Von wegen „Kliniküberlastung“: Grüne wollen ukrainische Patienten einfliegen

Hospital an der ukrainisch-polnischen Grenze (Symbolbild:Imago)

In vielerlei Hinsicht ist das heutige Deutschland ein Spiegelbild des NS-Staates, was die Distanz politischen Handelns von rationalem Normalmaß anbelangt: So extrem und krankhaft damals nationale Eigeninteressen Deutschlands über die aller anderen Mitglieder der Völkergemeinschaft gestellt wurden, bis hin zur Negierung von deren Existenzrecht, so sehr missachtet die heute herrschende Doktrin des Linksstaats die Bedürfnisse und Sorgen der eigenen Bevölkerung, indem sie die alleinige Daseinsberechtigung Deutschlands darin sieht, für die Probleme des Auslands und der dort lebenden Erdenbürger einzustehen.

Dies beginnt bei der Priorisierung von Entwicklungshilfen vor Leistungen fürs eigene Volk, setzt sich über Aufbauzahlungen für Türkei, Afghanistan, Ukraine und sogar China fort sowie über EU-Rettungsschirme und mannigfaltige Blanko-Versprechen auf Geberkonferenzen, und endet schließlich bei der unbegrenzten Aufnahme von Migranten jeder Art und Herkunft auf einseitiges Verlangen. Früher organisierten deutsche Regierende die Deportation alles Nichtdeutschen, alles „Diversen“ und kulturell Abweichenden mit Zügen (zuerst ins Exil, dann in die Vernichtungslager) aus Deutschland weg; heute lassen sie Busse und Züge in die entgegengesetzte Richtung rollen oder buchen Charterflüge, um möglichst viele Kulturfremde, Flüchtlinge und Vertreter einer heterogenen „Vielfalt“ ins Land zu schaffen. Damals galt Deutschland, Deutschland über alles – heute heißt es Deutschland, Deutschland hinter allem. Einen gesunden Mittelweg kann und darf es nicht geben. Und damals wie heute blieb jede Folgenabschätzung des ideologiegetriebenen Treibens aus.

Die Verantwortung Deutschlands

Ganz in diesem Sinne muss man auch das einordnen, was heute Janosch Dahmen, der  gesundheitspolitische Sprecher der Grünen, fordert: Er will die Verlegung von geflüchteten ukrainischen Patienten, die ganz gleich wo in Europa ausharren, nach Deutschland ermöglichen – und dies nicht etwa auf Einzelfälle bezogen, sondern großflächig. Man müsse zunächst Patienten aus den EU-Nachbarländern, die an die Ukraine grenzen, „systematisch nach Deutschland holen”, sagte Dahmen den Sendern RTL und ntv. Dies sei „Teil der humanitären Verantwortung”, die Deutschland habe (und die Grüne stets gerne auf Kosten der Allgemeinheit, aber nie unter Inkaufnahme eigener Opfer wohlfeil einfordern). Die Aufnahme sei erforderlich, um „dort die Nachbarländer zu entlasten und die Menschen gut in Deutschland zu versorgen.“ Dafür stehe man in der Verantwortung. „Und das sollten wir dringend tun”, so Dahmen weiter. Durch was diese „Verantwortung“ begründet sein sollte, definiert der grüne Demagoge natürlich nicht weiter.

Man muss sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen: Da wird die deutsche Bevölkerung, gerade mit Billigung der Grünen und namentlich ihres Impfpflicht-Fanboys Dahmen, zwei Jahre lang einem wieder und wieder verlängerten Ausnahmezustand unterworfen, muss zwei Lockdowns, Maskenzwang, Grundrechtseinschränkungen, Kontaktsperren und Restriktionen im Alltag ertragen, all das sogar monatelang trotz Abschwächung der „Pandemie“ durch Omikron bis weit unter die Gefährlichkeit beliebiger früherer saisonaler Grippewellen – und dies wird uns von Beginn an mit dem ständigen Verweis auf eine angeblich drohende Überlastung der Kliniken legitimiert; ein Totschlagargument, mit dem nicht nur das Grundgesetz ausgehebelt wurde, sondern das auch vom Bundesverfassungsgericht als hinreichender Sonderumstand gewürdigt wurde.

Triage: Deutsche oder Ukrainer?

Plötzlich aber spielt dieses vorgeschobene Argument keine Rolle mehr und soll nicht mehr gelten, sobald es darum gehen soll, die großzügige medizinische Versorgung angeblicher und tatsächlicher Kriegsflüchtlinge und ukrainischer Patienten in Deutschland zu übernehmen. Hier sind, wie üblich, Fragen nach den Konsequenzen dieser humanitären Kurzschlusshandlungen verpönt. Anders allerdings bei den schon in früheren (wenn auch später als Schwindel enttarnten) „Überlastungssituationen” der Kliniken sollen diesmal nicht nur einzelne Intensivpatienten aus Frankreich oder Italien eingeflogen werden – sondern Deutschlands Kliniken sollen zu einer Art Notstandslazarett für Millionen ukrainischer Flüchtlinge werden. Wären die von Karl Lauterbach und Befürwortern der Impfpflicht bis heute an die Wand gemalten potentiellen Zusammenbruchsszenarien auch nur zu einem geringen Teil zutreffend, dann müsste Dahmens Forderung auf die Triage-Entscheidung „Deutsche oder Ukrainer” in Kliniken hinauslaufen. Da dies offenbar nicht droht und die großzügige Einfliegung ukrainischer Patienten keine Schwierigkeit darstellt, bedeutet dies im Umkehrschluss: Man hat uns nach Strich und Faden belogen, als man uns monatelang einem überflüssigen Maßnahmenterror ausgesetzt hat, der erst übermorgen enden soll (was vielen trotzdem noch als unverantwortlich „früh“ erscheint).

Man kann es auf diesen Punkt bringen: Um Deutsche einzusperren, die eigene Bevölkerung zu gängeln und autoritär zu bevormunden, war eine (behauptete, tatsächlich nie eingetretene) Kliniküberlastung als Rechtfertigung ausreichend. Geht es aber darum, die Solidargemeinschaft auf auswärtige Anspruchsteller beliebig auszuweiten und Deutschland nicht nur zum Auffanglager und Sozialamt, sondern auch noch Krankenhaus der Welt zu machen, dann ist die „systemische Überlastung“ plötzlich kein Thema mehr und irrelevant – und wer fragt, was aus ihr geworden ist, setzt sich dem Vorwurf des menschenverachtenden Zynismus aus. Eben immer grade so also, wie es beliebt – und den linksgrünen Hypocrits in den Kram passt.

13 Kommentare

  1. Die normative Kraft des Faktischen, wird die Grünen und deren Klientel zur Vernunft bringen.
    Wartet nur ein Weilchen!
    Wenn existenzielle Probleme weitgehend gelöst sind wendet sich der unermüdliche aggressive Geist des Homo sapiens gehen sich selbst (grünrote Moralweltmeister). Das erleben wir gerade in Dtld.

  2. Schon klar, so wollen grüne Faschisten die gewollte Krankenhausüberlastung
    herbeiführen und weitere harte Freiheitsberaubungen und Volkszüchtigungen.
    gegen das eigene Volk diktieren.
    Solche Faschisten sind nicht mehr ganz i.d. Welt.
    Sie müssen terminiert werden.
    Wer solche Verräter wählt, hat nicht mehr alle Krampen im Zaun.

  3. habe ich das richtig gehört – der bunte Tag wird gerade gekauft – das Regime betreibt Stimmenkauf ?
    https://www.waz.de/politik/bundestag-abgeordnete-diaeten-2022-gehalt-entschaedigung-politiker-id234595203.html
    Die wird es wohl nur geben bei Zustimmung für Politikprojekte Umvolkung und Rentner wegspritzen !

    Und nicht nur da – auch in RLP:
    „Erst im September 2021 hat eine breite Mehrheit der Landtagsabgeordneten beschlossen, ab Januar 2022 ihre eigenen Diäten kräftig zu erhöhen. Nur zwei Monate später erhöhen sich die Abgeordneten erneut die Bezüge ab dem 1. Januar 2022. Die Diäten steigen auf rund 7.400 Euro, über 5 Prozent mehr als 2021!“
    https://www.steuerzahler-rheinland-pfalz.de/2021/12/16/doppelte-diaetenerhoehung-ab-1-januar-2022/
    Klar – Malu Dreyer hat ja auch schon erklärt, daß ihre Geduld mit den Ungespritzten zu Ende geht – da wird sie wohl auch Stimmen kaufen für die Zwangsspritze !

    • Dreier mit ihrer monotonen Leier.
      Widerlich und einseitig festgelegt ist diese Person.
      Sie sollte endlich hinschmeißen diese „Spezialundemokratin“.
      Steckt Euch die der Gesundheit und dem Leben abträglichen Spritze
      sonst wo hin.
      In meinen Körper kommt das Gift nicht rein !

  4. Das ist keine Klinik sondern Mitarbeiterüberlastung . Es fehlt Fachpersonal ,wobei ebenfalls viel in Coronaquarantäne sind . Die aber jetzt bei Klinikpersonal und anderen wichtigen Mitarbeitern auf nur 5 Tage verkürzt werden soll .

  5. Da werden also Patieneten AUSGEFLOGEN, der Klitschko FLIEGT nach Berlin??? Und ich lese immer wieder, dass die Russen Bomben werfen und Raketen schiessen, aber offensichtlich lassen sie die Flugplaetze aus??!!

  6. ja skandal, wir sollten die verrecken lassen.

    so manche vermeintliche logikkette ist keine, macht dafür aber unsympatisch. abgerissenen gliedmaßen werden nicht am beatmungsgerät behandelt.

  7. Lieber Daniel Matissek, Sie schreiben:

    „In vielerlei Hinsicht ist das heutige Deutschland ein Spiegelbild des NS-Staates, was die Distanz politischen Handelns von rationalem Normalmaß anbelangt …“

    Den Menschen im Dritten Reich war eher nicht bewusst, dass sie von nazibraunen Faschisten verführt wurden.

    Heute aber sollte den Menschen auf Grund der historischen Erfahrung ein Licht aufgehen, wenn sie von linksgrünen Faschisten missbraucht werden.

    • Ach wissen sie, ich denke die Faschisten sind in allen Parteien zu finden. Das macht ja die heutige Sicht auf den Neoliberal global organisierten Faschismus so schwer. Schauen wir auf das was sie tun. Und wir stellen fest sie sind sich bis auf die nationale Frage alle einig.

  8. In der Coronazeit waren Patienten aus den Nachbarländern hier zur Behandlung, vor allem Italien, Frankreich, Belgien etc.. Es gab nie eine Überlastung, es soll nur vermieden werden, dass Deutsche Kosten verursachen und zum anderen dient dies als Erziehungsmaßnahme, so wie diese „Energiekrise“ zur Erziehung dient, um klimaneutral zu leben.

  9. Deutschland geriert sich immer mehr als Kriegspartei. Schon die Sanktionen beweisen, dass man jenseits jeglicher Neuttralität steht. Ich hoffe nicht, dass diese Meldung als Aprilscherz zu verstehen ist…

    Warum übernimmt die Bundeswehr nicht die Verpflegung der Kämpfenden ukrainischen Einheiten, sorgt für den Nachschub an Geräten und Munition, feindliche Stellungen ausspionieren stünde auch noch auf der To-Do-Liste?

    Die human überschwappenden sollten sich auch einmal fragen, ob es nicht angebrachter wäre, den Kriegsparteien das Ende der Kämpfe nahezulegen! Mit dieser subversiven Einmischung vermindert man die Chancen auf Einsicht. Auch hier trete ich nicht dafür ein, dass alles rigoros geleistet oder unterlassen wird, aber es ist verdammt noch mal die Pflicht deutscher Politker, dem deutschen Volk zu dienen – auch wenn das einigen klammheimlichen Verfassungsverächtern nicht passt. Solange hier mit Überlastung der Krankenhäuser, dem Aufschieben von notwendigen Operationen und dem Abbau von Betten geredet wird, sind derartige „Auslands-Überlegungen“ das was sie sind: Vollkommen nachrangige Optionen!

    Ich vermisse bei derartigen Vorschlägen immer den Blick ins Ausland. Wie kommen denn diese durchgedrehten Illussionisten denn auf die Idee, dass alleine Deutschland dazu aufgerufen sei, das Weltklima zu retten oder die Kriege und Misslichkeiten anderer Staaten auszubügeln? Schon jetzt fließen wieder Millionen Euro aus Deutschland nach Afganistan, aber auch schon lange in die Ukraine.

    Hat Deutschland sich, seine Werte, seine Kultur und seine Menschen aufgegeben?

Kommentarfunktion ist geschlossen.