Samstag, 24. Februar 2024
Suche
Close this search box.

Drei Tagebucheinträge oder: Wasserstandsmeldungen des Wahnsinns

Drei Tagebucheinträge oder: Wasserstandsmeldungen des Wahnsinns

Was sich vor unseren Augen vollzieht, ist kaum in Worte zu fassen noch zu Papier zu bringen (Symbolbild:Imago)

Während Deutschland zuhause noch verzweifelt nach sechzig aus dem Schattenhaushalt verschwundenen Milliarden sucht, sagt die grüne Außenministerin mit großer Geste der staunenden Welt Woche für Woche bereits wieder vielstellige Millionenbeträge für Bedürftigkeiten jeglicher Art zu.
Der Wunsch von Milliarden Menschen nach sozialem Aufstieg hat seit Jahrzehnten, so auch in diesem Jahr, für Migrationsströme und einen verlässlichen, linear steigenden CO2-Ausstoß gesorgt.

Nach zwanzig Jahren Klimapolitik wurde auch 2023 wieder ein Rekordwert gemeldet. Diese Form berechenbarer Nachhaltigkeit wiederum hat den fossilen Feudalfürsten Billionengewinne, Machtzuwächse und die Durchführung global bedeutsamer Events in Sport, Kultur, Politik beschert. Zweihundertachtzig Abgesandte aus dem schneebedeckten Deutschland sind in die 6.000 Flugkilometer entfernt liegenden Vereinigten Arabischen Emirate geflogen, um dort unter Anleitung des führenden Ölmagnaten die Erde abzukühlen.

Die Lösung ist klar: Apokalypse

Besser gesagt: Fast 100.000 wichtige Politikdarsteller sind in Dubais klimatisierten Luxushotels zusammengekommen, um zu beraten, wie der weltweit angestrebte Aufstieg erst durch Umverteilung und Enteignung finanziert und dann ganz gestoppt werden kann, ohne dass dies Unruhe verursacht und sich auf die eigenen Privilegien auszuwirken beginnt. Die Lösung ist klar: Apokalypse, Verzicht und Enteignung müssen den Massen nahegebracht werden, denn am ausgestoßenen CO2 wird sich in den nächsten fünfzig Jahren Nullkommanichts ändern lassen.

Multimillionärin Thunberg war ehrlich: “We want you to panic!” Die Lage der Nation und die Entdeckung des Menschen der Dritten Art erläutert indes im deutschen Parlament ein Mann mit Highheels, Negligé und Perücke. 2.000 Euro Ordnungsgeld kostet der Einspruch dagegen. Wir schreiben Anfang Dezember 2023.

14 Antworten

  1. Ein verbrecherisches System, welches von Geisteskranken geführt wird, während die tumben Massen willig mitmachen = Demokratie im Dezember 2023.

    35
    1. “Ein verbrecherisches System, welches von Geisteskranken geführt wird, während die tumben Massen willig mitmachen ”

      Da fragt man sich doch, wer davon die Geisteskranken sind.
      Die, die ihre Vernichtung bei jeder Wahl bestätigen und somit wollen oder die, die ihre Wähler nach jeder Wahl vernichten?

      Der Wähler will es? Der Wähler bekommt es!

  2. Deutschland ist eben arm aber sexy: Erst lispelnder Hosenanzug, jetzt Kriegstreiberin mit Rock, Spendierhosen und überteuerten Stylingausgaben. Nuklearer Wind, die Friseur sitzt. Hoffentlich hat Baerbock auch im militant verschleierten Arabien die Haare schön…

    20
  3. Der Wahnsinn hat ja Methode. Die Menschen im sog. “Wertewesten” werden ja nahezu ohne Ausnahme von gefährlichen Psychopathen regiert wobei es vermutlich England und Deutschland am schlimmsten getroffen hat. Hier regiert der woke Wahnsinn und die Kriegstreiberei wohl am Schlimmsten.

    Was steckt denn eigentlich hinter dem ballyhoo des unwissenschaftlichen Klimaschwindels?

    Nun ganz einfach: Der “shift of wealth” von den ehemals reichen und fortschrittlichen Industrienationen hin zu den Hungerleidern und Shithole Höllenlöchern dieses Planeten, die nicht in der Lage sind, eigenen Fortschritt (sowohl gesellschaftlicher als auch ökonomischer Art) zu kreieren und deren Bevölkerung deshalb weitestgehend als Konsumenten für den zumeist überflüssigen Tand ausfällt, der von den globalistischen Grosskonzernen in den Billiglohnländern (China/Indien etc) produziert wird. Wobei Afrika (Schwarzafrika) von vornherein als Billiglohnproduzent wegfällt, da nicht ein einziger, globalistischer Großkonzern auf die (Schnaps) Idee kommt, Arbeitsplätze nach Schwarzafrika zu verlagern. Und dafür haben die gute Gründe.

    Durch den Klimaschwindel und den damit verbundenen “shift of wealth” werden neue Käuferschichten erschlossen, die vermutlich in Asien, Afrika, Südamerika u. Ozeanien die Milliarden gehen. Das lässt die Globalistenkassen kräftig klingeln, während der ehemals “reiche” Westen de-industrialisiert und auf 3. Welt Niveau heruntergefahren wird. Macht aber -global gesehen- nix, da die “Westler” ohnehin schon alles haben und man ihnen schlecht, die 10. Waschmaschine, den 10. Computer, das 10. Handy, oder den 3. SUV etc. andrehen kann.
    In Dubai läuft also alles nach Plan!

    14
    1. Es geht um Macht, nicht um Profit. Wenn es um Profit ginge würde die Zerstörung von Wirtschaft und Gesellschaft im gesamten Einflußbereich der “Great Reset”-Hintermänner keinen Sinn machen. Und in Indien und vor allem China haben die nicht viel zu sagen, deshalb wird gegen China gerüstet und der Handel mit China erschwert. Allein schon die Bemühungen, den Handel mit China zu unterbinden widerlegt Ihre These.

  4. @ sechzig aus dem Schattenhaushalt verschwundenen Milliarden
    so wenig ?
    Röper sagt – und meiner Meinung nach als Pack aus Dunkeldeutschland und gefallener Engel aus der Hölle zu Recht – das es weitaus mehr ist. Die 200 Mrd aus Doppelwumms und noch etliches andere.
    https://www.anti-spiegel.ru/2023/tacheles-122-ist-online/
    Und nach allen regeln der Kunst werden nur 10% öffentlich gemacht – die müssen Rechtsstaat und Grundgesetz komplett aus dem Fenster werfen, wenn sie auch nur mit dem Anschein einer Legalität sich da noch ein paar Tage am Futtertrog verschaffen wollen !
    Und das müssen sie, denn wenn eine Nachfolgeregierung Corona aufarbeitet, sind sie mit Knast noch gut bedient ! Alleine um da ihren fetten A… zu retten, müssen sie AFD verhindern oder in ihren Block aufnehmen!
    Nur so können sie ihre Existenz retten – die Finanzbetrügereien sind da nur Teil des Problems !

    10
  5. So was Schwachsinniges kann man sich als normaler Mensch nicht ausdenken. Und diese irrsinnigen Vögel hauen einen Klopper nach dem anderen raus….

    12
    1. Sie wurden doch gewählt.
      Seit 1949 werden sie gewählt.
      Da kennt der Wähler nichts.
      Wenn er schon fertig gemacht wird, dann aber bitte von den Richtigen.
      Schließlich hat er die Richtigen gewählt.

      Ja, es ist Scheiße, was die machen. Aber wir leben in einer Demokratie. Der Wähler als Souverän hält das aus. Da geht noch mehr.
      Die nächsten Wahlen stehen an.
      Da muss wieder der Richtige gewählt werden, denn nur der Richtige kann so richtig das Leben des Wählers zerstören.

      Der Wähler will es? Der Wähler bekommt es!
      Ohne Wähler gehts halt nicht.

  6. Wenn man sich diese Regirungstruppe so anschaut, kann es einem schlecht werden. Unsere sogenannten politischen Vertreter trotz unverschämt hoher Stylingkosten vom Steuerzahler sehen bei öffentlichen oder internationalen Auftritten aus, als kämen sie grad aus der Kleiderkammer. Kein Businesslook mehr, wie früher oder auch die Vertreter aus anderen Ländern. Auch bei internationalen Treffen einfach nur primitiv und geschmacklos und ohne jegliches diplomatisches Können. Eben genau das Bild, das sie vom derzeitigen Deutschland abgeben, man sieht es ihnen von weitem schon an.

  7. Der ganze Klimaschwindel ist für jeden ganz einfach zu durchschauen, der in der Schule lernt, wie die Luft zusammengesetzt ist. Schon in der nächsten Pause würden starke Zweifel auftauchen, ob Spurengase die Verbrennung der Erde verursachen können. Deshalb war Voraussetzung, dass das Bildungsniveau abgesenkt wird, bevor man eine derartige Gehirnwäsche starten konnte. Und schon ein klein bisschen physikalisches Wissen genügt, dass man verstehen kann, dass infolge der Erderwärmung die Sahara wieder grün wird. Das demonstriere ich jetzt mal. Luft über dem Land erhitzt sich stärker als über dem Meer, da bei Verdunstung von Wasser Verdunstungskälte entsteht. Weil die erhitzte Luft über dem Land aufsteigt, strömt die kältere und feuchte Luft vom Meer auf das Land. Diese Phänomen nennt man bekanntlich Monsun. „Da die Luft sich über großen Landmassen durch die im Sommerhalbjahr erhöhte Sonneneinstrahlung stärker erwärmt als die Luft über den Ozeanen, bewegen sich während dieser Jahreszeit feuchte Luftmassen vom Meer zum Land.“ (Wikipedia) Der Effekt ist bei 0° Null und wird umso stärker, je wärmer es ist. Vor rund 9000 Jahren war die Sahara eine grüne Savanne. Während des Klimaoptimums des Holozäns herrschte europaweit warmes und feuchtes Klima, mit einer Jahresmitteltemperatur, die etwa 3 °C höher als heute lag. Als es kälter wurde, kam den Monsun zum Erliegen, und die Sahara wurde zu einer Wüste. Mit der Klimaerwärmung tritt er wieder auf. Wer den Film „Die Wüste lebt“ gesehen hat weiß, wie schnell die Begrünung der Wüste gehen kann, wenn es regnet.

  8. Neben allem wichtigen: Wer schon einmal an einer Konferenz mit 15 Teilnehmer teilgenommen hat, greift sich bei 70.000 Teilnehmer schlichtweg an den Kopf. Qualifikationen oder Zuständigkeiten spielen ohnehin – jedenfalls, wenn man das deutsche Flugaufgebot ansieht – keine ersichtliche Rolle. Mit einer derartigen Anzahl von “Teilnehmer” kann ganz gewiss kein Ergebnis “ausdiskutiert” werden, sondern nur das verkündet werden, was im kleinen Kreis zuvor festgelegt wurde.
    In der Politik gibt es keine Zufälle und auch keine “ergebnisoffenen” Austausch!

    Ach ja: Wir alle anderen leben zwar im Zeitalter der Brieftauben und berittenen Boten, da muss es doch ausnahmsweise einer erlesenen Schar von Dumm-Stumm-Hörern doch gestattet sein, verachtenswerte Produkte, wie Flugzeuge und Luxushotels, in Anspruch zu nehmen.
    Man gönnt sich zwar nie nichts, sondern immer, was geht und gern, aber doch stets das Beste … – das beruhigt uns alle!