Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Weltgesundheitskonferenz in Genf: Es wird ernst

Weltgesundheitskonferenz in Genf: Es wird ernst

Die WHO als Superstrippenzieher (Symbolbild:Shutterstock)

Kaum ist die Weltgesundheitskonferenz in Genf gestartet, beginnen auch schon parallel dazu die Bemühungen für die beliebige Ausrufung einer Gesundheitsdiktatur. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Samstag das International Pathogen Surveillance Network (“Internationales Netzwerk zur Überwachung von Pathogenen, IPSN”) gestartet. Es soll Länder und Regionen dabei helfen, Bedrohungen durch ansteckende Krankheiten schnell zu identifizieren und Informationen darüber auszutauschen. WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus schwafelte, die Corona-Pandemie habe gezeigt, „dass die Welt stärker ist, wenn sie zusammensteht, um geteilte Gesundheitsbedrohungen zu bekämpfen“. Dass dieses System am Tag vor Beginn der Weltgesundheitsversammlung gestartet wurde, ist natürlich kein Zufall: Das Corona-Gespenst und die angeblich drohende Gefahr immer neuer Pandemien soll den Anwesenden die Zustimmung zum Pandemievertrag erleichtern, den die UN-Behörde durchsetzen will.

Die einzigen Konsequenzen, die man anscheinend aus dem Corona-Wahn gezogen hat, bestehen also darin, fortan noch effektivere Überwachungs- und Kontrollinstanzen zu errichten. Eine kritische Aufarbeitung dieser Menschheitspsychose ist nicht ansatzweise in Sicht. Man tut so, als habe man sich dabei allenfalls ein zu schwaches Vorgehen vorzuwerfen.

Nach erfolgreicher Corona-Generalprobe: Auf in die Gesundheitsdiktatur

Von den zahllosen Nebenwirkungen der Impfungen, dem Skandal ihrer viel zu frühen Zulassung oder den verheerenden ökonomischen, sozialen und psychologischen Folgen der völlig überflüssigen Lockdowns ist mit keinem einzigen Wort die Rede. Auch nicht von der gemeingefährlichen „Gain-of-Function“-Forschung, mit der die Mutation und Ausbreitung des Virus vom chinesischen Wuhan aus
überhaupt erst ermöglicht wurde. Das sogenannte Corona-Frühwarnsystem, das bereits äußerst niederschwellig war, hat den wohl größten Fehlalarm aller Zeiten ausgelöst. Werden diese Pläne tatsächlich abgenickt, kann dann endgültig jeder beliebige Erreger zur Pandemie aufgebauscht werden. Als die WHO am 11. Juni 2009 
die Schweinegrippe ebenfalls zur “Pandemie“ aufblies, löste dies noch Proteste bei Staaten und Medien aus. Man warf der WHO damals selbstbewusst vor, dass die Infektion oft mild verlaufe und die Sterblichkeit relativ gering sei.

Obwohl für Corona exakt dasselbe galt, waren die Lobbyverfilzung, globalistische Netzwerke und Propagandamaschinerien dann Anfang 2020 schon so weit gediehen, dass es gelang, die ganze Welt der “Pandemie”-Hysterie zu unterwerfen. Die 2009er-“Pandemie”, bei der niemand mitmachen wollte, wurde im Januar 2012 ohne großes Aufsehen wieder beendet. In Deutschland hatte es zwischen Herbst 2009 und August 2010 über 226.000 gemeldete Schweinegrippe-Fälle, 258 Menschen starben, ohne dass dies eine auch nur annähernd mit dem Corona-Hype vergleichbare Reaktion ausgelöst hätte. Die Impfquote in Deutschland lag damals bei ganzen acht Prozent. Dass der Impfstoff „Pandemrix“ bei Kindern und Jugendlichen in vergleichsweise wenigen Fällen Narkolepsie (Schlafkrankheit) auslöste, sorgte damals für heftige Empörung und Zorn auf das Pharmawesen; die Menschen lehnten die Impfung ab, Regierungen weigerten sich, der WHO-Hysterie zu folgen.

Aushebeln staatlicher Souveränität

Einen solchen Flop wie bei der Schweinegrippe wollte man nicht noch einmal riskieren; die Generalprobe dafür, dass – nach einem Jahrzehnt fieberhafter Umstrukturierungen der Abläufe durch die korrupte, demokratisch nicht legitimierte und von Plutokraten und autoritären Regimes gelenkte WHO – nicht noch einmal solch eine Schlappe eintrat, war Covid-19. Das klappte besser als erhofft; so gut, dass nun die Weichen für kommende “Pandemien” gestellt werden können, um auf diese Weise eine globale Gesundheitsdiktatur zu errichten. Die WHO will nun endlich die politischen Voraussetzungen erzwingen, die das angestrebte zentralistisch-supranationale, autoritäre Regime ermöglichen sollen. Damit könnte sie die Gesundheitspolitik aller Staaten, die natürlich auch fast jedes anderes Politikfeld berührt, an sich reißen und die staatliche Souveränität aushebeln.

Wer nicht mitspielt, wird dann vor der Weltöffentlichkeit als leichtfertiger Gefährder der Gesundheit des eigenen Volkes und der ganzen Menschheit an den Pranger gestellt und entsprechend sanktioniert. Vor allem Entwicklungsländer können es sich natürlich buchstäblich nicht leisten, sich einem solchen Spießrutenlauf auszusetzen, der sie vom Weltmarkt, von Entwicklungshilfe oder Tourismus abschneiden würde. Die WHO und die milliardenschweren selbsternannten Wohltäter, die sie finanzieren, können dann schalten und walten wie sie wollen, den Informationsfluss kontrollieren, Ausgangssperren verhängen, Impflichten einführen et cetera. Corona war dafür nur die erfolgreiche Generalprobe, die gezeigt hat, wie man mit medialer Unterstützung gezielt Panik auslösen kann.

Auch Klimamaßnahmen neuerdings im WHO-Portfolio

Dabei fällt außerdem auf, dass der Begriff der “Gesundheit” und des “Gesundheitsschutzes” der ganzen Weltbevölkerung immer weiter und beliebiger gefasst wird. Der neuste Trick dabei ist, dass man die herbeiphantasierten “Pandemien” auch gleich noch mit der angeblichen Klimakrise verbinden kann. Diese gilt bekanntlich als Ursache für alles – von Krankheiten über Kriege und Naturkatastrophen aller Art bis hin zu Abermillionen angeblicher „Klimaflüchtlinge“. Auch über solche vermeintlichen Klimanotfälle soll die WHO gleich mitentscheiden und den entsprechenden Notstand ausrufen können. Damit hat man dann endgültig den Generalschlüssel, um überall auf der Welt nach Belieben Alarm schlagen und die Menschheit in permanenter Angst halten zu können.

Die WHO und die hinter ihr stehenden Staaten und privaten Geldgeber eilen dann in vermeintlich höchster Not zur Hilfe und demonstrieren damit die Segnungen supranationaler Organisationen, die die lästige demokratische Willensbildung endlich ablösen, weil sie viel besser wissen, was gut für die Menschheit ist. Am Ende steht die Tyrannei einer ominösen, undurchsichtigen und undemokratischen Organisation, die den Menschen die Rechte auf körperliche Selbstbestimmung und politische Teilhabe nimmt und der globalistischen Agenda endlich zum Sieg verhilft.

24 Antworten

  1. Künftig fällt alles, nicht nur das Klima, unter Gesundheit. Ein Hurrikan, oder zwei, ziehen auf, und schon wird am Rad gedreht. Der Terror, der uns bevorsteht, ist um einiges brutaler als die Diktaturen und Diktatoren, die Europa bisher kannte in seiner Geschichte. Sie stellen alles bisherige in den Schatten.

    24
    1. Wie auch, die Geboosterten sind bereits hörig, Das Hirn wurde mit dem “Impfen” rausgeblasen.

      21
  2. Es ist doch immer wieder interessant, wo sich die Terroristen überall nicht zeigen!
    An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!

    Aber ernst ist es schon länger – wenn man sich nur das Auftreten des Regimes bei Corona ins Gedächtnis ruft – eine lange Liste von Verbrechen :
    Betrug – Nötigung – Erpressung – Geiselnahme – Terrorismus – und bei den Spritzenopfern plädiere ich auf Mord – denn es war bekannt – sie haben trotzdem gespritzt und sogar verfassungsgerichtlich bestätigt !
    Und die Vorplanung und Vorbereitung über mehr als 10 Jahre sind dabei noch nicht einmal mit eingerechnet !

    24
  3. wer glaubt, daß sich die Corona Sauerei nicht wiederholt, versteht die “Junckersche Strategie” nicht…gibt es einen Aufschrei gehen sie, wie im Moment, einen Schritt zurück bzw. machen “nur” mal eine Pause. Sobald diese Regierungs-Marionetten der Globalisten die “passenden” Gesetzchen durch haben, kommen die mit dem nächsten Labor Virus und gehen wieder 2 Schritte in Richtung transhumaner totaler Diktatur – Und wenn wir nicht spuren, womöglich wirklich virulent und weit mehr tödlich. Denen traue ich mittlerweile wirklich ALLES zu! Vor allem holen die das wieder hervor, falls der Klimaquatsch von der Mehrheit durchschaut wird und nicht mehr den gewünschten Lenkungseffekt hat. Da ist ein Geist aus der Flasche der nur verschwinden wird, wenn von der breiten Mehrheit die Globalisten endgültig durchschaut wurden und vor allem eine Gegenwehr einsetzt. Irgendwann wird das kommen, es ist nur die Frage aus welcher Situation heraus. Es kann auch sehr lange dauern und unter sehr schlimmen Umständen erst zustande kommen. Darum Widerstand jetzt und so viel wie möglich es ist die letzte Chance, sonst wird das Leben unerträglich!

    22
    1. Ja, aber Widerstand heißt inzwischen, daß wir wieder nach alter Väter Sitte unsere Feinde nicht etwa “nur” im Internet anpöbeln sollen, sondern, daß wir ihnen ganz handfest den Hals umdrehen müssen.

      Noch sind wir mehr. Diese Chance sollten wir nutzen, wenn wir überleben wollen.

  4. Die einzige Pandemie ist der weltweite Wahnsinn und es wird täglich noch schlimmer. Die WHO gibt dafür den Takt an, sind sie doch die von Gates und Pharmariesen gesponsorte Zentrale für Panikmache und Propaganda. Mir mach das immer mehr Angst und vor allem deshalb, weil die Mehrzahl der Menschen sich unterordnet und dabei mitmacht.

    21
  5. Was soll man noch schreiben? Es ist alles bekannt und vielfach kommentiert. Die einzig offene Frage ist nach wie vor, wie sich die Menschheit wehren kann.

  6. Was kann der einzelne Bürger tun?? Habe Brief an Scholz und Lauterbach geschrieben und sie an ein leider nicht vorhandenes
    Verantwortungsbewußtsein anhand der verbrecherischen, von privat und Lobbyinstitutionen bezahlten WHO, erinnert. Antwort natürlich keine!

    12
    1. @Lebensfreude 22. Mai 2023 Beim 15:17
      Hätten Sie damals eine kritische E-Mail an Merkel geschrieben hätte man Ihnen wohl mal die Telefonleitung an dem Hausanschluss und dem Straßenverteiler gekappt, so nach DDR Manier.

  7. Man muß Verständnis haben: über 1000 Jahre lang haben die Kakistokraten (vom altgriechischen Wort “kakistos”= der Schlechteste) bzw. der “Adel” leichtes Spiel gehabt, ihre Untertanen auszuplündern und auf ihre Kosten ein luxoriöses Leben zu führen. Basis ihrer Herrschaft war der Großgrundbesitz.

    In der Folge der Industrialisierung hat der Grundbesitz als Herrschaftsinstrument dramatisch an Bedeutung verloren. Basis von Macht und Reichtum wurden technisches Wissen und Finanzwesen. Diese Machtbasis jedoch ist von Natur aus flüchtig und bei weitem nicht so stabil wie der Großgrundbesitz.

    Heutige Milliardäre – russische Superreiche nennt man Oligarchen – stehen daher vor der Frage, wie sie ihre Macht und ihren Reichtum und ihre Fähigkeit, auf Kosten der Habenichtse ein Luxusleben zu führen, auf Dauer nicht nur für sich, sondern auch für ihre Nachkommen sichern können.

    Und da bietet sich als Mittel der Wahl eben an, zentrale, nicht einfach vermehrbare Monopole und lebenswichtige Infrastruktur unter die eigene Kontrolle zu bringen.

    Dazu gehört z.B. das Streben, die Trinkwasserversorgung zu privatisieren. Ähnliches gilt für die Energieversorung, die man mit Hilfe des Klimaschwindels künstlich erschweren kann.

    Und ganz zentral ist eben auch die Versorgung der Menschheit mit Gesundheit. Jeder will schließlich gesund sein und niemand krank. Wenn es den Kakistokraten also gelingt, die Gesundheit der Menschheit unter ihre Kontrolle zu bringen, haben sie eine sichere Machtbasis für die Zukunft.

    Hier tritt die WHO auf den Plan. Sie ist ja keineswegs eine unparteiische öffentliche Institution der globalen Staatengemeinschaft, sondern ein im wesentlichen von Milliardären finanzierter und regierter Club der Superreichen.

    Hier entsteht eine neue, weltweite Herrschaft der Kakistokraten. Mit Demokratie hat das nichts zu tun.

    22
    1. @Voltaire 22. Mai 2023 Beim 15:53
      “My body, my choice!”
      Wissen Sie was Big Pharma heimlich in den Tabletten untermischt, unterhalb der normalen Nachweisgrenze, die Sie mal nehmen wenn Sie krank sind?

  8. High, die Länder brauchen eine gute Vernetzung, aber nicht diese oder eine ähnliche WHO. Und die letzten Jahre haben genau das und nichts anders gezeigt. Freundlichst Fiete

  9. Diese Satanisten von nicht staatl. Organisationen haben nur eines verdient und das ist der schnelle …
    Sie sind Diktatoren, die mit ihren dreckigen Geldgebern, sich die Weltmacht
    aneignen und uns Bürger kontrollieren, züchtigen und überwachen wollen.

    Alle diese Menschen Verachter gehören in die Entsorgung.

    Für mich unverständlich, das die hiesige Politik dem treiben zustimmt.
    Das muss man sich einmal genau anschauen, eine nicht von uns Bürgern gewählte
    Organisation will uns Bürgern die Freiheiten, auch die, die uns nach dem GG zustehen, nehmen.

    Wie viele von Politikern stehen schon auf der Lohnliste dieses Drecksverein?

    Hoffe nur eines, das der Herr diese Teufel schnell vom Globus abpfeift !

    10
    1
  10. Herr Iwan, schaffen Sie endlich Ordnung bei WHO, WEF, EU, etc.
    Es wird höchste Zeit das diese Diktatoren effektiv a.D. gesetzt werden !

    Erst der 3. Weltkrieg mit Einsatz von schmutzigen “Eiern” wird ein
    neues System schaffen und viele von den Faschisten, Geldgeber von WHO, WEF u.a.
    werden dann auch mit draufgehen und das ist gut so !

  11. Ich lese immer Weltgesundheitskonferenz. Es geht nicht um Gesundheit, es geht um legalisierten Massenmord, legalisiert von den mit Abstand verkommensten Politdarstellern, die die Welt je gesehen hat.

    “Ein menschenverachtendes Verbrechen aus niederen Beweggründen: Profitgier.” – https://mmnews.de/wirtschaft/11100-oezil-khedira-und-target-2

    Es ist unfassbar, dass so etwas überhaupt möglich ist. Und das ist nur deshalb möglich, weil immer noch nur sehr wenige wissen, dass es keine krankmachenden Viren gibt, was im Umkehrschluss heißt, dass es nie eine CV-Pandemie gab, gibt und geben wird. Wenn die Menschen das wüssten und wüssten, dass die Politiker das ebenfalls wissen, würden letztere vermutlich bereits hängen, davon bin ich fest überzeugt.

    Dr. Stefan Lanka – Pandemie-Theater (2009)Dejavue und immer noch ist die Virustheorie nicht bestätig – https://www.bitchute.com/video/wSZOUOGdCJmW/

    Damit auch das völlig klar ist, jeden Versuch, mir jemand irgendeinen toxischen, tödlichen Dreck zu spritzen, und Impfstoffe sind immer toxischer, tödlicher Dreck, werde ich als Mordversuch werten und mich adäquat verteidigen.

    10
  12. Kann die Beobachtung des Artikels nur bestätigen: Habe heute einen RIESENPANZER von ‘SUV’ – Merc. – Benz – gesehen, maßlos ‘dicker’ Motor, aber ‘E’ – Kennzeichen und verschämtes ‘e’ in der Typenbezeichnung. Na, welch ein ‘Elektro’mötörchen wird das wohl sein!

  13. Vor dem Hintergrund der Verhandlungen um die Machtausweitung der WHO erscheint für mich die Beschaffung unendlicher Mengen ‘Impfstoff’ plötzlich sogar sinnvoll. Wenn demnächst auf WHO-Zuruf die nächste Plandemie über uns kommt, dann wird die WHO den Impfzwang mit gewünschter 100% Durchimpfung durchsetzen um, uns zu retten. Unsere Regierungenden (und natürlich U.v.d.L.) gehen eben fest davon aus, daß es genau so kommen wird und haben in weiser Voraussicht die Brühe Hektoliterweise geordert.