Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Zu Recht wurde die SPD abgestraft für ihre desaströse Politik

Zu Recht wurde die SPD abgestraft für ihre desaströse Politik

Uncharismatisch, wirklichkeitsfremd, stur: SPD-Parteichefin Saskia Esken gestern Abend bei “Anne Will” in der ARD (Foto:ScreenshotMediathek)

Die Wahlen in Hessen und Bayern sind ein weiterer Offenbarungseid für die SPD. Die einstige Volkspartei wurde regelrecht pulverisiert. In Bayern ist die SPD nur noch eine unbedeutende Kleinpartei, aber auch in ihrer früheren Hochburg Hessen ist die SPD, hinter CDU und AfD gleichauf mit den Grünen, nur noch drittstärkste Kraft. Dieses Desaster war für jeden politisch Interessierten abzusehen und es ist eigentlich erstaunlich, dass überhaupt noch soviele Bürger die SPD gewählt haben. Ein Großteil dürfte dabei der aussterbende klassische Stammwähler sein, meist über 70, für den es sein Leben lang nur die SPD gab, ohne wirklich zu hinterfragen, ob diese Partei tatsächlich noch seine Interessen vertritt. Der Rest der verbliebenen SPD-Anhänger sind meist Günstlinge der Partei, Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, die sich als Parteiapparatschiks berufliche Vorteile versprechen. Warum sollte man die SPD auch sonst noch wählen? Die politische Ausrichtung der Partei hat schon lange nicht mehr die Interessen der rechtschaffenen, das Land prägenden „Normalbürger“, Arbeiter oder Angestellten, im Blick; stattdessen wurde dem Weltbild der Grünen nachgeeifert, das die woke, bunte Gesellschaft als Idealbild anstrebt, das klassische heterosexuelle Lebensmodell als spießig und fast schon “rechts” verachtet (natürlich nur, solange es nicht dem migrantischen Milieu entspringt).

Die Interessen dieser migrantischen Minderheiten unverhohlen vertretende Genossen wie Helge Lindh oder Sawsan Chebli, die sich regelmäßig in den sozialen Netzwerken in einer Weise blamieren, dass man sich als Leser für sie fast schon fremdschämt, haben diesbezüglich ihren Teil zur Entfremdung der einstigen Stammwählerschaft geleistet. Aber vor allem das Führungspersonal der SPD entspricht von Niveau her dem jetzt erzielten Wahlergebnis. Die Bundespolitik wird bestimmt von Leuten, für die es in früheren Zeiten maximal zum stellvertretenden Stadtverbandsvorsitzenden von Castrop-Rauxel gelangt hätte – und selbst da bin ich mir bei einem Kevin Kühnert oder einer Saskia Esken nicht sicher. Beide haben am Wahlabend ihre Inkompetenz wieder eindrucksvoll bestätigt.

Gelangweiltes Gähnen

Während andere SPD-Granden, wie etwa Kanzler Olaf Scholz oder auch der Co-Vorsitzende Lars Klingbeil, im Hintergrund blieben, wurden diese beiden vorgeschickt, das Wahldebakel zu erklären. Das konnte nur schiefgehen. Weder Kühnert noch Esken waren willens oder in der Lage anzuerkennen, dass die Migrationsfrage das wahlentscheidende Thema war. Mangels Argumenten, die das Wahldesaster erklären könnten, schwafelte Kühnert in der Berliner Runde wieder etwas vom “Kampf gegen Rechts” und “rechtem” Antisemitismus – wohl wissend und dreist ignorierend, dass zur selben Zeit gerade auf deutschen Straßen der islamische Antisemitismus gewaltbereiter junger Männern wieder einmal fröhliche Urständ feierte. Es wirkte dabei mehr als grotesk, als der Studienabbrecher und ehemalige Callcenter-Hilfsmitarbeiter Kevin Kühnert den stellvertretenden Parteivorsitzenden der AfD, Bernd Baumann, einen promovierten Diplom-Ökonomen mit respektablem Lebenslauf, in die rechtsextreme Ecke drängen wollte. Mehr als ein gelangweiltes Gähnen bei den Zuschauern erreicht Kühnert mit solchen durchschaubaren Versuchen, vom eigenen Unvermögen abzulenken, kaum noch.

Saskia Esken sollte wieder einmal die SPD bei “Anne Will” in der ARD repräsentieren – und erwies der Partei dabei erwartungsgemäß den nächsten Bärendienst. Wer hier nur einen Funken Selbstkritik erwartete, wurde eines Besseren belehrt: Esken ist weiterhin der tiefen Überzeugung, dass die Ampelregierung eine gute Politik machen würde. Sie verteidigt deren Migrationspolitik und bestritt, dass fast 80 Prozent der Bürger hier einen Kurswechsel wollen. In welcher Welt lebt diese Frau eigentlich? Als Parteivorsitzende trägt Esken sicher einen Großteil der Verantwortung für die Regieplanung vor allem bei der Hessenwahl – aber neben ihr auch alle anderen Führungskräfte, die gestern Abend abgetaucht waren.

Kein Mitleid mit Faeser angebracht

Nancy Faeser, die verzweifelt die Solidarität der Partei betonte, stand am Ende dann doch sehr einsam im Rampenlicht. Mitleid wäre hier allerdings völlig fehl am Platz, im Gegenteil: Diese Dame, die so gnadenlos gegen interne und externe Gegner vorzugehen weiß, kann als Letzte erwarten, dass man mit ihr im Moment der Niederlage besonders milde umgeht. Überhaupt zeugte schon die Idee, eine angeschlagene Innenministerin zur Spitzenkandidatin in Hessen zu machen, von fehlendem politischen Gespür. Dass Faeser dann als “Backup”, falls es in Hessen doch nichts werden könnte (was außer der SPD-Führung wohl jedem klar war), ihren Job als Innenministerin behalten wollte, verschlimmerte die Unglaubwürdigkeit der SPD nur noch. Faeser, die ganz offen mit der Antifa sympathisiert und den “Kampf gegen Rechts” medienwirksam mit Verboten von unbedeutenden rechtsextremen Gruppierungen und Vereinen in Szene setzt, während zeitgleich in Leipzig Linksextreme die Polizei vorführen und muslimische Clans in Berlin und NRW den Rechtsstaat folgenlos herausfordern dürfen, bekam am Ende in Hessen die Quittung ihrer desaströsen Politik im Bund.

Kann man jetzt hoffen, dass Faeser zum Wohle des Landes und auch der SPD die einzig richtige Entscheidung treffen und zurücktreten wird? Und dass sich in der Innenpolitik – hier vor allem der Migrationspolitik – irgendetwas ändern wird? Ich befürchte, nein. Meine Vermutung ist, dass alles genau so weitergeht wie bisher: Ein schwacher Kanzler, der ab und zu mit infantilen medienwirksamen “Basta”- oder “Wumms”-Ankündigungen (die dann meist im Sande verlaufen) Führungskompetenz vortäuscht, wird weiter lethargisch vor sich hin regieren. Er wird auch nicht die Kraft haben, Faeser auszutauschen – zumal weit und breit niemand in der SPD erkennbar ist, der für den Job als Innenminister genügend Kompetenz aufweist.

Scholz als “lame duck”

So wird alles bleiben wie es ist. Vor allem in der Migrationspolitik wird sich nichts Grundlegendes ändern: Weder wird es wirksame stationäre Grenzkontrollen geben, noch wird es eine konsequente Umstellung von Geld- auf Sachleistungen geben, noch werden andere Pullfaktoren der Migration abgestellt werden. Auch die Zahl der Rückführungen und Abschiebungen wird nicht signifikant steigen. Es wird wohl nicht einmal weitere Anerkennungen sicherer Herkunftsstaaten geben.

Wie wenig Macht Scholz hat, beweist er aktuell gerade bei der Finanzierung der „privaten“ Seenotrettung: Er versprach der italienischen Ministerpräsidentin Meloni, dass es keine staatliche Finanzierung mehr hierfür geben werde. Doch nicht einmal diese Ausübung seiner “Richtlinienkompetenz” kann er durchsetzen: Mittlerweile widersprachen ihm die grünen Koalitionspartner und machten geltend, da es sich um einen Beschluss des Bundestages handeln würde, könnte der Kanzler dies nicht allein entscheiden. Alles, was Scholz dazu einfiel, war der lapidare Hinweis, er habe den Antrag auf Finanzierung nicht gestellt und daher “eine andere Meinung zur Finanzierung”. Das war’s; mehr Engagement scheint ihm diese Sache nicht wert zu sein. Heißt: Die Finanzierung der Schlepperschiffe wird also auch 2024 weitergehen – ganz egal, ob man Italien damit vor den Kopf stößt und ob dies angeblich selbst die Mehrheit in der Ampelkoalition nicht mehr will. Womit wieder einmal eindrucksvoll bewiesen wäre, dass die Grünen eigentlich bestimmen, welche Politik in Deutschland gemacht wird. Und das wiederum bestätigt, dass es zur Zeit absolut keinen Grund gibt, die SPD zu wählen.

37 Antworten

  1. @ABGESTRAFT
    ja – und was bedeutet das praktisch ?
    In Bayern ist der Bratwurst-Spritzer weiter im Amt, und in Hessen Rhein – also die gleichen Flügel der Blockpartei, die Corona, EU und WHO zu verantworten haben !
    Und sie können auch weitermachen – es gibt bis zur BT-Wahl keine echten Hindernisse bei der Vernichtung Deutschlands.
    Falls das Land es noch bis zur BT-Wahl übersteht, wird die Folgeregierung den Staatsbankrott erklären müssen – oder es ist bis dahin aufgelöst und keine Wahl mehr notwendig – die uns umzingelnden Nachbarn Polen und Frankreich werden sich das Land am Rhein teilen !
    Nur ein Ergebnis, das die Flügel der Blockpartei aus den Ämtern kegelt, hätte eine Änderung der Politik auslösen können !
    Aber da waren wohl die “Briefwähler” vor – 60%, habe ich mir sagen lassen ! Kein Wunder, das die “Wahl” so ausgezählt werden konnte !

    24
    1. Abgestraft wird der blöde Michel nach den Wahlen erst richtig. Wer glaubt diese Parteien würden etwas für den kleinen Mann tun, der ist nicht mehr bei Sinnen! Er sollte sich schon mal anschauen, was gerade in Israel los ist und das hat er sich hier auch zusammen gewählt!

      14
    2. Es wird 2025 noch eine BT Wahl geben, aber das Ergebnis wird gecancelt, genauso wie in Thüringen.
      Dann wird von “ganz oben” eine Regierung installiert, die mit Ermächtigungsgesetzen und Notverordnungen
      im Sinne von “ganz oben” durchgreift. Wie das funktionieren kann hatten wir schon mal.
      So wird der ganze schöne WEF Plan gnadenlos durchgezogen und Gegenwehr aufs schärfste bekämpft.
      Hatten wir auch schon.
      Genau deswegen wird das Waffengesetz immer mehr verschärft und die BW für den Einsatz im Inneren
      vorbereitet.
      “Ihr werdet nichts besitzen und ihr werdet dabei glücklich sein”

      18
      2
      1. Nur das Problem , was doch mittlerweile ein Jeder mitbekommen hat, die Zugereisten halten sich doch nicht an so ein dummes Waffenverbotsgesetz. Das macht nur der Michel und deshalb wird er auch untergehen.
        Eine türkische Patientin von mir, erzählte mir schon vor ca. 40 Jahren, das schon die Kinder mindestens ein Messer in der Tasche haben.

      2. Warum hohlen dann ausgerechnet ‘die’ gleichzeitig potentiel kampfaffine Personen ins Land, die auch ohne Bumm-Mach-Penisprothesen, diese deutsche Luschenexekutive umboxen koennten?

    3. @An zdago:
      Kann Ihnen auch dieses Mal nur zustimmen! Besser hätte ich es nicht formulieren können!
      Eventuell als Ergänzung – sie fahren die Karre immer weiter in den Dreck und niemand kann sie aufhalten oder hält sie auf!
      Das deutsche Wahlgesetz ist so ausgelegt – mit gefangen, mit gehangen bzw. selber Schuld, hast mich ja gewählt!
      Zudem sollen wir wohl – nach Aussage der Solarforscherin Valentina Zharkova, bis 2030, auf eine kleine Eiszeit zugehen?! Mit all den Folgen!
      Habe ich vor ein paar Minuten auf uncutnews.ch gelesen.
      Also – wenn das zutrifft – befinden wir uns in einer Zeit in der es nur schlechter werden kann – es sei denn wir schaffen es noch, das Ruder rumzureißen und konstruktiv dagegen vorzugehen?!
      Aber das im schläfrigen Deutschland??? Siehe letzte Landeswahlen.
      Wenn es dem Esel zu gut geht, geht er dennoch aufs Glatteis oder so?!
      Oder gar in der EU? Wo die Politiker, wie in D, immer von nichts mehr wissen und dennoch weiter regieren können???

  2. Abgesehen von Willy Brandt und vielleicht Helmut Schmidt, Egon Bahr und wenigen anderen guten Leuten, hat besonders seit Schröder diese Partei ihre Wähler verraten wie keine andere. Höchstens noch die (Oliv-)Grünen.

    Und wenn man sich das derzeitige Personal ansieht: die hätten es anderswo höchstens zum Regal-Auffüller im Supermarkt gebracht, das entspräche ihrem geistigen Horizont.

    Aber das reiht sich ein in die Riege der Altparteien, die ich angesichts der für die Deutschen desaströse Politik, die man auch als Krieg gegen die eigene Bevölkerung bezeichnen sollte, nur noch die “Genozidparteien” nennen kann.

    Wer wählt sowas?

    19
    1
    1. @Abgesehen von Willy Brandt und vielleicht Helmut Schmidt, Egon Bahr und wenigen anderen guten Leuten
      das war aber die Kriegsgeneration, die noch im Deutschen Reich sozialisiert wurde und die Kriege gegen Deutschland miterlebte.
      Danach – mit Schröder – kam die Besatzungsgeneration an die Macht, unter Besatzung, Umerziehung und antideutsche Indoktrination aufgewachsen – im Grunde ist von denen und ihren Nachfolgern für Generationen nur Unterwerfung unter US-Interessen und Verrat an Deutschland zu erwarten!
      Bekannt unter Stockholm-Syndrom !
      Nachvollziehbar ist das schon !
      Wenn man bequem Karriere machen will und diese dann vom Goodwill der Besatzer abhängt, kriecht man da eben in jede Öffnung ! Man muß nur den eigenen Charakter für die Karriere aus dem Fenster werfen – soweit man einen entwickelt hat !

    1. Jetzt stellen Sie sich mal vor, was aus dem Bonusloch gekrochen kaeme, waere diese Person traechtig.
      Ahahha, lauter deutschlinge…
      Dieses Volk ist erbaemlich.

  3. Bei solch einem qualifizierten Spitzenpersonal, wie die SPD es hat, braucht es einem um die Zukunft der SPD nicht bange zu werden. Wird, bzw hat sich schon auf den Weg begeben, den ganz Deutschland auch gehen wird. Wenn der Nahe Osten explodieren sollte, wird das wohl ein gelungener Kurzstreckenlauf mit Olympiareifen Zeiten geben. Schade das es hier nicht so geregelt ist, wie in der Schweiz, dann hätte wenigsten jeder Reservist noch eine Flinte zu Hause im Schrank.(oder ist diese Regelung mittlerweile abgeschafft worden)).

    10
    1
  4. Mein Vorschlag: ALLE im Bundes- und in den Landtagen vertretenen Parteien haben unverzüglich 18 Monate in Klausur zu gehen um über ihren vermeintlichen Regierungsauftrag im Sinne des Gemeinwohls der Bevölkerung nachzudenken und daraus die zukünftigen Parteirichtlinien als auch richtigen Schlüsse zu ziehen und festzulegen.

    Im Falle, dass man nach der Klausurzeit feststellt, dass das Land ohne Regierung und Opposition gleich oder sogar besser dasteht, ist vom BVerG ein generelles Parteiverbot zu erlassen.

    Carpe diem.

    1. @ 18 Monate in Klausur
      schon mal ein guter Anfang !
      Wenn ich mich recht erinnere, war das Holland, das 2 Jahre keine Regierung hatte, weil sich die Parteien nach einer Wahl nicht einigen Konnte. Dem Vernehmen nach – also was die Bürger so erzählten – war das die beste Zeit für das Land !
      Ob das allerdings helfen würde – nach dem, was ich von den Politikern so mitbekommen, befürchte ich das Gegenteil !

  5. Erst einmal : Sind das nicht die Damen und Herren der Sozialpartei die, jeder für sich, in einem Monat so viel Geld zugeschustert bekommen wie meine alte Schwiegermutter in 30 Monaten ? Liegt wohl an deren Leistung.

    Ansonsten kann ich die Kritik allein an der SPD nicht verstehen. Tauscht man einfach die Buchstaben SPD durch CDU oder Grüne oder FDP aus wird man, bis auf kleine Unterschiede, eigentlich keine Unterschiede sehen.

    Man geht von einer weiteren Migration aus die auf eine Bevölkerung von 90 Mio. im Jahre 2070 hinläuft. Das streben alle diesen Parteien an. Dazu braucht es eine Nettozuwanderung von etwa 400.000 bis 500.000 pro Jahr. Das berücksichtigt das Aussterben der Deutschen mit etwa 5 Mio. pro Jahrzehnt.

    Wer das nicht glaubt kann ja mal die Werbeprospekte ansehen oder hier im Internet die Werbung betrachten. Da ist jetzt schon halb Afrika abgebildet. Warum wohl ?

    19
  6. Mitleid mit der SPD?
    Jeder, aber wirklich jeder sieht und hört den Unsinn der Vertreter dieser Volksverräter!
    Raubzüge gegen die Bevölkerung – aber nur gegen Deutsche Indigene.
    Dieses Pack verkörpern den Neo-Faschismus und verraten uns an die USA.
    Das geht seit 30 Jahren, seit den Arbeitsmarktreformen.
    Und jetzt? Kriegstreiber und Brandstifter, Deutschenhasser, Mordbeihelfer in Hunderten Fällen!
    Diese Nancy Faeser ist Freisler und Müller in einer Person!
    Der Teufel würde sie nicht holen können weil er mit Kotzen überfordert wäre…

    11
  7. Wer regiert Deutschland ? Wir haben eine Koalition aus drei Parteien, die sich wie Schiffbrüchige an einem treibenden Balken zusammen halten um nicht unter zu gehen. Lässt ein Teil dieser Dreiergruppe auch nur kurz los, gehen alle unter. Den Beteiligten ist vollkommen klar, das sie alle Vorteile ihrer Ämter und die damit verbundene Vollversorgung verlieren werden. Sie wissen, das sie irgendwann den Preis für ihre Politik zahlen müssen. Aber solange sie den Balken, der einst als “Deutschland” unterwegs war zusammen fest im Griff halten können, sind sie vor allen Anfeindungen sicher. Dieser Balken wird nun von den Grünen gelenkt, die ihre ideologischen Ziele fest im Blick behalten haben. Die FDP mimt die Mannschaft, die nicht als Meuterer dastehen will und der Kapitän von der SPD hat jede Autorität verloren und wagt sich kaum noch zu öffentlichen Auftritten. Die Wähler, Entschuldigung die gefallenen Engel, die aus der Hölle kommen, werden dieses Mal ganz sicher nicht die übliche Amnesie des Vergessens der Arbeit dieser unrühmlichen Ampel Regierung anheim fallen. Sie werden, den Politikern der Ampel am Ende den Prozess machen und sie für ihre Taten zur Verantwortung ziehen wollen. Mit dem üblichen “Scholzen” des “Ich kann mich nicht erinnern” Kanzlers werden sie ihren Kopf nicht mehr aus der Schlinge ziehen können. Dazu ist der angerichtete Schaden durch die Grünen einfach zu extrem, alle Mitläufer die dazu “Ja und Amen” sagten sind genauso schuldig wie die Hauptverantwortlichen aus den Reihen der Angeblichen Umwelt und Friedens Partei. Mitgegangen – mitgefangen – mitgehangen !

    1. “Grünen … die ihre ideologischen Ziele fest im Blick behalten haben.”

      Die haben doch längst ihre ehemalige Ideologie ausgewechselt, siehe z.B. Waffen & Krieg oder Abholzung von Wäldern…

      1. @ihre ideologischen Ziele
        ich glaube nicht ( mehr) das die eine Ideologie haben !
        Die haben ihre Anweisungen von den Globalisten aus den USA – und die führen sie aus !
        Mehr ist da nicht !
        Das kann heute so und morgen so sein – die verstehen nicht einmal, wenn sie sich im Minutentakt widersprechen !

    2. Bitte vergessen Sie nicht, dass die SPD auch die letzten 12 Jahre von Merkels Regentschaft in der Regierung waren. Und dass man neben dieser SPD auch die CDU zur Rechenschaft ziehen muss.
      Wer hat den Kampf gegen rechts erfunden? Wer hat dafür gesorgt, dass konservative Politiker entsorgt wurden? Auf wessen Drängen wurde Dr. Maaßen entlassen? SPD, immer wieder SPD!!

      Kleiner Ausflug in die Historie: es war auch die bayerische SPD, die seinerzeit die Abschiebung Hitlers verhindert hat! Unter Sozialisten ist man eben solidarisch, egal ob national oder international.
      https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article149328924/Die-SPD-verhinderte-beizeiten-Hitlers-Ausweisung.html

      Und wem haben wir zu verdanken, dass die grüne Pest eine politische Bühne bekam? Holger Börner, SPD-Ministerpräsident von Hessen, der den Steinewerfer und Polizistenschläger Joschka Fischer zu seinem Umweltminister machte. Damit fing das ganze grünrote Desaster an, fortgeführt durch Gerhard Schröder SPD in seiner rotgrünen Koalition.

      Wann immer es mit Deutschland bergab ging, war die SPD am Ruder, wie jetzt auch.

      Und auch nicht vergessen: Sozialdemokratie ist ein Oxymoron, Sozialisten können keine Demokraten sein und wahre Demokraten niemals Sozialisten!

      Um ein Zitat von Volker Pispers etwas abzuwandeln: Sozialismus, Kommunismus, Marxismus – das ist alles nur Schei*** in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

  8. Ich lese hier nur SPD,was ist mit CDU/CSU,Grüne,FDP,Linke,das sind schlimmste VerbrecherParteien,müssen alle ins Gefängnis für 30 Jahre oder Lebenslänglich,wollten uns alle mit der Gen Spritze Töten!!!

    10
  9. Hier in Bremen laufen die Uhren anders herum!
    Hier wird die SPD seit 80 Jahren, immer wieder gewählt, obwohl sie mittlerweile fast alles ramponiert hat!

    12
  10. Wann wird es den Deutschen endlich dämmern, daß sie ihr Wahlverhalten radikal ändern müsser, wenn es zu einer anderen Politik kommen soll. SPD weg, FDP ebenso. CDU halbieren, damit dort wieder Vernunft einkehrt. Die AfD muß stärkste Kraft werden, damit die ideologisch verblendeten Grünen im Zaum gehalten werden und nicht mehr die Politik in Deutschland bestimmen können.

    11
    1. Und so versteht man auch, wieso das einst — vor hundertfünfzig Jahren — beste Bildungssystem der Welt systematisch demoliert wird.

  11. Und auch hier wird sich die Realität wieder so gebogen, wie man (Autor des Artikels) es haben will. Hessen -4,7% und Bayern -1,3% ist nicht gerade die riesige “Strafe”, insbesondere auch weil es nichts an der Gesamtlage ändert, da die SPD in beiden Fällen vorher schon nicht mitregiert hat. Es zeigt auch einen gewaltigen Unterschied zwischen beiden Ländern, weshalb man auch lokale Gründe beachten müßte. Da die SPD in Bayern grundsätzlich nichts zu melden hat, dürften die 1,3 wohl die realistischere “Unzufriedenheit” mit der Bundes-SPD sein.

    Parteien sind Bereicherungsanstalten, die Leute wollen ihre 4 Jahre, danach haben sie ausgesorgt. Weitere 4 sind nur ein netter Bonus. Ansonsten gilt “nach den ersten 4 die Sintflut”. Da lachen über eure “Strafe”.

  12. Scholz versucht sich irgendwie noch durchzuhangeln.
    Und ja die Grünen sind die Treiber.
    Das konnte man an den Aussagen von Ricarda Lang, in Bezug auf die FDP, sehr gut erkennen!
    Die AfD wird weiterhin keine Rolle spielen, der Bürgerwille interessiert hier niemanden!!
    Deutschland verkommt immer mehr zum Shithole….

  13. Dieses potthäßliche, dämliche Weib sollte wieder Pakete ausfahren – da kann sie wenigstens keinen großen Schaden anrichten.

  14. Wer sollte denn diese Nullen ersetzen, falls die wirklich noch zurücktreten (oder zurück getreten werden) ?
    Außer einigen klugen Köpfen in der AfD oder außerhalb der Parteien seh’ ich da niemand …
    Die gesamte Presse und die von ihnen jahrelang zurechtge’bildeten’ Bürger hassen doch die AfD (dafür, dass sie die AfD ist; Argumente las ich noch nie) …das wird also auch nix.

  15. Es ist schon bemerkenswert, welchen Kurs sich der mit Abstand größte Nettozahler Deutschland (rund 20 Milliarden Euro; deutlich vor Frankreich mit rund 10 Milliarden Euro; dann nur noch wenige Kleinbeträge) und zweitgrößte Geldgeber der UN der Unterstüzung krimineller Schleuser – nicht Seenotretter, da diese den nächsten Hafen anlaufen müssten! – schuldig macht. So bringt man ganz Europa ins Schlingern und spaltet noch die letzten Gutwilligen.

    Mehr an Interessen-Verrat und inkompetentes Geldausgeben geht nicht – aber die Wähler stört diese nicht groß. Nicht einmal mit einem Wahlzettel wird ernsthaft aufbegehrt. Es geht auf allen Ebenen weiter wie bisher.

    Die Kommunen und damit eben die Bürger – was nur allzuleicht “überspielt” wird – befinden sich in desaströsen Verhältnissen und riesige Beträge gegen “anstandslos” ins Ausland (Ukraine; Wirtschaftsförderung für China etc.).

    Deutschland hat nicht nur die schlechteste Regierung aller Zeiten – es hat auch die verantwortungsloseste und inkompetenteste aller Zeiten – und das bleibt bis zum bitteren Ende so.

  16. Wenn ich diese Visage schon sehe und was aus dem Maul rauskommt, wird mir übel und es kommt ärgste Verachtung auf.
    Eine Studienabbrecherin, Paketzustellerin, Kellnerin, Informatikerin (Quelle: Wikipedia) will mir ihren kommunistischen Unsinn aufzwingen?

    Einen Hinweis auf Bösartigkeit könnte man bereits in der Visage sichten.

  17. Rot, Blut, Krieg, Tod – abgewählt. Das genügt nicht.
    Frieden durchzusetzen ist Bürgersache gegen stets zur Verderbnis neigende Staatspolitik.
    Mehrkriegsteuer? Lügenmedien? Bevormundung?
    Je besser die Selbstorganisation der Bürger, desto weniger Staatsterror nistet sich ein.

  18. Was die SPD uns an Minister/innen vor die Nase gesetzt bzw. in ihrer Führung hat , ist schon eine extreme Zumutung ! Daran gemessen hätten sie letztes Wochenende die 5% nie erreichen dürfen. Waren wahrscheinlich alles Gewohnheitswähler die aber in den nächsten Jahren aussterben werden .

  19. De: CDU oder SPD
    US: Demokraten oder Republikaner
    UK: Labour Party oder Tories
    Fr: Rassemblement national oder La République en marche
    u
    s
    w

    Ein ewiger Show-Kampf mit immer der gleichen Politik am Ende.

    Die lachen über uns.