Mittwoch, 24. April 2024
Suche
Close this search box.

Antiisraelischer Skandal bei der “Tagesschau”

Antiisraelischer Skandal bei der “Tagesschau”

Da lacht das Kamel: Aufschlussreiche Halbwahrheiten in der “Tagesschau” (Symbolbild:Shutterstock)

Die “Tagesschau” legt immer wieder besonderen Wert darauf, zu demonstrieren, dass auch im Islam Frauen die Chance auf Selbstverwirklichung haben. Das wird dann besonders gerne auf Facebook zelebriert. Diesmal wollte das ARD-Flaggschiff des “seriösen” Nachrichtenjournalismus dies anhand einer arabischen Surflehrerin demonstrieren, die muslimischen Kindern und Frauen das Surfen beibringt. In ihrer grenzenlosen Naivität fiel den öffentlich-rechtlichen Berichterstattern allerdings nicht einmal auf, dass ihr Beitrag eigentlich genau das Gegenteil beweist: Die vorgestellte Surflehrerin arbeitet nämlich gar nicht in einem islamischen Staat – sondern in Israel.

Gleichzeitig wird es seitens der “Tagesschau” als fortschrittlich dargestellt, dass Ehemänner ihren (selbstverständlich verhüllten) Frauen erlauben, surfen zu lernen, nachdem diese zuvor artige Überzeugungsarbeit geleistet haben. Da kommen einem vor Rührung schon fast die Tränen! Was von den Staatsfunkern allerdings großzügig verschwiegen wird, ist die Tatsache, dass all dies eben nur in der einzigen Demokratie des Nahen Ostens, dem Staat Israel, problem- und gefahrlos möglich ist.

Der eigentliche Skandal zeigt sich jedoch, wenn man das Video anklickt: Dieses wurde allen Ernstes betitelt mit „Surflehrerin in Palästina“:

(Screenshot:Tagesschau/Facebook)

Nachdem einige Leser das monierten oder fragten, wo genau denn dieses ominöse Palästina liege, änderte die “Tagesschau” den Titel kommentarlos um – diesmal in „arabische Surflehrerin in Dschisr-az Zarqa“. Das klingt nach einem islamischen Land – die Stadt befindet sich allerdings in Israel. Erst im Text zum Video wird dieser Hinweis dann doch noch gegeben.

(Screenshot:Tagesschau/Facebook)

Was hier allerdings mit keinem Wort thematisiert wird, ist die Tatsache, dass es der Staat Israel ist, der dieser muslimischen Frau die Chance der beruflichen Selbstverwirklichung ermöglicht. Dieser Umstand passt aber halt so gar nicht zu dem in Deutschland gepflegten Opferstatus der Palästinenser und der immer wieder geäußerten Behauptung, dass Israel ein “Apartheitsstaat” sei. Während Muslime in Israel frei und gleichberechtigt leben können, ist es in Gaza akut lebensgefährlich, sich auch nur als Jude zu erkennen geben. Aber das ist der “Tagesschau” natürlich keinen Bericht wert.

9 Antworten

  1. Vielen Dank liebe Frau Gleichmann, daß Sie darauf aufmerksam machen.
    “Bei der ARD sitzen Sie zwar nicht in der ersten Reihe, aber Sie werden von uns auf die perfekteste Art und Weise belogen” müßte der Slogan wohl sinnvoller heißen.

    12
  2. Während Muslime in Israel frei und gleichberechtigt leben können, ist es in Gaza akut lebensgefährlich, sich auch nur als Jude zu erkennen geben. Aber das ist der “Tagesschau” natürlich keinen Bericht wert.

    Es ist mittlerweile sogar in Berlin — wieder! — sehr gefährlich, sich als Jude zu erkennen zu geben.

    Noch größer ist also der Skandal, daß die “Tagesschau” auch darüber nichts “berichtet.”

    20
    1. Es ist einfach nur zum kotzen diese Verlogenheit in den GEZ Medien. Mein Tipp:
      Einzugsermächtigung online kündigen unter: impressum@rundfunkbeitrag.de
      Danach sich im Internet schlau machen, wie man diese Typen pisaken kann. Es gibt z.Z. jede Menge Hinweise, wie man ans Ziel kommen kann. Immer wieder per e-Mail mit den Leuten sich kabbeln, bis es dann irgendwann klappt, weil man die richtige Startegie gefunden hat.
      Ich bin seit 22 schriftlich bestätigt befreit. Was für eine Wohltat!!! Es hat zwar 2 Jahre Nerven gekostet, aber der Triumpf war um so köstlicher. Einfach anfangen und je mehr es machen, desto besser wird es werden. Bloß nicht auf die weinerliche Tour probieren,oder man habe kein TV, alles quatsch, nur die harte Tour bringt Erfolg.

      10
  3. Wie passt das zusammen? Merkel hat unzählige Judenfeinde geholt und dafür/dennoch von jüdischen Organisationen Ehrungen erhalten. Wie passt das zusammen?

    Söder hat Merkel trotz grenzenloser Strafvereitelungsimporte (mit Folgen wie etwa über 1000 angezeigten Vergewaltigungen auf dem Kölner Domplatz 2015/16 und Terroranschlägen) eine bayerische Ehrung zukommen lassen, die er damit entehrt hat. Welches Jura hat Söder studiert?

  4. “Wer solche Staatsmedien konsumiert, hat die Kontrolle über sein Leben verloren”
    In etwas abgewandelter Form frei nach Karl Lagerfeld.

  5. Antiisraelischer Skandal bei der “Tagesschau”
    Ja wo kommen wir denn dann hin, wenn wir das opfer Volk der Semiten (Israelis)denn nicht alle Israelis gehören der Religion des Judaismus an, aber im Deutschen schuld Kult ist ja schon der begriff Jude antisemitisch, wenn man auch nur einen hauch Kritik üben tut,also schön weiter buckeln und ohne mecker schön weiter blechen für die 6 Millionen.

  6. Seid ihr sicher, dass das eine Frau ist?
    Also das zweite Bild zeigt doch einen Mann.

    Ich komme durcheinander.

  7. Es ist nur traurig, wie sich auch in Israel arabisch-muslimische Frauen im Wasser verhüllen müssen. Natürlich nicht wegen Israel, sondern wegen der muslimischen Männer und Gesellschaft in der sie leben. Vergleiche ich dagegen die Strände in der Türkei, sowohl in den Urlaubszentren um Antalya, Alanya usw., als auch am Schwarzen Meer, so staune ich immer wieder, dass die meisten Türkinnen munter im Badeanzug oder (oft knappen) Bikini herumlaufen und baden. Nur oben ohne ist verpönt. Wer von den Frauen will, kann auch im T-Shirt oder im Ganz-Körper- Burkini ins Wasser. Freundinnen halten sich an den Händen, die eine im Bikini, die andere im Burkini. Diese Freiheit verdanken die türkischen Frauen immer noch dem verehrten Ata Türk Mustafa Kemal, der es schaffte die Türkei als einziges muslimisches Land zu einem laizistischen (Trennung von Staat und Religion) Staat zu machen. Erdogan hätte das gerne zurückgedreht, hat es aber nicht geschafft.