Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Antiisraelischer Sturm aufs US-Kapitol: Wo bleibt diesmal der Aufschrei der “Demokratieverteidiger”?

Antiisraelischer Sturm aufs US-Kapitol: Wo bleibt diesmal der Aufschrei der “Demokratieverteidiger”?

Illegal ins US-Kapitol eingedrungene Pro-Hamas-Demonstranten: Damit haben die Trump-Hater kein Problem (Foto:ScreenshotTwitter)

Das Massaker der Hamas an mindestens 1.400 wehrlosen israelischen Zivilisten und Ausländern vom 7. Oktober hat nicht nur die gesamte menschenverachtende Barbarei der palästinensischen Terrororganisation erneut verdeutlicht, sondern auch die hässliche antisemitische Fratze muslimischer Migranten und zahlreicher Linker im Westen offenbart: In Deutschland und anderen im Status der unaufhaltsamen Islamisierung begriffenen Migrantenhochburgen Europas finden seit Tagen immer neue propalästinensische Demonstrationen statt, bei denen offene Judenfeindlichkeit ausgelebt wird, wie man sie seit den Dreißiger Jahren in dieser Intensität nicht mehr gesehen hat.

Eine der bislang drastischsten Aktionen fand jedoch am Mittwoch in den USA statt: Dort belagerten linke Demonstranten das Kapitol und drangen bis ins Repräsentantenhaus vor. Dahinter soll die linksradikale, extrem israelfeindliche Organisation „Jewish Voice for Peace“ (JVP) stecken. Die Gruppierung unterstützt unter anderem auch die Israel-Boykottbewegung BDS (“boycott, divest, sanktion“). Die Behörden bestätigten die Festnahme von rund 300 Personen, die einen Sitzstreik in der Rotunde des Kapitols veranstaltet und sich geweigert hatten, das Gebäude zu verlassen. Dabei trugen sie T-Shirts mit den Aufschriften „Juden sagen: Feuerpause jetzt“ oder „Nicht in unserem Namen“ und präsentierten Transparente mit Botschaften wie „Waffenstillstand“ und „Lasst Gaza leben“. Zudem waren Parolen wie „Kein weiterer Nickel. Kein weiterer Cent. Kein Geld mehr für Israels Verbrechen!“ und Forderungen nach „Dekolonialisierung“ zu hören – ein typischer Bestandteil des Phrasenbaukastens links-woker Ideologie. Bei einer weiteren Demonstration hielt die linksradikale muslimische Abgeordnete Rashida Tlaib eine Hetzrede, in der sie mit tränenerstickter Stimme die völlig unbewiesene, ohnehin äußerst unwahrscheinliche und mittlerweile sogar klar widerlegte Behauptung verbreitete, Israel habe am Dienstag ein Krankenhaus in Gaza bombardiert.

Linke und ihre Lieblinge können den Staat schänden und entehren, aber sind nie staatsgefährdend

Das eigentliche Frappierende an der Aktion ist jedoch ihre tiefere Dimension: Die Durchführung  erinnert unweigerlich an den sogenannten “Sturm aufs Kapitol” durch Anhänger von Ex-US-Präsident Donald Trump vom 6. Januar 2021, für den Trump seither innerhalb und außerhalb der USA als  Putschist und Aufrührer angeprangert und sich einem beispiellosen politischen Schauprozess ausgesetzt sieht. Erstaunlicherweise regt sich hier, bei einer identischen propalästinensischen Aktion, kein Widerstand oder erhebt sich gar ein vergleichbarer Protestschrei gegen diese Entweihung des Sitzes des US-Kongresses. Wenn es um linke Israelfeinde geht, wartet man auf derlei theatralische Empörungstiraden ganz vergeblich.

Der Missbrauch des Kapitols für einen Ausbruch von Israelhass wird von denselben Medien, die bei Trump-Anhängern eine Art Fronde an die Wand malten, ohne besondere Emphase vermeldet. Ganz ähnlich wie die Attacken der „Letzten Generation“ auf das Brandenburger Tor oder eine Gedenkstäte für das Grundgesetz können die demokratischen Institutionen offenbar immer nur von denen bedroht werden, die sich ideologisch nicht im Einklang mit den selbsternannten Musterdemokraten befinden. Wer hingegen auf der Linie der tonangebenden Kreise liegt, genießt völlige Narrenfreiheit, darf Verfassung, Demokratie und nationale Symbole entehren und schänden – und bekommt vom Establishment die Legitimität seiner Anliegen bestätigt. Dies gilt offenbar hüben wie drüben des Atlantik. So wird dieser zweite Kapitolsturm bald sang- und klanglos aus den Schlagzeilen verschwunden sein.

6 Antworten

  1. Guten Morgen
    Die Frage ist wem nützt es, und wer sind sie?
    Das wäre gut zuwissen, oder darf es nicht geschrieben werden.
    Fragen über Fragen.
    Mit freundlich Grüssen

  2. Der Überfall der Hamas auf Israel ist eine Katastrophe für die Linken, weil ihre Doppelmoral offengelegt wird. Man sieht das m.E. an den deutschen Grünen, wo Claudia Roth auf einmal ganz still geworden ist. Den Linken gelingt es immer weniger, als Minderheit die öffentliche Diskussion zu dominieren und durch “Brandmauern” die Stimme der Mehrheit zu unterdrücken.

  3. danke frau merkel… nu sind se halt mal da… die israelhasser in dummland… zu hunderttausenden gleich, gerne gesehen und finanziell verwöhnt…
    ungefragt über die grenzen eingelassen und begrüßt von unserer unsäglich kompetenten verlegenheitskanzlerin von 2015… hurra respekt….
    ich sage es schon seit 2015… das schaffen wir nicht: gegenteil – die schaffen uns ab…
    sarazzin erkannte das schon früh, hatte 100% recht wie man heute unschwer erkennen muss..
    deutschland schafft sich schneller ab als jeder damals dachte… und es stimmt:
    wir sind die dümmsten der welt… machen aber auf intelligenz und wissen……wollen die größten sein — sind aber die gestörtesten und ungebildesten , verblödesten von allen…
    afd und bald wird wieder alles ok…..

  4. Hoffentlich sind die Republikaner bei den nächsten Präsidentschaftswahlen wachsamer, damit sie nicht wieder von linken Gerichten und Gouverneuren um den Wahlsieg betrogen werden, wie letztes mal, als sie den korrupten Greis Biden ins Amt hievten!
    Trump wieder als Präsident würde in kürzester Zeit einige große, von den (Pseudo)Demokraten absichtlich verursachte Probleme, lösen!
    Ich glaube es wird nicht mehr lange dauern bis sich die islamischen Horden hierzulande gegen uns erheben werden! Seid vorbereitet, denn das ist kein Spaß mehr!

  5. Israel ist , was diese Gewaltspirale mit den Palästinensern angeht, gar nicht so unschuldig. Schon der erste STaatsschef von Israel Ben Gurion (der erste Israelische Ministerpräsident) plante die STaatsgrenzen Israels massiv auszudehnen, notfalls mit Gewalt!
    Und die Zionisten wollen noch weiter eskalieren:
    “Greater Israel”: The Zionist Plan for the Middle East
    The Infamous “Oded Yinon Plan”
    https://www.globalresearch.ca/greater-israel-the-zionist-plan-for-the-middle-east/5324815
    https://en.wikipedia.org/wiki/Greater_Israel

    Vor allem immer dann, wenn Netanyahu das Amt des Ministerpräsidenten in Israel übernimmt, gibt es Kriege , Krawallen udn Terror! Das war auch schon 1996 so als Netanyahu zum ersten Mal Ministerpräsident war . Das war auch ab 2009 als Netanyahu erneut das Amt übernahm nicht anders.Es hat sich bis heute nicht geändert.
    Netanyahu ist ein ultraradikaler Brandstifter!
    Mir wären israelische Politiker wie Jitzchak Rabin oder Shimon Peres (beide Friedensnobelpreisträger von 1994) in Israel an der Macht Millionen Mal lieber. Selbst Scharon (israelischer Ministerpräsident von 2001-2006) verfügte noch über einen halbwegs gesunden Menschenverstand im Gegensatz zu Netanyahu!

  6. Tja! Sind mit Sicherheit alles Moslems oder Moslemfreunde. Da kann man natürlich nix machen. Wären das Rächte, Ureinwohner oder Christen, würden die knallhart erschossen. Vielleicht sollten wir mal darüber nachdenken und zum Islam konvertieren. Die Christen und die Antichristen sind bald in der Minderheit. Und was dann passiert kennen wir ja!