Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Corona: Warum wir nicht vergessen können

Corona: Warum wir nicht vergessen können

Maskenwahn, Lockdowns, Schulschließungen, Tests und Impfungen: Jahre des Schreckens, die nicht verdrängt werden dürfen (Symbolbild:Pixabay/AlexandraKoch)

Letztes Jahr etwa um diese Zeit wurde Corona – scheinbar endgültig – still und leise zu den Akten gelegt. Die Jahre zwischen 2020 und 2023 waren skandalös. Die Verbrechen aus dieser Zeit würden mehrere dicke Bücher füllen; sehr wahrscheinlich sind sie gar nicht alle auf Papier zu bringen. Noch schlimmer als die Jahre dieser – höchst ungesunden – Gesundheitsdiktatur ist jedoch die Stille in der Gegenwart, dieses dröhnende Schweigen der Verantwortlichen.

Eine Aufarbeitung findet so gut wie überhaupt nicht statt. Corona? War da irgendwas? Und wenn ja: Was hat es mit mir zu tun? Ich habe nur getan, was mir nach bestem Wissen und Gewissen gesagt wurde… solche Äußerungen bekommt man zu hören, wenn man Aufarbeitung einfordert. Auf gewisse Weise kann ich diese Reaktion zwar menschlich nachvollziehen. Auch ich versuche zu verzeihen und zu vergessen. Aber dann – in nachdenklichen, späten Nachtstunden – kommen wieder die Erinnerungen.

Bedrückende Erinnerungen

  • Die Erinnerung, wie harsch man zurechtgewiesen wurde, wenn man den Maulkorb nicht richtig trug, da man Luft zum Atmen brauchte.
  • Die Erinnerung, wie man in die Geninjektion genötigt wurde.
  • Die Erinnerung, wie man sich als Arbeitnehmer plötzlich dem Testzirkus ausgesetzt sah, den man in seiner Absurdität zutiefst ablehnte.
  • Die Erinnerung, wie im öffentlichen Leben nichts mehr anderes stattfand als dieses bescheuerte Virus.
  • Die Erinnerung, wie tot die Städte plötzlich durch den “Lockdown” waren.
  • Die Erinnerung an den nächtlichen Einschluss und die “Passierscheine”, die man vom Arbeitgeber erhielt (wie zu “besten” DDR-Zeiten).
  • Die Erinnerung an die Doppelmoral der coronaren Sektenmitglieder, die strengste Maßnahmen predigten und von anderen einforderten, während sie sich selbst großzügige Ausnahmen genehmigten.
  • Die Erinnerung an zerbrochene Freundschaften und innerfamiliäre Entfremdungen.
  • Die Erinnerung, wie im Ausland irgendwann die Zügel gelockert wurden, während in der Bundesrepublik angeblich das Virus so schlimm wütete wie nirgendwo sonst in der westlichen Welt.

Und es sind Bilder wie diese, die sich tief ins Gedächtnis eingebrannt haben und das Ausmaß des kollektiven Wahnsinns zeigen, dem wir fast drei Jahre lang verfallen waren:

(Screenshot:Netzfund)

Ja: Ich will vergessen und verzeihen, um in Frieden weiter zu leben. Und doch: Mir ist sehr unwohl bei dem Gedanken, dass die Menschen bei der nächsten “Pandemie” wieder genauso “mitmachen” würden. Und wahrscheinlich würden die Bessermenschen diesmal sogar noch viel weiter gehen, wenn es von ihnen verlangt würde. Obrigkeitsgehorsam bis zum letzten Schuss! Und selbst wenn der eigene Ehepartner infiziert wäre und die Regierung verlangt, ihn “unschädlich” zu machen, fiele mitunter wahrscheinlich tatsächlich so manch ein (finaler) Schuss. Nur der Groschen, der ist wahrscheinlich bis heute nicht gefallen…

 

 

15 Antworten

  1. Die Lemminge machen brav alles mit, darauf baut das Ganze auf. Der Staat und das System haben zum ersten Mal und offen ihre Willkür über das Volk walten lassen und es hat bestens funktioniert. Vielleicht war Corona nur die Vorstufe für ganz andere Dinge… Das Volk wird jedenfalls in seiner Souveränität beraubt, um es klein, dumm und untertänig zu halten. Es blökt mit und äfft alles nach. Es genießt regelrecht, wenn ihm all seine Freiheiten raubt. Mit so jemand wird leider gnadenlose Über-den-Kopf-hinweg-Politik gemacht.

    28
    1
  2. Masken-Desaster: Spahns Erbe wird zum Fass ohne Boden 534 Millionen Euro Folgekosten

    Knapp sechs Milliarden Masken wurden bestellt, Kostenpunkt: 5,9 Milliarden Euro. Rund zwei Drittel davon werden früher oder später verbrannt. Das Ministerium erklärte die Akten zur Verschlusssache – aus Angst vor unbequemen Fragen. Von Kai Rebmann.
    do guck na:
    spätestens jetzt sollte jeder deutsche das gesetz selber in die hand nehmen müssen… ohne rücksicht auf verluste… wenn man hier noch von verlust reden kann… manchmal ist es auch eine erlösung von dem unguten….

    10
    1. Warum sollte Söder da auch etwas aufarbeiten lassen? Er und seine CSU wurden bei den letzten Wahlen wiedergewählt. Die Bayern haben damit seine Politik im Nachhinein legitimiert und für Gut befunden. Also weiter so!

      12
      0
  3. Genau so geht es mir auch. Zu Anfang habe ich versucht meine Familie und Kollegen, zu erklären, dass die ganze Angst und Panik Aktion von der Regierung und den Medien nicht normal ist und solange es keine ehrliche Erklärung stattfindet,auch niemand
    die ganzen Maßnahmen mitmachen sollte.
    Aber leider musste ich erkennen, dass nur wenige ähnlich dachten.

    29
    1
  4. So weit so gut, aber keines der (“Corona-“) Gesetze wurde zurückgenommen. Sie können jederzeit wieder aktiviert werden.
    Die nächste P(l)andemie wartet schon. – Hat auch Bill Gates vor längerer Zeit schon angekündigt.

    15
  5. Ich war eben im NRW-Landtag als Besucher.
    Dort laufen immer noch Maskenzombies (ebenfalls Besucher) rum…

  6. DFie Menschen haben nichts gelernt.
    Wenn morgen die Regierung das Auftreten von Virus X verkünden würde, könnten sie noch schlimmere Massnahmen durchsetzen, denn sie haben bei Corona ausgetestet, wie wir reagieren.
    Ich stelle mir nur die Frage, wann und wie sie gegen uns Ungehorsame vorgehen?
    Werden wir direkt interniert und dann im Fernsehen verkündet, dass in den Internierungslagern das Virus so gewütet hat, das keiner überlebt hat?
    Werden wir für Experimente mißbraucht?
    Oder wird man den Wunsch von Lars McMurty von Twitter wahr machen, uns vor einem Graben aufreihen, nach dem Motto: Impfen oder Kugel.

    19
  7. Und mit viel Glück, die Impfpflicht nicht gekommen ist, was nur ausschließlich den Umstand zu verdanken ist, dass die Parteien sich gegenseitig taktisch neutralisiert haben. Aber der Testlauf war für die hier herrschende Diktatur ein voller Erfolg, was allein schon die Impfquote aussagt. Und die nächste ‘Schweinerei’ ist schon in Planung, mit Hilfe der WHO
    durchgeführt/durchgesetzt, und wieder wird die breite Masse, wie Lemminge, mitmarschieren.7

    18
  8. OH NEIN, sicher will ich weder vergessen, noch verzeihen! Vergelten will ich! Auch brauch ich kein vergeben und vergessen, um in Frieden zu Leben! Dazu brauch ich eine Verurteilung dieses mafiös-globalen Verbrechens bzw. den Verbrechern! Alles andere wäre dumm. Erst wenn dieses Elitenpersonal nahtlos ausgetauscht ist und die Hauptakteure bestraft, kann ich wirklichen Frieden auch für andere sehen.
    Hier fehlt es am wollen. Ich will niemand vergeben, der es so schlecht mit mir und dem Rest meinte. Diese Charakterschweine müssen zur Rechenschaft gezogen werden, denn ihr braucht gar nicht glauben, das da etwas ein Versehen war und die in irgendeiner Form auch nur hauchweise etwas bereuen würden! Oder warum glaubt ihr, dass ein Span keinen Querdenkergerichtshof will? Aber genau DEN brauchen wir!!!

    17