Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Deindustrialisierung durch die Energiewende

Deindustrialisierung durch die Energiewende

Ausbreitung energiepolitischer Horrorvisionen: Scholz auf dem NRW-Unternehmertag (Foto:Imago)

Mit der Energiewende wurde die Deindustrialisierung eingeleitet. Die grüne Ampelregierung hat diesen Prozess massiv beschleunigt. Seit mehr als 10 Jahre zeigt der Stromverbraucherschutz NAEB immer wieder auf, dass die teure Energiewende in Deutschland die Industrie zum Abwandern zwingt. Viele Arbeitsplätze und auch zugesagte Werksrenten gingen verloren. In Deutschland wurde immer weniger investiert. Unter der Ampelregierung gab es nur noch Neuinvestitionen, wenn staatliche Zuschüsse gezahlt wurden.

Der Bau der Tesla-Fabrik für Elektroautos in Brandenburg, die geplanten Chipfabriken in Magdeburg und Dresden und die Milliarden-Zuschüsse für Stahlerzeugung mit Wasserstoff sind dafür Beispiele. Schon heute ist abzusehen, dass sie alle unwirtschaftlich werden, wenn die Energiewende mit steigenden Stromkosten fortgeführt wird. Doch sie passen in die grüne Ideologie.

Bundeskanzler Scholz will die Energiewende beschleunigen

Die Energiewende und die grüne Energiepolitik mit immer mehr Abgaben auf CO2-Emissionen haben den Strompreis in Deutschland auf schwindelnde Höhen getrieben. Doch Bundeskanzler Scholz will die auf Fakepower (Wind- und Solarstrom) basierende Energiewende weiter treiben. Er sagte am 16. August auf dem NRW-Unternehmertag, “wir” bräuchten “…vier bis fünf Windräder und 43 Fußballfelder Photovoltaikanlagen
(wohlgemerkt pro Tag, die Red.), dazu Speicher und Tausende Kilometer neue Leitungen.“  Außerdem erklärte er: “Deutschland-Geschwindigkeit funktioniert auch beim Bau von Windrädern und Solaranlagen, von Überlandleitungen und Speichern, beim Bau von Kraftwerken, die ‘Wasserstoff-ready’ sind und die wir brauchen, wenn der Strom aus Sonne, Windkraft und Wasserkraft nicht ausreicht.

Scholz weiter: “Wenn man beides (Bundeshaushalt 54 Milliarden Euro und Sondervermögen Klima- und Transformationsfonds 58 Milliarden Euro, die Red.) zusammenführt, sind das mehr als 100 Milliarden Euro öffentlich unterstütztes Direktinvestment (pro Jahr, die Red.).” Der Ausbau der Erneuerbaren habe “nun Vorrang vor anderen Rechtsgütern”, befand der Kanzler, und: “Mit all diesen strukturellen Verbesserungen werden wir auch die Strompreise Schritt für Schritt drücken können.“ Und erst stellte fest: “Eine Dauersubvention von Strompreisen mit der Gießkanne können wir uns nicht leisten.

Grüner Wasserstoff ist keine Lösung

Mit diesen Aussagen stellt der Kanzler klar: Deutschland setzt ausschließlich auf grünen Strom – also auf Fakepower. Selbst der letzte verbliebene heimische Energieträger, die Braunkohle, soll nicht weiter genutzt werden. Damit ist eine sichere Stromversorgung in Deutschland nicht mehr gegeben. Die Hoffnung auf sinkende Strompreise wird zur Utopie. Wir werden damit vollständig abhängig von Energieimporten und sind jederzeit erpressbar. Die angestrebte Erzeugung von grünem Wasserstoff als Energieträger braucht viel mehr Energie, als in Deutschland von Wind und Sonne eingesammelt werden kann.

Daher soll Solarstrom in Wüstengebieten Wasserstoff erzeugen, der dann importiert wird. Von der eingefangenen Solarenergie dürfte aber kaum etwas in Deutschland ankommen, denn zur Erzeugung von Wasserstoff, zum Transport nach Deutschland und zur Lagerung geht viel Energie verloren. Mit grünen Wasserstoffimporten steigt der Strompreis auf nicht mehr bezahlbare Größenordnungen.

Profiteure stützen die Energiewende

Dies alles sollte den Teilnehmern des NRW-Unternehmertags bekannt sein. Doch eine vernichtende Kritik an den Ausführungen des Kanzlers gelangte mir nicht zu Ohren. Warum? Sind die Unternehmer schon auf den Weg, Deutschland zu verlassen? Oder hoffen sie immer noch auf eine Umkehr der Energiepolitik in Deutschland? Doch wer zu lange hofft, wird insolvent. Beispiele dafür gibt es täglich.

Beifall dürften dem Kanzler nur die Unternehmer gespendet haben, die Profiteure der Energiewende sind: Sie verdienen prächtig an staatlichen Subventionen und Beihilfen. Doch auch ihnen sollte klar sein, dass dies nur kurze Zeit so laufen wird. Die Zeichen längst sind da: Deutschland verzeichnet als einziges Land in Europa eine Rezession. Es ist zum Energieimportland geworden. Unser Stromnetz wird durch die Kernkraftwerke in Frankreich und der Schweiz sowie durch die Kohlekraftwerke in Polen gestützt. Von einer sicheren, bezahlbaren und planbaren Stromversorgung kann nicht mehr gesprochen werden.

Heimische Energieträger müssen genutzt werden

Als Grund für die teure und kritische Energieversorgung wird vom Kanzler und der Regierung der Krieg in der Ukraine genannt. Die Angabe, Russland hätte die Gaslieferungen nach Deutschland gestoppt, ist falsch. Deutschland hat aufgrund der Embargo-Vereinbarungen auf Gaslieferungen aus Russland verzichtet. Doch auch ohne das russische Gas können wir niedrige Strompreise auf Weltmarktniveau haben.

Dazu muss allerdings die Braunkohleverstromung ausgebaut und die Gewinnung von Öl und Gas mit Fracking erlaubt werden. Die Kraftwerke sollten auf einen höheren Wirkungsgrad getrimmt werden. Damit kann der Brennstoffbedarf deutlich reduziert werden. Die Abgaben auf CO2-Emissionen müssen beendet werden; die Behauptung, CO2 sei ein gefährliches Klimagas, ist ein ohnehin nicht beweisbares Narrativ.

Die Kosten der Energiewende übersteigen die Verteidigungsausgaben

Nach den Ausführungen des Bundeskanzlers werden zurzeit jährlich mehr als 100 Milliarden Euro für die Stützung der Energiewende eingeplant. Das ist deutlich mehr als die Ausgaben für unsere Verteidigung. Pro Einwohner sind dies deutlich über 1.000 Euro im Jahr, die als Abgaben fällig werden. Im Falle einer Beendigung der “Energiewende” stünde dieses Geld als Kaufkraft zur Verfügung, die Stromkosten würden gleichzeitig mehr als halbiert. Unter diesen Bedingungen würde Deutschland wieder wettbewerbsfähig. Privates Kapital wird dann wieder investiert, weil es sich lohnt.

Es wird Zeit für unsere Regierung, sich endlich den Fakten der Energieversorgung zu stellen! Bleibt man jedoch bei den derzeitigen ideologischen Vorstellungen einer utopischen Energiepolitik, wird die Abwanderung unserer Industrie weiter beschleunigt werden – und die Insolvenzen nehmen zu. Doch es besteht vage Hoffnung: Die Ergebnisse der kommenden Landtagswahlen könnten eine Umkehr in der Energiepolitik erzwingen.

26 Antworten

  1. “Doch es besteht vage Hoffnung: Die Ergebnisse der kommenden Landtagswahlen könnten eine Umkehr in der Energiepolitik erzwingen.”

    Ja, ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.

  2. Was soll man zu diesem ideologisch-idiotischen Unsinn, für den diese Regierung steht, denn noch schreiben? – Die dummdreiste Fabel vom „Grünen Wasserstoff“ nimmt inzwischen wohl kein Wissenschaftler mehr ernst, da dazu eben nur „Anbauflächen“ im sonnigen Afrika ausreichend Strom liefern könnten …
    Von Zeitschienen, Infrastruktur, Austausch von Heizungen, Dämmungen, Steigerungen an Strombedarf und Kosten will ich schon gar nichts mehr schreiben …

    Das alles sind dümmlichste Fantasie-Szenarien, die – neben vielem anderen, was sonst noch so von dieser Chaos-Regierung zusammen-dilettiert wird – Deutschland schwersten und irreparablen Schaden zufügen werden!

  3. Hier diese ungeheuerliche Aussage des Herrn Scholz:

    “Und die, die hier mit Friedenstauben rumlaufen, sind deshalb vielleicht gefallene Engel, die aus der Hölle kommen…”
    https://t.me/bjoernbanane/14353

    Wer so zu den Menschen spricht, der ist kein Kanzler. Der Mann muss schnellstens weg, und mit ihm der ganze Ampel-Schrott.

    7
    1
  4. Es ist mittlerweile so ermüdend. Und ich habe auch keine Lust mehr freundlich zu bleiben. Einem Deppen kann man nicht sagen, daß er einer ist, denn er kapiert es so ja nicht. Also muß man es für ihn fühlbar, erkennbar, erlebbar machen. Sonst merkt er es ja nicht. Wenn es also so wäre, daß in Habecks Privatwohnung in Flensburg, Adresse weiß ich leider nicht, mal der Strom nachhaltig ausfiele, würde da eventuell ein Lernprozeß einsetzen können. Ich glaube das ist die einzige Chance. Politiker können wahrscheinlich aus ihrer geistigen Trägheit nur raus, wenn es schmerzt. Oder?

  5. von unseren antikapitalistischen führern lässt sich noch einiges “lernen”… ich scholze und habecke jetzt 😎

  6. Die stillgelegten Kernkraftwerke wieder betriebsbereit machen, anschalten!, nur russisches Gas (keines aus den USA) über 2024 hinaus ausreichend importieren. Neue Kernkraftwerke bauen.
    Zuvor bei den kommenden Landtagswahlen im Oktober 2023 Hessen und Bayern für einen Sensationssieg der Blauen sorgen…die Bundesratzusammensetzung ändert sich dann schon mal..

    1. Was wohl viele Menschen gar nicht wissen: Natürlich bekommen wir immer noch Gas aus Russland – nur eben über die Ukraine, die dafür ihre Gebühren kassiert!
      Allerdings soll dies nach Absichten der Ukraine Ende 2024 auslaufen. Erst dann steht Deutschland als totales Deppenland da!

  7. Ich wachte heute Nacht schweißgebadet in meinem auf ca. 16 Grad Celsius sehr angenehm herunter gekühltem Schlafzimmer auf. Ich träumte nämlich von folgendem Bundestagswahlergebnis im Jahr 2029:
    AFD: 43,5 %
    CDU/CSU: 19 %
    SPD: 14 %
    Grüne: 8 %
    FDP: 3,5 %
    Linke: 2,5 %
    Sonstige: 10.5
    Leider feierten die ausgemergelten Menschen das Wahlergebnis in Ruinen und fürchterlichem Elend und die globalen Eliten waren extrem erbost darüber, – über das unverschämt dreiste Feiern der Menschen.

    1. Erst dann kann der alte Dreck mit Leitern von Schlüsselbehörden, die Grenze dicht und Hunderttausende Illegale, die unser Land destabilisieren ins außerhalb gestellt und somit gründlich, nachhaltig schnell gesäubert werden.

      Dieses Land muss wieder normal und sauber, halt vom
      Faschismus befreit werden !

      Denn nur die Hinwendung zur eigenen staatl. Verantwortung, zur eigenen staatl. Rechtsprechung, sprich zur funktionierenden Gewaltenteilung sowie Terminierung dieser
      Bürger feindlichen EU mit samt ihren Behördenclans, sowie einer Befreiung vom Globalismus, sprich WEF + WHO kann den Weg zur Freiheit zu unseren Grundrechten wieder sichern.

      Wer das als Faschist i.d. Politik nicht will, der soll doch besser
      keine Politik machen, anstatt Politik gegen das eigene Volk !!!

  8. Einfach irrsinnig, wie verblendete Ideologen nicht wahr haben wollen, daß man physikalische Gesetzte nicht einfach ignorieren kann. Je geringer die Energiedichte ist, desto aufwendiger und damit teuer wird es diese zu nutzen. Die von Wind und Sonne ist sehr gering. Pro Kilowattstunde Strom aus Windkraft muss wesentlich mehr Material und damit Energie investiert werden als bei Kraftwerken, die Strom aus Kohle oder Öl produzieren. Da Uran die die höchste Energiedichte aufweist, ist die Energiegewinnung daraus die effizienteste Art Strom zu erzeugen. Bei den neuesten Reaktoren DFR liegt der Erntefaktor bei 2000, bei PV 1,3, bei Wind 4,0. Dies ist jedoch ungenügend, denn der Durchschnitt heutiger Industrienationen liegt bei 30. Bei Druckwasserreaktoren ist der Erntefaktor sogar 80 bis 100. Daraus wird ersichtlich, daß wir uns auf dem Holzweg befinden, den wir schnellstens verlassen müssen, bevor die Lichter ganz ausgehen.

  9. Der Trugschluss der Epoche Aufklärung: Wissen würde zur Vernunft führen – Myside Bias.
    Zitat: ‘Es gibt keine empirischen Beweise dafür, dass mehr Wissen oder Intelligenz oder Reflexivität … Werte / -Nutzen-Diskrepanzen auflösen könnte.’
    Quelle: Keith E. Stanovich, Myside Bias

    In der Folge werden Argumente zusammengetragen, die Fehlentscheidungen vermeiden sollen.
    Eine Sucht wird nicht beendet, weil jemand die möglichen Schäden kennt.
    Wer beispielsweise überzeugt ist: ‘Gartenzwerge wären Erlöser’, akzeptiert keine Argumente, die es widerlegen. Denn der Verstand kann ein Gefühl nicht drehen.

    Deshalb wird die Deindustrialisierung als Eskalierendes Commitment bis zum bitteren Ende durchgezogen. Am Ende wird jeder Warner voraussichtlich endlos verkünden ‘Habe ich ja immer gesagt, aber auf mich hört ja keiner’, weil ihm sein eigener Myside Bias ebenfalls nicht bewusst ist.

    Der Hinweis zum Myside Bias wird wie die Hinweise zur Deindustrialisierung im Nichts enden, weil Überzeugungen unabhängig vom Verstand sind.

  10. “Es wird Zeit für unsere Regierung, sich endlich den Fakten der Energieversorgung zu stellen! ”

    Es wird Zeit, dass der Serienkiller friedlich zu Hause bleibt.

    Das ist nicht meine Regierung, denn ich habe sie nicht gewählt. Ich bin nicht an den Verbrechen der Politiker beteiligt. Von wegen, unsere Regierung. Nur weil sie mir übergestülpt wurde, ist sie nicht meine Regierung. Die kennen die Fakten ganz genau. Es geht nicht um Fakten, sondern einzig und alleine ums Geld.
    Die Vielzungen lügen, sobald sie sich mitteilen. Jeder Wähler, der ein Kreuz auf dem Stimmzettel macht, ist am Zustand Deutschland mitschuldig.

  11. Dieser Amateur ist der Gegner Deutschland und
    der Bevölkerung. Er hat sich als der unfähigste
    Typ seit Bestehen der BRD (1949) gezeigt.
    Wird nicht gebraucht, kann weg.

  12. Dieser “Kanzler” ist nur Kanzler geworden, weil die USA ihn vollkommen in der Tasche haben.
    im Gegensatz zu der uninformierten Bevölkerung Deutschlands wissen die Amerikaner ganz genau, was bei Cumex, der Warburg Bank und der Hasenburg gelaufen ist.
    Scholz wäre keinen Tag länger Kanzler, wenn die mit ihrem Informationen heraus rücken würden.
    Deswegen stand er unter anderem wie ein dummer Schuljunge neben Biden, als dieser verkündete, er würde Nordstream “beenden”.
    Deswegen “weiß” er nichts über Nord Stream. Er ist ein hochkorrupter Transatlantiker, ausgestattet mit passender Teilzeit-Demenz, ohne Würde, Stolz, Rückgrat oder Empathie für sein eigenes Volk.
    Dieser Mann ist wirklich der letzte, der es wagen durfte, aufgebrachte Bürger “Engel aus der Hölle” zu nennen!
    Für den Wunsch nach Frieden! Man muss sich diese Impertinenz erstmal auf der Zunge zergehen lassen!
    Nun, die Zeit wird kommen, da er sich selber davon überzeugen kann, welche Engel sonst noch so in der Hölle schmoren.
    Denn an seinen Taten, und daran erkennen wir ihn, wird er gewogen werden.
    und dieser Mann wird mit Sicherheit zu leicht befunden.

  13. Es ist mir ein Rätsel, warum all die anderen europäischen Länder nicht endlich mal Tacheles mit dieser deutschen Regierung reden. Wenn Deutschland vor die Hunde geht, werden die anderen ihnen wahrscheinlich folgen. Und warum andere es sich gefallen lassen, das ihre Länder durch die irrsinnige deutsche Flüchtlingspolitik ebenfalls mit Ausländern geflutet wird , erschließt sich mir auch nicht. Außer natürlich , es wirklich der Agenda entspricht , ganz Europa vorsätzlich zu zerstören. Ob sooderso, ich verstehe den Sinn dahinter nicht. Selbst wenn die USA der vermeintliche wirtschaftliche Nutznießer sein sollten, was wird aus ihnen wenn ihre europäischen Vasallen erledigt sind?

  14. @Mit der Energiewende wurde die Deindustrialisierung eingeleitet
    nein – das fing schon viel früher an !
    Wer sich erinnert – die Dienstleistungsgesellschaft und danach die Wissensgesellschaft – mit diesen Propagandasprüchen aus den Flügeln der Blockpartei begann die De-Industrialisierung!

    Die Zerschlagung der Energieversorgung – und darauf folgend bald die Zerschlagung der Wasserversorgung – und die Auflösung des Rechtsstaates zu Gunsten eines terror-Regimes sind die Endphase der Vernichtung des Landes.
    Die Oligarchen wollen in Europa verbrannte Erde für ihre NWO !

    Und die Landtagswahlen – die erzwingen gar nichts.
    Für eine Änderung benötigen wir integre Politiker, die eine seriöse Politik für Deutschland machen -. und das bedeutet bei der heutigen Politiker-Generation : 76% AFD – nur so kann sie Staat und Justiz wieder zu einem Rechtsstaat zurückführen.
    Die Flügel der Blockpartei können und werden das nicht – sie haben diese Situation ja gemeinsam herbeigeführt.
    Ob die AFD sich so weit von den Transatlantikern und den US-Besatzern lösen kann, um zu tun, was für Deutschland notwendig ist – ist dann eine andere Frage, die erst beantwortet werden kann, wenn die AFD in der Situation ist, das auch zu tun.
    Erst dann kann sich zeigen, ob die AFD-Politiker das dann wollen oder ob sie sich dem Dienst an Deutschland genauso verweigern wie die Blockpartei !

  15. @ Deindustrialisierung …

    Ich zitiere den Autor:
    Seit mehr als 10 Jahre zeigt der Stromverbraucherschutz NAEB immer wieder auf, dass die teure Energiewende in Deutschland die Industrie zum Abwandern zwingt.

    Sagen wir es mal so …..
    Per Etikett wird in Deutschland – so weit ich das noch erinnere – eine “soziale Marktwirtschaft” praktiziert.

    Doch ganz im Sinne der biblischen Weisheit … ” An Ihren Taten werdet ihr sie erkennen ” präsentiert sich meinem Blick ein Gesamtbild, dass reichlich begründeten Anlass dazu sieht, dieses Etikett anders zu beschriften, präziser, will ich mal sagen.

    In Ihrem interessanten und informationsreichen Artikel sehe ich, werter Herr Appel, meine eigene Schlussfolgerung durchaus bestätigt.

    Die vermeintliche soziale Marktwirtschaft hat sich aus meinem Blickwinkel in eine Sonderform der Planwirtschaft verändert.
    Ich nennen sie die … atypische Planwirtschaft
    Herleitung:
    Jedwede Wirtschaftsform hat im Regelfall zum Ziel, in dem Sinne erfolgreich zu sein, dass die innerhalb ihres Einflussgebietes tätige Wirtschaft alle zur Bestandssicherung und Fortentwicklung nötigen Leistungen zu leisten imstande ist.
    Dies gilt grundsätzlich auch für die typische Planwirtschaft.

    Nicht so bei der in Deutschland (D) von mir als das bezeichneten…
    atypischen (a) Planwirtschaft (P) … = DaP

    Mit der DaP läuft das so.
    Ein Personenkreis unbestimmter, bevorzugt fachfremder Kompetenz, entwickelt eine Planung, nach der die Wirtschaft gestaltet werden soll.
    – so weit typisch –

    Ziel dieser Planung ist, gemessen an der Wirkung der planmäßig durchgeführten, operativen Gestaltungsmaßnahmen, offensichtlich NICHT die Herstellung bestmöglicher Rahmenbedingungen zur Erbringung optimaler Leistung, sondern ….
    exakt das Gegenteil.
    – und damit offenbart sich das atypische.

    Was dazu an Positivem argumentiert, als erstrebenswertes Ziel kommuniziert und an lohnenden Vorteilen versprochen wird, ist vollkommen belanglos.

    Einem Jesus Christus im Rahmen seiner Bergpredigt nähme ich das ab.
    Hier aber machen Politiker nicht anderes als Politik.

    Ergo ….
    Alles vollmundige Schwadronieren ist null, nichtig und wertlos, wenn in dem von den Menschen durchlebten Alltag statt angekündigter Besserungen nur beispielloser Niedergang und wahrlich beängstigende Zerstörung eines Generationenwerkes samt Zukunft sich niederschlägt, …
    … und das alles erdacht, beschlossen und verantwortlich vollzogen von ausgerechnet jenem Polit-Personal, das in freier Wahl in diese Machtposition gehievt wurde, sich fortan aus Schulden zu Lasten der selben Betroffenen-Gemeinschaft opulent vergüteten und dann ein Gebaren entfaltete, dass einem Angst und Bange wird, womöglich unter die Knute von kollektiv an geistiger Verwirrung, Realitätsverlust und manischer Verschwendungssucht erkrankten Leuten geraten zu sein.

    Natürlich soll jetzt niemand meinen eben erfundenen Begriff von der atypischen Planwirtschaft ernst nehmen, in keinem Falle jedoch erkenne ich hier noch die Merkmale einer sozialen Marktwirschaft. Na und was ich da an von jedermann zu beobachtender Phänomenologie unsere täglich erlebbaren Wirklichkeit beschreibe, finde ich mit atypischen Planwirtschaft gar nicht mal soo schlecht etikettiert.

  16. Die Deindustrialisierung läuft spätestens seit den 70ern. Oder seit jemand in China Knöpfe für Fernsehgeräte für den US Markt produzieren ließ, so die Legende. Wie auch immer, das ist über 50 Jahre her! In der ganzen westlichen Welt wird die Agenda voran getrieben, neuerdings wird es beim Namen genannt, jetzt wo es nicht mehr zu übersehen ist. 2018 endete der Steinkohleabbau, das ist inzwischen lange her.

  17. Sehr guter Text Herr Appel!

    Schluß mit dem “CO2”-Wahnsinn!

    Auf meine Frage an einen Befürworter der CO2-Gefährlichkeit (für was auch immer), wieviel CO2 in der Atemluft enthalten ist, antwortete er: “Zu viel.”!

    Oh Herr, gib´ Hirn!

  18. Also eine Wende in der Energiepolitik mit diesen Politikern der CDU-SPD-Grüne-FDP-Linke halte ich für falsch. Wer kommt denn dann für den volkswirtschaftlichen Schaden aus 13 Jahren Energiewende zuzüglich weiteren 10 Jahren bis zur vollständigen Umkehr auf ? Die, die das angerichtet haben ? Das wäre ein Treppenwitz der Geschichte.

  19. Daher soll Solarstrom in Wüstengebieten Wasserstoff erzeugen, der dann importiert wird. Von der eingefangenen Solarenergie dürfte aber kaum etwas in Deutschland ankommen, denn zur Erzeugung von Wasserstoff, zum Transport nach Deutschland und zur Lagerung geht viel Energie verloren.<<

    Das ist Unsinn!
    Der Wasserstoff, der in den Wüstengebieten erzeugt werden soll, wird nicht mit Solarenergie erzeugt, sondern mit einer Technik die lediglich 5 % Luftfeuchtigkeit benötigt, um daraus Wasserstoff zu gewinnen. Dazu kommt, dass diese Anlagen dann die Versorgung in Standortnähe übernehmen sollen.
    Das bedeutet also für jedes andere Land – auch für Deutschland – dass solche Anlagen direkt vor Ort Wasserstoff erzeugen und jeglicher Transport über Tausende von Kilometern entfällt. Eine andere Technik ermöglicht mittlerweile, dass Wasserstoff aus Meerwasser gewonnen wird, wobei das Wasser nicht mehr energie- und kostenintensiv entsalzt werden muss.
    Es ist also vollkommener Quatsch anzunehmen, dass jemand derart unwirtschaftlich arbeiten würde, wenn solche Anlagen direkt vor der Haustür stehen können und Wasserstoff praktisch »frisch gezapft« beim Endkunden ankommen.
    Mit dem Wasserstoff hätten wir zudem eine Energiequelle, mit der herkömmliche Verbrennermotoren, die lediglich ein klein wenig modifiziert werden, Wasserstoff direkt verbrannt werden kann. Damit entfallen nicht nur teure Brennstoffzellen, sondern man muss eine ganze Industrie nicht einstampfen, indem der Verbrennermotor verbannt wird.
    Der Motorenbauer DEUTZ aus Köln hat diesen Motor entwickelt und einen einzigen Motorentyp für Busse, Lkw und Baumaschinen entwickelt, der ab nächsten Jahr in Serie gehen soll.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass ein kluger Manager in der Autoindustrie ein solches Patent kauft um dann Motoren für Pkw und Kleintransporter damit auszustatten. Vielleicht lassen sich ja sogar vorhandene Verbrennermotoren noch modifizieren; das wäre mal ein echter Fortschritt, denn die Elektrofahrzeuge sind es ganz sicher nicht.
    »Mein« DHL Mann, dem man auch einen elektrischen Transporter gegeben hat, ist stinksauer, denn er hat mittlerweile binnen knapp zwei Jahren schon den dritten Transporter, weil bei den anderen die Motoren und die Akkus ihren Geist aufgegeben haben. Diese »technischen Wunderwerke« sind nicht dafür ausgelegt, ständig nach wenigen Metern des Fahrens schon wieder zum Stehen zu kommen und ständig neu gestartet wird.
    Kein Wunder also, dass die Post/DHL seit einiger Zeit in immer kürzeren Intervallen die Gebühren erhöhen muss.

    Frühestens 2040 könnten – wenn alles nach Plan läuft – Dual Fluid Reaktoren für die Stromversorgung ans Netz gehen, doch dazu muss erst einmal ein Versuchsreaktor gebaut werden, der schon 2022 hätte gebaut werden sollen. Es heißt ja, dass diese Art der Reaktoren binnen 3 Jahren gebaut werden kann; allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass dabei auch die Planungs- und Genehmigungsphase inklusive ist. Ist es das nicht, wird es vor 2050 wohl keine solche Reaktoren geben können.
    Wer das Projekt wohl blockiert?
    Haben Politiker – allen voran die Grünen – in Wind- und Solarenergie investiert? Würden sie bei der Umstellung auf wirklich vernünftige Stromerzeugung womöglich viel Geld verlieren? Wundern würde ich darüber jedenfalls ganz sicher nicht.

    Das ist aber im Grunde ein alter Hut, denn schon bei Kriegen im Asiatischen Raum hat ein hoher Militär ein vorzeitiges Kriegsende verhindert, indem Vorschläge der »Gegenseite« immer wieder unter Vorwänden abgewiesen wurden. Da hatte nämlich ein weltweit bekannter General an der Börse seinerzeit mit Soja spekuliert und durch den Krieg unglaublich hohe Gewinne gemacht.
    Wer nicht weiß, um wen es hier geht: General Douglas McArthur.

    Der heutigen Politbande traue ich ähnliches ohne weiteres zu, weil Politiker sich seit langer Zeit sich selbst am nächsten sind.

  20. Nicht vergessen die Karbonsteuer, die die Kosten noch weiter nach oben treiben und es zu einer Mangelwirtschaft führen wird. So wie in der DDR wo Grüne Gurken, Blumenkohl oder Nägel , Schrauben oder Zement zu Backwaren werden.