Mittwoch, 29. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Der Iran zündelt immer weiter

Der Iran zündelt immer weiter

Landesweit Jubel und Volksfeststimmung mit Feuerwerken von Anhängern des Mullah-Regimes (hier in Teheran) über die Angriffe auf Israel am Samstagnacht (Foto:Imago)

Deutschland und die Mullahs: Das ist eine Mischung aus Liebesgeschichte und Unterwerfung. Man denke nur an die “herzlichen Wünsche” von Frank-Walter Steinmeier zum Jahrestag der Revolution, die weit über das Maß des diplomatisch Geforderten hinausgingen. Oder an Claudia Roths “High Five” mit iranischen Holocaustleugnern (was im Iran, so ein ZDF-Kommentator kurz danach, irgendwie als Folklore gilt). Iranische Folterknechte wurden zu medizinischen Behandlungen nach Deutschland gebracht – ebenfalls auf Einladung Steinmeiers – und Annalena Baerbocks Außenministerium unterstützte eine NGO finanziell, die eng mit den iranischen Behörden zusammenarbeitet. Baerbock selbst trifft sich lieber mit Mahmud Abbas von der palästinensischen Autonomiebehörde. Ist der jüngste Angriff auf Israel samt einem Ausflug in die Piraterie etwa ein Schrei nach Liebe der Mullahs?

Die innenpolitische Lage im Iran muss wahrlich sehr verzweifelt sein, wenn sich das Regime jetzt dazu hinreißen lässt, sich selbst die Hände gegen Israel schmutzig zu machen. Nachdem erst im Persischen Golf ein Frachtschiff von den Revolutionsgarden gekapert worden war, weil der Mitbesitzer angeblich ein Israeli sei, erfolgte in der Nacht ein Angriff mit fast 300 Mittelstreckenraketen und Drohnen auf den jüdischen Staat. Wenn der Mullah-Staat damit militärische Stärke zeigen wollte, ist das jedenfalls gründlich in die Hose gegangen: Nicht nur wegen der gut vorbereiteten israelischen Luftabwehr, sondern auch, weil sich der ehemalige Erzfeind Israels, Jordanien, mit seiner Luftwaffe an der Abfangaktion beteiligte. Auch wenn das teilweise daran gelegen haben mag, dass Jordanien nicht zwischen die Fronten eines sich anbahnenden israelisch-iranischen Krieges geraten möchte, zeigt es doch eins: Die Region ist kriegsmüde. Wie Ägypten möchten auch andere arabische Staaten ihren Frieden mit dem jüdischen Staat machen oder zumindest zu einem neutralen Verhältnis gelangen. Den Mullahs schwimmen außenpolitisch die Felle weg.

Sabotage jedes Friedensprozesses als Ziel

Aber Israel hat doch auch die iranische Botschaft in Damaskus angegriffen!”, werden Relativierer nun sagen. Zum Beispiel jene in den öffentlich-rechtlichen Medien, die – den Verlautbarungen moderner arabischer Propagandamärchen aus Tausendundeiner Nacht zufolge – doch angeblich “zionistisch gesteuert” seien: Bereits nach dem Akt der Piraterie gegen das Frachtschiff beeilte man sich im Staatsfunk zu betonen, wie “zurückhaltend” die iranischen Staatsmedien darauf reagiert hätten. Es gilt offenbar nun schon als politische Mäßigung, nicht nach jeder Attacke auf Israel Süßigkeiten in den Straßen zu verteilen. Anlässlich des Terrorangriffs vom 7. Oktober 2023 auf Südisrael drückte sich UN-Generalsekretär Antonio Guterrez sich vor einer scharfen Verurteilung der Hamas, indem er betonte, der Terrorakt habe “nicht in luftleerem Raum stattgefunden”. Das allerdings kann man auch zugunsten Israels ins Spiel bringen: Der Iran hatte damals eindeutig seine Finger im Spiel, um den sich anbahnenden Friedensprozess zwischen Saudi-Arabien und Israel zu sabotieren – was zum Teil auch gelungen ist, weil die Saudis gezwungen waren, sich politisch zu positionieren. Von Damaskus aus koordinierten die Mullahs dann auch schon seit Jahren die Raketenangriffe der schiitischen Hisbollah-Milizen auf Israel, um nicht selbst auf den Plan treten zu müssen. Wann immer die Lage in der Region sich etwas beruhigt, legt der Iran ein neues Feuer.

Bereits im Dezember 2022 schrieb ich anlässlich der fortschreitenden Menschenrechtsverletzungen des Mullah-Regimes in einem Artikel für die “Jüdische Rundschau“: “Deutschland und der Iran, das ist eine lange Geschichte der politischen Rücksichtnahme der Deutschen auf das Mullah-Regime in Teheran, die auch jetzt noch fortgeführt wird, nachdem die Bürger sich dort gegen die Religionsdiktatur zur Wehr setzen. Das mag auch an den blühenden Handelsbeziehungen liegen, laut Angaben des Datenportals ‘Statista’ exportierte Deutschland im Jahr 2021 für insgesamt 1,4 Milliarden Euro Waren in den Iran, hauptsächlich Kraftfahrzeugteile und Industriemaschinen. Seit der islamischen Revolution von 1979 intensivierten sich diese Handelbeziehungen stetig. Als die USA, damals noch unter der Präsidentschaft von Donald Trump, 2018 aus dem Atomabkommen (JCPoA) mit dem Iran ausstiegen, beeilte sich Ex-Außenminister Heiko Maas, die Lücke mit deutschen Lieferungen zu füllen. Man mag in dieser Beziehung gar nicht darüber nachdenken, was sich in der Handelsstatistik hinter dem Begriff ‘Maschinen’ verbirgt, z. B. Zentrifugen zur Anreicherung von Uran, um das Material waffenfähig zu machen. Neben Italien, dessen Bedeutung für den iranischen Außenhandel in den letzten Jahren abgenommen hat, ist Deutschland der wichtigste Handelspartner der Mullahs.

Die üblichen Schuldzuweisungen

Und weiter: “Allerdings gehen die Höflichkeitsbekundungen weit über diplomatische Notwendigkeiten hinaus – das Verhalten manches deutschen Politikers ist schon fast als servil zu bezeichnen. Bereits im Februar 1987, zum achten Jahrestag der islamischen Revolution kam es diesbezüglich zu einer absurden Posse, die ein fünf-Sekunden-Clip in Rudi Carrells satirischer ‘Tagesshow’ ausgelöst hatte: Der kurze Film erweckte den Eindruck, als wühle Ayatollah Khomeini in Dessous, die ihm von weiblichen Anhängerinnen zugeworfen worden waren. In Teheran tobten – vom Regime bestellt? – wütende Bürger durch die Straßen, das Goethe-Institut musste schließen und Moderator Carrell erhielt Morddrohungen von Gefolgsleuten des Religionsführers. Verwahrte sich die Bundesregierung damals gegen die Einmischung in die Freiheit der deutschen Medien? Davon ist nichts bekannt. Der WDR entschuldigte sich untertänig, sogar der mit dem Tod bedrohte Moderator rang sich öffentlich Worte des Bedauerns ab. Carrell sagte im Rückblick, das Regime hätte die Gelegenheit genutzt, um von der Bundesregierung Waffenlieferungen zu fordern.

Schon jetzt gehen die Schuldzuweisungen in deutschen Nachrichtensendungen an Israel wieder los – gerade so, als müsse der jüdische Staat alles klaglos über sich ergehen lassen, was in Teheran gegen ihn ersonnen wird. Vergessen wir nicht: Es ist in Wahrheit der Iran, der in Deutschland eine starke Lobby hat. Nicht nur ist es den Mullahs gelungen, den Kampfbegriff “Islamophobie” in Deutschland zu etablieren, der jegliche Kritik am Islam in die Nähe einer Geisteskrankheit rückt. Ohne nennenswerten Protest aus der deutschen Politik tragen sie auch ihren Hass auf Israel auf Deutschlands Straßen. Da hatten iranische Studenten deutlich mehr Zivilcourage: Als die Revolutionsgarden sie nötigen wollten, vor dem Betreten der Universität von Teheran über eine israelische Fahne zu laufen, gingen sie demonstrativ darum herum. Aus der deutschen Führungsriege hingegen hört man wie immer nur heiße Luft – sie hat schon die iranischen Frauen weitgehend allein gelassen.

23 Antworten

  1. Wenn also zum zB. Frankreich einen Luftangriff auf die britische Botschaft in Belgien fliegt ist das genau das
    gleiche, das Israel in Syrien gemacht hat.
    Internationales Völkerrecht oder dürfen die das?

    14
    1
    1. Genau, genau das gleiche! Großbritannien hat ja bekanntlich ebenfalls jahrelang zum Abschlachten von Franzosen aufgerufen, jahrzehntelang Terror und militärische Angriffe auf Frankreich unterstützt, unter anderem einen Massenmord an Zivilisten am 7. Oktober.

      6
      8
      1. Hierbei geht es nicht um Schuldzuweisungen sondern um internationales Recht.
        Wenn ein Staat bzw. dessen Luftwaffe in einem Nachbarland eine Botschaft
        eines Drittlandes angreift, verstösst das gegen jedes Recht.
        Das Recht auf Selbstverteidigung schließt aus, Drittbeteiligte zu schaden.

        13
      2. Mit anderen Worten: Iran sind die “Bösen” und deshalb kann man alles tun wenn es sich nur gegen den Iran richtet, egal ob es ein Verbrechen ist und z.B. gegen das Völkerrecht verstößt, und wenn der Iran sich revanchiert, dann muss man dies brandmarken und nach Bestrafung rufen? Und wer die Provokation kritisiert, die zur Eskalation der Gewalt führte, der gehört an den Pranger gestellt?
        Das ist die Denkweise, wie ich sie von Kommunisten gewöhnt bin und täglich im Umgang mit “politisch Unkorrekten” erlebe. Doppelte Maßstäbe.

  2. Was soll die Aufregung gegenüber unsere Volksvertretern, natürlich müssen diese gute Beziehungen zu den Staaten wie den Iran, Irak, Jemen, Katar, Saudi Arabien usw halten. Schließlich sind wir in Deutschland doch nicht bereit auf unsere geliebten Verbrenner ob Diesel oder Benziner zu verzichten. Auch müssen wir doch unser geliebte Gas und Ölheizung betreiben können. Schließlich sind ja E-Autos und Wärmepumpen ganz böse.
    Auch das geliebte Uran kommt zu meist aus den Schurkenstaaten.
    Solange man in Deutschland nicht bereit ist seine Energie aus den gegebenen Möglichkeiten im eigenen Land her zu stellen. Solange man die Erneuerbaren Energien mit allen mitteln weiter bekämpft, müssen sich Deutsche Politiker wegen der Energiesicherheit in diesen oben getanen Ländern weiter “anbiedern”.

    Entweder den Umstieg ertragen oder die Politiker.

    2
    16
  3. Der Iran hat eine starke Lobby hier ?
    Soso…
    Warum gelingt es mir dann nicht von einer x beliebigen Bank in Deutschland auch nur 200,- an einen Reiseveranstalter in Teheran zu überweisen ?
    Weil die Drohungen der USA Banken ,die das tun, zu sanktionieren mehr Kraft haben als mein Kundenwunsch.

    Mir wäre ein Iran ohne religiöse Regierung auch lieber.
    Auch in Israel.
    Aber was geht mich das an ?
    Müssen die Menschem selber regeln.

    Ausserdem dient der ganze Beitrag nur dazu jegliche Israelkritik abzutun.

    Ich sag es immer wieder gern.

    Die armen ,unverstandenen Migranten bekommen von der UN die Hälfte Deutschlands. Das neue Land heissst Mihigrustan.
    Obwohl sie bei Weitem nicht die Hälfte der Bev. darstellen.
    War 1948 bei Israel auch so.
    Die UN segnet das ab. Sie als Deutsche wollen das nicht. Die anderen EU Staaten greifen das neue Land Mihigrustan an.
    Mihugrustan wird mit der Hilfe von muslimischen Ländern und der USA verteidigt. Die europäischen Stasten verlieren.
    Sie als Deutsche finden sich nicht mit ihrem Reservat ab. Also wird noch mehr davon weggenommen. Mihigru Siedler nehmen auch noch Teile ihres RestLandes weg.
    Finden sie das gut ?
    Nein ? Dann sind sie ein christlich- fundamentalistischer Rassist.
    Mit ihrem gemäßigten Führer Hartmut Abbas
    sollte man sich schämen zu reden.
    Der radikalere Stürzenberger- Haniyje von der deutschen Terrorgruppe “Eifer für Deutschland” wird gar auf die Terrorliste der USA gesetzt.

    Alles Schwachsinn, oder ?
    Für Palis seit 100 Jahren Realität.

    Also denken sie lieber über Lösungen nach.
    Zb ohne Bibi ,Siedler und Hamas

    14
  4. Achso, jetzt verstehe ich das endlich: das Bombardieren der iranischen Botschaft in Syrien war quasi Friedenspolitik des Natanjahu-Regimes… Und nun ganz nebenbei eklatanter Bruch gleich mehrerer roter Linien im weltweiten Miteinander als zivilisiert geltender Staaten.

    Man muss das Ganze nur richtig erklärt und eingeordnet bekommen, und schon weiss man wieder, wer die Guten und wer die Bösen sind. Und die Guten dürfen ALLES, denn gegen die Bösen kann es keine nicht moralisch zu rechtfertigenden Taten geben. Auch nicht tausende von krepierten Kindern als Kollateralschäden. Hat ja schon Madame Albright seinerzeit erklärt.

    Scheint aber selbst Uncle Joe jetzt etwas zu weit zu gehen. Zumindest hat der erst mal abgelehnt, bei der Vergeltung der Vergeltung mitzumachen, was aber wohl Bibis Ziel war um endlich den ganz großen Krieg anfangen zu können. Denn sonst drohen ihm Zuhause noch Anklage und Knast. Da ist WK3 womöglich die attraktivere Option…

    16
    2
    1. moin hein
      mit habeck sprech: das sind keine bomben, das sind alles FRIEDENSTAUBEN!
      mit nachdenklichen grüßen

  5. Schlimm, was diese Gruppe sich erlaubt !

    Nun zu der Polizeigewalt auf einer Demo !
    Das Video ist nichts für “Weichlinge”, denn es zeigt
    Aufnahmen, die grausam sind !

    https://reitschuster.de/post/gewalt-auf-corona-demos-pruegel-polizist-landet-auf-der-anklagebank/

    https://youtu.be/zdNduMiE0oc

    „Gewalt auf Corona-Demos: Prügel-Polizist landet auf der Anklagebank
    Vorwurf: Körperverletzung im Amt in mehreren Fällen“

    Schaut das Video mit diesem gewalttätigen, völlig außer Rand und Band geratenen
    Beamten-Söldner.
    Raus aus der Polizei mit diesem Täter !
    Wäre es mein Vater, welcher von diesem Irren angegriffen worden, er hätte keine
    ruhige Minute mehr in seinem erbärmlichen Dasein !

    Wer war für diese dreckigen, Menschen verachtenden Maßnahmen verantwortlich,
    es war die schmutzige Volkszüchtigungspolitik im Einvernehmen mit der zuständigen
    Polizeipräsidiums-Leitung !

    Dort müssen die Anklagen auch erfolgen, denn es sind die Täter für diese Maßnahmen im
    Auftragssinne !

    10
    1. Gewalt auf Corona-Demos: Prügel-Polizist landet auf der Anklagebank
      Vorwurf: Körperverletzung im Amt in mehreren Fällen“

      Jetzt seit halt ihr dran.
      Zumal ihr paktischer Weise auch nur umheschups werden muesst.

  6. Zündelt nur der Iran? Wie war das noch schnell mit der Bombardierung der iranischen Botschaft in Syrien?

    10
    1
  7. Wer hat doch gleich noch mal wessen Botschaft in Syrien angegriffen? Also wenn die Medien nicht gelogen haben, war das Israel und die iranische Botschaft. Aber ich kann mich natürlich irren.

    9
    1
  8. Die Ankündigungen des Iran sind von allen Beteiligten immer ernst genommen worden. Nicht der Angriff kann also überraschen, sondern dass der Iran attackierte ohne üblichen Umweg über Stellvertreter. Von seinem Territorium aus direkt in Richtung Israel. Das ist allerdings kein Zeichen der Stärke. Es ist unausweichlich, denn der Iran hat innenpolitische und wirtschaftliche Probleme. Israels Angriff auf seine diplomatische Vertretung zwang das geschwächte Regime zu einer massiven Antwort. Und es ist auch Teheran, welches den Militärschlag nun umgehend mit einer beschwichtigenden Botschaft verbindet: “Die Angelegenheit kann als abgeschlossen betrachtet werden.” Nun rückt ein weiteres mal Netanyahus Politik in den Fokus weltpolitischer Folgen. Sollte es Joe Biden nicht gelingen, den Premier von einer weiteren Aktion gegen den Iran abzuhalten, dann nähme das Verhängnis seinen Lauf.

    5
    1
  9. So, der Iran zündelt!? Israel etwa nicht? Es ist leicht, mit dem Finger immer nur auf andere zu verweisen.
    Auf anti-spiegel.ru war zu lesen, daß der Iran schon im Vorfeld seiner Reaktion auf den israelischen Angriff dafür sorgte, daß seine Raketen sorgfältigst ausschließlich auf militärische Einrichtungen Israels gerichtet waren, nicht auf zivile Ziele. Das kann man von Israels Bombardement der iranischen Botschaft in Syrien, einem Drittland(!), nicht behaupten.

    Mehr sage ich dazu nicht. Den Artikel habe ich nach dieser einseitigen Überschrift gar nicht erst gelesen und werde auch jeden weiteren kommentierenden Artikel zu Israel und dem Nahen Osten nicht mehr lesen.
    Wie sich die Dinge dort entwickeln, bekommt ohnehin jeder mit.
    Daß von dort der WK3 ausgeht, ist ebenfalls schon lange vorhergesagt.
    Und offensichtlich haben zu viele Seiten ein Interesse daran, daß er tatsächlich ausbricht.

    13
    1
  10. Ich dachte eher , die USA zündeln überall und warten bis ein Land die Nerven verliert um dann einzugreifen . Hat der Iran nicht auch ÖL ?

  11. @DER IRAN
    im Iran hat man den Wertewesten und seine Demokraten ja durchaus kennengelernt, und nicht nur in Besatzung und Plünderung. Israel hat seinerzeit den Iran mal bombardiert, weil ihm dessen Atomtechnik nicht gepaßt hat und der Wertewesten großen Wert auf ein machtpolitisches Alleinstellungsmerkmal legt und natürlich darauf, über Welthandel und Energie anderer zu entscheiden!
    Ich könnte mir vorstellen, das man im Iran ohne Umerziehung und die ständige Propagandaberieselung einiges anders sieht, und längst Krieg sieht, wo der Wertewesten noch von Brunnenbohren und Mädchenschulen bauen redet !
    Wer da zündelt, wird man dort aus ihrer Lebenserfahrung anders sehen !

  12. Der Tag wird kommen, an dem Deutschland wie ein Pulverfass explodiert. Hierzuland Konflikte austragen, vor denen man angeblich flieht – und bis zur Eskalation wird schön auf Kosten des Steuermichels gefressen und gesoffen. So einfach zu verstehen, doch die Schafsherde ist selbst dazu zu blöd(k).

  13. Jaja… Diese Iraner aber auch.
    Da bombardiert man mal deren Botschaft und dann eskalieren die völlig grundlos.

    12
    1
  14. Auch langweilig.

    Frieden zwischen den Völkern und Religionen, das wäre doch mal was. Aber der ständige Krieg, das ewige Leid, die permanente Unterwerfung anderer, das ist öde.

    Gründe für Kriege gibt es ständig so viele. Und das seit Jahrhunderten oder noch länger.

    Nur für den Frieden finden sie keinen einzigen Grund.

      1. “Am Frieden kann ja auch keiner verdiesen.”

        Das ist die Frage.
        Es müsste mal probiert werden. Alles Geld der Mordmaschinerie in zivile Projekte stecken. Wie z.B. Bildung, nicht die, die es heute in der Schule gibt, sondern in echte Bildung.

        Wir könnten die Erde und unsere Leben als Paradies haben, sorgen aber ständig selber dafür, dass das nicht geschieht.

        Wie Smith in etwas in Matrix sagte: Die erste Matrix war das Paradies. Die Menschen habe es nicht angenommen. Es war ein Desaster!

        Genau das passiert auf Erden. Was will die Menschheit im Jenseits im Paradies, wenn sie hier schon nicht zurechtkommt und ein selbstbestimmtes Leben, Eigenverantwortung, Glück, Leben, Lachen, Lebensfreude und Wohlstand ablehnt?
        Wie kann sie das im Jenseits dann bekommen wollen? Sie will das doch gar nicht.

        Das hier bezeichne ich wirklich nicht als Leben, sondern als Zumutung.

  15. soviel dummes geschwätz auf einmal. wie kann man nur so blind und voreingenommen sein. ich bin bestimmt kein Araberfreund,aber diese fanatische Israel Blindheit hier ist schon lächerlich. da wird einfach eine Botschaft in einem fremden Land bombardiert und züngeln tut wieder mal nicht Israel. und dazu noch diese völlig unmenschlich abschlachtung von 10000 Zivilisten. habt ihr hier komplett einen am senkel ? jedes andere Land auf der Welt würde massivste strafen dafür erfahren was Israel hier macht.

    11
    1
  16. Solche udn ähnliche bestialische Verbrechen wie von der Hamas am 07.10.2023 gab es auch sehr viele Verbrechen im Syrienkrieg , wo der IS und Al-Qaida alle “Ungläubigen” terrorisierten.Die prowestlichen FSA-Rebellen (die zu Recht die unwitzige Bezeichnung “moderate Kopfabschneider ” bekamen) hatten auch viele ähnliche Kriegsverbrechen in Syrien begangen.
    Syriens Machthaber Assad beschützte sein Volk vor diesen Terroristen. Und die syrischen Christen standen mit großer Mehrheit hinter ihm, (darüber brichtete sogar die New York Times mehrfach). Die gesamte Arabische Liga schickte außerdem noch ihre eigenen Milizen nach Syrien um die ungläubigen (Alawiten, Christen,Kurden) alle auszulöschen.Assad ist ein Alawit.
    Und anstatt Assad zu helfen, haben sowohl die USA als auch Israel gegen Assad udn seine Armee Krieg geführt.Israel bombardiert seit 2015(!) bis heute völkerrechtswidrig die Stellungen von Assad’s Armee. Israel hatte im Syrienkrieg nie die Stellungen von Al-Qaida oder ISIS Terroristen in Syrien bombardiert. Ich hatte auch schon an anderer Stelle auf ansage geschrieben, dass die Hamas ebenfalls die Terroristen in Syrien unetrstützte, um Assad zu beseitigen!
    DIe US Amerikaner unterstützten die Al-Qaida Ableger und die moderaten Kopfabschneider FSA.DIe US Amerikaner haben bis heute ihre Truppen aus Syrien nicht abgezogen und stehlen dort Öl im großen Stil, welches eigentlich dem syrischen Staat gehört.
    Nicht nur das Leid der Christen im Syrienkrieg, sondern auch das Leid der Christen im Irak hatten die US Amerikaner im Irakrieg ab 2003 ignoriert.Seit dem völkerrechtswidrigen US Amerikanischen Angriffskrieg gegen den Irak ab 2003, setzte ein regelrechter Exodus, also eine Massenflucht von Christen aus dem Irak ein. DIe US Amerikaner ignorierten die Hilferufe der Christen. Das kritisieren bis heute viele christliche Hilforganisationen völlig zu Recht. Aber was soll man auch anderes erwarten von den Massenmördern wie Ex-Präs. G.W. BUsh oder dem Kriegsnobelpreisträger Ex-US-Präsident B.Obama ?