Donnerstag, 25. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Der kleine Woloichdir auf der Party der großen Jungs

Der kleine Woloichdir auf der Party der großen Jungs

Guckt beleidigt aus der Kampfwäsche: Woloichdir darf nicht bei den Großen mitmachen, Opi bleibt hart (Foto:Imago)

Einmal im Jahr trifft sich die Kommandoebene der europäisch-nordamerikanischen Bussi-Truppe der gendersensiblen, Darkroom-erfahrenen rosa Verteidigungsfront. Zweck des Treffens ist das warme und kalte Buffet. Deshalb findet dieses gastronomische Symposion jedes Jahr in einem anderen Land statt.

2021 traf man sich in Brüssel – die Pommes Frites sollen dort sehr gut sein. 2022 ging es dann zur Tapas-Orgie mit tüchtig Sangria nach Madrid, und dieses Jahr frisst man sich in Vilnius auf Steuerzahlerkosten bis Oberkante Unterlippe voll. Steuerzahlerkosten heißt in diesem Fall wahrscheinlich wieder: Der deutsche Steuerzahler.

Gehaltvolles Essen für Verantwortungsträger

In Litauen gelten Bullenhoden – große Klöße, sie heißen dort Cepelinai – als Spezialität. Die Begründung, warum diese baltische Köstlichkeit so besonders ist, lautet gemäß kulinarischen Reiseführern: Cepelinai werden großzügig mit Sauerrahm und Speck belegt. Sie sind deshalb so fett und gehaltvoll, da sie hungrige Arbeiter ernähren müssen und ihnen dabei helfen sollen, kalte Winter zu überstehen.

Wenn diese Beschreibung mal nicht auf die Qualitätstruppe aus Brüssel, die Staats- und Regierungschefs aller Mitgliedstaaten und die jeweiligen Außen- und Verteidigungsminister sowie Vertreter verbündeter Partnerländer zutrifft! Nicht zu vergessen die vielhundertköpfige Entourage aus hungrigen Mäulern, die man in irgendwelchen Behörden und Parlamenten beim Schlafen gestört und gezwungen hat mitzufahren.

Des kleinen Woloichdirs großer Wunsch

Dieses Jahr beim Bullenhoden-Knödel treffen darf auch der Zweitkleinste von allen, Woloichdir aus der Kokaine, mitfahren. Der Kleinste ist und bleibt ja unangefochten – um es mit Asterix zu sagen – Ganzbaff, der Kandisbunzler der Buntschland-Pygmäen. Der kleine Woloichdir soll nicht nur tüchtig essen und trinken (vielleicht wächst er ja noch und erreicht am Ende die 1,60-Meter-Marke), sondern sieht sich auch genötigt, die übrigen Teilnehmer so nachhaltig zu beeindrucken, dass sie ihn dauerhaft in ihren Fress-Bums-Kegel- und Ausflugsverein integrieren.

Dafür hat sich der kleine Stoppelhopser einige Kabinettsstückchen ausgedacht: Unter anderem wird er mit seinem Penis das Piano-Intro des Billy-Joel-Songs “Root Beer Rag” vortragen. Vielleicht gefällt es ja den anwesenden Personen in Frauenkleidern; Geschlecht ist schließlich nur eine Frage der Tagesform. Wenn diese musikalische Einlage nicht zur Aufnahme in den illustren Kreis der Neigungs-Gourmands ausreicht, legt der Polit-Bonsai noch eine Schippe drauf: Er wird mit einigen knackigen Bauarbeitern, einem Gabelstapler und mehreren Europaletten ein homoerotisches Malocher-Happening inszenieren und vielleicht damit sein Ziel, auch an den Büfetttisch zu dürfen, erreichen.

Der Kleine darf nicht mitspielen

Allerdings haben die großen Jungs schon gelangweilt abgewunken. Kleine Männer gibt es bereits genug in ihrer Runde. Politversager auch. Gewissenlose Mafiosi auch. Der kleine Woloichdir wäre auch nicht der einzige Schnorrer, der dauerpleite ist und ständig nach der Kreditkarte der anderen fragt. Also gibt es keinen Grund, ihn mitspielen zu lassen!

Ob es ihm passt oder nicht, er darf nur am Kindertisch Platz nehmen und bekommt auch nur das Essen für Kinder serviert. Zu trinken gibt es für ihn Erdbeer- oder gerne auch Orangenlimonade, aber auf keinen Fall Alkohol. Er hat schon versucht sich durchzusetzen, indem er mit den Füßen auf den Boden stampft, sich auf selbigem wälzt und nach Papa ruft. In diesem Fall nach Avraham Wolff. Es wird aber nichts nützen: Odessas Oberrabbiner darf auch nicht ans Buffet, und so wird der kleine wohl unverrichteter Dinge mit dem Lastenfahrrad abreisen. Der kleinste Ganzbaff aller Zeiten hat ihm noch einige Besenstiele aus Bunzelheer-Beständen versprochen. Mit denen können dann Woloichdirs Jungs übers Feld springen und “Peng-Peng” oder ähnliche Laute in Ukrainisch rufen… aber das war’s dann auch.

14 Responses

  1. Ja der kleine grüne Militarist der vom Komikerkasper zum Militärkasper aufstieg und nun werfen ihn die grossen Jungens aus dem Sandkasten. Macht nix und sei nicht traurig. Du hast den blöden grossen Jungens soviel Kohle geklaut und da kannst Du Dir ganz viele eigene Sandkästen kaufen

    26
    1
  2. Warum diese teilweise unflätige Wortwahl?

    Wir wollen doch nicht auf diese Ebene herbsteigen. Wir sind doch gebildet und haben Anstand gelernt und wollen nicht auf Kosten Anderer es uns gutgehen lassen.

    7
    2
    1. Das gehört bei Herrn “Beaver” bedauerlicherweise zur Standardwortwahl.

      Er findet das wohl witzig.

  3. Es steht mir nicht zu, zu behaupten, dass unter den erbärmlichsten, niederträchtigsten, infamsten, charakterlosesten Geschöpfen der Schöpfung der ukrainische Präsident zusammen mit NATO Generalsekretär Stoltenberg die beiden misanthropischsten, verrohtesten Monster im ganzen Universum sind.

    26
  4. “Kleine Männer gibt es bereits genug in ihrer Runde. Politversager auch. Gewissenlose Mafiosi auch. Der kleine Woloichdir wäre auch nicht der einzige Schnorrer, der dauerpleite ist und ständig nach der Kreditkarte der anderen fragt.”

    Angesichts des schon jetzt desolaten Zustands im Westen wäre ihr im Gegenteil dringend anzuraten, keine weiteren Mitglieder in die EU oder in die NATO aufzunehmen – und schon gar nicht solche, deren Instabilität ihre Probleme noch erheblich vergrößern.

    Die Eurokraten wollen noch unbedingt die mafia-verseuchten Westbalkanstaaten in die EU aufnehmen. Das sind auch Pleitestaaten, so ähnlich wie früher Griechenland. Vor allem Scholz drängt darauf.
    https://www.euractiv.de/section/eu-aussenpolitik/news/scholz-will-alle-westbalkanstaaten-in-der-eu-draengt-serbien-zu-reformen/

    Und in den Westbalkanstaaten gibt es außerdem viel Konfliktpotenzial. Und was Korruption angeht, die Westbalkanstaaten sind fast auf dem Niveau von Ukraine.
    Bulgarien,Kosovo, Bosnien&Herzegowina, Montenegro,Albanien und Rumänien. Alles Staaten, die mit Korruption verseucht sind udn mit Mafia und organisierter Kriminalität zu kämpfen haben.

    25
    1
  5. Houston, wir haben ein Problem! Auch wenn der ukrainische Zwerg nicht in die NATO aufgenommen werden sollte, so bemüht sich doch die EU ihn aufzunehmen.
    Ein übler Schachzug. Denn in den EU-Verträgen gibt es ebenfalls eine Beistandsklausel.
    So hätten die USA wieder einmal gewonnen. Die EU führt aufgrund der Ukraine Krieg gegen Russland und die USA sind nobel aussen vor. Daneben ruinieren sie noch die Restwirtschaft Europas und halten sich hegemonial die nächsten fünfzig Jahre lang oben.
    Wir müssen wirklich aufpassen, denn von der EU droht die viel grössere Gefahr für uns Europäer.

    14
  6. Bei aller Tragik des Hintergrundes dieses Berichtes: Ich habe gerade raus gelacht, heŕrlich geschrieben!!! Da muss man erstmal drauf kommen. Danke an den Autor für die unterhaltsamen Minuten im ganzen Stumpfsinn der Zeit

    13
    1
  7. Was soll das? Im Gegensatz zu Ricarda Lang, kann Selenskij nichts für seine Erscheinung.
    So verachtenswert seine Politik auch ist, ihn in einem Artikel so zu verschmähen, ihn abwertend nur beim Vornamen zu nennen, ihn wegen seine Körpergröße zu kritisieren, ist Stammtisch-Gelaber, kein Journalismus!

    Herr Beaver? Pfui! So ein Artikel erweist dem Ansehen Alternativer Medien einen Bärendienst.

    3
    19
  8. Ein Bild sagt mehr als tausend Wort (“Bullshit”). Selenski am Ende mit seinem Latein. Die Noch-Machthaber stört es kaum, schließlich fühlen sie sich noch sicher in ihrem EU-Nato-Verbund.

  9. die kokaine ist wichtig für buntblödland..
    “hauptsache, die deutschen haben das geld nicht” -joska fischer-

    13
  10. Kleine Typen sind gefährlich und nicht zu unterschätzen.

    In der Schule haben sie früher richtig was auf die Fre… bekommen und mit erreichen von berufl. bzw. polit.
    Positionen handeln sie übertrieben und wollen es anderen
    zeigen, wozu sie fähig sind.

    So meine Erfahrungen von Typen in der Schule und später !

    Unsummen von Steuergelder werden für diesen unsäglichen Typen verschwendet, verschwendet durch Kriegstreiber und Kriegsteilnehmer !
    Ich hoffe, das Trump wieder Präsident der USA wird und dann…………

  11. Der Clown sollte vielleicht mal seine gruene Kriegsspiel- und Sandkasten Kleidung wechseln und einen Anzug anziehen, dann wuerde er eventuell vom Katzentisch wegkommen .

  12. 2021: Russland hat die zweitstärkste Armee des Planeten
    2022: Russland hat die zweitstärkste Armee in der Ukraine
    2023: Russland hat die zweitstärkste Armee in Russland.