Sonntag, 23. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Deutschland 2023: Geplatzte Illusionen

Deutschland 2023: Geplatzte Illusionen

Deutschland ist Traumland (Foto:Imago)

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein freiheitlicher und demokratischer Rechtsstaat, in welchem alle Macht vom Volke ausgeht. Außerdem bringt der Storch die Kinder. Zeit, über ein paar geplatzte Illusionen zu reflektieren!

Der Krieg in der Ukraine ist der ultimative Augenöffner hinsichtlich der Frage, was die Bundesrepublik Deutschland für ein Land ist. Sollte man meinen. Offensichtlich ist es aber anders. Die Fähigkeit zur Selbstreflexion scheint im großen Maßstab verloren gegangen zu sein. Wäre es anders, müssten sich die Leute zwischenzeitlich massenhaft gefragt haben, was sie selbst für welche sind, wenn man ihnen mit einer solchen Leichtigkeit den offensichtlichsten Stuß als der Weisheit letzten Schluß präsentieren kann. Die Realität sieht wahrscheinlich so aus: Die Bundesrepublik Deutschland ist ein antifreiheitlicher und pseudodemokratischer Linksstaat, in welchem alle Macht vom Meinungsinhaber ausgeht. Und wenn es so wäre, was würde einem die Einsicht nützen, daß dem so ist?

Die Meinungsmacher und die Macht

Man hört oft die leichtfertige Feststellung, jemand habe die Macht oder er sei an der Macht. Auch heißt es, jemand stelle die Machtfrage. Die Ampelkoalition habe jetzt die Macht, hört man oft. Und es gibt den Satz “Wissen ist Macht“. Wenn der zutrifft, dann wäre Wissensvorsprung Machtsicherung. Wer an seiner Machtsicherung interessiert ist, täte gut daran, das Wissen derjenigen, über die er Macht hat, durch etwas anderes zu ersetzen. Meinung wäre ein hervorragendes Wissens-Surrogat. Wozu sich mühsam Wissen aneignen, wenn es doch mühelos und gleichwertig durch eine Meinung ersetzt werden kann? Ein bekannter Slogan heißt schließlich nicht “Dein Wissen zählt“, sondern “Deine Meinung zählt“. Ein gern gehörter Lügenslogan, weil er Bequemlichkeit rechtfertigt. Eine Meinung kann jeder anstrengungslos haben, Wissen jedoch nicht.

Was wirklich zählt im pseudodemokratischen Linksstaat, ist, daß der Meinungsinhaber davon überzeugt ist, seine Meinung zähle. Addierte Meinungen könnten schließlich eine Mehrheit darstellen. Wichtig wäre im pseudodemokratischen Linksstaat, daß man dem Souverän in seiner Einbildung, er sei einer, eine Meinung macht, mit der er sich als mehrheitsfähig begreift – und dadurch dann wieder sich selbst als “auf der sicheren Seite der Macht” stehend. Wer hätte schon gern die eingebildete Macht gegen sich? – Na eben. Propaganda gibt es schließlich nicht deshalb, weil sie nutzlos wäre. Sie dient nie der Änderung von Wirklichkeit, sondern immer der Änderung ihrer Wahrnehmung. Das ist aber nur eine kleine Spitzfindigkeit am Rande.

Putin, Prigoschin und die deutschen Meinungsinhaber

Damit der Meinungsinhaber eine nützliche Meinung hat, müssen die “Vasallen der zerbröselnden Macht” ihm eine machen, die ihnen gefällt. Wie das geht, war dieser Tage exemplarisch zu bestaunen. In Russland ist ein Flugzeug abgestürzt. Alle Passagiere sollen ums Leben gekommen sein. Laut Passagierliste soll sich auch Wagner-Chef Prigoschin unter den Opfern befunden haben. Das Flugzeug soll entweder abgeschossen worden sein oder es soll ein Bombe an Bord explodiert sein. Nichts davon steht fest. Es steht noch nicht einmal fest, daß die erwähnte Passagierliste ist, wofür man sie halten soll. Es gibt das Video eines abstürzenden Flugzeugs. Weder ist zu sehen, wie es von einem Geschoß getroffen wird noch ist zu sehen, daß es explodiert. Auch den Aufschlag auf dem Boden gibt es nicht zu sehen.

Nur einmal unterstellt, daß das Flugzeug in dem Video tatsächlich das behauptete Flugzeug ist und daß sich Wagner-Chef an Bord befunden hat: Es ist bereits vorgekommen, daß sich unmittelbar nach dem Start ein Triebwerk von der Tragfläche eines Passagierjets gelöst hat. Bei der DC 10 ist mehrmals eine Laderaumtür durch den Kabinen-Innendruck nach außen abgesprengt worden, die nicht richtig verriegelt gewesen war. Es hat zugefrorene Pitot-Rohre gegeben, “amoklaufende” Assistenzsysteme (Boeing 737-800), Abstürze wegen fehlerhafter oder mangelhafter Wartung, Triebwerksausfälle wegen Vogelschlag und vulkanischer Flugasche, durchtrennte Hydraulikleitungen, und, und, und. Es gibt tausend denkbare Ursachen dafür, daß ein Flugzeug abstürzt. Die Allman-Brothers (legendäres Album: “Live at Fillmore East“) sind abgestürzt, Lynyrd Skynyrd (“Sweet Home Alabama“) sind abgestürzt, der Rallyefahrer Collin McRae ist abgestürzt (Hubschrauber), der Basketballer Kobe Bryant ist abgestürzt (Hubschrauber), fast eine ganze polnische Regierungsmannschaft ist abgestürzt, die Mannschaft von Manchester United ist abgestürzt – und nun soll es eben Jewgenij Prigoschin erwischt haben mit einem Flugzeugabsturz. Warum ausgerechnet Prigoschin nicht mit einem “ganz normalen Flugzeugabsturz“? Weil Flugzeugabstürze nicht “normal” sind? – Das wäre eine gewagte Behauptung. Seit es Flugzeuge gibt, gibt es auch Abstürze. Das ist normal.

Der Putin war’s!

Im Fall Prigoschin weiß man, was die Medien über den Absturz berichtet haben. Auch Wladimir Putin hat sich inzwischen zum Flugzeugabsturz geäußert. Was Prigoschin angeht, fing Putin so an: “Falls sich Wagner-Leute an Bord befunden haben sollten…” – “falls“. Nur für den Fall, daß dieses “falls” jemand überhört haben sollte.

Bei den Meinungsmachern der Öffentlich-Rechtlichen kamen ausgerechnet Marie-Agnes Strack-Zimmermann und Roderich Kiesewetter zum Einsatz, um den deutschen Meinungsinhabern eine passende Meinung zu machen. Erstere ist – wichtig: unter anderem! –  Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Deutschen Bundestag und Letzterer firmiert als CDU-“Außenpolitiker”, ebenfalls “unter anderem“. In den Medien wird Strack-Zimmermann jedoch meistens auf “Vorsitzende des Verteidigungsausschusses” reduziert. Das muß genügen, damit der Zuschauer “weiß”, mit wem er es zu tun hat. Aus gutem Grund. Strack-Zimmermann und Roderich Kiesewetter zählen zu den ärgsten Kriegstreibern gegen Russland seit Beginn der russischen SMO in der Ukraine.  Deren “Expertise”: Der Putin war’s! Hier zeige sich wieder einmal, was dieser Putin für einer ist! So gehe es einem, der sich wie Prigoschin mit dem Teufel einläßt. Man habe es vorhersehen können. Erstaunlich sei, daß es nun “doch so schnell” gegangen sei. Eine Warnung sei das an den “Wertewesten”.

Ein Fest für supermoralische Haltungs- und Meinungsdeutsche

Strack-Zimmermanns und Kiesewetters Interesse daran, dem deutschen Demokraten die Meinung zu bilden, daß Putin den Abschuß von Prigoschins Maschine befohlen hat, war mit Händen zu greifen. Sie müssen ja auch sehr daran interessiert sein, daß sich der deutsche Demokrat eine Meinung bildet, die ihnen gefällt. Zuletzt lief es ja nicht mehr in ihrem Sinn. Die Mehrheit hatte die Schnauze gestrichen voll von dem verlogenen Westwert-Gedöns zum Ukrainekrieg und dem Heiligenschein über dem Kopfe des dortigen “Dieners des Volkes“. Die Ukrainefähnchen auf den Profilseiten der Nutzer in den sozialen Medien sind mindestens in demselben Ausmaß verschwunden wie die ukrainischen Soldaten an der Front und die Milliarden von Dollar, die in die Ukraine geschaufelt worden waren. Hunderttausende von toten und verstümmelten Ukrainern – und das alles ohne jeden militärischen Erfolg, dafür aber mit glänzenden Gewinnen für die Rüstungsindustrie, deren Produkte der Steuerzahler kauft. Da wäre Strack-Zimmermann und Kiesewetter ein Putin mehr als recht gewesen, der unter Beweis gestellt hätte, weshalb ihn supermoralische Haltungs- und Meinungsdeutsche, “wir alle gemeinsam” also, ganz grundsätzlich bekämpfen müssen. Was die beiden tatsächlich zum Ausdruck gebracht hatten, war aber unausgesprochen etwas ganz anderes.

Um ihnen die unausgesprochenen Worte einmal in den Mund zu legen: “Die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt und wir beide wissen ganz genau, was die meisten von euch nicht wissen. Zum Beispiel wissen die wenigsten von euch, daß wir dick mit der Rüstungsindustrie verbandelt – und wahre Transatlantiker vor dem Herrn sind. Deshalb wissen auch die wenigsten von euch, daß wir beide ein höchstpersönliches Interesse daran haben, daß ihr eine ganz bestimmte Meinung über Wladimir Putin für anschlußfähig haltet.

Niemand weiß mit letzter Sicherheit, ob Prigoschin abgestürzt ist

Weder Strack-Zimmermann noch Kiesewetter konnten wissen, was die Absturzursachen gewesen sind. Und beide wollten den deutschen Demokraten weismachen, Putin sei dann, wenn er tatsächlich hätte Prigoschin aus dem Weg räumen wollen – a) gewissenlos genug, die Leben unschuldiger Piloten und Flugbegleiter zu opfern – und b) dumm genug,  Prigoschin ausgerechnet während des BRICS-Gipfels abschießen zu lassen und der Welt auf diese Weise zu demonstrieren, was er selbst für ein Despot ist, obwohl es in der Woche vorher, als Prigoschin in Afrika gewesen ist, mit Sicherheit multiple Möglichkeiten gegeben hätte, Prigoschin und ausschließlich Prigoschin selbst aus dem Weg räumen zu lassen. Tatsache ist jedoch, daß man bis zum heutigen Tag nicht mit letzter Sicherheit weiß, ob Prigoschin überhaupt abgestürzt ist. Es wurde wieder eine Meinung gemacht: Er ist abgestürzt und Putin hat es veranlaßt. Das alles hat mit einer Demokratie, in der ein notwendigerweise informierter Demokrat der Souverän zu sein hätte, von dem alle Macht ausgeht, nicht das geringste mehr zu tun. Das ist ein derartiges Schmierentheater, daß es jeder Beschreibung sowohl von Schmiere als auch Theater spottet.

Gerade die Prigoschin-Geschichte und die deutsche Qualitäts-Meinungsinhaberei dazu illustrieren zum x-ten Male trefflich, was die deutsche Medien- und Massendemokratie ist: Eine Illusion von Demokratie, wenn nicht gar die Pervertierung von Demokratie. Von einem freiheitlichen und demokratischen Rechtsstaat, in welchem alle Macht vom Volke ausgeht, kann da wirklich keine Rede mehr sein.

Ein weit verbreiteter Irrtum

Ein weit verbreiteter Irrtum ist, daß sich der deutsche Demokrat aussuchen könne, ob er der Souverän sein will oder nicht. Das kann er nicht. Das Wahlvolk hat der Souverän zu sein und laut Grundgesetz hat alle Macht vom Volke auszugehen. Der Souverän kann sich also nicht aussuchen, ob er lieber etwas wissen – oder ob er sich lieber eine Meinung machen lassen will. Im Grundgesetz ist nirgendwo zu lesen, daß alle Macht vom ahnungslosen Meinungsinhaber auszugehen hat.

In Deutschland gibt es inzwischen Meinungsinhaber, die der Ansicht sind, daß es gut wäre, wenn ihre Blutlinie mit ihnen selbst zu Ende ginge, weil ihre Nachkommen sowieso nur das liebe Weltklima schädigen würden. Deswegen “verzichten” sie dann auf eigene Kinder, ermorden unter Umständen Ungeborene – und erwarten von allen anderen, daß die das als Verantwortungsbewußtsein begreifen sollen, mindestens aber als eine “gleichberechtigte” Meinung. Logischerweise ist es aber so: Mit jedem weiteren Tag, den sie selbst leben, schädigen solche Meinungsinhaber das liebe Weltklima. Dieser Meinung müssten sie dann jedenfalls und ebenfalls sein und sich überlegen, welche Möglichkeiten es gibt, sich selbst schmerzlos aus der Gemeinschaft der “die Menschen” zu entfernen. Dem Weltklima zuliebe. Da die “die Menschen” ohnehin alle gleich sind, käme es ja auch auf einen mehr oder weniger nicht an. Das tun sie aber nicht. Warum nicht? Weil ihnen wichtig ist, für ihre selbstlose Meinung bewundert zu werden und “Zeichen setzen” zu können, so lange sie leben. Wie lange wollen sie also leben? Möglichst lange. Auch “bewußte” Fortpflanzungsverweigerer tragen ihr Fahrradhelmchen nicht ohne Hintergedanken.

33 Responses

  1. Herr Erdinger glauben Sie, dass diese nicht denkende Meinungsempfänger ihren Beitrag
    verstehen?
    Da Männer jetzt auch Kinder kriegen können, hat der Storch ausgedient. Soll man meinen?
    Da werden aber einige sehr Böse, das man sie so auf die “Schüppe” nimmt.

    12
  2. Seit die Ampelkoalition in Deutschland die Macht übernommen hat, kursiert auf Spiegel das Narrativ, welches dort viele “fachkompetente Oberexperten” unter den Usern verbreiten, und zwar dass 16 Jahre Kohl udn 16 Jahre Merkel das Land immer jeweils an den Abrgund brachten, Sodass daraufhin immer die SPD die Macht durch Wahlsiege übernehmen musste, um unser Land angeblich vor dem Abrgund zu retten.
    Schröder hätte unser Land nach Kohl’S Abgang extrem weitergebracht udn Deutschland modernisiert, heißt es dort. Später kam die Merkel an die Macht udn brachte nur Stillstand und Misswirtschaft (dass Merkel zusammen mit der SPD 12 Jahre koalierte wird von diesen Usern gefliessentlich veschwiegen).
    Jetzt kam Scholz und der macht angeblich seine Sache bisher gut, behaupten diese Oberexperten.
    Ich frage mich schon die ganze Zeit, in was für einer Parallelwelt diese Anhänger der Ampelkoalition leben.
    Scholz hat innerhalb von 14-15 Monaten mehr zerstört als Merkel, Schröder und Kohl.

    Und jetzt mal eine Frage. Stand Deutschland nach 16 Jahren Kohl im Jahre 1998 wirklich am Abgrund?
    Irgendwie kann ich mich nicht daran erinnern, dass es Deutschland damals im Jahre 1998 schlechter ging als jetzt unter Scholz.
    Deutschland ging es damals viel besser als jetzt.
    Und die nächsten zwei Wintern sollen laut vielen Fachexperten aus Wirtschaft, Energie und Ökonomie noch viel härter werden.
    Aber die Spiegel-User pushen Scholz und präsentieren ihn als deb Retter der Nation.
    Der arme Scholz muss ja gerade angeblich das ausbaden und korrigieren udn reparieren, was die CDU/CSU in 12 Jahren GroKo zusammen mit der SPD kaputtgemacht udn zerstört haben.Und schuld an allem ist Merkel. DIe SPD hätte in der GroKo ja nie eine Rolle gespielt oder Mitspracherecht gehabt.
    Das ist so dermaßen absurd.
    Den Bock zum Gärtner machen (SPD) …

    17
    1
  3. Lt. RT ist aber Prigoschins Leiche identifiziert worden:
    https://de.rt.com/russland/179016-russlands-ermittlungskomitee-bestaetigt-prigoschins-tod/
    Heißt immer noch nicht, daß es stimmt.
    Letztlich aber ist nur ein mieser, mordender Söldner umgekommen, wenn es stimmt. Putin hatte einen möglicherweise einen Grund. Der Westen ebenso, möglicherweise.
    Fest steht:
    Das sind Staatler unter sich, die morden bei Bedarf. Ist so in Rußland, wie in den Staaten, der BRD, wie überall. Staat ist die schlimmste Mörderorganisation schlechthin.
    DAS scheint für viele die Zerstörung einer Illusion zu sein, nämlich daß die gefährlichste aller Religionen, Staat, nur für die Erzeugung von Leichenbergen steht, nichts Anderes und schon gar nichts Gutes.
    Es soll im Übrigen im Fahrwerksbereich des Jets eine Bombe gewesen sein, die eine Tragfläche beschädigt und ein Teil des Hecks abgesprengt hat, woraufhin die Maschine unkontrollierbar wurde. Das Heckteil soll in einiger Entfernung auch gefunden worden sein.
    Wer auch immer es war:
    Staaten morden, das ist ihr tägliches Geschäft, nur dazu sind sie da. Politiker handeln den Tod, sie managen den Tod, sie bringen den Tod, sie SIND der Tod!
    “Beifang” wie etwa Unbeteiligte sind Staatsschranzen völlig gleichgültig, die schlimmsten aller Wörter “Staatsräson” und auch “Strategie” zählen für die alles, Leben gar nichts.
    Oder warum erzwingen die ihren stinkenden Willen immer mit Waffengewalt, schicken auch Auftragskiller in andere Länder, um dort Leute umzubringen, die sie nicht einmal kennen?
    Warum erzeugen sie Lügengeschichten, wie die Brutkastenlüge, um Millionen um die Ecke bringen zu lassen?
    Weil sie Skrupel haben, ein paar Unbeteiligte über die Klinge springen zu lassen? Sicher nicht.
    Es ist auch durchaus möglich, daß man das inszeniert hat, um den Prigoschin erstmal inkognito aus dem Rennen zu nehmen. Von welcher Seite auch immer.
    Gut ist nur, daß es nur Staatler waren und nicht etwa normale, unbeteiligte Menschen, die dem Dreck solcher “Strategen” zum Opfer fielen.

    1. Prigoschin ist wegen Hochverrat im Kriegszustand exekutiert worden, nicht offiziell natürlich, aber es gibt keinen Zweifel daran und aus militärischer Sicht ist das absolut gerechtfertigt.
      Es wurde das gesamte Oberkommando der Wagner Söldner beseitigt und die führungslosen Truppen werden nun in die russischen Streitkräfte integriert, innerhalb weniger Tage danach.
      Wen das jetzt schockt versteht das Prinzip “Krieg” nicht, es zählt nur der Sieg und wer mir in den Rücken fällt ist ein potenzielle Gefahr, das ist es was Prigoschin zum Schluß war.

      5
      1
  4. Sie sind ja ein ganz Schlimmer, Sie führen die Menschen in die Irre.

    „Es gibt keine staatliche Meinungszensur und keine staatliche Sprachpolizei. Wer das behauptet, lügt und führt Menschen in die Irre.“ – Frank-Walter Steinmeier (SPD) am 18.11.2019

    Sie tun ja gerade so, als gäbe es nicht den Artikel 11 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union:

    „Jede Person hat das Recht auf freie Meinungsäußerung. Dieses Recht schließt die Meinungsfreiheit und die Freiheit ein, Informationen und Ideen ohne behördliche Eingriffe und ohne Rücksicht auf Staatsgrenzen zu empfangen und weiterzugeben.“ – Artikel 11 (Freiheit der Meinungsäußerung und Informationsfreiheit)

    Na gut, Ursula von der Leyen tut allerdings auch so, als gäbe es Artikel 11 nicht:

    „Die staatlichen Unternehmen Russia Today und Sputnik sowie deren Tochtergesellschaften werden nicht länger in der Lage sein, ihre Lügen zu verbreiten, um Putins Krieg zu rechtfertigen. Wir entwickeln Instrumente, um ihre giftige und schädliche Desinformation in Europa zu verbieten.“ – Ursula von der Leyen (CDU) am 27.02.2022

    Tja, in einer aufgeklärten Gesellschaft werden falsche Meinungen eben nicht verboten, sondern widerlegt.

    Wenn man sie nicht widerlegen kann, dann ist man entweder zu dumm dazu, oder die Meinungen sind richtig.

    Dumme sollten aber nie und nirgends etwas verbieten dürfen, denn ein Verbot von Meinungen stärkt lediglich deren Glaubwürdigkeit.

    15
    1
    1. “Tja, in einer aufgeklärten Gesellschaft werden falsche Meinungen eben nicht verboten, sondern widerlegt.” – Sehr guter Satz!

  5. Do You Think Government Is Good? – https://www.youtube.com/watch?v=PyTlnaMnb6Y

    Es ist wichtig die Drahtzieher hinter all dem kranken, kriminellen Irrsinn zu sehen, die einen sehr, sehr, sehr langen Atem haben und, da gottgleich wenn nicht über Gott stehend, natürlich nicht krititisiert werden dürfen, denn das wäre nicht etwa Blasphemie sondern Antisemi… ihr wisst schon.

    “Dann wird die Familie Jakobs Feuer fangen, die Familie Josephs wird zu einer grimmigen Flamme, während die Familie Esaus zu Stroh wird. Esau wird in Flammen aufgehen, und von Esau bleibt nichts übrig als ein Haufen Asche.“ Gott sagte es, und es ist so.””
    — Obadiah 1:18 – https://www.biblestudytools.com/msg/obadiah/1-18.html
    Autotranslate with https://translate.google.com/?sl=en&tl=de

    Schaut euch mal das Video “Wenn ihr schon uns Schwurblern nicht glaubt, vielleicht glaubt ihr ja ihm” bei der YT-Konkurrenz an oder “The Puppet Masters Portfolios” | “Wem gehört die Welt?” ( https://www.youtube.com/watch?v=N9RAzCn469E ).

  6. @Deutschland 2023: Geplatzte Illusionen
    nur für den Regimegläubigen Bürger !
    Wer sich selbst informiert und selbst denkt, für den ist das alles keine Überraschung, was das Regime dort treibt !
    Allerdings muß man akzeptieren, das man überall nach Kräften belogen wird – Politik und Qualitätsmedien bringen freiwillig kein wahres Wort – selbst bei Datum und Uhrzeit muß man schon kritisch hinblicken !
    Aber dann gibt es auch keine Illusionen, die platzen können – und viel weniger Aufregung !
    Und – wie sich bei Corona gezeigt hat – auch eine bessere Gesundheit !

    12
  7. Illusion: „Die Bundesrepublik Deutschland ist ein freiheitlicher und demokratischer Rechtsstaat“! Wie definiert man „demokratischer Rechtsstaat“? Wer einen demokratischen Rechtsstaat befürwortet, der muss auch die Gewaltenteilung (Exekutive, Legislative, Judikative) befürworten! Wenn man dazu JA sagt, dann heißt es in Konsequenz, dass die Bundesrepublik Deutschland kein demokratischer Rechtsstaat ist. Denn in Deutschland sitzt die Exekutive im Parlament, stimmt Gesetze mit ab und kontrolliert sich als Teil des Parlaments selbst und ernennt Richter, die wiederum nur bedingt frei von der Exekutive sind. Hinzu kommt, dass die Staatsanwaltschaft weisungsabhängig ist und am Justizminister hängt. Zusammengefasst: In Deutschland gibt es keine Gewaltenteilung!

    14
    1. Nach dem ersten Satz habe ich aufgehört zu lesen, denn es konnte nicht um Deutschland gehen. Da es das hier im Arbeitslager nicht gibt!

  8. “pseudodemokratischen Linksstaat” ?
    Wohl eher Faschismus mit abblätternder, pseudodemokratischer Fassade.

    Mittlerweile trifft wirklich JEDER einzelne Definitionsaspekt für Faschismus auf das aktuelle System zu.
    Und man macht sich immer weniger Mühe, auch nur den Schein zu wahren.

    11
  9. Danke

    Hr. Erdinger.

    mögen es alle

    “DEUTSCHinnen , MICHELinnen, GRÜNEinnen,ROTinnenGELBE*innen

    Lesen !!!!
    Wäre eine : Pflichtlektüre .

    8
    1
  10. Ich erlaube mir eine Ergänzung: die westlichen Sanktionen zielen auch gegen alles, was mit Luftfahrt zu tun hat: keine Ersatzteile, keine Wartung für Rußland. Daraus ergibt sich natürlich eine Zunahme der Wahrscheinlichkeit für Abstürze und Unfälle aller Art. Keineswegs nur für irgendwelche Söldner, sondern für jeden ganz gewöhnlichen Fluggast. Das ist so ein typisch wertloswestliches Vorgehen wie das Aushungern des Iraks, das mal eben 500.000 Kinder umbrachte. Töten auf die feige, westliche Art. Vom Schreibtisch aus. Die Russen müssen ja nicht fliegen. Die Iraker mussten ja keine Kinder haben.

  11. Deutschland ist ein Shithole Country, in dem man den Leuten weiß machen kann, dass Putin Boris Nemzow ermordete, denn der wurde an der Kreml-Mauer erschossen. Na klar, das leuchtet ein, Putin lag auf der Mauer auf der Lauer und knallte ihn mit einer Kalaschnikow ab. Hat sich irgendein Comedian oder sonst jemand darüber lustig gemacht? Heute fand ich eine präzise Definition von “Fachkräftemangel in der Gastronomie” “Knapp 44000 offenen Stellen für Fachkräfte in Hotel- und Gaststättenberufen stünden nur gut 29000 qualifizierte Arbeitslose gegenüber” (ntv Text P 124 27.8.23) Es fehlen also offensichtlich 15000 arbeitslose Fachkräfte. Ich konnte mal über so was lachen, aber das ist mir vergangen, seit ich befürchte, dass jeder, der mir begegnet, ein … na Sie wissen schon… sein könnte.

    12
  12. Die Muppet Show ist interessanter und ehrlicher als
    ein ganzer Saustall von Laiendarstellern !
    Der Dreck stinkt bis zum Himmel.
    Hast du Kot gewählt, bekomst du die ganze gewaltige, stinkende
    Gülle !

  13. Die Nachrichten aus Autokratien sind auch nicht die Nachrichten aus Demokratien. Bei den Autokratien muß man damit rechnen das sie gefälscht sind während die Nachrichten aus Demokratien immer nur der Wahrheit entsprechen. Das beste Beispiel sind die Pipelines wo doch der böse Putin wieder mal Schauermärchen erzählt, während aus der US-Demokratie die Wahrheit und nur die Wahrheit kommt. Und weil wir ja auch eine Demokratie sind hören wir auch nur die Wahrheit.

    Übrigens, was hat die EU militärisch in Afrika zu suchen ? Was haben die USA in Syrien zu suchen ? Gibt es deshalb keine Sanktionen gegen die USA weil die ja sowieso nicht wirken ? Werden doch keine Autokratie sein in den USA ? Muß ich wohl alles falsch verstehen.

  14. Habe ich möglicherweise übersehen, dass der Artikel als Satire gekennzeichnet ist, so ließen sich zumindest einige Aussagen erklären.
    Der Autor kritisiert auf der einen Seite, dass Mitmenschen mittlerweile Wissen durch Meinungen ersetzt wurden. Nun, wer keine eigene Meinung hat, kann auch nicht über Themen diskutieren, denn erst die Meinung führt dazu, dass Fragen gestellt werden können.
    Dabei vertritt der Autor selbst doch auch eine Meinung, die er nur geschickter unter die Leute bringt. Mit kleinen psychologischen Tricksereien lässt sich einiges machen.

    Die Aufgabe eines Journalisten ist genau definiert, nämlich zu informieren. Nirgendwo steht geschrieben, dass Journalisten »ihren Senf« dazugeben sollen. Doch so erst wird der kritisierte Punkt, dass die Menschen kein Wissen, sondern nur noch Meinungen hätten, interessant.
    Würden Journalisten endlich damit aufhören, ihren Lesern/Zuhörern/Zuschauern ihr eigene Meinung als eine richtige Information verkaufen, muss auch niemand mehr etwas wissen.
    Zudem wäre es notwendig – wenn man schon vom Wissen spricht – dass praktisch nur Fachleute zu Themen befragt werden könnten.
    Wissen ist nicht oberflächlich, sondern hat etwas mit viel Arbeit zu tun, um dann wirklich etwas wissen zu können.
    Würden Leser/Zuhörer/Zuschauer nicht durch die Meinungen der Journalisten schon in eine Richtung geschoben, um sich »eine Meinung« zu bilden, müssten sich die Leser/Zuhörer/Zuschauer tatsächlich die Mühe machen sich Wissen anzueignen doch besser den Mund zu halten. Das wäre die logische Konsequenz, wenn man Meinungen als schlecht abtut.

    Der Satz: »Wer an seiner Machtsicherung interessiert ist, täte gut daran, das Wissen derjenigen, über die er Macht hat, durch etwas anderes zu ersetzen. »
    Man muss Wissen nicht ersetzen, sondern dafür sorgen, dass Wissen an sich gar nicht mehr vermittelt wird. So erleben wir gerade die große Digitalisierung der Schulen, wo Schüler dann nicht mehr aus Büchern lernen, etwas handschriftlich festhalten, sondern nur noch mit digitalen Geräten wie Tablets, Laptops, Smartphones und interaktiven Tafeln arbeiten sollen – ja, arbeiten, nicht lernen.
    Eine Metastudie, die sich auf hunderten Einzelstudien und Experimenten stützt hat zu folgendem Ergebnis geführt: Schüler und Studenten, die im Unterricht mit dem Smartphone arbeiten durften, hatten im Schnitt wenigstens eine Note schlechter als ohne Smartphone.
    Ebenso war es bei Studenten, wo man einer Gruppe erlaubte ein Laptop zu benutzen, der anderen Gruppe anwies nur auf Papier mitzuschreiben. Auch hier waren die Nutzer von digitalen Geräten schlechter geworden.
    Bei Schülern und Studenten wurde festgestellt, dass sie – was an sich nichts Neues ist – sich mehr von Unterrichten/Vorlesungen merken konnten, wenn sie es handschriftlich festgehalten haben. Die älteren Semester werden sich sicherlich noch daran erinnern.
    Der Hirnforscher Prof. Dr. Manfred Spitzer hat den Schulalltag so beschrieben: Schüler lernen nicht mehr richtig, weil sie am Ende nur auf ihr ausgelagertes Wissen zugreifen müssen; sprich, die »googeln«, was sie nicht wissen.

    Ich verspüre keine große Lust den Artikel so weit zu zerlegen, um deutlich zu machen, wo der Autor selbst aus seiner eigenen Meinung so etwas wie eine Wahrheit machen will.
    Doch einen Satz möchte ich zum Abschluss doch noch als gutes Beispiel verwenden, wo es heißt:
    »Auch bewusste Fortpflanzungsverweigerer tragen ihr Fahrradhelmchen nicht ohne Hintergedanken.«
    Ach, ist das so? Könnte es denn nicht sein, dass mancher Radfahrer Angst hat, sich im Falle einen Sturzes/Unfalls den Kopf zu verletzen? Trägt ein Motorradfahrer seinen Helm viele auch aus anderen Gründen als zum Schutz vor schweren Kopfverletzungen?
    Beim Fahren mit motorisierten Zwei-(Mofas, Motorrollen und Motorräder), Drei- (Trikes)und Vierrädrigen (Quads) Kfz gibt es sogar die gesetzlich vorgeschriebene Helmpflicht.
    Was ist eigentlich mit denen die keine Kinder wollen und mit dem Rad plötzlich ohne Helm fahren?`Und warum nennt der Autor jemanden der keine Kinder möchte, »Fortpflanzungsverweigerer«? Ist der Auto womöglich der Meinung andere vorschreiben zu können, wie sie ihr eigenes Leben einzurichten haben?
    Und schon sind wir wieder bei einer Meinung angelangt, denn es ist kaum anzunehmen, dass der Autor etwas zu diesen Menschen wirklich weiß, die er offenbar bewusst über einen Kamm schert.

    Was für eine verrückte Welt in der ein Raucher einem Nichtraucher das Rauchen verbieten will. Was für eine Farce.

    5
    8
    1. Der Autor kritisiert auf der einen Seite, dass Mitmenschen mittlerweile Wissen durch Meinungen ersetzt wurden. Nun, wer keine eigene Meinung hat, kann auch nicht über Themen diskutieren, denn erst die Meinung führt dazu, dass Fragen gestellt werden können.” – nice try, Herr Kroemer. Die Frage ist, was derjenige weiß, der die Meinung hat. Meinung ersetzt kein Wissen. Das war das Verb: ersetzen. “Ich verspüre keine große Lust den Artikel so weit zu zerlegen, um deutlich zu machen, wo der Autor selbst aus seiner eigenen Meinung so etwas wie eine Wahrheit machen will“. – Glauben Sie mir: Es gibt nicht “so etwas wie eine Wahrheit”. Es gibt noch nicht einmal “so etwas wie die Wahrheit”. Es gibt die Wahrheit und alles, was eben nicht Wahrheit ist. Wahrheit ist ein Synonym für Realität. Sehen Sie, “so etwas wie eine Wahrheit” impliziert, daß es mehr als eine Wahrheit geben könnte. Es gibt keine Wahrheiten. Es gibt eine unüberschaubare Zahl an Behauptungen, die entlang der einen Wahrheit entweder wahr sind oder eben nicht. Zu Ihrer Frage, ob es wirklich so ist, daß auch Fortpflanzungsverweigerer – Sie unterschlagen übrigens, in welchem Zusammenhang ich diese Leute so bezeichnet habe (liebes Weltklima) – ihr Fahrradhelmchen nicht ohne Hintergedanken tragen: Ja, so ist das. Andernfalls könnten sie ja nicht einmal der Meinung sein, sie wüssten, weshalb sie eines aufhaben. Aber Respekt: Dafür, daß Sie “keine große Lust” hatten, meinen “Artikel so weit zu zerlegen, um …“, haben Sie sich viel Zeit in der Lustlosigkeit genommen, um Ihren langen Kommentar zu verfassen. Vielen Dank für Ihre Meinung!

      8
      1
      1. Zitat: ” Es gibt keine Wahrheiten. Es gibt eine unüberschaubare Zahl an Behauptungen, die entlang der einen Wahrheit entweder wahr sind oder eben nicht. ” Zitat Ende.

        Das ist so ein unglaublicher Unsinn!

      2. Zitat: ” Es gibt keine Wahrheiten.”

        Wenn dem so wäre, würde ich hier kein Wort mehr schreiben!
        Die Krux ist allerdings, dass die Grenzen zwischen Wissen, Meinung und Glauben fließend und oft nicht scharf genug abgrenzbar sind!

        Dass 1+1=2 ergibt, halte ich neben vielem anderen noch für “gesichertes Wissen”. Dass die USA der Kriegstreiber in der Ukraine sind, sehe ich als meine Meinung an. Zum Glauben sage ich nur, dass ich diesem aus dem Weg gehe – und sei es nur um nicht wieder zensiert zu werden!

      3. @Max Erdinger 28. August 2023 Beim 1:42

        Langsam verstehe ich, warum Journalisten kiffen.

        In dem Beruf kann man sich noch so klar ausdrücken – es wird immer jemanden geben, der das noch mißversteht.

        „Wahrheit ist ein Synonym für Realität.“

        Einfacher kann man kaum sagen, dass es von derselben Wahrheit keine verschiedenen Versionen geben kann.

    2. Zitat: “denn es ist kaum anzunehmen, dass der Autor etwas zu diesen Menschen wirklich weiß, die er offenbar bewusst über einen Kamm schert.” Zitat Ende

      Zitat: “Was für eine verrückte Welt in der ein Raucher einem Nichtraucher das Rauchen verbieten will. Was für eine Farce.” Zitat Ende

      Touche!

  15. Zitat: “Propaganda gibt es schließlich nicht deshalb, weil sie nutzlos wäre. Sie dient nie der Änderung von Wirklichkeit, sondern immer der Änderung ihrer Wahrnehmung.”

    Guter Satz, den muss ich mir merken.

    Auch ein guter Artikel, aber das mit den “Fahrradhelmchen” hätten Sie sich verkneifen können. 😉

    2
    2
  16. @Andreas Kroemer:

    Statistisch gesehen entstehen die meissten Kopfverletzungen bei Autounfällen und bei Fahrradunfällen sind es meisst Schulterverletzungen oder Armbrüche.

    Da wäre es doch am sinnvollsten die Helmpflicht beim Autofahren gesetzlich vorzuschreiben und beim Fahrradfahren möglichst Schulterprojektoren zu tragen.

    Oft sind die Verletzungen wenn jemand beim Fahrradfahren auf den Kopf fällt schwer, das gleiche gilt aber auch wenn jemand die Treppe oder die Leiter runterfällt und auf dem Kopf landet.

    Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte eigentlich IMMER Helm tragen und sich zudem auch das schlafen abgewönnen, denn man mag es kaum glauben:

    Die meissten Menschen sterben im Bett. 😉

  17. Zitat:
    „Meinung wäre ein hervorragendes Wissens-Surrogat.“

    Das ist etwas unpräzise. Bei einer Meinung muss man unterstellen, dass der Meinende zumindest eine grobe Sichtung von Fakten vorgenommen hat. Doch was sollen hier und auch in anderen Fällen oft die Fakten sein? – Hier: Einzig ein Flugzeugabsturz. – Schließt man sich dagegen in seiner Deutung der Dinge lediglich den Verlautbarungen (auch hier nicht „Meinungen“!) anderer an, dann ist das schlichtweg „glauben“. „Ihr Glauben zählt!“ – das mag man im kirchlichen Bereich so gelten lassen, im weltlichen ist es nicht mehr als ein geistiges Armutszeugnis!

    Glauben bestimmt leider viel zu oft nicht nur den religiösen, sondern eben auch den weltlichen Bereich. Man übernimmt einfach die geäußerte Sichtweise eines anderen. Ich glaube, weil du glaubst – ist in vielen Fällen die geistige Einstellung. Der angeblich Wissende oder tatsächlich Glaubende mag tatsächlich zu einer Meinung – d.h. Weitergabe seines Gedankengutes (Glaubens/Meinung/Denkens) – gekommen sein, dieser kann auch tatsächlich etwas wissen – dieser kann aber auch lediglich vortäuschen etwas zu wissen oder mit seiner Äußerung einen bestimmten Zweck verfolgen.

    Und wie sieht es um das „Faktenwissen“ in dieser Frage aus? Schon die Frage zu stellen, legt das komplette Unwissen offen! Ein Absturz – ist alles. Alles weitere ist und bleibt vorläufig Spekulation. Die Gründe mag sich jeder nach Belieben zusammen-fantasieren.

    Pipeline-Sprengung oder Flugzeug-Absturz – man muss schon genauer hinsehen und prüfen, ob und welche Fakten vorliegen. Hilfreich ist es allemal, mögliche Motive zu untersuchen:
    Wem nützt das „Ergebnis“ – und wem nützt welche Aussage?

    Wir leben durchgehend in einer Glaubens-Manipulations- Diktatur!
    Schon längst erweist sich, dass selbst die angebliche „Wissenschaft“ aus gekauften Gutachten besteht. Oder man negiert einfach andere wissenschaftliche Untersuchungen. Der Beliebigkeit sind im Rahmen der ideologischen Narrative keine Grenzen gesetzt.

    Sind Wärme-Pumpen tatsächlich die bessere Alternative zu herkömmlichen Heizungen?
    Ist tatsächlich Putin für den militärischen Konflikt in der Ukraine verantwortlich?
    Sind die USA tatsächlich „unsere Freunde“?
    Werden tatsächlich „unsere Werte“ verteidigt – oder beutet eine Rüstungsindustrie nur in gigantischem Maße die Bevölkerung aus?
    Werden tatsächlich die richtigen Unternehmen subventioniert?
    Beeinflusst eine deutsche Klimapolitik tatsächlich das Weltklima?
    War die ganze Impferei erforderlich und gesundheitserhaltend – oder auch das letztlich nur Geldmacherei und Herrschaftswahn?
    Usw. usw….

    3
    1
    1. Jain.

      ja, weil Mitglieder von Weltuntergangssekten, die ihre eigene Existenz für Weltuntergangsursächlich halten, aber Fahrradhelme von seeehr begrenzter Schutzwirkung tragen, wohl massiv schizophren sein müssen. Da lob ich mir die Konsequenz anderer religiöser Endzeitsekten, die sich auch mal kollektiv selbst den Stecker gezogen haben.

      Nein, weil Radhelme zwar eigentlich nur bei Stürzen mit Minimalgeschwindigkeit schützen (konkret m.W. getestet bis 8 km/h), mir persönlich aber mehrere Fälle bekannt sind, wo sich Leute bei genau solchen Stürzen umgebracht, bzw sich heftige Hirntrauma zugezogen haben.

      Wer also beim Stürzen/Umfallen vom Rad den Lenker festhält, oder mit vorgestreckten Armen seinen Kopf zu schützen glaubt, sollte daher besser Helm tragen. Es sei denn, er/sie glaubt an den nahen Weltuntergang wg CO2 – dann bitte UNBEDINGT IMMER auf jeden Eigenschutz wie Gurte, Helme, Sicherungsseile verzichten. Und bitte möglichst umfangreich Hochrisikosportarten betreiben. Oder auf sonstig beliebige Weise nach dem Darwin Award streben.

      Davon haben dann ALLE was.

  18. @Torwächter 27. August 2023 Beim 23:10

    Die Amerikaner haben noch viel mehr Berufskiller, Söldner, als die Russen. Und die US Söldnerarmeen operieren auch schon seit vielen Jahren weltweit:

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_United_States_defense_contractors

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_private_military_contractors#Americas

    Die US Amerikanische Blackwater/Academi Söldnerarmee beispielsweise ist berühmt berüchtigt im Nahen Osten für ihre gezeilten Morde und Massaker im Irak,vor allem an den Zivilisten! Im Jemenkrieg helfen US Söldner den saudi arabischen Wahhabi-Islamisten im Krieg gegen die Ungläubigen in Jemen.
    Wo bleiben die EU-Sanktionen gegen die US Söldnerarmeen, die weltweit operieren?

  19. Wenn im Kreise der promineten Politiker Familie wie Clinton mysteriöse Todesfälle
    und “unaufgeklärte (Auftrags-)Morde” sich häufen, vor allem politische Morde, darüber spricht in der westlichen Lückenpresse niemand. Der Clinton-Clan ist in den USA für viele Auftragsmorde an Kritikern verantwortlich!
    Wenn in Russland ein unbedeutender Kremlkritiker ohne Rückhalt in der Bevölkerung (Nawalny) getötet wird, dann gibt es tausende von Schlagzeilen auf der ganzen Welt darüber und Putin wird dafür verantwortlich gemacht. Unfassbar, wie verlogen die Lückenpresse geworden ist…

    https://kopp-report.de/mysterioese-todesfaelle-in-den-kreisen-der-clintons-die-vollstaendige-liste/