Montag, 22. April 2024
Suche
Close this search box.

Die AfD als Antichrist? Ein engagierter Katholik verlässt den Kirchenchor

Die AfD als Antichrist? Ein engagierter Katholik verlässt den Kirchenchor

Die Kirchen kranken an schrumpfenden Gemeinden – und spalten den verbliebenen Rest auch noch (Symbolbild:Imago)

Der Sonntag ist eigentlich der Tag der Verkündigung der „frohen Botschaft“; jedenfalls war er das immer für Kirchgänger, die man „praktizierende Christen“ nennt. Auch ich gehörte zu ihnen – und so besuchte ich am letzten Sonntag wieder einmal die örtliche Wallfahrtskirche Maria Sand zu Herbolzheim. Begangen wurde, mit Verspätung, Mariä Himmelfahrt, was in Bayern sogar ein Feiertag ist. Dieser Tag wäre ein guter Anlass gewesen, über die wachsende Rolle der Frauen auch in der katholischen Kirche zu predigen. Doch der Prediger, ein Bischof in spe, wählte einen anderen Schwerpunkt.

Man hörte dem Mann regelrecht an, an wie er darunter leidet, dass der Kirche die Jugend abhandengekommen ist: Er berichtete von einer kirchlichen Hochzeit, auf der ein Kind auf den Pfarrer, der die Trauung vornahm, zeigte und seine Mama fragte: “Wer ist dieser Mann und was macht er da?” Eines von unzähligen Beispielen, die zeigen, wie sehr christliche Erziehung zu einer Randerscheinung in diesem Land geworden ist. Sodann spannte er den Bogen zur inzwischen normal gewordenen Kirchenabstinenz von jungen Leuten, und das nicht nur im Gottesdienst. Oft kommen nicht einmal mehr die Ministranten zum Dienst, die inzwischen ohnehin fast nur noch aus Mädchen bestehen. Ja, ohne die Frauen wäre das kirchliche Gemeindeleben fast tot.

Auf Corona- und Klimakurs

Junge Menschen litten bis heute unter den Folgen der Corona-Maßnahmen und deren Nachwirkungen, offenbarte der Prediger des Weiteren unter Berufung auf neue Umfragen. Ihnen fehlten wichtige Jahre ihres Lebens. Mir erzählte er damit nichts Neues: In der Corona-Zeit war ich es gewesen, der immer wieder „gepredigt“ hatte: Lasst doch der Jugend ihren Lauf! Wenn Ihr Herrschenden schon meint, jemanden einsperren zu müssen, dann lieber uns Alte – aber lasst bitte die Kinder Kinder sein! Doch nein: Auch Kirchenvertreter stimmten damals widerspruchslos in den Chor derer ein, die meinten, Enkelkinder würden ihre Großeltern “umbringen”, wenn man sie nicht von ihnen fernhielte.

Doch zurück zum Gottesdienst. Als nächstes kam, was nicht fehlen durfte: Die Jugend leide unter der Klimakatastrophe besonders, so der Prediger. Wer aber ist es denn, der den Kindern heute in der Schule beibringt, dass sie unter Umständen die “letzte Generation” seien? Ich erinnere mich an einige Predigten zurück, die diese Angst auch innerhalb der Kirche beschworen und vertieften. Relativierende Informationen, auch von mir, wurden ins Reich der Klimaleugner verbannt. Unseren Kindern bleibt angesichts der politischen Dramatisierung auf allen Kanälen ja kaum mehr eine andere Wahl, als Zukunftsängste zu entwickeln. In ihrer seelischen Not rennen sie aber nicht mehr den Kirchen die Bude ein, sondern den Psychotherapeuten.

Kirche ohne Jugend

Doch nicht nur die Jugend hat sich aus dem christlichen Gemeindeleben zurückgezogen: Von der unheiligen Allianz zwischen staatlichen und kirchlichen Organen bei der Umsetzung von Corona-Restriktionen haben sich die Kirchen nicht mehr erholt. Die damals schon stark schwächelnde Zahl der Gottesdienstbesuche halbierte sich nochmals (mindestens), woran die Kirchenvertreter die Hauptschuld tragen. Auch gab man sich in der “Pandemie” stur: Obwohl ich mehrfach mit dem Aerosol-Rechner des Max-Planck-Instituts vortrug, dass in den riesigen Kirchenräumen kaum Ansteckungsgefahr bestand, sperrten sie Kirchenbänke und gaben noch größere Abstände vor, als der Gesetzgeber vorschrieb. Und behielten diese Restriktionen noch bei, selbst als der Staat diese schon längst wieder aufgehoben hatte. Sogar auf Friedhöfen wurde den Trauergemeinden die Teilnahme am letzten Gang zum Grab der Verstorbenen verboten.

Schließlich steigerte sich der Dekan in seiner Predigt zur Hochform: AfD-Anhänger, erklärte er, dürften keine kirchlichen Aufgaben mehr wahrnehmen (so hatte es auch das “Domradio” verkündet) – denn die AfD sei eine „braune Brut“, so wörtlich sein Reden. Er stellte sich damit hinter die Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Irme Stetter-Karp, die Ähnliches geäußert hatte. Die rhetorische Breitseite erfolgte wohlgemerkt nicht am Pult des Bundestags, sondern am Ambo in der Wallfahrtskirche.

AfD-Christen als “Brut” entmenschlicht

Weil seine scharfe Rede in Maria Sand nahe des Flüsschens Bleiche (Bleichbach), dem “Jordan Herbolzheims”, gehalten wurde, kam mir spontan Johannes der Täufer in den Sinn, der seinerzeit am Jordan ganz ähnlich klang: „Als Johannes sah, dass viele Pharisäer und Sadduzäer zur Taufe kamen, sagte er zu ihnen: Ihr Schlangenbrut, wer hat euch denn gelehrt, dass ihr dem kommenden Zorngericht entrinnen könnt? Bringt Frucht hervor, die eure Umkehr zeigt…!” Heute muss eben die AfD als „Brut“ herhalten – ein Begriff aus der Tierwelt. Ich selbst bin kein AfD-Mitglied, aber ich kenne welche, die in der Kirche genauso glaubwürdig ihren Dienst tun wie zum Beispiel auch bekennende homosexuelle Männer meiner Kirchengemeinde. Oder auch Priester, die es mit der Nächstenliebe zu gut meinten und eigene Kinder haben. Sie sind alle gute Christen.

Die Schmähpredigt dieses „wiedergeborenen Johannes“ machte mich neugierig auf solche AfDler, die außer an ihre „alternative“ Partei und an Deutschland auch noch an Gott glauben. So suchte ich – und fand im Netz deren Grundsatzerklärung, die nach Lektüre recht gut zu meinem persönlichen Selbstverständnis christlicher Positionen passt – und nicht von ungefähr mit dem christlichen Glaubensbekenntnis endet! Ob man bei den „Christen in der AfD“ mitmachen kann, ohne der Partei beizutreten?

Eine Frage der Solidarität

Und wie ist das in den anderen Parteien? Christen treten in der CDU als “Arbeitskreis Engagierter Katholiken”, in der SPD als “Arbeitskreis Christinnen und Christen” und der Linken als “Bundesarbeitsgemeinschaft Linke Christinnen und Christen” kaum noch und nur mehr unverbindlich in Erscheinung – und in der FDP überhaupt nicht. Und die “Bundesarbeitsgemeinschaft der Christ*innen” der Grünen präsentiert einen Bauchladen an Positionen, die mehr säkular-“ethisch” denn christlich geprägt sind.

Die Herbolzheimer Predigt zeigte, dass der Unvereinbarkeitsvorstoß der Spitzenkatholikin Stetter-Karp zu Christentum und AfD vom leitenden Dekanat-Chef unterstützt wird. Ich bin darüber fassungslos – und habe mich aus Solidarität mit den durch die Kirchenoberen verstoßenen Christen entschlossen, meine 25-jährige Mitwirkung im Kirchenchor Herbolzheim aufzugeben. Sollte die Deutsche Bischofskonferenz den Vorstoß des ZdK ebenfalls übernehmen, werde ich auch die Mitwirkung im Kirchenchor meiner Geburtsgemeinde des benachbarten Dekanats beenden. Bleibt die Frage, wo man eigentlich noch Gottesdienste besuchen kann, ohne dass einem der Sonntag versaut wird? In der Nachbargemeinde war in der Predigt eines anderen Pfarrers zu hören, die massiven Waffenlieferungen zur Bekämpfung der Russen seien auch für Christen kein Problem. Kirche, quo vadis?


Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors.

30 Antworten

  1. Herzlichen Glückwunsch !
    Hoffe, das noch Hunderttausende diesen politisch grünlinks
    verkommenen Laden austreten werden.

    Kirchen, sprich deren unsäglichen Funktionäre sind zu Antichristen verkommen !

    39
  2. Schon wegen des Dreißigjährigen Krieges (Hälfte der Deutschen getötet) und des auch von Christen praktizierten Völkermordes an den Indianern verhält sich das (kirchliche) Christentum zu Deutschen und Indianern wie der politisch korrekt dargestellte Nationalsozialismus zu

    18
    2
    1. Schon wegen des Dreißigjährigen Krieges (Hälfte der Deutschen getötet) und des auch von Christen praktizierten Völkermordes an den Indianern verhält sich das (kirchliche) Christentum zu Deutschen und Indianern wie der politisch korrekt dargestellte Nationalsozialismus zu

      Ja E.S. was würden wir nur machen, wenn wir nicht unsere bösen NAZIS hätten,

  3. 👺Es ist so toll Katholik zu sein!
    Sonntags die Beichte, und Montags geht die Woche von neuem los.💨👻

    15
  4. Tja, die AfD will die Kirchensteuer und die GEZ-Zwangsgebühren abschaffen, die unkontrollierte Zuwanderung aus der dritten Welt stoppen und dann auch noch eine Politik durchsetzen, die sich an Gesetze hält.

    Man muss schon sehr viel Mut haben, um sich mit den Kirchen, den Öffentlich-Rechtlichen, der Asylindustrie und mit der herrschenden politischen Kaste zugleich anzulegen.

    Respekt.

    55
  5. ach ne äh danke ne, Kirche, Gutt, Glaube… Katholik, Christlich usw bla bla nein danke, alles nicht meine Welt, hab ich genügend Jahre hinter dir den Müll “Religionen” usw shit…OHNE MICH, ich glaube meinen Glauben aber keinen aufgezwungenen Müllglaube (persönliche Erfahrung gemacht wieso bzw, dass es keinen Gott gibt) ich brauche nicht was mir Schadet bzw geschadet hat, vielen Dank!

    7
    2
  6. Reflexionen einer verkommenen Gesellschaft, einst war es die Kirche selbst die den Wahnsinn und den Fanatismus den Menschen aufzwang, heute versucht die woke Endzeitsekte eine neue Religion zu etablieren, beides ist nicht der Weg der Menschheit.
    Meine Träume von einer erwachten Gesellschaft die jede Fremdbestimmung durch eine frei entwickelte Persönlichkeit unmöglich macht sind naiv und aussichtslos, ich weiß nur das wenn ein Gott wieder auf dieser Welt erscheinen wird, dann wird er auch die zwei christlichen Kirchen vernichten, er wird sie für ihre Feigheit und dafür das sie in seinem Namen gemordet haben bestrafen.
    Das ist kein Geschwätz, ich weiß das sie verloren sind, es ist ein Irrtum das sie glauben von Gottes Zorn verschont zu werden, sie haben die Botschaft Gottes nicht verstanden, ihr sollt nicht glauben – ihr sollt wissen!

    “Prophezeit & geliefert” – 24.07.2023

    …Die Träume der westlichen Kriegstreiber werden sich deswegen zwar nicht erfüllen, aber die Konsequenzen werden deutlich sein, auch wenn man Verständnis für Prigoschins Frust haben kann, ABER DIESE AKTION IST DEFINITIV SEIN TODESURTEIL…

    https://ansage.org/russland-was-ist-da-los-und-weshalb/

    17
    1
    1. The Rob kenne ich aus einem anderem Zirkel, verstößt das nicht gegen den Codex den Verlauf mit Vorhersagungen zu beeinflußen?
      Ich kann mich noch an “Wirkungslosigkeit der Impfung” erinnern und an “Ende der verlogenen Pandemie durch einen verlogenen Krieg”, ich weiß nicht ob ich das gut finde was sie da tun.

      1. Der “Codex” ist eine Bedienungsanleitung der zum verantwortungsvollen Handeln aufruft und den Mißbrauch durch “Wannabe’s” eindämmen soll, verändere ich einen Aspekt verändere ich das gesamte Gefüge, das erzeugt Nebenwirkungen die nicht kakulierbar sind und ungewollte Konsequenzen haben kann.
        Grundsätzlich gilt – Wenn Böses wirkt darf Böses eingesetzt werden, was ich aber mache ist das Lesen des linearen Verlaufs, die “Vorhersage” liegt praktisch zum download bereit, ganz im Gegensatz zum woken Programm der Antimenschen.
        Die Klimalüge, der Transgenderwahn, die Kriegshetzerei, die permanente Panikverbreitung etc. ist dagegen bewusstes und absichtliches verändern des Gefüges, es wird durch Suggestion und Projektion eine falsche Realität konstruiert.
        “Wir” erkennen die Muster wieder die hier wirken, die andere Seite weiß das und erzeugt deswegen bewußt Unmut, Hilflosigkeit, Isolation, Aussichtslosigkeit etc., eben alles was einen innerlich kapitulieren lässt und die Bündelung von “Macht durch Masse” verhindert.
        Es ist gezielte Absicht das heute Filme genderisiert und alte Heldenbilder zerstört werden, es ist kein Zufall das Schwäche glorifiziert wird, es ist keine Ideolgie oder Politik das die evolutionäre Ordnung verleugnet wird, Familien und Freundschaften zerstört, Kinder indoktriniert und unsere Geschichte umgeschrieben wird.
        Sie wollen die neuen Götter sein also töten sie die alte Ordnung damit wir nur auf sie angewiesen sind, es ist eine gewaltsame Übernahme, eine erzwungene Konvertierung.
        Durch das “Austauschprogramm” wird nicht DER Deutsche sondern DAS Deutsche abgebaut, eine durch familiäre Verbundenheit, gemeinsame Geschichte und Traditionen gewachsene Einheit, das kollektive Bewußtsein von “wir” soll somit dezimiert werden, es stellt eine Gefahr dar weil es ein Fundament für Auflehnung ist.
        Das Ziel ist die Errichtung einer globalen Diktatur mithilfe des Prinzips der Schuld, das wurde bereits in der Bibel als deutliche Warnung platziert:
        Du bist nichts, du bist nackt, du bist schuld, du schuldest mir – Gefolgschaft, Treue, Tribut, Unterwerfung, Arbeit, nutze mir, diene mir, glaube (nur) an mich, wenn du nicht willig bist dann brauche ich Gewalt, die Bevölkerung wird durchgeimpft, basta!

  7. Lieber Herr Künstle, als Atheistin und AfD-Wählerin bedaure ich den Verlust Ihrer inneren Heimat zutiefst . Aber was haben Sie denn erwartet von einer Kirche, deren Kardinal aus „Respekt vor dem Islam“ sein Kreuz ablegt und die „Rettung von „Flüchtlingen“ finanziert? Unsere Kirchen heißen den Islam willkommen. Es ist vorbei.
    Arrangieren Sie sich damit, wenn Sie schlau sind.

    32
  8. Sowohl die Katholische als auch die Evangelische Kirche sind leere Hüllen. Sie haben die Bibel vergessen. Sie haben vergessen, was die Bibel in ihrer Zeit den Menschen sagen wollte. Solche Kirchen braucht kein aufgeklärter Mensch.

    Und die Jugend ist durch Kita, Schule und Uni tiefenindoktriniert. Sie wird in den Kirchen keinen Gegenpol dazu finden.

  9. Nein, Herr Künstle, neine Frau Olmes,
    nichts ist vorbei. Die deutsche katholische Kirche, besonders deren gut bezahlte und medienwirksame Vertreter vertreten zwar eindeutig unchristliche Positionen.
    Aber in unserem Zeitalter müssten die denkenden Menschen, besonders denkende Gläubige begreifen, die Eine, Heilige Katholische Kirche – trotz des gegenwärtigen traurigen Zustandes – hat ewigen Bestand. Und meines Wissens vertreten die traditionellen Katholiken – Piusbruderschaft, Sedevakantisten – auch hinsichtlich der AfD richtige Positionen.

  10. Auch wenn es wahrscheinlich nur eine rhetorische Frage war, man kann bei den Christen in der AFD mit machen, ohne Mitglied zu sein, sagt mein Mann.
    Wir sind schon vor Jahren aus der evangelischen Kirche ausgetreten und gehen nun in eine Freikirche. Aber auch da muß man schon schauen, einige gehen den Weg der Landeskirchen nur mit etwas Verzögerung.

  11. nach über 50 Jahren bin ich aus der Kirche ausgetreten. ein Schritt, der mir nicht leicht fiel. Aber diese Kirche ist nicht mehr die Kirche meiner Kindheit.
    Diese Kirche ist ein Systemdevoter,geldgeiler, sein Kirchenvolk veratender, woker linksgrüner Lügenhaufen.
    Schämen, unedlich schämen sollt ihr Euch, wie ihr Euer eigenes Volk verratet

  12. Ich empfand eher Frau Merkel als Antichrist . Woran Scholz glaubt ? Kann man nur ahnen , unter anderem vielleicht das er auch äußerlich wächst und nicht mehr als laufenden Meter empfunden wird was er durch Macht auszugleichen versucht ( Napoleon Syndrom ) Zu Habeck und Baebock will mir nur ” Strafe Gottes ” einfallen .

    1. Man sollte Glauben und Wissen gegenüberstellen! Je mehr einer glaubt, um so weniger weiß er offensichtlich. Umso mehr einer weiß, um so weniger glaubt er. Wer etwas nur nicht weiß, der glaubt nicht einfach, sondern er vermutet, könnte sich denken, hält für denkbar oder wahrscheinlich – aber all dies löst keine Handlungs- und Missionsreflexe aus, die für andere Menschen gefährlich werden könnten. Und wer nichts von “Gefahren” weiß, sollte sich die Geschichte ansehen und einmal aufmeksam die Bibel oder den Koran lesen!

      Glauben heißt einfach “Nicht-Wissen” – und damit ist schon alles gesagt!

      Man muss keinen einzigen Menschen fürchten, der sich am Wissen orientiert – aber man sollte sich vor denen in Acht nehmen, die ihr Verhalten nach einem “Glauben” ausrichten!

  13. Dabei ist der Anteil bekennenden Christen in der AFD am grössten!

    Jetzt fischt das Christenregime bei den Linken und den “Moschee statt Kirche” Parteien.

    Klingt unlogisch und pervers,ist aber so…

  14. Die Kirche hat es schon immer mit den Mächtigen gehalten. Mit den Mächtigen mitzulaufen ist bequem und darüber hinaus gefahrlos. So hat sich die Kirche die staatliche Politik unterstützt, sei es Corona, Klima, Kampf gegen die AFD oder Regenbogen. Die Kirche kommt als fünfte Kolonne des Staates daher und so sagen sich viele, dass sie die Kirche nicht brauchen, da sie bereits den Staat mit seiner oft unsinnigen Politik haben. Die Kirche als Fels in der Brandung? Fehlanzeige. Da fällt mir noch ein Bibelwort ein. Jesus sagte, dass viele unter seinem Namen auftreten und viele irreführen würden. Unter denen, die in seinem Nahmen auftreten und viele irreführen, dürften sich inzwischen auch Priester und Bischöfe befinden.

  15. Für mich, der eine Weiterentwicklung vom Katholiken über den Agnostiker zum Atheisten durchlief, ist es immer wieder erstaunlich, daß es noch Menschen gibt, die so etwas weiterhin mitmachen. Ich habe vor bald 40 Jahren “tschüß” gesagt.

  16. Erwartete man von den katholischen Leitfiguren etwas anderes, gar eine Wende zur Vernunft? Sie ändert sich nicht: sie hat doch schon immer mit den Herrschenden zusammen … … …

  17. Die Schöpfung, kennt keine Religionen.

    Das irdische Abbild der Schöpfung (von Gott), ist JEDER Mensch.

    Die Taten JEDES Menschen entscheiden über Frieden in seinem Herzen und seinem direkten Umfeld, durch Besinnung auf seine Herkunft und Verbindung als Gottes Abbild auf Erden, seiner Wahrnehmung und seiner Verantwortung für sein denken und sein handeln. (auf sein Gewissen hören z.B.)

    Jeder Mensch kann sich jederzeit für ehrliches, gutherziges, schöpferisches entscheiden, aber eben auch für hinterhältiges, zerstörerisches.

    Wie kann der Mensch zum abgeben seiner Verantwortung gebracht werden, oder zum handeln nach vorgegebenen Regelwerken, oder zum vergessen seiner Herkunft?

    Durch Religionen zum Beispiel?
    Durch Feindbilder im Außen und in Form anderer Menschen wie Ungläubige z.B. Parteiangehörige einer bestimmten Partei usw.?

  18. zu jesus finden ist eine innere sache, die hat wenig mit äusseren christentum zu tun…….vertrauen wir auf ihn
    der oberste der katholiken ist ja jesuit, diese haben in gewissen zeiten immer versucht das kirchenschiff zu retten, und vieles getan, was christen sicherlich überhaupt nicht machen

    1
    1
  19. Bislang bin ich immer über die ersten zwei Gebote (..keinen anderen Gott neben mir und .. meinen Namen nicht mißbrauchen)hinweggegangen, als Regel die für eine Kirche eigentlich selbsverständlich sein sollte.
    Doch gerade die Führung der beiden großen Kirchen und im Kielwasser o.g. Prediger haben mir diese so wichtige Bedeutung vor Augen geführt. Mit Entsetzen verfolge ich den permanenten Verstoß dagegen. Diesen Tanz um die goldenen Kälber der Wokeness im Namen des Herrn.
    Meine in Deutschland zwangseingetriebene Kirchensteuer führt zum Gewissenskonflikt, dieses mit meinem Geld zu unterstützen. Hier bleibt nur Austreten und die so eingesparte Zwangsabgabe für die wirklich christliche Arbeit gezielt zu spenden.

  20. “Sie sind alle gute Christen.”

    Bitte mal definieren, was das überhaupt ist.

    Die blutige Eroberung Europas? Das Vernichten der “Ungläubigen”? Das Vernichten uralten Wissens, welchen in den Kräuterfrauen und -Männern vorhanden war, die als Hexen und Hexer auf den Scheiterhaufen der guten Christen verbrannt wurden? Das Vernichten der alten Götter?
    Ich höre lieber auf, sonst schreibe ich mich noch in Rage.

    In der neuen Zeit ging es weiter: Kein Vertrauen zu Gott. Corona, Aids, Klimawandel hat doch Gott geschickt. Sowie die Pest und auch alle anderen Krankheiten. Dem Leben geht es nicht um die Toten, sondern um die, die das überleben.
    Nicht die 2/3 der Europäer, die an und durch die Pest gestorben sind, haben unsere Beachtung zu bekommen, sondern die, die überlebten. Denn wir stammen alle von den Überlebenden ab. Sie haben eine Immunität gegen das Pestbakterium gehabt, welche an die Nachkommen, uns, weitergegeben wurde.
    Bei den Juden (derselbe Gott) und Moslems ist es ja nicht anders. Auch sie haben Angst vor Dingen, die ihr Gott ihnen schick(t)e. Und statt damit zu leben, bekämpfen sie es. Weit her scheint es mit deren Glauben an ihre Götter dann aber auch nicht zu sein.

    Guter Christ? Keine Ahnung, was das sein soll.

    Aber was weiß ich schon?

  21. Die Burschen verschaukeln die Menschheit ohne Ende…

    Antichrist bedeutet : Anti Christlich / Anti Christus
    Bedeutet : Gegen die jesuchristlichen Gebote / Anordnungen

    Sekte bedeutet in etwa: Vom Ursprung abgewand / entfremdet
    Jesus Christus ist der Ursprung / Gründer des Ur-Christentum.

    Na ? Dämmert’s ?

  22. eien Saubande die Kanonen segnete und segnet hatr es nicht anders verdient als das ihnen die “Schäfchen”davonlaufen.
    Aus den leeren Bänken kann man ja Harbeck Gedenk -Holzscheite zum verfeuern schnitzen.