Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Die AfD sollte sich in der Frage des Bevölkerungsaustauschs ehrlich machen

Die AfD sollte sich in der Frage des Bevölkerungsaustauschs ehrlich machen

Erdogan sprach einst von der “Gebärmutter als Waffe”: Die “Umvolkung” ist eine Tatsache (hier: muslimische Frauen in Köln) (Foto:Imago)

Kürzlich erschien auf der Internetseite der AfD ein Artikel, in dem es um die – mittlerweile selbst in stramm linken Kreisen nicht mehr zu leugnende – schleichende Islamisierung und unaufhaltsame Veränderung der deutschen Gesellschaft durch einen eingewanderte Austauschbevölkerung binnen weniger Generationen (zuweilen auch als “Umvolkung” bezeichnet) geht. Um diese gravierende Entwicklung besser zu veranschaulichen, war auch eine Deutschlandkarte verlinkt, beginnend mit dem Jahr 2005 bis zum Jahr 2019, die Aufschluss über den jeweiligen Migrationsanteil in der Gesamtbevölkerung in den verschiedenen Altersklassen gibt. So kann man erfahren, wie stark die Zahl an Menschen mit Migrationshintergrund von Jahr zu Jahr in den verschiedenen Regionen Deutschlands immer weiter gestiegen ist und zugleich der Anteil an Einheimischen, den sogenannten “Biodeutschen”, immer mehr abgenommen hat.

Auch wenn die Zahlen nach 2019 mit Sicherheit einenochmals deutliche Veränderung zeigen dürften, die in dieser Gegenüberstellung noch gar nicht erfasst ist: Die Tendenz unverkennbar. Während es im Ausgangsjahr 2005 nur einige wenige Ecken gab, in denen über 50 Prozent an „Personen mit Migrationshintergrund” lebten, und das vor allem nur unter Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren (und obendrein ausschließlich in westdeutschen Ballungsgebieten), wohingegen es noch sehr viele Flächen mit einem Anteil von unter 10 Prozent gab (vor allem unter Menschen mittleren und höheren Alters), hat sich das Bild binnen 14 Jahren alleine bis zum letzten Vor-Corona-Jahr kolossal gewandelt. Im Jahr 2019, das ja auch schon wieder vier Jahre zurückliegt, waren Gegenden mit einem Migrationsanteil von über 50 Prozent immer noch recht rar gesät – selbst bei unter 16-Jährigen -, aber eben nicht mehr so rar wie noch 14 Jahre zuvor.

Obendrein gab es selbst unter Menschen ab dem mittleren Alter aufwärts kaum noch westdeutsche Regionen mit einem Anteil an ethnischen Deutschen von 90 Prozent oder mehr. Würde die Karte bis ins Jahr 2022 oder sogar 2023 reichen, sähe sie noch wesentlich extremer, sprich dunkelroter (Migrationsquote 45 bis 50 Prozent) und schwarzer (über 50 Prozent) aus. In ganz Ostdeutschland dagegen lebten auch 2019 noch fast überall nur autochthone Deutsche, deren Anteil betrug über 90 Prozent, jedenfalls bei Menschen, die 36 und älter waren. Die letzten Jahre haben auch hier massive Veränderungen gebracht, wie ein Blick auf ostdeutsche Innenstädte zeigt. Und durch die Massenaufnahme und -verteilung von Flüchtlingen seit einem Jahr, auch durch den Ukrainekrieg, kann auch in der Provinz nicht mehr die Rede sein von einem Deutschland der Deutschen. Das Problem ist dabei noch nicht einmal die Tatsache der Zuwanderung selbst, sondern dass es sich bei ihr um den Einfall überwiegend kulturfremder Problemmigranten handelt, die zu Parallelgesellschaften tendieren und von “Integration” nichts wissen wollen.

Alarmierende Zahlen sprechen eine klare Sprache

Die AfD selbst liefert hier auch noch konkrete Beispiele und schreibt, dass in Wuppertal im Jahr 2019 bereits 42,9 Prozent aller Einwohner über einen Zuwanderungshintergrund verfügten; unter Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren sogar 64,3 Prozent. „In der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden hatten im selben Jahr 47,7 Prozent einen sogenannten ,Migrationshintergrund’, bei der Altersgruppe unter 16 Jahren waren es 62 Prozent“, heißt es weiter. Diese Zahlen sind alarmierend, wie die AfD auch völlig richtig erkannt hat. Kritikwürdig finde ich allerdings die Tatsache, dass offenbar auch diese Partei glaubt, ihren (potenziellen) Wählern die nackte Wahrheit nicht völlig zumuten zu können – denn auch sie tut noch immer so, als könnte man – der stetig weiter steigenden Zahl an Einwanderern mit erheblichen Geburtenraten plus obendrein Einbürgerungen zum Trotz – an der Tatsache des faktischen Bevölkerungsaustauschs noch etwas ändern.

Wenn – was eine mathematische Gewissheit ist – “Importbürger”, Menschen mit Migrationshintergrund und ihre Nachkommen, die mit Deutschland, seiner Sprache und Kultur nichts zu tun haben, bundesweit die Mehrheit stellen (und die Fakten sprechen hier eine ganz eindeutige Sprache!), dann wird es nicht weniger bedeuten als den Untergang einer zweitausendjährigen abendländisch geprägten Kulturgeschichte binnen weniger als eines Jahrhunderts. Deutschland wird zu einem orientalisch-afrikanischen Siedlungsraum, einem weiteren Beutestaat der islamischen Expansion und das Schicksal der Deutschen ist diesbezüglich leider besiegelt. Trotzdem suggeriert die AfD, es lasse sich daran noch etwas ändern: „Wir Deutschen werden schleichend zur Minderheit – wenn das Ruder nicht mit konsequenter AfD-Politik herumgerissen wird.

Alimentierung bis ans Lebensende stoppen

Wie aber soll das denn, bitte schön, passieren… und was konkret heißt „konsequente AfD-Politik”? Zum einen dürfte es natürlich bedeuten, dass man die unkontrollierte Zuwanderung, bei der Hinz und Kunz bis ans Lebensende vom deutschen Staat alimentiert werden darf, stoppen möchte. Dies ist ein löbliches Ziel und auch gar nicht unrealistisch. Doch wird auch eine Regierung mit AfD-Beteiligung nicht jeden, der mal arbeitslos ist – was ja auch nur vorübergehend sein könnte – gleich abschieben können. Und wenn derjenige dann bereits die deutsche Staatsbürgerschaft hat, hat es sich eh erledigt, denn diese müsste dann aberkannt werden und das ist grundgesetzlich nicht vorgesehen. Zumal viele dieser Personen ja auch Kinder mit deutscher Staatsbürgerschaft haben und diese hier geboren sind. Keiner, auch die AfD, wird so grausam sein und fordern, diese ohne Eltern alleine in Deutschland zurückzulassen oder sie zur Abschiebung zwingen, da auch ihre Eltern ausgewiesen werden.

Ohnehin hätte das mitnichten die AfD alleine zu entscheiden – denn eine absolute oder gar verfassungsändernde Mehrheit ist abwegig und es käme dann – wenn überhaupt – zu einer Koalition mit der CDU und eventuell der FDP, die sich in puncto Abschiebungen oder gar Ausbürgerungen sicher nicht allzu strikt gäben. Die AfD könnte die Zuwanderungs- und Abschiebepolitik also überhaupt nicht alleine entscheiden, denn ausnahmslos jede Partei muss sich in einer Regierung mit ihrem Koalitionspartner arrangieren.

Man kann nicht einfach jeden abschieben

Doch selbst wenn solche völlig abwegigen Szenarien irgendwie doch einträten, dann würde dies den bereits unwiderruflich begonnenen Prozess der “Umvolkung” lediglich hinauszögern, aber keinesfalls stoppen – denn dafür sind einfach bereits zu viele Menschen mit Migrationshintergrund, die sich obendrein munter weiter zahlreich vermehren, im Lande. Selbst unter den gesetzestreuen, die auch selbst für den Lebensunterhalt aufkommen können, denn dass natürlich nicht alle Migranten desintegrativ, vom Staat abhängig oder gar kriminell sind, ist eine Binsenweisheit. Für die nachhaltige Verdrängung des angestammten deutschen Volkes würden sie trotzdem sorgen. Und es mag ja auch schön sein, wenn wir hier viele rechtschaffene Menschen aus aller Herren Länder haben, die unsere Sitten und Bräuche respektieren, ja vielleicht sogar teilen – doch Deutscher wird man nicht durch einen Pass oder indem man hier lebt. Das haben gerade wieder die Jubelstürme der hiesigen Türken nach der Wahl Erdogans, für den sie weit mehrheitlich stimmten, gezeigt.

Man kann den Transformationsprozess also nur verlangsamen, indem man eben einerseits nur strikt temporär befristet Schutzberechtigte und anerkannte Asylbewerber in engen Kontingenten aufnimmt, die aber nicht “integriert” oder hier heimisch gemacht werden sollen, und andererseits nach bestimmten Quoten mit fester Beschäftigung und ausreichender Qualifikation hineinlässt. Zugleich müssen alle Straffälligen ohne Ausnahme sofort abgeschoben werden, spätestens nach Verbüßen ihrer Haftstrafe, zu der es momentan allerdings auch viel zu selten überhaupt kommt. Das setzt auch voraus, dass Straftaten künftig angemessen geahndet werden – wofür sich die AfD glücklicherweise auch starkmacht.

Geburtenrate der Deutschen lässt sich nur wenig steigern

Als weitere Maßnahme, um der fatalen ethnischen Bevölkerungsentwicklung Einhalt zu gebieten, sieht die AfD vor, die Geburtenrate unter deutschen Frauen steigern. Denn anders als viele Frauen mit Migrationshintergrund, die locker mal vier oder fünf Kinder bekommen, haben indigene Frauen im Schnitt deutlich unter zwei Kinder; das heißt, die meisten Frauen, die Kinder haben, haben zwei, doch mindestens jede fünfte bekommt überhaupt keins und nur sehr wenige kriegen drei oder noch mehr Kinder. Um daran etwas zu ändern, setzt sich die AfD einerseits für höhere Gehälter und geringere Abgaben ein, so dass nicht beide Elternteile zum (vollzeit) Arbeiten gezwungen sind, zum anderen soll die Rolle der Mutter unter deutschen Frauen einen höheren Stellenwert bekommen, denn noch immer wird teutonischen Vollzeitmamas nachgesagt, “faul” zu sein – denn man ist ja „nur” daheim. Des Weiteren wünscht sich die AfD eine allgemein kinderfreundlichere (biodeutsche) Gesellschaft mit besserem Betreuungsangebot, so dass es mehr Familien mit drei und nicht nur ein bis zwei Kindern gibt.

Das alles sind löbliche Ziele, doch auch diese können den Bevölkerungsaustausch allenfalls hinauszögern, aber eben nicht stoppen. Selbst wenn wir unter den deutschen Frauen eine Geburtenrate von zwei bis drei Kindern erreichten, dann hätten die Frauen mit Migrationshintergrund, vor allem die muslimischen, noch immer eine deutlich höhere Fertilität. Gerade weil in diesen Parallelgesellschaften die traditionelle Rollenverteilung besteht, bildungsferne Frauen nicht Karriere, sondern Hausfrau sind und viel früher Nachwuchs in die Welt setzen, ist der strukturelle Nachteil der deutschen “emanzipierten” Gesellschaft evident. Ganz abgesehen davon habe ich ohnehin nicht den Eindruck, dass besonders viele Autochthone drei oder gar noch mehr Kinder möchten.

Hohes Erstgebärendenalter

Die wenigen, die diesen Wunsch äußern, sind meist junge, konservative Frauen, die selbst noch gar keine Kinder und diesbezüglich auch keine Erfahrung haben, und letzten Endes meist doch nur zwei bekommen. Doch der Großteil aller schon länger hier lebenden Frauen – selbst unter den nicht-Berufstätigen -, die bereits Mutter sind, wollen nur zwei und das war auch schon vor der 68er-Bewegung kaum anders. Selbst die heute 80-Jährigen sagen, dass sie mit ihren zwei Kindern voll und ganz zufrieden waren und kein weiteres wollten. Der Anteil an Frauen, die nur der Karriere wegen auf ein drittes Kind verzichten, ist meiner Meinung nach auch gering.

Vielen deutschen Frauen ist es aufgrund ihres späten Erstgebärendenalters auch gar nicht mehr möglich, drei oder noch mehr Kinder in die Welt zu setzen, denn anders als die meisten Muslime sind die ethnisch Deutschen häufig mindestens 28, oft aber auch schon über 35 beim ersten Kind, wogegen ihre orientalischen oder afrikanischen Geschlechtsgenossinnen hier nicht selten schon mit 18 (oder noch früher) loslegen. Sie sind auf jeden Fall weit unter 30. Es ist auch nicht so, dass alle deutschen Damen der Ausbildung zuliebe die Nachwuchsplanung zeitlich nach hinten verschieben, viele haben – anders als die oft zwangsverheirateten Muslime – mit 20 oder auch 25 einfach noch nicht den richtigen Partner, und darauf legen doch viele wert. Natürlich gibt es auch jede Menge Deutsche, die eine Vernunftehe eingehen oder versuchen, von einem “One-Night-Stand” schwanger zu werden – das dann jedoch meist erst ab Mitte 30, wenn die biologische Uhr dann wirklich tickt und man froh sein muss, den Kinderwunsch überhaupt noch umsetzen zu können. Nur dann kann man meist eben auch keine drei oder gar noch mehr Kinder bekommen. Darüber hinaus sind ohnehin zu viele deutsche Frauen – sei es freiwillig oder unfreiwillig – komplett kinderlos, sodass sie die Geburtenrate stark nach unten ziehen.

Ehrlich währt am längsten

Aus all diesen genannten Gründen wird eben auch keine hypothetische künftige, auf breite parlamentarische Mehrheit gestellte AfD-Regierung mehr die eingetretene Entwicklung aufhalten, sondern lediglich etwas bremsen können. Das gilt sogar für den kulturell-ethnisch noch weitgehend homogenen Osten. Daher empfinde ich es als unfair, dass man “so tut als ob”, bloß um möglichst viele Wähler zu bekommen. Die AfD sollte sich hier ehrlich machen und sagen, wie es ist. Auf der anderen Seite erscheinen mir Menschen, die so etwas glauben, ohnehin arg naiv – zumindest sofern sie die demographische Zusammensetzung kennen, die die AfD selbst ja auf der oben abgebildeten Karte veranschaulicht. Doch offensichtlich gibt es noch immer Menschen, denen man ein X für ein U vormachen kann. Wie hoch muss der Migrantenanteil denn sein – derzeit beträgt er bundesweit fast 30 Prozent -, damit dies selbst dem Dümmsten klar wird? Brauchen wir dafür mindestens 50 Prozent? Oder 75 Prozent?

Wie dem auch sei: Die AfD täte gut daran, hier keine falschen Hoffnungen zu wecken. Besser sollte sie den Bürgern reinen Wein einschenken. Das heißt allerdings noch lange nicht, dass man die Flinte ins Korn werfen soll. Wenn nicht Bleibeberechtigte konsequent abgeschoben oder gar nicht erst ins Land gelassen werden, wenn Straftäter eingebuchtet und im Anschluss ebenfalls abgeschoben werden, dann wäre uns schon viel geholfen. Dann hätten wir zwar weniger „deutsche” Gesichter, aber trotzdem ein halbwegs friedfertiges Beisammensein und könnten die Gesellschaft auf dem Niveau stabilisieren, auf dem sie jetzt ist. Zudem müssen wir Deutschen uns eingestehen, dass wir an der objektiv stattfindenden Umvolkung auch eine Mitschuld tragen – denn wir hätten ja auch mehr Kinder kriegen können. Zumindest theoretisch ließe sich auch das – noch – korrigieren.

60 Antworten

  1. Als Mittsiebziger kann ich’s nicht mehr hören, “dass konsequenter abgeschoben werden muss”. Seit inzwischen über dreißig Jahren höre ich solche “Vorschläge” – allein mir fehlt der Glaube und eben “die Tat” (Umsetzung).
    Der demografische Prozess ist nicht mehr aufzuhalten – und schon gar nicht umzukehren.
    Wir verkaufen unser Land nicht, wir verschenken es nicht. Nein! Wir bezahlen das eigene Verschwinden!
    Es wird bereits im AT prophezeit wer König im Königreich (der Welt) werden wird, wenn er gehorsam ist. YHWHs Mühlen mahlen langsam aber gründlich.

    32
  2. Die Überschrift ist schon ein großer Mist!
    Anscheinend hat der Schreiber noch nie eine Disskusion in den GEZ Medien mit Vertretern der AfD geshen, geschweige denn gehört!
    Sie dürfen nicht einmal aussprechen und haben mindestens 5 gegen sich.
    Die AfD sollte sich hüten auf so idiotische Fragen überhaupt zu antworten, denn sie kommen sofort in die Defensive und müssen sich rechtfertigen, obwohl sie nicht an dem Schlamassel Schuld sind. Siehe, Rente, Kiminalität, Zuwanderung, Inflation, korrupte Regierungsband und so weiter. Erst wenn Deutschland richtig in Schutt und Asche liegt, sollte die AfD Regierungsverantwortung übernehmen. Vorher wird sie scheitern, denn in Deutschland leben mittlerweile ca. 80% Ignoranten, welche immer wieder die Etablierten wählen!

    41
    2
  3. Als Mittsiebziger kann ich’s nicht mehr hören, “dass konsequenter abgeschoben werden muss”. Seit inzwischen über dreißig Jahren höre ich solche “Vorschläge” – allein mir fehlt der Glaube und eben “die Tat” (Umsetzung).
    Der demografische Prozess ist nicht mehr aufzuhalten – und schon gar nicht umzukehren.
    Wir verkaufen unser Land nicht, wir verschenken es nicht. Nein! Wir bezahlen das eigene Verschwinden!
    Es wird bereits im AT prophezeit wer König im Königreich (der Welt – NWO) werden wird – und wer die Sklaven. YHWHs Mühlen mahlen langsam aber gründlich.

  4. “wir hätten ja auch mehr Kinder kriegen können”, dazu gehören nun aber mal Frauen, welche sich für die Familie entscheiden und überhaupt Kinder haben wollen. Aber da man den Frauen eingetrichtert hat, dass Karriere das Wichtigste auf der Welt ist, besonders für Frauen, haben sich viele gegen eine richtige Familie entschieden. Auch war und ist vielen Frauen sowie auch Männern ihr Freizeit- u. Reisevergnügen wichtiger und Kinder stehen dem Fernweh doch etwas im Wege. Außerdem wurden Frauen und Männer seitens rot-grüner Politik gegeneinander ausgespielt und die Rechte der Frauen dermaßen “gestärkt”, dass Frauen in einer Partnerschaft oft (auch aus purer Sturheit) kein Interesse mehr haben, auch nur einen Millimeter nachzugeben und Männer bei Scheidungen etc. vor Gericht immer den Kürzeren ziehen, dann rechtelos nur noch die Alimente zahlen müssen und die Kinder nur noch sporadisch sehen dürfen. Diese Entwicklung und die Tatsache, dass eine Familie nichts mehr zählt, schreckt viele Männer ab. Aber “dank” vieler neuer Männer aus anderen Kulturen und Familiengewohnheiten könnte sich das bald wieder ändern.

    28
    1. Meine Nichte suchte jahrelang nach einem Partner, der auch bereit ist, mit ihr Kinder zu bekommen. Als sie bereits über 30 war, wurde sie schließlich fündig und schließlich auch schwanger. ABER FÜR MEHR KINDER WIRD DAS GELD NICHT REICHEN TROTZ ZWEIER VOLLZEITEINKOMMEN! Dieser Punkt wird von der Autorin völlig ausgeblendet.

      30
      1. Nein, blende ich nicht aus, aber meine persönliche Erfahrung ist nun mal die, dass Kinder nicht soo wahnsinnig viel kosten und außerdem gibt’s pro Kind 250€ Kindergeld. Die mit den meisten Kindern sind übrigens Bürgergeld-Empfänger. Es geht also. Ist halt eine Frage, ob einem ein gehobenerer Lebensstandard oder Kinder wichtiger sind.

      2. Seltsamerweise reicht das Geld aber für die Großfamilien der Zugewanderten. Wie kann das sein ? Kinderlose Kleinverdiener zahlen nun zumindest indirekt doch für den Kinderreichtum anderer.

    2. Absolut korrekt!
      Meine Tochter erachtete ihr zartes Alter von 24 auch noch nicht dafür geschaffen, arbeiten zu gehen, sondern endlos weiterzu”lernen”.
      1. Medizinisch-sozialer Assistent
      2.Erzieherin
      abgebrochen und 3 Jahre getrödelt
      3. gleiche Ausbildung und mich auf “Wieder-Unterhalt” verklagt.
      Düsseldorfer Tabelle: 692 Euro!!!

      Also, wer will oder kann sich das leisten?! Bei mehreren dieser Kinder…Gott bewahre.

      Deutsche Kinder sind Luxusartikel.
      Nur sehr Betuchte oder Harzer können sich sowas leisten!

  5. wenn man schon ehrlich bleiben soll, dann auch richtig – es gibt eine Menge Dinge, die nur die AFD glaubwürdig ändern kann – und zwar mit 76% der Stimmen – eben weil die Mitglieder der Blockpartei das schon von vorneherein nicht tun werden :

    Ende der Klima-Panik-Politik – komplettes Streichen der entsprechenden Gesetze bin ins Grundgesetz und Bestrafung der Verbrecher
    Ende der Gesundheits-Panik-Politik – streichen der Ermächtigungsgesetze, raus aus WHO und Bestrafung der Corona-Verbrecher
    Sicherung der Gesetze und Justiz gegen Übergriffe wie bei Corona und Klima
    raus aus dieser EU – wenn, dann eine neue EU mit Möglichkeiten und Grenzen und vertrauenswürdigem Personal
    streichen der Gelder gegen “Rechts” – weg mit den Regime-Schutz-NGO
    streichen der Gelder für die Medien – die sollen ehrlich berichten anstatt Haltung und Meinung
    nach US- und russischem Vorbild Verbot ausländischer NGO im Land – raus mit Soros
    raus aus der NATO und Ende der Kriegspolitik als US-Vasallen
    Sachbezogene Wirtschafts- und Energiepolitik in deutschem Interesse

    Nichts geht davon mit den Flügeln der Blockpartei – denn diese haben an allen Dingen mitgemacht und müßten als Voraussetzung ihre gesamte Teppichetage grundreinigen !

    Weidel hat einmal erklärt, mit der AFD an der Macht werden die WEF-Klima-Plünderungen sofort beendet – nicht einmal das wird mit einer Koalitionsregierung möglich – selbst das kann nur die AFD als Alleinregierende !

    Und ja – das sollten sie einmal offen festhalten – vielleicht auch ihr erkennbar anderes Programm und sie müßten darauf vertrauen, den medialen Shitstorm auszuhalten – denn das müssen sie.
    Besser machen geht nur gegen die Medien !

    33
  6. Ich stimme dem Autor nicht ganz zu. Beispielsweise lässt er außer acht, welche Wirkung es hätte, wenn die Regierung statt monetärer Unterstützung auf reine Sachleistungen umstellt, was die AfD ja auch anstrebt. Einerseits wird es dazu führen, dass ein Grossteil der Asylanten schon freiwillig das Feld räumen wird. Andererseits fallt damit der Pulleffekt weg. Deutschland wird für Wirtschaftsflüchtlinge zunehmend unattraktiv werden.
    Ich glaube, dass allein damit schon die Umvolkung erheblich gebremst wird.
    Ich glaube auch, dass der Autor die Bereitschaft der deutschen Frauen unterschätzt, mehr als nur zwei oder drei Kinder zu bekommen. Viktor Orban macht es gerade vor, wie gut vernünftige Familienpolitik funktionieren kann.

    38
  7. Man könnte, wenn man wollte:
    a) 400000 ausreisepflichtige Ausländer abschieben. Will das Herkunftsland sie nicht aufnehmen oder es nicht zu ermitteln ist, richten wir — gegen Devisen sind die Russen sicher bereit dazu — in Sibirien ein Lager ein wohin die abgelehnten Asylbewerber und Kriminellen verbracht werden können, bis ihnen ihr Heimatland wieder einfällt
    b) Kindergeld ersatzlos streichen — da es hauptsächlich an geburtenstarke Migrantengruppen geht, finanzieren wir damit nur unsere eigene Verdrängung. Statt dessen das eingesparte Geld in Form höherer Löhne zahlen, damit sich arbeitende Familien das zweite oder dritte Kind wieder leisten können
    c) “Bürgergeld” streichen und auf Sachleistungen übergehen, mindestens für Asylbewerber
    d) ClanKriminelle wie Remmo oder Miri-Chefs ab in die Heimat mit lebenslangem Wiedereinreiseverbot statt die 27. Duldung auszusprechen; ihre Villen kann man — da könnte sich der Leopard mal nützlich machen — stürmen, durchsuchen und beschlagnahmen
    e) Moscheen, in denen der Dschihad gegen uns Deutsche gepredigt wird, schließen (also eigentlich fast alle)

    Nur ein paar Voschläge! Klar braucht man da die Mehrheit, aber bei realistischer Berichterstattung darüber, was hier los ist, könnte man die auch bekommen!

    Der sonst kommende Bürgerkrieg ist in jedem Fall teurer.

    32
  8. Sehr geehrte Frau Steinmetz,

    ich weiß ja nicht ob mein Text durchkommt, aber Sie reden echt Stuß. Deutscher mit Migrationshintergrund ist per se nicht schlecht und kann natürlich zum Volk gehören. Es gilt auch zu unterscheiden. Wie schaut’s mit Familien aus in welcher ein nur Elternteil Deutsch ist? Ist zb bei mir der Fall und ich behaupte, unsere Kinder sind Deutscher, Patriotischer und besserer in unserer Kultur beheimatet und bewandert, als so mancher Klimakleber dessen Stammbaum bis 1840 zurück verfolgbar ist. Oder was ist mit den vielen Spätaussiedler aus Polen, UdSSR und Rumänien. Die meisten davon sind fleißiger, christlicher und patriotischer als viele deutsche Nachbarn. Es gibt sicher zu viele Problemfälle gerade seit 2015 oder jene aus dem islamischen Kulturkreis, aber zu behaupten Deutsche mit Migrationshintergrund können keine e Deutsche sein, ist grundfalsch und bedeutet ja dann logischerweise, dass man sich nicht integrieren braucht, man wird eh nie angenommen.

    11
    9
    1. “Es gibt sicher zu viele Problemfälle gerade seit 2015 oder jene aus dem islamischen Kulturkreis, ”

      Ausschließlich diese !!!

      Es gibt offensichtlich Null “Probleme” mit Anhängern von Buddha, Wischnu, Quetzalcoatl, Manitou, dem Buch Mormon, Schamanen, Shintoisten, usw.
      Ich habe jedenfalls noch nie von Anschlägen messernder Eskimos oder heiligen Kriegern der Mormonen gehört.

      “aber zu behaupten Deutsche mit Migrationshintergrund können keine e Deutsche sein, ist grundfalsch und bedeutet ja dann logischerweise, dass man sich nicht integrieren braucht, man wird eh nie angenommen.”

      Genau das ist ist aber bei den uns in Millionenstärke flutenden “Zuwanderern” aus Arabien und Afrika der Fall.
      Ausnahmen bestätigen die Regel.

      Wir haben so viele, daß es unmöglich ist, wirklich die zu finden, die sich 100%ig integrieren wollen.
      Einige der Messermörder und Dschihadisten galten als “vorbildlich integriert” !
      Und ich habe selbst auf Arbeitsstellen einige “vorbildlich Integrierte” kennengelernt, und nach einer Weile, als sie mir vertrauten, gaben sie ihre Einstellungen preis- und ich muß sagen: Islam- Steinzeit ! Das geht nicht aus deren Köpfen ! Die gehören dahin, wo sie hergekommen sind !

      22
    2. “Deutscher mit Migrationshintergrund ist per se nicht schlecht und kann natürlich zum Volk gehören.”

      Dem ersten kann ich zustimmen, dem zweiten aber nicht.

      Entweder, man ist Deutscher oder nicht. Die, die es nicht sind, deren Nachkommen werden es auch nie sein. Diese haben nur den deutschen Pass, aber sind keine Deutschen.
      Wir sind kein Vielvölkerstaat, wie die USA. Amerikaner kann jeder werden. Deutscher allerdings nicht.

    3. Ich muss zunächst einmal die Autorin in Schutz nehmen, da in der Schlussredaktion einige ihrer Aussagen etwas gestrafft und zugespitzt wurden. Sie haben natürlich völlig recht – allerdings wurde das in dieser Form auch im Artikel gar nicht behauptet. Es geht erkennbar um die Fälle, in denen Migranten oder eben auch Personen mit Migrationshintergrund, die überhaupt kein Interesse haben, sich in Deutschland zu integrieren, die Staatsbürgerschaft nachgeworfen wird, um sie formal zu “Deutschen” zu machen. Gegen eine Einbürgerung von hier länger lebenden, anpassungsbereiten und sich hier heimisch fühlenden Menschen hat keiner etwas; dasselbe gilt natürlich auch für hier länger lebende Ehepartner und gemeinsame Kinder.

  9. Zitat aus “Vogelschiss: Die Graphic Novel gegen Rechts”

    Februar 2023 | AfD – Was steckt hinter dieser Partei?

    Einstmals versteckte sich derselbe Rattenfängergeist im Deckmantel der sozialen Gerechtigkeit in den grossen marxistischen Bewegungen: damals wie heute spricht er Probleme an, um Menschen für sich zu gewinnen, und lenkt sie weit von der eigentlichen Lösung dieser weg. So wie die roten Arbeiterbewegungen die berechtigte Kapitalismuskritik nutzten, um auf den Mittelstand zu hetzen und einen Klassenkampf zu entfachen, ohne dem Börsen- und Zinskapital auch nur ein Haar zu krümmen, so hetzt die AfD über den Islam und fremde Kulturen. Niemals aber erwähnt sie die wahren Verursacher der Überfremdung – und niemals die wahre Natur der Dinge. Wäre die AfD in Deutschland an der Macht, sagen wir gar an der totalen Macht, so würde sie sich nach wie vor auf den Werten des Grundgesetzes bewegen. Individualismus statt Volksgemeinschaft, Wirtschaftswachstum statt Volkswohl, so sähe es nach wie vor in Deutschland aus. Der Idealbürger unter der AfD ist ein klassischer umerzogener Deutscher oder ein zum Arbeitstier integrierter Fremder, konsumiert und der Kapital erbringt. Im tiefen Inneren unterscheidet sich die AfD in ihrem Werteverständnis noch nicht einmal vom Marxisten: auch für sie gelten nur materielle Werte, auch sie kennt den Wert des Volkes nicht. Wir können mit Gewissheit sagen, dass die AfD vom Grunde aus ein Volksfeind und somit auch ein politischer Feind ist. Nicht nur das, sie ist gar von besonders übler Natur, da sie im Gegensatz zu anderen Parteien nicht offen und ehrlich ausspricht, dass sie den Tod des Volkes will! Sie ist nicht nur Feind, sie ist auch Lügner!

    Es ist überaus wahrscheinlich und darüber hinaus auch erwünscht, dass dies auch AfD-Sympathisanten zu Ohren bekommen. Und diese werden vermutlich empört reagieren, wenn sie nicht sogar schockiert sind. Doch dazu besteht kein Anlass. Es sind nicht die Wähler und auch nicht die gutgläubigen Anhänger der AfD, die wir hier anfeinden und als Volksfeinde bloßstellen wollen, sondern der Kern der Partei selbst. Wir wollen niemanden diffamieren, der sich der AfD noch nahe fühlt, dennoch in seinem Herzen für Deutschland steht. Doch diesen Leuten sei gesagt, dass sie sich mit der AfD im Bundestag den Teufel ins Haus holen. Die AfD stellt genau so wenig eine Rettung für das nationale Deutschland dar, wie die Linke für das soziale Deutschland.

    Die völkische Weltanschauung weist den einzigen Weg, das ganze Deutschland zu dem werden zu lassen, was es aus seiner Natur heraus sein muss. Und diese Weltanschauung findet, entgegen vereinzelten Meinungen, in der AfD keinen Platz, auch nicht im Flügel. Das zeigt selbst Höcke, wenn er von der dunklen Vergangenheit Deutschlands spricht, die ja bitte nie wiederkehren darf. Er zeigt es alleine schon durch die ernstgemeinte Mitgliedschaft in einer Partei, in der Freimaurer wie Meuthen und andere antivölkische Elemente Platz finden, die wir an dieser Stelle nicht beim Namen nennen müssen. Also löst euch los von der verlogensten aller verlogenen Parteien, folgt nicht demselben Geist, der euch einst schon im roten Gewand der Bolschewiki irreleiten wollte – brecht mit der AfD! Zitatende

    Alle Systeme haben Lücken, weil sie nur einen Teil der Wirklichkeit abbilden können. Es gilt, die Lücken zu finden und zu nutzen! Als ich 2008 erstmals über den inneren Wert von Edelmetallen las, begann ich die Welt des Wirtschaftens mit anderen Augen zu sehen. Immobilien und Edelmetalle hörten auf, Spekulationsobjekte zu sein. Häuser verfallen, während Land wie Edelmetalle einen inneren Wert hat. 2003 begann ich, mit Originalfilmen auf VHS-Kassette zu handeln. Die Nachfrage ist ungebrochen, was übrigens auch für Schallplatten, Bücher und CDs gilt. Diese Sachwerte überdauern den Teuro und die EU, die NATO und die BRD, weil die USA gerade zerfallen.

    Statt in das Deutsche Volk zu investieren und die finanziellen Voraussetzungen für bis zu sechs Kindern zu schaffen, waren seit den siebziger Jahren immer mehr Mütter gezwungen, Geld zu verdienen. Die Rentenkassen wurden seit den fünfziger Jahren geplündert. Jegliche Erhebungsform von Einkommensteuer ist Diebstahl. Unternehmen werden mit sinnfreien Bürokratiekosten belastet. Wir haben heute das zehn- bis zwanzigfache an Sesselpfurzern wie im Deutschen Kaiserreich. Trotzdem entstand von 1871 bis 1914 ein Wohlstand, der das Vereinigte Königreich verrückt machte. Sie waren nicht einmal in der Lage, uns durch den Krieg zu ruinieren. So entstand das Versailler Diktat, von dem wir uns Dank der Mewo-Wechsel von jeglichem Tribut freischwimmen konnten. In der Folge wurde das Land durch Vertreibung und Brandbomben demoralisiert. Die Umerziehung seit 1945 besorgte den Rest und brachte Idioten wie Joschka Fischer hervor, die auf die Frankfurter Schule hereingefallen sind. Der natürliche Verlauf ist nun, dass zwei Drittel aller Menschen vorzeitig sterben und die Einwanderer sich neue Fressnäpfe suchen. Die übrigen Leistungsträger genügen, um für 20 bis 30 Millionen Menschen zu sorgen. Das ist ein finanzieller Befreiungsschlag, weil eine eigene Regierung wie 1933 bis 1939 erst einmal für das eigene Volk sorgen wird. Dann fließen keine Gelder mehr ins Ausland. Ich habe jeden einzelnen Satz, der mir spontan eingefallen ist, seit 2005 durch mehrere Artikel mit zahllosen Quellen und Zitaten belegt. Nutzen Sie die Suchfunktion auf meinen beiden Internetseiten, um etwas zu finden: DZG.one und DZiG.de

    8
    5
    1. “Doch diesen Leuten sei gesagt, dass sie sich mit der AfD im Bundestag den Teufel ins Haus holen. Die AfD stellt genau so wenig eine Rettung für das nationale Deutschland dar, wie die Linke für das soziale Deutschland.”

      Die AfD ist nicht die Rettung, aber ein ANfang.

      Ich würde den Teufel zum Bundeskanzler haben wollen, wenn dann Deutschland wieder das Land der Deutschen würde !

      Mögen uns die Wüstensöhne auf der arabischen Halbinsl und in der Subsahara und 24/7/365 verfluchen… sie können ja gern wieder kommen, wenn sie zu uns passen.
      In 2500 Jahren.

      14
    2. Die AfD ist eben ein U-Boot. Sie ist nicht patriotisch. Sie ist nicht national. Sie ist notwendig für das System.

      Sie ist für mich nicht wählbar. Alle Parteien im Bundestag und den Länderparlamenten sind eine einzige Last für das deutsche Volk und deutsche Nation. Sie setzen die Politik der USA hier um.

      Eher würde ich die NPD wählen, als die AfD, wenn ich noch wählen gehen würde.
      Aber das tue ich nicht mehr, da ich diese “Demokratie” vollkommen ablehne.
      Ich habe keine Freiheit, ich habe keinen Rechtsstaat und von einer Demokratie ist auch nirgendwo was zu sehen.
      Es gibt in einer Demokratie keine politischen Verbote.
      Die Demokratie endete, als Adolf Hitler zum Kanzler gewählt wurde.
      Sie kam nie wieder.

    3. “…. so würde sie sich nach wie vor auf den Werten des Grundgesetzes bewegen” lese ich in Ihrem Text über die AfD und lerne daraus, dass Sie ihr die Grundgesetztreue zum Vorwurf machen. Warum greifen Sie nicht frontal den Parlamentarischen Rat an, der das alles zwischen 1948 und 49 so beschlossen hat ? Dann wird der AfD auch noch Hetze gegen fremde Kulturen und den Islam unterstellt, selbstverständlich ohne ein Fallbeispiel. Denn woher sollte dieses auch kommen in einer Partei, die auch Mitglieder aus Afrika und anderen Kulturkreisen hat? Die AfD achtet und schützt das GG, der Islam und pol. Emik-Wurst, Hans lehnen es ab. Das blieb nach der Lektüre bei mir hängen. (was bedeutet pol.?)

  10. Mir wird schlecht wenn ich das lese obwohl es natürlich stimmt. Aber ich will das nicht wahrhaben. Das dürfte auch der Grund sein bei den Mitbürgern die das auch so sehen (AfD).

    Andererseits sehe ich auch kein Land. Wir wohnen im Osten, etwas außerhalb des Speckgürtels und ja hier fängt es auch schon an. Die Innenstadt der Hauptgemeinde beginnt auch schon von Westasiaten belegt zu werden. Es ist noch nicht ganz so schlimm wie im Westen in meiner Heimat im Frankfurter Raum. Da ist die Innenstadt schon verloren.

    Aber wie ich es schon oft hier geschrieben habe. Fast unsere komplette Verwandtschaft (Raum Ffm, Hamburg, DO) ist gegen uns und wir sind die Nazis und Rechtsradikalen wenn wir das Thema ansprechen. Darunter ein großer Teil U50. Nun, wie beschrieben wird das Land sich ändern und diese junge Verwandtschaft, die derzeit U50 ist will ja mal mit 70 in den Ruhestand, also in 20 Jahren. Viel Erfolg dabei und wir werden sie darauf vorbereiten schon mal schön arabisch und die afrikanischen Sprachen lernen, kann nichts schaden wenn man Gesetze und Verordnungen dann so lesen muß. Und der Lebensstandard dürfte bis dahin aus verschiedenen Gründen sich drastisch ändern. Ich hatte die Hoffnung das nicht mehr erleben zu müssen aber ich glaube da habe ich mich getäuscht. Aber die Generation U50 wird wohl in einer Dystopie aufwachen deren Stärke noch nicht mal ansatzweise abzuschätzen ist.

    So schlimm das für unsereinen ist mitzubekommen wie einem die Heimat zerstört wird, das man aufpassen muß nicht daran zugrunde zu gehen, so sehr hasse ich mittlerweile die eigene Verwandtschaft im Westen, die völlig verblödet ihr eigenes Grab schaufelt.

    23
  11. 20 Millionen,welche keine EU-Bürger sind,oder mit einem BT-Wahlberechtigten verheiratet sind,eine zeitweise Arbeitserlabnis/Studienberchtigung haben ,sofort ausschaffen !!!

    1. Der ganze Flüchtlingsmist geht mir nur noch auf die Nerven.
      Mit keinem Wort und in keinem Medium wird mal der Grund für die Flüchtlingsströme genannt!
      Es sind die amerikanischen Kriege, welche seit 100 Jahren von den Amerikaner betrieben werden. Seit 1945 bis heute, Ukrainie noch nicht eingerechnet, haben die Amerikaner ca. 20 Kriege entfacht und dadurch diese Dinge zu verantworten. Mit dem Zusammenfallen der beiden gut Versicherten und sanierungsreifen Türmen, was eine Lüge war, fing alles an. Dann die Lügen über den Irak. Und wer heute diesen Banditen noch ein Wort glaubt, ist ein Einfallspinsel und davon sitzen allerhand im Bundestag!

      20
      1. Circa 20 Kriege?
        Selbst wenn man nur die direkten zählt sind es mehr als doppelt so viele, nach infosperber sogar 44, und das deckt sich sogar mit dem NATO-Portal wikipedia.
        Zählt man die indirekten — z.B. Waffenlieferungen an sog. Rebellen oder grünes Licht für Militäraktionen von Vasallen wie der Völkermord Indonesiens in Ost-Timor — mit, sind es schon weit über Hundert!

      2. “Es sind die amerikanischen Kriege, welche seit 100 Jahren von den Amerikaner betrieben werden. Seit 1945 bis heute”

        Nein, seit 1914.

        Sie haben sich, was mich schon irgendwie freut, aber wohl selbst gefickt, wenn ich mir ansehen, was bei denen abgeht. Frankreich, die Briten sind auch dran. Und auch unsere Nachbarn im Osten werden es erleben. Die verstehen immer noch nicht, dass sie der USA nach 1938 schon wieder auf den Leim gehen. Die USA hat keine Freunde, sondern nur willfährige Helfer, die fallen gelassen werden, wenn sie nicht mehr notwendig sind.

  12. “Aus all diesen genannten Gründen wird eben auch keine hypothetische künftige, auf breite parlamentarische Mehrheit gestellte AfD-Regierung mehr die eingetretene Entwicklung aufhalten, sondern lediglich etwas bremsen können. Das gilt sogar für den kulturell-ethnisch noch weitgehend homogenen Osten. ”

    Unsinn !
    Wenn wir wollen, geht das !

    Vorbereiten (Polizei, Militär, Nationalgarde, befreundete Streitkräfte usw.), und mit einem herzlichen “Rrummms !” den Magneten ausschalten- keinen einzigen Cent an “Zugereisten”, die in DE nichts eingezahlt haben), da setzen sich eine Menge Kostgänger (ich habe ein herzhafteres Wort für diese) in Bewegung, und reisen dorthin, wo es noch etwas abzugreifen gibt. Wir wünschen viel Glück ! Aus all diesen genannten Gründen wird eben auch keine hypothetische künftige, auf breite parlamentarische Mehrheit gestellte AfD-Regierung mehr die eingetretene Entwicklung aufhalten, sondern lediglich etwas bremsen können. Das gilt sogar für den kulturell-ethnisch noch weitgehend homogenen Osten. ”

    “Zugereiste” ausreisen lassen !
    Einreiseverbot für alle Art “Migranten” ! Wir haben lange genug für den halben Planeten gezahlt !

    Dann Schritt für Schritt alle “Zugereisten” dahinschicken, wo sie hergekommen sind.
    Die haben alle eine Heimat, und wir wollen unsere wiederhaben !!!

    Auf der ersten Seite der türkischen Zeitung “Hurriyet” steht “Die Türkei den Türken “.
    Das ist ok.
    Wir sollten genau so an UNS denken !

    Wer die “Re- Migration” sabotiert (Beamte, Volksvertreter usw.) – strengste Strafe !

    Die uns den “Volksaustausch” seit Jahrzehnten AKTIV eingebrockt haben- schnellstens vor Gericht, mindestens langen Knast, und vor allem Enteignung, um den Schaden minimal wiedergutzumachen.

    Natürlich unsere Ex- “Gäste” nur an die Grenze bringen, die sind ja auch zu Fuß hergekommen. Und sie können ja ein anderes Paradies “anlaufen”.
    Und deren Kinder… natürlich mit. Wir können die Familien doch nicht trennen.

    Kinder werden Deutsche auch mehr bekommen- wenn man das, was man nun einspart, in die Familienförderung steckt, gern auch mal Klotzen statt Kleckern. Dann kriegt man das gebacken.
    Nicht sofort, aber sicher.

    Ist fürs eigene Volk, alle anderen sollen in ihrer Heimat gefälligst für sich selbst sorgen ! Wenn ihnen die Verhältnisse in der Heimat nicht gefallen… müssen sie diese dort eben ändern.
    Das ist aber nicht unser Problem.
    Punkt.

    Unproduktiven “Familienformen” Schwul, lesbisch usw.) wird jede Anerkennung- und vor allem Unterstützung, entzogen.
    Schulen und Unis werden von “Gender- Profs” und anderen unnützen “Lehrkräften” befreit, die nur unwissenschaftliches, ideologischesd Zeug von sich geben.
    Gleiches für Medien.

    Schul- und Studienabbrecher, die nie etwas geleistet haben, Studenten/ Studentinnen, die uns in der “letzten Generation” auf den Geist gingen, werden ihren Lebensunterhalt durch richtige Arbeit verdienen müssen. Wir haben genug Straßen, die instandgesetzt werden müssen, Parks die gepflegt werden müssen. Natürlich normal bezahlt.
    “Arbeit adelt”- auch ich habe schon “niedere Arbeiten” ausgeführt, dann kann das auch jede/r Grüne oder Antifant.

    21
  13. Das Ding ist durch…Deutschland hat zu wenige Deutsche, die sich mit Deutschland identifizieren! Islamisierung, Wahlergebnisse, Geburtenraten, Diversität, Gender und Umerziehung…spätestens wenn die geburtenstarken Jahrgänge weggestorben sind, ist hier gänzlich Land unter! Ich habe wenig bis null Hoffnung…

    12
    1. Das beste, ist doch der dumme Michel welcher keine Kinder hat, finanziert hier Zugereiste mit 4 Frauen und 25 Kindern! Und er wählt immer noch die Politiker, die ihm das Geld für ein eigenes Kind nehmen und es diesen Leuten hinterher werfen!

      20