Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Ein Wort an euch Gutmenschen

Ein Wort an euch Gutmenschen

Sowas kommt von sowas: Bahnhofsklatscher 2015 (l.), arabische Aufständische in Berlin 2023 (Fotos:ScreenshotYoutube)

Jetzt, da wieder Brandsätze auf jüdische Einrichtungen fliegen, da die eingewanderten Parallelgesellschaften des vermeintlich zu Deutschland gehörenden Islams ihr wahres Gesicht zeigen und in Deutschland wieder einmal eine im Untergrund herangereifte, gewaltbereite Massenbewegung ihr hässliches Haupt auf unseren Straßen erhebt und das staatliche Gewaltmonopol herausfordert: Da schauen sie auf einmal alle ganz bedripst aus der Wäsche, die jäh aus ihrem Dornröschenschlummer gerissenen Gutmenschen, Haltungs-Brahmanen und Selbstbeweihräucherer des Feuilletons, des wohlstandslinken Bildungsbürgertums und der politischen Heuchlerkaste.

Zwanzigtausend Messer- und Machetenangriffe, hunderte ermordete junge Frauen und tausende Gruppenvergewaltigungen hatten zuvor  nicht den Realitätsschock auszulösen vermocht, den nun der dekuvrierte Juden- und Israelhass zehntausender pseudointegrierter Muslime binnen weniger Tage herbeiführte. Noch übertrumpfen Antisemitismus und Holocaustleugnung in der hiesigen Empörungskultur “antimuslimischen Rassismus” oder “Islamophobie”; wenigstens dafür hat sich das überstrapazierte und durch abstruse Nazi-Vergleiche längst zum hohlen Ritual herabgewürdigte NS-Gedenken noch einmal als nützlich erwiesen. Nur deshalb wurde der jahrelang unterdrückten “Migrationsdebatte” aktuell überhaupt eine Flanke geöffnet.

Pluralis Majestatis der moralischen Überheblichkeit

Wie aber verhalten sich in dieser Debatte die Verantwortlichen und Claqueure der “Politik der offenen Grenzen”? Genau so, wie man es von ihnen erwartet hat. Angesichts der Desillusionierung, was ihre Willkommenskultur angerichtet hat, verfallen sie in abgedroschenste, aber bewährte deutsche Täterapologetik: Das haben wir nicht kommen sehen! Das haben wir nicht gewollt! Das hätten wir nicht wissen können!

Ulf Poschardt in der “Welt”: “Deutschland 2023 – Wir haben das alles sehenden Auges zugelassen“. Peter Tiede in der “Bild”: “Wir wollten Gutes und haben es vermasselt“. Frank-Walter Steinmeier heute in Berlin: “Wir müssen jüdisches Leben schützen“. Regierender Bürgermeister Kai Wegner (CDU), ebendort: “Wir dürfen nie wieder zulassen, dass…” usw. usf.. Wir, wir, wir. So wie diese verlogenen Systemflöten äußern sich derzeit zahllose Politiker und Journalisten, vom hinterwäldlerischsten Leitartikler bis zum Edelglossisten, reumütig und selbstkritisch.

Auffällig ist hierbei vor allem der inflationäre Gebrauch des “Wir”. Es ist quasi der Pluralis Majestatis der moralischen Überheblichkeit, in dem weiterhin die jahrelange Ausgrenzung all derer mitschwingt, die eben sehr wohl und sehr früh genau das hatten kommen sehen, was sich in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und vielen anderen deutschen Städten dieser Tage abspielt – auf die aber niemand hörte. Denn es galt ja “Wir” gegen “Die“… und “wir“, das waren die selbstgerechten Anständigen, die anderen waren die Aussätzigen.

Gräben vertieft

Ihr” habt deshalb nicht nur die schleichende Islamisierung zugelassen und die Migration mit Euren “Refugees Welcome“, “Wir haben Platz” und euren “Kein Mensch ist illegal“-Kampagnen immer weiter vorangetrieben; Ihr habt viel mehr und weit Schlimmeres getan: Ihr habt außerdem all jene, die frühzeitig vor eurer selbstmörderischen Gutmenschenbesoffenheit und Naivität warnten, kriminalisiert, stigmatisiert, in die rechte Ecke gerückt. Ihr habt jede sachliche  Debatte verunmöglicht und in einer beispiellosen reductio ad absurdum jede Forderung nach Rückkehr zum geltenden Recht, zu geordnetem Grenzschutz, zu einer kapazitätsorientierten Aufnahmelimitierung gleichgesetzt mit braunem Gedankengut. Ihr wart es, die jede Warnung vor Islamisierung gleichgesetzt haben mit Islamophobie, Rassismus und Fremdenhass. In der manichäischen Licht-Dunkel-Spaltung der späten Merkel-Jahre habt Ihr die Gräben zwischen ziviler Mehrheitsgesellschaft der Rechtschaffenen hier, rechten Brandstiftern da weiter vertieft.

Wer am Ende recht behielt, zeigt sich heute. Und nun, da Euch die Früchte eurer Naivität und Blauäugigkeit vor die Füße fallen, heult ihr ernsthaft, das habe keiner wissen können? Wie schon gesagt: Man konnte es sehr wohl wissen und es wussten auch viele; Ungarn und Polen haben hieran ihre Politik ausgerichtet. Und wer hierzulande rechtzeitig die Scheuklappen abnahm, dem wurde die verheerende Entwicklung früh bewusst , die aktuell ihre vorläufigen Kulminationspunkte in den Krawallen und Gewaltexzessen von Neukölln und anderswo finden.

Tödliche Illusion

Ich habe kein Erbarmen mit denen, die uns acht Jahre lang irrational, hysterisch und oberflächlich in die Nazi-Ecke gedrängt haben – weil wir unter Weltoffenheit etwas anderes verstanden haben, als Menschen ohne Kenntnis ihrer Identität, Herkunft und vor allem ihrer Absichten wahllos ins Land zu lassen, weil Toleranz und Religionsfreiheit für uns nicht bedeuteten, einen islamistischen, aus dem Ausland gesteuerten Untergrund in Deutschland zu dulden, weil wir fanden, dass Einwanderung an strenge Bedingungen geknüpft sein muss.

Ich habe sie nicht vergessen, die Namen der einstigen Freunde und Weggefährten – darunter Klassenkameraden, alte Zivi-Kumpels, Ex-Mitarbeiter, Geschäftsfreunde, Pokerkollegen, aber auch über 600 Facebook-Freundschaften der ersten Stunde, die noch aus “vordigitalen Zeiten” stammten -, die mich infolge meiner kritischen Positionierung zu Merkels Grenzöffnung 2015 und 2016 entfreundet und geschnitten haben (digital oder analog); die mich in die rechte Ecke drängen wollten, weil ich die multikulturelle Gesellschaft für eine tödliche Illusion hielt (und dabei dieselben Positionen wie eh und je vertrat, die nun bloß plötzlich als “rechtsradikal” oder “AfD-nah” und “ausländerfeindlich” galten). Sie sind für mich charakterlich allesamt erledigt; und sollte sich der Wind hierzulande tatsächlich noch einmal drehen (wofür es mutmaßlich zu spät ist!) und sie ihr Fähnchen dann erwartbar opportunistisch in den Wind drehen, mögen sie sich unterstehen, Bedauern oder Reue zu heucheln und mir nachträglich recht zu geben.

Ihr wolltet es, ihr kriegt es

Ich vergebe Euch so wenig, wie viele Ungeimpfte jenen vergeben können, die sie noch vor kaum mehr als einem Jahr gesellschaftlich ausgeschlossen, geächtet oder geprügelt sehen wollten. Und zwar nicht, weil ich persönlich zu den zahllosen Fällen gehört hätte, die berufliche Nachteile durch diese Stigmatisierung erfuhren – Kündigung, Auftragsboykott, Rufmord, Psychoterror, Übergriffe (ein Schicksal, das vielen anderen, von alternativen Medienmachern bis AfD-Politikern nicht erspart blieb!). Sondern weil Ihr mit eurer verblendeten Pseudotoleranz und Fahrlässigkeit Deutschland kaputtgemacht habt, indem ihr es seiner unabwendbaren kulturellen Zerstörung preisgegeben habt. Das vergesse ich Euch nicht.

Ihr seid schuld daran, dass dieses Land zu dem verkommen ist, was sich heute in den Fußgängerzonen, Schulen, Parks, auf Sportplätzen, in Einkaufscentern und auf Bahnhofsgebäuden in seiner ganzen “Pracht” darbietet – wobei dies erst die zarten Anfänge sind. Ihr wolltet es, ihr kriegt es. Man erntet, was man sät. Erstickt an eurer Weltoffenheit!

54 Antworten

  1. Jetzt fliegt den Soros-Besoldeten die “open society” (“Offene Gesellschaft”, Markenname seiner Zentralorganisation) in aller explosiven Multikriminalität um die Ohren. Soros, obwohl Jude, hat von seinem Spekulationsreichtum auch an Palästinenser gespendet, weshalb er im Staat Israel ebenso auf Skepsis stößt wie in seiner geographischen Heimat Ungarn. Wer, wie viele seiner rotgrünen Zöglinge, die Existenz von Völkern leugnet, leugnet damit auch das Judentum. Völkische Identität aufzubauen und zu pflegen, zumal wie beim Judentum über Jahrtausende oft ohne eigenen jüdischen Staat, erfordert ein auch markant rechtes Denken und Wirken, neben gut linker Solidarität. Wer “gegen rechts” ist, wie eine Faeser, ist auch judenfeindlich.

    Auch der Wahn von nur menschengemachten Klimaveränderungen wird zerplatzen, denn wer wüsste nicht, etwa aus Naturkundemuseen, wie sehr sich das Klima seit Erdbeginn unzählige Male geändert hat. Es ändert sich seit Milliarden Jahren ohne Unterlass. Es war oft viel wärmer als heutzutage bei deutlich mehr CO2, mit damals üppigster Flora und Fauna, noch ganz ohne Menschen.

    33
  2. Danke Herr Matissek!
    So deutlich muss es viel öfter gesagt werden.
    Leider zu spät für dieses Land voller Heuchler, die immer nur fordern und fordern, aber nadere die Rechung zahlen lassen.
    Jeder von den Gutmenschen soll selbst auf eigeneKosten so viele zuhause aufnehem wie er sich ohne staatliche Hilfe leisten kann.

    38
    1
  3. Chapeau Herr Matissek, wenn es Sie tröstet, ich durfte auch unter Nazi und Rechts-Vorwürfen “leiden”, nur weil ich meinen Verstand benutzt habe. Und trotz allem geht die Flutung munter weiter.

    29
    1
  4. Es sind keine Gutmenschen! Sondern Naivlinge! Eine hörige, nicht denkende menschliche Manövriermasse.
    Ohne diese gäbe es keine Diktaturen. Schaut in die Vergangenheit! Im übrigen, Ideologie ist kastriertes Denken!
    Klardenker werden als Aufwiegler diskreditiert! Von den “Demokratischen Parteien”!
    Die DDR errichtet eine Mauer gegen die Freiheit!
    Unsere “Demokratischen Parteien” (schmunzel!) eine Brandmauer gegen die AFD!
    Und die neuen “Pimpfe” werden in der Kita bereits ideologiegesättigt….

    33
    1. “Es sind keine Gutmenschen! Sondern Naivlinge!”

      Das ist nur ein anderes Wort für Gutmensch.
      Gutmensch bedeutet doch nicht guter Mensch. 🙂

  5. Sprachgewaltig und durch und wahr.
    Eine Montagmorgenbotschaft wie ein Eisregen. Gratulation.

    Was ich persönlich nicht vergessen werde: mit welcher Kaltschnäuzigkeit und sadistischen Freude die “Gutmenschen” mittels Anbräunerei die beruflichen Existenzen Vieler zerstört haben. Nicht nur das: dies Gesindel hat in einigen Fällen die Betroffenen in den Suizid getrieben. Es sind Verbrecher. Und sie werden weitermachen, sobald der Nahost-Konflikt wieder aus den Schlagzeilen ist.

    33
  6. Da war doch was in Dresden, ach ja: PEGIDA! (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Aberndlandes) Soweit mir erinnerlich haben die doch genau vor dem gewarnt was jetzt passiert! Aber (Wikipedia aktuell): “Pegida ist eine islam- und fremdenfeindliche, völkische, rassistische und rechtsextreme Organisation.”
    Na klar!

    32
    1. Pegida?
      Die AfD distanziert sich zu Pegida. Sie will mit denen nichts zu tun haben.

      Die AfD ist zu blöd, um sich Wählerstimmen zu sichern. Wer sich den Patrioten nicht anschließt, der wird nicht gewählt.

  7. Ich hätte es nicht besser auf den Punkt bringen können. Auch ich habe ehemalige “Freunde”, Bekannte, Geschäftspartner, die mich als Voll-Nazi und braun abgestempelt haben, weil ich all das, was sich immer mehr entfaltet, bereits vor vielen Jahren habe kommen sehen. Eine Haltung, die jedoch erst richtig durch das Merkel-Regime kriminalisiert wurde. Und vergessen wir nicht: das Merkel-Regime war auch identisch mit dem SPD-Regime, das diese Aktionen weitergeführt hat, bis zum heutigen Tag. Und da stellt sich ein seines Amtes wirklich unwürdiger SPD-Bundespräsident Steinmeier hin und verurteilt den Antisemitismus, obwohl seine Partei es mehr als unterstützt und gefördert hat, dass dieser hier unkontrolliert nach Deutschland kommen konnte, gefördert auch noch durch Pull-Faktoren wie kostenlose Alimentation bis hin zu erheblichen Geldzahlungen? Geldzahlungen, die wiederum in erheblichem Maße ins Ausland überwiesen werden und dort möglicherweise den Terror gegen Israel finanzieren?
    Diese Politik, diese Politiker sind abgrundtief bösartig. Und ihre Unterstützer sind es ebenso! Es wird viel aufzuräumen sein, sollte sich der Wind tatsächlich noch mal drehen. Denn diese Typen dürfen dann niemals wieder an die Macht kommen – niemals wieder!

    31
  8. Nicht ausnahmslos alle Artikel, die Daniel Matissek hier auf „Ansage!“ verfaßt hat, haben meine Zustimmung gefunden.
    Das müssen sie aber auch nicht.
    Viele andere jedoch und speziell diesen hier kann ich Komma für Komma, Punkt für Punkt unterzeichnen!

    19
  9. Vergeben werde ich sicher nicht, aber wenn ein “Wendehals” mal was Vernünftiges sagen sollte, werde ich dem sicher nicht widersprechen. Man muß ja nicht gleich zusammen ein Bier trinken wollen.

    4
    2
  10. “Wir” in diesem Zusammenhang , bedeutet fuer mich, dass “wir” von den im Artikel genannten Gutmenschen zur “MItverantwortung gezogen werden sollen und sie sich wie ueblich aus ihrer Hauptverantwortung stehlen wollen.

    Das Sie erst seit 2015 “Nazi” genannt wurden und Freunde und Kollegen verloren haben, ist ueberraschend. Da lernt man seine waren Freunde kennen, diese muessen ja nicht zustimmen, es reicht, wenn sie eine andere Meinung tolerieren. Leider sind gerade Gutmenschen und Linke nicht dazu in der Lage, daideologisch verbohrt und unfaehig andere Standpunkte zu akzeptiern, nach dem Motto:”We agree, that we disagree.”

    Mir ging es bereits in den 90igern so, da ich damals in einem so genannten Brennpunkt Viertel arbeitend, meine Familie, Freunde und Bekannten vor der Ueberfremdung warnte und es bereits zu dieser Zeit, Kiga’s und Schulen mit 30%-40% Auslaenderanteil, meist Tuerken und Muslime aus dem ehemaligen Jugoslawien, gab.
    Die ersten beiden Buecher von Jan von Helsings (dann verboten)

    10
  11. Naja, zumindest mit dem untertänigen -teils mehrmehrfachen- “Hochkrempeln der Ärmel” (und sei es für den Judaslohn einer Bratwurst) hat sich der gute Blödmensch schon ziemlich selbst gerichtet.
    Ich verachte die Stechlinge nicht einmal, Verachtung setzt Beachtung vorraus und dazu kommt es bei mir gar nicht.

    Evtl. kann man sich ja einst sogar mit monatlich paar 100ml “reinem Lebenssaft” eine ausreichende Rente “verdienen” 😏

  12. Der Kommentar von Daniel Matissek spricht mir voll aus dem Herzen.
    Schlimm, daß in diesem Land zaghafte Einsichten erst kommen, nachdem die Ereignisse im fernen Israel und Palästina eskalieren.

    12
  13. Genauso ist es, besoffen im bunten woken Wolkenkucksheim haben diese völlig Verblendeten unser Heimatland zu einer Mödergrube gemacht. Ein Land indem man gut und gerne leben kann. Ich jedenfalls nicht! Ich habe mich daher schon 2019 auf und davon in den sonnigen Süden gemacht.

  14. Ein Kommentar von “ANSAGE” holt die “Willkommenskultur” in die Gegenwart. Für mich ist alles viel schlimmer. Es sind nicht nur die Bahnhofsklatscher an den augenblicklichen Verhältnissen Schuld. Viel schlimmer trifft es Staatsanwalt und Gerichte. Mit dem Richterhammer wurde vor 10 Jahren meine Warnung vor dem militanten Islam erschlagen.
    Hier meine Anklage gegen die Justiz.
    Als ich am 18.10.2015 auf das naiv-dümmliche Anti-Pegida-Foto des Rektors der TU Dresden Hans Müller-Steinhagen mit einem zugegeben krassen Foto des Schächtung einer Frau durch den IS konterte, bat der Rektor die Staatsanwaltschaft um Überprüfung. ( http://www.staatsanwalt-vs-kothny.de/anlage-3-fb-eintrag… )
    Diese reagierte sofort und ließ durch die Kripo München, K44 – politisch motivierte Kriminalität (rechts) – meine Wohnung nach NS-Utensilien untersuchen. Ergebnis negativ. Dennoch leitete der Münchner Staatsanwalt Florian Weinzierl ein Verfahren gegen mich ein. Zwei Richterinnen, Beatrix von Liehl, in ersten Instanz, und Renate Baßler, in zweiter Instanz verurteilten mich zu 900,– EURO Geldstrafe. Bis heute weigere ich mich, die Strafe zu bezahlen, kündigte stattdessen Widerstand nach Artikel 20 GG an.
    Jetzt – fast 10 Jahre nach meiner Warnung – erleben wir, dass Hunderttausende gewaltbereiter Islamisten unser Land geflutet haben. Und ich werde von einem Herrn „H“ der Staatanwaltschaft unter Androhung der Zwangsvollstreckung genötigt die bereits entrichteten Gerichtskosten zum 2. Mal zu bezahlen; sozusagen als Ersatz für die nicht bezahlte Strafe.
    Wer zieht diese Leute wegen Verharmlosung des militanten Islam zu Verantwortung:
    1. Staatsanwalt Florian Weinzierl, Staatsanwalt München und Pressesprecher
    2. Richterin Beatrix von Liehl, Amtsgericht München
    3. Richterin Renate Baßler. Landgericht München
    4. „H“, wie Huber, Rechtspfleger Staatsanwaltschaft München.
    Der Kampf um die Meinungsfreiheit ist nicht vorbei, der Kampf um unsere Freiheit steht uns noch bevor.
    Erik Kothny
    https://ansage.org/ein-wort-an-euch-gutmenschen/

    16
  15. Sie nannten es von Anfang an „Weltoffenheit“ und es war tatsächlich Wahnsinn, vergleichbar mit den extremen Insassen von geschlossenen Psychiatrien, die sich als die Normalen und die da draußen als die Kranken definieren. Allerdings wurden diese massenhaft in unserer Nähe wandelnden irren und äußerst gefährlichen Mitmenschen und ohne jeglichen logischen Verstand von der bösartigen Weltelite „ever“ fast schon schulmäßig zu unser aller finaler Schaden ausgenutzt und benutzt. Die echte Weltoffenheit unterscheidet sich von dem hier vorliegenden ordinärem Wahnsinn diametral, denn sie beinhaltet, dass echte und reale Tatsachen mit logischem Denkvermögen verarbeitet werden können und das können und konnten diese arroganten und völlig verblödeten „Gutmenschen“ eben zu keinem Zeitpunkt. Diesen irren (Gut-)Untermenschen mit ihren niederen Instinkten gehört zumindest das Wahlrecht auf Lebenszeit entzogen. Leider sind sie viel zu viele als dass man sie wegsperren könnte. In dieser riesigen Masse müssten sie eigentlich physisch wegretuschiert werden, damit keinerlei Gefahr mehr von ihnen ausginge. Aber das übernehmen ja bald, zumindest bei ihren Nachkommen, die neuen muslimischen Mitbürger, indem sie fast allen Ungläubigen in halb Europa das Hälschen durchschneiden werden. Bis auf die natürlich, die sich zur Sklavenhaltung eignen und zu gebrauchen sind.

    Diese sogenannten Gutmenschen, die aber alles andere als gut sind, werden bis zu ihrem Finale weiterhin behaupten, man darf ja auch mal ohne Konsequenzen einen Fehler machen und sich täuschen dürfen. Dass man aber gewisse Fehler nur einmal im Leben macht und dann Schicht im Schacht ist, kapieren die niemals und sie werden auch weiterhin ihre niederen Instinkte und blasierten »Gefühligkeiten« ausleben, als gäbe es kein Morgen. Die Gegner ihres wahnsinnigen Handelns zum Schaden aller werden sie auch weiterhin diskriminieren und als die dummen Nazis oder Verschwörungstheoretiker bezeichnen, ihr kaputtes und krankes Ego lässt nämlich gar nichts anderes zu.

    Fazit: Mit solchen Menschen ist weder ein Volk noch ein Staat zu machen, vor solchen Mitmenschen in dieser schieren Masse kann und muss man schnellstmöglich fliehen, wenn man nicht mit unter den Bus geraten möchte.

    19
  16. Hervorragender Zustandsbericht dieses völlig verblödetem Idiotenland. All das was Sie hier beschrieben haben, ist mir mehr oder weniger auch widerfahren. Der Verstand wurde komplett ausgeschaltet und man hat sich ja förmlich in seinem Gutmenschentum gesuhlt als gäbe es kein Morgen mehr. Wenn man sich mit der gleichen Energie so um arme Rentner oder Obdachlose gekümmert hätte wie mit dem Verhätscheln von nicht hierhin Gehörenden hätte man wenigstens was Gutes getan. Aber dann hätte man wohl nicht als Gutmensch gezählt. Und was noch als unfassbar gilt : Illegal hier einfallende Migranten durch bspw. Schleuser sind sofort aus dem Land zu weisen und hätten keinerlei Anspruch auf Asyl und nicht wie hier sofortige Aufnahme.

    16
  17. wäre es mein land wüsste ich was zu tun wäre… aber merkel hat es unter eurem beifall, teddywerefern und beleidigungen gegenüber normaldenkenden den gästen vorgeworfen zum frase…
    also mir egal… ich verzieh mich ins ausland… gute deutsche sind gesucht wie stecknadeln… weil wir halt denker und hirn haben… ( aber 80 % eher nicht) , die bleiben hier zum gäste bewirten und deren füße küssen..und ihre frauen als gastgeschenk vorlegen…..
    ins ausland….. aber ohne eu-plakette… lebt wohl ihr volldeppen in dummland…

    7
    1
  18. Sehr gute Zusammenfassung, bin zu 100% bei ihnen. Da hilft keine Ausrede von Politikern und Gutmenschen. Mann muss nicht studiert haben um diese Zustände im Zusammenhang mit der Migration und ihren Folgen zu sehen. Danke für ihren Einsatz. Grüße aus Ungarn

  19. Molenbeek, Wien-Favoriten, Marseille-Arenc, Berlin-Neukölln, Banlieues etc. … garantiert frei von Rechtspopulisten.

  20. Sehr guter Artikel… mir geht’s genau so wie dem Autor…
    Ich freue mich schon, wenn hier die Shice mal so richtig ans Dampfen kommt; ich bin sicher, dass dann die ganzen Gutmenschen und Willkommensjubler ihr Waterloo erleben… wer in den letzten Jahren kritisch war, der hat sich vorbereitet… alle anderen… who cares?…
    Und keiner von diesem Spinnern braucht sich einzubilden, dass er von mir auch nur den Dreck unter den Fingernägeln als Hilfe bekommt, da könnt ihr jammern und kreischen und betteln… ihr kriegt das, was ihr verdient…
    Ebenso wie bei den Gentherapie-Opfern habe ich kein Mitleid für euch, nur einen hochgereckten Mittelfinger… geht sterben, aber lasst mich in Ruhe dabei. Von mir braucht ihr Nichts zu erwarten…
    Danisch hat da heute 2 wunderbare Artikel zum gleichen Thema, sehr lesenswert. Die Evolution sorgt dafür, dass lebensuntaugliches ziemlich schnell verschwindet… anscheinend arbeitet sie sich nach Amerika nun an Europa ab.
    Ich wüßte auch in der Geschichte nicht, wo es den Indigenen NACH einer Invasion noch besonders gut gegangen wäre…
    Darum viel Spaß beim Aussterben… möge es äußerst schmerzhaft sein…

    1. Regt Euch nicht auf. Das hatten wir doch alle schon mal. Wenn uns die Schei… ääh Kacke um die Ohren fliegt, werden die Gutmenschen wieder die Ersten sein, die rufen werden:” Davon haben wir nichts gewusst!”, ganz nach alter “teutscher” Tradition.
      Was “NAZI” heißt, wisst Ihr ja sicher (leider nicht von mir): N-atürlich A-nständig Z-uverlässig I-ntelligent 😉

  21. Bahnhofsklatscher sind das allerletzte Gesockse.
    Sie sind für mich keine Gutmenschen, sie sind Volksfeinde
    und wollen einen Islam-Staat, Islamische Republik Deutschland.

    Habt ihr noch alle Krampen im Holz?

    Ich fordere, sämtliche Gelder an die NOGs sind sofort zu stoppen.
    Politiker legt endlich den übel riechenden Sumpf trocken,
    trocken legen im Sinne von Deutschland, Kultur, Demokratie, Recht und Ordnung.
    Denn der Islam gehört dort hin, wo er entstanden ist.
    Ab in den Orient, solche wie diese können wir nicht gebrauchen, da sie nur mit Problemen behaftet sind und die
    friedliche Ordnung stören, Gewalttaten vollbringen bis hin zum Tod.
    Haut ab, ganz fix !

  22. Bravo für den Artikel.
    Das weniger schöne ist, daß auch die noch hier lebenden Mahner diese Suppe mit ausloeffeln müssen, die uns die Horde Narren eingebrockt haben.

  23. Ich hatte vor kurzem den zweiten (Strassen)Jampf mit einem stark übergriffigen, muslimischen Luxus-SUV “Halbgott”..

    diese Paschas sind Widerspruch von Deutschen anscheinend nicht gewohnt und ich hätte nie gedacht, daß ich mal hier im Speck Gürtel einer relaiv wohlhabenden Stadt zum “Straßenkämper” werden müsse..

    danke linksgrün.. für nichts !

  24. wenn es nur diese ” Wir ” treffen würde, wäre es ja nur Halb so Schlimm. Leider müssen es aber auch diese ” Die ” ausbaden. Wahrscheinlich erwarten diese ” Wir ” auch noch, das diese ” Die ” ihren Kopf hinhalten wenn es zu Aufständen kommt. Ich empfinde es als äußerst dreist, wie diese miesen Gestalten mich als ” Die “, ungefragt plötzlich in die Gemeinschaft der ” Wir ” eingliedern wollen.

    11
  25. Spricht mir genau aus dem Herzen. Man hätte es wissen können/müssen, wenn man sich allen Ernstes über dieses Thema schlau gemacht hätte. Ich bin seit 20 Jahren ein Warner dieser Entwicklungen und sehe mich -leider- bestätigt. Und es noch nicht das Ende der Fahnenstange.

  26. Moin Daniel,
    wie immer messerscharf getroffen.
    Du schreibst mir aus der Seele….auch ich habe mich innerhalb der letzten Jahre von vielen alten Freunden u Kumpels verabschiedet.
    Mittlerweile freue ich mich über einige ‘neue’ Menschen mit offenen Augen und Mündern, die mein Leben bereichern.
    Gib bitte weiter Vollgas…es ist immer wieder eine Freude Deinen Berichten und Interviews (Peter Weber und Love Priest) zu lauschen.