Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Energiediebstahl: Fit genug fürs Mega-Wahljahr?

Energiediebstahl: Fit genug fürs Mega-Wahljahr?

Todeskult der Mimosen: Linksgrüne Hysterisierung (Symbolbild:Pixabay)

Heute schon in den Wahnsinn getrieben worden? Die Nerven blank? Die Tageszeitung zerknüllt, den Fernseher mitsamt Böhmermann aus dem Fenster in den Hof geworfen, bei der Mülltrennung die grüne Tonne umgetreten, aufs Schreiben vom Finanzamt „Empfänger unbekannt“ geschrieben und schließlich noch – in ohnmächtiger Wut – sämtliche Abos von Zeitschriften des ewig gleichen Inhalts per sofort gekündigt…?! Wenn Sie auf eine dieser Fragen mit Ja geantwortet haben, dann sind Sie ein Überlebender im Irrenhaus „D“ mit noch relativ normalen Reflexen. Denn dann sind Sie hier: „Unser Deutschland ist das schönste und das beste Deutschland, das wir haben.“ – willkommen im „lost paradise“ der Angel Merkel! Denn für genau diesen Satz bekam diese unsäglich charakterlose Frau, die aus der kommunistischen Ostzone mit ihrem marxistisch-leninistischem Ungeist daherkam, einst neun (!) Minuten lange Standing Ovations beim Bundesparteitag der CDU in Karlsruhe, nachdem sie als Kanzlerin den Schutz der Bürger durch Grenzkontrollen quasi über Nacht abgeschafft hatte. Das war anno 2015. Und das ist auch heute. Die Uhr der alten Republik blieb in diesem Moment stehen.

Mit Merkels – vor allem auch symbolischen – Angriffen auf die Wertigkeit des alten und einst bemerkenswert stabilen West-Deutschlands, in damals noch lebenswerter bürgerlicher Ordnung, begann ein von oben diktierter nationaler Selbstmord, der seinesgleichen in der Geschichte sucht. Verloren gingen dabei – gewollt! – Moral, Verstand und Anstand, Sinn, Zweck und Ziel. Merkel öffnete die Schleusen, um das Land zu ersäufen. Anders gesagt: Migranten wurden als Waffe genutzt, um einen perfiden politischen Plan umzusetzen. Menschenmittel zum Zweck (wichtig: die Migranten selbst können nichts für dieses miese Spiel mit ihnen!). Unzweifelhaft scheint Merkels oberstes Gebot, aus heutiger Sicht, die Programmierung und Installation organisierter Sinnlosigkeit gewesen zu sein. Also, auf einen Nenner gebracht: die absolute Zerstörung eines Nationalstaates, eines historisch gewachsenen, geschichtsträchtigen Landes und seiner Lebensgrundlagen respektive seiner einst freien Bürger. Unser gegenwärtiger alptraumartiger Zustand hierzulande ist alles andere als Zufall.

Linken geht ein Licht auf

Doch siehe da: Selbst einigen Linken ging (und geht) hernach ein Licht auf. Wer heute Merkels Schönstes-Deutschland-Zitat sucht, der wird ausgerechnet in den Leserbriefen zum CDU-Parteitag bei der ökolinken „taz“ fündig: Dort schreibt, stellvertretend für etliche Leser, ein Peter A. Weber folgendes: „Banaler geht’s wirklich nimmer – für eine solche nichtssagende Floskel bekommt sie auch noch 9 Minuten Beifall. Für kein einziges der unzähligen politischen, wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Probleme ist ein Konzept vorhanden. Nirgendwo ist die Einsicht vorhanden, daß man die Dinge von der Wurzel angehen muß, um Fortschritte zu erzielen. Stattdessen Wir-schaffen-das-Parolen, Sand in die Augen streuen, nutzlose Appelle an längst aufgegebene demokratische Werte und an ein Europa, das zum Scheitern verurteilt ist.

Weitere Kommentare untermauern eine ungewöhnliche Erkenntnis, bei der man auf Licht am Ende des Linkstunnels hoffen könnte; auch eher linke „taz“-Leser scheinen Merkel durchschaut zu haben: „Wenn das Politik sein soll – wozu brauchen wir dann noch Politiker?” Dasselbe mögen sich DDR-Bürger in den achtziger Jahren nach ähnlicher Analyse auch gefragt haben. Minutenlanger Beifall für hohle Phrasen: Das ist soooo Endzeit-SED….“ – schreibt dort ein Dr. Alfred Schweinstein (ebenda). Aber alle waren doch seinerzeit soooo begeistert von Merkel, von Links bis CSU, also alle selber schuld! Wir leben nun weiter in Merkels Spukhaus, jeder Tag ist grau und es wird immer dunkler um uns herum: „Wie rot-grünes Gedankengut Deutschland krachend vor die Wand fahren lässt“, sinniert das Feuilleton.

Toxische Vollstrecker

Die Ampel, in denen die Giftgrünen als toxische Vollstrecker des Merkel-Programms mit der Axt nach innen und außen gleichermaßen den verbliebenen Rest unseres einstigen Wohlstandslandes zerschlagen, begeht als finalistische “zweite Abrissbirne” nach den 16 Amtsjahren der ersten Abrissbirne mit alptraumhafter Gnadenlosigkeit fortgesetzte Ressourcenverschwendung: Enteignung als Etappenlauf, sowie politische Entmündigung mitsamt kollektivistischem Mobilkampf gegen Bürger, die noch ihre Freiheit, ihren Wohlstand und – vor allem – ihren Verstand (!) vor dem organisierten Wahnsinn retten wollen. Was Merkel alles anrichtete, wird nun immer deutlicher sichtbar: Gebaut wird inmitten von tausenden von Insolvenzen, abwandernder Industrie, abstürzendem Mittelstand, anschwellender Massenarbeitslosigkeit ein von obskuren Kräften geplanter Menschenzoo mit täglich neuen Divers-Einzelgehegen, in denen denaturierte, demotivierte, desorientierte, debile, depressive und leicht steuer- und kontrollierbare Deppen hausen. Grüne Gleichschaltung steht für eine bestialische Umwertung der Werte, sie bedeutet das Ende des Zeitalters der humanistischen Aufklärung und die Umsetzung von absoluter Doppelmoral, Desorientierung, Dauerbelastung, Demütigung, Depression.

Es regiert die offene Perversion. Der Zustand der übel zugerichteten Untertanen – nicht erst seit Corona (!), sondern schon vorher in der generell lebens- und alltagszerstörerischen Amtszeit Merkels – wird ganz offen von den Machtergreifern und Mitmachthabern bejubelt. Augen reiben und lesen – das ist kein schwarzer Humor, das ist Deutschland: „Die Zahl der Depressionen steigt seit Jahren stark an. Für Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, ist dies allein aber kein Grund zur Beunruhigung – im Gegenteil: ‘Dahinter steckt eine erfreuliche Entwicklung. Wir haben mehr Menschen, die sich Hilfe holen’, sagt der Professor für Psychiatrie am Universitätsklinikum Frankfurt bei der Vorstellung des Deutschland Barometer Depression, das von der Stiftung herausgegeben wird.

Alles läuft auf Hochtouren

Menschen, die sich die ach so tolle Hilfe holen: Das klingt so, als ob dieser mutmaßlich ökosozialistische Depressionsbeihelfer Hegerl Bananen in den Menschenzoo wirft und dabei zuguckt, wie sich das dumme Geviecher ums Obst streitet – und sich dabei noch mächtig freut. Spätestens hier nähern wir uns einem äußerst gefährlichen Teil einer hinterhältigen Strategie, welche sowohl bei den Nazis als auch in der einstigen Sowjetunion und insbesondere auch in Merkels DDR-Heimat über Jahrzehnte erprobt wurde: Menschenversuche an und mit Andersdenkenden! Die Entmündigung der Menschen durch eine gezielte und gewollte Gehirnwäsche, Verunsicherung, Verängstigung und schließlich ihre entmündigende Psychiatrisierung – all das läuft auf Hochtouren, denn nur ein kranker Untertan ist ein guter Untertan. Blick zum grünverseuchten Umweltbundesamt – da werden Sie geholfen! Motto: „Sie sind noch geistig gesund und haben Spaß am Leben? Wir ändern das! Grün wirkt! Mach mit! Werde auch Du ein Pflegefall!

Kostprobe gefällig? Achtung, es wird ganz schlimm! Heute schon geheult weil ihre Zimmerpalme ein Blatt verloren hat? Unter der verräterischen Überschrift „Klimawandel und psychische Gesundheit“ vollstrecken die grünen Bewusstseinsklempner ihre von Merkel geschenkten „Titel“ beim einfachen Volk, welches nun seinen Geist endgültig aufzugeben hat. Befehl ist schließlich Befehl! Angeblich zeigen die letzten Jahre, so die Auguren des „Green Apemen Deal“, dass sich der „Klimawandel“ deutlich auf die menschliche Psyche ausgewirkt hat – dieses Mantra wird über verschiedene Stationen breit ins Land gestreut. Hier nun, beim Umweltbundesamt, heißt es dazu von einer politisch vergewaltigten Wissenschaft: „Graduelle langfristige Veränderungen der heimischen Umwelt, etwa durch anhaltende Trockenheit, können psychische Stressreaktionen auslösen. Unter dem Begriff der ‘Solastalgie’ werden solche Emotionen zunehmend erforscht. Solastalgie bezeichnet ein Gefühl des Verlustes, der Trauer und den empfundenen emotionalen Distress, der entsteht, wenn es zu Umweltveränderungen oder -zerstörungen im vertrauten Lebensraum kommt. Im Unterschied zum Begriff ‘Eco-Anxiety’ bezieht sich die Solastalgie auf das, was bereits verändert oder verloren ist, wohingegen die Eco-Anxiety antizipativ ist, also eine Angst vor dem, was kommen könnte, darstellt.

Kolumbus hätte kehrtgemacht…

Was für ein Missbrauch von Begriffen und Worten! Ich bekomme auch immer “Solastalgie” wenn mein Bierkasten so leer wie mein Portemonnaie ist… soviel Dummspruch bei soviel Volksverdummung muss sein! Weiter geht’s dort schier endlos, auf der Seite finden sich dann noch eigentlich fast schon komische weitere Beispiele für gewaltige Depressionseruptionen – etwa nach Vulkan-Ausbrüchen. Kolumbus hätte Amerika wohl niemals entdeckt, wenn die Grünen ihre Menschenversuche auch schon an ihm hätten durchführen können. Er wäre drei Meilen vor seiner Küste heulend und jaulend mit dem Boot wieder panisch umgekehrt, an Land hätte er zitternd gestanden und gestammelt: „Dann kam eine Welle und ich wurde nass, es war fürchterlich!“ Die herrschenden Angst-Macher beziehungsweise Umerzieher und Bediener sämtlicher zur Verfügung stehender Gehirnwaschanlagen melden derweil Vollzug. Generation Heulsuse klebt auf dem Asphalt und hat Angst vor der 35-Stunden-Woche und jeglicher Arbeit, ausserdem war es im Winter kalt und eben hat es geregnet – der Klimawandel wird uns alle noch töten! Leute, das Ende der Welt ist nah!

Deshalb: Weitere Grün-Institute zur Erforschung spinnerter Grünwissenschaft erklären uns weitere Grün-Wahrheiten: „Wovor junge Menschen mit Blick auf die Klimakrise konkret Angst haben, hänge auch vom Alter ab, sagt die Psychologin Lea Dohm von der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG): ‘Wir wissen, dass das bei jüngeren Kindern etwa im Grundschulalter eher noch konkretere Ängste sind, wie die Angst vor Feuer oder Überschwemmungen.’ Jugendliche hingegen beschäftigten sich mehr mit der eigenen Identität und dem politischen Bezugsrahmen. Fehlender Klimaschutz werde auch mit der Tatenlosigkeit der Regierung zusammengebracht.

“Prediger*Innen” des Nichts

Noch was aus den staatlich finanzierten Gehirnwaschanlagen? Bitteschön: „Klimawandel geht ins Gehirn – Psychiatrie erwartet wachsende Patientenzahlen aus Gründen des Klimas.“ Geistiger Veitstanz bei der leider tonangebenden und von Milliardären mit Milliarden gepamperten Grünen-Klimasekte, die jedes Gehirn zum Einsturz bringen kann, wenn es nicht stark genug und immun genug gegen politischen Linksschwachsinn ist: „’Wir müssen die Klimakrise von unserer eigenen Verletzlichkeit her denken’ – Wie umgehen mit Klima­depression und Öko-Angst? Ist im Angesicht der Klima­katastrophe Zuversicht überhaupt (noch) möglich? Was ist Hoffnung? Ein Gespräch mit der Philosophin Corine Pelluchon.“ Auch bei den Nachbarn wird Neue-Menschen-Züchtung betrieben und grüne Gülle in die Gehirne gekippt: Die erwähnte skurrile Zeitgeist-Mitmach-Philosophin Pelluchon, welche vermutlich jeden Morgen auf einem Komposthaufen meditiert, wurde allen Ernstes befragt, wie man denn seelisch Waldbrände, Sturmfluten und „Hitzerekordwellen“ überlebt, worauf sie unglaublich geistreich antwortete: „Man kann sich zur Hoffnung nicht entscheiden. Sie kommt, wenn sie kommt, und ob sie kommt, ist unklar. Viele Menschen vermischen Hoffnung und Optimismus.“ Und: “Wir müssen die Klimakrise von unserer eigenen Verletzlichkeit her denken.

Es gibt Marktfrauen, Leute bei der Müllabfuhr oder Heizungsbauer, welche allesamt bessere Lebenstipps auf Lager haben als diese “Prediger:Innen” des Nichts, welche für ihr ideologisches Nichts mit Geld überschüttet werden – um die Menschen und vor allem die Jugendlichen zu verdummen, zu ängstigen und ihnen jegliches Selbstbewusstsein zu rauben. Es ist so deutlich, worum es eigentlich geht. Man will total verängstigte Wesen schaffen, welche den ganze Tag mit vollgeschissenen Angstwindeln herumrennen, auf Strassen dämlich glotzend herum kleben, sich vegan vollkiffen (!) und als williges Vieh zusammentreiben und wegsperren lassen – ohne noch zu merken, was mit ihnen geschieht, worum es geht, wie man ihnen als Ergebnis-Dummköpfe die Würde nimmt und ihnen ein sinnvolles Leben stiehlt. Der zielgerichtete Wahnsinn greift immer tiefer in Wissen und Schaften ein, die Medien fungieren schon lange als gehirnlose Wiederkäuer und Lautsprecher der jeweiligen Machtsignale, auch die wirklich noch starken Bastionen an Hochschulen, wo eigentlich kein grüner Un-Sinn Raum haben dürfte, werden jetzt angegriffen.

Nichts ist mehr sicher

Der immer gleiche Typus von schnatternden Gender-Weibern, welche Fremdworte sinnfrei gurgeln und toxische Luftschlösser in leere Räume malen, taucht nun auch in Fächern wie Physik auf. Nichts ist mehr sicher. Zu den schlimmsten Gestalten mit rein ideologischer Femanzipatismus-Vita gehört eine Professorin Dr. Martina Erlemann, bei der man sich fragt, woher deren akademischen Grade eigentlich kommen. Was sagt sie? Zum Beispiel das: „Welche Rolle spielen soziale Ungleichheiten und Diversität für die Praxis der Physik? Zu diesen Fragen bieten sowohl die Gender Studies als auch die Wissenschaftsforschung zur Physik Herangehensweisen an, die eine Erforschung dieser Fragestellung ermöglichen … die Ergebnisse werden mit Blick auf eine gender- und diversitygerechte Arbeitsplatzkultur in der Physik diskutiert.“Kapiert? Erkenntnisse, die keine wirklich relevanten sind und die kein Mensch braucht. Natürlich auch finanziert an staatlichen Ideologie-Hochschulen vom politisch vergewaltigten Steuerzahler.

So. Eigentlich sollte dieser Beitrag die eingangs gestellten Fragen klären. Gemeint war dabei der Sinn hinter diesem Exkurs; wer die Verhältnisse durchblickt und sich gegen diese negativen Energien zu wehren versucht, wer verzweifelt an dem hanebüchenen Unsinn, welcher gerade auch im Namen der Wissenschaft über uns wie Jauche ausgekippt wird, der sollte jetzt auf seine geistige Gesundheit achten – zumal man uns genau jene nehmen will. Ein zerstörter Untertan ist ein guter Untertan. Ein Dummkopf, genau so, wie die Politik ihren Wähler liebt! Um klaren Kopf zu behalten, sollte man sich deshalb nicht allzu sehr von rotgrünen Agitatoren und Medien provozieren lassen… denn es ist Superwahljahr, und das bedeutet: Politische Schlammschlachten, Desinformation, Kampagnen gegen jegliche antigrüne Opposition und Angriffe auf den gesunden Menschenverstand werden auf allen Ebenen alsbald erheblich zunehmen. Das Inszenieren à la “Correctiv-bastelt-sich-eine-Wannsee-Konferenz” war weder der Anfang, noch markiert es das Ende der Richtung Totalitarismus marschierenden Zersetzungspolitik. Die Realität ist bei allem nur noch in homöopathischen Dosen erträglich. Insofern: Passt auf euch auf!

14 Antworten

  1. ich für meinen teil habe eine entschädigungssumme an einige tschetschenen bezahlt… hinterlegt und wirksam… sollte mich irgend einer aus dem drecksclan merkel und nachfolger eines tages belästigen oder behindern , egal wie, wird der jenige der sich das von staatswegen getraut von meinen tschetschenen freunde besucht und zur abrechnung auf den hof geführt… der rest steht dann in der tageszeitung… wenn es so was noch gibt… rette wer sich kann… sorge für deine sicherheit…
    es ist nicht mehr tragbar wie das politgesinde mit dem bürger umgeht, verbrecher sind immer willkommen… deutscher dummdepp wird geächtet und schikaniert bis sich die balken biegen… genau das, wird dann durch meine vorbeugung geahndet und abgerechnet…. zeitraum egal… aber es wird was geschehen was eindruck hinterlässt… mir wäre das dann egal… hauptsache es hat gewirkt… und das tut es ….wie man im drecks-tv täglich sieht.

    10
  2. https://ibb.co/N1TV5Yt
    Auslachen, die Leute. Alle, die so tun, als wäre das “normal”.
    Es hat seinen Grund, dass Faeser und Haldenwang die “Deligitimierung des Staates und seiner Organe” erfunden haben, die schon unterhalb der Strafbarkeitsschwelle wirken soll.
    Der Kaiser hat nämlich keine Angst vor dem Kind, das offen auspricht, dass er nackt ist. Er hat Angst davor, in aller Öffentlichkeit ausgelacht zu werden und sich nirgends mehr blicken lassen zu können.
    Deshalb muss jeder im Widerstand beides sein:
    Mal das Kind, dass ganz unschuldig sagt, was wahr ist.
    Und mal der, der den Kaiser schamlos auslacht ob seiner Dummheit.
    Je lauter wir sie verspotten desto kleiner werden die Räume, in denen diese eitlen Fatzken noch so tun können, als wären sie gar nicht nackt.

    11
  3. https://www.nius.de/politik/stern-legende-hans-ulrich-joerges-fordert-ruecktritt-vom-chef-des-verfassungsschutz-haldenwang-stellt-sich-selbst-in-die-tradition-der-gestapo/5da087d0-b146-4694-bd2b-84559091f5fb

    „Stern-Legende Hans-Ulrich Jörges fordert Rücktritt vom Chef des Verfassungsschutz: „Haldenwang stellt sich selbst in die Tradition der Gestapo“„

    Lesen Sie weiter im o.a. Link.

    Ein Jurist aus einer oberen Bundesbehörde ist gegen u.a. die Meinungsfreiheit , die als Grundrecht im GG verbrieft ist u.v.a. mehr ist eine totale Fehlbesetzung !

    Die Tage dieses zum System gehörenden Element sind eh gezählt.
    Kommt die AfD in Regierungsverantwortung ist er ganz fix Geschichte !
    Ich frage mich schon oft, was denken eigene Familienmitglieder über seine einseitige Haltung, seine Äußerungen und die Taten?

    13
  4. Ja, Merkel kam aus der Ostzone. Aber sie hätte nie gewählt werden dürfen. Denn sie war der Totengräber Deutschlands.

    Obwohl ich auch aus dem Osten komme und damals CDU-Wähler war, habe ich diese Unperson, also die CDU, nie gewählt, sondern immer die FDP.

    Aber die Wessis waren ganz geil darauf, Merkel für 16 Jahre zu wählen.

    10
    1. Ich bin Wessi und hab CDU nie gewählt. Gerade Merkel hab ich immer schon misstraut – laaaaange, bevor sie Kanzlerin wurde.

      10
    2. Die Aussage, dass Satanella Pfuikel aus der “Ostzone” stammt, ist an Unverschämtheit nicht zu überbieten. Das Ding kam aus dem Westen, vermutlich ein geheimes genetisches Experiment der Amis (Fortsetzung von Dolly, dem Schaf), welches wie ein kuckucksei im Osten zur Aufzucht gehalten wurde. Zu DDR-Zeiten hätte man sowas gleich nach der Geburt in einen mit Wasser gefüllten Eimer geworfen.

      1. An Merkel ist wirklich nichts westdeutsch, kein Hauch von Bonner Republik. Geburtsort HH eher als Witz der Geschichte zu betrachten. Interessanter ist da schon ihr polnischer Großvater, der gegen die Deutschen gekämpft hat, dort liegen die eigentlichen Wurzeln. Der strenge Vater, der Rote Kasner, blutrot wahrscheinlich. Andere Familienhintergründe setze ich als bekannt voraus. Da hat man sich in den USA (und Israel?) die richtige Kandidatin rausgesucht! Denn von dort kommt ja der ganze Zirkus. Auch Nordstream ist da nur die logische Konsequenz. (Ich tippe auf das Duo US/GB). Den Grünen DIENENDEN Marionetten sei es gedankt, willige Vollstrecker neben den Roten natürlich. Ich kann mich an nichts erinnern.

      2. Merkel kam als Kleinstkind(!) in die Zone. Also findet Euch damit ab, daß sie ein totales Produkt des Ostens war und ist.

  5. https://www.sovd-hh.de/news-service/artikel/inflationsausgleich-fuer-rentnerinnen-jetzt

    März 2024 um 07:28

    Inflationsausgleich für Rentner:innen. Jetzt!
    Bündnis startet Unterschriftenaktion – helfen Sie mit!

    Je mehr wir sind, desto lauter ist unsere Stimme! Unterzeichnen auch Sie unseren Aufruf und sammeln Sie Unterschriften, um unserer Forderung an die Politik Nachdruck zu verleihen!

    Seit 2021 liegen die Rentenanpassungen unter den Inflationsraten und decken bei weitem nicht die Teuerung bei den Heizungs- und Energiekosten, den Mietsteigerungen, bei Medikamenten und besonders bei Lebensmitteln. Das Geld reicht bei vielen Rentner:innen kaum noch bis zum Monatsende.

    Zu Recht haben die Gewerkschaften bei den letzten Tarifverhandlungen einen Inflationsausgleich für die Arbeitnehmer:innen in Höhe von 3.000 Euro erstritten. Der öffentliche Dienst hat ihn ebenfalls gezahlt, auch die Bundes- und Landespensionär:innen konnten sich über einen Ausgleich freuen.

    Der soziale Frieden basiert auf Gerechtigkeit. Deshalb fordern wir von der Bundesregierung JETZT AUCH für Rentner:innen in diesem Land einen steuer-, abgaben- und anrechnungsfreien Inflationsausgleich von insgesamt 3.000 Euro! Rentner:innen dürfen in Deutschland nicht weiter abgehängt werden!

    Gestern hat das Staats-TV im Film und Wort über demonstrierende Rentner/Rentnerinnen
    berichtet !
    Noch eines an die Seite mit dem o.a. Link.
    Hört auf zu gendern (“Rentner:innen”) , denn das ist grobe Verunstaltung der Deutschen Sprache und des Schriftbildes und für mich ist das unterste Schublade !!!
    Widerlich !!!

    1. Diese heutigen Rentner (und auch derer ……innen) sind das Wurzel des Übels.
      Es sind nämlich (als Generation-Ausnahmen brauchen sich nicht angesprochen zu fühlen) die 68er, denen wir den ganzen linksgrünwoken Dreck zu verdanken haben.
      Also Rentenstreichung: Jetzt !!!!

  6. „Für Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, ist dies allein aber kein Grund zur Beunruhigung – im Gegenteil: ‘Dahinter steckt eine erfreuliche Entwicklung. Wir haben mehr Menschen, die sich Hilfe holen’, “

    Kann man so sehen, wenn man Arzt ist, denn die erfreuliche Entwicklung bringt ihnen volle Kassen und psychisch Kranke sind wirkliche Langzeitpatienten. Der Ausgang ist da immer offen.

    Allerdings sind Menschen, die sich wohlfühlen, in Sicherheit leben und zufrieden sind, keine Menschen, die sich wegen Depressionen Hilfe holen. Denn sie hätten keine Depressionen, sondern ein zufriedenes Leben.
    Das ist schlecht für die Ärzte.

    Ärzte, mit oder ohne Doktortitel, können gesunde Menschen nicht ausstehen, denn durch sie verdienen sie nichts. Also muss der Arzt dafür sorgen, dass die Menschen krank werden. Nicht sterben! Sie werden so behandelt, dass sie eine Dauereinnahmequelle bilden. Gut für die Ärzte.

    “Wir haben mehr Menschen, die sich Hilfe holen’”

    Ein Arzt, der wirklich an der Gesundheit eines Menschen interessiert ist, der würde Krankheiten (hier Depression) nicht gutheißen.