Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Geimpft, geschädigt, geleugnet: Impfopfern eine Stimme geben

Geimpft, geschädigt, geleugnet: Impfopfern eine Stimme geben

Impfgeschädigte Katharina Koenig im Interview mit Johannes Clasen (Foto:ScreenshotYoutube)

Der Verein Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie (MWGFD) hat eine sehenswerte und eindringliche Serie von Interviews mit Impfopfern unter dem Titel „geimpft, geschädigt, geleugnet“ ins Leben gerufen. Dabei kommen Therapeuten, Ärzte und Wissenschaftler zu Wort. Ziel der Serie ist, die für impfgeschädigte Menschen so wichtige Öffentlichkeit herzustellen, exemplarisch aufzuzeigen, welche therapeutischen Wege beschritten werden können, und nicht zuletzt einen Beitrag zu der so notwendigen Aufarbeitung zu leisten, um dadurch einen Bewusstwerdungsprozess über das Verbrechen, das so vielen Menschen angetan wurde, anzustoßen.

Im ersten Beitrag, auch zu sehen auf dem Neue Medien”-Portal, kommt die Impfgeschädigte Katharina Koenig zu Wort und es macht traurig, wütend, betroffen und fassungslos, was sie dem MWGFD-Interviewer Johannes Clasen anvertraut. Denn so sprachlos das Schicksal dieser Frau macht, so verkörpert sie leider keinen Einzelfall. Katharina Koenig wurde – und wird weiterhin – sowohl als Ungeimpfte wie auch als Geimpfte mehrfach diskriminiert, und, wie sie selbst sagt, ihrer Würde beraubt. Als Schmerzpatientin wurde ihr als Ungeimpfter, die auf Schmerztherapie angewiesen war, der Zutritt in ein Krankenhaus verweigert.

Hilfe schamlos verweigert

Dies hat tiefe Wunden in ihrer Seele hinterlassen: „Allein mit der Tatsache: Du kommst hier nicht rein, weil du nicht geimpft bist, ist schon eine Verletzung der Würde“, sagt sie. Von diesem Krankenhaus schließlich zur Impfung genötigt, erleidet sie nach dem zweiten Stich dann unmittelbar schwerste Nebenwirkungen. Nach mehreren Notoperationen wird sie von den Ärzten aufgegeben. Doch damit nicht genug: Es wird ihr weiterhin und wiederholt notwendige Hilfe verweigert. Sätze wie „Ich weiß, dass Sie ein Impfschaden sind, aber ich werde Ihnen nicht helfen“ bekommt sie – wörtlich oder in ähnlicher Form – mehr als nur einmal zu hören.

Doch nicht nur die Ärzte kommen ihrer Pflicht nicht nach. Auch Krankenhäuser verweigern Hilfe: „Krankenhäuser haben sich geweigert, mich aufzunehmen, um mir einen Port zu legen. Sie haben gesagt, das ist ein Impfschaden, wir helfen ihr nicht. […] Ein Notarzt hat mich nicht einmal mitgenommen, obwohl ich aus dem Darm und aus dem Mund geblutet habe.“ Damit nicht genug: Sogar ihre eigene Krankenkasse lehnt es ab, sie als Impfgeschädigte anzuerkennen, da die Impfung ja – gemäß den Aussagen von Gesundheitsminister Lauterbach – “nebenwirkungsfrei” sei. Sie weigert sich zudem bis heute, ihr die Medikamente, die ihr das Überleben sichern, zu bezahlen.

Von der eigenen Krankenkasse im Stich gelassen

Koenig klagt: „Meine Krankenkasse sagt zeitgleich, dass es Dich (als Impfgeschädigte, Anm. d. Red.) ja gar nicht gibt – und gleichzeitig, dass ich mich in einem akut lebensbedrohlichen Zustand befinde.“ Doch die Frau, die in ihrem früheren Leben dem Kampfsport frönte, ist auch als Kranke eine Kämpferin. Sie beschließt, sich mit einem Hilferuf an die Öffentlichkeit zu wenden, um Hilfe zu bekommen: Therapeutische Hilfe durch Ärzte, die sich ihrer annehmen – und finanzielle Hilfe, um die Finanzierung des Medikaments, das ihre lebensgefährlichen Blutungen stoppen kann, sicherzustellen. Und nicht nur das: Gemeinsam mit ihrem Anwalt hat sie mehrere Klagen angestrengt, um sich und anderen Geschädigten Gehör zu verschaffen und Gerechtigkeit und Entschädigung zu erfahren.

Denn, so betont sie: „Ich will, dass sie bestraft werden. Alle. Jeder einzelne. Das sind Lügner und Straftäter und Verbrecher und ich möchte ein Teil davon sein, dass sie bestraft werden.“ Wie David gegen Goliath klagt sie nicht nur gegen ihre Krankenkasse, gegen Behörden, gegen Gesundheitsminister Lauterbach. Sie scheut sich auch nicht, es mit dem Riesen Biontec aufzunehmen, um finanzielle Entschädigung, die die für sie lebensnotwendige, kostenintensive Therapie sichern würde, zu erhalten. „Ich will die Klage. Ich will die Klage gegen Biontec. Das darf nicht passieren, dass ich die Therapie abbrechen muss.

Ungebrochener Kampfgeist: Anderen Mut machen

Koenig ist seit der zweiten Impfung mit einer Spritze von Biontec/Pfizer schwer krank und sie weiß, dass sie ohne die teuren, für sie existenziell notwendigen Medikamente wahrscheinlich nur eine begrenzte Lebenserwartung hat; ihre Symptomatik wird sich ohne diese Medikation auf jeden Fall akut verschlechtern. Doch ihr ungebrochener Kampfgeist und ihre Wut lassen sie durchhalten: „Vielleicht ist das der Grund, was mich am Leben hält: dieser Kampf.“ Ihr Ziel ist es, all diejenigen, die ihr in den vergangenen Jahren und Monaten Schlimmstes angetan und ihre Gesundheit und letztlich ihr Leben zerstört haben, öffentlich zu brandmarken und zur Rechenschaft zu ziehen. „Ich muss die bekämpfen, weil ich hab denen nichts getan, die haben mir was getan und ich lass mir das nicht gefallen“, so Koenig. Und sie ruft alle anderen Geschädigten auf, aufzustehen, sich zu wehren und es ihr gleich zu tun: „Zeigt euch! Macht mal laut!

In der biblischen Geschichte hat David gegen Goliath gewonnen. Katharina Koenig, deren Schicksal exemplarisch für das Los so vieler geschädigter Menschen steht, hat den ungebrochenen Willen, diesen Kampf genauso zu gewinnen wie einst David. Sie setzt dabei auf die Solidarität mit anderen Betroffenen: „Ich kann keinen Impfgeschädigten verstehen, dass er schweigt. Ich kämpfe dafür, dass andere auch aufstehen!“ Es bleibt zu hoffen, dass durch die Veröffentlichung von Koenigs Geschichte – und weiteren im Rahmen der MWGFD-Interviewserie – ein Beitrag dafür geleistet wird, dass Geschädigte Mut und Zuversicht fassen. Über die MWGDF-Webseite sind Kontaktaufnahme, Hilfe und Vernetzung mit anderen Betroffenen unbürokratisch und direkt möglich.

49 Antworten

  1. Wer auf das hört, was die Regierung, insbesondere Klabauterbach und Co., einem dringend empfohlen haben, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. Wenn alle Almänner sich geweigert hätten, sich vergiften zu lassen, dann wäre es zu dem Sozi Spruch gekommen: “Wenn Dein starker Arm es will, stehen alle Räder still.” Das wäre so einfach gewesen, aber die Geschädigten haben nun die Pappnase auf und kein Mensch hilft ihnen. Pech gehabt, kann ich nur sagen.
    Aber das gleiche läuft jetzt mit der Migrationskampagne, außer Bla und Blub geht nichts und was machen die Schlafschafe?
    Nichts, außer weiter schlafen. Gute Nacht!!!

    35
    1. Das trifft zwar zu, aber die Forschung bzgl. der mRNA-Kampfstoffe geht weiter.

      Auf https://uncutnews.ch/diesen-stein-will-keiner-ins-rollen-bringen
      vom 09.11.23
      erschien ein Artikel des Investigativjournalisten und Herausgeber von Multipolar, wonach neue Dokumente den Nachweis erbrachten, daß Pfizer zwei unterschiedliche Verfahren anwandte, um Corona-Spritzpräparate herzustellen. Das eine war sauber (in vitro)und damit teuer und kam deshalb ausschließlich für die Zulassungsverfahren in Anwendung. Das andere war billig und führte zu verunreinigten Injektionen (einschließlich DNA-Abschnitten von Bakterien, die man eigentlich restlos wieder hätte entfernen müssen) mit dem Ergebnis einer massiv erhöhten Anzahl schwerer Nebenwirkungen.

      Und jetzt kommt´s: Der Mediziner Florian Schilling erklärt, WESHALB AUS DIESEM GRUND “JEDE RECHTSGÜLTIGE EINVERSTÄNDNIS-
      ERKLÄRUNG VON GEIMPFTEN H I N F Ä L L I G IST”.

      Am kommenden Wochenende 11. und 12.November veranstaltet die AfD einen Corona-Kongreß im Bundestag. Um 11 Uhr geht es los. Auf youtube.com unter “AfD-Fraktion im Bundestag” kann man sich die Veranstaltung offenbar ansehen. Möglicherweise gibt es dort neue Erkenntnisse und Tips, die “Impf”-Geschädigten weiterhelfen kann.

  2. https://youtu.be/aeas3AYRDgk

    „Parteiausschluss gegen Merkel wegen Grenzöffnung 2015!
    Das Parteiausschlussverfahren gegen CDU-Politiker Maaßen ist gescheitert und jetzt geht die Werteunion zum Gegenangriff über. Die Werteunion und der Vorsitzende Dr. Maaßen fordern JETZT ein Parteiausschlussverfahren gegen Angela Merkel, Peter Altmaier und Thomas de Maiziére wegen der katastrophalen Migrationspolitik und der Grenzöffnung von 2015. Das ist wirklich krass, denn es droht die komplette Spaltung der CDU!“

    Es braut sich etwas zusammen, was längst überfällig ist !

    29
    1. Soll dieser CDU/CSU-Altparteien-Abschaum doch bitte endgültig, samt “Werte-Union”, platzen und all seine Apparatschik’s mit in das ewige Fegefeuer der Hölle nehmen! Denn nur dort gehören diese Hochverräter hin.

      Vorab dürfen sie aber allesamt gerne noch den Rest ihres deutschfeindlichen Lebens mit Kippa auf dem Kopp in ein großstädtischen Knast mit Kuffnuck-Anteil jenseits der 90 Prozent!

      Netflix darf das dann gerne als Dokumentation ausstrahlen.

      Herr Maaßen kann ja gerne in die AfD wechseln, denn es gibt nur eine Alternative.

      Beste Grüße 😉

  3. Gerechtigkeit im besten Deutschland das es jemals gab?
    Ich, als Nicht-Genverseuchter und halbwegs gesunder Mensch, habe erhebliche Zweifel zu meinen Lebzeiten in diesem Scheißland noch jemals eine “Rechtsprechung” im eigentlichen Sinne erleben zu dürfen.
    Da sieht es für die schwerkranke Dame leider zappenduster aus, aber ich wünsche Ihr selbstverständlich trotzdem alles Gute.

    28
    0
  4. Und hat diese Frau Anzeige erstatten – wegen unterlassener Hilfeleistung ??? Mir nicht bekannt.
    Gesetzlich versicherte haben einen Anspruch auf Behandlung, die Kassenärzte nicht verweigern dürfen.
    Ich habe einige Ärzte angezeigt – mangels Unterstützung – wenig Erfolg. Was nicht bedeutet, dass auch gegen die
    Ärztekammer Anzeige eingereicht wird. Und welcher Arzt hat die Kammer wegen NÖTIGUNG angezeigt??
    Alles Blockwarte, die nur nach Unten treten können (wollen).
    Dieses Gejammere und purer Ausländerhass (pauschal) erzeugt bei mir nur noch Brechreiz. Nicht ein deutscher
    Verbrecher findet mehr den Weg in die Öffentlichkeit – alle Deutsche mit Heiligenschein??? Mit Nichten- ich sehe nur Feiglinge.

    7
    8
  5. https://reitschuster.de/post/schon-wieder-verfassungsrichter-essen-mit-der-regierung/

    „Schon wieder: Verfassungsrichter essen mit der Regierung
    Und erneut vor einer wichtigen Entscheidung
    VERÖFFENTLICHT AM 08. Nov 2023

    Stellen Sie sich vor: Kurz vor einer entscheidenden Gerichtsverhandlung, bei der es um Milliardenbeträge geht, gehen die zuständigen Richter mit einer der beiden Prozessparteien zum gemeinsamen Abendessen. Und versuchen auch noch, das geheim zu halten.

    Hand aufs Herz: Hätten Sie in so einer Situation noch ein wirkliches Vertrauen in die Unparteilichkeit des Gerichts?“

    Einfach widerlich.
    Wo ist die Gewaltenteilung abgeblieben?
    Findet beim höchsten Gericht noch eine unvoreingenommene faire Rechtsprechung statt
    oder wird wiederholt im Sinne der Legislative das Recht gebrochen, gebeugt?
    Der durch Merkel installierte Präses dieses Gerichtes schützt die Regierung, wie auch
    schon zur Märchenzeit von „C“ !
    Für solchen und seine Richterabnickerkollegen habe ich noch ärgste Verachtung.
    Ich hoffe, das nach der nächsten BT-Wahl die Alternative in die Regierung kommt.
    Dann werden die Gestalten dort Geschichte sein.

    Warum wohl demonstrieren Jahr für Jahr in Karlsruhe vor dem Gericht ehrbare Juristen
    gegen dieses Gericht und insbes. gegen den Präses?
    Dieser Mann kann sich verdammt nichts auf das erreichen solch einer hohen Position einbilden, denn er ist nur durch „Merkels Vitamin B“ eingesetzt worden.
    Ansonsten hätte der „CDU-Parteisoldat“ vorauss. niemals solche eine Position erreichen können und nicht wenige Funktionäre i.d. CDU wollen ihn nicht dort !
    Er hatte einen Gegenkandidaten !

    13
  6. Tut mir leid aber ich habe kaum Mitleid mit den Spritzenopfern. Es gab genug Merkwürdigkeiten (Bratwurst bei Pieks!) und Mahner (Wodarg/Bakhdi).
    Einzig die Hilflosen (Menschen im Altenheim und Kinder!), die sich nicht wehren konnten und für die andere entschieden, sind wirkliche Opfer!

    Es war der weltweite ultimative Intelligenztest, wie weit der Geldadel gehen kann. Das Ergebnis dieses Test ist katastrophal!

    Der Weltkrieg III naht und wieder macht die Mehrheit der Volksverblödeten mit!

    Der Menschheit ist wirklich nicht mehr zu helfen. Traurig nur, dass die wenigen Klugen mit in den Abgrund gerissen werden!

    22
    2
    1. Genau so sehe ich das auch. Dazu bin ich auch passiv Impfgeschädigt, da ich als Pfleger die Nebenwirkungen und Nachwirkungen von Leuten ausbaden darf, dazu noch die Schäden der Mitmacher.
      Wo also kann ich Schadensersatz beantragen, ich hab immerhin nichts unterschrieben, von wegen ich hätte keine Ansprüche oder sonstige Unterschriften unter Haftungsausschlüsse gesetzt.
      Aber mal ehrlich, woher soll das Mitleid kommen, wenn Leute sich wegen Urlaub und Gastrobesuchen für eben ne Bratwurst impfen lassen? Und dazu betone ich stets, es war bekannt, das es eine neue unerprobte Technologie mit Notzulassung ist und die Hersteller sich extrem rechtlich absicherten. Dazu wurde das Produkt von Berufslügnern und Scharlatanen angepriesen. Man wurde eingesperrt und bekam Ausblick auf Freiheit, wenn man sich “zwangsmedikalisieren” lässt. Also bitte. Zumal ich als Steuerzahler nicht einsehe für die Dummheit der Anderen bezahlen zu müssen!
      Sorry, aber selbst als Sozialberufler hab ich hier weder Mitleid, noch Empathie. Nein, viel eher hab ich extreme Wut und zwar genau auf die dummen Mitmacher, welche mich mit ins Unheil hinein ziehen!
      Ich hab weniger Wut auf die Verbrecher da oben, als vielmehr um die Narren um mich herum, die sich gerne zum Opfer machen und am Ende rumflennen wegen eigenem Versagen. Wahrscheinlich hat man zur “Impfzeit” noch mit dem Finger auf die bösen Impfverweigerer gezeigt…

      21
      1
    1. “Ich bin auch eine Impfgeschädigte und möchte gerne an die Öffentlichkeit”

      Du bist keine Impfgeschädigte. Du hast es Dir selber angetan.

      Du solltest Dich schämen. Pass halt das nächste Mal auf Dich auf. Du hast unterschrieben, dass allein Du die Risiken trägst.
      Was willst Du also? Du hast das bekommen, was du wolltest. Das passt Dir im Nachhinein nicht, tja, Pech gehabt. Das passiert, wenn man sei Gehirn nicht nutzt.

      Was ist mit denen, die diesen Irrsinn nicht mitmachten und dadurch ihre Lebensgrundlage verloren? Die deswegen vor Gericht mussten? Das sind Impfopfer.
      Du bist nur ein Mitläufer.

      20
    2. Dan solltest Du Dich vielleicht zu erst einmal bei den (auch von Dir, aktiv oder passiv) beschimpften und dikrimminierten Ungeimpften entschuldigen!
      Vorher habt ihr Wendehälse von mir KEIN Mitleid zu erwarten!

  7. @IMPFOPFERN EINE STIMME GEBEN
    ich schätze, da müssen sie noch 2 Monate warten !
    Ab 2024 ist Merkels Erweiterung des Lastenausgleichsgesetz in Kraft, dann kann das Regime den Vorgaben von Schwab folgen und enteignen, um die Impffolgen zu entschädigen.
    Dann haben sie nur noch das Problem, nicht als Schuldige aufzutreten – ich vermute mal, das dann Lauterbach das Bauernopfer geben muß !
    Ob der schon ahnt, was für ihn geplant ist ?
    Die Juristen werden ihn dann mit einer symbolischen Strafe davonkommen lassen, weil ja niemand wissen konnte, das die labor-Seuche nur eine harmlose Grippe ist und keine Maßnahme notwendig war, sondern eine politische Entscheidung Merkels !

    “Noch wichtiger ist aber ihre Aussage zum harten Corona-Kurs und zum Lockdown. Bisher glauben ja viele, die Bundesregierung sei aus wissenschaftlichen Gründen zum harten Kurs gezwungen. Auf meine Frage hin erklärte Merkel heute explizit, dass ihr bewusst sei, dass es auch andere Stimmen in der Wissenschaft gebe, die gegen einen solchen harten Kurs sind. Dass es aber ihre politische Entscheidung sei, auf genau diesen zu setzen: „Es gibt in dem ganzen auch politische Grundentscheidungen, die haben mit Wissenschaft nichts zu tun.“ Und weiter: „Mit der Einladung von bestimmten Wissenschaftlern wollen wir auf bestimmte Fragen, die uns interessieren und die nicht politischer Natur sind, Antworten bekommen.“”
    https://reitschuster.de/post/merkel-harter-corona-kurs-ist-politische-entscheidung/
    Konnte doch wirklich keiner ahnen!

    10
  8. Ich bewundere die Frau, nur so geht es!
    Die vielen impfgeschädigten langfristig auszublenden wird auf Dauer nicht klappen….
    Die Pharma weiss/ wusste ganz genau was die auf den Markt bringen und haben sich im Vorfeld abgesichert. Ärzte, Krankenhäuser wurden mit Geld geködert.
    Lauterbach macht weiter Werbung für Biontech indem er sich öffentlich impfen ließ, für mich reine Fake Show!!
    Und es kommt noch besser, denn die angeblich überarbeitete Impfung wird gleichzeitig mit Grippe verabreicht und wieder rennen viele….
    Ich kenne einen der in Krebsbehandlung ist, die Onkologiin empfiehlt diese??!! Er, nur diese noch….dann bitte….

    5
    2
    1. “Ich bewundere die Frau, nur so geht es!”

      Zu blöd, um auf sich aufzupassen und dann herumjammern? Das bewunderst Du?

      Kein Wunder, dass es mit Deutschland abwärts geht. Rückgratlose Untertanen verdienen nur meine Verachtung. Die sich auch die Ärzte verdient haben. Ausnahme meine Zahnärztin.

      5
      4
      1. Ich sehe das etwas anders! Für ganz viele stand der Job auf dem Spiel, und ja, vielleicht waren auch viele nur naiv, möglich….
        Für mich und andere , als Rentner, war es einfach sich da rauszuziehen!
        Auch mein Sohn hatte Angst nicht zur Prüfung zugelassen zu werden, er ging einmal hin und kam gottseidank nicht mehr dran. Ich sollte dann Termin machen, hab es boykottiert! Er wurde auch so zugelassen.
        Also, ein Buch hat immer zwei Seiten!!
        Deshalb verurteile ich die Leute nicht.

        1. “Ich sehe das etwas anders! Für ganz viele stand der Job auf dem Spiel”

          Wie Du das siehst, geht mir echt am Allerwertesten vorbei. Für mich sind das Ausreden.

          Den Job kann man kündigen. Ich würde bei keinem Chef arbeiten wollen, der auf (meine) Menschenrechte scheißt. Was kommt als nächstes?
          Kündigen und fertig. Solol er doch zusehen, woher er Ersatz bekommt.

          Die Arbeit ist ersetzbar. Die eigene Gesundheit ist es nie.
          Wenn die im Arsch ist, dann hat man ein Problem.
          Das Wichtigste, was jeder hat, ist die eigene körperliche Gesundheit.
          Und wer die aus Angst oder Bequemlichkeit aufgibt, soll danach einfach nur ruhig sein und damit leben.
          Das Schlimme daran ist, dass viele Menschen dadurch zu Pflegefällen wurden. Sie sind damit eine Belastung für ihre Mitmenschen geworden. Selbstverschuldet!
          Keiner wurde gezwungen. Ihr habt alle mitgemacht. Das Schlimme daran ist, dass ihr damit erst diesen Irrsinn so richtig in Fahrt brachtet. Es gab und gibt schlicht keine Impfpflicht.

          Eigene Entscheidungen haben Konsequenzen. IMMER! Und damit muss man einfach leben und darf sie keinem anderen in die Schuhe schieben.

          3 Jahre habt ihr mir zur Hölle gemacht. Ich verzeihe nicht, ich entschuldige das nicht. Ich ignoriere das nur. Aber wenn ihr dann kommt und euch als Opfer darstellt, dann kommt mir jedesmal die Galle hoch.

          5
          1
    2. Also bei mir klappt das mit dem “Ausblenden” der “Impfopfer” wunderbar.
      Seit Corona hab ich einige neue Freunde gefunden, für mich sind aber auch viele Impfidioten aus meinem Leben gestrichen. Wohlgemerkt nicht, weil sie geimpft sind, sondern wegen ihres Folgeverhaltens. Ich werte nicht wegen des Impfens, aber ich bin der Meinung, dass darüber jeder “mündige Bürger” selbst und allein darüber entscheiden sollte.

  9. Oh nein,wirklich nicht! Kein Mitleid mit ihnen, denn dafür bin ich als Nichtgeimpfter zu sehr ins Kreuzfeuer geraten und ausgestoßen worden! Ich bin, dank meiner Eltern, mit einem starken Willen und Selbstdenken erzogen worden, das mich mental sehr stärkt, so dass mich so etwas zum Glück nicht Reizt. Habe viele “Freunde ” verloren, die sich jetzt plötzlich wieder bei mir anbiedern, kann gut darauf verzichten 🤮! Nicht mal die eine Chance bekommen sie von mir! Es war bekannt und wenn nicht, musste man es wissen wie gefährlich diese Impfung ist. Informationen gab es genug. Dafür waren sie zu schnell auf dem Markt um einen Impfstoff zu entwickeln der helfen sollte wo es nichts zu helfen gab! Da war und ist was faul! Und jetzt ankriechen und auf unsere Kosten um Hilfe flehen, wie heuchlerisch ist das denn? Sie sollen nicht mit Ausreden kommen, wie, ich musste, wurde erpresst usw, es geht um das wichtigste, die Gesundheit, die ist mit nichts einzutauschen! Mir wurde auch gedroht mich impfen zu lassen, nur ich konterte weil ich erkannte, es ging nur um Repressalien gegenüber der Firma und Fachkräfte hatten wir auch sehr wenige, damit, er solle mir kündigen. Dann lief doch alles anders, aber den anderen gegenüber sehr geheim. Es geht wenn man will und weiß wie man reagieren kann und sollte, nur, die Menschen und ihre ständige Angst und Furcht vor Allem lassen auch erkennen, dass sie beeinflussbar sind, was nie von Vorteil ist! Bleibt stark und setzt euch durch! Eine Tür geht immer auf und zu!

    16
  10. Als Erstes muss die völlig unsinnige sogenannte “Impferei” mal aufhören und dann unter Strafe gestellt werden !

    15
  11. Jeder einzelne Täter, von Sahin bis über die Politik zum kleinsten Angestellten und Mittäter muss jeder mit den denkbar radikalsten Mitteln bestraft werden. Es ist zwingend notwendig, hierfür die Todesstrafe einzuführen und je noch schwere der Schuld diese auch für Helfer und Helfershelfer anzusetzen. Diese bestialischen Unmenschen, und das sind hunderttausende dürfen keinen Platz in unserer Gesellschaft haben. Die Mindeststrafe für jeden Täter muss die vollständige Enteignung und lebenslange Zwangsarbeit sein. Keiner darf davonkommen – Wir dürfen niemals vergeben und niemals vergessen!

    6
    2
    1. “Jeder einzelne Täter, von Sahin bis über die Politik zum kleinsten Angestellten und Mittäter muss jeder mit den denkbar radikalsten Mitteln bestraft werden.”

      Welche Täter?
      Es gab und gibt keinen Impfzwang.
      Alles haben die sich selber angetan.

      Sie hätten alle einfach “nein” sagen können. Aber dazu gehört nunmal Rückgrat. Leider haben Untertanen keines.

      Todesstrafe?
      Hast Du noch alle Tassen im Schrank?

      Die Impflinge haben das doch freiwillig gemacht. Sie hatten dieselben Infoquellen zur Verfügung wie ich. Nichts, aber auch rein gar nichts habe ich mitgemacht. Ich habe mich nur gewundert, wieso es so eine Menge Covidioten gibt, die alles mit sich machen lassen, was die Politiker ihnen sag(t)en.
      Sie wollen es so, also sollen sie auch damit leben.

      10
      3
    2. Ich würde dem Ganzen ja recht geben. Jedoch will die geimpfte Mehrheit genau das nicht. Also sehe ich in einer Demokratie auch keine Notwendigkeit. Es reicht doch, wenn die Leute für ihre Dummheit und Unmündigkeit bestraft werden. In dem Fall sind die Täter als Lehrer anzusehen und man sollte ihnen danken. Denn es waren ja auch in der Schule eher die unangenehmen Lehrer, von denen man am meisten lernte 🙂

    3. Und wer soll bitte richten? Jusitz, die hier das Recht genau so gebeugt haben und an diesem Terror genau so mitgemacht haben, wie Behörden und Politik und das wider besseres Wissen? Diejenigen die Ärzte auch jetzt noch verfolgen, widerrechtlich wegsperren und ihrer Existenz berauben, wenn sie sich schützend vor ihre Patienten gestellt haben? Medien, die all die Hetze und Spaltung in dieser doch sehr faschistischen Art und Weise erst möglich gemacht haben? Wer soll das tun? Wir leben wieder in genau solchen Zeiten, die es in den 30er Jahren bereits einmal gab. Alles geschieht nur diesmal unter dem Mantel des Antifaschismus und bedient sich doch derselben Mechanismen und Ausgrenzungen/Hetze. Die Juden durften ab 1938 nicht mehr in Schwimmbäder, nicht mehr mit Straßenbahnen fahren, nicht mehr in Kinos etc. 2021/2022 nannte man das dann 2G/3G. Dasselbe Prinzip.
      Es gibt auf dieser Erde niemanden mehr, der für Gerechtigkeit sorgen kann, außer wir selbst. Hört endlich auf, auf andere zu hoffen. “Uns aus dem Elend zu erlösen, können wir nur selber tun” – aus der Internationale.

  12. Es gibt nunmal keine strafbare Selbstschädigung.
    Vor der Spritze musste etwas unterschrieben werden, dass man auf eigenes Risiko die Spritze bekommt.
    Schuld eigene, wer das unterschrieben hat und sich spritzen ließ.

    Alle, die davor warnten, wurden beschimpft, schikaniert und verloren teilweise ihre Arbeit.

    Ihr Gespritzten wolltet es so, also haltet gefälligst die Klappe und denkt das nächste Mal vorher nach.

    Mimimimi .. ich durfte ungespritzt nicht dort und dort hinein. Wein … heul … Diese beschissenen Impfverweigerer sind daran schuld. Diese widerlichen Menschen, die keine Maske tragen sind und auch sonst nicht mitmachen, gehören alle in die Lager und aus der Gesellschaft entfernt.

    Es geschieht euch recht, was euch passierte, denn einzig und allein ihr selber wart daran schuld.
    Wenn ihr nicht auf euch selber aufpasst, dann tut es niemand.

    Ihr habt euch selber geschädigt. Eine strafbare Selbstschädigung gibt es nicht. SIE GIBT ES NICHT.
    Und warum? Weil ihr ein leichtes Leben haben wolltet. Jetzt habt ihr es, nun lebt damit.

    Die, denen Entschädigungen zustehen, sind die Menschen, die den ganzen Terror nicht mitmachten. Die Rückgrat haben. Alle anderen haben mitgemacht und damit erst diesen Terror legitimiert und gestützt.

    10
    1. Sie haben den Artikel offenbar gar nicht gelesen ?
      Die Frau steckte in einer Zwangslage. Was hätte sie denn Ihrer Ansicht nach tun sollen ?

      “Du hast Schmerzen und brauchst Zugang zur Klinik ? Stell Dich nicht so an, echte Charaktere halten auch jeden Schmerz aus ! Auch dauerhaft !”

      So etwa ?
      Hatten Sie schon mal Schmerztherapie-Bedarf ? Nein ? Dann sollten Sie vielleicht besser den Ball flach und Ihren Hass im Zaum halten.

      3
      3
      1. Ich bin Schmerzpatient. War 20 Jahre ärztlich verordneter Fentanylsüchtiger (Fentanyl ist 30mal stärker als Morphin, 100mal stärker als Heroin).

        Wenn ich mich nicht selber davon befreit hätte, wäre ich heute tot. Die Psychiatrie hatte es abgelehnt, mich zu entziehen. Kalter Entzug war auch nicht möglich. Dadurch hätte mir das Herz platzen können. Die Schmerzen, elektrische Schläge in den Muskeln und die Krämpfe überlasten das Herzsystem. Opiatentzug ist der grausamste Entzug, den man haben kann. Das Dumme ist, dass der Körper eine Toleranz entwickelt, wobei das Opiat immer kürzer wirkt und dadurch der Entzug immer schneller kommt. Statt nach 60 Stunden wie zu Beginn, hielt es nur noch 6 Stunden. Ich habe 4 Monate gebraucht, um davon wegzukommen. 4 Monate, die einfach nur grauenhaft waren. Aber ich habe es geschafft.
        Ich nehme jetzt andere Mittel, die nicht süchtig machen und was soll ich sagen, mir gehts sehr viel besser. Diese Mittel nehme ich auch nur noch, wenn der Schmerz zu stark wird, was ich aber nicht mehr so oft habe. Ich habe gelernt mit Schmerzen zu leben und dank THC, sie auch gut im Griff zu haben.

        Seit dieser Zeit meide ich die Ärzte, wann immer es nur geht.
        Ich habe die ganze Coronascheiße nicht mitgemacht. Aber als ich dies mit den Spitzen hörte, habe ich mich richtig dagegen gewehrt. Es wäre kein Problem gewesen, wenn sie tödlich wären, aber auf die Nebenwirkungen, die einen zum Pflegefall machen können, hatte ich echt keine Lust gehabt und ich will auch anderen Menschen nicht zur Last fallen.

        Die Frau hätte mal andere Wege gehen sollen. Ja, Schmerzen sind furchtbar, ich habe meine seit 45 Jahren. Die Ärzte haben es nicht besser gemacht, im Gegenteil. Besser gemacht habe ich es mir, in dem ich Alternativen suchte und fand. Dank der Hanfpflanze geht es mir viel besser.
        Die Coronazeit hat mir gezeigt, dass ein Leben ohne sie viel lebenswerter ist, als mit ihnen.