Hilfe, mein Haus ist voll Nazi!

Neues Feindbild Eigenheim (Symbolbild:Pixabay)

Ab fünf Uhr fünfundvierzig wird zurückgeklingelt! Zugegeben, dieses Reihenhaus in Swansea wirkt nicht gerade einladend – zudem, so haben Anwohner festgestellt, soll es aussehen wie der Kopf von Adolf Hitler. Und wer möchte schon in dessen Kopf wohnen? Vielleicht ist das ansteckend, und man beginnt für jeden in der Waschmaschine verschwundenen Socken die jüdische Weltverschwörung verantwortlich zu machen.

Allerdings verbreitet sich gerade in linken Kreisen die Legende, dass Einfamilienhäuser ohnehin eine Ausgeburt der Nazihölle sind. Das ist nun keine echte Überraschung, denn alles, was nicht in den politisch korrekten Zeitgeist passt, wird irgendwann hitleresk. Auch Nazis mussten irgendwo wohnen, es ist also nicht schwer, hier einen Zusammenhang zu konstruieren, wie in diesem Netzfund:

(Screenshot:Twitter)

Allerdings könnte man auf die gleiche Weise auch Messer und Gabel, Toilettenpapier oder die Glühbirne in Misskredit bringen. Historisch gesehen wird uns hier einmal wieder ein dicker brauner Bär aufgebunden. Die Siedlung, in der ich aufwuchs, bestand aus kleinen Häusern, die zwar tatsächlich erst 1933 fertiggestellt wurden. Geplant wurden sie allerdings lange vorher von der Regierung Brüning als Sozialprojekt: Arbeiter sollten neben Wohnraum auch einen kleinen Garten bekommen, aus dem sie sich mit Gemüse versorgen konnten. Im Anbau – der mittlerweile von vielen als Wohnraum ausgebaut wurde – konnten Ziegen oder Kaninchen gehalten werden. Die Nazis schrieben sich solche Projekte, genau wie die Autobahnen, zwar gern auf die Hakenkreuzfahne, aber wie jedem totalitären Regime war es ihnen lieber, wenn die Bürger hübsch nah beieinander wohnten um sich gegenseitig zu kontrollieren. Im eigenen Haus lässt es sich freier reden als in einer Mietwohnung mit dünnen Wänden. Was man von Privatsphäre auch nur im Urlaub hielt, zeigt das KDF-Monstrum Prora auf Rügen: Menschen dicht an dicht. Nazis und Familienidyll? Vielleicht in der Führungsriege, aber im Volk bitte nicht.

Von wegen „Wir haben Platz“

Auch unsere links-grünen Ideologen haben bekanntlich ein Faible für die Einmischung ins Intimste, das streng durchreguliert werden soll. Zudem hat man mit der Parole „Wir haben Platz!“ offensichtlich den Mund zu voll genommen. Das mag vielleicht in ländlichen Regionen der Fall sein, aber dorthin zieht es die großzügig eingeladenen Migranten nicht, sie wollen in die Städte, in die Viertel, in denen man ihre Sprache spricht. Dort zeigen sie der Öko-Diktatur den Mittelfinger und tun eigentlich all das, was Grünen verhasst ist: Fleisch essen, dicke Autos fahren und Frauenquoten ignorieren. Und nun wird es eng in der Stadt, bezahlbarer Wohnraum ist kaum noch zu bekommen.

Allein schon deshalb ist es ziemlich dämlich, nun noch mehr Menschen in die Städte zu locken, nur damit sie mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren können. Wo soll man denn dort alle unterbringen? Gegen Wolkenkratzer haben die Feministinnen etwas einzuwenden, denn die sind so „phallisch”. Aber da Ideologen nicht von einer Idee lassen können, legen sie, sobald ein Gegenargument auftaucht, gern noch eine Schippe auf: Singles soll nur noch eine begrenzte Wohnungsgröße zur Verfügung stehen. Einmal abgesehen davon, dass es den Staat rein gar nichts angeht, wie groß meine Wohnung ist – es sei denn, er muss die Miete zahlen, weil ich gerade Sozialleistungen erhalte -, ist die Idee absolut lebensfremd: Gerade kleine Wohnungen sind schwer zu bekommen und dazu häufig auch noch unverhältnismäßig teuer.

Zwangszusammenlegung in WG’s?

Hoffentlich erfahren die Linken nichts davon, sonst wäre der nächste Schritt wohl die zwangsweise Zusammenlegung in Wohngemeinschaften, wie sie behinderten Menschen jetzt schon aufgeschwatzt wird. Am besten noch mit ausgehängten Türen wie in den 68er-Kommunen, damit niemand heimlich einen Hamburger essen oder das Falsche lesen kann. Denn letztlich geht es bei diesen Plänen immer um die staatlich regulierte Einmischung in das Intimste. Das macht mich mittlerweile so wütend, dass ich gern schon aus Trotz das Gegenteil des Geforderten tun möchte. Obwohl ich nicht jeden Tag Fleisch brauche, bekomme ich bei moralgeschwängerten Verzichtsaufrufen Appetit auf ein gigantisches Brontosauriersteak vom Holzkohlegrill. Mit einem Berg Pommes aus gentechnischer Erzeugung.

So eine Zwangs-WG wäre auch dazu geeignet, den gerade einmal wieder aufgewärmten Duschverzicht durchzusetzen: Nach zwei Minuten wird einem einfach der Hahn abgedreht, egal, ob man noch von einer Schaumwolke umhüllt ist – ja, ich mag auch normales Duschgel, das weitaus ansprechender duftet als Kernseife. Höchstens vier Mal in der Woche soll man noch unter der Brause stehen – das kann sich nur jemand ausgedacht haben, der nicht körperlich arbeitet oder eben nicht in einer WG leben muss. Auch füllige Menschen wie Ricarda Lang und ich haben ein erhöhtes Duschbedürfnis, da sich sonst zwischen unseren Röllchen ein Biotop für allerlei hygienisch Bedenkliches entwickelt. Das wurde mal in einer Folge der Serie „Bones“ ausführlich beschrieben – ohne Rücksicht auf zarte Gemüter.

Unflexibler Tunnelblick

Man könnte einwenden, dass den Menschen früher keine Duschen zur Verfügung standen, aber das wäre auch ein Argument gegen Antibiotika und die Kanalisation – die Räder der Zivilisation drehen sich nun einmal weiter. Kein Wunder, dass man in linken Kreisen weiter auf der Maskenpflicht besteht, wenn wir bald alle so angenehm duften wie ein Biber, der sich in Surströmming gewälzt hat.

Zu Beginn wurden die „Ökofreaks“ in Jesuslatschen und Schurwollsocken noch belächelt, aber sie haben sich langsam und beharrlich ihren Weg in den Mainstream gebahnt. Die Ur-Ökos hatten aber auch „skin in the game”, bewirtschafteten Land und hielten sich friedlich in ihren Feuchtbiotopen auf. Hin und wieder einem zu begegnen, konnte zwar eine Mischung aus Gereiztheit und Amüsement hervorrufen, aber man fühlte sich nicht bedroht. Wer weiß? Vielleicht war das Tarnung: Während manche Tiere Gefährlichkeit vortäuschen, um nicht aufgefressen zu werden, haben unsere Ökos den umgekehrten Weg eingeschlagen – durch ein harmloses Image zur Weltherrschaft! Niemand von uns möchte auf einem ruinierten Planeten leben – aber ebenso wenig macht es Sinn, die Lösung für unsere Probleme einer Gruppe zu überlassen, die sie mit unflexiblem Tunnelblick angeht. Und uns bis in die Kochtöpfe schaut. Ökofaschismus ist das Letzte, was wir brauchen.

13 Kommentare

  1. Wenn man was von den Nazis abschaffen wollte, dann wohl zuerst Rundfunk und Fernsehen.
    Die erste Fernsehübertragung überhaupt war von den Olympischen Spielen Berlin 1936.

    Und der gleichgeschaltete Rundfunk und die ebenso gleichgeschaltete Presse ist definitiv eine Nazi-Innovation. Ob die heutigen Nazis wohl gerne darauf verzichten mögen?

  2. Unsinn, Unsinn, Unsinn.
    Einfamilienhäuser mit „Natschitum“ zu vergleichen ist und bleibt geistige Tieffliegerei !
    Nein, ich bin kein „Natschi“, nur ein demokratischer Patriot !

  3. Die Grünen Khmer werden solange „segensreich“ wirken, bis Deutschland so aussieht, wie Kambodscha Ende der 1970er Jahre – ein einziges Gebeinhaus!

  4. Kirchensteuer, Muttertag und erster Mai als Feiertag waren auch „Erfindungen“ der Nazis. Abschaffen!!!

  5. Und weil das Eigenheim voll Nazi ist, steigt ja auch bald die Grundsteuer, damit sich keiner mehr das Häuschen im Grünen leisten kann,. Dann kommt der linke Staat und enteignet schneller als die Häuslebauer denken können. Alles zum Wohle unserer Neubürger, denn Wohnraum ist ja da, eben nur falsch verteilt.Das große Umverteilen kommt spätestens 2027, wenn die Meisten durch die Grundsteuer arm geworden sind. Das Wohnen in Zelten soll ja bis dahin wieder Treny sein.

    • „Das Wohnen in Zelten soll ja bis dahin wieder Treny sein.“

      Ach was das ist ja auch verboten. Wie alle Alternativen die den Grünen nicht passen. Eine Diktatur der schlimmsten Sorte. Rot Grün.

  6. Wäre diese und vor allem die nun kommende Zeit nicht angefüllt mit großen Schmerzen und dystopischen Wirren bis Grausamkeiten und voller Leid für die Masse der Menschen, dann würden wir sicherlich gerade jetzt und demnächst in extrem interessanten Zeiten leben. Wer aber nicht in der Not feststeckt und dadurch nicht völlig abgelenkt ist bemerkt es unmittelbar, es wird gerade Geschichte gemacht und alles ist noch möglich und im Fluss. Noch niemals zuvor bemerken gerade jetzt immer mehr Menschen, dass wir nur noch in einer Simulation von Rechtsstaat und Demokratie leben. Es wird immer deutlicher, nicht nur aufgrund der total verlogenen Corona Geschichte und den brutalen und völlig rechtsstaatswidrigen Maßnahmen, nein, unsere Staatsregierungen, die alte Regierung unter Merkel und die neue unter Scholz, beteiligten sich noch vor allen anderen EU Regierungen an den total illegalen Biowaffenlaboren in der Ukraine unter Führung der USA. Damit ist es nun amtlich, weil offen sichtbar, diese Regierungen sind hochkarätige Verbrecher und sind Teil einer mafiosen Mörderbande im globalen Umfang unter Inkaufnahme von -zig Millionen Toten eigener Bürger und fremder Völker. Es ist außerdem ein Faktum, keine andere korrumpierte Gewalt in den westlichen Staaten ist bereit dieses völlig außer Kontrolle geratene Staatsverbrechertum zu stoppen und darum sind wir und alle Staaten im Westen und Norden, ohne wenn und aber, keine demokratischen Rechtsstaaten mehr. Nur die Bürger selbst könnten in diesen verbrecherischen Mafia-Staaten mit tödlichen Revolutionen, anders ist dieser Verbrecherbrut gar nicht mehr Herr zu werden, diesem ganzen üblen Treiben ein Ende bereiten, aber es würde extrem brutal und verlustreich sein. Der großen Masse bleibt nichts anderes mehr oder sie ist über kurze oder mittlere Zeit Geschichte bzw. in kleinen Teilen nur noch als Sklaven oder untergeordnetes Humanmaterial zum Verschleiß gedacht.

    Es ist geradezu lächerlich die verantwortlichen Menschen an diesen größten Menschheitsverbrechen als Nazis bezeichnen zu wollen, denn die Nazis wollten als Endlösung nicht die ganze Menschheit zu mehr als 80 % verschwinden lassen und den Hauptrest versklaven und oder zu Humanoiden modifizieren. Es ist an der Zeit zu handeln und die Eliten und ihre billigen Helferlein zu massakrieren! Eine andere Schlussfolgerung und Logik existiert nicht mehr. TÖTET SIE, sodass Ihr leben könnt!

    Gebt ruhig meine IP an die verfickte Staatsanwaltschaft weiter, ich scheiße sowieso nur noch auf diesen Verbrecherstaat!!!

  7. Ich könnte mir das gar nicht vorstellen, mit mehreren Partien, vielleicht auch noch verschiedene Nationalitäten , in einem Haus zu leben. Wenn ich grillen will; – unser Garten ist groß und mit großen Bäumen und Büschen zugewachsen, Wir haben auch schon immer Hunde gehabt, einmal sogar drei große „Labrador“Mischlinge auf einmal. Niemand kann dir reinreden. Einen Vorteil, den man nur auf dem „Land“ genießen kann.

  8. Die Grünen haben es v o r der Wahl gesagt : Kein Strom,kein Gas,kein Öl,kein Holz ,keine Kohle,keine Heizung,kein Auto,kein Fleisch,keine Arbeit,kein Einkommen ,kein etc.Das Paradies ist nahe.Sie halten Wort im Gegensatz zu den anderen Parteien.Und der kleine Masochist ist beglückt.

  9. Naja, so braun sind die Häuser auch wieder nicht. Die Irrung liegt nicht am Häuserbau sondern an der Sichtweise des Menschen auf und aus den Häusern auf die Gesellschaft in der sie leben. Aber wer in so einem Häuschen Platz nehmen kann und oder darf, gehört eh schon zu der gehobeneren Gesellschaft. Und dort ist der gesellschaftliche Bezug ein anderer. Er benötigt geradezu einen Tunnelblick um sein Häuschen zu erhalten. Man sagt auch er schaut nicht übern Gartenzaun hinaus. Und die die sich sowas nicht leisten können schauen meist auch nicht weiter als bis zur Wohnungstür, insofern sie eine haben, um ein Urteil über das zu fällen was draußen, also außerhalb des eigenen Umfeldes und somit auch der Arbeit passiert. Kann es sein das sich darum sehr viel negatives entwickelt, weil wir immer wieder mal falsche Schlussfolgerungen ziehen , da ja die Ursachenforschung schon fehlerhaft ist.

  10. Wenn beispielsweise Rumänen in Deutschland das lesen, verstehen die nur Bahnhof, aber sie haben kapiert, dass es sich hier um eine schwächliche Gesellschaft handelt, die infolge unfassbarer politischer Inkompetenz auf dem sterbenden Ast sitzt und sich wie eine Weihnachtsgans ausnehmen lässt. Die haben kapiert, dass der deutsche Staat tatsächlich sein Staatsvolk gnadenlos verheizt, um den Rumänen und allen anderen Eindringlingen ein Leben von der Wohlfahrt zu ermöglichen. Eine Art von Faschismus, der nur auf Selbstzerstörung ausgerichtet ist.

  11. Uns Deutschen geht es doch super, oder ?! Und immer schön Blockparteien wählen, gelle !

    Armutsbericht: Rund die Hälfte der Deutschen besitzt keinerlei Vermögen
    RTDE 26. Mai 2021

    Jetzt ist es offiziell: Der Deutsche Bundestag hat am Dienstag den Sechsten Armutsbericht als „Unterrichtung“ und damit als offizielles Dokument herausgegeben. Er liegt öffentlich als Drucksache 19/29815 vor.

    „Die Verteilung von Einkommen und Vermögen wird in einer komplizierten Verhältnisrechnung ermittelt. Die Ergebnisse besagen, dass fast die Hälfte der Deutschen fast nichts besitzt, dessen Wert in Euro angegeben werden könne. Die Haushalte in der oberen Hälfte der Vermögensverteilung besitzen bereits 97,5 Prozent des Gesamtvermögens. Die Personen in dieser oberen Hälfte der Vermögensverteilung besitzen 99,5 Prozent. Die Verhältnisrechnung nutzt den Gini-Koeffizienten des italienischen Statistikers Corrado Gini zur Darstellung von Ungleichverteilungen durch Abbildung der Einkommensanteile der verschiedenen Bevölkerungsgruppen. Man kann diese statistische Bewertung nur schwer  in wenigen Worten zusammenfassen.“
    (Quelle: rt.com/inland/118063-armutsbericht-rund-halfte-deutschen-besitzt-nichts)

    In der BRD darf man frühestens mit 66 (?) Jahren in den Ruhestand, die Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre ab 2029 ist bereits beschlossen. Ohne Abzüge in Rente zu gehen ist nur möglich, wenn 45 Rentenbeitragsjahre nachgewiesen werden.

    Italiener z.B., können mit 62 Jahren in Rente gehen, Italienerinnen bereits mit 58 Jahren. Diese Regelung gilt ab 38 oder 35 Rentenbeitragsjahren.

    Reiches Deutschland, reiche Deutsche ?

    Meridian (mittleres) -Vermögen
    BRD: 35.313,- USD
    Spanien: 95.360,- USD
    Italien: 91.889,- USD
    Frankreich: 101.942,- USD
    Quelle: Wikipedia, Liste der Länder nach Vermögen pro Kopf in US Dollar

    Wohneigentumsquote 2015
    Spanien: 83,0 %
    Italien: 72,0 %
    Frankreich: 62,0 %
    BRD: 51,4 %

Kommentarfunktion ist geschlossen.