Mittwoch, 29. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Islamversteherin Kristin Helberg: Wer das Kalifat ablehnt, hat “antimuslimische Reflexe”

Islamversteherin Kristin Helberg: Wer das Kalifat ablehnt, hat “antimuslimische Reflexe”

“Nahost-Expertin” Kristin Helberg: Toleranz für Intolerante (Foto:Imago)

Bei den Worten “Kalifat« und “Scharia” wird es Bürgern bang ums Herz. Wie das? Dabei fand Bundesinnenministerin Nancy Faeser doch so beruhigende Worte; wer das Kalifat fordere, ziele nicht unbedingt darauf ab, unsere Gesellschaftsordnung zu stürzen, erklärte sie. Das wollen bekanntlich nur “Rechte”, welche die bestehenden Parteienstrukturen kritisieren. Warum nur wirken Faesers Aussagen so wenig beruhigend? Einige von uns kennen vielleicht noch den Großwesir Isnogud aus den gleichnamigen Comics, der “Kalif werden wollte, anstelle des Kalifen”. Natürlich musste dieser zu diesem Zwecke erst einmal mit allen möglichen bösen Tricks beseitigt werden. Vielleicht sollte Frau Faeser einmal in diese Bildgeschichten hineinsehen – oder einfach einen Blick über die Grenze werfen, in jene Länder, in denen so etwas wie ein Kalifat bereits Realität ist. Offiziell gibt es nämlich seit 1924 keine Kalifate mehr – aber islamistische Bewegungen wie die Hizb-ul-Tahrir möchten es gern wieder einführen. Selbst wenn wir in Deutschland Glück haben sollten und einen eher netten Kalifen im Alhambra-Stil erwischen, bedeutet das die Aufhebung der Trennung von Staat und Religion und die Einführung der Scharia anstelle des deutschen Rechtes. Ist Frau Faeser wirklich so naiv zu glauben, das wäre kein Umsturzplan?

Die Journalistin und “Islamexpertin” jedenfalls Kristin Helberg hält das alles für einen “antimuslimischen Reflex” und wundert sich über das Misstrauen gegenüber Talk-Show-Dauergast Khola Hübsch von der Ahmadiyya-Gemeinschaft, die uns doch allen so nett erklärt hat, wie schön es sich in so einem Kalifat mit Scharia all-inclusive leben lässt. Dabei ginge es etwa darum, freundlich zu seinen Nachbarn zu sein. Wozu dafür die Einführung der Scharia nötig ist, erschließt sich dem Zuschauer nicht unbedingt, auch wenn Frau Hübsch zu den niedlichen Muslimas gehört, welche uns im TV stets gezeigt werden, um auf die Harmlosigkeit des politischen Islams hinzuweisen. Schon bei interreligiösen Veranstaltungen habe ich mich stets gefragt, wo die dazu passenden Männer abgeblieben sind. Und ob es irgendwo eine Ausbildungsstätte für niedliche Muslimas gibt, welche als Botschafterinnen der Verharmlosung auf das ahnungslose deutsche Publikum losgelassen werden.

Kalifat light

Jene liberalen Muslime oder Ex-Muslime, die vor den Folgen fortschreitender Islamisierung warnen, wie etwa Seyran Ates, Ahmad Mansour oder den Journalisten Even Güvercin von der Alhambra-Gesellschaft, bekommen wir hingegen selten zu Gesicht. Vielleicht mögen unsere öffentlich-rechtlichen Medien Güvercin aus deshalb nicht, weil er die Hamas klar als Terrororganisation benannt hat und die muslimischen Verbände in Deutschland aufforderte, endlich etwas gegen muslimischen Antisemitismus zu unternehmen. Aber den findet bekanntlich auch Verfassungsschutz-Chef Haldenwang nur halb so schlimm. Nein: Nicht alle Muslime in Deutschland streben ein Kalifat an; laut Wikipedia sind es “nur” etwa 27.800 Islamisten, die hierzulande eines ausrufen wollen. Aus Umfragen wissen wir allerdings, dass die Zahl derjenigen Muslime, welche die Scharia als bindender ansehen als das Grundgesetz, weitaus höher ist. “Kalifat light” also.

Man stelle sich zudem einmal vor, in Deutschland lebten 27.800 “Rollator-Putschisten” oder Monarchisten, die lautstark durch die Straßen zögen und die Wiedereinsetzung der Hohenzollern als Staatsoberhaupt fordern. Sowohl Medien als auch das Innenministerium befänden sich im Daueralarmmodus, obwohl die preußische Monarchie vermutlich immer noch deutlich mehr mit einem Rechtsstaat zu tun hatte als alle erdenklichen islamischen Herrschaftsformen. Und was meine Reflexe bezüglich der Kalifats-Forderer in Hamburg angeht, so empfinde ich diese Empfindungen als absolut natürlich. Und zwar nicht, weil die Demonstranten “südländischen“ oder “arabischen Phänotyps” sind, sondern weil ihre Gestik und ihr Auftreten nur zu deutlich zeigt, dass hier die pure Aggression in der Luft liegt. Gereckte Fäuste und wutverzerrte Gesichter verheißen in den seltensten Fällen etwas Gutes, und veranlassen jeden Menschen, dem seine Gesundheit lieb ist, sein naturgegebenes Fluchtprogramm abzurufen. Der reichlich überstrapazierte Säbelzahntiger aus der Traumatherapie – hier tritt er in moderner Form auf. Was uns Frauen im Kalifat droht, sehen wir ebenfalls auf diesen Demos: Fortan dürfen wir nur noch hinter den Herren der Schöpfung herlaufen und uns verhüllen wie ein unbenutzter Sonnenschirm im Winter. Da ist Alarmstimmung wohl nicht nur verzeihlich, sondern reiner Selbsterhalt.

Grüne trainieren uns Sinn und Verstand ab

Wenn Linke und Grüne aber etwas gern tun, dann ist es, den Bürgern ihre natürlichen Reflexe ebenso wie ihren gesunden Menschenverstand abzutrainieren, kurzum all das, was die Menschheit bislang ganz gut vor dem Aussterben bewahrt hat. So haben wir etwa in den letzten Jahrhunderten gelernt, wie sinnvoll Hygiene ist, um uns vor allerlei garstigen Keimen zu bewahren. Zudem ist es viel angenehmer, von angenehm duftenden Menschen umgeben zu sein, als von Stinkmorcheln. Diese Erfahrung machen vor allem die Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel an heißen Sommertagen. Seit der Energiewende jedoch ist ein bisschen Müffeln allerdings wieder gesellschaftsfähig geworden: Wer gern täglich unter die Brause, soll sich plötzlich dafür schämen. Manche Journalisten gaben diesbezüglich – Stichwort “Dusch-Scham” – sogar schon öffentliche Reuebekenntnisse ab. Den Körper im Winter mittels einer vernünftigen Heizung warmzuhalten, gilt aufgrund dieser grünen Umprogrammierung auch schon als schambehaftet. Und war es früher gerade unter Öko-Freaks ein No-Go, bis zur Unkenntlichkeit verpanschte Lebensmittel zu verzehren, so ist es heute chic, im Labor zusammengerührte vegane Würste und Schnitzel mit Begeisterung in die Pfanne zu hauen. Den Geschmackssinn betrügen wir mittlerweile also ebenfalls. Dabei habe ich noch gar nicht von Insekten als neueste Essensmode angefangen…

Ob sich Kristin Helberg, wenn sie von “antimuslimischen Reflexen” spricht, bewusst ist, wie sehr sie dabei einer Agenda aufsitzt, die mittlerweile sogar von der UN durchgepeitscht wird? Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIZ) hat mit Hilfe finanzstarker Mitgliedsländer wie Saudi-Arabien und Qatar den Kampf gegen “Islamophobie” nämlich als internationales Programm verankern lassen. Aber auch ohne dieses Programm werden wir in Deutschland seit Jahren – spätestens seit 2015 – darauf konditioniert, bei allem, was mit der muslimischen Einwanderung verbunden ist, geflissentlich wegzuschauen. Trotz der Warnungen von mit der Lage vertrauten Migranten, denen man (zum Bedauern der Islam-Apologeten) keinen “antimuslimischen Rassismus” vorwerfen kann. “Gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen!”, lautet die Devise. Nur muss man dazu mittlerweile schon blind und taub sein.

31 Antworten

  1. Die Erklärungs-und Beschwichtigungsversuche werden immer schriller und absurder. Allerdings könnte ich auch möglicherweise so etwas wie einen antimuslimischen Reflex haben. Antrainiert durch jahrelange Erfahrung mit Muslimen auf dem Fußballplatz, in der Innenstadt, in Schulen, in Krankenhäusern, im Strassenverkehr usw. .

    92
    1. Die Islamisierung Deutschlands kann nicht mehr gestoppt werden, bis 2050 wird Deutschland umbenannt…..”Germanistan”

      28
      1
  2. schickt die gestörten weiber ins hinterland der scharia… verhängt sie mit schwarzen tüchern und lasst vergammeln im islami-wahn… dass sie dazu noch zu viert, mit zwei drei weiteren weibern ein schlafzimmer teilen zum schlafen und fick… sollte man ihnen vorher nicht sagen… sind ja froh bei allah zu sein… herr wir hirn herab… oder nimm die gestörten am besten gleich mit… wers chon mel als 50 mal im orinet war weiss…… was die gestörten weiber erwartet… weg mit ihnen packt sie in einen flieger mit den abzuschiebenden… dort können sie gleich freundschaft schließen und sich integrieren … also weg von der strasse….

    60
  3. Wie blöd Menschen sein können, führen uns eine Frau Faeser und diese getarnte Nachttischleuchte mit ihrem Verharmlosungsgeschwafel vor!

    Ein Kalifat ist eine Diktatur und nichts anderes! Wer eine Diktatur fordert oder diese Forderung gar als Politiker als gerechtfertigt ansieht, ist kein Demokrat, sondern ein ausgewiesener Verfassungsfeind!
    Wobei das „ausgewiesener“ sich leider nicht auf den Aufenthaltsort, sondern nur auf die hierdurch belegte Einstellung eines ggf. auch durch einen deutschen Pass „veredelten“ Doppel-Staats-Deutschen hinweist. Einen „nur“ deutschen Pass würden sich diese Menschheits-Beglücker niemals aufdrängen lassen – die Wurzeln verbieten dies ganz einfach.

    Und die “mohammedanische Frauenverehrung” sollten sich diese Islam-Feministinnen auch mal genauer ansehen – am besten zusammen mit den drei anderen Ehefrauen ihres glaubens-gefestigten Gatten! Zwangsehen, Scheinehen und Mehrfachehen sind in diesen Kreisen jedenfalls nicht verpönt.

    Gegen diese Strömungen nichts zu unternehmen, ist geradezu kriminelle Beihilfe. Anscheinend sind die Damen auch der Meinung, lieber ein Leben in Scheinheiligkeit führen, als ganz ohne Heiligkeit.

    Der Islam ist eine Schein-Religion, weil er nicht als persönlicher Bezug zu einem höheren Wesen gesehen wird, sondern eine massenhaft gelebte Eroberungs- und Übernahme-Ideologie verkörpert – und nichts anderes wollte ein Mohammed (oder seine Erfinder) für seine Araber, die offenbar unter Minderwertigkeitsgefühlen zwischen den Großreichen Byzanz und Persien mit ihren Religionen auf der Suche nach einer eigenen Volks-Identität waren.

    Monotheismus ist gelebte Aggressivität – und je monotoner, desto aggressiver!

    52
  4. “obwohl die preußische Monarchie vermutlich immer noch deutlich mehr mit einem Rechtsstaat zu tun hatte”

    Das war ein Rechtsstaat. Und zwar der letzte.
    Dort durfte man selbstbestimmt und eigenverantwortlich leben.

    In den 1920er Jahren wurde er nach und nach abgebaut. Ab 1933 dann in die Tonne getreten. Ab dann zählt das Individuum halt nichts mehr.
    Selbstbestimmtes Leben? Eigenverantwortliches Leben? Freie Selbstentfaltung?
    Wo denn? Es ist alles weg.

    Im Grunde genommen leben wir statt im Nationalsozialismus im Internationalsozialismus.
    Die Untertanen finden das toll.

    43
    1
  5. Diese Generation arrangiert sich mit den Willkommenkulturellen, überwiegend Muslime.
    Die INDIANER konnten die Einwanderung nicht stoppen!!!
    Heute leben sie in „Reservaten“ …. mach dir Gedanken!!!

    55
    0
  6. Das bis zur Unkenntlichkeit verdrehen und komplette Umdeuten ins Gegenteil von Begriffen ist eine der klassischen Methoden sozialistischer Diktaturen. ‘Krieg ist Frieden’, ‘Freiheit ist Sklaverei’ und das ‘Ministerium für Wahrheit’ beschäftigt sich mit der fortlaufenden Fälschung der Geschichte. Wer die Errichtung eines Kalifats, also einer islamistischen Diktatur mit einem alleinherrschenden ‘Führer’, dem Kalifen, fordert, verlangt damit zwangsläufig die Abschaffung unserer (jetzt schon ehemaligen!) freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Jeder, der diesen Zusammehang vorsätzlich leugnet oder nicht wahrhaben will, ist entweder bösartig, dumm oder beides! Der Islam ist nicht nur eine ‘Religion’, er ist eine menschenverachtende, totalitäre Ideologie, welche sich mit den Grundwerten ‘freier’ und zivilisierter Gesellschaften nicht vereinbaren lässt. Jede Verharmlosung, Beschwichtigung und das Leugnen der Prinzipien der Scharia folgt dem im Koran verankerten Prinzip der “Taqiyya”. Die Expansion des Politischen Islam ist auf Lügen, Ränke schmieden und arglistige Täuschung angewiesen, die alle in dieser Ideologie legitimiert sind. Gestalten wie diese “Kristin Helberg” (von der ich bis heute noch nie etwas gehört habe!) sind die willigen und nützlichen Idiot*Innen des Islam, die erst verstehen werden, was sie angerichtet haben, wenn sie unter das Kopftuch gezwungen als rechtelose Gebährmaschinen missbraucht werden – oder als Ungläubige ‘für die Ehre’ gemessert werden.
    ‘Antimuslimische Reflexe’ haben genauso ihre Berechtigung, wie die ‘Angst vorm schwarzen Mann’ und resultieren aus den Erfahrungen von Generationen von Europäern mit diesem Schlag von Menschen! Sie sind die natürliche Reaktion auf etwas, von dem man instinktiv weiß, dass sie schlecht und gefährlich sind!

    49
    1
    1. Nicht für voll zu nehmen, wer gendert (Idiot*Innen) !
      Daran kann man sofort erkennen, wessen Geistes Kind solche Typen sind !

      27
      3
  7. Deutschland ist am „Point of NO Return“ angekommen, die Islamisierung wird Schritt für Schritt weitergehen und 2050 ist Deutschland ein Islamischer Staat. Frankreich wird als erstes Land Europas islamisiert werden gefolgt von England, Schweden, Österreich, Schweiz usw….

    Die Deutschen feiern den Siegeseinzug der „Dummheit“ in Deutschland….

    49
  8. Nansy Fäser, die perfekte Vollidiotin.
    Man muss sich wirklich fragen, ab wieviel Dummheit, Fanatismus und idiologischer Wahn ein angemessenes Kopfgeld
    ausgelobt werden darf. Ich frage mich nicht mehr.

    23
  9. 👺Bei diesem Gesicht-Elfmeter, kein Wunder!
    Keinen Schimmer was für Frauen🧕 im Islam so abgeht…🧕

    16
  10. Wird sind längst vom Islam unterwandert, anders ist so eine streng gehorchende Devotion nicht mehr zu erklären. Während wir uns um unsern Wohlstand und unsere Schönheit gekümmert haben, wurden in Europa Fangarme ausgefahren, die man mit der bloßen Politik gar nicht mehr herausbekommt. Jetzt läuft der Krieg auf vielen kleinen Ebenen ab und das selbsthassende, wohlstandsverwahrloste und verblödete Volk unterliegt in jeder Hinsicht. Nicht erst in einpaar Jahrzehnte, sondern spätestens Ende der 2020er ist hier alles anders!

    19
  11. Kalifat und Islamisierung bedeuten Diktatur, Abschaffung der Religionsfreiheit, Abschaffung der Gleichberechtigung von Mann und Frau und die komplette Abschaffung des Grundgesetzes.

    Gleichzeitig wird der Islam von Grünen und Linken in der Regierung und im ÖRR mit aller Macht schöngeredet, die Missachtung der Menschenrechte im Islam nicht angesprochen, eine Diskussion darüber unterbunden?

    Weshalb wollen Grüne und Linke den Islam bei uns einführen?
    Um nicht Diktatur sagen zu müssen?
    Um die angelaufene radikale Klima- und Öko-Diktatur zu kaschieren?
    Um ihre Unfähigkeit zu Innovationen zu verdecken?
    Um ihren Hass auf Christentum und Judentum ausleben zu können?
    Um ihre ausgeprägte Abneigung gegen Bildung, Wissenschaft und Technik zu verschleiern?

    Ich vermute dies sind einige der tatsächlichen Gründe für die Zerstörung unserer Kultur. Oder kann mir einer andere nennen?

    24
    1. Nach dem der Islam Deutschland übernimmt wird D. umbenannt “Germanistan”….

      1. Das Land heißt bestimmt nicht “Germanistan” – was hätten denn die Sieger mit Germanien zu tun?
        Nicht mal diejenigen, die hier leben trauen sich, sich als “Germanen” (oder gar Arier) zu bezeichnen. Nur auf Trikots gestattet man noch “Germany” – weil da schon “Deutschland” zu vaterländisch/völkisch wäre und fatalerweise an andere Zeiten erinnern würde.
        Hier hat die aufstrebende “Kultur” das türkische Namensrecht – und nicht eine untergegangene, oder gar schon längst untergegangene …

  12. Wenn diese dreist, frech und hinterlistig dreinblickende Kristin Helberg tatsächlich glaubt, dass es in einem Kalifat lediglich darum ginge, ´nett zum Nachbarn zu sein´ zeugt davon, das sie entweder nicht die geringste Ahnung davon hat, womit man es beim Islam zu tun hat, oder sie wird für ihr haarsträubendes, dümmliches beschwichtigendes Geschwafel bezahlt, um das Volk in betrügerischer Absicht zu täuschen.

    21
  13. Ihr alle braucht einen Grundkurs über den Islam. Viele von Euch haben kein
    ausreichendes Wissen über diese “Religion” Ihr seid zu schnell bereit die
    “Seiten” zu wechseln, wenn einer mit gut klingenden Argumenten kommt. Der
    Islam kommt nicht nach Europa um zu bereichern, sondern um zu erobern! Das
    ist einer der Gründe, warum überwiegend junge Männer im kampffähigen Alter
    kommen. Der Moslem glaubt, ihm gehöre die ganze Welt. Das hat ihnen Mohammed
    so versprochen. Dabei ist es den Muslimen erlaubt, alle andersdenkenden zu
    ermorden. Der Islam hat dem Westen den Krieg erklärt hier hat es nur noch
    keiner wirklich vernommen! Im Islam hat man jedoch heute erkannt, dass eine
    kriegerische Eroberung des Westens nicht mehr möglich ist. Es fehlt ganz
    einfach die militärische Stärke. Daher hat man sich auf “friedliche” Invasion verlegt.
    Die Taktik ist immer die Gleiche:
    – Einwandern,
    – ruhig verhalten,
    – vermehren,
    – Moscheen bauen,
    – Islamverbände gründen,
    – in die Politik gehen,
    – Übernahme…
    Deutschland und einige andere europäische Länder stehen gerade am vorletzten Punkt!
    Wenn Sie das nicht erkennen, haben Sie verloren.

    30
  14. Wer sich mit dem Islam jemals ernsthaft auseinander gesetzt hat, gar den Koran und Hadithen gelesen hat, und in der Folge KEINE antimuslimischen Reflexe entwickelt, hat vermutlich auch sonst grundsätzlich keine Probleme mit faschistischen Ideologien.

    Es reicht aber eigentlich auch schon, den Verstand einzuschalten und sich die ganz realen Ausprägungen von “Islam” in den ausdrücklich als “islamisch” erklärten Staaten und Gesellschaften auf dieser Welt anzuschauen – und sich mal zu überlegen, wie sich dies mit der euräpischen Aufklärung und dem ideal des selbstbestimmten Individuums verträgt…. achja, das ist ja gemäß der Oligarchen-Befehlsausgabe-Klitsche WEF eh überholt. Und das neue ideal der Ameisenstaat, bzw der Feudalismus, wo ein paar wenige ALLES besitzen und bestimmen und 99,9% nichts besitzen und zu melden haben.

    DAS wiederum verträgt sich ganz wunderbar mit dem Islam.
    Und nun können wir uns mal fragen, wo genau denn diese “jounalistin” geistig aufgehängt ist ?
    Hoffentlich ist die Frau rechtgläubig und glaubensstark – Härethiker und Ungläubige haben im Islam stark verkürzte Lebensspannen. Von “Sodomiten” ganz abgesehen. Abgesehen von dem Umstand, dass Figuren wie die im Islam nur noch vermummt und in männlicher Begleitung auf die Strasse dürften, Eigentum ihres Gatten sind, ihre Meinung vor Gericht nur noch die Hälfte zählt, und ihr Gatte sie bei wiederholter Verweigerung des Beischlafs auch “züchtigen” dürfte.

    Mmmm…. vielleicht ist Islam doch keine so schlechte Idee.
    Das würde jedenfalls eine Menge weiblicher Schwachköpfe aus der Öffentlichkeit entfernen.

    16
  15. Es hat auch etwas Gutes. Schabracken wie diese werden bald unter der Burka verschwinden und eine aufs Maul kriegen, wenn sie aufmucken.

    Was uns so alles als “Experten” verkauft wird, unglaublich! Meistens sind das presstituierte Journalunken ohne Ausbildung, oder höchstens in Geschwätzwissenschaften. “Experte*in” ist kein Beruf.

    Natürlich ist das Kopftuch nur ein Stück Stoff!
    Genau wie die Hakenkreuzbinde. Oder neuerdings die Regenbogen-Binde.

  16. Vor allem habe ich “Reflexe” gegen verblödete islamophile “Ächzpärtinnen”. Es steht der “Dame” frei, sich in das Kalifat unter der Scharia in einem ihr genehmen Land in Arabistan zu begeben. Hier wird sie KEIN DEUTSCHER vermissen.

  17. Ein langer Kommentar zu so etwas erübrigt sich.
    Was geht nur in den Hirnen solcher Tussen vor sich. Das ist doch absolut pathogen

  18. CDU hängt arabische Wahlplakate auf – nach einer Nacht sind alle zerstört
    Die CDU hat in einem Brennpunkt-Viertel von Leipzig 400 Wahlplakate in arabischer und türkischer Sprache aufgehängt. Sie hingen nur kurz – denn nach nur einer Nacht waren alle heruntergerissen und gestohlen.
    https://www.focus.de/regional/sachsen/kommunalwahl-in-sachsen-cdu-haengt-arabische-wahlplakate-auf-nach-einer-nacht-sind-alle-zerstoert_id_259900138.html

    Der ehemalige Bundespräsident Wulff (CDU) lobt Ramadan-Beleuchtung – „Dann kann man auch mal ein muslimisches Lied singen“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article250522322/Christian-Wulff-begruesst-Ramadan-Beleuchtung-Dann-kann-man-auch-mal-ein-muslimisches-Lied-singen.html

    Der frühere Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Brinkhaus :
    Brinkhaus hält Muslim als CDU-Kanzler für möglich
    Der Chef der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus, kann sich in einigen Jahren einen muslimischen CDU-Kanzler vorstellen. Das sagte er der evangelischen Nachrichtenagentur Idea im Jahre 2019.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/video189860387/Unions-Fraktionschef-Ralph-Brinkhaus-haelt-Muslim-als-CDU-Kanzler-fuer-moeglich.html?cid=onsite.onsitesearch