Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Klimawandelhysterie als Zeitgeist-Massenphänomen

Klimawandelhysterie als Zeitgeist-Massenphänomen

Dürre in der Natur, Dürre in den Hirnen (Symbolbild:Pixabay)

Wer immer heutige Extremwetterereignisse alarmistisch nutzt, um auf einen angeblich menschengemachten Klimawandel und CO2-Emissionen hinzuweisen, muss dies in kritischen Bezug setzen zu vergleichbaren oder weitaus schlimmeren, wohldokumentierten Phänomenen aus vorindustrieller Zeit (also lange bevor Menschen schuldhaft irgendetwas in die Luft bliesen). Wir begutachten zur Einordnung die Dürre des Jahres 1540: “Elf Monate fiel damals so gut wie kein Regen. Unzählige Waldgebiete in Europa gingen in Flammen auf, beißender Rauch trübte das Sonnenlicht, im ganzen Sommer 1540 wurde kein einziges Gewitter registriert. Schon im Mai wurde das Wasser knapp, Brunnen und Quellen fielen trocken, die Mühlen standen still, die Leute hungerten, das Vieh wurde notgeschlachtet. In Europa starben in jenem Jahr schätzungsweise eine Million Menschen.” Soweit Wikipedia. Mit CO2 in der Atmosphäre als Auslöser hatte das nachweislich und ganz sicher nichts zu tun.

Hand aufs Herz: Heute würden schon bei nicht einmal annähernd vergleichbaren Wetterbedingungen viele komplett durchdrehen; es käme zu drastischen Regierungs-Maßnahmen, die nahezu jegliche CO2-Emissionen verbieten würden, zu Hitzelockdowns und wohl auch Einsatz des Militärs. Mehr noch: Die Anhänger des Dogmas vom signifikant von Menschen verursachten CO2-bedingten globalen Klimawandels würden mitunter Selbstjustiz an den “Klimasündern” verüben, Meinungsabweichler würden unter Androhung drakonischer Strafen endgültig zum Schweigen gebracht.

Solomon Asch, Gustave Le Bon, Theodor Fontane

Das hysterische, getriggerte Denken, Wünschen und Handeln der gelenkten Massen ist nichts Neues: Der Psychologe Solomon Asch wies mit seinen Versuchen nach: “Für die meisten Menschen hat die Anpassung an das, was andere sagen und tun – egal wie objektiv falsch oder absurd es ist –Vorrang vor der Anpassung an die Realität und der Entdeckung der Wahrheit.“ Auch Gustave Le Bon – wer noch nicht völlig verblödet ist oder sich wenigstens noch im moderaten Zustand des funktionalen Analphabetismus befindet, kennt den Namen – lässt mit seinem Meisterwerk “Psychologie der Massen” grüßen. Sogar Theodor Fontane liefert eine hellsichtige Erklärung, die wie auf den Klimawahn unserer Zeit (und eine Reihe weiterer kollektiven Gegenwartspsychosen) gemünzt scheint: “Wir stecken bereits tief in der Dekadenz. Das Sensationelle gilt und nur einem strömt die Menge noch begeisterter zu – dem baren Unsinn.” Ergänzend möchte ich nochmals auf meinen Ansage!-Artikel vor einem Jahr verweisen.

Die Bevölkerung – “Bürger*innen” und was es sonst noch alles so woke-korrekt sprachzivilisatorisch mit eigener Atmung und eigenem Stoffwechsel gibt –  lässt sich, abgesehen von Asch, Le Bon oder Fontane, in weiten Teilen bis heute mit folgendem Aphorismus umschreiben: “Die Mutter der Dummheit ist immer schwanger. Dummheit ist Menschheit”. Es bleibt in allen Zeiten letztendlich nur eine kleine Gruppe punktuell Erleuchteter übrig, die sich kritische Distanz zu Wahn und Lügen bewahren.

Soziologischer “Bildungshintergrund”

Legt man außer dem Klimawahn noch einige weitere irrig-irrationale, sprichwörtliche moderne “Glaubensbekenntnisse” mit in die Waagschale, schrumpft die verbleibende geistig autonome, rationale Minderheit zu einer wahren Mikrogruppe. Denn Hand aufs Herz, für die übergroße Mehrheit gilt der Satz: Jeder bekommt das, was er verdient.

Es scheint, dass die historisch sehr kurze Phase der Aufklärung schon lange beendet ist. Unsere Gesellschaft ist in eine beschleunigte faktenfeindliche oder gar faktenfreie Ära katapultiert, in der der Sozialismus – allen historischen Lehren zum Trotz – Wiederauferstehung feiert; der Sozialismus, zu dem bereits Nietzsche anmerkte er sei “die zu Ende gedachte Tyrannei der Geringsten und Dümmsten, der Oberflächlichen, der Neidischen und der Dreiviertels-Schauspieler” und als solcher “die Schlussfolgerung der modernen Ideen und ihres latenten Anarchismus… In der lauen Luft des demokratischen Wohlbefindens erschlafft das Vermögen, zu Schlüssen oder gar zum Schluss zu kommen.“ Rotgrüne Politik als Steigerung von Sozialismus kannte Nietzsche noch nicht. 2006 rangierte der Film “Idiocracy” zumindest teilweise im Genre der Science-Fiction-Comedy. Heute, wo es immer schwierig wird, Zeitgenossen zu finden, die nicht zu den funktionalen Analphabeten gehören und den einfachen Dreisatz beherrschen (erst recht in der Regierung), wird Idiocracy zur Realität. Wir schaffen das!

10 Responses

  1. Es ist schmerzhaft , mit anzusehen , wie Minderwertige und Versager Europa regieren . Menschen , die nie etwas geleistet haben , nie etwas erschaffen , und dies auch niemals erbringen werden , befehlen und gaengeln eine leistende und schaffende Mehrheit . Es ist , als ob der Bodensatz menschlichen Daseins , sein Recht auf Licht beansprucht , wo er , als fauliges Gasblaeschen oben angelangt , eh nur kuemmerlich zerplatzen wird .

    1. “Es ist schmerzhaft , mit anzusehen , wie Minderwertige und Versager Europa regieren . ” (sic!)

      Wo habt ihr nur Deutsch gelernt? Es wird immer schlimmer. Satzzeichen kommen OHNE Leerzeichen hinter das Wort.

      Aber Minderwertige und Versager?
      Mmhhhh … Die Minderwertigen und Versager führen ein sehr gutes Leben in Saus und Braus.
      Und weißt du, wer die Minderwertigen und Versager dahin gebracht hat?
      Deren Wähler. Also die Hochwertigen und Erfolgreichen, die nicht in Saus und Braus leben, sondern einfach nichts begreifen.

      Kleiner Tipp: minderwertige Menschen sind genau das Vokabular, welches die Nationalsozialisten nutzten. Minderwertig sind auch Frauen bei den Christen und Moslems.
      Du solltest solche Wörter wirklich nicht verwenden, denn sie zeigen auf dich.

      5
      4
  2. @Das hysterische, getriggerte Denken, Wünschen und Handeln der gelenkten Massen
    schon – aber die Eliten haben diese Situation mit ihrem handeln wissentlich erzeugt – die Fehlleitungen im Kindergarten und Schulen sind die Ansätze, diese Wahn zu erzeugen – anstatt Verstand und eigenständiges Denken zu fördern.
    Hier liegen die tieferen Ursachen : “halt du sie dumm – ich halte sie arm !”

    „Von Lord Acton stammt der bekannte Ausspruch ‚Macht korrumpiert‘. Weniger bewusst ist uns, dass die Macht häufig auch dumm macht und Torheit erzeugt; dass die Macht, Befehle zu erteilen, häufig dazu führt, das Denken einzustellen; dass die Verantwortlichkeit der Macht in dem Maße schwindet, wie ihr Handlungsspielraum wächst.“

    Mir scheint, die frühere Art, in jeder Generation einen meist ausgeglichenen Krieg zu führen, hatte ihre Vorteile. Sie haben die Reihen der Dummen gesäubert und auch die Reihen der Eliten gelichtet, ehe sie dem Wahnsinn anheim fielen.
    Vielleicht sollte man wirklich einführen, nach jeder Legislatur-Periode einen Teil der Herrschenden zu exekutieren – vielleicht mit Volksabstimmung nach Art des Dschungelcamps oder so. Dann hätten sie anderes zu tun als täglich darüber nachzudenken, wie weit sie das Volk schikanieren können und dabei noch etwas für sie abfällt !
    Und natürlich alle ihre Abstimmungen und Entscheidungen mit Namen veröffentlichen – nicht wie gerade die RKI-Papiere, damit das Volk weiß, worüber es abstimmt und wen es wählt.
    Eine andere Form der freiheitlich-demokratischen Rechtsordnung – aber angesichts der derzeitigen Resultate vielleicht keine schlechtere für das Volk !
    Würde im Prinzip dem Verfahren der natürlichen Auslese entsprechen, wie es die Tiere in der freien Natur erleben !

  3. “Es scheint, dass die historisch sehr kurze Phase der Aufklärung schon lange beendet ist.”

    Irrtum, diese sogenannte “Aufklärung” ist eben genau der Schlüssel zur Verdummung der Massen.
    Die Frage ist nämlich, was genau Dummheit ist. “Früher” lebte man mit Geist, Körper und Seele im Einklang mit der Natur, ja bis zur “Aufklärung”, ab der man es besser wissen wollte bzw. dem Publikum erfolgreich einredete, daß alles bisher nur dunkles Mittelalter und damit rückschrittlich war.
    Das waren vorher zwar zu sicher 98 % totale Analphabeten, allerdings alles andere als wirklich dumm, die wußten nämlich zu leben und zu faulenzen weil die Natur auch ohne Philosophie und andere Quatschwissenschaften alles hergibt was man wirklich benötigt.
    Heute sind diese sogenannten Intellektuellen (sowie natürlich erst recht der große Rest der Herde) nur Indoktrinierte, die womöglich fest an ihren eigenen Mist, also was so in Le(e)hrbüchern abgdruckt ist und ihnen eingebleut wurde, glauben.

    Kein wirklich normal Gebliebener würde sich z.B. auf “Anordnung”mit irgendwelcher undefinierbarer Brühe impfen lassen – die aufgeklärten Bildungsbürger taten das jedoch zu wenigstens 4/5.
    Spätestens da ist die Frage nach den tatsächlich Strunzdummen sicher hinreichend physisch praktisch bewiesen beantwortet.

    1. Ohne die seit langer Zeit laufende psychische Deformierung der Menschen durch die Moderne, die zur Entfremdung von sich selbst geführt hat, und damit sehr oft zur Selbstlüge, wären solche gigantischen psychologischen Operationen, von der Corona-Lüge über die Klima-Lüge bis zur Ukraine- und Palästina-Lüge nicht möglich. Die großen Lügen fielen auf den fruchtbaren Boden der flächendeckenden Selbstlügen der großen Masse.

      Es wäre nicht sehr überraschend, wenn sich eine Korrelation zwischen dem Grad der Selbstlüge und dem Mitmacheifer bei der Herrschaftsmeinung zu Corona, Klima, Ukraine, Gaza und all dem anderen Propagandaschmutz zeigen würde. Je mehr und größer die Selbstlügen, desto bedingungsloser die (Lügen-)Systemtreue. Ganz nach dem Motto: Wenn schon die Lüge im System steckt, so sind die Lügen, die man zu seiner eigenen Selbsterhöhung errichtet hat, auch normal.

      Das Ganze gilt auch umgekehrt. Die, die heutzutage die ganz systemtreuen Claqueure geben, waren dann auch früher schon verlogen, unaufrichtig und falsch. Gerade in der Kunst- und Kulturscene enttarnen sich die Grönemeyers, die Lindenbergs, die Westernhagens und all die anderen eifrigen Mitmacher als das, was sie in Wirklichkeit immer waren: Rückgratlose Blender und leere, geltungssüchtige Selbstdarsteller ohne einen Funken Authentizität und Ehrlichkeit. Sie sind exemplarisch für die überwältigend vielen Deformierten in dieser vollkommen kaputten Gesellschaft.

      In der Krise zeigt sich der wahre Charakter!

      „Bei den mittlerweile nicht mehr zu überblickenden Dr. Strangelove’s welche hier bei uns frei rum laufen und dazu noch die Beste Sendezeit im Staats- und Kriegspropaganda-Apparat bekommen, ist momentan alles möglich.“
      Netzfund

  4. Also ich kenne niemanden, der auf Auto, Reisen, warm Duschen, oder gar Essen verzichtet, um das Wetter zu beeinflussen. Es ist Phänomen der sogenannten Öffentlichkeit, Medien, PR, Politik, aber nicht der Massen. Dann ist da noch die Spaltung, die andere Seite wird auch bedient, man tut so, als gäbe es ein Massenphänomen. Ganz nebenbei erklärt man so auch die Deindustriealisierung der westlichen Welt, die schon lange vor dem Klimaschutz eingeleitet wurde. Die Welt wird umgebaut.

  5. ich verzichte schon den 2. Winter auf Heizung, seit vorletztem Jahr auf mein warmes Wasser aus der Wand.
    aber nicht fürs Klima.
    Nicht, um Habeck zu huldigen, was auch immer.
    Schlicht nur, um meine Wohnung behalten zu können, um nicht horrende Nachzahkungen bei den Betrienskosten stemmen zu müssen.
    Ich spare beim Strom, meine PC-Zeiten, früher lief der sogar oft rund um die Uhr, sind auf ein paar stunden am Abend reduziert.
    Staubsauger verhungert, ich benutze Besen und Mopp.
    Waschen nur max 2mal die Woche, Spülmaschine auch in etwa so.
    alles nur, damit ich nicht finanziell ins Schleudern komme.
    Und habe dabei eine Mordswut im Bauch.
    Habeck…oder egal wer von euch Pissnelken, begegnet mir niemals alleine im Dunklen. dann könntet ihr erleben, wie riesig eine Grossmutter mit kleiner Rente werden kann, die sich auch noch um bald 6 Enkelkinder Sorgen macht.

    🙁