Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Kölner Vielfalt: Messer-“Einmann” attackiert Spaziergänger, Hund und Pferde

Kölner Vielfalt: Messer-“Einmann” attackiert Spaziergänger, Hund und Pferde

Messerbegegnungen gehören in Deutschland längst zum Alltag (Symbolbild:Shutterstock)

Frühling in Köln: Hundespaziergang im Park endet fast tödlich. Ein Hundebesitzer wird von “Mann” mit Messer angegriffen und schwerst verletzt. Danach sticht der Täter auch auf den Hund ein. Beide überleben nur, weil Passanten den Irren laut anschreien. Erst dann hört er auf. Dann läuft der “Mann” zu einigen nahegelegenen Pferdeboxen. Er schlägt auf die Pferde ein und öffnet die Boxen. Erst als die Polizei eintrifft, wird er gestoppt. Dann folgt das Übliche: Der “Mann” kommt – na sowas – in die Klapse. Wohin auch sonst.

Täterbeschreibung: Auch hier wieder Fehlanzeige. Ich kann es förmlich riechen, aber beschreiben werde ich es nicht, weil sonst die AA-Fraktion (“Aufrechte Antifanten”) hier wieder Erektionen kriegen. Ob wir hier wieder eine ähnliche Nicht-Überraschung erleben wie beim Fall des Amokfahrers vom Kölner Flughafen vor einigen Tagen? Der war auch in den Nachrichten nur ein “Mann“, für eine Zeitung sogar ein “Bielefelder“. Eigentlich war es ein Migrant aus Ghana.

Da geht noch was

Köln war früher mal ‘ne geile Stadt. Ich war das letzte Mal 2011 da und dachte schon damals: Hier sieht’s nicht mehr aus wie in Deutschland. Wer das als Einwohner selbst nicht sehen kann, sollte ebenfalls ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Eines ist jedoch sicher: Die Gefängnisse und Irrenanstalten der Wandervölker sind noch lange nicht leer. Da geht noch was. Deutschland hat Platz!

Ach ja, wie erging es eigentlich dem Kölner Messeropfer und Hundebesitzer im obigen Fall ? Der wurde fünf Stunden lang an beiden Händen operiert, weil ihm alle Sehnen und Muskeln durchtrennt worden waren. Sein Schicksal wird in einer Woche vergessen sein. Aber entspannt Gassi gehen in Köln wird fortan wohl nicht mehr ganz so easy sein. Es sei denn, man hat einen Pitbull. Dann bleibt man wenigstens unverletzt; bloß wird dann halt der Hund eingeschläfert. Wie man es auch dreht: Deutschland – we have a Problem!

22 Antworten

  1. wie bestellt – so geliefert !
    wie hieß es vor einiger zeit aus den Haus der Grünen :
    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf“,

    und das Land ändert sich – und es ändert sich weiter !
    Ein Quiz – von wem stammen diese Äußerungen jeweils :
    -wir müssen radikaler werden
    -das interessiert mich nicht
    -Wo wir Grünen an die Schalthebel der Macht kommen, werden wir nicht mehr verhandeln
    -die soziale Frage darf dort keinen Raum finden, und wir werden vorangehen müssen.
    -egal, was meine Wähler denken
    -ich wußte gar nicht, wie betrübt ich gucken soll
    -Maul halten

    Das Land ändert sich – es gab Zeiten, in denen jede dieser Äußerungen nicht zum Rücktritt, sondern zum Rauswurf geführt hätte !

    53
    1. Zuwanderer-Kriminalität: Wir haben ein Problem

      Die vom BKA erfassten Daten über deutlich steigende Zahlen von Straftaten und Tatverdächtigen offenbaren ein ernstes Problem. Wir sehen: Die Kriminalität unter Ausländern und dabei insbesondere unter „Flüchtlingen“ ist dramatisch hoch.

      alles gut ………… messer raus und ruhe ist …
      5,628 Millionen Straftaten führt die polizeiliche Kriminalstatistik, über die Die Welt (hinter der Bezahlschranke) berichtet und Bild kolportiert, für das Jahr 2022 auf – das bedeutet einen Anstieg von 11,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
      Die gesamte Gewaltkriminalität stieg im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 um 8,9 Prozent. Die Zahl der Tatverdächtigen stieg demnach insgesamt auf 2,09 Millionen (Anstieg um 10,7 Prozent). Von den zwei Millionen Tatverdächtigen besaßen 783.876 keine deutsche Staatsangehörigkeit (Anstieg von 22,6 Prozent).
      und der rest heist auch nicht hans und franz… hahahaha hallo mohamed…

  2. ist doch ganz einfach in Köln: einfach eine Armlänge Abstand. Hat das denn weder der Hund noch sein Herrchen beachten? Dann ist die Schreckschraube die sich Kölner Oberbürgermeisterin nennt aber sich zutiefst enttäuscht

    38
  3. Im nachfolgenden einmal etwas anderes, eine Nichtempfehlung !
    Denn nicht nur die Regierung will Euer bestes, Euer Geld, vielmehr gibt es Geschäftsmodelle von Firmen, die transparent gemacht werden müssen.

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/pfando-pfandleihe-101.html

    „Fragwürdige Autogeschäfte
    Vorsicht, Pfando!“

    von Philip Raillon WDR – 28.10.2020

    Lest den Artikel bis zum Ende.

    Es ist nicht mehr auszuhalten, welch ein teures Geschäftsmodell es dort gibt !
    Nach dem ich telefoniert habe (beim ersten mal mit unterdrückter Rufnummer wurde
    gleich aufgelegt, die Wiederholung brachte auch kein vertrauliches und transparentes
    Ergebnis durch eine Mitarbeiterin).
    Ich solle Kennzeichen, Telefon-Nr. und Adressdaten benennen, was ich natürlich nicht
    getan habe, weil ich nur die Info haben wollte, wie hoch der Zinssatz ist und wie hoch
    sich die mtl. Miete beim weiterfahren des Fahrzeuges deklariert.
    Es müssen zwei Verträge unterschrieben werden, ein Kaufvertrag und wenn das Fahrzeug weiter gefahren würde ein Mietvertrag.
    Kfz-Brief- und Schlüssel-Übergabe seien notwendig.

    “Um den Wagen weiterfahren zu können, müssen die Kunden parallel einen Mietvertrag abschließen. Dafür berechnet Pfando eine monatliche Miete in Höhe von knapp zehn Prozent des Kaufpreises. So zahlt der Kunde innerhalb eines halben Jahres mehr als die Hälfte des Kaufpreises wieder an Pfando zurück. Das Auto gehört aber weiterhin Pfando. Ein Rückkaufsrecht ist im Vertrag ausgeschlossen. Das sei in Beratungsgesprächen anders erklärt worden, berichten mehrere Pfando-Kunden.”

    Quelle: siehe Link ganz oben

    Es geht dabei alles andere als um ein Darlehen für das Fahrzeug, vielmehr um einen Verkauf des Autos und für das weiterfahren des Wagens um einen relativ hohen Mietpreis !

    Das ein ehemaliger Nationalspieler für solch eine Firma Reklame im TV macht, ist mir unverständlich.

  4. Apropos Köln:
    Wer’s gern hardcore mag, begebe sich mal in Müllem (K-Mülheim) auf den Wiener Platz. Oder in die Keupstraße. Viel Spaß beim Erbrechen. Köln hat dort schon jetzt endgültig fertig.
    Und der KStA macht weiter fleißig mit, indem er jeweils die Täterherkünfte rotzfrech unterschlägt.
    Wer solche “Zeitungen” hat, braucht keine Feinde mehr.

  5. Und es gibt noch genug deutsche die das Recht auf Asyl verteidigen. Meist die Menschen die abgeschottet im Speckgürtel wohnen und deren einziger ausländische Kontakt das wöchentliche Abendessen mit woken Freunden beim Edelitaliener ist. Man sah es auch gut zur “Klimawahl”, Berlin – Mitte wo die Yuppies und Snobs wohnen wurde für diesen Schwachsinn abgestimmt.

  6. Hier in Deutschland hilft nur noch eine Partei, welche Waffenfreigabe für Alle einführt!
    Heute haben diese versifften Richter und die Polizei nur Entschuldigungen für die Verbrecher auf Lager. Höre ich nur diesen blödsinnigen Ausspruch, die Würde des Beschuldigten respektiern. Alles ein großer Blödsinn. Bilder und Herkunft freigeben, damit Jedermann sieht wann so einer auf ihn zukommt! Auch in Supermärkten müssten die Bilder der Diebe im Aushang sein!

  7. Der Spruch: “Wie bestellt – so geliefert” ist falsch!!! In der BRD haben wir das Verhältniswahlrecht, das zur Folge hat, dass auch kleine Parteien plötzlich in der Regierung sitzen, obwohl die Mehrheit sie nicht gewählt hat! Das ist undemokratisch! Diese System ist der Hauptgrund, warum Minderheiten überhaupt gehört und befolgt werden, obwohl dies gerade nicht dem Grundprinzig der Demokratie entspricht! Wir haben in BRD keine Demokratie! Sondern das politische System Kleptokratie und Kakistokratie: Alle vier Jahre ein Kreuzchen machen und schon ist man für vier Jahre wieder entmündigt!!!

    Es ist sehr traurig und verantwortungslos, was diese Minderheiten für eine Gesellschaft zu verantworten haben! Nicht einmal mehr kann man mit seinem Hund Gassi gehen, ohne sicher sein dürfen, dass man lebend und gesund die Runde beenden wird. Bundesweit trauern Eltern ihren Kinder nach und Kinder ihren Eltern, weil sie Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, deren Hintergründe als Einzelfall verharmlost werden.

    P.S: Elmar Hörig, RPR Maximal, jeden Freitag Abend!!! war die beste Radiosendung forever!!!

  8. Die deutschen Behörden haben die Tore des Landes für Migranten geöffnet. In einigen afrikanischen Ländern herrscht Kannibalismus. Die USA, England und Frankreich hatten Kolonien in Afrika, wo diese NATO-Mitglieder immer noch kämpfen. Hatte Deutschland Kolonien? Aber er nimmt Migranten auf.

    1. Doch! DE hatte Kolonien!
      z.B. Namibia! Und ???im Osten Afrikas.
      Aber die haben wir 1918 alle verloren.
      In Namibia sollen detsche beliebt sein. Und einige der Afrikaner sprechen auch Deutsch.

  9. Auch die Schwachköpfe in Köln haben nicht nur Reker, die grüne Hexe, deutlich wiedergewählt, sondern auch Klabauterbach mit Direktmandat.
    Nehmt hin den Gewinn!

  10. Das ist das Ergebnis der Migrantenschwemme!
    Warum?
    Die meisten sind Moslem. Und die halten Hunde für Kinder Satans. Und deren Halter gleich mit.

  11. Diese unzähligen “Einzelfälle” sind bereits Alltag in diesem Land und die Menschen stumpfen dadurch immer mehr ab.
    Eine Katastrophe die immer weniger beachtet wird, dieses Land aber immer mehr total zerstört.

  12. Gegen solche Gewalttäter muss man sich mit effektiven
    Probanten einrichten und auch fix zur Verteidigung davon
    Gebrauch machen.

    Dieser Gewaltabschaum versteht nur eine Sprache und das ist
    die der Gegen-Gewalt.

    Stoppt endlich die Zuwanderung, denn dann gibt es wahrscheinlich keine steigernden Gewalttaten von Nichtsnutzen, die nur unsere Steuergelder und Sozialkassen
    schröpfen.

    Wir haben es mit politischen Volksgegnern und Faschisten zu tun !

  13. War doch nur wieder ein Einzelfall, im besten Deutschland. Und der ghanaische Bielefelder hatte bestimmt ein schlimmes Fluchttrauma das ihn zwang die Kartoffeln auf dem Fussweg zu überfahren.
    PS: Höre gerade im Staatsfunk, die Ratte soll die höchste buntländische Auszeichnung erhalten, das “GROSSKREUZ DES VERDIENSTORDENS”, wahrscheinlich für Ihre Verdienste zur Umvolkung, der Genosse Präsidentenkasper will das so.

  14. Man muss jetzt dringend ein neues Ministerium für Kriminalität gründen und neue Sozialarbeiter einstellen. Für diese benötigt es dann neue Büros, die aber erst noch gebaut werden müssen.
    Die ersten Ergebnisse und Vorschläge zur Bekämpfung der Kriminalität sind dann in 5 bis 7 Jahren zu erwarten.