Samstag, 22. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Letzte Chance Süßkartoffel

Letzte Chance Süßkartoffel

Kartoffeldeutsche: süß oder braun (Symbolbild:Pixabay)

Da war ich auch platt: Es gibt jetzt eine neue Möglichkeit speziell für Deutsche, auf der antirassistischen Karriereleiter ein Sprösslein nach oben zu steigen. Das nenne ich Entgegenkommen! Durch Wohlverhalten – ich habe noch nicht genau herausgefunden, welches – kann nun auch dem kalkweißesten Germanen der Aufstieg von der simplen Kartoffel zur weitaus exotischeren “Süßkartoffel” gelingen. Bekanntlich hat diese in der deutschen Küche an Beliebtheit gewonnen, ob als Pommes Frites oder Püree – Süßkartoffeln sind “in”! Man darf es also durchaus als Kompliment betrachten, wenn es in der Straßenbahn demnächst nicht mehr heißt: “Ey, Kartoffel, schf*ckdich!”, sondern “Ey, Süßkartoffel, du darfst mir deinen Sitzplatz überlassen!“. Da fühlt man sich doch gleich vollkommen integriert in der No-Go-Area!

Es ist ganz schön schwierig geworden, in der Rassismus- und Diskriminierungsdebatte noch durchzublicken. Eigentlich hat man ohnehin nur eine Chance, wenn man sich still bereuend in die Ecke setzt und alles abnickt, was die Aktivisten einem vorsetzen. Es ist schon vorgekommen, dass diese Talkshow-Auftritte abgesagt haben, als sie davon erfuhren, dass auch andere Menschen dort eine Meinung äußern dürfen. Schließlich heißt es “Talkshow” und nicht “Monolog-Show“. Sonst genügte schließlich eine Videoaufzeichnung, was dazu noch eine Menge Reisekosten einsparen könnte.

Nicht willkommen im Kreise der Woko Haram

Auch dass Migranten, Juden und Behinderte, die sich nicht oder nicht von den Richtigen benachteiligt fühlen, im Kreise der Woko Haram nicht willkommen sind, hat sich herumgesprochen: Man wird mit allerlei wenig freundlichen Bezeichnungen belegt, “Quotenjude”, “Onkel-Tom-Neger” – in dieser Kombination darf das Wort benutzt werden – oder “Kollaborateur”; schließlich befinden wir uns im ideologischen Dritten Weltkrieg. Von wegen Atomtod! Heute wird man in den Wahnsinn getrieben – denn im Grunde kann man nur verlieren, wenn man sich nicht penibel an die Regeln hält. Von wegen Freiheit! Das ist wie ein Spaziergang durch ein Minenfeld. Von wegen Gleichberechtigung! Jetzt hat die andere Seite mal die Sandförmchen!

Und nun die Süßkartoffel! Darauf muss man erst einmal kommen. Grundsätzlich ist es schließlich schon kulturelle Aneignung, den nichtsahnenden Deutschen mit der aus Südamerika eingewanderten Pflanze gleichzusetzen. Auch wenn sie sich in Deutschland als Fachkraft für Sättigungsbeilagen bewährt hat. Die Kartoffel ist ein Beispiel für gelungene Integration, fast noch beliebter als ihre italienische Schwester, die Nudel. Dennoch wirkt der Vergleich befremdlich. International werden Weiße, die vorbildlich jeden kritischen Impuls gegen Migration unterdrücken, als “Allies” bezeichnet. Für diesen Ehrentitel muss man zwar ordentlich Kreide fressen, aber es klingt noch einigermaßen partnerschaftlich. Die Süßkartoffel landet früher oder später in Topf oder Pfanne, wird zerschnitten und entkleidet. Kein Schicksal, das man sich wünscht.

9 Responses

  1. @SÜSSKARTOFFEL
    hat da die EU nicht schon die beste Kartoffel Deutschlands verboten – wegen angeblichen Patenten oder so – da war doch was !
    Natürlich – ich weiß – es sind nicht die Bodenfrüchte gemeint, sondern die früheren Krauts !

    Auf der anderen Seite – wenn die beste Kanzlerin aller Zeiten die deutsche Fahne in den Müll werfen kann, Regierungsparteien auf die Fahne pinkeln und Minister mit Deutschland nichts anfangen können oder ihnen egal ist, was ihre Wähler denken – dann – so meine ich – ist es mit dem Land vorbei – egal, was die Regime-Medien noch schreiben !
    Erinnert dann schon eher an Comical-Ali und die Justiz an Cardassia !

  2. Als Bio-Deutsche stehe ich u.a. auf unseren einheimischen guten Kartoffeln.
    Mir macht es auch nichts aus, wenn man mich “Kartoffel” nennt.

    Über derartig dümmste, geistigen und ohne Benehmen befindlichen Tiefflieger kann ich nur noch lachen.

    1. unsere drecksschwätzer… wann ist schluss mit den politversagern…
      afd und alles wird ok…
      “Es ist ermutigend zu sehen, dass auch ständige Angriffe auf die AfD, wie beispielsweise die gestrigen Diffamierungs-Versuche von Innenministerin Nancy Faeser, unseren Rückhalt in der Bevölkerung und das dort kontinuierlich wachsende Vertrauen in unsere politische Arbeit nicht erschüttern können. Keine politische Kampagne der Altparteien wird uns aus der politischen Debatte heraushalten. Wir werden uns auch weiterhin mit aller Kraft für ein sicheres, wohlhabendes und freies Deutschland einsetzen – die AfD bleibt auf Erfolgskurs!

      7
      1
  3. Den Kartoffeln und den Süßkartoffeln ist es egal, ob ihr vorzeitiges Ende auf einem Gasherd, einem Elektroherd oder einem Infrarotherd vorbereitet wird.

    Bemerkenswert ist vielmehr der Umstand, das gewisse Kulturkreise einen großen Bogen um Giftspritzen machen.

  4. Dem deutsche Untertan

    Empfinde es als streng pervers,
    dass viele lassen sich regieren
    von jenigen, die als divers
    Krankheit als ein Geschlecht normieren.

    Lassen sich auch von denen leiten,
    die Wissenschaft prostituieren,
    die Giftigkeit von Gift bestreiten
    und dieses Menschen injizieren.

    Die sich vor grünem Wahnsinn beugen
    und es dabei nicht einmal raffen,
    dass, wenn sie keine Kinder zeugen,
    in Zukunft nur sich selbst abschaffen.

    Merken nicht, dass sie fremdgesteuert
    Märchen rotgrüner Medien glauben,
    lassen dazu sich wie bescheuert
    ihren Verstand und Wohlstand rauben.

    Mit Asyl-, Klima-, Genderlügen
    kann man ihren Verstand ausschalten,
    willig sie sich dem Zeitgeist fügen,
    nenne es Untertanverhalten.

    Wieder kann man sie dahin lenken,
    den Kriegstreibern Beifall zu spenden,
    wird deutsches Untertanendenken
    in einer Katastrophe enden.

  5. Als erzreaktionärer Konservativer bestehe ich darauf, nicht als Kartoffel oder Maiskolben bezeichnet zu werden, sondern als Dinkel oder Mammutfresser!

  6. https://twitter.com/i/status/1664668798937333760

    vom 02.06.2023 am Nachmittag

    Werbung im ÖR-TV (ZDF-tivi) zum „Kinderdenunziantentum“ von Eltern, Bekannten, etc.,
    wenn die Äußerungen machen, die nicht i.d. politische und Minderheiten Schmutzsystem
    passen.
    Dafür soll es nach „tivi“ für Kinder auch Belohnungen u.a. in Form von Spielgeräten geben.

    Für diesen Dreck gibt es ein lautes PFUI !
    Wer heute noch für diesen u.a. Dreck im ÖR-TV/Rundfunk Zwangsgebühren bezahlt, kann nur noch was an der Waffel haben.