Samstag, 24. Februar 2024
Suche
Close this search box.

Malu Dreyers tabuisierter Gesundheitszustand: Wie leistungsfähig müssen Politiker sein?

Malu Dreyers tabuisierter Gesundheitszustand: Wie leistungsfähig müssen Politiker sein?

Malu Dreyer bei einem Besuch im Ahrtal im November 2022 (Foto:Imago)

Trotz ihres unentschuldbaren Versagens vor, während und nach der Flutkatastrophe im Ahrtal vom Juli 2021 kann man der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer grundsätzlich Respekt dafür zollen, dass sie ihr schweres und auch körperlich anstrengendes Amt trotz ihrer Multiple-Sklerose-Erkrankung meistert. Hier bietet sie eine Inspiration für andere erkrankte oder aus anderen Gründen eingeschränkte Menschen. Dennoch stellt sich die Frage, ab wann körperliche Einschränkungen die Amtsfähigkeit tangieren.

Denn zuletzt mehrten sich Hinweise, dass Dreyer immer weniger in der Verfassung ist, ihren Amtspflichten zu genügen. Einen Termin für eine Rede im Bundestag zum Nachtragshaushaltsgesetz 2023 am vergangenen Freitag ließ sie „krankheitsbedingt absagen.

Bedenken bereits bei Ahrtal-Katastrophe

Es war nicht die erste Absage dieser Art – auch, wenn es sich natürlich in diesem Fall etwa nur um eine Grippe (bzw., für unbelehrbare, sich weiter selbst testende Paniktröten, „Corona“) handeln sollte. Bereits 2021 war Dreyer körperlich nicht fähig, die Vor-Ort-Auswirkungen der eigentlichen Flutkatastrophe im Ahrtal persönlich zu inspizieren; außer auf geräumten Wegen, die sie etwa gemeinsam mit Angela Merkel „erkundete“, konnte sie sich nicht fortbewegen.

Das ist normalerweise kein Problem und als Folge ihrer Erkrankung absolut verständlich, weckte jedoch erstmals Zweifel, ob gerade in solchen allfälligen Krisensituationen eine gehandicapte Politikerin die Richtige für ihr Amt war. Dass Dreyer die Flutnacht schlafend im Bett verbracht und dann am nächsten Morgen ihren Stab um „ein paar Worte des Mitgefühls“ gebeten hatte, zeugte hingegen weniger von einer physischer Amtsunfähigkeit, sondern eher von Amtsunwürdigkeit.

Ab wann gelten Ausschlusskriterien?

Die generelle Frage ist hier berührt, ab wann physische oder sonstige Einschränkungen jener, die höchste Ämter innehaben und darin unbedingt funktionieren müssen – wofür sie auch vom Steuerzahler fürstlich alimentiert werden – ein Ausschlusskriterium für diese Ämter sind. Dreyer selbst hatte die Unberechenbarkeit“ als eines der wesentlichsten Merkmale ihrer Erkrankung betont. Extreme Erschöpfungszustände und Schläfrigkeit gehören ebenfalls zu deren Begleiterscheinungen.

Die Vermutung, dass Dreyers Verhalten im Zuge der Ahrtalflut auch darauf zurückzuführen sein könnte, stand daher durchaus schon länger im Raum – ebenso wie der Verdacht, dass Informationen über ihren wahren Gesundheitszustand unterdrückt werden. Um ein falsches Bild von Dreyers Leistungsfähigkeit zu vermitteln und Antidiskriminierungsvorwürfen vorzubeugen, wird möglicherweise die Öffentlichkeit gezielt getäuscht.

Bedauernswertes Schicksal

Natürlich ist diese Krankheit ein bedauernswertes Schicksal und Dreyers Lebensleistung, bei allen politischen Vorbehalten, bewundernswert. Wenn jedoch die entscheidenden Grundvoraussetzungen für die Ausübung eines derart verantwortungsvollen und schwierigen Amtes nicht mehr gegeben sind, muss, bei allem menschlichen Respekt vor Dreyer, die Frage erlaubt sein, ob hier nicht eine Ablösung erforderlich ist – oder zumindest lückenlose Informationen über ihren Zustand eingefordert werden müssen.

Unweigerlich fühlt sich manch einer hier erinnert an die Verschleierung des dennoch offensichtlichen Verfalls der gerontokratischen Führer in der Endphase der Sowjetunion, oder das generalstabsmäßige Verschweigen des sich rapide verschlechternden Gesundheitszustandes des ehemaligen französischen Präsidenten Francois Mitterand, aus dem ebenfalls jahrelang ein Staatsgeheimnis gemacht wurde.

Vertrauen in Leistungsfähigkeit von Funktionseliten

Auch wenn dies bei Dreyers – zumindest äußerlich weitgehend stabilem – Zustand noch lange nicht der Fall ist, zeichnet sich hier ein Grundproblem ab: Es gerät nämlich das exzessive Gleichheits- und Antidiskriminierungsmantra der „Inklusion“ an sein Limit, demzufolge jeder alles werden und tun kann.

Wenn eine Landesregierung völlig vom täglichen Gesundheitszustand ihrer Chefin abhängt und dadurch schlimmstenfalls Menschenleben in Gefahr geraten, kommt es zu einem Interessenskonflikt. Wohlklingende Ansprüche sind das eine – professionelle Verantwortung und das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Leistungsfähigkeit der Funktionseliten sind das andere.

Befindlichkeiten müssen zurückstehen

Zwar wäre es für viele ganz toll, supermodern und irre fortschrittlich, wenn beispielsweise Blinde als Piloten oder Chirurgen arbeiten oder wenn geistig behinderte Menschen Minister werden können (böse Zungen verlautbaren, dies sei in Deutschland teilweise schon der Fall). Doch mit Rücksicht auf die ihnen anvertrauten Menschen ist die Verwirklichung solcher naiv-egalitärer Desiderate schlicht nicht möglich.

Hier müssen dann Befindlichkeiten und Wunschdenken das Nachsehen haben. Die an sich lobenswerte Inklusion gerät hier schlicht an ihre natürlichen Grenzen. Dies sollte im Interesse der Allgemeinheit dann auch offen ausgesprochen werden.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf AUF1info.

27 Antworten

  1. Inwiefern ist Dreyers politische Lebensleistung “bewundernswert”?

    Alle BRD-Politiker sind letztlich Hochverräter, welche die völlige Ausrottung des deutschen Staatsvolkes anstreben, und einen unglaublichen Meineid geschworen haben, Schaden von diesem Volk abzuwenden.

    “Verachtenswert” wäre doch wohl ein passenderes Adjektiv.

    59
    1. Es ist kein Meineid was die da schwören, da man diese Politik-Darsteller darauf nicht verklagen kann.
      Es ist einfach nur eine Show für das Schaf-Wahlvolk was sich dann in Rudeln gegenseitig ein Mäh ins Ohr flüstern darf.

  2. Die Frage nach der körperlichen Verfassung kann man durchaus stellen. Vor allem aber sollte sich dies immer die betroffene Person vor allen anderen selbst stellen.

    Früher durfte kein Herrscher oder Priester körperliche Mängel aufweisen, da er damit nicht das “Heil” des Volkes repräsentieren könne … Darüber kann man heute hinwegsehen. Auch eine körperliche Behinderung macht niemanden arbeits- bzw. regierungsunfähig.

    Allerdings könnte man in vielen anderen Fällen einmal die Frage nach der geistigen Verfassung der für andere Menschen oder Volksgruppen Handelnde stellen. Wenn Entscheidungen glattweg entgegen Fakten und Widersprüchen von Fachleuten ignoriert werden und damit nicht zuletzt enormer Schaden droht oder gar schon nachweisbar eingetreten ist.

    Politik ist auch in dieser Hinsicht nichts, was über den normalen Lebensanforderungen steht und als sakrosankt zu gelten hätte.

    Die gesamte Energie-Politik und auch die Corona-Politik der gegenwärtigen Regierung lassen, vollkommen anders als bei früheren Meinungsunterschieden und Streitigkeiten, erhebliche Zweifel an der geistigen Zurechenbarkeit und Realitätswahrnehmung erkennen. Und dies bei einer überwältigenden Mehrheit der “Entscheidungsträger”.

    Wenn nun seitens der Politik über Tauglichkeitsuntersuchungen und -prüfungen für das Behalten eines Führerscheins bei Senioren eingeführt werden soll, dann wäre ein entsprechender Gesundheitscheck bei Politikern hinsichtlich ihrer intellektuellen Fähigkeiten allemal angebrachter. Die Fallhöhe hinsichtlich des Risikos ist um ein zigfaches größer.
    Es wäre bei einer Großuntersuchung allerdings doch peinlich, wenn eine Regierung und/oder die Mehrheit der Abgeordneten wegen krankhafte gestörter Realitätswahrnehmungen, intellektueller Entscheidungsunfähigkeit und komplett unzureichendem logischem Denken ihre Plätze räumen müssten …

    22
    2
    1. Beim Berliner Finanzamt ist z.B. die körperliche Verfassung wie der BMI ausschlagebend für die Verbeamtung…oder, wenn´s nicht passt, auch nicht…

      12
  3. Sie gehört dem Amtsarzt vorgeführt um Dienstfähigkeit feststellen zu lassen.
    Wenn nicht, dann hau endlich ab, Versagerin in der Flutsache, und backe Kuchen zu Hause !

    38
    1. nimm deine regierungstanten bitte auch alle mit… kuchenbacken erfordert keine ausbildung … das kann man von muttern her noch… hoffe ich doch.. und … für die tafel ist es allemal gut … so macht man sich nützlich und nicht :lächerlich….

    2. @Versagerin in der Flutsache
      das war kein versagen – sie hat damit nach dem Auffliegen der Intensivbettenlüge die Pandemie und die Maßnahmen gerettet !
      Interessant dabei ist nur die Frage, woher sie die Anregung für Nichtstun bekommen hat, als die Hochwasserwarnung kam – hat sie bei Merkel angerufen, beim WEF oder gleich bei Gates ?

      10
  4. @WIE LEISTUNGSFÄHIG MÜSSEN POLITIKER SEIN?
    sie müssen nur existieren !
    Um die Anweisungen des WEF zu folgen, müssen sie nur den Anschein liefern, das sie noch nicht tot sind !
    Mehr ist da nicht notwendig – die sinnfreie Ausführung der Anweisungen aus USA in allen Belangen sind der unwiderlegbare Beleg !
    Und das ist ja nicht nur Corona, Ukraine, Wirtschaft, Energieversorgung, Wasserversorgung, Nahrungsmittel oder Replacement Migration !
    Das ist praktisch jede politische Entscheidung bis auf Städte-Ebene !

    27
  5. https://deutschlandkurier.de/2023/12/russlands-botschafter-beklagt-zuegellose-russophobie-in-deutschen-medien/

    „Russlands Botschafter beklagt „zügellose Russophobie“ in deutschen Medien

    ………….Russlands Botschafter betonte aber auch: „Wir haben immer noch viele Freunde in Deutschland. Den Menschen kann man nicht verbieten, zu denken und eigene Schlussfolgerungen zu ziehen.“

    Für wahr Herr Botschafter Sergej Netschajew, ein Mann mit freundlichen Augen und einem ebenso freundlichen weiterem !

    Vor dem „Iwan“ habe ich Respekt, allerdings vor dem unberechenbaren Kriegsmacher, dem politischem Ami insbes. vor einem sen. Biden und dem politischen Islam habe ich berechtigte Angst!

    27
    1
  6. Als Rheinland-Pfälzer , in Kaiserslautern geboren und wohnhaft, beobachte ich die Verhaltensweisen von dieser Dame schon sehr lange, zumal ich einen sehr netten Menschen im Bekanntenkreis habe, der an MS erkrankt ist.
    Die ist immer nur krank, wenn es politisch unangenehm wird. Wenn es aber darum geht, sich Orden umhängen zu lassen und sich auf Fress- und Saufveranstaltungen von ihren Untergebenen feiern zu lassen, ist die immer topfit. Ich benötige auch keine Glaskugel um festzustellen, dass die sich beim nächsten Fernsehfasching in Frankenthal wieder vom politisch korrekt ausgewähltem Publikum hochleben lässt und sich bester Gesundheit erfreut.
    Diese Dame hat keine MS, sondern reitet die Mitleidstour mit einer vorgespielten Krankheit. Genauso wie ihr Pendant der CDU, Manfred Bosbach, der seit gefühlt 20 Jahren nicht mehr lange zu leben hat, was er auch bei jeder Talkshow immer betont hatte.
    Hinter der Ahrtal-Flut steckt wohl weitaus mehr, als sich unsereins ausmalen kann. Die Wahrheit wird auch hier ans Tageslicht kommen.
    In einem bin ich mir noch sicher. Hätte es diese Flut nicht gegeben, ich aber in gleichen Nacht in der Nähe einer Moschee einen Böller gezündet, hätte Frau Dreyer diese Nacht nicht durchgeschlafen und den Tatort zeitnah inspiziert, um ihre Fassungslosigkeit auszudrücken.

    19
  7. Da wäre es auch erforderlich den psychischen Zustand der meisten Politiker in D zu überprüfen. Die Anstalten würden vermutlich nicht genügend Plätze haben diese alle zu betreuen.

    16
  8. “Natürlich ist diese Krankheit ein bedauernswertes Schicksal und Dreyers Lebensleistung, bei allen politischen Vorbehalten, bewundernswert. ”

    Matissek sollte beim Spiegel schreiben, da paßt er mit solchen Aussagen bestens rein. Die “Lebensleistung” besteht aus Verbrechen am laufenden Band. In normalen Zeiten wären solche Leute in Zuchthaus und könnten da um die “Bewunderung” durch die anderen Insassen buhlen.

  9. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Ich messe sie an ihren Handlungen resp. Unterlassungen und die wiegen schwerer als ihre Erkrankung. Ihre Unterlassung bei der Flutkatastrophe kostete Menschenleben und war willkürlich, ihre Krankheit ist es nicht. Also muss sie aus dem Amt entfernt werden.

  10. Demnächst muß ich, wenn ich siebzig bin, nachweisen das ich ein Auto im Straßenverkehr steuern kann. Aber ich kann ohne Probleme todkrank oder mit einer Vollmeise ein Land regieren… .

    10
  11. Politik ist eine rein geistige Tätigkeit. Körperliche Gesundheit ist demzufolge nicht oberste Priorität, aber geistig gesund sollte man schon sein.

    1. Nur wenn man körperlich nicht gesund ist, wirkt sich das auch auf die geistige Schaffenskraft aus.
      Das ist nicht zu trennen.
      Und MS ist kein Schnupfen.

      1. Ach Sie lesen sich die Artikel hier durch. Das wusste ich nicht. Wäre für mich Zeitverschwendung. Aber immerhin haben Sie meinen Beitrag gelesen, das wird vielleicht die ein oder andere abgestorbene Gehirnzelle reanimiert haben.

  12. “dass sie ihr schweres und auch körperlich anstrengendes Amt trotz ihrer Multiple-Sklerose-Erkrankung meistert”

    Damit hat sie nichts in der Politik zu suchen. Auch Schäuble hatte darin nichts mehr zu suchen.
    Ich bin selber Schwerbehindert und ein sogenannter Krüppel. Ich weiß, was es bedeutet, wenn der Körper gegen einen arbeitet.
    Dann hat man für nichts anderes mehr Aufmerksamkeit, sondern ist schwer mit sich selbst beschäftigt. Ich könnte in dem Zustand keine klaren Entscheidungen treffen, da mich mein Körper davon abhält.
    Und ihr Körper hat MS.

    Diese Menschen haben nichts in der Politik zu suchen, denn sie sind nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte.
    Bei Frauen kommt noch der täglich andere Hormonspiegel hinzu.

    1. Ihre Ansichten kann ich bestaetigen, da ich ebenfalls koerperbehindert und auf
      den Rollstuhl angewiesen bin. Der alltaegliche Kampf, Taetigkeiten und soweit wie moeglich Selbstversorung, um einigermassen unabhaengig zu bleiben verbraucht viel Energie, ebenso die taegliche Anstrengung koerperlich nicht noch schwaecher zu werden bzw. die Schwaechung der Muskeln durch taegliches hartes Training auf zu halten.
      Falls sie wirklich MS hat, nicht nur das bedauernswerte Opfer spielt, um nicht wegen ihres Versagens kritisiert zu werden, sollte sie sofort zuruecktreten.
      Die Weinkoenigin, haette aber von Anfang an nicht in die Politik gehoert, einfach unfaehig in jeder Beziehung.

  13. Zitiert aus germanische-neue-medizin. de/multiple-sklerose
    Der spezielle Konfliktinhalt ist die konfliktive Angst,
    – nicht entfliehen, weglaufen oder nicht mitkommen zu können (Beine)
    – nicht festhalten oder abwehren zu können (Arme, Hände)
    – nicht ausweichen zu können (Schulter-, Rückenmuskulatur) oder
    – nicht mehr „aus noch ein“ wissen (Lähmung der Beine).