Menschenrechtsinterventionismus und Sanktionswahn des Westens

Verlogener westlicher Moralimperialismus (Symbolbild:Imago)

Von der “Veröffentlichkeit” weitgehend ignoriert, hat der Menschenrechtsrat der UNO
in Genf Anfang des Monats die Sanktionspolitik der westlichen Länder in einer eigenen „Resolution zu den negativen Auswirkungen einseitiger Zwangsmaßnahmen auf die Wahrnehmung der Menschenrechte“ scharf verurteilt. 33 Mitgliedsländer stimmten dafür, 13 dagegen. Wenig überraschend, kamen die Gegenstimmen unter anderem aus den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich und der Ukraine. Der Resolutionsentwurf war von Aserbaidschan im Namen der Bewegung der Blockfreien Staaten eingebracht worden. Der Rat forderte, „keine einseitigen Zwangsmaßnahmen mehr zu ergreifen, beizubehalten, durchzuführen oder anzuwenden“. Sanktionen führten zu „schwerwiegenden Verletzungen der Menschenrechte der betroffenen Bevölkerungsgruppen“, mit „besonderen Konsequenzen für Frauen, Kinder, sowie Jugendliche, ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen“.

Weiter kritisiert die Resolution: “Die fortgesetzte einseitige Anwendung und Durchsetzung solcher Maßnahmen durch bestimmte Mächte als Druckmittel, einschließlich politischen und wirtschaftlichen Drucks, gegen jegliches Land, insbesondere gegen die am wenigsten entwickelten Länder und sich entwickelnde Länder, mit dem Ziel, diese Länder an der Ausübung ihres Rechts zu hindern, aus freiem Willen über ihr eigenes politisches, wirtschaftliches und soziales System zu entscheiden, nachdrücklich verurteilt.“ Zur Untermauerung werden frühere Resolutionen der UNO-Generalversammlung, des Menschenrechtsrats und Berichte des Hochkommissariats für Menschenrechte angeführt, die einseitige Sanktionen bereits zuvor verurteilt hatten. 2021 hatte die “UN-Sonderberichterstatterin zu den negativen Auswirkungen der einseitigen Zwangsmaßnahmen auf die Wahrnehmung der Menschenrechte”, Alena Douhan, über die „verheerenden Auswirkungen“ der US-Sanktionen auf die Lebensbedingungen der venezolanischen Bevölkerung berichtet. Dazu gehörten unter anderem eine Lebensmittel- und Ernährungskrise und eine beispiellose Migrationswelle.

Gewünschte Effekte kaum erreichbar

Tatsächlich ist das Mittel der einseitigen Sanktionen in den letzten Jahrzehnten immer stärker genutzt worden. Laut einem Bericht des US-Finanzministerium vom Oktober 2021 verhängten allein die USA Sanktionen gegen nicht weniger als 9.421 Parteien. Gegenüber dem Jahr 2000 ist dies ein Anstieg um 933 Prozent. Erfahrungsgemäß jedoch stärken solche Sanktionen eher die Regime, gegen die sie gerichtet sind – weil die Bevölkerungen, die am meisten darunter leiden, sich oft hinter ihrer Regierung versammeln. Auf jeden Fall führen sie kaum zu den offiziell gewünschten Effekten, sondern tragen vor allem zur Verarmung der wehrlosen und unschuldigen Bevölkerungsbasis in den betroffenen Ländern bei. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung lebt in Ländern, gegen die Sanktionen verhängt worden sind. Paradoxerweise führen sie dabei zuweilen eher zur Verschlechterung der wirtschaftlichen Verhältnisse in den verhängenden westlichen Staaten selbst als in den Zielstaaten – wie das Beispiel der Russland-Sanktionen zeigt.

Der legasthenischen Buchplagiatorin und angeblichen “Völkerrechtlerin” Annalena Baerbock, die als Deutschlands “Chefdiplomatin” die Welt mit ihrer „feministischen Außenpolitik“ beglücken will, hängen solche Zusammenhänge jedoch zu hoch – oder sie sind ihr herzlich gleichgültig. Anlässlich des G7-Gipfels in Japan schwafelte Baerbock auf Twitter: „Als G7 sind wir gemeinsam stark, weil wir genau wissen, wofür wir eintreten: Für eine internationale Ordnung, in der Rechtsstaatlichkeit & Völkerrecht Vorrang haben. Für wirtschaftliche Beziehungen, die nicht auf Abhängigkeiten setzen, sondern Fairness und gemeinsame Regeln.“ In Tat und Wahrheit ist das Gegenteil der Fall. Der Westen stiftet mit seinem Menschenrechtsinterventionismus und seinem inflationär angewandten Sanktionsregiment mehr Schaden als Nutzen – und stürzt (oder hält) ganze Weltregionen in Armut und Instabilität.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

14 Kommentare

  1. WAS nutzen diese Worte, wenn diesen KEINE TATEN folgen das gesagte auch durch zu setzen

    Die Blockfreien Staaten brauchen ein eigenes TRIBUNAL um solche Verstöße zu bestrafen !!!

  2. Es sind Binsenweisheiten, die jedoch kaum zu geistiger Verarbeitung auf der Ebene der Moral-Experten führen:

    Welche Kriege wurden „von Völkern“ vom Zaun gebrochen?
    Welche Sanktionen oder wirtschaftliche Maßnahmen wurden „von Völkern“ verhängt?

    In beiden Fällen sind es immer Regierungen, die ihre Maßstäbe setzen und sie durchsetzen. Allerdings bemüht man sich immer noch, zuvor die Öffentlichkeit zu manipulieren. Und da sich Massen leicht manipulieren lassen, ist dem auf immer wieder Erfolg beschieden.

    Man muss nur einmal untersuchen, was jeweils im Vorfeld von Kriegen „kommuniziert“ wurde!
    Die größten Lügner und Betrüger erkennt man immer daran, dass sie die „Vorgeschichten“ zu Kriegen generell ausblenden. Die Gefahr, bei einer Darstellung der Verhältnisse beim Lügen und Betrügen ertappt zu werden, ist dabei einfach zu groß.

    Wo hätte denn je „ein Volk“ etwas durch einen Krieg oder die Verhängung von Sanktionen etwas gewonnen? Das Volk ist immer allenfalls „Schein-Gewinner“. Das Gewinnen und Verlieren der Volks(ver)führer ist niemals mit dem zu vergleichen, was das Kriegführen die Völker selbst kostet. Auf Volkes Ebene wird auch bei den Siegern allenfalls wenig und viel öfter gar nichts gewonnen, sondern auch da immer nur verloren.
    Werden wir “freier”, wenn Russland oder irgendein anderes Land am Boden liegt? Ziehen sich die Amerikaner dann aus Europa zurück? Was gewinnen die Völker beim Kampf um Taiwan?

    Kriegstreiber sind nie die Völker, sondern immer nur Regierungen. Und daran wird sich nie etwas ändern. Deshalb sollte man jeder Regierung und ihren „Feindbildern“ mit Skepsis und Misstrauen entgegentreten.
    Gerade bei Kriegen gilt immer, dass nicht nur die eine Regierung der Kriegstreiber und der (Allein)Schuldige war/ist.

  3. @MENSCHENRECHTSINTERVENTIONISMUS UND SANKTIONSWAHN
    für die “full spektrum dominance” ist das notwendig, und für die “globale biologische Kontrolle” müssen die USA auch jederzeit die Menschen genetisch manipulieren können – und wenn sie sich nicht freiwillig spritzen lassen, dann en über die medizinische Schiene:
    “Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. ”
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/32976/Gesundheitssystem-In-der-Fortschrittsfalle
    Und die wöchentliche Seuche mit obligatorischer Spritze bietet da viele Möglichkeiten!
    Einer der Wahnsinnigen hier hat ja schon davon gefaselt : “wir müssen in der Lage sein, ganz Deutschland innerhalb von 3 Monaten zu impfen !”
    Palmer hatte da ja schon gute Ideen zur Umsetzung über das Impf-Register und der elektronischen Impfstatus-Überwachung:
    Wer nicht auf Kommando “geimpft” wird, bekommt auf Knopfdruck die Strafbefehle – da braucht es nicht einmal die Denunzianten wie Habeck – und alle Türen sind ihm verschlossen. Er bekommt Konto und Geld gesperrt und darf nicht mehr auf die Straße.
    Gegen fremde Länder kann man das noch als Gewöhnung sehen – aber es ist auch lokal und gegen einzelne Menschen in Arbeit – die Regimes genauso wie die EU!
    Das Regime ist ja schon dabei – jegliche Kritik mit dem Staatsanwalt zu verfolgen !

  4. Das ist ja das Mittel, besonders der USA, für die gewollte Zerstörung westlicher Demokratien. Massenhaft Sanktionen und Kriege anzetteln, und die Migrationswelle rollt an…Europa soll geflutet werden…es bleibt bald nur noch die Flucht in entgegengesetzte Richtung .

  5. Die Sanktionen der USA wurden jetzt einmal zuviel angewendet. Die Russlandsanktionen werden das Grab der USA sein. Die nichtwestlichen Staaten haben es einfach satt, dass die USA sich vorbehält, andere Staaten, die nicht nach den Willen der USA tanzen wollen, zu sanktionieren und ihnen Geld, Öl und anderes Eigentum zu stehlen. Jetzt gibt es die Alternative. Russland so zu reizen und dann noch China zu bedrohen, war ein großer Fehler des Westens. Wir Normalos werden für diese arrogante Politik des Westens mit unserer Zukunft zahlen müssen.

    • @Rollenspielerin
      Es gibt sogar Anzeichen dafür das ein beträchtlicher Teil der US-Wirtschaft in den nächsten Monaten völlig zusammenbrechen wird.
      Das ist nicht nur so eine Behauptung, nachweislich ist der Jetzt-Zustand der US-Exportfähigkeit absolut katastrophal, derzeit ist es so das sie in weiten Bereichen über mehrere Monate Wirtschaftsgüter nicht liefern können, aber permanent die Preise dafür erhöhen, sie liefern also nichts weiter wie Preiserhöhungen für Waren die sie nicht liefern können.
      Ändert sich das in den kommenden Wochen und Monaten nicht deutlich, stehen die USA vor einem absoluten und unausweichlichen Crash, ist in dieser Situation ein gewisser Punkt überschritten beginnt für die USA der freie Fall der auch mit neuen Krediten nicht mehr aufzufangen ist…

      • Über die wirtschaftlichen Folgen mag man spekulieren – aber dazu vergeht mir die Lust, wenn ich nun lese, dass die NATO-Irren, insbesondere ein Herr Stoltenberg, seines Zeichens höchster aktiver Kriegshetzer endlich mit Kampfjets gegen Russland vorgehen wollen …

        Wie blöd ist die Menschheit, wenn sie diesen Irren nicht Einhalt gebietet!? Was geht da in den Köpfen der Menschen vor?

        Und derweil lese ich seitenweise “Erregungsbriefe” in Zeitungen, wegen eines Auftrittsverbots in Kostümen für ältere Damen wegen “kulturellen Aneignungsverbots” … –

        Diese Sorgen möchte ich auch mal haben – oder die Blödheit nicht auf drei zählen zu können!!!!

  6. Wir können noch Jahrzehnte über diesen Wahn reden. Wenn wir ihn nicht gründlich bekämpfen werden wir das auch tun ohne das sich was ändert. Wetten das!

  7. Menschenrechtsinterventionismus und Sanktionswahn…

    Tim Kellner ist zu 8 Monaten Freiheitsentzug verurteilt worden, der mit 3 Jahren auf Bewährung ausgesetzt wurde.
    Er hat die “hochkompetente” A. Bearbock beleidigt, zumindest fühlte sich die ewige Grünengöre beleidigt, offensichtlich geht es um einen kurzen Clip in dem sie ihre Expertenkenntnisse über nigeriansche ähh… WC’s zum besten gibt.
    Tim Kellner hat natürlich Einspruch eingelegt, es wird zum Verfahren kommen zu dem A. Baerbock geladen wird und zumindest laut Gesetz auch persönlich erscheinen muss.
    Tim Kellner hat auf YouTube derzeit über 460.000 Abonnenten, er wird schlichtweg zu gefährlich, deshalb schießt man sich jetzt gezielt auf ihn ein.

  8. Theoretische Frage, ohne praktischen Nutzen, weil der Beklagte die Kontrolle über die Gerichte hat: Wer könnt eigentlich die Buntejunta auf Unterlassung der Sanktionen verklagen oder sie wegen Völkerrechtsbruch anklagen, um sie eingesperrt zu kriegen?

    • Niemand! Da die BUNTEJUNTA Regierungspolitik macht und in DE nicht strafbar gemacht werden kann. Wir haben das selbe Problem zur Zeit auch bei Karl Lauterbach. Einige Politiker wollen ihn nach Karlsruhe bringen. Offensichtlich kennen die ihre eigens gemachten Gesetze nicht.

  9. Perversionsterror und der Untergang der NATO

    https://concept-veritas.com/nj/sz/2023/04_Apr/03.04.2023.htm#04%20Kapitel%20-%20Russlands%20Militärmacht

    Das Jahr 2023 hat mit dem “absoluten Ausflippenmodus” der NATO begonnen, als das russische Verteidigungsministerium mitteilte, dass sowohl Fregatten wie U-Boote mit Zirkon-Raketen ausgelaufen seien.

    Damit würde nicht nur Europa, sondern im Vergeltungs-Bedarfsfalle auch die Vereinigten Staaten ausgelöscht werden.

    Moskau hat unmissverständlich deutlich gemacht, dass es überhaupt keinen Grund gibt, der verhandlungsverweigernden und untergehenden Supermacht zu vertrauen.

    Es war die Deutschenvernichterin Merkel, die damit prahlte, dass die Minsker-Abkommen nur dazu dienten, Zeit zu gewinnen um die Ukraine für den Krieg gegen Russland aufzurüsten.

    Möglicherweise wollte Merkel mit diesem Geständnis den Russen recht offen mitteilten, dass sie jahrelang im Auftrag Amerikas lügen musste.

    Nun, das ist nicht peinlich für Moskau, es müsste für Berlin peinlich sein.

    Es handelt sich nur um eine weitere eindrucksvolle Demonstration des totalen Vasallentums der BRD gegenüber dem Vasallen-Halter USA.

    Der stellvertretende Vorsitzende des russischen Sicherheitsrates Dmitri Medwedew warnte eindringlich: “Das Verhalten von Washington und anderen in diesem Jahr sollte die letzte Warnung an alle Nationen sein:

    Mit der angelsächsischen Welt kann man nichts anfangen, weil sie ein Dieb, ein Betrüger, ein Falschspieler ist, der zu allem fähig ist.

    Der Westen lügt, verursacht eine Kluft zwischen den Nationen, die noch Jahrzehnte andauern wird, und in Moskau die Überzeugung verstärkt, dass es keinen Sinn macht, zu versuchen, mit ihnen zu verhandeln.

    Leider gibt es im Westen niemanden, mit dem wir uns aus irgendeinem Grund verständigen könnten.

    Länder, die behaupten, weltweit führend zu sein, haben Russland in die Irre geführt, indem sie behaupteten, die Bedrohung durch die NATO-Erweiterung in Europa sei nicht existent.

    Sie haben erneut gelogen, als sie einen Friedensfahrplan für die Ukraine unterstützten, der in Wirklichkeit Kiew nur Zeit geben sollte, sich auf einen bewaffneten Konflikt mit Russland vorzubereiten.

    Der Konflikt in der Ukraine ist ein Stellvertreterkrieg gegen Russland, der schon lange vorbereitet wurde.

    Es wird Jahre, oder möglicherweise Jahrzehnte dauern, bis sich Russlands Beziehungen zum Westen wieder normalisieren.

    Ab sofort verzichten wir darauf, bis dort eine neue Generation vernünftiger Politiker an die Macht kommt.

    Wir werden vorsichtig und wachsam sein, und wir werden gleichzeitig die Beziehungen zum Rest der Welt ausbauen.”

  10. Waffenbrüderschaft Deutschland/Ukraine – eine unselige Tradition

    Berliner Ampel überlässt Selenskij »Patriot« Flugabwehrsystem

    https://www.freiewelt.net/nachricht/berliner-ampel-ueberlaesst-selenskij-patriot-flugabwehrsystem-10092930/#comment-form

    Von keiner anderen »Regierung« wird Selenskij mit so viel Waffen, Munition und sonstigem Kriegsgerät versorgt wie von der Berliner Ampel. Scholz und Konsorten setzen damit eine unselige Tradition fort.

    Ohne die in deutschen Kriegs- und Rüstungsschmieden hergestellten Waffen und Munition wäre für Selenskij im Donbas schon längst die Messe gelesen worden.

    Dessen Truppen halten sich doch nur noch mit dem ganzen Kriegsgerät »Made in Germany« über Wasser.

    Die Berliner Ampel sorgt immer weiter für Nachschub, der nicht versiegen wird. Entweder direkt mit Kriegsgerät oder mit jeder Menge Geld, das man aus dem deutschen Steuerzahler ausgepresst hat.

    1941 marschierte die deutsche Wehrmacht im Rahmen des Ostfeldzugs in die Ukraine ein und etablierte dort das »Reichskommissariat Ukraine«.

    Es wurde sogar eine eigene Division der Waffen-SS, die 14. Waffen-Grenadier-Division, auch als galizische SS-Division Nummer 1 bekannt.

    Die Soldaten waren mehrheitlich der politischen Linie von Andrij Melnyk(!) zugehörig.

    Die ukrainischen Verbände erhielten Waffen, Munition und Kriegsgerät aus deutscher Produktion und blieben bis zum Ende des Krieges im Einsatz.

    Die letzten Soldaten der Einheit ergaben sich nach der Verkündung der Kapitulation am 8. Mai 1945 in der Steiermark den dort heranrückenden britischen Truppen.

    Die deutsch-ukrainische Waffenbrüderschaft feiert bald ihren 80. Geburtstag; ein nachdenkenswerstes Jubiläum…. …..ALLES LESEN !!

    KOMMENTAR

    Ein großes Lob für das Titelbild auf dem man die Nachkommen HITLERS bewundern kann.

    Hier zeigt sich auch, daß die USA auch zu Fans von HITLER gehören !!

    Das ruft eindeutig nach Bestrafung durch das russische Militär.

    Wer meint, sich in einen internationalen Konflikt einmischen zu müssen und diesen ewig anhalten lassen möchte wie Berliner Bande und ihre NATO Freunde, wird sich eines Tages mit der Realität/Realpolitik auseinander setzen müssen.

    Viele Millionen wenn nicht gar Milliarden Menschen erwarten vom russischen Militär, dass es diese Kriegstreiber ein für allemal ausschaltet.

    In meinen Augen sind die RUSSEN hier herzlichst willkommen !!

  11. Galster kommentiert

    Nun bin ich 75 Jahre alt geworden und seit etwa 20 Jahren mit einer Russin verheiratet und wir hätten niemals gedacht, dass es die USA wieder schaffen einen neuen Feindschaft zischen unseren Ländern zu erzeugen !

    DAS DIE USA NIE UNSERE FREUNDE WAREN ZEIGT DIE GANZE GESCHISCHTE UND DAS FOLGENDE VIDEO.

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    (…)

Kommentarfunktion ist geschlossen.