Dienstag, 16. Juli 2024
Suche
Close this search box.

“Reiche werden reicher, Arme ärmer” – trotz Inflation und Krisen

“Reiche werden reicher, Arme ärmer” – trotz Inflation und Krisen

Luxus und Knappheit (Symbolbild:Imago)

Das Zitat der Überschrift ist eine linke Lieblingsthese, die immer wieder zu hören ist. Doch wer so redet, hat das Wesen der Inflation grundsätzlich nicht verstanden. Reiche werden nicht trotz, sondern vor allem auch wegen der Inflation reicher. Es gibt mindestens vier unmittelbare Gewinner unseres dauerinflationierenden Systems:

  1. Den Staat, der sich fast schon unbegrenzt verschulden kann, um sein Wahlvolk mit Wahlgeschenken oder Ideologieprojekten zu bestechen, ohne die Steuern erhöhen zu müssen (andernfalls könnten die Bürger ja bemerken, dass sie die Politgeschenke ihrer Regierung – zuzüglich Verwaltungsaufwand – selbst bezahlen müssen).
  2. Banken, die mit den Profiten vom Verleih von aus dem Nichts geschöpften Papierfetzen reale, harte Werte wie Immobilien oder Land erwerben können.
  3. Großinvestoren und -unternehmen mit guten Verbindungen zum Finanz- und Bankenwesen, die das neu geschöpfte Geld früher erhalten als der 08/15-Bürger und zu alten Preisen einkaufen können.
  4. Menschen mit sonstigen Sachvermögen (Aktien, Immobilien, Schmuck, Bitcoin, Edelmetalle etc.), deren Preis nominell steigt, weil der Wert der Papierwährung verfällt.

Bist du kein Teil einer dieser Gruppen, dann gehörst du sehr wahrscheinlich zu den Verlierern in unserem System. Es ist unter diesem Gesichtspunkt keine Überraschung, dass Reiche – trotz Inflation – reicher werden. Das ist der Sinn des Ganzen. Es ist ein Umverteilungsmechanismus von unten nach oben. Genauso wenig ist es überraschend, dass alles Mögliche unternommen wird , um dieses System immer weiter am Laufen zu halten.

Fehlende Schulbildung

Man muss sich verdeutlichen: Wir benötigen die Geldscheine, um essentielle Dinge wie Nahrung zu kaufen, sprich: zum Überleben. Trotzdem lernen wir praktisch nichts darüber in der Schule (korrigiert mich da gerne!) –  also jener Bildungsinstitution, die uns vermeintlich bestmöglich auf unser Leben vorbereiten soll. Was ist überhaupt Geld? Woher kommt die Geldentwertung? Welche Kriterien machen “gutes” Geld aus? Warum ist es heutzutage “normal”, dass alles teurer wird, obwohl wir immer günstiger und effizienter produzieren und die Dinge also eigentlich viel billiger sein müssten als vor 50 Jahren ? All dies sind Fragen, die sich keiner von uns stellen soll – aus Gründen. Fakt ist: Wir müssten alle deutlich weniger arbeiten, wenn unsere Produktivitätszuwächse der letzten Jahrzehnte nicht über das Vehikel Inflation abgesaugt worden wären.

Und “Krisen” sind ohnehin relativ. Die sogenannten Krisen der letzten Jahre waren allesamt bewusst getroffene, politische Entscheidungen . Meiner Meinung nach besteht die größte aktuelle Krise vor allem in unserer Herrscherklasse. Aber selbst wenn man die Politik einmal ganz außen vor lässt: Glaubt jemand ernsthaft, die Aktionäre von Biontech waren traurig über die “Pandemie”? Wie viele Menschen verdienen sich dumm und dusselig an der “Klimaapokalypse” und “Energiewende”? Meint ihr, im Vorstand von Rheinmetall wird auch nur der Hauch einer Träne vergossen, weil in der Ukraine und Gaza Bomben fliegen und Panzer fahren? Na klar, aber ja doch, ganz bestimmt, mit Sicherheit… Es ist eben eine Binse: Wo es eine “Krise” gibt, da sind die Profiteure nicht weit. Das war schon immer so, doch gerade die letzten Jahre haben es zu Genüge gezeigt.

14 Responses

  1. @REICHE WERDEN REICHER, ARME ÄRMER
    die Umverteilung von unten nach oben wird von der Politik als ihre primäre Aufgabe angesehen !
    Warren Buffett, hochrangiger Angehöriger des Imperiums, sagte in einem Interview mit der New York Times (Ausgabe November 26, 2006): “Es herrscht Klassenkampf, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen die den Krieg betreibt, und wir gewinnen.”
    Und wer sich umschaut, wird dabei auch Rockefeller bestätigt finden – als Mittel für Buffett :
    Rockefeller 1994 vor dem Wirtschaftsausschuss der USA
    «Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig grosse Krise und die Nationen werden die «Neue Weltordnung» akzeptieren.».
    Quelle: SVP, Schweiz

    Und da ist es wie mit dem Geisterfahrer : eine Krise ? Hunderte ! Corona, Klima, Krieg, Umvolkung, Finanzkrise , …
    Und alle Hausgemacht – nichts davon gottgegeben oder simple Natur, sondern alle von der Politik konstruiert !

  2. Wie Herr Milei in Davos treffend bemerkte: “der Staat (beziehungsweise die Staaten) ist das Problem”.
    Und nur die an den Strippen der Globalisten hängenden Nichtskapierer des sozialistischen Lagers glauben, daß man immer noch mehr Staat brauche, weil sie nicht verstehen, daß das den Bürgern abgepreßte Geld nach dem Durchmarsch durch den hungrigen Magen der Verwaltungen, die – bei immer mehr Staat – auch immer mehr davon nutzlos konsumieren, gut angelegt sei. Hier wird dem Parasitentum Vorschub geleistet.
    Im Übrigen soll es ja so sein, daß bei der Aushändigung des souveränen Rechts der Geldschöpfung an die private Firma Federal Reserve Bank von den Bankstern von Jekyll Island zugesagt wurde, daß dafür weltweit keine Steuern mehr erhoben würde. So hat es jedenfalls der damalige Chef der FED in einem Hearing im amerikanischen Senat ausgesagt, als er zugestehen mußte, daß auch der IRS (Steuerbehörde der USA) kein Recht auf solche Zahlungen habe. Aber wenn so viel Geld im Spiel ist, zählt bekanntlich das Recht wenig, und die Justiz war eh “schon immer die Hure der Mächtigen” wie (Friedrich Schiller (?)) schon feststellte.

  3. “Das Zitat der Überschrift ist eine linke Lieblingsthese, die immer wieder zu hören ist. Doch wer so redet, hat das Wesen der Inflation grundsätzlich nicht verstanden. Reiche werden nicht trotz, sondern vor allem auch wegen der Inflation reicher. ”

    Nein das ist nicht nur die Lieblingsthese der Linken, sondern auch vieler anderen Richtungen in der Ökonomie. Wie erklären Sie sich denn z.B. die Tatsache, dass in den Coronajahren 2020-2022 in den USA die reichen US Milliardäre um mehr als 2 Billionen (!) US Dollar reicher geworden sind, während die Mittelschicht udn mittelständischen US Unternehmen wesentlich ärmer geworden sind.
    In der Finanzkrise 2008/2009 war es ähnlich, vor allem hier in Deutschland. Damals ist die Zahl der Millionäre in der Finanzkrise sprunghaft gestiegen udn nicht gesunken!
    Schon in den Jahren 2008-2014 (in der Finanzkrkise und in der Eurokrise) hatten viele bekannte Ökonomen weltweit gesagt und damals mit vielen Diagrammen aufgezeigt, dass von der Geldschwemme udn von der Geldflut (durch die Notenpresse der Zentralbanken) immer die reichen oberen 1% am meisten davon profitieren und dadurch noch viel reicher werden, während die Unterschicht nur in den seltensten Fällen davon etwas hat.
    Ich will damit nicht behaupten , dass nur die oberen 1% schuld daran sind. Unser gesamtes Finanzsystem ist kaputt und gehört reformiert. Das haben schon viele Ökonomen in den Jahren 2008/2009 (Finanzkrise) gefordert. Viel passiert ist seitdem nicht. Es gab bis heute keine radikalen Reformen in diesem Bereich. Weil es von den Milliardären/Regierungen udn von den Mächtigen nicht gewollt ist.
    Ich hatte mir damals während der Finanzkrise viele Videos udn Vorlesungen vieler Ökonomen und Finanzwissenschaftler über unser Finanzsystem angeschaut udn bin bis heute immer noch perplex , weil unser Finanzsystem wirklich pervers krank ist. Die Occupy Wall Street hat in einigen Punkten doch zu 100% Recht gehabt…

  4. Heute am 19.01.2024 schreibt Bild, Kommentar von BILD-Chefin Marion Horn:

    „Die AfD ist das Fieberthermometer Deutschlands“

    Wir brauchen dieses Fieberthermometer, es lässt auf äußerst kranke Ampelpolitik hinweisen und dagegen halten!
    Selbst Bild hat in dem Kommentar richtig erkannt, „dieses Fieberthermometer zu verbieten, kann dieses Fieber nicht reduzieren.
    Die Politik muss ran an die Ursachen von Ängsten,Wut und Frust.“

    Altparteien wollen nicht sachlich ran an die wichtigen Themen für uns Bürger.
    Sie können nur eines, beste Vorschläge der AfD für sich selbst übernehmen und sich
    somit mit fremden Federn schmücken, die AfD diskreditieren und durch ihnen nahestehenden
    Organisationen zu unsachlichen öffentlichen Protesten unsachlich gegen die AfD aufrufen.

    Diese Art von Politik der Ampel, auch die der CDU, ist nur noch schwach, beschämend, nicht akzeptabel, ist zur Politik ./. das eigene Volk verkommen und hat sich selbst zum Auslaufmodell ohne Zukunftsperspektive entwickelt !

    Wir brauchen eine starke Alternative !

  5. ““REICHE WERDEN REICHER, ARME ÄRMER” – TROTZ INFLATION UND KRISEN”

    Ernsthaft Herr Ford? “Trotz”? Nein, WEGEN! Inflation und “Krisen” wurden und werden planmäßig gemacht, unter anderem damit gewisse Leute reicher werden und die Masse ärmer, damit abhängiger.

  6. Seit 2020, also seit Beginn der Großen Transformation, haben die 5 reichsten Multimilliardäre ihr Vermögen verdoppelt.
    (Quelle: Kontrafunk)

  7. Ihr scheint das System nicht verstanden zu haben. Allerdings ist wahrscheinlicher, dass ihr die Naivität schauspielert. Wir hatten keine Krise. Jedenfalls keine an der Börse. Die Börsenkurse fallen mal und dann steigen sie wieder. Das machen sie seit dem jemand die Börse erfunden hat. Mit Krisen hat das nichts zu tun. Wenn die Börsenkurse sehr stark fallen, ist der ideale Moment gekommen zu investieren. Um allerdings sein Vermögen innerhalb eines Jahres zu verdoppeln wie es angeblich der Amazonchef getan haben soll, muss man schon über offiziell illegale Informationen verfügt haben.

    Aber auch der einfache Mann hätte in den letzten paar Jahren zumindest Nettoverzinsungen im zweistelligen Bereich machen können. Das heißt, wenn er sich nicht von Max Otte davon abbringen hätte lassen. Der “Staat” verdient dabei übrigens fleißig mit, denn Kapitalerträge werden mit über 26% versteuert. Dies geschieht auch automatisch und dem kann sich keiner entziehen. Zumindest solange er diese Geschäfte in Deutschland tätigt.

    Die Börse hat mit Realwirtschaft nicht das Geringste zu tun. Es gibt Pleitefirmen wie Tesla die abgehen wie Raketen und Firmen, die sehr gute Gewinne abwerfen, die fallen. Die Börse ist eine manipulierte Plattform. Manipuliert von den Leuten mit dem nötigen Kleingeld. Dadurch können Blödmafiaagenten sehr schnell sehr viel Geld machen. In letzter Zeit konnten auch Sklaven gut an der Börse verdienen. Das gefiel der Blödmafia nicht, daher hat sie auch die Inflationsrate erhöht. Die Blödmafia ist der Meinung, dass die Sklaven im Schnitt zu viel Geld haben. Das ist der einzige reale Grund für die sog. Inflation.

  8. Gerade die Inflation und die Krisen bergen unglaubliche Chancen, wenn man richtig investiert und das nötige Kleingeld dazu hat. Geld heckt nun einmal Geld, egal, ob die Zeiten gut oder schlecht sind.

    3
    1
  9. Geld ist die Erfindung des Fürsten der Finsternis. Damit hält er den größten
    Teil der Menschheit in seinen Krallen.

    1
    1
  10. Wenn man noch weiß, daß die gesamte sogenannte “Bildung” (Schulwesen, Universitäten usw.) -und zwar weltweit!!!- der UNO untersteht, dann weißte, wozu diese Organisation überhaupt gegründet wurde.

    Und ja: Inflation ist eine Steuer – übrigens hier tatsächlich eine reine Menschengemachte 😐

  11. Medienbericht: Nettovermögen des deutschen Medianhaushalts kaum größer als bei den Griechen
    https://freedert.online/inland/193315-medienbericht-nettovermoegen-deutschen-medianhaushalts-kaum-groesser-als-bei-den-griechen/

    Unerwartete Vermögensstatistik
    Bundesbank: Osteuropäer sind jetzt vermögender als Deutsche
    https://www.focus.de/finanzen/unerwartete-vermoegensstatistik-laut-bundesbank-besitzen-osteuropaeer-hoehere-vermoegen-als-deutsche_id_259586135.html

  12. Das ist ja das Problem. Boykottiert man diese Volksverräter profitieren sie, anders herum profitieren sie gleichfalls!

  13. habt ihr immer noch nichts begriffen?
    ALLES was bei uns läuft hat nur EINEN ZWECK, die Reichen immer reicher zu machen
    Deswegen wird es Zeit für einen Guy Fawkes day