Sicherheitsrisiko Faeser: Bundesamt-Chef nach Böhmermann-Denunzierung gefeuert

Sieht überall nur noch Putinfreunde und Rechte: Faeser (Foto:Imago)

Es vergeht bald kein Tag mehr, an dem SPD-Bundesinnenministerin Nancy Faeser nicht unter Beweis stellt, welche katastrophale Fehlbesetzung in ihrem Amt sie ist und welche Hypothek ihr Treiben für Deutschlands Sicherheit darstellt. Welches innere Sicherheitsrisiko diese Extremistin darstellt, beweist die jüngst erfolgte Abberufung des Chefs des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm: Diese war nicht etwa nach einer sorgfältigen internen Prüfung erfolgt – sondern nach einer Denunziation durch den nicht minder subversiv tickenden ZDF-„Satiriker“ Jan Böhmermann. Dieser hatte in seiner Sendung vorletzte Woche behauptet, dass Schönbohm von 2012 bis 2016 als Mitgründer, Initiator und Vorsitzender des Vereins „Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.“ angeblich zu enge Beziehungen zu Russland gehabt habe. Dabei wurde in ehrabschneiderischer Weise angedeutet, dass Schönbohm quasi eine Marionette des russischen Geheimdienstes sei.

Diese üblichen Böhmermann’schen „Scheißhausparolen” und Anspielungen gaben Faeser offenbar den willkommenen Vorwand, ihre linksradikalen Säuberungen im deutschen Sicherheitsapparat fortzusetzen und einen bis dahin völlig unbescholtenen Beamten seines Postens zu entheben. Dabei hatte Schönbohm, um den Vorwurf aufzuklären, ein Disziplinarverfahren gegen sich selbst beantragt – was ihm beamtenrechtlich zusteht und gute Sitte ist, wenn es darum geht, von außen erhobene Anschuldigungen auszuräumen. Dieses Verfahren wurde jedoch nie eingeleitet – stattdessen bewies Faeser einmal mehr ihre charakterliche wie fachliche Nichteignung als Führungspersönlichkeit, und entließ Schönbohm kurzerhand. Dabei läge die Aufklärung der Böhmermann’schen Beschuldigungen nicht nur in dessen eigenem Sinne, sondern auch im Sicherheitsinteresse  Deutschlands – wenn denn etwas an ihnen dran wäre und es sich dabei nicht bloß um die übliche Hexenjagd auf mutmaßliche „Russlandfreunde” und „Putin-Versteher” handelte, gegen die Böhmermann und Konsorten mit demselben hetzerischen Eifer vorgehen wie noch vor einem Jahr gegen „Impfverweigerer”.

Untadeliger Beamter fiel Hetzjagd auf „Russlandfreunde“ zum Opfer

Selbst beim grünen Koalitionspartner löst Faesers Gebaren nun Kritik aus: Die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Bundestagsfraktion, Irene Mihalic, äußerte die Erwartung, dass Faeser auch nach der Amtsenthebung Schönbohms dessen Antrag auf Einleitung des Disziplinarverfahren entsprechen werde. An der Integrität einer deutschen Sicherheitsbehörde dürfe es keine Zweifel geben. Auch FDP-Innenpolitiker Manuel Höferlin forderte, das Verfahren endlich zu beginnen, um eine „Lähmung von Deutschlands oberster Cybersicherheitsbehörde“ zu vermeiden und deren Ruf zu schützen. Zutreffend ist zwar, dass der Verfassungsschutz den „Verein Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.“ (nicht hingegen Schönbohm) zwar beobachtet und Gespräche abgehört hatte, dabei aber nicht die geringsten Hinweise auf Spionage oder eine Gefährdung für Deutschlands Sicherheit gefunden hatte – weshalb die Beobachtung auch 2020 abgebrochen worden war. Schönbohms Antrag auf ein Disziplinarverfahren bringt Faeser nun in Verlegenheit, weil darin konkrete Vorwürfe nachgewiesen werden müssten, die jedoch noch nicht einmal der deutsche Inlandsgeheimdienst finden konnte. Zudem ist Schönbohm seit sechs Jahren nicht mehr Vorsitzender des Vereins.

Der Gefeuerte zeigt bislang keinerlei Bereitschaft, seine Abberufung einfach hinzunehmen und sich auf einen anderen gleichrangigen Posten im Innenministerium verschieben zu lassen (was ihm beamtenrechtlich ebenfalls zusteht). Faeser hat für ihre einsame Personalentscheidung also keine andere Handlungsgrundlage als das reißerische Geraune Böhmermanns in seiner Fernsehsendung. Dies genügt ihr offenbar, den bislang intern wie extern untadeligen Leumund eines renommierten Spitzenbeamten zu beschädigen und eine wichtige deutsche Sicherheitsbehörde national und international dem Verdacht auszusetzen, von russischen „Agenten” unterwandert zu sein.

Krampf gegen Rechts

Die Hysterie und Paranoia in Faesers Umfeld erscheinen umso absurder, als Russland bis zum Beginn des Ukraine-Kriegs bekanntlich als unverzichtbarer Partner Deutschlands galt. Nun wird die angeblich zu enge Nähe eines Vereins in den Jahren 2012 bis 2016, als die heute russophoben Politiker noch bei Putin ein- und ausgingen und formvollendete Bücklinge im Kreml machten, auf einmal als hinreichender Grund herangenommen für die Entlassung eines Behördenchefs, der in diesem Verein vor etlichen Jahren aktiv war.

Seit Faesers Amtsantritt bemüht sie sich nach Kräften, ihr Ministerium zu einer Vollstreckungsbehörde für linke Wahnvorstellungen umzubauen. Egal, welche Probleme Deutschland mit millionenfacher illegaler Massenmigration, islamistischem Terror und alltäglichen Gewalttaten von Zugewanderten hat: Für Faeser steht immer der Popanz des angeblich allgegenwärtigen Rechtsextremismus über allem. Und wenn morgen 100 Somalis unschuldigen Deutschen die Gliedmaßen abhacken würden: Solange sich noch in irgendeiner Flüchtlingsunterkunft irgendein hingeschmiertes Hakenkreuz finden lässt und dort Rauch aufsteigt, kann man blind darauf wetten, dass Faeser und ihre regierenden Mit-„Antifanten” dorthin tingeln und Betroffenheit vorschützen werden. Dem K(r)ampf gegen „Rechts“ ist schlichtweg alles unterzuordnen. Faeser, die dem als besonders weit linksaußen stehenden berüchtigten hessischen SPD-Landesverband entstammt, hat aus ihrer Sympathie für die Antifa und Extremisten mit Verbindungen zu autonomen Untergrundorganisation nie ein Hehl gemacht und sogar in den entsprechenden Organen publiziert.

Linksradikale im Ministerrang

Im Rahmen des von Faeser maßgeblich vorangetriebenen „Demokratiefördergesetzes“ unterstützt sie zudem alle erdenklichen Formen von linken bis offen linksradikalen Organisationen einer als „Zivilgesellschaft“ verbrämten Aktivistenszene mit Unsummen an deutschem Steuergeld. Den Straftatbestand der illegalen Migration höhlt sie mit ihrem irrsinnigen „Chancen-Aufenthaltsrecht“ und den immer einfacher möglichen Einbürgerungen stetig aus. Massiven Grenzkontrollen, die angesichts des immer weiter anschwellenden Migrantenstroms überfällig sind, verweigert sie sich hingegen beharrlich. Den Begriff „Heimat“ will sie so umdeuten, dass er „für eine offene, vielfältige Gesellschaft“ steht, für „alle Menschen, egal, woher sie kommen, was sie glauben, wen sie lieben“. An Bundesgebäuden erlaubte sie das Hissen der Regenbogenfahne.

Mehr noch: Seit Monaten droht sie jedem, der auch nur daran denkt, an einer regierungskritischen Demonstration teilzunehmen, die Einstufung als Staats- oder Demokratiefeind an, indem sie ihn umstandslos irgendeiner angeblich radikalen Gruppierung zuschlägt. Dafür ließ sie vom Verfassungsschutz den völlig willkürlichen Tatbestand der  „verfassungsschutzrelevanten Delegitimierung des Staates“ aus dem Hut zaubern, anhand dessen sich letztlich jeder zum gefährlichen Extremisten erklären kann – während sie gleichzeitig den Expertenkreis Islamismus in ihrem Ministerium auflösen lässt – obwohl aus diesem Gefährderumfeld, ebenso wie aus dem linksradikalen Milieu, weitaus größere Sicherheitsbedrohungen erwachsen als aus der Geistererscheinung eines „rechten Untergrunds”. In weniger als einem Jahr Amtszeit, hat Faeser bereits unermesslichen Schaden über das Land gebracht, für dessen Sicherheit sie eigentlich zuständig sein sollte; es ist genau das, was immer passiert, wenn man voreingenommene, blinde Fanatiker schalten und walten lässt. Man möchte sich nicht ausdenken, was diese Frau in den verbliebenen drei Jahren der Ampel-Legislatur noch anrichten wird. Eines ist gewiss: In einer funktionierenden, wehrhaften Demokratie wäre Faeser selbst im Visier des Verfassungsschutz – und nicht dessen aufsichtsrührende Ministerin.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

22 Kommentare

  1. Bitte kritisch behandel, denn ich schreibe jetzt gegen dem einem vorgesetzten Einheitsbrei und den angeblichen Tatsachen, welchen man nicht widersprechen darf oder nicht auf einer anderen Linie sein darf.

    Ist es nicht so, dass manches so gemacht ist, dass man darauf hängen bleiben soll wie die das Fernsehprogramm?

    Ist es wirklich so, dass es eine Pandemie gab, also Menschen scharren Weise verstorben sind?

    Ist es nicht so, dass Geld und Daten macht sind und über allem regieren? Und somit Geld und Daten über Recht und Ordnung, Demokratie und über den Menschen steht?

    Ist es nicht so, dass mRNA-Stoff nur eine Notfallzulassung hat und niemals ausreichend wissenschaftlich erprobt wurde, also Nebenwirkungen niemals ausgeschlossen waren?

    Haben die Leitmedien Angst über das Coronavirus verbreitet und einem zu einer angeblichen Impfung gedrängt? Im Sinne der Geld und Daten Krake?

    Wurde in der öffentlichen Arbeit alles Mundtod gemacht, was kritische Fragen gestellt hat?

    Ist es nicht so, das gefühlt jede zweite Frimware auf einem Chip auf Computerhardware, also dem Computersystem worauf sich das Betriebssystem bootet, korrupt ist. Es Hintertüren auf einer Firmware geben kann, Sicherheitslücken sehr wohl bedenklich sind und die Firmware so gar so eingestellt werden kann, das es süchtig machen kann?

    Hat man aktuell wirklich noch Angst vor dem Coronavirus oder ist man an dem hängen geblieben, ob nun dafür oder dagegen?

    Wie lange will man sich noch boostern lassen, wenn man eigentlich gar keine Angst mehr vor dem hat, keine Überlastung des Gesundheitssystem besteht oder wegen dem bestanden hat, eher weil dieses kaputt gewirtschaftet wird? Es kein nüchternes Argument gibt, sich mRNA zu spritzen, außer vor Angst oder Befangenheit.

    Ist es in Wirklichkeit innere Zerrissenheit, Blendung und Täuschung?

    Ist es nicht so, dass die Politik, sich als Retter, Umweltschützer, Friedenspartei, Wirtschaftsmotor und weiterem präsentieren, aber genau im Gegenteil handeln sonder als Täter, Umweltzerstörer, Kriegstreiber und als Sand im Getriebe für die Wirtschaft, ganz vorne ran die Grünen? Also ist die Politik wirklich Retter, Umweltschützer, Friedenspartei und Wirtschaftsmotor? Oder ist dies das Volk, welche von Europa an Amerika und Russland verraten wurde?

    Ist es wirklich Solidarität, wenn ich mir mRNA spritze, für den Frieden friere und mehr bezahlen muss für alles oder füllt es nur die Taschen, welche es als Solidarität präsentieren?

    Jeder kann selbst nach Antworten auf meine Fragen suchen (zum Beispiel auf neue-medien-portal.de). Denn es liegt nicht in meiner Hand, wie man zu was steht. Ich will nur kritische Fragen in den Raum stellen ohne dabei darauf ein zu fließen.

    Aber sagen, dass man nicht so dämlich sein sollte, Politik und Leitmedien vertrauen zu schenken soll, denn man sollte alles kritisch Hinterfragen auch mich und sich selbst auch!!

    Und darum geht es mir, nicht darum jetzt auf etwas dieser gestellten Fragen einfließen zu müssen, sondern zu lernen Politik und Leitmedien kritisch hinter zu fragen, nicht das man aktuell später einmal mRNA-Süchtig ist, sich im Krieg befindet, Frieren muss, man sich das Leben in gewohnter Art nicht mehr Leisten kann und wirtschaftlich am Boden ist, über das Computersystem korrupt geworden ist, noch mehr seiner Umwelt zusetzt und so dämlich ist bei allem mitzumachen und keine Fragen mehr zu stellen, so dämlich ist alles mit einem machen zu lassen

    Es ist nie spät mit etwas aufzuhören mit etwas anzufangen oder eine Änderung vor zu nehmen besser wie es nie versucht zu haben.

    Wenn euch dieser Text gefallen hat dann teilt es bitte mit euren engsten Mitmenschen!

    Viele Liebe Grüße

    18
    3
  2. Diese unsäglich gruselige Ministerriege soll Deutschland zerstören. Das ist der inoffizielle Auftrag. Und zwar nachhaltig. Damit das Land sich nie wieder erholen möge von diesen Schäden.

    Deutschland wird sich, und so zeichnet es sich bereits jetzt schon ab, zu einem deindustrialisierten Staat wandeln aus dem alle großen Firmen ins Ausland abwandern werden. Millionen werden ihre Arbeitsplätze verlieren. Eine neue Armut wird unser Land erfassen. Wohlstand, Lebensfreude und Komfort – die Zeiten sind vorbei. Ehemals berufstätige Familien rutschen in das geplante Bürgergeld ab. Millionen Migranten überschwemmen dieses Land. Die innere Sicherheit ist eine Katastrophe. Die Sozialkassen, auch die Rentenkassen können die Belastung bald nicht mehr stemmen. Inflation, Energiekrise, bald Nahrungsmittelknappheit, eine erlogene Umweltkrise, Bevormundung durch die Regierung, Kriminalisierung von Andersdenkenden und Regierungskritikern, Aufbau eines totalitär-faschistischen Staates in dem die Justiz schon längst kein Recht mehr spricht…. und so geht es endlos weiter.

    Allen Ministern ist gemein, dass sie alle ganz offen und ungeniert ihr zerstörerisches Werk sichtbar vor unser aller Augen verrichten. Sie geben sich keine Mühe so zu tun als handelten sie zum Wohle der Bevölkerung. Denn sie wissen, dass sie niemand aufhalten wird.

    Man könnte sich vor Wut und Ohnmacht die Haare raufen, ob der empfundenen Ohnmacht dieser hinterhältig-korrupten Verbrecherbande, weil es kaum Möglichkeiten gibt diese legal zu stoppen.

    Und mit der tumben naiven Masse in ihrer Dummheit und grenzenlosen Lethargie ist kein Krieg zu gewinnen.

    54
    1
    • Die begriffen haben, was schon seit Monaten oder Jahren stattfindet…gehen auf die Straße. Schließen sich Menschen an, die ebenso wach geworden sind. Die breite Masse fühlt sich wohl und begreift gar nicht was vorsich geht. Werden sie angesprochen höre ich: “ das will ich alles gar nicht wissen, ich fühle mich nicht betroffen und sehe es auch nicht so eng. Ich will reisen. Lass mich in meiner Blase leben!“
      Es gibt Momente, da möchte ich auch nichts sehen und/ oder hören von der Situation in der wir stecken. Ich bin müde…ich gehe trotzdem auf die Straße. Kampflos aufgeben ist keine Obtion!

  3. Diese sog. Ampelregierung ist die Würgeschlange der autochthonen Bevölkerung.

    Übrigens Senilos Scholz hat Faeser in sein martialisches Kabinett geholt. Ihm gebührt dafür besonderer Dank. Das dürfen wir nie vergessen.

    Dort, wo Meinungsfreiheit unterdrückt wird, wird Kreativität schrittweise verenden.

    Ich, der ich auch aus der Zukunft, der DDR, komme, bin der tiefen Überzeugung, dass die DDR nicht an der Mauer, sondern an der fehlenden Meinungfreiheit untergegangen ist.

    7
    1
  4. Wenn Deutschland ein geeintes Land wäre, könnte man ja Hoffnung haben.Man brauch nur Demos sehen.Im Osten gehen Tausende auf die Straßen.Im Westen waren gestern ein paar Dutzende, die in Düsseldorf auf die Straße. Die Demonstranten werden als Nazis ,Rechte beschimpft. Bei den Wahlen .Wie kann es sein das die Rot-Grünen Faschisten neuerdings die Wahlen gewinnen, obwohl sie dabei sind Deutschland zu vernichten.Wird doch nicht etwa Wahlbetrug sein.Oder sind die Wähler so blöd. Weil ihre Vorfahren schon das Gesindel gewählt haben, muss doch nicht weiter so gemacht werden.

    • Für mich gibt es kein Ost und West, kein Nord und Süd, sondern nur Deutsche. Der Unterschied ist, wir im Westen sind ein bisschen dümmer als die im Osten. Weil es uns einfach viel zu lange zu gut gegangen ist.

  5. Wenn man mit ungeprüften Vorwürfen so durchgreifen kann, warum nicht den Spieß umdrehen und sie mit ihren eigenen Waffen schlagen?!

  6. Das kann man sich nicht ausdenken. In welchem anderen Land wäre so eine offensichtlich katastrophale Fehlbesetzung ebenfalls möglich? Wo bleibt denn die Opposition in dieser Personalie, wenn die vernehmbare Kritik aus dem Kreise der Mitregierenden kommt, ausgerechnet von den Grünen, die sonst jedem Quatsch, der in ihr verschrobenes Weltbild passt, freudig zustimmen? Das Ur-Parlamentarische Prinzip, „Opposition kontrolliert Regierung“ hat bereits in der letzten Legislatur deutlich Schaden genommen, indem sich die FDP unermüdlich an einer anderen Oppositionspartei, der AFD abmühte, statt an Schwarz/Rot, wie es geboten gewesen wäre. Die CDU ist in dieser Hinsicht ebenfalls ein Totalausfall. kommt mit ihrer neuen Rolle nicht zurecht und hat mit Merz auch keinen Hoffnungsträger hervorgeholt, sondern, wie man ihn schon vorher kannte, den ewigen Zauderer, der keinen Zwist durchhält, sondern schnell den geordneten Rückzug antritt. Nun könnte mal eine Partei den Lauten geben und diesem Land wirklich einen Gefallen erweisen, indem diese unsägliche Person ihres Amtes enthoben wird. Ob es danach besser wird? Keine Ahnung, aber schlechter kann es keinesfalls mehr werden.

    • Nicht erst Schang Klaud Juncker war wegen senes allzutiefen Blicke in diverse Gläser berücksichtigt. Bei genauer Betrachtung Frau Fäzers Physiognomie kommt mir angesichts des aufgedunsenen Gesichts der gleiche Gedanke. Alloholmisbrauch.Auch die absolut unlogischen Schlußfolgerugen der Dame sagen mir genug.

  7. @katastrophale Fehlbesetzung
    nur aus der Sicht eines freiheitlich-demokratischen Rechtsstaates – aus der Sicht einer totalitären linken Diktatur ist sie eine der Besten.
    Und die wird von den Finanzeliten seit Jahrzehnten vorangetrieben zur Zerstörung der Gesellschaft :
    https://ansage.org/fatale-monopole-die-globale-lebensmittelproduktion-in-den-haenden-weniger-konzerne/
    https://wissenschaft3000.wordpress.com/2018/03/03/kleingaertner-als-schwerkriminelle-25-000-euro-strafe-fuer-den-anbau-alter-obst-und-gemuesesorten/
    https://reitschuster.de/post/england-anstieg-der-unerwarteten-todesfaelle-haelt-an/
    https://philosophia-perennis.com/2022/10/30/der-westen-wendet-sich-von-verfolgten-christen-ab-und-umarmt-radikale-muslime/

    Es gibt inzwischen kein Gebiet mehr, auf dem ich der Politik noch zustimmen kann.
    Deshalb sehe ich auch keinen Sinn darin, eine einzelne Person abzuwählen – nur ein kompletter Austausch von Politikern, Funktionären und Juristen bietet die Option einer Verbesserung. Garantie gibt es nicht !

  8. Faeser ist mir in bester Erinnerung, wie sie in Kiew (während des so grausamen Krieges in der Ukraine!) ausgelassen das Sektglas schwenkt! Wenn Böhmermann im Fernsehen auftaucht, ist für mich Sendepause; muß noch erwähnen, daß ich ausgesprochen die „Regierungssender“ anschaue! Was muß in Deutschland passieren, damit solche Typen endlich von der Bildfläche verschwinden – ohne hohe Abfindungen aus Steuermitteln. Solche Typen schaden dem „Arbeitsvieh“ bzw. dem ungeliebten, „lästigen Deutschen“…
    Muß moich zurückhalten, was ich am liebsten schreiben würde – möchte keinen Besuch von derAntifa etc.

  9. ZITAT: „An Bundesgebäuden erlaubte sie das Hissen der Regenbogenfahne.“

    Das ist die Frage: Hat sie das erlaubt oder kraft ihres Amtes erzwungen?

  10. Die gesamte HAmpeltruppe ist eine Fehlbesetzung. Diese üble Böhmermannsendung sollte beendet werden. Solchen mit Zwangsgebühren finanzierten Dreck brauchen wir nicht.

  11. Na ja, die mit dem Rechtsstaatsprinzip in Art. 20 Abs. 3 und Art. 28 Abs. 1 Satz 1 des Grundgesetzes vorgegebene Unschuldsvermutung ist einfach zu kompliziert, das treibt Nancy Faeser doch schon seit Langem um.

    „Wir wollen insbesondere das Disziplinarrecht und wahrscheinlich auch das Beamtenrecht insoweit ändern, dass wir beispielsweise – das treibt mich schon seit Langem um – die Möglichkeit schaffen, die Beweislast umzukehren. Das heißt, wenn Anhaltspunkte für fehlende Verfassungstreue vorliegen, muss der Betroffene beweisen, dass dem nicht so ist, anstatt dass der Staat immer nachweisen muss – das ist sehr kompliziert –, dass andere Gründe dafür vorliegen, dass er nicht verfassungstreu ist.“ – Nancy Faeser (SPD) im Bundestag am 16.03.2022

    Wie viel einfacher ist es doch, wenn jemand so lange als schuldig gilt, bis es ihm gelungen ist, seine Unschuld zu beweisen – und noch einfacher, wenn man den Beschuldigten seine Unschuld erst gar nicht beweisen läßt.

    Wir sind eben ein starker Rechtsstaat.

    „Wir sind ein sehr sicheres Land und ein starker Rechtsstaat.“ – Nancy Faeser (SPD) am 05.04.2022

    Und wer könnte da schon eine bessere Vorbildfunktion für die Achtung des Grundgesetzes haben, als Nancy Faeser.

    „Diejenigen, die den Staat vertreten, müssen sich nicht nur auf dem Boden des Grundgesetzes bewegen, sondern sie haben eine besondere Vorbildfunktion.“ – Nancy Faeser (SPD) im Bundestag am 16.03.2022

    2
    1
    • „Diejenigen, die den Staat vertreten, müssen sich nicht nur auf dem Boden des Grundgesetzes bewegen, sondern sie haben eine besondere Vorbildfunktion.“ – Nancy Faeser (SPD) im Bundestag am 16.03.2022″
      Faeser etc. „Vorbildfunktion“ – Vorbild für die, die Deutschland zum Ko…. finden etc.!Vorbild, wie man die Deutschen ausmerzt….Faeser Vorbild, wie man Sekt in fröhlicher Runde schlürft und es dem eigenen Volk beschiessen geht…

  12. Das große Vesagen der Konservativen ist der nicht erfolgte Kampf gegen irre Ideologien. Weil deren Blödsinn nicht energisch angeprangert worden ist, konnte der sich überall festsetzen.
    Man hat vor allem deren militant missionarischen Charakter ignoriert.

  13. sie können nichts … rein gar nichts…
    sie säen nicht…
    sie ernten nicht…
    wissen aber alles besser…..

    dateien speichern – für den tag der wahrheit… soll keiner sagen können das war ich nicht…

  14. Bürgergeld = Stillhaltegeld für die arm gemachte Bevölkerung.
    Bürgergeld bis zum Untergang von Deutschland. Die entsprechende Regierung haben wir ja schon.
    Also bis bald! Ein wiedersehen unter den Brücken.

  15. Es wäre schön, wenn man sich in Zeiten kommender sozialer Unsicherheiten, verschuldet von unseren Polit-Clowns, einmal persönlich kennenlernen würde. Das gilt sowohl für Böhmermann als auch ganz besonders für Faeser! Ich denke, die Menge würde freuen, die beiden mal persönlich zu treffen!
    Wir haben ja schließlich nicht vergessen, was wir diesen beiden Mitmenschen zu verdanken haben, wir, und unser Land!

  16. Ich bin sicher, Faeser würde sich in der Öffentlichkeit ganz ungezwungen als Linksradikale offenbaren. Linksradikal zu sein galt noch vor 20 Jahren als schwere Hypothek. Heute ist es schick und woke, linksradikal oder linksextrem zu sein, das sind ja die Guten und wahren Demokraten, die gegen die bösen Rechten kämpfen. Schon die (linke) Mitte ist für solche „Demokraten“ sehr Faschismus verdächtig.

Kommentarfunktion ist geschlossen.