Sonst keine Probleme? Abmahnverein „Deutsche Umwelthilfe” will endgültiges Silvester-Böllerverbot

Soll und darf es nach dem Willen der „Deutschen Umwelthilfe“ künftig überhaupt nicht mehr geben: Private Silvesterfeuerwerke (Symbolbild:Pixabay)

Die wenigen Bereiche, in denen noch nicht die grünen Totengräber, Spaßbremsen, Fürchtemacher und Bevormunder den Deutschen ihre Reste von Lebensnormalität vergällen, werden zunehmend – und ganz arbeitsteilig-effizient – von scheinbar „gemeinnützigen“ Lobbyvereinen und NGO’s beackert, um durch Klagen und Medienpropaganda noch mehr Verbote durchzusetzen. Mit weitem Abstand am übelsten in dieser Richtung ist der Abmahnverein „Deutsche Umwelthilfe” (DUH), der nicht nur einst die unselige „Feinstaubdebatte“ zum Politikum machte und etliche Dieselfahrverbote in deutschen Städten durchsetzte, sondern gerade erst ein generelles Dieselfahrverbot in der Münchner City ab Februar 2023 mit durchsetzte. Jetzt hat die DUH schon das nächste Agendaziel im Blick: Weil Deutschland ja gerade überhaupt keine anderen Probleme hat, fordert sie von SPD-Bundesinnenministerin Nancy Faeser ein generelles Böllerverbot auch 2022.

Nachdem die Deutschen letztes Jahr – noch während Corona – ja schon ein solches Verbot im öffentlichen Raum hinnehmen mussten, scheinen neue Einheimische an der neuen Unfreiheit und Dauergängelung durch staatliche Überregulierung Gefallen zu finden – jedenfalls wenn man nach aktuellen Umfragen geht, denen zufolge eine knappe Mehrheit ein dauerhaftes Verbot von privaten Feuerwerken zu Silvester befürworten soll. Natürlich springt die DUH mit Anlauf und zwei Füßen auf diese hochwillkommene Folie, um die Forderung zu erheben, „diese archaische Böllerei bereits für dieses Jahr ein für alle Mal zu beenden”.

Verbotsgeiler DUH-Boss kann nächste Freiheitsbeseitigung nicht erwarten

Die pathologischen Sozialisten und Volkserzieher geben der Bundesregierung auch gleich praktische Tips, wie simpel sie dieses nächste Stücken Freiheit formaljuristisch begraben kann: „Durch wenige und einfache Änderungen der Sprengstoffverordnung” könne Faeser „dem umweltschädlichem Feuerwerk schnell ein Ende setzen”, so DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch, schon wieder ganz verbotsgeil, gegenüber dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland”. Der Mann ist offenkundig 88 Jahre zu spät geboren.

Keinen Hehl machte Resch, der seit seiner anhaltenden Diesel-Sabotage durch Klage gegen verbotsunwillige Kommunen seit Jahren zu den meistgehassten Deutschen gehört, aus seiner Begeisterung für das angeblich günstige Stimmungsbild: Er freue sich, „dass sich eine wachsende Mehrheit der Deutschen sich für ein Böllerverbot ausspricht” – und zwar nicht nur Wähler von SPD, Grünen, Linke und CDU/CSU, sondern – so Resch – selbst bei FDP-Wählern sei „angekommen, dass Böllern kein Freiheitsritual ist”, der Schutz von Umwelt und Gesundheit „aber sehr wohl”. Die totalitäre Verachtung für Freiheit und Selbstbestimmung, für Lebensfreude und Privatautonomie trieft hier raus jeder Pore. Große Zustimmung für ein Verbot gab es, wie „dts“ berichtet, natürlich – welche Überraschung – bei den Wählern von Grünen, Linke, Union und SPD. Hingegen stimmten 68 Prozent der Anhänger der AfD gegen ein Böllerverbot.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

19 Kommentare

  1. soweit ich mich da erinnere, werden die auf der einen Seite von dem bunten Regime, und auf der anderen Seite von Gates und Soros über deren NGO-Deckadressen versorgt, finanziert und gelenkt.
    Was die auflegen, ist da als Teil eines globalen ´Nudging-Projektes zu sehen, in diesem Fall eben auf die Deutschen !
    Es ist also die antideutsche bunte Regierung, die alles vernichten will, was an deutsche Kultur erinnert !
    Früher war es die Kirche, die die alten Kultstätten vernichtete oder mit ihren Kirchen usurpierte, um die alten Kulturen zu vernichten und eigene Macht aufzubauen.
    Heute sind es die globalen Finanzeliten mit ihren NGO und den abhängigen Regierungen!

    Und da die meisten Menschen nur Herdentiere sind – Milgram hat das mit seinen Experimenten auf 80 % geschätzt – können die Elite-gestützten Lautsprecher immer über ausreichend Resonanz verfügen. Die Menschen können nicht anders !

    Deshalb ist auch das Fermi-Paradoxon kein Paradoxon – es ist ganz einfach so, daß diejenigen, die das Problem des interstellaren Raumfluges gelöst haben, intelligent sind und mit diesem Planeten nichts zu tun haben wollen – völlig zu Recht !
    Wenn sie sehen, wer hier die Macht hat, machen sie einen großen Bogen um diesen Planeten !

    13
  2. Die haben nix zu melden und sollen ihre Fresse halten! Man sollte mal genau prüfen, wovon genau die leben, wie da die Gelder fließen…ich möchte wetten, da wird so manches bei offenbart werden!

  3. „Jürgen Resch wurde im württembergischen Plochingen geboren. Als Jugendlicher wurde Resch 1975 Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Bodensee.Resch studierte von 1983 bis 1986 an der Universität Konstanz Verwaltungswissenschaft, blieb jedoch ohne (Berufs-)Abschluss.1986 wurde er Assistent des damaligen Bundesvorsitzenden Hermut Ruland bei der DUH. 1988 wurde er Bundesgeschäftsführer der DUH und brach sein Studium ab.“Was verdient man bei der Deutschen Umwelthilfe?
    Wie viel verdienen DUH-Mitarbeiter? DUH-Chef Jürgen Resch und sechs weitere Führungskräfte verdienen im Schnitt etwa 110.000 Euro pro Jahr, die übrigen Mitarbeiter durchschnittlich 49.000 Euro.01.02.2019

    Bei solchen KNALLKÖRPERN wie diesen Resch brauchen wir kein Feuerwerk mehr. In keinem Land der Erde würde niemand auf solchen „Scheiß“ kommen. Der Deutsche darf nichts mehr, kein Fleisch essen, frieren, unter der Idiotenmaske schwitzen, arbeiten,bis der Tod eintritt. Und dieser grüne Dreck, ohne Abschluß, ohne jemals gearbeitet zu haben feiert säuft und schunkelt bis zum Untergang.

    17
    • der typische vertreter seines standes…
      nix können , nix gelernt aber alles besser wissen…
      weg mit den dreck von der strasse…
      für die deutschen ist es der höhepunkt an verblödung… dementsprechend werden wir im ausland auch schon als deppen angesehen… ich sag shcon lange bin aus österreich… das passt .
      gut ist : ein depp weiss nicht dass er ein depp ist…
      weiter so bis zum erlösenden ende …

  4. Die Deutschen wollen das so, sonst würden sie sich schon längst mehrheitlich gegen diesen ganzen links-grünen Globalistensaustall wehren. Die Meisten kapieren ja nicht einmal, daß das bewußt so gesteuert wird, sie lesen auch nicht die Infos die diese Genossen mit deren irren Zielsetzungen veröffentlichen. Nichts passiert, allenfalls Kopfwackeln wie der Wackeldackel auf der Hutablage in früheren Zeiten. Von daher kann man hier lamentieren wie man will, solche hinterfotzigen Abkassiervereine wie ganz besonders dieser DUH Typ, wachsen in so einem Umfeld wie ein Schimmelpilz im feuchtmilden Klima und geradezu inflationär. Irgendwann wird es so unerträglich bis die Fetzen wieder fliegen, wie gehabt! Aber dann ist der Wohlstand und die Freiheit weg, das sich wieder zu holen wird nicht einfach werden. Über 70 Jahre Entwicklung sind dann umsonst gewesen. Im Osten waren es sogar nur 33 Jahre – großzügig aufgerundet…

    14
  5. Öklogisch orientierte Politik ist nur niederfrequente Aktionsheuchelei, wobei es mehr um Produziergehabe geht als wirklich um Ökologie.
    Ich habe noch keine einzige Studie über den Einfluß auf das Klima oder Wetter von Megastädten vor allem in Küstennähe gehört.
    Großstädte produzieren eine Abwärme von 3-5 Grad, man sollte doch meinen das eine Verkettung von tausenden „Herdplatten“ von mehreren Quadratkilometern Ausmaß, als Wärmebarriere einen erheblichen Einfluß auf die kontinentale Wetterentwicklung haben, nichts davon zu lesen.
    Wer sich eine globale Lichtkarte ansieht versteht recht schnell was das Klima aufheizt, jedes Licht steht für Abwärme, besonders deutlich zu „sehen“ ist der Grenzverlauf zwischen Nord – und Südkorea, also zwischen ständigen Versorgungsnotstand und reichlich Überfluss, das ist Punkt 1 den man sich merken muss.
    Punkt 2 – wo es am hellsten ist wird am meisten Energie verbraucht, fast immer bedeutet das gleichzeitig viel zu viele Menschen, wie kühlt man die Erde herunter – mit VERSORGUNGSNOTSTAND und viel viel WENIGER MENSCHEN, was für ein Zufall!
    Merkwürdig ist nur das keine einzige Endzeitprognose die selbst vor Jahrzehnten vorausgesagt wurde eingetroffen ist, wie viele Länder müssten eigentlich schon laut „Prognose“ unter Wasser stehen, wie viele Städte kennt dagegen die Geschichte die auch ohne „Klimakatastrophe“ im Meer untergingen?
    Vor 66 Millionen Jahren schlug ein Objekt von der Größe des Mount Everest mit ca. 40.000 km/h auf diesem Planeten ein, die gesamte Jura war eine „Klimakatastrophe“, den Zusammenhang von „plötzlichem Aussterben“ scheint aber das pubertäre Wichtigtuergehirn von Wohlstandskindern wohl nicht zu begreifen, die Realität gefällt nicht also wird sie zurechtgelogen bis auch der größte Schwachsinn hineinpasst – ein Blick in die Reihen unserer „Regierung“ spricht da für sich selbst was hier wirklich zu unserem Aussterben führt.

    13
  6. Ich würde dieser Spaßbremsentruppe die Aufmerksamkeit entziehen, und wer IIMER noch spendet, sollte das schnellstens überdenken.
    Nicht daß ich in meinem Alter die Böllerei noch bräuchte, mein Hund ist auch dankbar für die Stille, aber ich war auch mal jung und hatte meinen Spaß daran ; man sollte es wie gehabt, jedem selbst überlassen, ob er böllert oder nicht .

  7. Scheint – das Regime drückt im Schatten der „Maßnahmen“ weiteren Terror durch – heute in München :
    „Es handelt sich nämlich um das Resultat einer Klage des berüchtigten Abmahnvereins “Deutsche Umwelthilfe” (DUH), der bereits in etlichen deutschen Städten zum Leidwesen von Berufspendlern und Anwohnern Fahrverbote durchgesetzt hatte.“
    https://www.wochenblick.at/allgemein/diesel-fahrverbot-in-muenchen-ab-februar-2023/
    „Mit der autoritären Verbotsentscheidung sollen die angeblich seit Jahren zu hohen Stickstoffdioxid-Werte reduziert werden, die an vier Stellen in der Stadt nicht den EU-Vorschriften entsprechen. Sollte das Euro-4-Norm-Verbot hierzu nicht ausreichen, wovon auszugehen muss, werden ab Oktober nächsten Jahres auch noch Euro-5-Diesel verbannt. Davon wären dann rund 140.000 Autofahrer betroffen. Ausnahmen solle es für Lieferverkehr, Anwohner oder medizinische Notfälle geben.“

    Nun ja – es könnte sein, daß damit die KFZ-Industrie gesponsert wird, wenn die jetzt alle Benziner kaufen ! Aber ich fürchte, daß die meisten Betroffenen nicht die Kasse haben, um einfach mal ein neues KFZ zu kaufen – die grüne Demobilisierung schreitet voran.

    Aber auch hier bleibt festzuhalten – sie haben diese Truppe gewählt, die sie über ihre NGO terrorisiert !
    Wie gewählt – so geliefert !
    Schönen Gruß an Bayern !

  8. Das „System Umweltschutz“ hat genau wir das Thema „Sicherheit“ einen enormen Vorteil für die Betreiber: Egal, wieviel man erreicht, es ist nie genug. Sie können immer weiter, weiter und weitermachen. Beispiel Auto: Trotz immer weiterer Verbesserungen wird es nie aufhören, daß es Unfälle gibt. Genau so wie es immer Leute geben wird, die beim Schwimmen ertrinken. Fahrradfahren? Mit Sicherheitsweste, Helm, Protektoren.. was kommt als nächstes? Kennzeichen, Videoaufzeichnung, künstliches Magnetfeld? Und so lange der Vielflieger (!) Herr Resch so drauf ist – ich vermute als Ursache geistiges Defizit oder psychische Deformation- macht der einfach immer weiter. Die Umwelthilfe jagt sozusagen einem nie zu erreichendem Umweltendsieg hinterher. Ich finde das krankhaft. Unnatürlich und verklemmt kommt er mir vor. Der hat vtl. irgendwas. Ich habe ihn auch noch nie lachen gesehen.

  9. Die zum erheblichen Teil aus Steuergeldern finanzierte DUH gehört dringend geschlossen. Solche Terrorbolzen sollten zunächst ARBEITEN LERNEN. Aber, die am langen Band geführten Selbstbefriediger sind stolz auf das, was die selbst anrichten. Gleichsam abzuschießen sind die Figuren hinter R. Habeck. Geschwister Graichen mit Kellner etc. Es könnten noch weitere Namen aufgelistet werden. Ich frage mich nur, was der BND zu solchen Strukturen sagt. Ach so, die sind ja nicht RECHTS eingeordnet. Da hat man keine Begründung. Finanzierungen aus der Steuerkasse und aus dem Ausland für Aktionen zum Nachteil der eigenen Bevölkerung. Gleichsam gibt es ja eine Reihe an NGO’s in Bonn und Berlin mit (Teil) Finanzierungen aus Berlin oder von Stiftungen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.