Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Taten ohne Täter? Wer wirklich queerfeindliche Gewalt verübt

Taten ohne Täter? Wer wirklich queerfeindliche Gewalt verübt

Aktivistische Opfer-Travestie – aber bitte nur, solange die Täter ins Weltbild passen (Symbolbild:Imago)

Laut dem “Spiegel” ist Queerfeindlichkeit wieder „salonfähig“ und die Täter sind natürlich rechts. Aber fehlt da nicht etwas? In den letzten Jahren habe die Zahl der Übergriffe auf queere – also schwule, lesbische oder transsexuelle – Personen zugenommen. Das jedenfalls behauptet Andre Lehman vom Lesben- und Schwulenverband Deutschlands gegenüber dem “Spiegel”. Er sieht vor allem die AfD als „Brandstifter“ und damit eigentlich Schuldigen. Vor allem verschiedene TikTok-Kanäle der Partei würden „toxische Maskulinität“ transportieren: „TikTok wurde jahrelang den Rechten überlassen, dort wird man ja ständig mit menschenfeindlichen Inhalten überschwemmt. Queerfeindlichkeit ist in unserer Gesellschaft wieder salonfähig geworden. Seit einigen Jahren sind die Skrupel, den Hass gegen queere Menschen öffentlich zu zeigen, wieder deutlich gesunken.“ Insbesondere weil viele der Täter unter 25 Jahren seien, sieht er sich in seiner These bestätigt, denn diese Gruppe sei besonders stark durch soziale Medien geprägt.

Auch Innenministerin Nancy Faeser hatte sich bereits im vergangenen Jahr des Themas angenommen, um sexuelle Minderheiten zu schützen, was sie nun auch bei der Vorstellung der aktuellen Statistik zu politisch motivierter Kriminalität wieder betonte. Auch die Berliner Polizei hat eine eigene Anlaufstelle für “queerfeindliche Gewalt” eingerichtet. Sogar das US-amerikanische Außenministerium warnte seine Bürger vor der Teilnahme an „Pride-Veranstaltungen“, da dort eine erhöhte Terrorgefahr bestehe.

Fragwürdige Stoßrichtung

Doch die Stoßrichtung, die der Spiegel suggeriert, kann er letztlich selbst nicht untermauern. So heißt es gleich in der Einleitung, dass „ein Teil der Taten“ aus dem rechten Milieu komme. Ein solcher Satz ist allerdings schon dann richtig, wenn es nur und genau einen solchen Vorfall gibt; dass ein Großteil oder gar die Mehrheit der Täter diesem Ende des politischen Spektrums entstammen, ist damit noch nicht gesagt. Auch der lapidare Verweis darauf, dass „viele“ Straftaten “rechts motiviert” seien, ist ebenso wenig aussagekräftig. Und auch wenn sich aus der genannten Statistik tatsächlich mehr rechte Übergriffe als ausländische respektive religiös motivierte Taten ableiten lassen, sagt das noch nicht viel aus. Denn erstens ist der islamische Bevölkerungsanteil in Deutschland niedrig. Nicht die absolute, sondern die relative Zahl der Übergriffe wäre hier aussagekräftiger.  Und zweitens krankt eine solche Statistik immer daran, dass sie vermischt, was nicht zusammengehört: In die Statistik fließen Beleidigungen, Bedrohungen, Sachbeschädigung und Körperverletzung sowie Mord ein. Und als Beleidigung kann schon das Aussprechen simpler Tatsachen gelten, wenn man beispielsweise darauf pocht, dass eine Transfrau biologisch noch immer ein Mann ist.

Sind die körperlichen Übergriffe also tatsächlich mehrheitlich dem “rechten Milieu” zuzuordnen? Wirklich belegen kann der “Spiegel” dies nicht. Im Artikel werden vier Fälle benannt, von denen einer nur als Sachbeschädigung einzustufen ist. Ein weiterer Fall – nämlich in Bautzen – kann wohl tatsächlich dem rechten Spektrum zugeordnet werden; zwei weitere Fälle enthalten keine präzisen Angaben zu den Tätern. Wer jedoch selbst recherchiert, will nicht mehr so ganz an die These der rechten Gewalt glauben. In vielen Artikeln, die Übergriffe dokumentieren, wird häufig entweder ein “südländisches Aussehen” oder ein “osteuropäischer Akzent” in der Täterbeschreibung erwähnt. Manchmal lassen sich weitere Rückschlüsse ziehen, wenn etwa als Ort des Übergriffs ein Stadtteil mit besonders hohem Ausländeranteil genannt wird.

Ross und Reiter werden eben nicht genannt

Im Zeitraum seit 2020 ereigneten sich in Deutschland vier als “queerfeindlich” eingestufte Morde. In Gießen wurde ein Schwuler ermordet. Der Täter war ein Kasache. In Dresden wurde ein Schwuler ermordet und sein Partner schwer verletzt. Der Täter war ein Syrer. In Altenburg ermordeten zwei Männer einen Schwulen. In diesem Fall entstammten die Täter tatsächlich dem rechten Milieu. In Münster wurde ein Transmann ermordet. Der Täter war ein Tschetschene. Sollte diese Auflistung vollständig sein, überwiegt die Zahl der Vorfälle, bei denen Ausländer die Täter waren, deutlich. Und dieses Ungleichgewicht verstärkt sich angesichts der Bevölkerungsverteilung nochmals.

So zeigt sich wieder einmal, dass es auch den Medien oder den verschiedenen Interessenverbänden der sexuellen Minderheiten nur am Rande darum geht, tatsächlich queerfeindliche Gewalt und deren Ursachen anzusprechen. Denn wäre dies das eigentliche Ziel, dann würde man Ross und Reiter klar benennen, sprich: die migrantische oder ausländische Herkunft der Täter stärker in den Fokus rücken. Stattdessen sind all die Warnungen letztlich doch nur ein weiterer Mosaikstein im allseits bekannten „Kampf gegen Rechts.“ Und was hat es eigentlich mit der TikTok-These auf sich? Stimmt es wirklich, dass die Jugend derart anfällig für die Verführungen der sozialen Medien ist… oder könnte das vielleicht auch daran liegen, dass seit 2015 vor allem junge Männer aus einem bestimmten Kulturkreis nach Deutschland kamen (und weiter kommen)?

17 Responses

  1. Ich bin eigentlich ein toleranter Mensch, aber es gibt Dinge die ich schon emotional ablehne. Schon zu meiner Schulzeit hatten wir einen Lehrer der hatte sonderbare Gewohnheiten. Dabei ist er dann auch eines Tages bei seiner Absonderlichkeit abgenippelt. Im laufe der Zeit bemerkte ich sonderbare Annäherungsversuche. Auch ein ehemaliger Musiklehrer war dabei, als er es bei einem Klassentreffen versuchte. Diese Typen haben sonderbare Bewegungsmuster, bis ich begriff die sind schwuhl. Auch Bi war schon dabei. Jetzt kann ich die schon vorher einordnen bevor die versuchen einem anzumachen. Weil es mich einfach emotional anekelt meide ich jeden Kontakt mit denen. Wenn die unter sich blieben, nicht extra auffällig sich verhalten würden und keine Sonderrechte verlangen würden dann hätten die sicher auch nicht so viele Probleme.

    15
  2. was für ein Kotz Elend im Land der Bekloppten ampelgläubigen Mehlaugen.
    Wer so einer durchgeknallten Schwuchtel überhaupt zuhört hat ,sich von der Intelligenz und einer eigenen Meinung längst verabschiedet.
    Solche Typen: Keulen a la Böhmermann

    10
    1
  3. Ich bin ein Huhn und gestern hatte sich eine Schlange verächtlich an mich herangemacht. Das ist klar und gesichert gegen die Huhnwürde gerichtet.
    Wer ist für ich zuständig?
    Der Queerbeauftragte des Landes NRW glaubt mir nicht. Er meint, Schlangen machen so etwas nicht.

  4. Die staatl. Gewalt ist nicht mehr ertragbar !

    Schaut und hört hier:

    https://youtu.be/5mcVJB1-kNE

    „LIVE | Björn HÖCKE & Oliver KIRCHNER sprechen in MÜHLHAUSEN

    BJÖRN HÖCKE aus Thüringen bekommt Unterstützung von einem der gewaltigsten Redner aus Sachsen-Anhalt – OLIVER KIRCHNER – um in Mühlhausen den Wahlkampf der Altparteien ordentlich durchzumischen. Schaltet ein!“

    Ab etwa 1:39 Std. des Videos beginnt unser großer Vorzeigedemokrat Björn Höcke zu sprechen !
    Schaut und hört genau zu !
    Die unsägliche IM sollte bei Björn Höcke sich Nachhilfeunterricht in Sachen Demokratie
    und Grundgesetz holen, denn das Element ist nicht mehr akzeptabel und haltbar !

    Hätten wir eine funktionierende Gewaltenteilung, zwingende Voraussetzung für Demokratie und ehrbare, tatsächlich unabhängige Justiz, Staatsanwälte, Richter,
    wäre diese unsägliche IM sicherlich nicht mehr im Amt !

    Haben wir leider nicht mehr, deshalb machen diese Volkszüchtiger weiter bis in den Untergang von Land und Einheimischen !

    Deshalb gilt, AfD wählen und immer wieder AfD wählen !
    Alles andere ist ein weiter wie bisher und stetig schlimmer !

    1. Bedaure, aber ich bin nicht bereit mir stundenlang Vorträge anzusehen bzw. anzuhören.
      Worte, Worte, nichts als Worte!
      Wo bleiben die Taten?

      Worte schaffen lediglich Meinungen. Nur Taten schaffen Fakten, gell? 🤨

      3
      1
  5. Wird es immer schwuchteliger?
    Mein Opa hätte darauf wahrscheinlich wie folgt geantwortet:
    “Von deren Sorte sind mir im R……-Feldzug Fünfe im Rucksack erfroren.”

    Ich fasse es nicht, was aus unserem Land geworden ist !

  6. Laut Untersuchungen von Wissenschaftlern vom Fach sind nur ca. 2% der Bevölkerung sexuell andersartig (z. B. U. Kuchera in seinem neuen Buch Vergewaltigte Natur).

    Bekannt ist das seit den 60-iger Jahren. Und damals galt nach poliz. Statistiken: Homosexuelle sind auffallend häufiger Straftäter wie der Rest der Bevölkerung. Hat sich bis heute daran was geändert? Ich kenne keine neueren Statistiken.

    Nicht jeder sexuell andersartige Mensch ist ein potentieller Straftäter.
    Verfolgt man aber die Machenschaften der Lesben-, Homo-, Queer-..usw.- Verbände und die immer öfter bekannt werdenden Verbrechen wie Kinderhandel, Pädophilen- und Päderasten-Verbrechen, so geht von dort über Queer- und Transaktivitäten etc. eine direkte Linie zum Okkultismus und zu den Opferritualen mit Kindern. Einige Psychologen und Psychiater, die Überlebenden dieser Opferrituale helfen ihre Erlebnisse zu verarbeiten, berichteten anonym über die Greueltaten die man ihren Patienten angetan hatte.

    Die speziellen Gesetze unter Grün und Links verstärken die Herrschaft (und den mentalen Terror) dieser sexuellen Minderheiten gegenüber der Masse der Bevölkerung mit normalem sexuellen Verhalten. Auch wenn der körperliche Angriff klar zu verurteilen ist… jedoch: Ist es verwunderlich, dass einzelne Personen (evtl. auch Betroffene?) ausrasten und diese aggressiv auftretende Minderheiten angreifen?

    Wir müssen das Geundübel bekämpfen, demokratisch beseitigen: Grüne und linke Politik die zum Totalschaden für Land und Leute wird!

    1. Ja, eines der Grundübel ist die linke Politik.
      Diese ist jedoch auch nur ein Werkzeug für die sogenannten Hintergrundmächte, die im Verborgenen die Strippen ziehen.

      Nein wir “müssen” gar nichts.
      Im gesamten Universum gibt es nur ein Kann oder Kann-nicht, ein Möglich oder Nicht-möglich.
      Das Muß spukt ausschließlich in den Köpfen der Menschen herum. Es ist eine Illusion, weiter nichts.

      Aloha! 👋

      1. Bimmelbahn:

        Ob der Mensch etwas tun muss oder kann oder nur mit den Möglichkeiten lebt ist aktuell eher abgehobene Philosophie.

        Ich, und sicherlich auch Sie, wollen in Freiheit und selbstbestimmt leben – und dafür M U S S ich mich unter dem Joch dieser Ampelregierung und speziell der grünsozialistischen Zerstörungswut gegen unsere komplette Kultur wehren und mich für demokratische, freiheitliche, humane Verhältnisse einsetzen, wo immer es geht.

        Wenn wir das nicht tun, dieses dringend gebotene, überlebenswichtige MUSS zur Gegenwehr, wird uns Deutschen und “allen normal denkenden Menschen” von der anderen Seite die Luft abgedreht und der Boden unter unseren Füssen weggezogen. Sie verstehen das doch, oder?

        Um ihre philosophischen Fragen über muss, kann oder möglicherweise kümmern die sich nicht, sondern schaffen höllische Zustände, in der letztenendes auch keine Philosophie der Freiheit erlaubt ist. Siehe Koran, Kalifat, Transformationspläne des WEF, digitales Zentralbankgeld, die Herrschaft der Waffenlobby und Kriegstreiber, das sogenannte Demokratiefördergesetz und andere Scheußlichkeiten.

        1. @Tremab

          Oh, ich verstehe Sie sehr gut.
          Dennoch müssen wir nicht, wir dürfen.

          Es gibt immer eine Alternative. Auch sich heraushalten und auf eine Gelegenheit warten ist eine Alternative.
          Bietet sich eine Gelegenheit, dann darf man sie nutzen, beispielsweise um einen Holzschuh in ein Getriebe zu werfen oder ähnliches. Auch mal ein Feuerchen machen hat in der Vergangenheit schon so manches Herz erwärmt, gell? 😉

          Und was die von Ihnen erwähnten Scheußlichkeiten angeht, bin ich der Überzeugung, daß diese allesamt verschwinden werden, einschließlich der meisten Religionen. Sie werden obsolet sein, sobald das Bewusstsein der Menschheit eine höhere Stufe erreicht hat, und dann wegfallen.

          Bekanntlich besteht auch feste Materie auf subatomarer Ebene aus vibrierender Energie.
          Die starken, coronalen Massenauswürfe unserer Sonne, welche gegenwärtig die Erde erreichen, bringen ihre eigene Vibration mit.

          Nach dem Prinzip der dominanten Frequenz wird sich die Vibration der Menschen im Allgemeinen erhöhen (sofern mit der ankommenden Strahlung kompatibel).
          Negative Frequenznester werden dagegen wie mit der Degauss-Funktion bei Röhren-Monitoren entmagnetisiert, also aufgelöst. Die betroffenen und die mit der Strahlung inkompatiblen Personen werden entweder komplett durchdrehen und im Wahnsinn über die Klippe sausen oder ziemlich blöd dastehen.
          Es wird noch richtig spannend!

          Meine Einschätzung. 🙂

  7. DIe Homosexuelle Frau Weidel wurde einmal von einem Journalisten gefragt, ob sie queer ist.
    Frau Weidel antwortete mit nein, weil dieser Fachterminus “queer” für politische Zwecke missbraucht wird. Sie sieht sich selbst auch nicht als Mitglied der LGBTIQ Community.

    Im Prinzip: Früher war Sex privat, dann kamen die 68iger und wandelten das Sex-Thema Step by Step in ein Politikum um.
    Weil die damit an die Steuertaler kommen. Manche Leute begreifen allerdings jetzt schon, das zuviel LGBTIQ-Perversenpropaganda die Mehrheit der Menschen abstößt, statt das Denken zu ändern.
    Und…Langfristig gesehen, macht der Islam aber auch in Europa damit Schluss.

    1. Langfristig schätzte ich, daß mit dem Islam in Europa Schluß sein wird.
      Nur so eine Eingebung.

  8. Seid froh, dass unsere “neutralen” Medien die Koranschändung vom homosexuellen Aalener FDP-Politiker gnorieren. In Kombination mit den Palästinaprotesten würde es da richtig knallen. Nicht auszudenken, wenn es ein AFD Politiker gewesen wäre.