Montag, 22. April 2024
Suche
Close this search box.

“Unsafe and Uneffective” – aber niemand will es hören

“Unsafe and Uneffective” – aber niemand will es hören

Impfen bis ins Grab (Symbolbild: Collage)

Was sich vorgestern, am 17. März 2023, im britischen Chamber of the House of Commons im Palast von Westminster zutrug, war beschämend wie augenöffnend zugleich: Der konservative Parlamentsabgeordnete Andrew Bridgen hielt dort eine Rede zum Thema Covid-“Impfstoffe” und deren angebliche Sicherheit und Effektivität. Alle von ihm gemachten Angaben basierten ausschließlich auf Zahlen der britischen Behörden oder internationaler Studien. Schon bevor Bridgen seine Rede begann, waren die Bänke des Unterhauses nur spärlich besetzt. Als er dann anhob, flüchteten die letzten Parlamentarier – und eine der wohl wichtigsten politischen Reden der Gegenwart fand praktisch ohne parlamentarische Beteiligung statt.

Worum ging es nun im Einzelnen? Zunächst machte Bridgen darauf aufmerksam, dass die gemeldeten Nebenwirkungen exorbitant hoch sind. Die Dunkelziffer bei den Meldungen lässt zudem befürchten, dass bislang nur die Spitze des Eisbergs sichtbar ist. Das Yellow-Card-System in England, aber auch Meldesysteme in anderen Ländern (etwa im US-Bundesstaat Florida) verzeichnen einen Anstieg der gemeldeten Impfnebenwirkungen um 1.600 Prozent gegenüber den Meldungen zu traditionellen Impfstoffen. Selbst wenn man in Betracht zieht, dass die mRNA-Injektionen häufiger verabreicht wurden als andere bisherige Impfungen, ist der Anstieg erschreckend, denn die Anzahl der Injektionen nahm nur um 400 Prozent zu, die Meldungen im selben Zeitraum aber um das 17-fache.

Groteskes Nutzen-Risiko-Verhältnis

Dieser fulminante Anstieg an Meldungen verwundert nicht, wenn man sich beispielsweise die Studie von Dr. Joseph Fraiman  ansieht, die im Journal “Vaccine” peer-reviewed  wurde.
Ergebnis dieser Studie ist, dass mit Pfizer und Moderna Gespritzte ein massiv erhöhtes Risiko für schwerwiegende unerwünschte Nebenwirkungen haben – und zwar mit einer Wahrscheinlichkeit von 10,1 respektive 15,1 pro 10.000 Behandelten. Somit ergibt sich ein Risiko von 1 zu 990 bei Pfizer und 1 zu 662 bei Moderna. Kombiniert liegt das Risiko einer schweren Nebenwirkung für mRNA-Gespritzte bei 1 zu 800. Aufschlussreiche Anmerkung diesbezüglich: Während also diese Studien vorliegen, hat sich unser untragbarer Gesundheitsminister, der notorische Lügner Karl Lauterbach, in der ihm eigenen Salami-Taktik zu einem Risiko von 1 zu 10.000 durchgerungen. Aus seiner Sicht ein gewaltiger Schritt seit seinem Schwindel von der angeblichen “Nebenwirkungsfreiheit” zwar, aber immer noch eine unglaubliche Verharmlosung. Wer diesem Mann noch glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Aber folgen wir der Rede von Andrew Bridgen weiter: Am 25. Januar 2023 veröffentlichte das britische Department of Health and Social Care die nach Altersgruppen aufgeteilten Numbers Needed to Vaccinate (NNV). Diese Zahlen geben an, wie viele Menschen ohne Risikofaktoren mit der mRNA-Spritze behandelt werden müssen, um eine einzige Einweisung ins Krankenhaus zu vermeiden. Eine zweite NNV gibt an, wie viele Menschen mit der mRNA-Spritze behandelt werden müssen, um eine einzige Einweisung in eine Notaufnahme eines Krankenhauses zu vermeiden. Die Verlässlichkeit dieser wahrscheinlich bereits schöngefärbten Daten sei einmal dahingestellt – aber es sind offizielle Zahlen. Sehen wir uns an, was sie aussagen:

Selbst in der Gruppe der über 70-Jährigen, die in einer Risikogruppe sind, diesen  vielbeschworenen “vulnerablen” Angehörigen der Hauptrisikogruppen also, müsste man (siehe oben) 800 Patienten spritzen, um eine Einweisung zu vermeiden – und es gibt alle 800 Geimpfte eine schwere Nebenwirkung. Man könnte auch sagen: Man tauscht eine Einweisung wegen Covid gegen eine Einweisung mit schwerer Nebenwirkung.

Doch bei den – in den vorstehenden Grafiken abgebildeten – niedrigeren Altersstufen ist der Aufwand, den offiziellen Zahlen zufolge, noch absurder: Setzt man die Kosten pro Dosis mit 44 britischen Pfund an, ergibt sich eine Summe von 11.281.600 Pfund, um einen Patienten im Alter zwischen 50 und 59 statistisch vor einer Intensivstation zu bewahren. Gleichzeitig produziert man für diese 11.281.600 britische Pfund 321 Patienten mit schweren Nebenwirkungen. Das also ist die grandiose “Impfung” gegen die “tödliche Pandemie” – nach den offiziellen Zahlen, wohlgemerkt!

Es ist also von allerdringendster Notwendigkeit, über die Risk-Benefit-Ratio zu diskutieren. Wie wir aber sehen mussten (und wie Andrew Bridgen bei seiner vom Unterhaus geschwänzten Rede erfahren musste), schließen die Verantwortlichen die Augen, verweigern sich der sachlichen Debatte, weigern sich zuzuhören und unterbinden so eine jetzt wahrlich überfällige Entscheidung – und diese Entscheidung kann nur ein sofortiger Stopp dieses wohl singulären Verbrechens an der Menschheit sein – vor allem vor dem Hintergrund der anhaltenden Übersterblichkeit. Once again: Big Pharma have put Profit before People.

17 Antworten

  1. Jedes Wochenende hält in unserem Dorf (ca. 7000 Einwohner) der Impfbus.
    Ab 9 Uhr können die Impflinge dann antreten und sich die 4 Spritze reinziehen lassen. Gestern waren es 320 Idioten aller Alterklassen, die gerne Schlange standen und es nicht abwarten konnten, die seeligmachende Spritze zu erhalten.
    So ist das jedem Samstag von 9 bis 12 Uhr.
    Ab 13 Uhr können dann die Idioten im Nachbardorf sich die Spitze abholen. Auch da stehen sie bis abends Schlange.
    Im Amtblatt der Gemeinde wird dafür geworben. ” Lassen Sie sich impfen und schützen Sie sich und ihre Mitmenschen. Die Impfung ist sicher!
    Meine Nachbarn haben auch schon die Vierte und können die Fünfte kaum abwarten.
    Ich sag nichts mehr! Was soll man denn auch noch sagen bei so viel Dummheit und Ignoranz.

    53
    1. @Emrest
      Ich bin schier fassungslos. Das läuft noch immer? Danke für die Info – ich dachte wir wären längst durch damit.

      @Once again: Big Pharma have put Profit before People.
      Aber eben nicht nur in GB sondern abgesprochen weltweit. Haben sich denn alle Pharmafirmen zum Mordanschlag verbündet? Jeder brühte seine Suppe und verspritzte sie.

      Hat jemand Erfahrungen zu andern Ländern? Stirbt es sich zB auch in Rußland oder Kuba??

      In Lateinamerika wurden Ru und Chi Vaxxe verspritzt. In diesem Video https://www.bitchute.com/video/tRENtUl9RdTm/ entnimmt eine Zahnärztin ihrem sinovaxxgeschädigtem Kollegen eine Tropfen Blut aus dem Finger und schaut es sich an. Er kann kaum noch reden.
      Video auf Spanisch mit Englisch im Untertitel.

    2. “Was soll man denn auch noch sagen bei so viel Dummheit und Ignoranz.”

      Das man hier “Live und in Farbe” miterleben darf, warum “Demokratie” (Republik mit demokratischen Grundsätzen) nicht funktioniert. Jeder soll Souverän sein, aber so gut wie niemand ist es. Es sind Untertanen, die hinterherlaufen / folgen. Damit entspricht der Realität nicht der (Demokratie)Theorie, auf deren Grundlage das politische Gebäude errichtet wurde. Weshalb hier alles so richtig “wundervoll” ist, wie es halt ist und jeden Tag “wundervoller” wird.

  2. @ABER NIEMAND WILL ES HÖREN
    das haben auch unsere Regime-Abgeordneten gezeigt bei den Anhörungen zu Therapie-Wirkung und politischem Kollateralnutzen – die die AFD organisieren mußte, weil alle anderen sich dafürnicht interessierten!
    Für die galt nur das Wort der Göring-Eckardt, wie sie im bunten Tag tobte : “boostern, boostern, boostern !”
    Und das gilt wohl für alle wertewestlichen Spritzen-Regimes – die Politiker und Juristen sind Teil dieser mRNA-Mafia !
    Aber auch die Wähler wollen es nicht wissen – sie wollten es nie wissen !
    Scheinbar fühlen sie sich wohl, wenn sie von ihren Herren als Humanresourcen verwertet werden.
    In jedem Fall aber ist der Grundgedanke der Demokratie in den letzten 3 Jahren mit aller Kraft ad absurdum geführt worden!
    Was wir haben, ist ein Hohn der Eliten über das Volk – und gleich in Kübeln !

    28
    1. “In jedem Fall aber ist der Grundgedanke der Demokratie in den letzten 3 Jahren mit aller Kraft ad absurdum geführt worden!”

      Erst in den letzten 3 Jahren? Da sagen ich Ihnen “Guten Morgen, auch schon aufgewacht?”

  3. Welcher Depp hier in Deutschland noch glaubt, das das Gesundheitswesen noch etwas mit Gesundheit zu tun hat, der ist auch jede Woche in mindestens 3 Arztpraxen. Aber hat bis heute nicht gemerkt, das er schon seit mindestens 20 Jahren verarscht wird! Warum wohl sind die Arztpraxen übervoll??? Weil keinem adäquat geholfen wird! Es wird nur alles hingehalten, um möglichst viel Geld zu verdienen!

    17
  4. Ich bin stolz auf mich. Weder geimpft noch geboostert und bis heute noch keinen einzigen Test gemacht.

    26
    1. Darauf kannst du auch “Stolz” sein und solltest es auch. Bei mir ist es genau wie bei dir, nichts von alledem kommt an, auf oder in meinem Körper.

      13
    2. Bis auf das Testen treffen deine Angaben auch auf mich zu. Wenn es nicht für die Arbeit gewesen wäre, hätte ich auch bis Heute keinen Test machen lassen. Warum auch?

      13
  5. Bin seit Freitag aus Russland zurück. Meine Frau ist Russin und unter großen Stress und Zeitaufwand sind wir hingelangt. Erstens, wenn dort der Himmel blau ist kann man das Phänomen der sich ausbreitenden Kondensstreifen wie bei uns zu beobachten nicht wahrnehmen. Die Kondensstreifen verschwinden ganz schnell am Himmel. Ich habe dort keinen einzigen mit Maske rumrennen sehen. Ich war 12 Tage dort u.a.in Moskau und dann in Tambov. Dort wird nicht mehr gegen Corona geimpft haben mir die Angehörigen meiner Frau bestätigt. Sie sind übrigens alle ungeimpft. Vielleicht hilft auch öfters mal schto Gramm Wodka. Die Geschäfte sind voll mit Lebensmitteln und auf dem Rinok kann man frische Produkte kaufen. Hab etliche Jahre schon eine Darm oder Wohlstands Krankheit. Dort hatte ich während meinen Aufenthalt nicht einmal Durchfall.

    15
    1. 1000 Dank für den Rußlandeinblick!
      Da Du Chemtrails ansprichst; das ist ja mittlerweile ein viele Jahre altes “Phänomen”. Ich kenne die Himmel über Europa (voll), Nordamerika (voll) über Mittelamerika (nichts) und Südamerika (nichts).
      Gesundheit: Ortswechsel ändern auch bei mir den Lebens- und Lebensmittelstil -> Zipperlein verschwinden. Ich achte (leider erst seit kurzem) auf Zusatzstoffe. Salz kommt mit Jod und Fluor für 50 Cent oder aus dem Meer ohne für 3 USD. Alle Mehle sind angereichert…
      Und wegen Verdauung – versuch mal Trockenbohnen dem Essen zuzufügen. In Lateinamerika gibt es kein Entkommen (rote, schwarze, weiße) – reich an Zink und sie bleiben länger drin.

  6. Ja toll, hab die Rede gehört. All die netten Dinge die er anspricht, waren aber meist schon 1. Halbjahr 2021 bekannt. Ein Beispiel: Die damals schon veröffentlichten Teile der Pfizer-Zulassungsstudie, jene, die sie freiwillig veröffentlicht hatten, zeigten eindeutigen Betrug, Manipulation und “unsicher + unwirksam” auf. Was sich dann in den entsprechenden Artikeln und Videos im Netz fand. Es ist Vorsatz, was hier ablief. Vorsätzlicher Massenmord. Und die Täter dürfen alle frei rumlaufen und weitere Taten vollbringen, während sie von ihren Opfern zwangsbezahlt werden müssen (“Steuern”).

  7. Lebt die alte Dame eigentlich noch ? Die in dem ” Das wir Gut durch den Winter kommen ” Werbespruch

  8. Stellen SIE sich bitte vor. Sie vergiften ihre Frau. Dazu verwenden Sie eine Spritze, stechen diese in den Arm der jetzt Toten und verabreichen ihr eine Ladung giftiger Lösung, welche in der Folge zum Tode führt.
    Sie werden angeklagt und der Richter spricht Sie frei, weil der Stich zwar Körperverletzung war, aber diese so unerheblich ist, daß es keine Grund für Strafverfolgung gibt.

    Gibt es nicht? Doch, gibt es, bei BRD-Gericht, wenn Sie Impfarzt sind und Sie ihren Opfern mRNA-Giftplörre gegeben haben. Den Rest selber lesen.

    “ÜBER DEN BAGATELLTOD: IMPFHAFTUNG-SCHAUPROZESS IN RAVENSBURG”

    https://ansage.org/ueber-den-bagatelltod-impfhaftung-schauprozess-in-ravensburg/?unapproved=55275&moderation-hash=7133bbcb3072ed354d91dca77cc643ce#comment-55275

    “Ein Viertel hatte schwere Corona-Impfnebenwirkungen”

    Nach der Corona-Impfung hat mehr als die Hälfte der Deutschen Nebenwirkungen verspürt. Schwere Impfnebenwirkungen werden besonders häufig von jungen Menschen angegeben.”

    https://www.freilich-magazin.com/gesellschaft/ein-viertel-hatte-schwere-corona-impfnebenwirkungen

    “Corona-Bilanz in Norwegen dominiert von Halbwahrheiten und Revisionismus”

    https://tkp.at/2023/03/17/corona-bilanz-in-norwegen-dominiert-von-halbwahrheiten-und-revisionismus/

    1. Und ein Ende ist nicht in Sicht.
      Man kann wohl davon ausgehen, dass Gespikte, die bis dato glimpflich davon gekommen sind, künftig an diversen Beschwerden leiden werden. Das Immunsystem kann nicht mehr seine Kernaufgaben nachkommen. Die Folge: die Gesundheitsindustrie boomt; Behandlungen und immer neue “Impfungen” gegen alles mögliche, die dann wegen dem geschwächten Immunsystem tatsächlich benötigt werden.
      Ein teuflischen Plan.