Samstag, 13. April 2024
Suche
Close this search box.

Wahljahr 2024: Mit welchen bösen Überraschungen müssen konservative Wähler rechnen?

Wahljahr 2024: Mit welchen bösen Überraschungen müssen konservative Wähler rechnen?

Wahlurne: Behältnis nur noch für politisch genehme Wahlzettel? (Illustration:Pixabay)

Dieses Jahr wird zweifellos zum „Superwahljahr“ werden; insbesondere im Osten, aber auch anderenorts dürfte sich somit viel Zukunftsweisendes für unser Land ergeben. Sofern – und darum soll es hier gehen – dabei alles mit rechtsstaatlich ordnungsgemäßen Dingen vor sich geht. Eingedenk zahlreicher Äußerungen unserer Systempolitiker wird dies nämlich immer unwahrscheinlicher. Nun trifft sich sogar schon der amtierende FDP-Bundesjustizminister Marco Buschmann mit den höchsten Verfassungsrichtern des Landes, um zu besprechen, wie man “den Rechtsstaat besser vor der AfD schützen” könne.

Man kann getrost davon ausgehen, dass sich der derzeit an den Schalthebeln der Macht befindliche Linksblock nicht so ohne weiteres von den Futtertrögen vertreiben lässt. Vor allem Grüne, SPD und ihre Schattenarmeen werden alles Mögliche und Unmögliche versuchen, um der verhassten politischen Konkurrenz das Leben schwer zu machen – bis hin zu einem Verbotsverfahren gegen die AfD – unter welchen fadenscheinigen Vorwänden auch immer – ist inzwischen hierzulande mit allem zu rechnen. Auch “Correctiv” steht sicher schon wieder in den Startlöchern und wartet auf neue Anweisungen.

Sozialisten dulden keinen demokratischen Wettbewerb

Was den Umgang mit der echten Opposition in diesem Land betrifft, gibt es nämlich keine vielbeschworene “Demokratie”, gesellschaftliche “Gerechtigkeit” oder gar “Solidarität” mehr. Stattdessen sind Diskriminierung, Ausgrenzung und Verächtlichmachung des politischen Gegenparts längst an der Tagesordnung. Wenn selbst im Schulunterricht völlig legal gegen den politischen Mitbewerber gehetzt werden darf, dann ist künftig schlechterdings alles denkbar.

Seit Corona sind – wie man weiß – auch gravierende Beugungen des Grundgesetzes durchaus möglich und machbar. Diese in den letzten Jahren erprobte Entgrenzung könnte auch als modus operandi für zukünftige Wahlen dienen, deren Ausgang man staatlicherseits nicht billigen möchte, sofern sie die falschen in politische Ämter bringen. Will heißen: Es muss alles getan werden, um die unerwünschten Resultate zu verhindern. So ließe sich zum Beispiel irgendein neuer übergesetzlicher Ausnahmezustand oder dergleichen leicht ausrufen. Die Idiosynkrasie unserer woken Parteien gegen Andersdenkende und jeglichen drohenden Politikwechsel ist ja hinlänglich bekannt und bewiesen. Die Grünen ihrerseits sehen sich selbst als das moralische Maß aller Dinge an, als Krone der Schöpfung und allen Werdens gleichermaßen. Das Ziel: Sie wollen eine Welt, in der nur sie und ihresgleichen die Politik bestimmen, und dazu ist ihnen bekanntlich jedes Mittel recht.

AfD und ihre Wähler in die völlige Isolation treiben

Vielen Bürgern ist noch allzu gut in Erinnerung, wie man eine bereits rechtlich bindende, korrekt vollzogene Wahl – die zum Ministerpräsidenten in Thüringen von Februar 2020 –  nachträglich als “ungültig” erklären, “rückgängig machen” und zu seinen Gunsten ummodeln kann, sofern nur die entsprechenden Staatsorgane dies moralisch für geboten halten. Dieses mahnende Beispiel vor Augen, sollten sämtliche Schutzinstinkte all derjenigen, die nicht dezidiert linksgrün orientiert sind, besser extrem wachsam sein. Denn wie sicher kann man wohl sein, dass bei den Schicksalswahlen dieses Jahres alles mit rechten Dingen zugehen wird? Wem kann man überhaupt noch trauen? Und was wird wohl passieren, sollte sich ein fulminantes Ergebnis der Alternativen abzeichnen? Fragen über Fragen. Viele aufmerksame Beobachter jedenfalls hegen schon jetzt berechtigte Zweifel an einem ordnungsgemäßen Ablauf des gesamten Wahlgeschehens.

Man kann fast darauf wetten, dass die Ampel-Protagonisten und ihre Gefolgschaft all ihre verfügbaren Kapazitäten an Gemeinheiten, Benachteiligungen und Unfairness aufbieten werden, um Nicht-Linientreue und AfD-Sympathisanten abzuwerten und einzuschüchtern. Die vermeintlich Guten werden hier alle Register ziehen; darauf können wir Gift nehmen.

Unabhängige Wahlbeobachter wären zwingend notwendig

Wir wissen längst, dass auch Heimtücke, Lügen und Bösartigkeit veritable linke Prinzipien zur Machtsicherung sind… und so können, ja müssen wir getrost davon ausgehen, dass – zumindest auf niederschwelliger, informeller Ebene – längst schon entsprechende Vorkehrungen für den Fall getroffen wurden, dass die Wahlen nicht zu Gunsten der dominierenden politischen Nomenklatura ausgehen sollten. Derart autoritäre Staatsmechanismen, wie sie von SPD-Bundesinnenministerin Nancy Faeser und anderen Regierungsvertretern im Moment schon ganz offen  gefordert oder antizipiert werden, bereiten dafür den Nährboden und sorgen für die entsprechende moralische Scheinlegitimierung solcher Interventionen im Zeichen einer angeblichen “Demokratierettung”. Der “starke Staat” läßt grüßen.

Irgendein Notstand wird sich also schon finden, um die Wahlen – oder bedarfsweise deren Auszählung – entsprechend zu manipulieren, oder? Beweise dafür gibt es nicht, doch es ist gut möglich, dass aus Sicht der Herrschenden an dieser Taktik kein Weg mehr vorbeiführt. Insofern wären OSZE-Wahlbeobachter bei den nächsten anstehenden Wahlen in Deutschland – ob auf Landes- oder nächstes Jahr dann Bundesebene – eigentlich unerlässlich. Auch wenn man es im Zweifelsfall erst einmal mit anderen Koalitionen versuchen wird, die dann die identische Politik weiterführen. So dürfte an Schwarz-Grün auch auf Bundesebene bald kein Weg mehr vorbeiführen… womit natürlich alles beim Alten bliebe und echte Reformbestreben weiterhin auf der Strecke blieben. Nichts darf und soll die Transformation unseres Landes aufhalten. Der Zweck heiligt alle Mittel. Die opportunistische CDU sollte dabei allerdings, frei nach dem großen Philosophen Sören Kierkegaard, eines nicht vergessen: Wer sich mit dem (woken) Zeitgeist vermählt, wird bald Witwer sein.

Sieht so der musterdemokratische Wahlzettel bei kommenden Wahlen aus? (Collage:privat)

42 Antworten

  1. @MIT WELCHEN BÖSEN ÜBERRASCHUNGEN
    wohl kaum !
    Wer Blockpartei wählt, wählt Grün – ganz banal !
    Und ob man mit der AFD besser fährt, oder ob die Partei auch vereinnahmt ist – vielleicht sogar stärker, bleibt abzuwarten.
    Beim Bosnien-Bombing wurde noch kühl abgerechnet – möglich nur mit den Grünen in der Regierung !
    Auf der einen Seite wurde die AFD als Sammelbecken für Unzufriedene gegründet – mit vielen U-Booten zur Selbstversenkung !
    Auf der anderen Seite ist auch nicht klar, wie weit sie unterwandert wurde, um neue Kulturbrüche durchzusetzen wie Krieg gegen Russland oder Spritzen-Abo für elitäre Gen-Experimente. Auch da gibt es Gerüchte, das es Weidel, Storch und Brandner nach der Wahl und Amtsantritt gehen könnte wie Wagenknecht in der Linken, die dort aus der Partei gemobbt wurde, weil sie die Interessen der Blockpartei störte.
    Mit der Blockpartei gibt es Krieg, Armut und gesellschaftlichen Niedergang – und bei allem bösen Verdacht ist die AFD die einzige Hoffnung auf Änderungen.
    Nur : Überraschungen sind das nicht – wer in den letzten Jahrzehnten mit offenen Augen zugesehen hat, der wird vielleicht vom Zeitplan, nicht aber vom Ergebnis überrascht sein!
    Corona und Klima haben die Politik längst eindeutig positioniert, und zumindest in einer Hinsicht hatte Altmeier damals recht : mit ihnen ist diese Vernichtungspolitik irreversibel !

    21
    2
  2. Was hier als “konservative Wähler” bezeichnet wird, ist meistens so alles mögliche, nur nicht konservativ im alten Wortsinne. Echte Konservative würden die EU ablehnen, den Euro, die Umvolkung, … und daher den Täter ablehnen, die BRD. Eure “Konservative” wollen den Täter retten, was zwar mit GG, geltender Rechtslage, den vorhandenen Richtern / Beamten unmöglich ist, aber warum sollte dies eure “Konservativen” interessieren (von denen die Masse über viele Jahrzehnte treue und umso hirnlosere Anhänger der CDU/CSU waren).
    Die böse Überraschung ist außerdem schon 2,5 Jahrzehnte alt und nennt sich Masseneinbürgerung / verteilen der Staatsbürgerschaften = Wählerschaft in Richtung Islam (+ übergangsweise marxistisch) verschieben. Muß aber keiner mitbekommen haben, denn wer war um 2000 rum geistig bei Verstand (außer uns “Nazis”, die damals schon cool und daher dagegen waren).

    31
    1. Ja, die wirkliche “Überraschung” wird -so auch sicherlich erst “beim nächsten Male”- die urplötzlich auftauchende Muslimische Partei Dummlands (MLP) sein, die dann (vollkommen demokratisch versteht sich) ruckzuck die absolute Mehrheit hat.

      Aber selbst das wird der grasende Bundesdackel wohl auch gar nicht kapieren und dann einfach dumm sterben, was sowieso nur noch seine Aufgabe ist. 😣

      13
      1
  3. https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/214346-afd-bundestagsabgeordneter-erklaert-parteiaustritt

    “Der Landesparteitag hat den Landesverband nun vollständig einer Beutegemeinschaft ausgeliefert, deren oberstes Ziel die Sicherung eigener Pfründe ist – nicht das Wohl unseres Landes und der AfD.” Einer Anfechtung habe er sich aber nicht angeschlossen, weil auch eine Wiederholung des Parteitags nichts an den Mehrheitsverhältnissen ändern werde.”

    Ich mag mich ja GANZ LEICHT, seit vor 2010, wiederholen, aber es ist eben exakt so:

    Parteien sind ein Teil des Problems und niemals ein Teil der Lösung, alle Parteien.

    Die Masse der Leute sind Indianer, keine Häuptlinge. Sie wollen geführt und verführt werden. Sie sind keine Mündigen Bürger und unfähig dies jemals zu sein. Damit entfällt die Grundlage einer Volksherrschaft, weil der echte Mensch nicht dem Menschen der Demokratietheorie entspricht (wie beim Marxismus).

    16
    2
    1. Sein gut dotiertes warmes Sesselchen gibt der Herr Seitz aber nicht auf, die “Gröschelchen” nimmt er sich noch mit, ist doch leicht “verdientes” Geld!

      5
      1
  4. Ich kann mich nicht erinnern dass nach einer Wahl irgend eine Verbesserung der
    Lebensqualität für die Bevölkerung durch die Politdarstelle erfolgte!
    Die Politik ist bereits so weit von der alltäglichen Lebenswirklichkeit des Bürgers entfernt, dass ihre Arbeit eher einer Werbung für die Politik gleicht Inkompetenz, Verachtung und Arroganz der Macht. Die Regierung kümmert sich nicht mehr um die Bürger, aber deren Luxus Leben ist gesichert.

    35
    1. “Die Regierung kümmert sich nicht mehr um die Bürger, aber deren Luxus Leben ist gesichert.”

      Du musst dich täuschen. Der Souverän wählt doch den Politiker, die Partei, die für ihn da sind und sich um seine Belange kümmern.
      Sie tun doch wirklich alles, dass es dem Souverän immer besser geht. Dabei sind sie 24 h pro Tag nur für den Wähler auf Achse. Der Staat sorgt dafür, dass der Souverän sich frei entfalten kann, er schützt dessen Menschenrechte und hält sich aus dem Leben der erwachsenen Bürger vollständig heraus, bis dieser über die Stränge schlägt und andere stört oder schadet, dann wird über ihn Recht gesprochen.

      Man darf ja wohl noch träumen.

      Dass das nie so kommen wird, dafür sorgt der Wähler, der den Souverän an die Fleischtöpfe wählt. Wähler sind glückliche Sklaven.

  5. “Sozialisten dulden keinen demokratischen Wettbewerb”

    Einspruch. Die FDP zählen nicht zu Sozialisten, sondern sie war schon immer eine reine
    Lobby-Partei.
    DIe Sozialdemokraten haben sich spätestens seit Kanzler G. Schröder von ihrem sozialistischen Kurs verabschiedet.
    Und die Grüne sind sowieso keine Sozialisten:
    Die Grünen werden aber von der westlichen Hochfinanz gesteuert und nicht von den Stalinisten oder von den Bolschewisten:
    https://journalistenwatch.com/2023/05/05/habecks-gruene-mafia-us-oligarch-diktiert-die-deutsche-klima-und-energiewende/

    https://www.freiewelt.net/im-fokus/einzelansicht/der-gruene-sumpf-der-finanzindustrie-und-klimalobbyisten-10093227/

    https://www.freiewelt.net/blog/finanzkapitalistische-seilschaften-der-energiewende-blackrock-managerin-in-habecks-ministerium-1009/

    Selbst die Klimakleber werden von westlichen Milliardären und Philanthropen finanziert.

    Die Ampel will eine totalitäre Diktatur der Blockparteien. Die Polit-Akteure der Ampelregierung sind aber keine Sozialisten.
    Es gibt viele totalitäre Regierungsformen. Kommunismus/Sozialismus ist nur einer von vielen. Hier gebe ich dem Autor Recht.
    Die freiheitsliebenden USA haben beispielsweise im Kalten Kriege viele antidemokratische antisozialistische totalitäre Diktaturen in Lateinamerika installiert und unterstützt. Das unfassbare daran ist ja: In der EU hat das niemanden gestört. Das ist ja die berühmt berüchtigte Doppelmoral des scheinheilige “demokratischen” Wertewestens, von der Putin seit vielen Jahren spricht!

    21
    1
  6. @”Unabhängige Wahlbeobachter wären zwingend notwendig”
    Sie können gar nicht so viele Leute aufbringen wie notwendig wären um das ganze Wahlgeschehen zu überwachen. Beide Systeme, DDR und BRD, der Kandidatenaufstellung sind schon im Vorfeld so undurchsichtig gemacht worden das ein absoluter Machtwechsel durch Wahlen unmöglich wird. Ich war viele Jahre in Wahlvorständen in der DDR und auch in einem Altbundesland. Was ich da so verhindert hab geht auf keine Kuhhaut. Wurde dann auch nicht mehr genommen trotz Personalmangel.

    20
    1
  7. Wenn ein Marco Buschmann mit den höchsten Verfassungsrichtern des Landes bespricht, wie man den Rechtsstaat vor der AfD besser schützen könne, oder anders ausgedrückt, wenn Buschman mit den höchsten Verfassungsrichtern gegen die einzige nennenswerte oppositionelle Kraft einen ränkeschmiedenden Komplott ausheckt, weil diese unter stetig wachsendem Zustimmungsgewinn sämtliche Positionen vertritt, die das woke Establishment zur Durchsetzung seiner Ideologie verwarf und als rechts dämonisiert, dann ist dieser ´Rechtsstaat´ definitiv abgewickelt.

    29
    2
  8. Mit gar keinen Überraschungen. Nur mit den immer selben Lektionen:
    1. Der durchschnittliche Wähler ist dumm wie Scheisse, und kann nicht einmal seine eigenen Interessen im Wahlprogramm seiner Partei finden. Kann er wirklich nicht.
    Und mit dem “Durchschnittlichen Wähler” meine ich leider nicht alleine die 50% Frauen, die nochmal ein gutes Stück verantwortungsloser mit ihrem Wahlrecht umgehen.

    In einer real existierenden Oligarchie kann es keine Demokratiesimulation geben, in der nicht annähernd jede Partei auf Knopfdruck ausgeschaltet (Skandale zu produzieren ist sehr einfach geworden) oder die Führungsriege korrumpiert werden kann.
    An den USA kann man sehr schön sehen, wie das funktioniert und wie die Geheimdienste dazu instrumentalisiert werden. Ähnliches geschieht gerade hier mit dem Verfassungsschutz, der Justiz und praktisch allen Behörden, bis runter zu scheiss Schulleitern, die kleine Mädchen einschüchtern.
    Die Mehrheit will das so. Isso.
    Das Universum, die Natur und jede Gesellschaft strebt zur Selbstorganisation. Und die ist immer effizient, sonst wäre sie nicht organisiert.
    Demokratie ist, genauso wie der Kommunismus, eine behinderte Idee, weil sie den demokratisch bzw. kommunistisch geprägten Menschen benötigt. Die gibt es aber nicht und die lassen sich auch mit noch so viel Indoktrination nicht mal aus Kindern herbeizaubern. Beweis: Dieselbe “Zivilgesellschaft”, die noch 2021 Menschen in Lager pferchen und ihnen ihre Kinder wegnehmen wollte, weil die (aus gut dargelegten Gründen) keine Versuchskaninchen für irgendein Schlangenöl sein wollten, von dem sogar dessen Erfinder sagte, das dürfe man keinesfalls an Menschen ausprobieren, gehen heute “Gegen Rechts” und “Für die Demokratie” auf die Strasse.

    Die Idee Demokratie ist gescheitert. Und das liegt nicht an irgendwelchen unüberwindlichen Unterschieden zwischen Rinks oder Lechts, sondern einfach nur daran, dass es uns an Demokraten mangelt. An Demokraten, die vernunftbegabte Wesen im Sinne der Aufklärung sind. Aber, siehe Punkt #1: Die Leute wählen Parolen, keine Inhalte. Parolen, die sie nicht mal verstehen, und über die sie sich nicht mal mehr austauschen können, weil die Begriffe (Unsere Demokratie; Rechtsextrem; Flüchtling …), die dazu nötig wären, keine wirkliche Bedeutung mehr besitzen und nur noch einer Tabuisierung und einem manichäischen, unterkomplexen Regelsystem dienen (Lies: Die Leute sind unfähig sich zu verständigen; siehe Turmbau zu Babel).

    Du kannst aus den Menschen nun einmal nur das rauskitzeln, was sowieso nur drin ist. Bleibt die Frage, ob es immer sinnvoll ist, das zu tun.

    29
    2
  9. Die Nationalsozialisten waren nie rechts. Sie waren links. Davon zeugt auch die Flagge des Dritten Reiches, rot mit Hakenkreuz. Und Pol Pot ließ auch die Brillenträger umbringen, weil er meinte, diese wären zu intelligent.

    “Die NSDAP war eine Linkspartei – Hitler war ein Linker – FAQ”
    https://youtu.be/vkNFFiGQpHo?si=oCiJ9c7cCr0rbLdk

    Die Linken kommen letztlich am Ende immer zum Krieg. Es gibt keine andere Möglichkeit.

    Ein Weg ist auch, das Kriegsrecht in Deutschland einzuführen. Dann haben sich alle Wahlen erledigt.

    18
    3
    1. Die Nationalsozialisten waren nicht links.
      Die Nationalsozialisten waren überzeugte Anti-Marxisten!
      Das NS-Regime im Dritten Reich hat viel von den US Amerikanischen und überhaupt allen angelsächsischen Eugenikern abgekupfert und übernommen.

      https://adarapress.com/2021/07/24/eugenics-and-the-nazis-the-california-connection/
      https://historynewsnetwork.org/article/1796

      Hier noch etwas über die Ursprünge und Vordenker der Rassenhygiene-Ideologie
      https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialistische_Rassenhygiene#Vorgeschichte

      Ein wichtiger Vordenker war der Brite Houston Stewart Chamberlains Hauptwerk “Die Grundlagen des neunzehnten Jahrhunderts” . Das Werk entstand 1899, also lange vor der Machtergreifung Hitlers.

      Ein anderer wichtiger Vordenker der Nationalsozialistischen Eugenik / »Rassenhygiene« war der Brite Francis Galton
      https://de.wikipedia.org/wiki/Francis_Galton
      https://www.t4-denkmal.de/Eugenik-Rassenhygiene

      Übrigens nach dieser Logik wären auch alle US Politiker zwischen 1940-1970 alle Kommunisten gewesen. Vor allem wenn man sich die US Politik in den USA in diesem Zeitraum anschaut udn diese mit der Kommunistischen Sowjetunion oder mit dem Nationalsozialismus im Dritten Reich vergleicht.
      Deshalb weigere ich mich vehement die Nationalsozialisten und die linken Kommunisten in einen Topf zu schmeissen.

      4
      2
      1. Joseph Goebbels:

        “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke. Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Bürgerblock.”

      2. “Deshalb weigere ich mich vehement die Nationalsozialisten und die linken Kommunisten in einen Topf zu schmeissen.”

        Das solltest du auch nicht, denn die Nationalsozialisten hatten Heimatliebe und stehen für das Deutschtum. Sie haben den Rechten genommen und den Arbeitern gegeben. Das Chaos der Weimarer Republik wurde innerhalb 2 bis 3 Jahren beseitigt.
        Die Kommunisten sind international. Sie haben das Chaos der Weimarer Republik mitverursacht. Sie haben uns den Sieg im 1. WK gekostet. Deren Novemberrevolution hat ihn verhindert.
        Und so kam es, wie es kommen musste, der Samen des 2. WK war gesetzt.
        Ob mit oder ohne Hitler, der zweite Weltkrieg wäre so und auch so gekommen.

  10. Bei der Russland-Wahl hat man im Radio bemerkt, dass es neben Putin keinen weiteren Kandidaten gegeben hat, weil die Opposition schlicht nicht zur Wahl zugelassen wurde.
    Wo ist der Unterschied zu Deutschland? Hier arbeitet man auch heftig daran, die einzige Opposition auszuschalten.
    Sich aber als Bessermenschen darstellen. Da geht einem der Hut hoch bei so viel Heuchelei!

    22
    4
    1. @Guck

      Vergleichen Sie mal die US Wahlen 2016 und die Wahlen in Russland im Jahre 2018. Da werden Sie aber staunen. In den USA bestimmen zwei Parteien das gesamte poltiische System. Alle anderen Parteien haben überhaupt gar keine Chance, weil die allermeisten nicht einmal 2% der Stimmen bekommen. In den USA herrscht seit Jahrzehnten ein Zweiparteiensystem. Und die Vorwahlen zur Bestimmung von Präsidentschaftskandidaten in manchen US Bundesstaaten sind alles andere als demokratisch!
      In Russland konnten zumindest noch bis zum Jahr 2020 ungefähr 4-5 Parteien mitmischen!

      1. Und so sind die USA einfach nur “doppelt alternativlos” – und das auch noch mit zwei Protagonisten, denen man entweder nur wenig bis nichts oder eben auch alles zutrauen kann und muss.

  11. @Unabhängige Wahlbeobachter wären zwingend notwendig
    wo sollen die herkommen – außer Kuba oder Nordkorea fällt mir wenig ein !
    Und was sollen die machen – bei dem Corona-Terror war der UN-Folterbeauftragte in Berlin völlig unerheblich !

    11
  12. Die Spatzen pfeifen es jetzt schon von den Dächern. Es wird in Europa, speziell im faschistischen Dummland einen groß angelegten Wahlbetrug geben, den die Welt so noch nicht erlebt hat. Da werden sogar die Amis blass vor Neid sein.

    24
  13. Die Wahlen in Berlin vor über zwei Jahren waren doch ein kleiner Test für alle Arten von Manipulationen.
    Erst nach zwei Jahren wurde dort wiederholt – und dies erst nach mehreren Gerichtsverfahren.

    Und weshalb werden derart viele kampferprobte, agressive junge Männer aus nicht (mit der unseren) kompatiblen Kulturen ins Land geholt und bestens versorgt? Antifa- und Migrantifa-Gruppen stehen längst bereit. Die Bundeswehr ist ausgehöhlt, Polizeifürung und Justiz überwiegend schon auf Ampellinie. Egal wie die Wahlen ausgehen und was auf die Auszählung folgen wird, die Aussichten sind für Konservativesind mit großer Wahrscheinlichkeit miserabel.

    18
    1. @Tremab
      “Die Wahlen in Berlin vor über zwei Jahren waren doch ein kleiner Test für alle Arten von Manipulationen.”

      Haben Sie nicht mitbekommen , dass bei den Landtagswahlen in Hessen im Jahre 2018 ebenfalls die Wahlen massiv manipuliert wurden. Auch mehrere Zeitungen der Mainstream-Medien in Deutschland berichteten darüber. Es herrschte in manchen Wahlbezirken ein totales Chaos. In manchen Wahlbezirken wurden die Stimmen sogar willkürlich geschätzt .
      Einige wenige Parteien klagten, um die Wahlen in Hessen wiederholen zu lassen. Vergeblich!
      Denn diese Wahlmanipulation fand ja im “demokratischen ” Westen statt. Nach dem Motto: Nur über das WahlChaos im Osten darf man schimpfen und sich lustig machen.

      10
  14. ich hoffe auf einen urknall in dummland:
    der die atombombenexplosion zu einem backenstreich degradiert….
    afd und alles ist ok…
    wer anderst wählt hat entwender im ausland noch einen wohnsitz mit pass, oder hier in dummlenad kein vermögen und ratteputz nichts zu verlieren, ausser seine staatlichen unterstützungen…
    klar wer nichts hat und von andere leute geld gut leben kann will das auch weiter haben… der wird immer rotzkotz wählen weil er eine tagedieb ist und bleibt…

    14
    1
  15. Ich bin davon überzeugt,dass die Ampel Regierung alles tun wird,nicht abgewählt zu werden. Eine schlimmere Lügentruppe gab es in Deutschland noch nie. Darum ist Wahlbetrug für mich durchaus denkbar. Wer nachgewiesene Fehler im Amt (höflich ausgedrückt) nicht zugeben kann u. daraus seine Konsequenzen zieht ,dem ist alles zuzutrauen!!!

    26
  16. So könnte es aussehen. Im Ernst, die Wahlen werden manipuliert, das dürfte allen klar sein. Um dies so schwer wie möglich zu machen, müssten bei allen Wahlen in allen Wahllokalen Wahlbeobachter zugange sein. Ausserdem müssten in Alten- und Pflegeheimen Wahlbeobachter dabei sein. um das Gebaren des Personals zu beobachten und bei der Auszählung der Briefwahl ebenso.

    14
    1. @die Wahlen werden manipuliert
      was denn sonst – und es wird auch keine Widerspruch geben. Die sind alle – inzwischen ohne Ausnahmen – Corona-kriminelle – und wer es wagt, aus der Reihe zu tanzen, wird sich als Corona-Verbrecher wiederfinden!
      Das ist wie bei der Mafia oder der CIA – wer einmal drin ist, kommt nie wieder raus !

  17. Aus eigener Erfahrung mit unseren Montagsdemos seit 3 Jahren kann ich sagen das es nur wenig Chancen gibt die Leute wachzurütteln. Die Lernfähigkeit hat sich seit mehr als 100 Jahren nicht verbessert. Die gleichen Methoden funktionieren immer wieder. Das Ergebnis ist auch immer das gleiche. Jetzt dann halt zum 3. Mal. Aktuell kann man das am besten an der Kriegsrhetorik sehen. Jetzt soll sich die junge Generation auf Krieg einrichten. Und ? Wer sagt es ihr ? Und was passiert? Sie demonstrieren gegen Rechts! Und noch weitere Tausend Gründe wo sie eigentlich gegen ihre eigenen Interessen demonstrieren. Ich bin, weil schon älter, kaum noch Influencer, und ich weigere mich auch, irgendetwas dazu beizutragen ihnen den Spiegel vorzuhalten. Mögen sie ihre Erfahrungen selbst machen. Der eine lernt halt eben mit wenig Verlusten und der andere geht durch eine lebenslange Lehre. Ich will ihnen den Spaß nicht verderben.

    20
    1. wir reden worüber?
      Landtagswahl – alles was unter 51% pro AfD ist wird a la Einheitsfront siehe Thüringen abgeschmettert. Ab 51% wird es Wahlanfechtungen in Masse geben damit es keine Regierungsbeteiligung geben wird. Wahlbeobachter werden eh ignoriert= die schmalste Stelle ist der , welcher vor dem Rechner sitzt und die einzelnen Ergebnisse ” einpflegt” und der ist festgelegt von wem ? richtig Wahlkommission – und deren Mitglieder sind ? richtig öffentlicher Dienst und alte Hasen ( meist links)
      Bis dahin wird es Druck auf die Kandidaten geben ( da zählt Maaßen und Bündnis Deutschland dazu) welche noch im Arbeitsleben stehen. Ich hab keine Lösung – nur den neuen Marsch durch die Instanzen, angefangen bei den kommunalen Wahlen.

  18. Es kommt nicht darauf an, wer und was gewählt wird !
    Diejenigen, die die Wahl auszählen haben die Macht und
    das Ergebnis !

    Wahlbetrug in Berlin, Wahlbetrug bei den letzten US-Präsidentschaftswahlen !

    Für mich sind Wahlleiter und IT-Fachleute nicht kontrolliert!
    Das muss sich unbedingt bei den nächsten Wahlen in unserem schönen Ostdeutschland und b.d. nächsten BT-Wahl 2025 ändern !

    Deshalb geht zur Wahl und lasst das mit der Briefwahl, wo
    sehr leicht anders als die Wähler es gewollt haben, ausgezählt werden kann !

    Die Wahlen in Ostdeutschland und die Bundestagswahlen
    entscheiden über Diktatur oder Rauswurf der Faschisten aus der Politik !

    Wollt ihr weiter den Faschismus mit Volkszüchtigungen, Freiheitseinschränkungen, harte Griffe in die Geldbeutel
    und Grundrechtewegfall?

    Ich will das nicht und unsere gesamte Familie bekennt sich
    zur Alternativen, da wir u.a. eine beste Zukunft für unsere Nachkommen haben wollen und das endlich wieder Normalität durch die Regierungsverantwortung der AfD
    eingeführt wird.
    Auch in den personellen Bereichen könnte die AfD nachhaltig, gründlich und zukunftsorientiert im Sinne der Demokratie und Gewaltenteilung sauber machen !

    Es grüßt herzlich und wünscht Euch sowie der Mannschaft
    dieser Plattform schöne Osterfeiertage

    24
  19. Ich glaube nicht, dass man die Wahlen fälschen kann, obwohl es natürlich Wahlfälschungen geben wird. Wenn die AfD wirklich auf 20 bis 30 % kommt, wird man vielleicht einen Verbotsantrag stellen. Entscheidend wird aber das Vorgehen gegen die Abgeordneten sein. Institutionen und Einzelpersonen werden gegen sie klagen und ihre Immunität wird aufgehoben. Dazu einige Paragraphen aus dem STGB.
    § 90 Verunglimpfung des Bundespräsidenten
    § 90 a Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole
    § 90 b Verunglimpfung von Verfassungsorganen
    § 95 Offenbaren von Staatsgeheimnissen
    § 130 Volksverhetzung
    § 125 Landfriedensbruch
    § 86 Verbreitung von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen (z. B. Verlinkung)
    Auch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) lässt sich gut gegen Abgeordnete verwenden, z. B. wenn sich ein Neger bei der AfD als Abgeordnetenmitarbeiter bewirbt und abgelehnt wird, oder wenn ein Abgeordneter einen Betrieb leitet oder besitzt.
    Das Gesetz zur Stärkung und Förderung der wehrhaften Demokratie wird noch rechtzeitig kommen.
    Einer nach dem anderen landet in Untersuchungshaft und bleibt darin, bis er in Vergessenheit gerät.

  20. Die gewählten Politiker sollten eigentlich die Angestellten der Bürger sein um ihre Interessen zu vertreten. Sie geben einen Schwur dafür ab , dies nach bestem Wissen und Gewissen tun zu wollen und jeden Schaden vom Staat abzuwenden. Erstmal gewählt , entpuppen sie sich als total abgehobene Elite denen ihre Wahlversprechen und die Interessen der Bürger plötzlich scheissegal sind. Sie fungieren als Lobbyisten diverser Industriebereiche, NGOs und Vermögensverwalter die sich mit ihrer Hilfe an den Steuereinnahmen bedienen. Die Anweisungen dazu holen sie sich regelmäßig in Davos ab. Ob sich das ändern wird falls die AFD in Regierungsverantwortung kommt bleibt mal abzuwarten, jedenfalls ist es derzeit tatsächlich die einzige Alternative!

    1. Hat die ihr Schwur schon jemals daran gehindert das zu tun, wonach ihnen der Sinn steht. Wir wurden doch in all den Wahlen immer hinterher vor vollendete Tatsachen gestellt und es wurde so gemacht, wie es diese Herrschaften vorher schon geplant hatten.
      Es müsste Berufspolitiker geben die man jederzeit wie in der Wirtschaft rauswerfen kann und die keine Immunität genießen, sich nicht selbst bereichern können nach Gutsherren Art und die vor allem Können vorweisen müssen, bevor sie überhaupt in ein Amt kommen. Nicht wie jetzt als Putzfrau, Verkäuferin oder überhaupt eine Ausbildung oder ein abgeschlossenes ! Studium haben und nicht wie jetzt von Putzfrau bis Studienabbrecher alles vorhanden ist und dafür überdimensional entlohnt werden.

      1. “Es müsste Berufspolitiker geben”

        Es dürfte überhaupt keine Berufspolitiker geben. Es dürfte noch nicht einmal Politiker geben.

        Die meisten Menschen besitzen ein Langzeitgedächtnis, ein Kurzzeitgedächtnis und ein Wählergedächtnis.
        Das funktioniert schon seit Jahrzehnten.

        Übrigens dürfte es auch keine Koalitionen geben. Denn diese werden nie gewählt, sondern einfach nach der Wahl vollzogen.

  21. Ich werde meinen Marker mitnehmen und in den geschwärzten Feldern die Buchstaben ,,AfD” malen, und das ,,Kreuzfeld” mit einem X versehen.
    Da werden die Ampelideologen große Augen machen…. lol.

  22. Warum sollten nur konservative Wähler mit bösen Überraschungen rechnen? – Weil es für die Wähler der Blockparteien keine bösen Überraschungen, sondern nur ein weiter bejubeltes Abwärts gibt?
    Für konservative Wähler könnte allerdings eine böse Überraschung eintreten, wenn das Wahlergebnis krass nach unten von den Umfragewerten abweichen würde.

    Es wird auch keine wirklichen „Überraschungen“ geben, sondern nur Erwartbares an Manipulation, Dreck und Lügen, was man im konkreten Fall persönlich womöglich noch gar nicht ins Auge gefasst hatte!
    Eine absolute Überraschung wäre es dagegen, wenn von den Blockparteien keine (!) Dreckschlacht angezettelt würde, sondern in einen Demokratie-würdigen Wettstreit um Wählerstimmen eingetreten werden würde!

    1. Passiert ganz bestimmt nicht, da würde ich wetten. Es wird bald die Dreckschlacht nach gewohnter Manier beginnen.