Sonntag, 23. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Was deutsche Unternehmer wissen müss(t)en

Was deutsche Unternehmer wissen müss(t)en

Die WHO-Puppenspieler werden zu neuen Herren der Welt nach eigenem Ermessen (Symbolbild:Shutterstock)

Deutschland versucht verzweifelt, mit der Erschließung neuer fossiler Energielieferanten und einer abenteuerlich anmutenden Warp-Speed-Entwicklung alternativer Energiequellen die selbstverschuldete Energiemisere zu beheben, um dem weiteren Verfall unserer Industrienation Einhalt zu gebieten. Zu Lasten der Bürger, vor allem aber auch zu Lasten der Unternehmen. Bis zum Ende des Jahrzehnts will die Regierung Scholz rund 625 Millionen Solarpaneele und 19.000 Windturbinen in Betrieb nehmen, obwohl Deutschland nur begrenzte Ressourcen hat (Dunkelflauten, fehlende Hochspannungsleitungen, mangelhafte Infrastruktur) – koste es was es wolle. Naturschutz, Naturflächenversiegelung, Vogelsterben, SF6-Emissionen, Entsorgung und Recycling und vieles mehr werden dabei ebenso in Kauf genommen, wie signifikant CO2-schädliche, hochriskante, nicht erprobte Technologien, die – eventuell, dereinst, vielleicht oder hoffentlich – für den Industriestandort Deutschland “grünen” oder “blauen” Wasserstoff aus Australien oder Kanada oder Saudi-Arabien bereitstellen sollen.

Unser hochindustrialisiertes Land kann seinen Status als Exportweltmeister nicht halten, wenn die Regierung fast gleichzeitig aus russischem Erdgas und Öl, aus der Kernkraft und der Kohle aussteigt, Weltmeister beim Strompreis ist und gleichzeitig Millionen von Bürgern zu Wärmepumpen, Hausdämmungen und E-Autos verpflichten will. Auf 80 Milliarden Euro schätzt die Deutsche Bank allein die Kosten für die Realisierung der angepeilten Gebäudevorschriften. Parallel zur Mangellage wird die Nachfrage aufgrund der universellen Elektrifizierung stark ansteigen (Heizung, Transport, Stahlproduktion, Schwerindustrie, Automobilbranche). Zusätzlich bringen die verkorkste Heizungs-, CO2- und Wärmepumpenpolitik der Regierung und ihre unfassbare, fast schon irrationale Sanktionspolitik die Wirtschaft in Not. Das Ausland lacht über Deutschlands „dümmste Energiepolitik der Welt“ (“Wall Street Journal”), und selbst der deutsche ÖRR-Fernsehsender Phoenix beklagte kürzlich, dass das Bundeswirtschaftsministerium „wie ein Bananen-Ministerium‘ geführt würde. Wirtschaftsexperten glauben inzwischen an einen gezielten Feldzug gegen die deutsche Industrie, unsere Wirtschaft und unseren Wohlstand.

„Creeping Exodus“

Unser Wohlstand beruhte auf unserer sozialen Marktwirtschaft, auf sozialer Ordnung und einem dynamischen Produktionssektor – und natürlich auch auf jahrzehntelang günstig und verlässlich gelieferter Energie. Dem (wahrlich vermeidbaren) Bruch mit Ansage (Habeck, schon 2016) mit unserem Haupt-Energielieferanten Russland droht nun erneut eine kritische bis gefährliche Abhängigkeit von anderen Supermächten (USA, China) oder anderen Staaten (Saudi-Arabien, Brasilien, Katar …). Hinzu kommen demografisch begründete Personalengpässe in Deutschland, Fachkräftemangel, Covid-bedingte Berufsausstiege oder medizinisch begründete und drastisch gestiegene, inzwischen sechsstellige Übersterblichkeit seit 2021/22 und deutlich steigende Zahlen der Arbeitsunfähigkeitsmeldungen, vor allem wegen der Post- und Long-Covid-Kranken oder Post-Vac-Patienten.

Das milliardenschwere Defizit in den gesetzlichen Krankenkassen erfordert Leistungskürzungen und Beitragserhöhungen. Die Pflege ist offensichtlich am Ende und wird künftig nur noch durch Heerscharen von Angehörigen zu sichern sein. Der Slogan “Die Rente ist sicher“ (Blüm) ist nur noch ein hohler Sprachwitz einiger Comedians, das Renteneintrittsalter steigt unentwegt. Deutschlands Rente liegt im EU-Vergleich mit einer Nettoersatzquote von rund 53 Prozent auf Platz 19 (OECD). Das alles geht einher mit Geburtenrückgang und staatlicher Kindeswohlvernachlässigung. Die industrielle Basis in Deutschland und die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) spüren diese wachsenden Lasten, erleiden Kürzungen von Fördermitteln, tausende gingen in Konkurs, gaben auf, verschulden sich heillos oder wandern aus. 15 Prozent der mittelständischen Unternehmen haben ihre Produktion in Deutschland derzeit schon reduziert oder unterbrochen, 16 Prozent beginnen mit der Verlegung von Teilen der Produktion und Arbeitsplätzen ins Ausland (darunter die BASF mit 8.000 Arbeitsplätzen), weitere 30 Prozent denken darüber nach. Der Vorstandsvorsitzende des Chemiekonzerns Evonik, Christian Kullmann, warnte jüngst zu Recht, dass Deutschland vor einer schweren Wirtschaftskrise stehe – gemeinsam mit Amerika.

“Internationale Gefährdungslagen” nach Bedarf

Vor diesem Hintergrund müssen die beiden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vorgeschlagenen Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV) und das Convention Agreement (CA+), also des völkerrechtlich bindenden WHO-Vertrages, eine genauere Betrachtung der Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft erfahren.

Das sollten Sie dabei wissen: Die WHO wird nach neuem Recht keine Empfehlungen mehr abgeben, sondern Befehle erteilen, die von den 194 Mitgliedsstaaten befolgt werden müssen („shall“). Es bedarf künftig auch nicht mehr eines tatsächlichen Ausbruchs einer Pandemie – sondern es genügt schon eine “potenzielle gesundheitlich Notlage von internationaler Tragweite” (GNIT). Eine fiktive internationale “Gefährdungslage” wird also ausreichen, die “Public Health Emergency of International Concern” (PHEIC, sprich “Fake”), auszulösen und danach konkrete Bekämpfungsmaßnahmen anzuordnen. Diese “Gefährdungslage” verlangt nach der von der WHO schon 2009 still und leise geänderten “Pandemie”-Definition auch keine „langanhaltende, länderübergreifende Großschadenslage mit einer beträchtlichen Zahl von Toten“ mehr. Es genügen dann auch schon potenzielle regionale Gefährdungslagen, um den WHO-Prozess auszulösen (PHERC).

Menschenrechtseinschränkungen explizit möglich

Das Recht, eine solchen PHEIC oder PHERC auszurufen, steht letztlich dem Generaldirektor der WHO zu, der dabei auch das eigentlich eigens dafür vorgesehene Exekutivkomitee überstimmen kann, wie jüngst trotz einer deutlichen Unterlegenheit des Generaldirektors (Stimmverhältnis 9:3). Die jahrzehntealten und ausdrücklichen Leitprinzipien der IGV und des CA+, wonach die WHO bei all ihrem Vorgehen die „Würde, die Menschenrechte und die Grundfreiheiten von Personen“ zu achten habe, wurden zunächst gestrichen, obwohl die Grund- und Menschenrechte international als „unveräußerlich“ und „naturgegeben“ erachtet werden, sie „über den Institutionen“ stehen und unser Grundgesetz ihnen die „Ewigkeitsgarantie“ gewährt. Nach den IGV sollen die Prinzipien Würde, Menschenrechte und Grundfreiheiten durch die Prinzipien Gleichheit, Vielfalt und Eingliederung vollständig ersetzt werden (englisch “Equity, Diversity and Inclusion”, EDI)).

Die CA+-Zero-Version, die zur 76. Weltgesundheitsversammlung (WHA) vorgelegt worden war (Stand 28. Mai 2023), postulierte noch sehr deutlich, dass die Menschenrechte von der WHO eingeschränkt werden können. Wohl aufgrund der Vielzahl der internationalen Proteste wurde diese Streichung in der nachfolgenden CA+-Bureaux-Version vom 2. Juni 2023 – also nach der WHO-Generalversammlung – zumindest vorläufig zurückgenommen, aber sogleich stark relativiert; wie sich das hierfür eingerichtete Intergovernmental Negotiating Board (INB) in seinen geheim gehaltenen Beratungen vom 12. bis zum 19. Juni positionieren wird, bleibt ebenso abzuwarten wie die Frage, in welcher Form dann das endgültige CA+-Agreement zur Abstimmung im Mai 2024 vorgelegt werden wird.

Doppelter Schlag gegen Unternehmen

Die aktuelle IGV-Version ist offensichtlich unverändert; es bleibt also bei der Streichung von Würde, Menschenrechten und Grundfreiheiten. Vermutlich – denn in anderen WHO-Initiativen sind die Prinzipien “Equity, Diversity and Inclusion” ja auch schon seit Längerem bestandskräftig etabliert worden , das spricht für den langfristig geplanten Austausch der Prinzipien auch im Pandemievertrag. Viele der neuen Regelungen werden weltweit die Menschen unmittelbar und individuell betreffen: Die WHO soll beispielsweise die Befugnis erhalten, medizinische Untersuchungen, Prophylaxe-, Genesungs-, Impfstoff-, Impf-, Aufenthalts- und (digitale) Gesundheitsbescheinigungen zu verlangen, oder Zwangs-“Impfung“ oder -medikation, Kontaktverfolgungen, (Zwangs-)Quarantänen und Einrichtung von Covid-Lagern, Einführung von Lockdowns, Homeoffice-Zwang, Ein- und Ausreiseverbote im Zug- und Luftverkehr oder Grenzschließungen anzuordnen.
Das trifft Unternehmer wie Arbeitnehmer, das alles haben wir in den vergangenen drei Jahren mehrfach erlitten und unverständlicherweise erduldet.

Die Wirtschaftstreibenden werden künftig aber in ihrer Funktion als freie Unternehmer doppelt beziehungsweise zusätzlich getroffen, denn die WHO übernimmt nach Ausrufung eines PHEIC/PHERC die Kontrolle über die erforderlichen Produktionsmittel, kann die Mitgliedsstaaten (und damit die Unternehmen) zu bestimmten Produktlieferungen verpflichten, erhält die Befugnis, über die nationalen Verteilungspläne zu entscheiden (auch an vertraglich bestehenden Lieferketten vorbei!) und entscheidet auch über die internationale Produktverteilung („equity“).
Darüber hinaus wird die WHO ermächtigt, die Unternehmen verpflichten zu können, das geistige Eigentum an erforderlichen medizinischen Medikamenten oder Prozessen herauszugeben (Impfstoffe, Gentherapien, Medizinprodukte, Diagnostika, Therapeutika, Medizintechnik et cetera).

Totalitäre Durchgriffsrechte

Die WHO wird auch darüber bestimmen, welche Medikamente überhaupt zulässig sein werden, und alle WHO-alternativen Heilmethoden und Heilmittel abschaffen, die nicht von der WHO im Rahmen der geschlossenen Vereinbarung empfohlen wurden. Dies wird Heilpraktiker und Homöopathen absehbar ruinieren und Pharmahersteller zu Befehlsempfängern machen. Die WHO erwirbt mit dieser Vorschrift (IGV) und diesem Vertragsentwurf (CA+) eine Kompetenz-Kompetenz! Während der vergangenen drei Jahre verhinderte das grundgesetzlich abgesicherte Föderalismusprinzip noch das Allerschlimmste, auch wenn dies zu einem gesundheitspolitischen Fleckerlteppich führte. Nach Inkrafttreten dieser WHO-Dokumente wird es aber ein scharfes, totalitäres Durchregieren geben, ohne Wenn und Aber.

Mit Einführung des „One-Health-Approachs“ sollen diese Regelungen nicht nur Menschen betreffen, sondern auch die Tier- und Pflanzenwelt, selbst beim Klima soll die WHO von diesen PHEIC-Regeln Gebrauch machen dürfen.
Eine entsprechende Verordnung hatte die Europäische Kommission im vorauseilenden Gehorsam bzw. nach der geheimen Road-Map schon Ende letzten Jahres verabschiedet und danach mit großem Nachdruck auf die Erweiterung der Rechte der WHO gedrängt, der auch noch die Befugnis gegeben werden soll, die Kontrolle über die Land- und Forstwirtschaft, unsere Viehbestände und Lebensmittelversorgung zu übernehmen. Ein Vorgeschmack auf die Zukunft lieferte jetzt der grüne Minister für Landwirtschaft und Ernährung, Cem Özdemir, der einen Gesetzesentwurf vorlegte, wonach entsprechend dem „WHO-Profil“ künftig nur noch fettarme Produkte beworben werden dürfen.

Auch Ernährung und Tierhaltung betroffen

Für „ungesunde Lebensmittel“ besteht dann ein umfassendes Werbeverbot in der Zeit von 6 bis 23 Uhr, im Umkreis von 100 Metern von Schulen und Kindergärten und in den sozialen Medien. Verstöße sollen mit bis zu 30.000 Euro geahndet werden können. Ha! Er hat die Schulbusse und den übrigen öffentlichen Personennahverkehr vergessen! Und die Werbebroschüren der Supermärkte, die wöchentlich den Briefkasten verstopfen! Beginnen wird die WHO sicherlich mit der Kontrolle, Überwachung und Zwangsimpfung des Geflügels, von dem ja potenziell zoonotische Gefahren drohen könnten; Die Zauberformel lautet mal wieder: Vogelgrippe, dieses Mal H5N1. Wird bei der Überwachung und Kontrolle der Geflügelbetriebe festgestellt, dass der Tierhalter das Geflügel nicht mRNA-„geimpft“ hat, wird er mit Massenkeulungen rechnen müssen, schlimmstenfalls mit Betriebsschließungen. Eventuell gar nicht vorhandene Viren, die eventuell auf den Menschen übertragen werden oder eventuell die Umwelt schädigen könnten, sind dann der Grund für den Untergang der Geflügelwirtschaft und der Existenzen der Tierzüchter und verarbeitende Unternehmer.

Das Gleiche ist auch für die mRNA-Impfung aller Nutz- (und Wild-)Tiere, sprich Rinder, Kühe, Schweine, Ziegen, Rehe, Damwild und so weiter, vorgesehen; genauer: es ist schon längst verwirklicht oder in Planung, beziehungsweise in diversen Forschungsstadien. Da wartet auf die Tierimpfstoffindustrie doch ein Markt, der bis 2030 auf über 26 Milliarden Dollar geschätzt wird… und die lassen sich doch eine jährlich fast 10-prozentige Umsatzsteigerung nicht entgehen, nur weil in Australien ein paar Hundert Rinder nach mRNA-Impfungen verreckt sind! Was kümmert da der Einwand, dass völlig ungeklärt ist, ob der Impfstoff bei den Tieren abnorme zelluläre oder molekulare Veränderungen herruft? Oder dass Menschen damit einer indirekten Zwangsimpfung gar nicht mehr ausweichen können, denn alle Fleischwaren werden mRNA-infiziert sein, also über den „Spike-Bauplan“ verfügen. Da fällt es nicht mehr schwer, auch noch auf die wöchentliche 10-Gramm-Ration Fleisch zu verzichten.

Grundlagen der Dystopie geschaffen

Die Grundlagen für diese Dystopie sind geschaffen, denn mit der Unterzeichnung von IGV und CA+ erkennen die Signatarstaaten an, dass die „meisten auftretenden Infektionskrankheiten von Tieren, einschließlich Wildtieren und domestizierten Tieren ausgehen und dann auf den Menschen übergreifen“ Diese, den Mitgliedsstaaten mit der Unterzeichnung abverlangte Bekräftigung des „One-Health-Ansatzes“, mündet in der Selbstverpflichtung, ein entsprechendes Überwachungssystem und Laborkapazitäten einzurichten, um die Risiken und das Auftreten von Krankheitserregern und Varianten mit pandemischem Potenzial zu identifizieren, zu bewerten und der WHO zu melden, um zu verhindern, dass auch kleine Ausbrüche bei Wild- oder Haustieren zu einer Pandemie werden (Artikel 18 der Zero-Version).

Diese „Gesundheitsgefahren an der Schnittstelle zwischen Tier und Mensch, diese potenziellen zoonotische Übertragungen und Mutationen“ sind das Einfallstor für massive Maßnahmen gegen die Nutz-, Wild- und Haustiere, um „die Gesundheit von Menschen, Tier und Ökosystem auszugleichen und zu optimieren“ (Seite 6). Droht dann auch die Massentötung von Hauskatzen (wie schon 2020/21 in England diskutiert wurde), weil sie verdächtig sein könnten, eine zoonotische Krankheit auf den Menschen zu übertragen? Auch so kann man die CO2-Emmission der Tierwelt reduzieren!

Es entscheidet die “Quadripartite”

Dafür müssen die Mitgliedsstaaten mit Unterzeichnung der IGV- und CA+-Dokumente die „Gründung der Vierergruppe“ („Quadripartite“) anerkennen, damit diese die mit diesem Komplex zusammenhängende Fragen “besser angehen zu können”. Diese neue „Autorität“ soll künftig entscheiden dürfen über Nahrungsmittelproduktion und -verteilung, Land- und Forstwirtschaft, über Probleme der Verstädterung und die Entwicklung des internationalen Reiseverkehrs und des Handels, über alle Aktivitäten, die zum Verlust der biologischen Vielfalt und zum Klimawandel führen, und über alle Aktivitäten, die den Druck auf die natürlichen Ressourcen erhöhen – denn all dies kann ja zum Auftreten von Zoonose-Krankheiten führen. Das sind gezogene Wechsel! Es entscheiden nicht mehr die entsprechenden Kanzler, Premierminister oder Minister, nicht die Land- und Forstbesitzer, nicht die Landwirte und Jäger, nicht die Abgeordneten der Landtage oder des Bundestages oder die Bundesratsmitglieder, es entscheidet die “Quadripartite”.

Ach, Sie wissen nicht, wer diese Quadripartite ist? Na, einmal dürfen Sie raten: Sie setzt sich zusammen aus 1. der WHO, 2. der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), 3. der Weltorganisation für Tiergesundheit (WOAH) und 4. dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP). Sie erinnern sich: Zu den drei wichtigsten Geldgebern der WHO gehören die USA, die Bill und Melinda Gates Stiftung (BMG) und – nein, nicht die Bundesrepublik Deutschland (die zahlt ja nur fast 900 Millionen Dollar unmittelbar in das WHO-Budget!), sondern die Volksrepublik China, denn diese ist für die WHO der drittwichtigste Partner.

Es wird todernst

Dagegen aufzubegehren wird nach Inkrafttreten der beiden Dokumente nicht mehr möglich sein. Die WHO plant nämlich auch eine Zensurbehörde – angeblich um die “Falsch- und Desinformationen” künftig besser bekämpfen zu können. Dabei behält sie sich natürlich vor, selbst exklusiv zu bestimmen, was “Falschinformationen” sind, alle anderen Informationen, die nicht mit der offiziellen Darstellung der WHO in den Mainstreammedien übereinstimmen, werden entfernt. Das ist Zensur. Am Beispiel des brasilianischen Gesetzes vom Januar 2023 kann man die Zukunft abschätzen: für „Falschnachrichten über Impfstoffe und deren Wirkung“ drohen Gefängnisstrafen zwischen zwei bis acht Jahren. Bei analoger Auslegung müsste also die gesamte schwedische Regierung hinter schwedischen Gardinen sitzen.

Deutschlands Unternehmern sei daher geraten: Setzen Sie Ihre Juristen auf die WHO-Problematik an! Analysieren Sie die Folgen für Ihr Unternehmen! Kalkulieren Sie Ihre Schäden! Thematisieren Sie die Problematik in Ihren Verbänden! Nutzen Sie Ihren politischen Einfluss! Und bedenken Sie: Eine Flucht ins Ausland wird nicht mehr ausreichen – denn dort werden dann dieselben Regeln gelten. Die WHO-Reform muss mit einem Moratorium entweder sofort gestoppt und danach mit Augenmaß reformiert werden – oder Deutschland muss aus der WHO austreten, und gemeinsam mit anderen Staaten eine neue Form internationaler Kooperation im Gesundheitswesen schaffen. Viel Zeit bleibt dafür nicht mehr.

21 Responses

  1. WHO + WEF sind nicht staatliche Einrichtungen von Satanisten geleitet und
    von Satanisten mit viel Geld voll gepumpt.

    Man wird sie jagen, stellen und aburteilen !

    26
    1
    1. wir werden ausgeraubt von gesindel und arbeitsscheuen…. und fachkräften für abzocke…
      do guck na:
      du bezahlst was du gewählt hast… überlege diraads nächste mal was du wählst ….afd und alle s ok…
      Kassenpatienten sollen jährlich beim Arzt 800 Euro selbst zahlen…
      Die Kosten im Gesundheitssystem laufen aus dem Ruder, die Kassenbeiträge steigen unaufhaltsam! Jetzt macht Deutschlands führender Finanzexperte Bernd Raffelhüschen einen Vorschlag für eine Radikalkur – mit drastischen Folgen für gesetzlich Versicherte. „Kassenpatienten sollen künftig die ersten 800 Euro für Arztbesuche selbst tragen – und so die Kosten-Explosion dämpfen.“ Weiterlesen auf m.bild.de

  2. @Die WHO wird auch darüber bestimmen,
    genau genommen : Gates – im Interesse der US-Oligarchen
    Wer bezahlt, bestimmt die Musik !
    Auch das deutsche Vasallenregime ist dabei nur Vasall !

    15
  3. Das ist alles so abrundtief böse, mit so raffinierter, geradezu satanisch genialer Intelligenz geplant, daß man bei der Frage, warum sie das tun, ratlos zurückbleibt.

    Warum wollen sie eine weltweite totalitäre Diktatur? Warum wollen sie alle durchimpfen, notfalls unter dem Vorwand erfundener gefährlicher Pandemien?

    Ich denke seit Monaten über diese Fragen nach. Daß es nur um den “Willen zur Macht” geht, glaube ich nicht. Zum Machtgewinn gäbe es andere Mittel als die Massenimpfung. Es geht wohl auch nicht “bloß” um Geld. Davon haben die Drahtzieher längst genügend.

    Mir fällt letztlich kein anderes denkbares Ziel ein als die gewollte Dezimierung der Menschheit. Möglicherweise sind die Drahtzieher Malthusianer und glauben sogar, ein gutes Werk zu tun. Schließlich kommen weniger Menschen mit weniger Ressourcen aus.

    Sicher bin ich mir nicht. Wenn jemand eine plausiblere Erklärung hat, wäre ich dankbar und ließe mich gerne belehren.

    29
    2
    1. Der Mensch ist l gestoert, irre, fou, eine/die Krankheit schlechthin, degeneriert, durch sehr unglueckliche Zufaelle vor Jahrmillionen entstanden, oder als Restmuell von anderen ausserterrestrischen Wesen hier abgeworfen worden. Was auch immer, Chemotherapiegeraetschaft wird gerade nach Weissrussland verladen. Vielleicht hilfts ja, wenn die anderen Chemopraktiker mit therapieren(alle gleichzeitig).

    2. Die Antwort hat sich mir gezeigt, nachdem ich mich intensiv mit Rudolf Steiner beschäftigt habe. Es findet ein spiritueller Kampf statt um unsere Lebensenergie. Wir MENSCHEN sind erschaffen als GEISTER DER FREIHEIT … seit 5000 Jahren werden wir auf einen falschen Pfad geschickt, wo sogar vor 2500 Jahren ein Heraklith sagte: “Durch Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkanntwerden” – soweit mein bisheriges Verständnis reicht kann ich nachvollziehen, dass die göttliche Matrix pervertiert worden ist. Die “machthabenden Eliten” stützen sich auf das Alte Testament, doch Christus Jesus hat mit uns einen NEUEN BUND geschlossen … schau dir Axel Burkart an auf youtube, in zahlreichen Beiträgen wird der Weltenplan erläutert, der seit Jahrtausenden in okkulten Kreisen bekannt ist.
      Auch die Beschäftigung mit der Thematik Mensch / Person ist wesentlich, hierzu verweise ich gerne auf die Seite von Allod 369 – und noch was: das GEdicht DIALEKTIK von Reiner Kunze: Unwissende, damit ihr unwissend bleibt, werden wir euch schulen.
      Noch Fragen????

      7
      4
    3. Ein Irrer aus der WEF-Gruppe hat bereits im letzten Jahr folgendes i.d. Öffentlichkeit gekotzt:

      “Die Menschen müssen reduziert werden”

      “Sie werden nichts besitzen und trotzdem glücklich sein”

      Oh Herr, pfeife diese Satanisten bitte fix vom Globus ab, denn sie wollen weltweit
      über uns Menschen Unheil, Unfreiheiten und Reduzierung bringen !

      Wie vermessen können einzelne Drecksäcke eigentlich sein um zu bestimmen
      wie Leben, Unverletzlichkeit des eigenen Körpers und der Freiheit durch einige wenige Irre auf der Welt eingeschränkt bzw. beseitigt werden können !!!

      Dazu passt leider auch die folgende Veröffentlichung im Ärzteblatt !

      https://www.aerzteblatt.de/archiv/32976/Gesundheitssystem-In-der-Fortschrittsfalle

      Gesundheitssystem: In der Fortschrittsfalle
      Dtsch Arztebl 2002; 99(38): A-2462 / B-2104 / C-1970
      Dörner, Klaus

      Dieser irre Prof,Dr.,Dr., verstorben im Sept. 2022, hat bereits im Jahr 2002 seine satanistische
      Neigung gegen Menschen für die Pharma wie folgt gezeigt:

      „……….11. Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind……….“

      Mit anderen Worten Gewinnmaximierung kommt erst dann zum tragen, wenn die
      Menschen erst krank gemacht werden und dann die Pharma, etc. tätig werden kann.

      Ach ja, wie war das noch zu „C-Märchen-Zeiten“?
      Ihr erinnert Euch doch noch?
      Pharma mit ihren „Gift-Experimenten“ an den Menschen haben ganz für die Menschen ganz schreckliche Arbeit geleistet und viele haben durch die Spritze schwerste gesundheitliche Dauerschäden erlitten bis hin zum Tod.
      Nach wirklichen Fachleuten und Presseveröffentlichungen wird das sterben nach der Spritze
      noch lange weiter gehen !
      Menschen mussten sterben, weil die Hersteller des Stoffes Milliarden scheffeln wollten
      ohne jeglichen Nutzen für die Gesundheit und Poltiker haben mitgestaltet, das ganze
      noch forciert !

    4. Stellen Sie sich eine sechsspurige Autobahn mit je drei Spuren pro Richtung vor. Die meisten Autofahrer hätten gerne eine Spur für sich allein oder zumindest reichlich Platz vor und hinter sich, so dass sie so fahren können, als wären sie allein auf der Straße unterwegs. Stellen Sie sich vor, es gäbe mächtige Verkehrsteilnehmer, die alle anderen Verkehrsteilnehmer dazu zwingen könnten, kostenlos nur noch die rechte Spur zu befahren. Für eine Fahrt auf der Mittelspur müssten alle anderen Geld an die mächtigen Verkehrsteilnehmer zahlen, und die linke Spur wäre für alle anderen völlig tabu. Ist es wirklich so schwer, sich vorzustellen, dass es Menschen gibt, die das so oder so ähnlich durchziehen würden, wenn sie die Macht dazu hätten? Ich bin sicher, dass auf unseren Autobahnen einige davon unterwegs sind.

      Und nun treten Sie einige Schritte zurück und übertragen Sie die Überlegung auf den gesamten Planeten. Ist es so schwer, sich vorzustellen, dass eine kleine Anzahl Superreicher glaubt, sie können sich den gesamten Planeten mit allem drum und dran unter den Nagel reißen und alle anderen zu was auch immer zwingen? Wenn solche Leute die Macht dazu haben, dann wird es auch einige unter ihnen geben, die sich für diesen Weg entscheiden. Die Macht haben sie bereits und den Weg haben sie schon zu einem großen Teil beschritten. Wir kennen also bereits die Antwort. Wir müssen sie uns nicht mehr nur vorstellen.

      Das Problem sind internationale Organisationen wie z.B. die UNO und die WHO. Wer die ganze Welt beherrschen will, der muss nur diese Weltorganisationen beherrschen. Und siehe da, die WHO wird zur Weltregierung umfunktioniert. Zentralisierung spielt solchen Leuten in die Hände. Dezentralisierung bewahrt einen eher vor solcherart feindlicher Übernahme.

    5. @reiner: nun bei diesen globalistischen Milliadärsfiguren weiß man nicht wann es “genug” mit dem Geld ist, Billiardär ist bei einigen sicher das Ziel. Doch auch das wird fade, denen geht es auch darum pharaonenartig leben zu können. Sie wollen nicht nur die absolute Macht über Leben und Tod sondern auch noch dafür angebetet oder sagen wir mal wie eine Götze verehrt werden. Bestes Beispiel Billy Boy mit seiner Zwangsbeglückungsneurose die ganze Menschheit mit diesem abartigen Dreck durch zu impfen. Der fühlt sich dabei absolut wohl und moralisch über allem stehend und das hat der “Rest” eben auch so zu sehen. Nebenbei auch noch absahnen wie kaum zuvor in der Geschichte und die Masse soll auch noch für den vermeintlichen Weltenretter und Titan der Titanen in Verzückung verfallen. Des weiteren, totaler Gehorsam nebst Totalüberwachung damit ja kein Widerspruch mehr möglich ist, sind auch die Gründe warum dies alles so gemacht wird. Die Menschheit wird zur Zeit wie das Vieh in ein Gatter getrieben wo es scheinbar nur noch einen Ausweg gibt – eben dieser ganze WEF Irrsinn, den der Schwab auftragsgemäß seit längerem verkündet. Dieser grüne Kommunismus ist dabei der bequemste Macht- und Manipulationsapparat zur Durchsetzung derer Ziele, siehe China mit der am weitesten fortgeschrittenen Totalüberwachung der Massen. Auch sind die Links/Grünen meist leichter manipulierbar, kommen aus kleinsten Verhältnissen, nichts gelernt, aber ganz große Machtträume/Gier. Nebenbei bemerkt ist die gemerkelte CDU auch eine grüne Linkspartei geworden, falls das noch nicht aufgefallen ist. Jedenfalls das alles ist für die Globalisten leicht auszunutzen, siehe DDR 2.0 Marionetten Regime. Diese Politiker fühlen sich wohl so als eine Art Priester bei den Pharaonen. Die schlechten charakterlichen Eigenschaften der Spezies Mensch ist bei absoluter Macht völlig entgleist, siehe Deep State, die sogar so mal eben nebenbei einen Atomkrieg für machbar halten. Für diese Figuren gibt es keine moralischen Grenzen mehr, sie sehen sich einfach als Gottgleich an, sie glauben sie können sogar unsterblich werden, man muß nur genug Geld investieren, Beispiel wie die Pharaonen im alten Ägypten, die glaubten sie werden mit einer Pyramide unsterblich und ziehen alleinig in ein Paradies ein. Im Grunde also alles nichts Neues, die Masse will es aber nicht unter dem neuen totalitären grünen Anstrich erkennen oder gar sich dagegen zu wehren. Darum werden die auch so aggressiv mit den ganzen Zensur und Überwachungsgesetzchen. Woher ich das alles weiß? Hören Sie den Figuren doch einfach nur aufmerksam zu und lesen Sie in der Geschichte nach, dann müßte es eigentlich sehr deutlich auffallen! Vielen sehen das alles auch als satanisch an, aber die Erklärung ist mir zu sektenhaft, nein, es sind einfach die fehlenden charakterlichen Eigenschaften der Spezies, die bei zuviel Macht einfach außer Rand und Band gerät, siehe immer wieder diese Diktatoren und abartigen Regime in der Geschichte. Darum glaubt der Schwab auch mit diesem schrecklichen Transhumanismus das alles überwinden zu könne, übersieht aber dabei ganz und gar in was das wirklich hin führt! Darum schlägt das Pendel wieder zurück in diese nicht wünschenswerte Richtung bis wieder alles zerstört ist und es wieder von vorne los geht. Nur diesmal kann es ganz schief gehen, wenn die tatsächlich glauben sie können auf den roten Knopf drücken. Evtl. hilft Ihnen ja der Erklärungsansatz. So und jetzt mache ich eine Pulle guten Rotwein auf und schalte auf Vergnügen um. Man sollte sich von dem ganzen Bockmist dennoch nicht das Leben vermiesen lassen!

  4. “… vieles mehr werden dabei ebenso in Kauf genommen, wie signifikant CO2-schädliche, hochriskante, nicht erprobte Technologien …”

    “… Post- und Long-Covid-Kranke …”

    Uwe G. Kranz, Mitglied der Klimasekte und der Virussekte. So wird das nichts, Meister.

    5
    3
  5. Dann werde ich wohl – dank der grünen Globalfaschisten🧟 zum Plastik-Veganer transformieren.

  6. die politiker sind leider bezahlte versallen und machen das was ihnen von oben diktiert wird, bekommen dafür natürlich viel geld……und wir sollen dafür wegreduziert werden hoffentlich auf humane art und weise wie medow vom gründer des klub of rome , meint—
    toll wie unsere zukunft aussehen soll auf erden…..wie s dann für diese teufel in der jenseitigen welt aussieht ist allerdings eine ganz andere sache. da würde ich nicht dabei sein wollen…..

  7. Herzlichen Dank, Herr Kranz, für diese klare, verständliche und umfassende Darstellung dessen, was nicht nur der Menschheit, sondern sämtlichen Lebewesen einschließlich der Flora und Fauna bereits in absehbarer Zeit blüht. Das Ziel ist die Umwandlung und letztlich die Vernichtung der gesamten Schöpfung.

    Ob tatsächlich ein Staat bereit ist, sich den Plänen der Satanisten zu widersetzen und aus der WHO auszutreten, bezweifle ich, aber es wird sich zeigen. Deutschland mit seiner jetzigen Regierung keinesfalls.

  8. Zitat:
    “Die WHO-Reform muss mit einem Moratorium entweder sofort gestoppt und danach mit Augenmaß reformiert werden”

    Da ist nichts reformierbar, da ist nichts erhaltenswürdiges. Weg mit allem, Totalverweigerung!
    Die WHO (World Hoax Organization) ist nichts anderes, als eine marxistische Terrororganisation, denn sie hat einen marxistischen Terroristen zu ihrem Führer bestimmt und das macht man nicht, wenn man KEINE marxistische Terrorbande ist.
    Jeder Staat, der das unterstützt, finanziert, oder gar, was man klassischen Hochverrat nennt, seine Gewalt an diese Terrorbande abgibt, ist ein Terrorunterstützer-, vulgo Schurkenstaat.
    Und zwar exakt nach den Richtlinien, die die Staatssimulationen nach dem Inside Job 9/11 beschlossen haben, der eigens dafür initiiert wurde.

  9. So ein Pech aber auch, daß es Unternehmern nichts mehr bringen wird, ins Ausland zu flüchten.
    LetztEndlich holt nun Alle die ihnen eigene Dekadenz ein. “Man” (alle!) hätten längst kämpfen müssen – damit meine ich auch kämpfen und nicht afd-wählen, Petitionen schreiben (sinnlos) und Montags im Kreis rum latschen (sinnlos).
    Diese Chance, als Kampf noch Sinn machte, wurde verpaßt.
    Das Zeit-Rad läßt sich nun mal nicht zurück drehen.
    Jetzt noch Sinn würde höchstens eine kollektive Arbeitsverweigerung machen, aber mit dem Michel? Nicht machbar. Der hat halt eben kein Rückgrat mehr für was auch immer – warum soll der “deutsche Unternehmer” diesbezüglich anders sein? Unternehmer interessieren sich nur für das, was sie verdienen können, alles andere ist Nebensache, unwichtig.

    Merke: Mit dem Fehler, der uns in die Misere gebracht hat, kann man die Lage nicht korrigieren. Mit demselben, materialistischen Denken kann man die Verwerfungen weltweit nicht korrigieren. Es muß zuerst eine andere Denkweise her. Erst dann ändert sich alles andere. Vorausgesetzt, die Menschen schnallen endlich, daß sie so wie bisher nicht weiter machen können.