Weltweite Vermüllung mit grünem Segen: Corona als gigantische Umweltkatastrophe

Weltweiter Maskenmüll (Symbolbild:Imago)

Neben der Zerstörung des gesellschaftlichen Gefüges, ganzer Wirtschaftszweige, einer Bildungskatastrophe, krankmachenden psychosozialen Auswirkungen, der bleibenden Übertretung demokratischer und rechtsstaatlicher roter Linien, sinnloser übergriffiger Lockdowns und Beschränkungen und einer verheerenden Impfkampagne mit millionenfachen Nebenwirkungen und Impfschäden hat die menschgemachte Corona-„Pandemie“ noch einen weiteren fatalen Effekt hervorgebracht, der in seiner Tragweite noch nicht einmal ansatzweise medial und politisch gewürdigt wird: Eine anhaltende Umweltzerstörung und -belastung durch regelrechte Gebirge an Plastik- und Sondermüll, den -zig Milliarden von Corona-Masken, Spritzen, Teststäbchen und vieles mehr verursacht haben und weiterhin verursachen.

Diese Hinterlassenschaften einer „Wegwerfgesellschaft auf Infektionsschutztrip” dürften zu den schwerwiegendsten Kollateralschäden des weltweiten Corona-Regimes überhaupt gehören. Interessant dabei ist, dass gerade die Grünen, die einst als Natur- und Umweltschutzpartei gegründet wurden, nicht das geringste Interesse an diesem Thema haben – obwohl sie sich zugleich einbilden, das Weltklima retten zu können. So wie sie auch keine Probleme mit Feld-, Flur- und Waldvernichtung zugunsten „regenerativer” Energien haben, spielen hier plötzlich Ressourcenverbrauch, CO2-Bilanz, Plastikvermüllung  keine Rolle mehr, wenn es sich um Begleiterscheinungen eines „pandemischen“ Hygiene-Irrsinns handelt.

!function(w,d,a){if(!w[a]){var s=d.createElement('script'), x=d.getElementsByTagName('script')[0];s.type='text/javascript'; s.async=!0;s.src ='//widgets.ad.style/native.js';x.parentNode .insertBefore(s,x);}w[a]=w[a]||function(){(w[a].q=w[a].q||[]) .push(arguments)};}(window, document, '_as'); _as('create',{wi:4458});

Am Ende landet alles in den Ozeanen

Bereits im Februar dieses Jahres war ein Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu dem Schluss gekommen, dass alleine durch die Impfungen mindestens 144.000 Tonnen an gebrauchten Nadeln, Spritzen und Sammelbehältern anfielen. Hinzu kamen: 87.000 Tonnen Schutzbekleidung, die von März 2020 bis November 2021 allein von der UNO ausgeliefert wurden; 2.600 Tonnen kontaminierter chemisch-biologischer (Sonder-)Müll durch Corona-Tests; 731.000 Liter an chemischen Abfällen; hunderttausende Tonnen an Verpackungsmaterial und Papier. Dabei handelt es sich um Schätzungen – in denen allerdings die privat genutzten Masken nicht einmal eingerechnet waren (!). All dieser Müll – insbesondere die unter kaum vorhandenen Qualitäts- und Ökostandards in Fernost massenproduzierten Billig-OP-Masken – ist nicht recyclingfähig und landet am Ende zumeist im Meer, wo er einen mittlerweile erheblichen Anteil am Neueintrag von Mikroplastik ausmacht. Zur Orientierung: Alleine in Südafrika etwa fallen 1.578 Tonnen Medizin-Abfälle pro Tag an, in Subsahara-Afrika sind es täglich allein 353 Millionen Gesichtsmasken, die im Müll landen; in Ländern also, wo es weder eine funktionierende Abfallentsorgung noch eine nennenswerte Recycling-Infrastruktur gibt. Der Großteil dieser Masken landet im Atlantik und im Indischen Ozean.

Damit nicht genug: Ende 2021 hatte eine chinesische Studie den Nachweis erbracht, dass alleine bis August letzten Jahres in 193 Ländern rund 8,4 Millionen Tonnen Plastikmüll durch die „Pandemie” angefallen waren. Davon seien 87,4 Prozent in Krankenhäusern – vor allem in Asien – verursacht worden. 7,6 Prozent seien auf Masken und andere Schutzausrüstung für den privaten Gebrauch zurückzuführen, 4,7 Prozent seien durch Verpackungen im Online-Handel entstanden. Mehr als 25.000 Tonnen dieser Corona-Abfälle – hierbei handelt es sich dann um „Makro-Plastik“ – seien bereits in den Weltmeeren gelandet.

Infektionsschutz und Hygienewahn kommen vor Umweltschutz

Daraus entstehe ein langwieriges Problem für die Meeresumwelt, so die Forscher; denn binnen drei bis vier Jahren werde ein großer Teil davon entweder auf den Meeresboden sinken oder an Strände gespült werden. „Kunststoffabfälle schaden dem Leben im Meer und sind zu einem großen globalen Umweltproblem geworden“, heißt es in der Studie. Die Corona-Pandemie habe zu einer erhöhten Nachfrage nach Einwegplastik geführt, was den Druck auf „dieses bereits außer Kontrolle geratene Problem noch verstärkt“ habe.

Eine Modellrechnung für Deutschland kam zu dem Ergebnis, dass allein durch die Selbsttests über 36.000 Tonnen (!) zusätzlicher, nicht abbaubarer Müll entstehen. Von den Grünen ist diesbezüglich kein Wort zu hören; im Gegenteil – ihre „Fachpolitiker“ zum Thema, wie etwa der völlig manische Corona-Neurotiker Janosch Dahmen, drängen permanent auf noch mehr Tests, Masken und Impfungen. Die durch diesen wahnhaften „Infektionsschutz“ in Kauf genommene ökologische Katastrophe wird dabei ausschließlich durch einen durch nichts begründeten Dauernotstand als Selbstzweck verursacht, der von Anfang an – und heute erst recht – in einem monströsen Missverhältnis zur tatsächlichen Gefahr des Virus stand; ganz zu schweigen, von der Sinnlosigkeit der Impfungen, die weder wirksam noch sicher sind. Jene, die sonst keine Gelegenheit auslassen, die Klimaapokalypse herbeizuschreien und „Nachhaltigkeit” einzufordern, wenn es ihrem zynischen Machtkalkül zugute kommt, sind ganz vorne mit dabei bei der Planetenvermüllung für die „vermeintlich gute Sache“, von deren Folgen sie genauso wenig wissen wollen wie von den realen Auswirkungen ihrer Corona-Politik.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

!function(w,d,a){if(!w[a]){var s=d.createElement('script'), x=d.getElementsByTagName('script')[0];s.type='text/javascript'; s.async=!0;s.src ='//widgets.ad.style/native.js';x.parentNode .insertBefore(s,x);}w[a]=w[a]||function(){(w[a].q=w[a].q||[]) .push(arguments)};}(window, document, '_as'); _as('create',{wi:4457});

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

16 Kommentare

  1. Genauso wie Windkraftanlagen in Naturschutzgebieten , oder Waldrodungen für Tesla , der auf einmal zur Rohstoffplantage wurde . Dort lebende Tiere ? Nun nicht mehr !

    • „Genauso wie Windkraftanlagen in Naturschutzgebieten“

      Nicht nur da, sondern überall.
      Wer Grün wählt, wählt Vernichtung, Armut, Zerstörung und Verblödung.

      • Diese Partei ist der verlängerte Arm der CIA um uns und Europa zu zerstören.
        Eine wiederliche Brut und ihre Politik ist genauso häßlich wie sie selbst.

  2. Die Grünen haben das Thema Klima besetzt, um von den Menschen gehört und in die Parlamente gewählt zu werden. Grüne Politik hat mit Umwelt und Naturschutz soviel zu tun wie ein Brandstifter mit einem Feuerwehrmann. Es ist reine Symbolpolitik.

    Die Heimstadt der Grünen war und ist der Maoismus.

    Wenn ich an die Grünen denke, wird mir speiübel.

  3. Faschisten machen Gewinne auf Kosten der Gesundheit, des Lebens und der
    Gesundheit von Bürgern.
    Die Entsorgung des Dreckes soll nun auch noch auf die Allgemeinheit abgewälzt werden.
    Wer solche Multi-Dilettanten wählt, wird sich noch umschauen, was er/sie getan haben.

  4. „Richtet die Augen auf den endlosen Strom der Zeiten und seht, wie trübe und kotverschmutzt die Wasser dieses Flußes daherkommen, den die Menschheit befährt: Am Bug des Schiffes stehen Adam, der Rebell, und dann Kain, der Brudermörder, und hinter diesem der Haufe von Leuten ohne Gott und ohne Gesetz, Gotteslästerer, Konkubinarier, Blutschänder, Ehebrecher; selbst die wenigen, die Gott verherrlichen, vergessen zuletzt Seine Glorie und Seine Herrlichkeiten, und gemeinsam fahren alle, mit aufrührerischem Geschrei, auf dem geräumigen Schiff ohne Kapitän die schmutzigen Stromschnellen des großen Flußes hinab, mit schrecklichem und jähzornigem Jauchzen wie eine meuternde Besatzung. Und sie wissen nicht, wohin sie fahren, noch woher sie kommen, noch wie das Schiff heißt, das sie trägt, noch welcher Wind sie voranstößt. Wenn sich von Zeit zu Zeit eine düstere, prophetische Stimme erhebt und ruft: „Wehe den Schiffern! Wehe dem Schiff“, so hält das Schiff doch nicht an, noch hören die Schiffer zu; und die Wirbelstürme rasen heftiger und das Schiff beginnt, in den Spanten zu ächzen, und weiter gehen die unzüchtigen Tänze und die üppigen Gelage, die Salven irren Gelächters und das wahnsinnige Lärmen, bis, in einem feierlichsten Augenblick, dies alles plötzlich endet: die üppigen Gelage, die Salven irren Gelächters, das Ächzen des Schiffes und das Heulen der Wirbelstürme. Über all das breiten sich die Wasser, und die Stille ist über den Wassern, und Gottes Zorn ist über den stillen Wassern.“
    Cortes, Juan Donoso

    • Gottes Zorn?
      Der lacht sich kaputt, wie wir mit uns umgehen.
      Je schlimmer es ist, desto mehr Freude hat er.

      Der soll sich mal eine Frau anschaffen, dann hat er wenigstens was zu tun. Sie hält ihn schon auf Trab. Oder muss er sie sich erst aus der Rippe schneiden?
      Egal … er verhindert keine Bosheit, sondern fördert sie noch. Er besitzt keine Empathie.

      Gott ist schwarz.

      • Gott ist in uns! Wir sind Gottes Kinder. Er schuf uns nach seinem Bilde.
        Wir also – wir allein – sind verantwortlich für unser Tun.
        Und wir müssen uns auch einst dafür verantworten.

        • Sie haben Glück das ich freundlich bleiben muss, seien Sie bitte sparsam mit solchen „Aussagen“, sowas empfinde ich als schwerwiegende Beleidigung!
          Falls ich eines Tages vor Ihrem „Gott“ stehe verlange ich Antworten von „ihm“, wenn er die nicht liefern kann ist „er“ kein Gott und dann muss er sich für seinen tatenlosen Voyeurismus verantworten, „Gott“ ist schuldig, vergleichen Sie mich nicht mit sowas!
          Fanatische Christen kann ich noch weniger leiden wie geisteskranke Genderisten!

      • @Robert Müller

        WELCHES die Erklärung auch sei, die sich für den freien Willen des Menschen geben läßt, ohne Zweifel bleibt er immer eines unserer größten und grauenerregendsten Mysterien. Es ist auf jeden Fall notwendig zu bekennen, daß die dem Menschen überlassene Fähigkeit, das Böse aus dem Guten zu gewinnen, die Unordnung aus der Ordnung und, wenn auch unwesentlich, die großen Harmonien zu stören, die Gott in alle erschaffenen Dinge gelegt hat, eine furchtbare Fähigkeit ist, die, für sich alleine betrachtet und ohne Beziehung zu dem, was sie beschränkt und was sie zügelt, zu einem gewissen Grade unbegreiflich ist. Der freie Wille, dem Menschen überlassen, ist ein so hohes, so erhabenes Geschenk, daß er von der Seite Gottes eher als eine Abdankung erscheint denn als eine Gnade.

        Juan Donoso Cortes

  5. Politik wird so gemacht, wie es gerade passt, wie es Mode ist, bzw wie es in den Kram passt, wie es den Menschen eingeredet wird!
    NICHT DANACH WAS NÖTIG IST!

    Keinen Juckts großartig. Zumindest ich kenne kaum jemanden!
    Hauptsache wir retten das Klima, Hauptsache wir „schützen“ uns vor Corona, Hauptsache LGBTQXYZ, hauptsache bunt… hauptsache billig!!!

    Folgen? Spät folgen? Resultate?
    Nee, lieber die nächste Sau durchs Dorf treiben!

  6. Deutschland wird grün und seit dem liegt soviel Müll rum wie schon lange nicht mehr!
    Pappbecher, Flaschen, Verpackungen, leere Kippenschachteln und mit Abstand tatsächlich am häufigsten – die Deppenmaske!
    Was für verlogene Heuchler!

  7. Und DAS ist im Gegnsatz zur „Klimakrise“ ein wirkliches, reales Problem! Umweltschutz, der ist wichtig! Nicht hypothetische Computermodelle!

    • Das machen wir so lange, solange du dich nicht hier aus dem Forum trollst und Blitze auf die Grünen schleuderst! 😉

Kommentarfunktion ist geschlossen.