Freitag, 24. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Zerstörte Leben: Packende Doku über Opfer des Gender-Wahns

Zerstörte Leben: Packende Doku über Opfer des Gender-Wahns

Szene aus “Gender Transformation – Die unausgesprochene Realität” (Bild:ScreenshotEpochTimes)

Die “Epoch Times” (ET) setzt sich in einem sehenswerten Doku-Drama unter dem Titel „Gender-Transformation“ – Die unausgesprochene Realität“ mit den Hintergründen und fatalen Folgen des fatalen Konstrukts des Genderism auseinander. Die Gender-Ideologie hat die westliche Welt fest in ihrem Würgegriff: Eine im akademischen Milieu herangezüchtete Pseudoelite und diffuses Aktivisten-Gebräu redet den Menschen ein, es gebe unendlich viele Geschlechter, aus denen man beliebig auswählen könne, die biologische Tatsache der Zweigeschlechtlichkeit sei obsolet und zahllose Menschen seien im „falschen Körper“ geboren. Dieser bare Unsinn, über den man vor wenigen Jahren noch lachte, sofern man ihn überhaupt zur Kenntnis nahm, hat mittlerweile Einzug in Politik, Unternehmen, Medien, Bildungseinrichtungen und Sport gehalten. Und wer die grotesken Behauptungen des Genderismus bestreitet und kritisiert, riskiert den Verlust seines Arbeitsplatzes und massivste Anfeindungen.

In dem Film schildern jugendliche Opfer dieses Wahns eindringlich, wie er ihr Leben zerstört hat: Kinder werden gegen ihre Eltern aufgehetzt, jeder, der nicht jede noch so lächerliche Selbstbezeichnung begeistert akzeptiert, wird zum Feind erklärt. Aus pubertärer Verwirrung und von der Gender-Ideologie indoktriniert, lassen Jugendliche geschlechtsumwandelnde Operationen an sich durchführen, unter deren körperlichen und psychischen Folgen sie für den Rest ihres Lebens leiden. Der Film zeigt auf, wie Kindern und verunsicherten Jugendlichen an öffentlichen Schulen und von Therapeuten eingeredet wird, ihre Probleme seien darauf zurückzuführen, dass sie das „falsche“ Geschlecht hätten. Ihnen werden Pubertätsblocker und chirurgische Eingriffe aufgeschwatzt.

Informativ wie verstörend

Die Zuschauer erfahren, wie erstmals in den 1960er Jahren der Psychologe John Money Eltern riet, einen ihrer Söhne, dem als Baby der Penis schwer verletzt worden war, einfach als Mädchen großzuziehen. Die Folgen waren katastrophal: Der Junge nahm das “ihm zugewiesene” Geschlecht nicht an, wurde aber dennoch mit Hormonen behandelt. Schließlich nahmen er und sein Zwillingsbruder sich das Leben. Trotzdem hat Money dieses barbarische Experiment, mit dem er beweisen wollte, dass das Geschlecht eine bloße “soziale Wahl” sei, als Erfolg verkauft. Auf seiner Pseudowissenschaft beruht der Gender-Wahn bis heute; die Leiden der Betroffenen wiederholen sich immer wieder. Dennoch investieren Konzerne und Lobbygruppen Unsummen, um diese verbrecherische Ideologie überall zu verbreiten und sie gesetzlich zu schützen.

Der ebenso informative wie verstörende Film von „Epoch-Times“ zeichnet diese unselige Entwicklung in packenden Bildern und berührenden Darstellungen nach, schildert, wie Betroffene mit ihrem Schicksal umgehen und wie schwer es ist, gegen die skrupellosen Mächte zu kämpfen, die hinter der perfiden Genderlobby stecken. Wer verhindern will, dass noch mehr Menschen und ganze Gesellschaften dadurch zerstört werden, sollte sich “Gender-Transformation – Die unausgesprochene Realität” unbedingt anschauen. Der Film wird offiziell am 1. November veröffentlicht, für ET-Abonnenten ist er schon jetzt verfügbar (zum Zugang mit Registrierungsmöglichkeit geht es hier).

14 Antworten

  1. Ist es denn so schwer zu verstehen, daß der Mensch als Mann und Frau geschaffen worden ist?
    (lt. Buch Genesis, 1.Mose, schuf Gott den Menschen nach Seinem Bilde als Mann und Frau!)

    Somit setzen sich die Genderisten über Seinen Willen dreist hinweg!

    37
    3
    1. @ lt. Buch Genesis, 1.Mose, schuf Gott den Menschen nach Seinem Bilde als Mann und Frau!

      Das steht da so nicht und unabhängig davon, ist Religion in einem Streit, ob es mehrere Geschlechter geben kann, oder nicht, irrelevant. Weil Religion nicht wissenschaftlich orientiert ist.

      Mir ist schleierhaft, woher deine 30 “Daumen hoch” herrühren. Aber eigentlich auch nicht. Das kann jeder…

      2
      3
  2. “Genderism”
    Jawoll – “Kampf der Geschlechter” (gegeneinander versteht sich) war gestern.
    Ab nunmehr geht es gar rein gegen sich selbst !!!
    Ob da noch mehr geht ?
    Mir fehlt schlicht die Phantasie, sich da noch mehr perversen Müll überhaupt auch nur auszudenken 😣

    31
  3. Jeder, der im Biologieunterricht der 8. Klasse Realschule auch nur halbwegs anwesend war, der weiß, daß es nur ZWEI Geschlechter gibt ! Alle anderen Theorien sind falsch ! Punkt ! Ende ! Aus !

    46
    1. Hallo Herr Braun,
      das mit nur 2 Geschlechtern ist so eine Sache, im Prinzip JA. Dennoch werden manche Kinder als Zwitter geboren. Dann haben wir noch die Schwulen und Lesben. Sie haben sich nicht entschlossen schwul oder lesbisch zu sein, sie empfinden einfach so. Und das finde ich völlig OK. Abstossend finde finde ich es, wenn sie sich kleiden und schmincken wie Clowns, damit forcieren sie quasi eine Antipathie gegen die “normalen” Schwulen. Ebenso gibt es tatsächlich Menschen, die im sogenannten falschen Körper geboren wurden, welches jedoch den medizinischen Aspekt betrifft. Beispiel (wurde sogar vor Jahren mal im TV gezeigt) Mann – um die40 Jahre – konnte sich nicht erklären weshalb er Puppen und vorwiegend weibliche Dinge liebte, hatte auch eine Freundin. Dann musste er ins Krankenhaus, wobei man bei der OP feststellte, dass er auch weibliche Organe hatte. Ende vom Lied. Er machte eine Hormonkur und liess sich operieren. Wenn jedoch bereits Kleinkinder im Kindergarten von Transen beeinflusst werden, und die Medien auch negativen Einfluss auf die Jugend ausüben, muss man sich nicht wundern, dass die Psyche der Jugend ruiniert wird.

      1
      2
  4. Mir fehlt jedes Mitleid und jede Form von Empathie für diese Leute. Geliefert, wie bestellt – that`s it.

    13
  5. https://www.nius.de/Politik/mit-steuergeldern-finanziert-so-funktioniert-die-anti-abschiebe-industrie/cf1ec8d3-ce84-40f6-b988-5a2e4c280612

    „Mit Steuergeldern finanziert: So funktioniert die Anti-Abschiebe-Industrie

    Zahlreiche Lobbygruppen setzen sich gegen Abschiebungen ein.

    25.10.2023 – 05:38 Uhr
    Author icon
    BJÖRN HARMS
    Seit Jahrzehnten existieren in Deutschland Asyl-Lobbygruppen, die Abschiebungen generell ablehnen, sie bekämpfen und verhindern wollen. Die Organisationen und Vereine, seit Jahren durch Steuermittel gepäppelt, fordern langfristig ein Bleiberecht für alle Migranten.“

    Nicht nur das, eine Bekannte, die als Sprechstundenhilfe bei einem Psychiater/Nervenarzt arbeitet,
    erzählte mir im letzten Jahr, das die Praxis fast ausschließlich von sogenannten
    „Traumatisierten“, vorwiegend moslemischen Klientel aufgesucht wird um Bescheinigungen
    wegen „Krankheit“ zu erhalten um somit eine Abschiebung zu verhindern/vorzubeugen !

    Wir werden von Problemfällen durch ein gewisses Klientel zugemü… und das liegt darin,
    das die Politik gegen das eigene Volk es so will, das die Einwanderung noch ins unermessliche steigert.
    Nur die AfD wird uns bei Regierungsübernahme noch retten können !

    15
  6. Sahra Wagenknecht will eine Koalition mit den “grün * innen Kinder * d * schänder * innen” , aber nicht mit der AfD. Wer hat Wagenknecht beauftragt, wer führt sie? Warum will sie das Plündern der deutschen Wirtschaft de facto fortsetzen? Wer stoppt die Ampel-Diktatur aus nationalsozialistischen Strukturen und internationalsozialistischen Inhalten?

    2
    1
    1. Sahra Wagenknecht will eine Koalition mit den “grün * innen Kinder * d * schänder * innen”

      Belege, bitte!

      2
      1
  7. “zeichnet diese unselige Entwicklung in packenden Bildern und berührenden Darstellungen nach, schildert, wie Betroffene mit ihrem Schicksal umgehen und wie schwer es ist, gegen die skrupellosen Mächte zu kämpfen, die hinter der perfiden Genderlobby stecken”

    Mh … Wer nicht auf sich selber achtet, auf den achtet niemand.

    Auch Kinder bestimmen, was mit ihnen geschieht oder nicht. Sie kennen das Wort Nein.
    Die einen lassen alles mit sich machen und heulen danach herum. Kommen vielleicht noch mit dem blödesten aller Sprüche: Ich hatte keine Wahl. Sie sind die Untertanen, die auch als große Kinder (so ab 18) Untertanen sind. Unselbstständige Menschen und Frauen. Bitte sagt mir, was ich tun darf und soll.
    Die anderen achten auf sich selbst und werden auch als Erwachsene nicht klein beigeben. Das sind keine Untertanen.

    Alle diese Kinder haben eine Wahl. Dann sollen sie auch damit leben, wenn sie nicht auf sich selbst aufpassen, geschieht es ihnen recht.

    Für die habe ich echt kein Mitleid. Das sind dann auch die, die sich auf Straßen kleben, den Islam ganz toll finden und ne Tunte zu sein, ist für sie das Größte. Und das als Hetero. Maske? Spritze? Immer her damit.

    Dann lebt damit. Kleiner Tipp an sie: Nutzt mal euer Hirn! Das erste wichtige Wort, was der Mensch von seinen Eltern lernt, lautet: NEIN!
    Sagt es zu denen, die euch verführen wollen. Sagt es zu denen, die etwas wollen, was ihr nicht wollt. So ist das Leben. An des einen Leid verdient ein anderer Freud. Durch die Armut werden andere peinlich reich.
    Die Entscheidung liegt immer bei einem selbst. Das Leben wird dadurch nicht unbedingt leichter, aber man muss mit sich leben, nicht mit anderen.

    3
    1