Freitag, 12. April 2024
Suche
Close this search box.

2015: Wir haben Platz! – 2023: Macht gefälligst Platz!

2015: Wir haben Platz! – 2023: Macht gefälligst Platz!

Jede Menge Platz – dank Zeltstädten und Ausquartierungen (Collage:Conservo/Twitter)

O schönes neues Deutschland: Den alten Spruch “Und bist Du nicht willig, so brauch’ ich Gewalt“ wird wahrscheinlich genauso jeder kennen wie die Redewendung „Was nicht passt, wird passend gemacht“. Will sagen: Wer eine Meinung hat, wird bis zur von oben gesteuerten Rufmord-Kampagne sozial isoliert und frenetisch verfolgt.

Die tägliche Gehirnwäsche in Form von endlosen Wiederholungen trägt außerdem dazu bei, dass sich die Weltanschauung der Allgemeinheit bis ins Absurde deformiert, die Realität als solche nicht mehr erkannt wird und man Gut und Böse auf dramatische Weise miteinander verwechselt.

Solange wir noch genug Farbe haben, um Geld zu drucken…

Bekanntermaßen ging auch die Aufnahme von Flüchtlingen vor allem in den letzten Monaten sonderbare Wege: Weil wir nicht mehr so viel “Platz” wie früher haben, muss zu außergewöhnlichen Methoden gegriffen werden: Deutsche Mieter, Senioren, Patienten oder Touristen raus – Asylanten rein. In Holland wird den Neubürgern sogar schon ein ehemaliger Luxusliner zur Verfügung gestellt, um darauf ihre Goldstücke zu beherbergen. Im ehemaligen Musterländle Baden-Württemberg prüft man schon, wie man Gemeinden regelrecht dazu zwingen kann, um auf ihren Gemarkungen – gegen den erklärten Willen ihrer Bürger und Beschlussgremien – noch weitere Unterkünfte hochzuziehen. Und solange die deutsche Wirtschaft noch nicht ganz den Bach runter gegangen ist, spielen wir auch weiterhin brav das Sozialamt für die muslimisch-afrikanische Dritte Welt.

Wie auch in anderen Regionen Deutschlands, leiden in Schwaben, Baden und der Kurpfalz viele Gemeinden schon jetzt unter völlig erschöpften Kapazitäten und wollen keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. Im Stuttgarter Landtag war deshalb schon von einer „180-Grad-Wende in der Migrationspolitik“ die Rede. Diese Ansprache scheint jedoch nicht bis in alle Ohren vorgedrungen zu sein: Allein im vergangenen Monat lag die Zahl der Neuzugänge im Flüchtlingsbereich bei 3.950 Personen im “Ländle”. Bis August 2023 gab es aufs Jahr rund 21.000 zusätzliche Antragsteller. Darüber hinaus sind alleine aus der Ukraine über 145.000 Menschen im Südwesten “angekommen”. Alleine im August wurde weiteren 2.970 Ukrainern Obdach geboten. Die Tendenz ist wie überall steigend. Momentan stammen die meisten Antragsteller – mal wieder – aus der Türkei, Syrien, Afghanistan und Afrika.

Notfalls errichten wir riesige Zeltstädte

Daher werden derzeit fieberhaft neue LEA-Standorte (die poetische Abkürzung steht für “Landeserstaufnahme”) gesucht. Vor allem die Städte Böblingen, Ludwigsburg, Bruchsal und Pforzheim kommen dafür in Frage. Dabei ist vor allem Pforzheim eine veritable Katastrophenhochburg in jeder Hinsicht, die vor dem totalen Kollaps und selbstverschuldeten Ende ihrer Kräfte steht. Allerdings schrieb schon Tübingens OB Boris Palmer, dass wir “nicht alle retten“ können – ohne dass Linderung eingetreten wäre. Allein der Blick auf die Bevölkerungszahlen von Syrien (21,3 Millionen Einwohner), der Ukraine (43,7 Millionen Einwohner) oder Afghanistan (40,1 Millionen Einwohner) lässt unschwer erkennen, dass es allenfalls darum gehen kann, dazu beizutragen, Probleme vor Ort zu lösen – aber keinesfalls darum, die gesamte souveräne westliche durch Aufnahme von aller Welt zu destabilisieren und in Grund und Boden richten.

Anscheinend aber versucht man genau das und so wird der Wohnraum immer knapper, während die Kriminalitätsrate und die Sozialausgaben ins Unermessliche steigen. In einem Rundschreiben forderte Migrationsministerin Marion Gentges (CDU) im Frühjahr 2023 alle 1101 Städte und Gemeinden dazu auf, neue Unterkünfte zu melden – und erhielt keinerlei Antwort. Was bleibt da also übrig, als sich über den Willen der Gemeinderäte und Bürger hinwegzusetzen und sogar die Beschlagnahmung von neuen Baugeländen in Erwägung zu ziehen? So mancher Rentner wird bei diesen Aussichten auch in Zukunft seiner Behausung nicht mehr sicher sein. Die Zwangsansiedelung von Asylunterkünften steht zudem im Raum. Der grüne Landesvater Winfried Kretschmann betonte sogar ungeniert, diese Ziele verfolge seine Regierung „ganz konkret“…


Dieser Beitrag erschien zuerst auf Conservo.

23 Antworten

  1. ein riesen geschäft für schleuser !

    dank ampel – so geht regieren

    original bericht: afghanischer flüchtling – kam vor 3 monaten über belaruss – zahlverpflichtung für schleusung 10 000 dollar – abzuzahlen hier in deutschland – bei nicht zahlung werden ihre familien mit dem tode bedroht.
    die integration scheitert wegen überforderung.

    gute nacht deutschland.

    12
  2. W I D E R S T A N D !!!
    Solange nicht hunderttausende auf die Straße gehen, wird sich garnichts ändern! Aber jeder denkt wohl, sollen erst mal die anderen anfangen, dann geh ich (vielleicht) auch raus. So wird das aber nichts! Schaut euch unsere Ossibrüder und Schwestern an, die machen es einfach!
    Wenn ihr jetzt nicht aufwacht, dann werdet ihr es bitter bereuen, wenn ihr eines morgens unter der Scharia aufwacht und eure Kinder deren Sklaven sind! Was werdet ihr ihnen dann sagen, wenn sie fragen: “Papa/Mama warum habt ihr das zugelassen und euch nicht gewehrt?”
    W I D E R S T A N D !!!

    26
  3. Ihr deutschen macht seit sechzig Jahren Platz fuer andere.
    Ehenvoller waere wohl der Tod a la dem Chaplindouble gewesen?k
    Nah, ist der deutsche zu feige, der laesst sich bereitwillig durch den feind lemenieren.
    Fresst mal gemeinsam Kuchen mit Irakern, die sind auch so.
    Und der Zeit auch die Selenksyanhaenger.

    4
    3
    1. “Ihr deutschen macht seit sechzig Jahren Platz fuer andere.”

      Würde stimmen, wenn wir ein souveräner Staat wären.
      Aber die BRD ist ein Kunststaat der USA. Wir haben keine Stimme dazu. Das begreifen aber die meisten nicht. Die denken doch tatsächlich, dass sie die Politiker wählen, die für sie arbeiten.

      Nein, das hat noch kein Nachkriegspolitiker getan. Aber sie begreifen es nicht. Sie kreuzen eine Partei oder einen Politiker an und besiegeln damit den eigenen Untergang. Die Politik wird nicht von Politikern in Deutschland für Deutschland gemacht, die werden nur gut bezahlt, weil sie ihre Fressen in die Kameras halten.

      Und deshalb ist Dein Satz so richtig:

      Ihr Deutschen müsst seit sechzig Jahren Platz fuer andere machen.

      Willst Du Wähler eine Veränderung? Dann muss die Demokratie enden. Bekämpfe ihre Demokratie, in dem du einen leeren Stimmzettel abgibst.
      Du hast das Recht ein Kreuz zu machen, aber nicht die Pflicht. Mit dem Kreuz legst Du Dein Leben und das Deiner Kinder in die Hände von skrupellosen Menschen, die einfach auf dich und sie scheißen.

      Aber sie begreifen es nicht und wollen jetzt die AfD wählen. Als ob sich damit etwas ändern ließe. Auch die machen keine deutsche Politik.

      2
      3
  4. Das Problem in diesem Land sind die vielen Beamten und Akademiker. Mit einem Solär von ab 5000 bis 12 ooo Ömel im Monat steht man voll auf der Seite der grünen Selbstvernichtungsagenda. Die, die etwas weiter unten stehen und jedem Monat schauen müssen was geht, die dürfen natürlich gerne Platz machen für die Neubürger.
    Leider machen die etwas weiter oben in ihren Villen kaum Platz, die predigen Verzicht und wälzen das Problem auf die da unten ab.
    Wer sich in Germoney noch für den Mindestlohn den Arsch aufreißt ist selbst dran schuld.
    Dank der steigenden Grundsteuer und sonstigen Abgaben wird der Durchschnitts- Hausbesitzer schon bald nichts mehr zu lachen haben und gibt gerne einen Teil der Behausung an die Neubürger freiwillig ab.
    Wiederstand zwecklos!

    16
  5. Jeder Mechaniker weiß: nach “fest” kommt “ab” !

    Diese Politik und die immer weiterreichende Einteilung der Gesellschaft in neue Herrenmenschen — die sog. “Schutzsuchenden”, “Flüchtlinge” etc., die sich anscheinend alles erlauben können — und neue Untermenschen — d.h. die ohne “Migrationshintergrund”, deren Interessen real und vor Gericht immer weiter hintanstehen müssen –, kann ich nur noch als geplanten Völkermord verstehen.

    Deshalb sind die Altparteien durch die Bank für mich nur noch die Genozidparteien, und die müssen raus aus den Parlamenten!!! Und weg mit dem das alles möglich machenden “Öffentlich-rechtlichen Rundfunk”, der außer Gehirnwäsche und Ablenkung kaum etwas zu bieten hat.

    Einst siedelten Millionen Europäer in Afrika und Übersee, plünderten, töteten auch mal dortige Einheimische, und manche haben das mit ihrer Religion gerechtfertigt. Wir nennen das Kolonialismus und erklären es zu einem der schlimmsten denkbaren Verbrechen. Wir sehen die dortigen Einheimischen als völlig gerechtfertigt, daß sie die Europäer und deren Nachkommen vertrieben haben, auch mit Gewalt.

    Wenn heute Millionen Orientalen und Afrikaner in Europa siedeln, plündern (zum Beispiel die Sozialsysteme), und auch mal Einheimische töten und das mit ihrer Religion rechtfertigen, sollen wir das gut finden und “Bereicherung” nennen.

    Die Logik erschließt sich mir nicht.

    14
  6. Dieser Artikel sollte für jeden Deutschen eine Pflichtlektüre sein:

    „Keine Demokratie ohne Lug und Trug“

    September 2023, von Hans-Jürgen Geese

    Aus dem Text:
    Die Amerikaner sind von dem Wahn besessen, das europäische Herzland zu beherrschen. Laut der Theorie von Geisteskranken wird der Herrscher über das europäische Herzland die Welt beherrschen. Daher der Krieg momentan gegen Russland. Egal zu welchem Preis. Das sind in der Tat Geisteskranke. Der Büttel Scholz wird gezwungen, da mitzumachen. Auch in diesem Fall: Egal zu welchem Preis. Deutschland wird erpresst und wehrt sich nicht. Die Wirtschaft wird auseinanderfallen: Die endgültige Zerstörung wird nach über 100 Jahren endlich erreicht.

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20232/keine-demokratie-ohne-lug-und-trug/

    10
    1. ZITAT: “Dieser Artikel sollte für jeden Deutschen eine Pflichtlektüre sein”

      Dem stimme ich zu 100% zu!

    2. “Der Büttel Scholz wird gezwungen, da mitzumachen.”

      Seit Adenauer geht das so. Meine Güte. Schloz ist nur der Schlusspunkt, wie Kolumbus, der als letzter Amerika entdeckte.

  7. Die 180-Grad-Wende des Stuttgarter Landtages wird in diesem Falle wohl eher eine Baerbock’sche 360-Grad-Wende …

  8. So treffend titelt Dushan Wegner heute in seinem Newsletter: Im Vatikan steht kein Asylheim. Das gilt natürlich auch für den Rasen vor dem Reichstagsgebäude, das Villenviertel von Spahn, den Vorgarten von Faeser usw, usw.

    13
  9. Na ja, die deutsche Bevölkerung muss eben unbedingt enthomogenisiert werden.

    „..dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln.“ – Yascha Mounk in den tagesthemen am 20.02.2018

    Warum das sein muss?

    „Na weil wir das so wollen. Wir sitzen am längeren Hebel. Bald ist Schluss mit dem lustigen Leben als Weißbrot! …Es wird irgendwann keine Weißbrote mehr geben… Die Enthomogenisierung der Gesellschaft schreitet voran. Ich unterstütze das mit meiner Arbeit.“ – Axel Steier (Mission Lifeline e. V.) am 17.12.2022

    Wem das nicht passt, der kann ja jederzeit das Land verlassen und Platz machen.

    „… wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen.“ – Walter Lübke (CDU) am 14.10.2015

    „Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“ – Nargess Eskandari-Grünberg (GRÜNE) am 05.11.2007

    „Wer sagt, die Welt ist zu bunt, ich pack das nicht, … dem sag ich, dann macht’s bitte Platz für Leute, die zu uns wollen.“ – Maximilian Schafroth (Kabarettist) unter Standing Ovations der Spitzen der Gesellschaft am 03.03.2023

    Und schon haben wir wieder Platz.

    „Wir haben Platz für alle.“ – Olaf Scholz (SPD) am 12.04.2012
    „Wir haben Platz in Deutschland.“ – Joachim Gauck in Bangalore am 08.02.2014
    „Wir haben Platz.“ – Ricarda Lang (GRÜNE) am 03.03.2020
    „Wir haben Platz!“ – Anette Reif (GRÜNE) am 09.09.2020
    „Wir haben Platz.“ – Elke Breitenbach (LINKE) am 09.09.2020
    „Wir haben Platz!“ – DIE LINKE Bremen am 11.09.2020
    „Wir haben Platz in Deutschland.“ – Siemtje Möller (SPD) am 12.09.2020
    „Wir haben Platz.“ – Serpil Midyatli (SPD) am 23.09.2020
    „Wir haben Platz.“ – Silke Gebel (GRÜNE) am 01.10.2020
    „Wir haben Platz.“ – Ulla Jelpke (LINKE) am 06.10.2020
    „Wir haben Platz.“ – Ricarda Lang (GRÜNE) am 14.10.2020
    „Es reicht, wir haben Platz und wir wollen aufnehmen!“ – Bündnis „Seebrücke“ am 18.11.2020
    „Wir haben Platz.“ – Annalena Baerbock (GRÜNE) am 31.08.2021
    „Wir haben Platz.“ – Stephan Neher (CDU) am 26.06.2021
    „Wir haben Platz.“ – Stadtrat Duisburg am 29.11.2021

    Etc., etc., …

  10. 👁️👻👁️
    Sehr gerne, überlasse ich Haus, Mobiliar etc., um für diese Ethnien Platz zum machen.
    ! Schland 🇩🇪 Regierung soll mir ein finanzielles 🪙💸💵💶Angebot machen, was Ich nicht ablehnen kann!!!
    🌐Tasche ist schon gepackt…
    👁️👻👁️💨💨💨💨💨💨

  11. Die meisten interessiert es nicht.
    Die zweit meisten können nicht rechnen.
    Die dritt meisten sind dagegen.
    Die viert meisten profitieren davon.

    Wenn angeblich 70-80% gegen diese Art der Zuwanderung sind ist es ihnen nicht wichtig genug auch nur hüstel, hüstel, ähemm, ähemm “Widerstand” auf dem Wahlzettel zu leisten.

    q. e. d. Siehe auch Wahl in Nordhausen.

  12. Hier zeigt sich wieder mal der häßliche Deutsche, der immer noch nicht seine fremden- und ausländerfeindliche Einstellung ablegen kann. Es kann doch nicht so schwer sein in BW und Bayern, in Hessen, Hamburg, Ruhrgebiet noch genügend Wohnraum zu finden und entsprechende Gelder zu generieren. Mein Gott Bürger, esst halt mal etwas weniger Fast Food und mehr Kartoffeln mit Quark und Gurke. Zahlt mal etwas mehr CO2, Maut, MwSt und schon kann das Land noch weitere Millionen Hoffnungsträger versorgen. Und warum Rente mit 67 oder gar wieder zurück zur Rente mit 65 ? 70 ist eine schöne runde Zahl und der 13-jährige Vollbartjunge wird für die langdristige Unterstützung ein Leben lang dankbar sein.

  13. Die Vackiller sind schon wieder unterwegs. ThanaTec wirbt auf großen Plakaten für die Entlastung der Rentenversicherungen. Schickt Lauserbach noch schnell ein Buntesverdienstkreuz an die Goldgrube 12, ehe er aus seiner Villa getragen wird?

  14. Den alten Spruch “Und bist Du nicht Willens, so brauche ich Gewalt“

    Das ist kein alter Spruch sondern Verse aus dem Gedicht “Erlkönig” von Goethe:
    7. Strophe von 8 Strophen

    “Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt;
    Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt.”
    Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an!
    Erlkönig hat mir ein Leids getan!

  15. Täusche ich mich da: Hätten wir schon seit Ende des 2. Weltkriegs einen gleichen Aufwand bei anderen Hilfsbedürftigen betrieben, in Deutschland wäre nie wieder jemand obdachlos gewesen..?