Donnerstag, 13. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Die Corona-Gespenster

Die Corona-Gespenster

Corona machte zahllose Menschen psychisch nachhaltig krank (Foto:Shutterstock)

Etwas mehr als ein Jahr ist nach dem Ende der letzten Corona-Maßnahmen vergangen, und auf den ersten Blick scheint es so, als sei die ganze Corona-Krise vergessen und wieder Normalität eingekehrt. Zumindest will der polit-mediale Machtkomplex der Bundesrepublik diese Illusion erzeugen. Auch unter Oppositionellen haben neue Themen, die in der seit Jahren anhaltenden Multikrise von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft in schneller Folge ins Bewusstsein drängen, vielfach die Beschäftigung mit „Corona“ ersetzt. Dennoch ist dieses Thema meiner Meinung nach alles andere als erledigt. Die Corona-Krise und ihre Folgen spuken stattdessen wie Gespenster in der politischen Landschaft herum, und alle Versuche, die Gegenwart dieser Gespenster zu leugnen und zu verdrängen, machen diesen Spuk nur immer lebendiger.

Praktisch jeder hat am eigenen Leibe oder durch Beobachtung seines persönlichen Umfeldes die Erfahrung gemacht, dass die gesamte Gesellschaft heute auf eine rätselhafte Weise sehr viel kränker ist als vor fünf Jahren. Dies zeigt sich auch anhand „harter“ statistischer Daten, die etwa eine sinkende Lebenserwartung (Übersterblichkeit) und Geburtenrate, eine deutliche Zunahme von medizinischen Rettungseinsätzen und insbesondere eine regelrechte Explosion psychischer und mentaler Krankheiten vermelden. Auf der politischen Ebene hat die Corona-Krise zu einem dramatischen Vertrauensverlust in etablierte Parteien, vormalige „Leitmedien“ und letzten Endes in die Staatsordnung der Bundesrepublik geführt. Die allgegenwärtige Radikalisierung, die sich insbesondere in den sozialen Medien des Internets überdeutlich zeigt und in Umfragen zu einem Stimmenanteil von etwa einem Drittel für „systemkritische“ Parteien führt, kann ohne den Brandbeschleuniger Corona-Krise nicht verstanden werden.

Monokausale “Verschwörungstheorien”

Die für die Krise Verantwortlichen – soweit sie in der Gegenwart überhaupt greifbar sind – scheinen zu wissen, dass sie sich eines Tages für ihr Handeln werden rechtfertigen müssen. Wenn der ehemalige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der in den ersten knapp zwei Jahren der Krise amtierte, jetzt öffentlich von einem „Querdenkergerichtshof“ spricht, den er natürlich vermeiden will, dann spricht dies Bände. Ich will mich in diesem Artikel auf den Umstand fokussieren, dass wir auch nach mehr als vier Jahren nur wenig über die medizinischen und politischen Hintergründe der Corona-Krise wissen. Alternativmedien und oppositionellen Aktivisten ist es zwar gelungen, die offiziellen Narrative im Bewusstsein breiter Kreise der Öffentlichkeit als unglaubwürdig zu entlarven. Dies hat aber vielfach auch zu einer falschen Selbstgewissheit geführt, die Ereignisse vollständig verstanden zu haben. Die Folge davon ist eine Vielzahl monokausaler „Verschwörungstheorien“, die allenfalls Teilaspekte der Corona-Krise erfassen, in sich widersprüchlich sind und teilweise in einen Unsinn abdriften, welcher den offiziellen Verlautbarungen kaum nachsteht.

Eine bessere Herangehensweise muss sich zunächst der Tatsache bewusst sein, dass die Corona-Krise eine unglaubliche Komplexität besitzt, die sich gleich über mehrere Ebenen erstreckt. Ein medizinisches Geschehen, dessen Realität nicht geleugnet werden sollte, ist hier offenbar das äußere Zeichen eines weltweiten, untergründigen Hybridkrieges staatlicher und nichtstaatlicher Mächte, der im Frühjahr 2020 plötzlich fühlbar an die Oberfläche drang und das Leben fast jedes Menschen auf dieser Welt zu bestimmen begann. Der Beweis für diese These ist eines der wenigen Dinge, die wir heute fast sicher über die Corona-Krise wissen: Der Virus Sars-CoV2 ist nicht natürlichen Ursprunges, sondern wurde in einem Biolabor von Menschen erschaffen. In der Gegenöffentlichkeit wird vielfach der Fehler gemacht, diese Laborhypothese gleichzeitig mit einer Kritik an scheinbar völlig sinnlosen Corona-Maßnahmen zu vertreten. Dabei gebietet gerade die Laborhypothese einen extrem vorsichtigen Umgang mit einem Krankheitserreger, dessen Eigenschaften und vor allem dessen Mutationsverhalten völlig unvorhersehbar sind und es übrigens bis zum heutigen Zeitpunkt bleiben.

Das Ziel: Die Eindämmung der “Gehirnepidemie”

Weil die Informationen darüber militärische Geheimnisse der Hybridkrieger sind, wissen wir auch von den medizinischen Aspekten der Corona-Krise sehr viel weniger als Regierungspolitiker mit Zugang zu Geheimdienstwissen. Dessen muss man sich bewusst sein. Es gibt aber immerhin Ansätze von Wissenschaftlern und Ärzten der Gegenöffentlichkeit, die etwas Licht in das Dunkel gebracht haben, in dem bis heute die Corona-Gespenster spuken. Der wohl beste dieser Ansätze stammt meiner Meinung nach von dem Arzt und Molekulargenetiker Michael Nehls, der darüber das Buch „Das indoktrinierte Gehirn“ verfasst hat. Diesen Ansatz will ich hier aufnehmen und durch eigene Gedanken ergänzen.
Nehls zufolge übt der Virus Sars-CoV2 mittels seines Spike-Proteins eine langfristig zerstörerische Wirkung auf das menschliche Gehirn aus. Dadurch sinkt zunächst die mentale Leistungsfähigkeit, bis schließlich Depressionen und Demenz entstehen.

Die viralen Lungenentzündungen vom Typ Covid-19, die bis heute in der Öffentlichkeit als entscheidende Wirkung des Corona-Virus gelten, sind in diesem Bild nur eine Nebenerscheinung. Sie haben in der Tat nie eine Rechtfertigung für die Corona-Maßnahmen und die mit der Krise einhergehende Massenpanik geliefert. Die politisch Verantwortlichen missbrauchten sie jedoch für eine Angstpropaganda, deren wahres Ziel die Eindämmung der „Gehirnepidemie“ war. Man versteht in diesem Bild, warum derartig lange an extrem restriktiven „Zero-Covid“-Zielsetzungen festgehalten wurde. Jeglicher Kontakt mit dem hirnschädigenden Virus war und ist in der Tat hochgefährlich. Diese Wahrheit wollten die Verantwortlichen nicht verkünden, entweder weil sie zu schrecklich ist, oder weil – und dies ist wahrscheinlicher – die Schuldfrage jedes menschliche Maß sprengen würde. Im Zusammenhang mit den Schwärzungen in den RKI-Protokollen haben die Verantwortlichen ja selbst zugegeben, dass die Offenbarung der vollen Wahrheit „außenpolitische Verwerfungen“ produzieren müsste. Damit wird der Ursprung der Corona-Krise im globalen Hybridkrieg von einer Hypothese zur gesicherten Erkenntnis. Auch das plötzliche Umschalten der Politik von Verharmlosung auf Panik im März 2020 wird hier verständlich. Die Gehirnepidemie als eigentliche Gefahr muss zu diesem Zeitpunkt ins Bewusstsein der Verantwortlichen getreten sein.

Spike-Proteine als Problemverstärker

Die mRNA-Impfungen waren eine naheliegende Antwort auf dieses Problem, weil dessen Verursacher, die klandestinen Biowaffen-Bastler, ja fast mit Notwendigkeit auch – in Gestalt eben dieser mRNA-Medikamente – Mittel gegen die von ihnen selbst erzeugten Gefahren im Angebot haben mussten. Die „Entspikung“ durch die Impfungen hätte funktionieren können, wenn die Impfstoffe nicht in der Praxis die unangenehme Eigenschaft besitzen würden, in vielen Fällen den Körper zur immer weiteren Produktion von noch mehr Spike-Proteinen zu veranlassen. Dennoch brachte die Erwartung dieser Entspikung die Verantwortlichen zu der ansonsten völlig unverständlichen Haltung, die Massenimpfungen mit unmenschlichem Druck durchzusetzen und selbst dann noch an ihnen festzuhalten, als die kurzen Testphasen der Impfstoffe eine Fülle schwerer Nebenwirkungen und unkalkulierbarer Risiken offenbar gemacht hatten. Angesichts der drohenden Gehirnepidemie schien jedes Mittel zu deren Bekämpfung gerechtfertigt.

In Wirklichkeit wurde der Teufel des Spike-Proteins von Sars-CoV2 mit dem Beelzebub der infolge der Impfung massenhaft vom Körper selbst produzierten Spike-Proteine ausgetrieben und das ursprüngliche Problem damit wesentlich verschlimmert. „Long Covid“ und „PostVac“ sind somit nicht voneinander zu trennen und sollten deshalb auch nicht gegeneinander ausgespielt werden. Die Folgen beider Krankheitsbilder sehen wir bereits heute in Gestalt einer exorbitanten Zunahme von Depressionen, Demenz und anderen mentalen Krankheiten. Es war von Anfang an schwer vorstellbar, dass die Ursache dafür lediglich in einer Massentraumatisierung durch die Corona-Maßnahmen zu suchen war. So schnell wird der Mensch nicht psychisch krank, und bei aller berechtigten Kritik an teilweise unmenschlichen Seuchenschutzmaßnahmen war die Corona-Zeit auch nicht vergleichbar mit tatsächlich massentraumatisierenden Ereignissen wie Großkriegen oder Völkermorden. Diese Erzählung ist nicht als alles erklärende Theorie der Corona-Krise zu verstehen, sondern als ein möglicher, in sich plausibler Handlungsstrang. Er geht von zwei medizinischen Erkenntnissen aus, die meiner Meinung nach als Fakten angesehen werden können, nämlich vom nicht natürlichen Ursprung des Virus Sars-CoV2 und der von Michael Nehls erkannten Wirkung der Spike-Proteine auf das menschliche Gehirn.

Harte Realitäten

Damit negiert man nicht die medizinisch-naturwissenschaftliche Realität der Corona-Phänomene, gewinnt aber eine rationale Erklärung für das ansonsten völlig unverständliche Agieren der Politik. Ausgeblendet bleiben dabei weitere, ebenfalls plausible Handlungsstränge. Einer davon ist die Nutzung der Corona-Krise als willkommener Anlass für die Implementierung der modRNA-Technologie durch Pharmakonzerne wie Pfizer, ein anderer der Missbrauch der Krise für eine groß angelegte ökonomische Operation zur Rettung des globalen Kapitalismus durch eine ökologische Transformation, die unter dem Namen Great Reset bekannt geworden ist. Beides legt zwar die Vorstellung nahe, dass „Corona“ für diese Zwecke lediglich inszeniert worden wäre. Es sprechen aber meiner Meinung nach zu viele Fakten dafür, dass Sars-CoV2 und Covid-19 harte Realitäten sind. Mit der Inszenierungsthese würde man auch zu vielen Menschen Unrecht tun, die tatsächlich schwer an Covid-19 erkrankt und verstorben sind. Ausgeblendet muss hier auch die Schuldfrage werden, die auf der nicht fassbaren Ebene des Hybridkrieges verbleibt. Hätte wirklich jemand eine weltweite „Gehirnepidemie“ beabsichtigt, wäre dies aber in der Tat jenes „in der Menschheitsgeschichte präzedenzlose Verbrechen“, von dem die US-amerikanische Publizistin und Corona-Kritikerin Naomi Wolf im Zusammenhang mit den mRNA-Impfungen gesprochen hat.

Wahrscheinlicher erscheint mir, dass hier Hybris von Wissenschaftlern, die sich selbst in der Rolle Gottes wähnten, auf ähnliche Weise außer Kontrolle geraten ist wie die Experimente Viktor Frankensteins in dem berühmten Roman von Mary Shelley (1797-1851). Falls das hier beschriebene Bild richtig ist, befinden wir uns in einer sehr schlimmen Lage. Die „Durchseuchung“ der Menschheit mit dem hirnschädigenden Virus kann nicht mehr rückgängig gemacht werden und wurde durch erfolgreiche Impfungen, die es ja auch zu geben scheint, allenfalls teilweise kompensiert. Wie groß der Anteil der geimpften Personen ist, die nach der Injektion unkontrolliert und dauerhaft Spike-Proteine produzieren, ist nicht bekannt, da genau solche Forschungen politisch unterdrückt wurden und immer noch werden. Dabei wäre dies sehr wahrscheinlich die entscheidende Information zur Erfassung der wahren Größe der Problematik. Allerdings stimmen die aus den kurzen Testphasen bekannten diesbezüglichen Daten sehr pessimistisch. Wir müssen uns also auf eine weltweite Epidemie psychischer Krankheiten und mentaler Schäden einstellen, von der die heute bereits aufgetretenen Erscheinungen trotz ihrer Schwere nur kleine Vorzeichen sind.

Virus-Bastelei in Laboren als Menschheitsbedrohung

Es ist anzunehmen, dass in geheimen Biolabors fieberhaft an einer technischen Lösung gearbeitet wird. Dass aber irgendwann wieder Menschenmassen vor Impfzentren Schlange stehen werden, diesmal um sich eine neue Spritze gegen die desaströsen Wirkungen der letzten Spritzen verabreichen zu lassen, darf mit gutem Grund bezweifelt werden. Denkbar ist auch, dass die „Gehirnepidemie“ in den meisten Fällen einen relativ milden Verlauf nimmt. Michael Nehls hat in seinem Buch selbst die Vermutung geäußert, dass das Ziel der Virusbastler nicht das Ende großer Teile der Menschheit in einer Demenz-Seuche war, sondern die Erlangung von Kontrolle über stumpfsinnig gewordene Menschen. Das würde zumindest ein plausibles Motiv der Täter liefern, denn depressive und demente Menschen nützen niemandem, leicht formbare Massen aber sehr wohl. Mit dieser These schwenkt Nehls aber am Ende doch auf die fragwürdige Idee ein, dass es in letzter Konsequenz in der Corona-Krise nicht um Medizin, sondern um den Great Reset gegangen wäre. Meiner Meinung nach ist diese „große Transformation“ aber nur ein durch politischen Missbrauch entstandenes Beiprodukt der Krise, und nicht ihre maßgebliche Ursache.

Eine Konsequenz aus dem hier beschriebenen Bild der Corona-Krise ist hingegen fast unbestreitbar. Virus-Bastelei in Geheimlaboren ist nach Nuklearwaffen und der globalen Umweltkrise zu einer dritten Bedrohung für die gesamte Menschheit geworden, die eben diese Menschheit in dem Bestreben erschaffen hat, sich selbst an die Stelle Gottes zu setzen. Solche Bedrohungen können nie wieder verschwinden, weil sie als Möglichkeit immer bestehen bleiben. Die Virus-Bastelei könnte sogar noch weit gefährlicher sein als die anderen beiden „Apokalyptischen Reiter“, weil es kaum als möglich erscheint, sie zu regulieren und zu kontrollieren.

Schmerzliche Wahrheiten

Während Radioaktivität immerhin messbar und Nuklearanlagen nur schwer zu verbergen sind, sind Viren prinzipiell nicht sichtbar, und ihr künstliches Design braucht keine große Ausrüstung. Die Warnungen des polit-medialen Mainstreams vor immer neuen Viruspandemien sind also keine Panikmache, sondern müssen sehr ernst genommen werden. Schuld daran ist allerdings nicht der „Klimawandel“, der angeblich neuartige, für den Menschen gefährliche Viren in Fledermäusen und anderem Getier entstehen lässt, sondern einzig und allein menschliche Bosheit.

Die Corona-Gespenster spuken also weiter in der Welt herum und werden uns noch lange Zeit nicht zur Ruhe kommen lassen. Die Corona-Krise kann nicht einfach vergeben und vergessen werden, denn sie ist nicht vorbei. Ihre schlimmste Phase könnte uns erst noch bevorstehen. Aus diesem Grund sind auch alle Rufe nach einer „Aufarbeitung“, etwa durch Gerichtsprozesse gegen die politisch Verantwortlichen, derzeit verfehlt. Dafür wissen wir im Moment noch viel zu wenig, sowohl über die medizinischen Fakten als auch über interessengeleitete Hintergründe. Gegenöffentlichkeit und Alternativmedien können allerdings immer mehr über diese Dinge in Erfahrung bringen und vor allem einen Druck auf den polit-medialen Machtkomplex ausüben, uns endlich die Wahrheit über die Bedrohungslage und die Ursachen politischer Entscheidungen zu sagen, so schmerzlich diese Wahrheit auch sein mag. In erster Linie muss man aber darauf hoffen, dass wir am Ende nicht selbst den Verstand verlieren, sei es durch die Wirkungen von Spike-Proteinen auf unser Gehirn oder durch eine allzu obsessive Beschäftigung mit dem Mysterium der Corona-Krise.

24 Antworten

  1. Das ist mystisch, was da passiert ist. Das Geld kann es nicht allein gewesen sein, auch wenn einige Milliardäre und korrupte Politiker jetzt reicher sind. Der Supervirus, der gleichzeitig weltweit plötzlich präsent sein sollte wurde gehypt von allen Weltmächten wie USA, Russland, China und allen anderen. Ich weiß von zwei Staatsmännern in Afrika, die es gewagt haben, sich über diese lächerlichen Tests lustig zu machen und die haben bald darauf nicht mehr gelebt. Ich möchte gerne wissen, was das war oder ist. Auf jeden Fall kein Virus.

    26
    1. @Das Geld kann es nicht allein gewesen sein
      war es auch nicht – die Eliten über den Neureichen um Gates hatten höhere Ziele !
      Wenn sie sich da umsehen, werden sie feststellen, das diese drei Attribute haben – Reich – Mächtig -Alt
      Und wenn ihnen dabei die Träume der reichen und mächtigen in den Sinn kommen, die Magier und Alchimisten – dann kommen sie den Interessen näher!
      Googeln sie mal mit den Stichworten Altersforschung und mRNA – und sie können erkennen, worum es den Superreichen geht, warum sie alle Regierungen straff auf Linie brachten und warum die Politik ebenso eifrig wie gleichgeschaltet zum Staatsterror griff – und es ist noch nicht zu Ende – denn das Ziel wurde nicht erreicht !
      Es wird weitere “Pandemien” geben, bei der nur eine mRNA-Spritze leben rettet und wie schon aus Corona bekannt, alle sterben, die nicht gespritzt u nd geboostert sind – im 3-Monate-Impf-Abo !
      Z28: Nicht durchgeführte Impfung [Immunisierung]
      https://fragdenstaat.de/anfrage/z28-nicht-durchgefuehrte-impfung/
      “die Liste aller gemeldeten ICD-Codes Z28 (und Untercodes) seit Einführung sortiert nach Monaten und Codes.
      Wieviel mal wurde dieser ICD-Code (und Untercodes) gemeldet seit Einführung?
      Wieso gibt es einen Code, obwohl es sich nicht um eine Erkrankung handelt?
      Gibt es weitere Codes, welche auf keine Erkrankung hinweisen und wenn ja, welche.”

    2. Viel Geld einsacken konnten diejenigen, die Beihilfe zum Mord an oder der Verstümmelung der Weltbevölkerung leisteten. Diejenigen, die das Ganze planten, sind schon so reich, daß nicht mehr Geld und Gold eine Verlockung sind, sondern der Gedanke, die komplette Macht über die gesamte Menschheit bis in ihre Gedanken und Gefühle hinein zu haben.

    3. Was war das? Ein Test! Wie dumm-dämlich ist die westliche woke Gesellschaft? Wie kann man die Masse beeinflussen und wie weit geht die Masse Mensch?
      Wir wissen nun, dass die Masse schnell und unkompliziert in alle Richtungen zu drängen ist. Freiwillig und kritiklos folgen sie dem Narrativ, lassen sich ein Mittel spritzen, von dem keiner weiß, was es ist. Genial und faszinierend zugleich, zeigt Corona, wie die verwöhnte westliche Gesellschaft im Gleichschritt in den Abgrund geführt werden kann. So ganz nebenbei ein wunderbares Ablenkungsmanöver der Finanzwirtschaft, um dem drohenden Finanzcrash zu verschleiern und durch Krieg und Terror denen, die noch was haben, den letzten Cent aus der Tasche zu ziehen.
      Lieder spüren die deutschen Deppen schon lange gar nichts mehr und glauben an den Rosa Elefanten.

  2. Hmm, mal eine ganz neue These, die es auf jeden Fall Wert ist, zu überdenken.
    Eine Bestrafung der Täter, Mitläufer und Helfer kann sowieso nicht stattfinden, bei wem soll man anfangen und bei wem aufhören?
    Und vor allem, wohin mit den ganzen Verurteilten, soviele Gefängnisse gibt es gar nicht.
    90% der Polizei, Justiz und sonstige”Beamten, Lehrer etc.” müssten weggesperrt werden und es wäre kein Ersatz dafür da um das Land am Laufen zu halten.
    Das plötzlich alle zu Anarchisten werden, Selbstversorgung betreiben und die breite Masse sich selbst organisiert, halte ich bei dem Geisteszustand der momentan vorherrscht für ausgeschlossen.
    Also was jetzt?
    P.S. Vielleicht ist die”KrankheitX” ja der Name für das, was der Autor beschreibt?

    6
    2
  3. EU als hinterfotzige Bürgerausspionierungs-Qualle?
    Von Medien unbemerkt, kam ein weiterer schwerwiegender Eingriff in die Datensicherheit von Patientendaten !

    https://journalistenwatch.com/2024/04/27/eu-verordnung-zum-europaeischen-gesundheitsdatenraum-die-krankengeschichte-ist-keine-privatsache-mehr/

    „EU-Verordnung zum “Europäischen Gesundheitsdatenraum”: Die Krankengeschichte ist keine Privatsache mehr
    Am Mittwoch hat das EU-Parlament einen weiteren Schritt zur Abschaffung der Privatsphäre hin zum gläsernen Bürger gemacht. Mit 445 Ja- und 142 Nein-Stimmen wurde die Verordnung über den Europäischen Gesundheitsdatenraum verabschiedet.“

    Im link geht es weiter !

    Wer braucht eine EU.
    Politker, die von den Steuer- und hohen Sitzungsgeldern überbezahlt sind,
    ab- und an dummes Zeugs erzählen und uns Bürger Züchtigen, ausspionieren, kontrollieren
    und mehr wollen.
    Ich distanziere mich von einem Faschisten-Laden, der demokratisch nicht legitimiert ist
    und uns eine dreckige EU-Diktatur aufzwingen will.
    Hoffe, das die unsäglich v.d.L. für ihre Taten verurteilt wird und einsitzen wird !

  4. Zehn von zehn Flöhen sind der Meinung, dass keine Aufarbeitung ihrer Blutsaugetätigkeit auf den Hund notwendig ist.
    Neun von zehn Leuten haben Spaß an einer Gruppenvergewaltigung.

    Hallo, die Realität klopft an, und sie sagt, ich weiß, dass ihr mitgemacht habt…

    10
  5. Wohl eher ein Virus des Verstandes, nicht des Hirns, mit nie dagewesener Propaganda verbreitet. Zum Ende der Pandemie bekamen wir noch punktgenau die Verhöhnung mit den Affenpocken, wer’s noch nicht verstanden hat, die Affen sind wir! Aus China kam Propaganda, im Rahmen der sozialistischen Hilfe. Sonst nichts. Ich habe da noch eine illustere Sammlung, wie man Wohnungen zu schweißt, Bagger im Nichts tanzen lässt um Krankenhäuser zu bauen, mit Schneekanonen auf LKWs Straßen “desinfiziert”. Angeblich mitten auf der Straße plötzlich und unerwartet verstorbene Menschen, in grotesken Posen. Nur wenn man all das vergessen hat, lässt man sich auf diese Diskussion über den Ursprung ein. Sie ist künstlich, ging früh los, macht man mit, ist man dabei! Genauso konnte man gerne darüber diskutieren, welche Kombination von Impfstoffen in welcher Reihenfolge die beste ist. Aber bloß nicht leugnen! Wer das Narrativ vom künstlichen Virus akzeptiert, es wurde schon ganz am Anfang mit einer indischen Studie zu “HIV inserts” gestreut, kann natürliche Immunität vergessen, und gleich den Ärmel hoch rollen! Versteht endlich, wie es gemacht wird. Was glaubt ihr, wo der ganze Mist auf Telegram her kommt? Graphen Rasierklingen im Blut! Der Mann der das verbreitet hat ist dann plötzlich und unerwartet verstorben. Wir leben in einem Affenzirkus, man darf nichts glauben, währenddessen läuft die wirkliche Agenda.

    15
  6. Mit Verlaub, selten eine so unausgegorene und faboulöse Corona-Erzählung gelesen. Ja, es gibt Corona-Schwurbler und “Verschwörung”s-Mythen … aber diese anzuprangern und dann selbst noch eine obendrauf zu setzen, geht völlig an der Realität vorbei und ist überflüssig wie ein Kropf.

    21
    3
    1. Sehe ich auch so. Man könnte viel zu dem Artikel sagen. Dazu fehlen mir aber Zeit und Lust. Deshalb hier nur einige wenige simple Anmerkungen: wenn tatsächlich die Politik schockartig von der Erkenntnis überrascht worden wäre, daß ein künstlich verändertes Virus in die Welt gesetzt wurde, das die mentale Gesundheit der gesamten Menschheit gefährdet – wieso liefen die Politiker im Bundestag dann bis zum Schluß ohne Maske herum und ohne Abstand voneinander zu halten? Weshalb ließen sie sich nicht spritzen mit dem – laut Ihrer Theorie – als Gegenmittel für das gefährliche Virus gedachte Präparat? Vielleicht hätten die Spritzungen tatsächlich anders gewirkt, wenn tatsächlich kurzlebige, natürliche mRNA darin enthalten gewesen wäre. Aber wie erst vor wenigen Monaten herauskam, enthielten die Spritzmittel synthetische und langlebige modRNA, die die negative Wirkung des – laut Ihrer Theorie – gefährlichen Virus´ noch befeuert haben müßte. Wieso haben durchweg alle Institutionen, die neue Präparate prüfen müssen, bevor sie zugelassen werden, so auffällig versagt? Ganz zu schweigen von der WHO, die – wenn man Ihre Theorie zu Ende denkt – künftig zum großen Retter der Menschheit werden müßte und den bösen Buben in den den geheimen Laboren weltweit das Handwerk legt?

      Die Realität ist doch eine ganz andere! Bekanntlich hat sich herausgestellt, daß die Spritzstoffe von der DARPA bzw. dem Pentagon entwickelt wurden, d.h. daß es sich hier um KAMPFSTOFFE handelt. Daß diese Spritzstoffe nicht nur einen hohen Grad bakterieller Verunreinigung aufweisen, sondern auch über 50 Stoffe enthalten, von denen ca. die Hälfte hochgiftig ist, die aber alle – egal ob giftig oder nicht – in einem tatsächlichen Impfstoff, der seinen Namen verdient, nichts zu suchen haben. Das läßt nicht darauf schließen, daß uns mit den Spritzstoffen etwas Gutes getan werden sollte, um die Wirkung der künstlich veränderten SarsCovid2-Viren abzumildern.

      Die einzige Plausibilität Ihrer Ausführungen sehe ich in Ihrer Feststellung, daß die Spritzstoffe nicht nur, aber auch auf eine Schädigung des Gehirns abzielen. Zu demselben Schluß kam kürzlich auch Heiko Schöning, dessen Nachforschungen ihn zu dem Schluß brachten, daß dieselben Verbrecher ab 2025 den nächsten Anschlag auf die Gehirne der Menschheit über entsprechend veränderte Nahrungsmittel und das Genom der Menschen planen.

      Zum Schluß noch eine Frage: wer soll denn Ihrer Meinung nach diese Aufklärung der Fakten auf allerhöchster Ebene durchführen? Gerade diejenien, die alle Fäden und Machtmitel auf der Erde in der Hand haben, sind es doch, die das Massaker an der Menschheit planen und durchführen lassen.
      Davon abgesehen fehlt schlicht die Zeit, um eine derartige Aufarbeitung noch zu leisten, denn schon in naher Zukunft wird der WK3 stattfinden, der tabula rasa in vielen Ländern der Erde hinterlassen wird. Die wenigen Überlebenden werden dann ganz andere Sorgen haben.

  7. Guter Artikel bis…, ja bis der Autor die “globale Umweltkrise” als “Bedrohung für die gesamte Menschheit” bezeichnet.
    Ab da war mir klar, daß auch bei Ihm offenbar noch Spikes produziert werden und deswegen habe ich die Lektüre umgehend abgebrochen.

    19
  8. @dass die Corona-Krise eine unglaubliche Komplexität besitzt, die sich gleich über mehrere Ebenen erstreckt.
    stimmt – und über mehr als 10 Jahre vorbereitet in Gesetzen und Regeln, Planung und Übungen.
    Um 2010 wurde die “Schwere” aus der Pandemie-Definition entfernt, es genügt seither, das sie im Labor mit allen tricks den Anschein eines Virus erzeugen, den dann modellieren und dann eine Situation herbeimodellieren, in der jemand daran erkranken könnte, um Maßnahmen auszulösen, die bei Ebola und der schwarzen pest angebracht wären.
    Nicht umsonst wurde der Begriff der “asymptomatischen” Seuche erfunden und normalisiert !
    Und der Erfolg wird weitergeführt – wie bekannt, erhält die WHO jetzt die macht, und mit Klima-Spekulationen über die nächsten tausend Jahre wird die aktuelle totalitäre Herrschaft zementiert.
    Eine Religion mit Vorkasse – die Klima-Spekulanten kassieren jetzt, die Gegenleistung gibt es in tausend Jahren, wenn alle längst tot sind und die Erfolge nicht mehr einfordern können und den Betrug nicht mehr gegenrechnen können !
    Und trotz des ständigen Belegs der Scharlatanerie finden diese Leute immer wieder Gläubige des Unterganges, die sich ihnen gerne unterwerfen und froh sind, nicht selbst denken zu müssen !
    Früher hat man die Scharlatane des Lesens von Vogelflug und Gedärme wenigstens noch aus der Stadt gejagt – heute werden sie in die EU befördert !

  9. wenn man das jetzige Agieren unserer Regierungsmitglieder sieht, welche versessen sind, Krieg zu führen und zu befürworten, dann hat das Virus bereits zugeschlagen und durch mehrmaliges Boostern noch verstärkt. Man glaubt in einem Freiland-Irrenhaus zu leben.

  10. Zu diesem Artikel gibt es viel anzumerken. Ich greife mal ein paar Punkte heraus.
    Spike-Proteine: im Artikel wird deren Wirkung auf das Gehirn als Hauptwirkung genannt. Dabei wird ignoriert, dass die exorbitante Zunahme, oder sollte ich lieber schreiben ‘ Tsunami ‘ von Herzerkrankungen bis hin zum Herztod und das explosive Anwachsen von Krebserkrankungen wohl eher die Hauptwirkungen sind. Demenz und Depression kann der Wirkung des Spikeproteins nicht sicher zugeordnet werden. Jedenfalls hat noch niemand einen plausiblen Pathomechanismus formuliert. Andererseits sind Demenz und Depression sehr wohl auch Folge der Corona-Massnahmen, den Lockdowns, der drastisch reduzierten Sozialkontakte. Auch die Aussage über Long Covid ist kritisch zu betrachten. Gibt es das überhaupt? Einige wenige Studien zeigen, dass dieses Phänomen hauptsächlich bei mehrfach Geimpften auftritt, selten bei Ungeimpften.
    Und Last but Not least: während der Corona-Krise war die gute alte Influenza auf magische Weise verschwunden, obwohl es da jährlich über Jahrzehnte hinweg immer ein relativ gleichbleibendes Grundrauschen gab. Wie das wohl kommt? Und was wohl der Grund dafür ist, dass das RKI diese Statistik nicht mehr veröffentlicht?
    Nein, sehr geehrter Her Woitas dieser Artikel klingt mir zu sehr nach Whitewashing der Politik.
    Recht gebe ich Ihnen allerdings mit der Feststellung, dass eine Aufarbeitung sehr schwierig ist. Aber nicht, weil dann Hunderttausende vor Gericht stehen müssten, sondern weil die Drahtzieher dieser Machenschaften leider identisch mit den Inhabern politischer Macht sind und daher in der Lage, die Aufarbeitung zu verhindern. Eigentlich würde es reichen, 20 bis 50 hochprominente Täter zu identifizieren und zu drakonischen Strafen zu verurteilen. Getreu dem Mao-Slogan: Bestrafe einen, erziehe hundert.

  11. “Dass aber irgendwann wieder Menschenmassen vor Impfzentren Schlange stehen werden, diesmal um sich eine neue Spritze gegen die desaströsen Wirkungen der letzten Spritzen verabreichen zu lassen, darf mit gutem Grund bezweifelt werden.”

    Das darf eher gerne angenommen werden, möglicherweise gar noch “radikaler” als beim ersten Mal. Wobei wir auch schon bei dem Grund sind, warum ich das (also diametral zum Autor) so sehe, Stichwort:
    Beim “ersten Mal” – mit normalen, als den noch in massenhaft mit anständigem Selbsterhaltungstrieb ausgestatteten Individuen hätte es eben dieses “erst Mal” gar nicht ansatzweise denkbar überhaupt geben dürfen.
    Gab es aber und das war nur der (in der tat erstmal harmlose) Anfang.

    Insofern stimme ich überein, daß es (derzeit) gar nichts aufzuarbeiten gibt, es war schließlich nur der Vorspann des längst im Hintergrunde weiter laufenden Horrorfilmes, der allerdings diesmal nicht aus dem Hollywald kommt sondern total real spielt.
    Das Ende ist der unentrinnbare digitale Knast, alles ist physisch frei, allerdings nur mit soviel Bewegungsfreiheit, sich noch wegen absoluter Unerträglichkeit dieser dystopischen Gesellschaft dann sozusagen “freiwillig” aus dem Fenster schmeißen zu können.

  12. “Der wohl beste dieser Ansätze stammt meiner Meinung nach von dem Arzt und Molekulargenetiker Michael Nehls, der darüber das Buch „Das indoktrinierte Gehirn“ verfasst hat. Diesen Ansatz will ich hier aufnehmen und durch eigene Gedanken ergänzen.
    Nehls zufolge übt der Virus Sars-CoV2 mittels seines Spike-Proteins eine langfristig zerstörerische Wirkung auf das menschliche Gehirn aus. Dadurch sinkt zunächst die mentale Leistungsfähigkeit, bis schließlich Depressionen und Demenz entstehen.”

    Also die Massenmörder des Systems haben Milliarden Menschen vergiftet, mit “wirksam+sicher”, welches darauf beruht den Körper zu zwingen das Spike Protein von SARS CoV-2 zu produzieren, um die “Gehirn-Epedemie” zu verhindern, welche das gleiche Protein auslöst.

    Merkt Woitas noch irgendwas? Ja ja, er schreibt gleich danach, die Systemtäter hätten irgendwie erwartet, daß Spikes von “wirksam+sicher” das ach so gefährliche Virus vertreiben … und wären dann total überrascht gewesen, daß es nicht funktioniert, aber wie üblich wird einfach alles ausgeblendet, was Woitas nicht paßt.

    Die Giftspritzen wurden seit über 20 Jahren erprobt. Es war vorher bekannt, was diese leisten würden (also das sie nicht funktionieren, sondern das die “Neben”wirkungen, die Hauptwirkung ist.
    Wäre der “Gehirn”-Ansatz richtig und nicht die Einzelmeinung eines Mannes, dann müßte sich das belegen lassen, anhand der Gegenden / Gruppen, die sich weigerten “wirksam+sicher” zu nehmen. Es müßte sich ein Nutzeneffekt zeigen, es müßte sich bei “Long-CoVid” zeigen. Wie üblich zeigt sich, daß jene, die es nicht nahmen, keine Spike-Schäden haben.
    In all dem geballten Blödsinn merkt Woitas nicht, daß er und sein “Gehirn”-Guru von einer Datenbasis ausgehen, die total unbrauchbar, weil eine einzige Lüge, ist. Den offiziellen Daten zu “Corona”, den “Fällen” und “Toten” und und und.
    Das die gleichen Täter längst zugegeben haben, daß all der Angstporno reine Erfindung war, darf nicht stören. Denn sonst könnte man man sich den gehirntoten Schwachsinn, der als “Rettung” vor dem Angstprono aufgeboten wurde, den mit “Abstand halten, Kontaktverboten, 3G 2G 1G, Impfpassierscheinen, …”, nicht als Versuch zum Schutz der Leute hinbiegen, weil all dies ohne jede Grundlage, ja im Wissen un die Schädlichkeit / Nutzlosigkeit erfolgte. Gab ja noch nie Forschung / Erfahrungswerte zu dem Mist, außer alles in den Pandemieplanungen von vor 2020, was über Bord geworfen wurde, weil die Junta es der Medizin befahl.
    Aber was stört das einen Woitas? Lieber eine Verschwörungstheorie aus den Fingern saugen, die übler ist, als alles was im Januar / Februar 2020 rumging (“gemacht mit dem HI-Virus, wir werden alle schnell daran sterben”, “befällt Rasse / Religionsgruppe X besonders stark, soll diese ausrotten” (bei X einfügen wen man gerade nicht mag, geboten wurden Weiße, Gelbe, Juden, Moslems), “Ist hochgradig ansteckend” (ja, so sehr, daß man sich einige tausend Fälle bei “Alpha” mit aller Mühe und Not aus den Rippen schnitzen mußte, trotz PCR-Bullshit, schon schlimm dieses 0,00x% der Einwohner der BRD.
    Ach ja, PCR-Betrug. “Fälle” erfinden, die es nie gab, weil PCR kein Test ist und anlaßlose Massentestungen völlig unbrauchbare Ergebnisse liefern, insbesondere bei Vergifteten.
    Es gab da mal eine Buntejunta, die war nach 9-11 in Panik und wollte Flugzeuge abschießen lassen, die von Teppichmessermoslems entführt werden könnten. Dann kam ein Buntagericht in Karlsruhe und verbot dies. Aber bei einem Schnupfen, sorry, “Gehirn-Eppedemie”, da entscheidet die Buntejunta dann, daß möglichst alle eine Giftspritze nehmen sollen, bergeweise Opfer der “Neben”wirkungen inklusive, um die Überlebenden vor dem “Virus” zu retten. Klingt leicht illegal, allein schon vom “Schutz”ansatz her.
    Wenn wir schon bei “Verschwörungstheorien” sind, warum haben dann die Biontech / Pfizer / Juntapolitiker sich Placebos spritzen lassen / Freistellungen von der Vergiftungsspritze erhalten? Australien, England, USA, BRD = aufgeflogen, daß dem so ist. Oder kennt Woitas diese “unbedeutenden” Informationen (mal wieder) nicht? Die sollten doch als erste ins Gift, ähhh die “Gehirn rettenden Spritzen” rennen, wenn das “Virus” so gefährlich wäre, anstatt sich vor der Rettung zu drücken.
    Aber so ist das halt, wenn man sich krampfhaft was aus den Fingern saugt, weil man weiterhin ans Systems glauben will. “Sie wollten nur unser bestes, eigentlich sind die doch die Guten”-Genau auf dem Niveau steht Woitas = Teil des Problems, nicht der Lösung.

    Wer Fehler findet kann sie behalten, ein Woitas-Artikel sollte nicht mal mehr ein einziges Wort wert sein, aber wenigstens die Korrekturlesung spare ich mir.

  13. Erledigt ist es sicher nicht, dazu ist zuviel geschehen. Dazu wurden zuviele Menschen getötet, zuviele diffamiert, zuviel Betrug begangen. Aber es wird nichts geschehen, es wird keine Aufarbeitung geben. Im Gegenteil. Die nächste Plandemie ist in Arbeit, oder vielleicht schon vollständig vorbereitet und wartet nur auf ihren Einsatz, nach Ratifizierung des WHO-Gesundheitsterrorpaktes beispielsweise. Und sie werden beim nächsten Mal so richtig zuschlagen. Corona war nur die Generalprobe. Wenn sie die Coronazeit aufarbeiten würden, würden sie sich bei ihren künftigen Verbrechen gegen die Menschheit kastrieren und das werden sie nicht tun.

  14. Deshalb dürfte diese Aussage durchaus zutreffend sein – Zitat:
    „Der Virus Sars-CoV2 ist nicht natürlichen Ursprunges, sondern wurde in einem Biolabor von Menschen erschaffen.“

    Das ist natürlich die „einfachste“ und damit im Sinne Ockhams auch die „wahrscheinlichste“ Lösung.
    Ockham’s Rasiermesser besagt, dass die Theorie, welche mit der geringsten Anzahl an Variablen und zu beweisenden Hypothesen auskommt, das Phänomen sehr wahrscheinlich am besten erklärt.
    Ich bin mir sicher, dass die Menschheit nicht einmal ahnen kann, welche andere Experimente weltweit unternommen werden, um diese „Waffen“ ggf. in einem Krieg einsetzen zu können. Und wo immer etwas „getan“ wird, besteht auch die Gefahr, dass etwas aus dem Ruder läuft oder missrät.
    Lange Zeit wurde ja auch über die „Alu-Hutträger“ gelächelt, die den Verdacht äußerten, dass auch das Wetter durchaus auch „menschengemacht“ ausfallen kann. Dies wird inzwischen schon zugegeben und auch manche Überschwemmung müsste man genauer untersuchen. Bezüglich auffälliger Wolkenbildung u.ä. als „normale Naturphänomene“ – siehe oben. Bei beiden Aspekten jedenfalls mit mehr Gewissheit „Menschengemachtes“ als bei der Klima-Hysterie.

    Allerdings glaube ich nicht, dass hier ein großartiger Plan dahinter steht, sondern ich vermute (ganz im Sinne Ockhams!), dass es einfach menschliche Schlamperei war, die zum Durchbruch der Sicherheitsschranken in Wuhan geführt hat – und ergänzend eine tiefgreifende Inkompetenz im Umgang mit den Folgen war,

    Die „Durchseuchung“ dürfte sich meiner sicher laienhaften Spekulation im Rahmen der Vererbung erledigen, da eine dauerhafte Änderung in den Genen doch recht komplex zu bewerkstelligen sein dürfte. Man wird sehen …

  15. @Ihre schlimmste Phase könnte uns erst noch bevorstehen.
    stimmt – die Spikes verbleiben genauso im Körper wie die genetische Manipulation am Immun-System.
    Und auch die, die nicht begreifen, was es bedeutet, haben Merkels Schatten für den Rest ihrer verkürzten Existenz !
    Es wird viele Generationen dauern und zumindest die Existenz der Deutschen, möglicherweise die Existenz der Menschheit überdauern !

  16. Ziel der “Impfungen” war die Eindämmung einer Gehirnepidemie, die durch Covid verursacht wurde/wird?
    Niemals!
    Ich habe Nehls’ Buch auch gelesen. Wenn ich mich recht erinnere ist diese These nicht in seinem Werk zu finden, wie der Artikelschreiber behauptet: (“Nehls zufolge übt der Virus Sars-CoV2 mittels seines Spike-Proteins eine langfristig zerstörerische Wirkung auf das menschliche Gehirn aus.”)

    Zitat:”Auch das plötzliche Umschalten der Politik von Verharmlosung auf Panik im März 2020 wird hier verständlich.”
    So? Dann müssten die verantwortlichen Politiker über Nacht alle gleichzeitig über diese Gehirn schädigende “Nebenwirkung” des sonst eher harmlosen Erkältungsvirus belehrt wurden sein, was nicht weniger als weltweit, nur unter Politikern, verbreitete streng geheime Geheimdienstinformationen wären.
    Das ist total unglaubwürdig.
    Eher war es wohl so, dass die Puppenspieler der Politmarionetten ein Machtwort gesprochen haben.

  17. Die Impfung mit eben jenem hirntoxischen Spikeprotein macht aber nur dann Sinn, wenn sie in der übergroßen Mehrheit der Fälle nicht ebenjene Wirkung entfaltet, die das spike als Teil des gesamten Virus hat.

    In dem Fall wäre es eine gute Idee gewesen, sich impfen zu lassen.

    Jetzt hab ich den Salat…;(

  18. Aber wozu dann zunächst die ganz alten und dementen impfen?

    Sie hätten sich ebensogut eine andere Deckgeschichte ausdenken können, um mit den Kindern anzufangen.