Samstag, 22. Juni 2024
Suche
Close this search box.

60.000 Euro “Grunderbe”: Die Fratze des Sozialismus reckt ihr hässliches Haupt

60.000 Euro “Grunderbe”: Die Fratze des Sozialismus reckt ihr hässliches Haupt

Erst Enteignen für soziale Wohltaten – dann Armut für alle (Symbolbild:Imago)

Was ein immer weiter ausufernder Sozialstaat anrichtet und was passiert, wenn immer mehr weltfremde Träumer in die Politik drängen, zeigt der aktuelle Vorschlag der Jungsozialisten (Jusos) der SPD: Diese wollen auf ihrem Bundeskongress vom 17. bis 19. November die Forderung nach einem Grunderbe von 60.000 Euro für alle über 18-Jährigen in Deutschland beschließen. „Die Idee einer Gesellschaft, in der Arbeit die treibende Kraft für Wohlstand ist, verkommt mit dem aktuellen System zur Legende. Ein Grunderbe, mit weiteren Maßnahmen flankiert, kann dabei helfen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen“, faselte die Juso-Vorsitzende Sarah Mohamed. Zwar soll das Grunderbe an einen Wohnsitz in Deutschland gekoppelt, aber unabhängig vom Aufenthaltsstatus sein. Damit kämen auch Migranten in den Genuss der 60.000 Euro.

45 Milliarden Euro pro Jahr würde dieser neue sozialistische Vorstoß mindestens kosten, der offenbar auf breite Zustimmung stößt und tatsächlich gute Aussichten hat, angenommen zu werden. Finanziert werden soll er über eine Erbschaftssteuer von zehn Prozent ab einem Freibetrag von einer Million Euro. Die zweite Million soll dann mit 20, die dritte mit 30 Prozent besteuert werden. Ab der neunten Million sollen dann 90 Prozent fällig werden. „Hierfür müssen nicht einmal 15 Prozent der rund 400 Milliarden Euro, die jährlich leistungslos vererbt werden, durch die Erbschaftsteuer eingenommen und umverteilt werden“, steht allen Ernstes im Antrag.

Massenzuzug von Armutsmigranten, Massenflucht von Leistungsträgern

Dass die Aussicht, 60.000 Euro geschenkt zu bekommen, zu einem Massenzuzug junger Menschen bei gleichzeitiger rapider Flucht von Leistungsträgern und Vermögenden ins Ausland  führen würde, glaubt Mohamed natürlich nicht. Dass schon allein die normalen Sozialleistungen Deutschland zum größten Migrationsmagneten gemacht haben, kümmert sie nicht. Bei alledem handelt es sich keineswegs nur um die üblichen Hirngespinste junger Sozialisten ohne Lebenserfahrung.

Auch der Ostbeauftragte Carsten Schneider hat sich am Tag der Deutschen Einheit für ein Grunderbe von 20.000 Euro für alle 18-Jährigen in Deutschland ausgesprochen. Die SPD Mecklenburg-Vorpommern will das Thema sogar beim SPD-Bundesparteitag im Dezember debattieren. Die Idee geht auf das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) zurück, ein zuverlässiger Utopienlieferant für die SPD und andere Linke. Angeblich könne damit das Maß der ökonomischen Ungleichheit um fünf bis sieben Prozent gesenkt werden. Diese Kopfgeburten unbelehrbarer Sozialisten, die nichts aus der Geschichte gelernt haben, ist zudem Teil einer neuen SPD-Großoffensive gegen „die Reichen“ oder „Superreichen“, die gar nicht genug zur Kasse gebeten werden können. Inmitten einer Wirtschaftskrise, die unter einer SPD-Regierung verursacht wurde und in der immer mehr Unternehmen ins Ausland fliehen oder pleite gehen, soll die Staatsverschuldung in immer neue Höhen getrieben werden.

Ignorierte Realitäten

Die Schuldenbremse soll ohnehin „reformiert“ (sprich: abgeschafft) werden, weil sie zu einem „Standort- und Wohlstandsrisiko für Deutschland geworden“ sei, heißt es im Leitantrag der Parteispitze. Am Wochenende erst hatte die Berliner SPD-Sozialsenatorin Cansel Kiziltepe ein Aussetzen der Bremse explizit zugunsten der Finanzierung von noch mehr aufzunehmenden Migranten gefordert; der SPD-Antrag will diese Forderung schon an gar keine konkrete Zweckbindung mehr knüpfen, sondern die Schleusen der Staatsverschuldung vollends öffnen. Stattdessen brauche es, so wird da forsch drauflos gephrast, “Investitionen in Infrastruktur, Klimaschutz, Digitalisierung und Bildung“. Das alles natürlich wie immer auf Pump und durch Schröpfung von Reichen durch eine Reform der Erbschafts- und Schenkungssteuer, die derart umgestaltet werden soll, dass “Multimillionäre und Milliardäre mehr zum Gemeinwohl beitragen“. Der Solidaritätszuschlag, der in höheren Einkommensklassen noch gilt, soll dementsprechend natürlich beibehalten werden – wenngleich er künftig in „Zukunftsabgabe“ umbenannt und euphemisiert werden soll. „Wer immer noch glaubt, dass der Markt alles regelt, schaut nicht genau hin oder ignoriert die Realitäten“, schreibt die Parteispitze.

Wer hier als einziges Realitäten ignoriert, sind natürlich wieder einmal SPD und Grüne: Zuerst ruinieren sie das Land mit ihrer selbstmörderischen Migrations- und Energiepolitik, dann erfinden sie immer weitere Belastungen, die – wie üblich – auf die nächsten Generationen abgewälzt werden sollen. Die einzig vernünftigen Reformen wären massive Steuersenkungen und das Ende der wahnwitzigen Klima- und Einwanderungspolitik sowie des Bürgergelds; doch dazu werden Linke sich natürlich niemals durchringen. Angesichts der desaströsen Umfragewerte der SPD kann man zumindest derzeit jedoch davon ausgehen, dass ihre Vorschläge in der sozialistischen Giftküche verdampfen werden, ohne neuerlichen Schaden anrichten zu können.

25 Responses

  1. Und was passiert, wenn die “lieben Kleinen” ihre 60 000 verballert haben ( oder einen voll krass fetten BMW ) – entweder weiterhin “Hotel Mama” oder Domplatte, denn arbeiten haben die nie gelernt !

    19
    1. Es folgen x Kurse von den Gewerkschaften, dann Umschulungen bis es kracht und dann das Bürgergeld und mit 58 Jahren die Rente!
      So oder ähnlich sind die Lebensläufe der heutigen Politiker!

  2. Ach, da werden viele Ankommende (Gossenfunk ZDF) mehrfach ankommen, mit unterschiedlichen Identitäten natürlich.

    18
  3. es gibt da ein Sprichwort – so sinngemäß :
    “wer alles als mit Geld käuflich ansieht, stellt sich auch in den Verdacht, für Geld alles zu machen !”

    In meinen Augen als Pack aus Dunkeldeutschland und gefallener Engel aus der Hölle ist das für die Protagonisten dieses Artikels längst kein Verdacht mehr – sondern gesicherte ( im Duktus des Verfassungsschmutzes ) Gewissheit !

    Und weil ich es gerade höre – paßt durchaus zu diesem Thema

    War die Corona Pandemie eine Lüge? Neue Daten! – Hoss und Hopf
    Hat durchaus Informationen, die nicht ÖR diskutiert werden !

    1. Nicht nur Bill-the-killer-Gates fordern, sondern auch dessen Hintermänner. Soros, Warren Bufett, der Gründer und Vorstand von BlackRock und und und.
      Und bitte, die Deutschen bei der WHO, wie der Deutsche Bernhard Schwartländer, ehemals Bereichsleiter im Fachbereich Infektionskrankheiten / AIDS beim Robert-Koch-Institut, siehe https://www.dcp-3.org/author/bernhard-schwartl%c3%a4nder
      https://zeitschrift-vereinte-nationen.de/publications/PDFs/Zeitschrift_VN/VN_2021/Heft_2_2021/03_Drei_Fragen_Schwartlaender_VN_2-2021_30-3-2021_web.pdf

      Der Schwartländer scheint derzeit noch unterm Radar zu laufen. Den Schwartländer und dessen schändliche Aktivitäten muss man sich unbedingt anschauen. Was der Typ noch so treibt.

  4. Darauf muss man auch erst mal kommen:

    „Die Idee einer Gesellschaft, in der Arbeit die treibende Kraft für Wohlstand ist, verkommt mit dem aktuellen System zur Legende. Ein Grunderbe… kann dabei helfen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Hierfür müssen nicht einmal 15 Prozent der rund 400 Mrd. Euro, die jährlich leistungslos vererbt werden, durch die Erbschaftsteuer eingenommen und umverteilt werden.“ – Sarah Mohamed (SPD) am 02.11.2023

    Statt dass Verwandte etwas „leistungslos“ erben, möchten sich die Jusos selber dieses von versteuertem Einkommen ersparte Vermögen leistungslos für ihre Klientel unter den Nagel reißen.

    19
  5. Grunderbe? Wo kein Erbe ist,kann auch keines vererbt werden! Im Gegenteil,es sind hunderte von Milliarden an Schulden da,die werden aber garantiert weiter vererbt,an die nächsten Generationen!!! Soviel kann der Deutsche gar nicht arbeiten,um gegen diesen Schuldenberg anzukommen. Wenn das wirklich umgesetzt wird,das selbst Migranten zu ihrem Bürger-und Kindergeld diesen Betrag bekommen sollen,wird es bald sehr eng in Deutschland werden weil die halbe Weltbevölkerung von über 3 Milliarden Menschen ins gelobte Deutschland ,wo man ohne arbeiten zu richtigem Wohlstand kommt,an den Grenzen steht 😉

    10
    1. Wenn Sie mit 500Euro Taschengeld im Monat meinen in Saus und Braus leben zu koennen, warum beantragen so Leute wie Sie es nicht selbst?

      3
      3
      1. Der ganze soziale Müll in Deutschland muss weg!
        Selbstverantwortung hat man dem Michel abgewöhnt und dafür wird er heute vom Staat gepampert! Und zwar geht es von der Wiege bis zur Bahre!

      2. Ich hoffe das soll keine Beschwerde sein!! Es sind doch bei weitem nicht nur die 500 euro Taschengeld!!
        Fürs nichts-tun gibt es Wohngeld… UND 500EURO Taschengeld!! Einfach nur weil man da ist!

        Das erzählen sie mal Menschen außerhalb dieser winzigen Wohlstandsinsel!!

    2. Notfalls wird das Linkskartell Mittel und Wege finden, den 3 Milliarden Menschen das Geld in ihre Heimatländer zu transferieren. So wie es jetzt schon mit dem Kindergeld läuft.

  6. Sarah Mohamed??
    Vorname: jüdisch
    Nachname: muslimisch

    Eltern wahrscheinlich Hindus… oder Grüne

    Berufliche Situation: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei einer Bundestagsabgeordneten

    Alles klar. Was ist Arbeit? Kann man das essen?

    11
    1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei einem Bundestagsabgeordneten. Hahah. Das ist Dauer-Urlaub. Weltfremde Sarah hat nie gearbeitet. Wer im Bundestag “arbeitet”, ist abgehoben und lebt in seiner eigenen spinnerten Welt.

    1. Die haben es ja sogar fertig gebracht, den Arbeitern einzureden, die SPD sei eine Partei für sie.
      Der Arbeiter hat nie begriffen, dass die SPD gegen sie arbeitet.

      Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten! Mit National können die nämlich gar nichts anfangen.

  7. Das pöbelnde Publikum fällt hier wieder einmal auf den genialsten Trick überhaupt herein: Die Ablenkung.

    60.000 Flocken für einen 18-jährigen zukünftig (!!!!) geschenkt.
    Ja was glaubt´s denn, wie die bereits jahrelang (so nicht gar jahrzehntelang) geübte Praxis ist ?
    Dann braucht´s doch bloß mal die vielen “geschenkten” Sozialkröten zusammenrechnen, die die hergespülten bzw. mittlerweile täglich eingeflogenen Glückspilze bis zum 18. längst bekommen – da wird es selbst bei einer Identität bereits mittel sechsstellig und so soll man sich über diese “hanebüchenen Vorschläge” aufregen und vergißt dabei die schon lange herrschende Realität.

  8. eine verkommene, ungebildete, degenerierte, von Helikoptereltern LSBTQ und Genderverwirrung verblödete Generation die zuerst in ein Arbeitslager gehört um zu lernen wo das Geld herkommt das sie verschleudern wollen.
    Hier hilft nur noch ein Generalstreik aller derjenigen, die für ihr Geld arbeiten – wo sind die Gewerkschaften? Angeschlossen an das Lügen Universum des Nordstream Pestkapitals des Evil Country USA

    1. Fast alle Mitglieder der us-ReGIERung, fast alle Abgeordneten-Darsteller in den usa, bis auf wenige Ausnahmen, wie Ron Paul, gehörten lebenslang eingelocht. Ebenso die Geldsäcke in den usa, wie der Oberheini von BlackRock und auch Bill-the-killer-Gates, Warren Buffet und Soros.
      Ebenso gehörten sofort die sogenannten “Impfstoffforscher” in Sachen “C”-Hysterie lebenslang eingelocht. Weg mit diesen Typen.
      Der irre Harari (allerdings müsste Israel hierbei handeln) gehörte sofort in die Forensik samt Klaus-der-irre-Schwab.
      Wenn Harari immer von nutzlosen Essern redet, meint er wohl damit sich selber.

  9. Das hat doch nichts mit Sozialismus zu tun!!
    Das ist Deppen & Wählerfang!!!

    Meine Tanze sagt immer: Wir haben heutzutage mehr Sozialismus als es in der DDR jemals der Fall war!
    Da ist man z. B. nicht dafür bezahlt worden, seinen faulen hintern, über Monate, Jahre und Jahrzehnte, auf dem Sofa zu parken!
    Jeder hat irgendetwas gemacht!!

    Jeder Bürgergekdempfänger sollte VERPFLICHTET sein, eine Gegenleistung zu bringen!! Ich wiederhole : VERPFLICHTET, ohne wenn und aber!!
    Und wenn man mit einem Besen in der Hand am Straßenrand oder im Park steht!! Oder irgendwo sitzt und Eintrittskarten kontrolliert…
    Wer sich weigert, bekommt das Bürgergeld durch Essensmarken ersetzt, die man Täglich für ein Frühstück, Mittag und Abendessen in Kantinen eintauschen kann!!

  10. Bei solch Schwachsinn kann ich jedem nur ans Herz legen “Starship Troopers” von Robert Heinlein zu lesen!!
    Der Film hat bestenfalls weitläufig etwas mit dem Buch zu tun!!

    „Die besten Dinge im Leben gibt es umsonst“
    Dies ist der tragische Irrtum, der zum Verfall und Zusammenbruch der Demokratien des 20. Jahrhunderts geführt hat. Diese edlen Experimente scheiterten, weil man den Menschen glauben gemacht hatte, sie könnten einfach für alles stimmen, was sie wollten … und es bekommen, ohne Mühe, ohne Schweiß, ohne Tränen.”

    ” Die Menschen verherrlichen die Mythologie ihrer Rechte … und verlieren ihre Pflichten aus den Augen.”

  11. https://www.nrwspd.de/personen/sarah-mohamed-2/
    Alles klar. Deshalb sollen Menschenl, die nur mal so in Deutschland sind und keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben, die 60Tsd. Euro für umme ausbezahlt erhalten.
    Diese Dame scheint migrantische Vorfahren zu haben. Und weder Berufs- noch Lebenserfahrung, nur in der spd und deren Jugendorganisation abgehängt zu haben.

    Müaawn dann Geldwaschanlagen, die in Deutschland ansässig sind, auch die, die ausländische Mutter- oder Vatersitze haben, ebenfalls diese Vermögenssteuern zahlen? Ich glaube kaum, dass die Juso-Sarah den Bill-the-killer-Gates enteignen möchte und enteignen wird.

    Die spd und deren spinnerte Sarah von den Jusos können mir noch so viel Geld schenken, die spd als Mitmörderin in der “C”-Hysterie wähle ich niemals. Von der spd nehme ich kein Geld, die spd und die Jusos haben Blut an ihren Händen.