Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

AfD & Russland: Die Faktenjerker von “correctiv”

AfD & Russland: Die Faktenjerker von “correctiv”

Russland-Ukraine-Konflikt: Wo positioniert sich die AfD? (Symbolbild:Imago)

Man stelle sich eine solche Ungeheuerlichkeit vor: Es gibt innerhalb der AfD den “Arbeitskreis Außenpolitik”, was ja schon schlimm genug wäre, weil das der Arbeitskreis einer Schwefelpartei ist. Aber es geht noch schlimmer. In jenem vermaledeiten Arbeitskreis gibt es Verständnis für russische Interessen. O tempora, o mores! Doch noch ist Wokistan nicht verloren: Das Kollektiv der beinharten Faktenjerker von “Correctiv” ist den Russenfreunden in jenem Arbeitskreis auf der Spur und überführt sie ihrer schlimmsten Verfehlungen. Abgründe tun sich auf.

“‘Europäische Vasallen’ hätten die Gründe für den Ukraine-Krieg immer noch nicht kapiert. Hinter der Zusage der G7-Staaten auf ihrem jüngsten Gipfel im japanischen Hiroshima, der Ukraine Kampfjets liefern zu wollen, stecke Folgendes: ‘Der in die ukrainische Oligarchen-Korruption verstrickte US-Präsident Joe Biden erfüllt dem ebenfalls in die ukrainische Oligarchen-Korruption verstrickten ukrainischen Präsidenten Selenskij einen Herzenswunsch’ und entspreche damit ‘auch dem Wunsch deutscher Kriegstreiber wie dem CDU-Politiker Roderich Kiesewetter und dem Grünen-Panzerexperten Anton Hofreiter’. Diese hätten Biden zuvor in einem ‘peinlichen Brief’ darum gebeten und als Begründung angeführt, es gebe ‘keinen Grund, eine Fortsetzung des Krieges über 2023 hinaus auszuschließen.’ (…) Insbesondere die Blauäugigkeit europäischer Politiker und Journalisten stehe im Einklang mit Aussagen ‘bekannter Kriegstreiber der USA’ wie etwa der Sicherheitsexpertin des American Enterprise Institutes Kori Schake.”

Eine aufschlussreiche Quelle

Schake hatte in einem Interview mit CNN gesagt, die ukrainische Armee zerstöre ‘für fünf Prozent des US-Verteidigungshaushalts und null amerikanische Militäropfer (…) das russische Militär’, was wiederum ‘absolut im Interesse der USA’ sei. Die Sicherheitsexpertin hätte angesichts solcher Briefschreiber wie Kiesewetter und Hofreiter und des Agierens der europäischen Staatsmänner auf dem G7-Gipfel hinzufügen können: ‘Und bald schieben wir die Europäer vors Rohr und lassen sie für uns die weitere Drecksarbeit erledigen.’ Die europäischen Politiker und Journalisten glauben immer noch, der Ukraine-Krieg sei ein von Putin ohne Grund aus großrussischem Nationalismus vom Zaun gebrochener Krieg. Sie haben immer noch nicht kapiert, dass dieser Krieg mit der NATO-Osterweiterung und dem von Biden und Victoria Nuland inszenierten Maidan-Putsch 2014 begann, dem der Krieg der Präsidenten Poroschenko und Selenskij gegen die Ostukraine mit 14.000 Opfern folgte. Die Voraussetzung willfährigen und überzeugten Vasallentums ist an Blindheit grenzende Dummheit…”

Oh, pardon! Weder ist das aus dem “Correctiv”-Faktenjerk noch kam es aus dem “Arbeitskreis Außenpolitik” der AfD. Vielmehr stammen die zitierten Aussagen aus einem Facebook-Beitrag des vormaligen Bundesfinanzministers und Kanzlerkandidaten der SPD, dem inzwischen parteilosen Oskar Lafontaine. Warum widmeten sich die Faktenjerker von “Correctiv” dann aber dem “Arbeitskreis Außenpolitik” der AfD – mutmaßlich, während aus den Redaktionslautsprechern im Hintergrund lautstarke Marschmusik ertönte -, und nicht dem umstrittenen Oskar Lafontaine und seiner noch viel umstritteneren Ehefrau Sahra Wagenknecht?

Lügen und Halbwahrheiten

Die Antwort ist offensichtlich: Weil es den Faktenjerkern von “Correctiv” gar nicht um Russland, russlandfreundliche Positionen und die Außenpolitik geht, sondern darum, die AfD ins Zwielicht zu rücken. Offenbar sahen sich die schwerstabhängigen Faktenjerker von “Correctiv” wieder einmal veranlaßt, ihr wohlfeiles Scherflein dazu beizutragen, daß sich der Höhenflug der AfD in den Umfragen einbremst. Das ist jetzt ein bißchen dumm, weil es auch andere Umfragen gibt, denen zufolge sich bei den befragten Bundesbürgern eine gewisse Ernüchterung breitgemacht hat, was die sklavisch-vasallische Unterstützung der ukrainischen Nazi-Despotie zum Wohlgefallen der notorischen US-Bellizisten einerseits betrifft und die Folgen der Sanktionen gegen Russland für sie selbst andererseits. Und nicht nur das. Rund um den Globus gibt es eine Vielzahl von Staatenlenkern, die mit der Bundesregierung alles andere als “d’accord” sind, was Putin, Russland, die Sanktionen und den Ukrainekrieg betrifft. Daß sich die Faktenjerker von “Correctiv” jedoch mit Verve auf den “Arbeitskreis Außenpolitik” der AfD kaprizieren, spricht für sich genommen schon Bände über die wahren Absichten hinter ihrem “aufschlußreichen” Faktenjerk.

Das diesen Absichten zugrunde liegende Kalkül könnte so ausgesehen haben: Wir “Correctiv“-Faktenjerks wissen genau, mit welchen Lügen, Halbwahrheiten und Unterschlagungen der deutsche Medien-Mainstream – die “westlichen Propagandakanäle” also – in ihrer transatlantischen Abhängigkeit den demokratischen “die Menschen” in Deutschland das Gehirn gewaschen haben, was (nicht nur) den Ukrainekrieg angeht und was die Mehrheit der deutschen Demokraten in der Republik deshalb über diesen Krieg zu wissen glaubt. Da ist es natürlich ein Kinderspiel, die Mehrheit insofern einzulullen, als daß wir ihr bestätigen, was sie ohnehin schon “weiß”, nämlich, daß sie aus totalen Bescheidwissern besteht und daß Abweichler wie die aus dem “Arbeitskreis Außenpolitik” der AfD völlig verantwortungslose Individuen sind, die unsere ganze Freiheit und unsere wunderschöne Demokratie den Russen zum Fraß vorwerfen würden, obwohl die Russen bekanntlich das hinterletzte Volk auf diesem Planeten sind.

Externer Spaltkeil

Mit einem wahren Gottseibeiuns als ihrem Präsidenten. “Correctiv” insgeheim: Wir wollen, daß Sie für Ihr Wissen halten sollen, was Ihnen der Mainstream erzählt und wir Ihnen bestätigen. Wir sind schließlich die schwerstabhängigen – sorry: die unabhängigen – Faktenjerker und dazu da, jeden Ihrer Zweifel im Keim zu ersticken! Deshalb sind wir ja auch nicht einfach nur ganz gewöhnliche Meinungsmacher, Journalisten oder Redakteure, sondern “Faktenchecker”! Wir sind eine der “vierten Gewalt” in ihrer ganzen Fehlerhaftigkeit übergeordnete Instanz. Wahrheit nur mit uns, den Faktenjerkern! Nichts als lauterste Demut der Realität als einem Synonym für Wahrheit gegenüber führt uns Edlen den Schriftgriffel! So wahr uns George Soros helfe!

Geht es “Correctiv” also um die AfD? Im weitesten Sinne ja – aber eben nur im weitesten. Tatsächlich geht es darum, sich als externer Spaltkeil zu betätigen eingedenk der Tatsache, daß es innerhalb der AfD unterschiedliche Bewertungen des Ukrainekriegs hinsichtlich der Schuldfrage gibt. Streng genommen kann das eigentlich nicht sein, weil es zum Ukrainekrieg und dessen Ursachen keine zwei gleichberechtigten Meinungen geben kann. Schließlich ist die junghistorische Faktenlage dazu eindeutig. Es ist innerhalb der AfD nur so, wie eben überall. Es gibt auch dort Leute, die ihre persönlichen Befindlichkeiten und Präferenzen der Faktenlage gegebenenfalls unterordnen und sich darüber hinaus zuvörderst als Mitglieder einer weiteren Partei begreifen und nicht als Mitglieder einer Alternative für Deutschland, die formal als Partei auftritt. Die tendieren naturgemäß dazu, sich als erstes zu überlegen, ob ihre oder die Äußerungen von sonst jemandem der Partei schaden könnten oder nicht, anstatt sich zu überlegen, ob wahr ist, was sie behaupten.

Wer ist der Angreifer?

Selbst der alte Henry Kissinger, wahrlich kein Russenfreund und Pazifist, hat dieser Tage eingeräumt, daß Putin nicht der Alleinschuldige an diesem Krieg ist. Angesichts der Faktenlage ist das zwar nur tendenziell richtig, aber immerhin. Ganz richtig wäre, daß man sich fragen müsste, wozu überhaupt noch irgendwer eine Armee unterhält, wenn er sie noch nicht einmal in einer Situation wie am 24. Februar 2022 zum Einsatz bringen würde. Ich wiederhole es daher gern zum x-ten Mal: Friedrich dem Großen, Machiavelli und Montesquieu zufolge ist als Angreifer derjenige zu bezeichnen, der seinen Gegner zwingt, zu den Waffen zu greifen. Deshalb formuliere ich nicht so kompromißfreudig wie Kissinger: Putin hat am Zustandekommen des Ukrainekrieges überhaupt keine Schuld. Gar keine. Er hat lediglich getan, wozu er von außen gezwungen worden war. Jeder Kompromiss wird nur den Möglichkeiten derjenigen gerecht, die ihn schließen, nicht aber der Sache, um die es dabei geht.

Jedenfalls bedient sich “Correctiv” des AfD-MdB Rüdiger Lucassen als einem Zeugen der faktengejerkten Anklage. So heißt es bei den Faktenjerkern: “Der Medienlauf sorgt für interne Kritik innerhalb der AfD. ‘Als Abgeordnete der AfD haben wir die Aufgabe, möglichst viele Wähler von der Programmatik unserer Partei zu überzeugen’, meint der AfD-Abgeordnete Rüdiger Lucassen. ‘Die russischen Propaganda-Kanäle sind hierfür der falsche Weg.’ Auftritte wie die der AK-Außen-Mitglieder Eugen Schmid und Steffen Korté in der Propagandasendung des berüchtigten Moderators Wladimir Solowjow bezeichnet Lucassen als ‘Landesverrat’. Auch andere AfD-Abgeordnete sehen das ähnlich, darunter etwa Rainer Kraft: ‘Dass man Leuten, die die Vernichtung unserer Hauptstadt planen, mit Auslöschung unserer Regierung, Besetzung unseres Landes mit den implizierten Folgen wie das bei einer russischen Besetzung abläuft – Raubmord, Vergewaltigung und Plünderung – auch noch mit Fernsehauftritten hofiert, kann als Landesverrat bezeichnet werden.’“

Abgewunken

Da winkt meinereiner nur noch müde ab. Das ist einfach lächerlich. Wenn Lucassen als Abgeordneter der AFD der Überzeugung ist, er habe “möglichst viele Wähler von der Programmatik unserer Partei zu überzeugen”, dann kann er sich nicht gegen die Einsicht sträuben, daß es mit dem Ukrainekrieg gerade unter Linken viele gäbe, die mit den Worten des oben zitierten Oskar Lafontaine von der “Programmatik unserer Partei” zu überzeugen wären. Die hat den alles überspannenden Bogen schließlich bereits im Namen: “… für Deutschland“. Leute, die “für Deutschland” sind, gibt es in der gesamten deutschen Wählerlandschaft. Lafontaine hatte sich ganz klar im Sinne der Deutschen geäußert. Wer hingegen behauptet, die Deutschen müssten ein Interesse am “richtigen Sieger” im Ukrainekrieg haben und deshalb auch eine Seite unterstützen, anstatt sich fein säuberlich herauszuhalten, der ist genau keine Alternative für Deutschland. Das transatlantische Gesabber besorgen nämlich diejenigen schon, zu denen er die Alternative zu sein hätte. Und wenn mir einer wie der Herr Lucassen noch damit ankäme, daß es schließlich gelte, die Demokratie, die Freiheit und die westlichen Werte zu verteidigen (obwohl es da nichts mehr zu verteidigen, sondern allenfalls etwas zu reetablieren gäbe), dann würde meinereiner sich schon fragen, was er in der AfD überhaupt will.

Dann das Geschwätz von den “russischen Propagandakanälen” – ganz so, als ob sonst niemand Propagandakanäle unterhalten würde! Und das, nachdem in den USA gerade aufgeflogen ist, wie die Verflechtungen zwischen Geheimdiensten und Medien aussehen. Und obwohl bekannt ist, wie das transatlantische Mediennetzwerk aussieht, in dem unter anderem auch ARD & ZDF zappeln wie gefangener Fisch. Gott, ist das lächerlich!

Zeuge der Spalter

Vor allem, wenn das von einem kommt, der sich nicht entblödete, selbst in einem der abgefeimtesten westlichen Propagandakanäle aufzutreten, um sich dort dem Gesinnungstribunal von Inquisitoren zu stellen, von denen er vorher hätte wissen können, was sie im Schilde führen. “Ich bin der Lucassen von der AfD und führe bei den Öffentlich-Rechtlichen eine hochdemokratische Debatte mit dem Herrn Roderich Kiesewetter von der CDU. Bestimmt werden Argumente zählen, ich werde punkten dabei und der AfD-Partei viele, viele Wähler zutreiben, die dann von der Parteiprogrammatik begeistert sind.” – was genau war nochmal eine sogenannte Milchmädchenrechnung?

Der Herr Kraft liefert dann als Zeuge der “Correctiv“-Spalter noch den “Abschuß”: “Dass man Leuten, die die Vernichtung unserer Hauptstadt planen, mit Auslöschung unserer Regierung, Besetzung unseres Landes mit den implizierten Folgen wie das bei einer russischen Besetzung abläuft – Raubmord, Vergewaltigung und Plünderung – auch noch mit Fernsehauftritten hofiert, kann als Landesverrat bezeichnet werden.” Das läßt sich leicht umformulieren – und dann ist recht schnell der Herr Kraft von der AfD einer dieser Landesverräter: “Wer sich nicht fragt, warum Leute an die Vernichtung der deutschen Hauptstadt denken und an die Auslöschung der deutschen Regierung, der kann wohl als Landesverräter bezeichnet werden.” Der Her Kraft und “unsere Regierung”, also auch seine. Har-har-har! Der Mann säße richtig in der argumentativen Bredouille, sollten die Russen die deutsche Regierung nicht “auslöschen”, sondern lediglich absetzen wollen. Dann müsste er sich glatt fragen lassen, was er selbst recht alternativ will. “Seine Regierung” ein wenig tadeln, vielleicht?

Verräterisch

Wladimir Putin steht im wesentlichen für alles das, was auch ganz ohne Partei die Alternative für Deutschland wäre: Patriotismus, kulturelle Identität, Tradition, Familie, Glauben. Im Donbass kämpfen Russen für ihre Mitrussen, die das Pech hatten, sich ab 1991 in einem neu geformten Staatsgebilde namens Ukraine wiederzufinden, um sich dort dann spätestens seit einem von den USA angeführten Putsch drangsalieren und brutal bekämpfen zu lassen von den Bütteln derjenigen, die nicht für Patriotismus sondern ideologiegetriebenen Nationalchauvinismus stehen (God’s Own Country, bestes Land der Welt, Vorbild, Leuchtturm und so weiter, und so fort), für die Vermischung kultureller Identitäten, für “Fortschritt” als Gegensatz zur Tradition, für die Auflösung der Familie und die Verächtlichmachung des Glaubens.

Jedenfalls in der aktuellen, kriegführenden US-Administration und den ihr hörigen Medien. Die Transatlantiker in der AfD habe ich daher im Verdacht, gerade keine “Alternative für Deutschland” zu sein. Daß die Faktenjerker von “Correctiv” sie auch noch für die Verächtlichmachung der Aufrechten in der AfD instrumentalisieren können, kommt da logischerweise nur noch hinzu. Und das, obwohl sich die Faktenjerker mit derselben Inbrunst auch hätten Oskar Lafontaine widmen können. Frage also: Wer belastet die AfD? Die Herren Bystron und Kotré – oder die Herren Lucassen und Kraft?

22 Antworten

  1. vielleicht sollten sie mal Artur Piernikarz fragen – besser bekannt als Asher Ben-Natan und Israels erster Botschafter in Bonn.
    Der sagte im Zusammenhang mit 1967 :
    „Es ist völlig belanglos danach zu fragen wer den ersten Schuß abgegeben hat. Viel interessanter ist es zu klären, was diesen Schüssen vorausging.“

    Und da gäbe es viel Geschichtsbücher neu zu schreiben!
    Aber diesen intellektuellen Scheinriesen geht es ja nicht um Fakten, sondern um die Geschichte Siegerkonform zu verfälschen!

    36
    1. Danke für die Erinnerung an dieses Zitat. Seit 1967 gibt es im West-Bündnis für Angriffskrieg die Bezeichnung “Präventionskrieg” !

  2. “Dass man Leuten, die die Vernichtung unserer Hauptstadt planen, mit Auslöschung unserer Regierung, Besetzung unseres Landes mit den implizierten Folgen wie das bei einer russischen Besetzung abläuft – Raubmord, Vergewaltigung und Plünderung – auch noch mit Fernsehauftritten hofiert, kann als Landesverrat bezeichnet werden.”

    Wen meinen die denn jetzt ? Dazu dieses hier was schon etwas älter ist aber wahrscheinlich wird das von unseren Freunden immer noch in Betracht gezogen (Der Spiegel ist nicht meine Zeitung) :

    https://www.spiegel.de/politik/schlachtfeld-deutschland-a-3a3ee265-0002-0001-0000-000040781913

    13
  3. Deutsche Scham und Schande

    Sind des Westens Kultfiguren,
    den Wertewesten sie vertreten,
    sind in Wahrheit doch nur Huren,
    derer, die den Mammon anbeten.

    Einen Koks schnüffelnden Clown
    sowie dementen Präsident
    setzten die Geier auf den Thron,
    fast die ganze Welt jetzt brennt.

    Die nicht mit den Milliarden geizen,
    füttern damit des Krieges Drachen,
    für Macht und Gier Menschen verheizen
    sie zu hunderttausendfachen.

    Ihnen in Deutschland assistieren
    Barbock und Scholz als Marionetten,
    mit deutschen Waffen massakrieren,
    wie einst sie es gern wieder hätten.

    Merkt denn ihr dummen Deutschen nicht,
    dass ihr seid die Verlierer schon,
    wenn deutscher Wahn zusammenbricht,
    erntet dazu ihr Spott und Hohn.

    Die euch jetzt Geld und Freiheit nehmen,
    Lügen ohne Ende ersannen,
    derer müsst ihr euch dereinst schämen,
    jagd sie diesmal vorher von dannen.

    20
  4. Die aktuelle “Kriegsberichterstattung” ist wahrscheinlich die stümperhafteste seit dem 20. Jahrhundert, “ehrlich” ist sie nur in der Offensichtlichkeit das man seine gläubigen Leser für so bescheuert hält, das man sie wirklich mit jeden verlogenen Scheiß indoktrinieren kann.
    Das Verbot von RT war von Anfang an geplant, Russland wurde gezielt zum Einschreiten gezwungen, der Grad der Provokation war für Russland unanehmbar, das wusste man, also musste man so früh wie möglich die Berichterstattung der Gegenseite ausschalten, um ungehindert seine absurd lächerliche Lügenwelt verbreiten zu können.
    Koordiniert von den USA und an seine unterwürfigen Vasallen befohlen, sollte der große Konkurrent um die europäischen Kolonien des untergehenden Imperiums mit allen undemokratischen und unehrerhaften Mitteln ausgeschaltet werden.
    In der medialen Märchenwelt des Westens mag das funtionieren weil selbst Kritische ohne IT-Tricks von jeder anderen Berichterstattung abgeschnitten sind, die Realität zeigt allerdings das niederträchtiges Verhalten vom Schicksal nicht belohnt wird.
    Derzeit klarer Verlierer sind die eierlosen Transenlover des Westens, für deren unfassbare Charakterlosigkeit wir alle nun büßen müssen, es wird sich noch zeigen in welchen Abgrund uns diese geisteskranken Perversen noch schicken werden.
    Ein ukrainischer Sieg gegen Russland ist unmöglich und selbst wenn – Russland ist eine Nuklearmacht und die VR China hat wenig Sympathien für die USA und ihre ständig provozierende Hetze.
    Die USA und ihre europäischen Untergebenen wirken wie ein verzweifelter Zocker dessen letzte Hoffnung ein gutes Blatt ist, sie hoffen sich weiterhin in die Illusion retten zu können das sie noch im Spiel seien, ihre überhebliche Dummarrganz macht sie aber blind dafür das man sie völlig ausbluten lässt und zwingt ihre letzten Ressourcen in den Pott zu schmeißen.

    20
  5. Die Faktenficker von Corruptiv..
    verseuchen mittlerweile sogar das lokale Anzeigenblatt hier mit kruden B_hauptungen 😂😂😴

    12
  6. Ich frage mich immer noch, wer um Gottes Willen in dieser Welt etwas dagegen haben kann, wenn sich russische Ostukrainer lieber der Russischen Föderation anschließen, als unter der Kiewer Regierung zu leiden. Es gab Referenden sowohl auf der Krim als auch in den Donbass-Republiken – die eindeutig waren (selbst wenn etwas geschummelt worden wäre).
    Wer wegen diesem regionalen Konflikt einen Weltkrieg risikiert, “hat se nich mehr alle”.

    25
  7. Zitat:
    „Putin hat am Zustandekommen des Ukrainekrieges überhaupt keine Schuld. Gar keine. Er hat lediglich getan, wozu er von außen gezwungen worden war. Jeder Kompromiss wird nur den Möglichkeiten derjenigen gerecht, die ihn schließen, nicht aber der Sache, um die es dabei geht.“
    Handelt es sich überhaupt um einen Krieg von russischer Seite – oder nur um einen Konflikt, der mit kriegerischen Mitteln ausgetragen wird? Das mag zunächst haarspalterisch klingen, aber wenn man sich die Sache genauer ansieht, kommt man doch zu diesem Schluss. Die Dauer des Konflikts ist allein der amerikanisch-ukrainischen Weigerung geschuldet, Friedensverhandlungen aufzunehmen.

    Die zitierte Aussage ist vollkommen zutreffend. Wäre Putin auf die Idee gekommen, in ukrainische Verhältnisse einzugreifen, wenn nicht schon amerikanische Militärberater eingeschleust, der NATO-Beitritt vorbereitet worden wäre und die russische Bevölkerung nicht drangsaliert worden wäre? Gewiss nicht! Und damit fängt das Lügen eben an.

    Wer immer glaubt, mit der Frage nach dem ersten Schuss den schuldigen in einem Konflikt gefunden zu haben ist schlichtweg naiv. Im übrigen ist noch nicht einmal geklärt, ob der erste Schuss überhaupt in russischem Interesse nicht nicht von den ukrainischen Nationalisten abgegeben wurde.

    Entlarvend für die Wertung ist jedoch, wer sich für Frieden einsetzt und wer auf Verlängerung und Vernichtung des Gegners drängt. Offensichtlich fällt auch niemandem auf, wie wenig Tote es auf ukrainischer Seite gibt, obwohl es zu massiven Beschädigungen an Gebäuden und der Infrastruktur kommt.

    Die amerikanische Seite scheut ganz offensichtlich Friedensverhandlungen, weil sie dann zwangsläufig ihre geo-strategischen Ziele offenlegen müsste, wenn für die USA nicht alles umsonst gewesen sein soll.

  8. Gibt es Atombomben oder werden wir verschaukelt?

    Die Ruine des sogenannten Atombombendomes in Hiroshima steht fast genau im angeblichen Hypozentrum, also direkt unter der Detonation in etwa 600 m Höhe.

    Auch Wikipedia merkt auf: “Trotz des geringen Abstands von 140 m vom Bodennullpunkt (Ground Zero) blieben viele Gebäudestrukturen erhalten, u. a. die charakteristische Stützkonstruktion des Kuppeldachs, der das Denkmal seinen heutigen Namen verdankt.”

    Das Gebäude wurde, wie man auf diesem Photo (Wiki) sehr gut erkennt, keineswegs aus Stahlbeton gebaut.

    Vielmehr wurden Mauerziegel verwendet, und zwar nicht etwa nur als Verblender für eine Vormauer, sondern richtig als Tragmauer, die dann verputzt wurde.

    Wahrscheinlich kam in Teilen des Bauwerks ein atombombenfester Mörtel zum Einsatz.

    1. Die Amerikaner suchten sich bewusst als erstes eine Stadt aus, die in typisch japanischer “Leichtbauweise” errichtet war. Die Welt sollte die furchtbaren Folgen mit einer kahl rasierten Fläche sehen.
      Viel spannender wäre für mich eine Klärung der Frage, ob nicht eine der Bomben deutsches Raubgut aus Thüringen war (“Sie hatten sie doch”). Schließlich handelte es sich bei beiden Bomben um unterschiedliche Konstruktionen.
      Das würde nochmals ein ganz anderes Licht auf die Weltgeschichte werfen.

  9. Ich muss mal kurz einhaken. Ich war im März 10 Tage in Russland. Bin 30 Jahre mit einer Russin verheiratet. Ich hab dort von 1990 bis 93 auf der Krim gearbeitet. Es war eine deutsche Firma aus Erfurt. Russland versteht nur wer dort gelebt und gearbeitet hat. Meine Frau hat eine Tochter, die in Rasskasowo lebt. Die hatten wir besucht. Ich bin nicht verfolgt oder zu Verhören bei der Miliz in den 10 Tagen meines Aufenthaltes dort genötigt worden. Alles, was hier erzählt wird ist einfach nicht Realitäts bezogen. Ich bin selbst in der AFD und da gibt es genug Spinner. Vor allem unsere Brüder und Schwestern. Auch bin ich in der deutsch-russischen Freundschaftsgesellschaft und am meisten missfallen mir Äußerungen von SPD -Leuten aus den Altbundesländern. Diskussion mit denen zwecklos, sie sind über intelligent. Allen noch ein friedliches Pfingstfest.

  10. “Die Transatlantiker in der AfD habe ich daher im Verdacht, gerade keine “Alternative für Deutschland” zu sein.”

    Ich hätte die eher im dringenden Verdacht, eine ähnliche Aufgabe zu haben, wie diejenigen, die die “Piraten” zielgerichtet von innen zersetzten, als diese zu populär zu werden drohten.

    Andererseits kenne ich auch Leute, die bei der Plandemie, “Flüchtlingskrise” und “Klimakrise” durchaus begriffen, von gleichgeschalteten Medien und Politik nach Strich und Faden belogen worden zu sein. Bei denen aber auch die lebenslange Indoktrination vom grundböse-primitiven Russen stärker wirkt als die Frage, ob nicht vielleicht dieselben Medien und Politiker im Auftrag derselben Profiteure und Strippenzieher hier die nächste Betrugsnummer durchziehen ?

    Bei unglaublich vielen steckt durch lebenslange Propaganda verinnerlicht das Bild vom Amifreund und finsteren Russen im Hirn. Zumal reichlich genau dafür bezahlte Mietmäuler das auch jetzt noch 24/7 flächendeckend in den Medien propagieren – und jede Abweichung als russische Propaganda, VT und/oder rrrrrrechts

  11. DAS DIE USA NIE UNSERE FREUNDE WAREN ZEIGT DIE GANZE GESCHICHTE UND AUCH DAS FOLGENDE VIDEO.

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  12. Nazismus in Reinkultur – Die neonazistischen Erklärungen nicht nur aus der Ukraine der letzten Tage

    https://www.anti-spiegel.ru/2023/die-neonazistischen-erklaerungen-nicht-nur-aus-der-ukraine-der-letzten-tage/?doing_wp_cron=1685353175.8092460632324218750000

    In den letzten Tagen wurden Vertretern der Ukraine und der USA so viele Erklärungen abgegeben, die purer Nazismus sind, dass man sie kaum alle aufzählen kann.

    Über das Interview, das der Chef eines ukrainischen Geheimdienstes letzte Woche gegeben hat, habe ich schon berichtet. In dem Interview hat er offen gesagt, dass die Ukraine nach der Rückeroberung der Krim drei Millionen Russen physisch vernichten will.

    Westliche Medien haben die Aussagen verschwiegen und westliche Politiker haben kein Wort der Kritik geäußert.

    Aber es gab letzte Woche noch mehr derartige Aussagen.

    So hat der US-Senator Lindsey Graham in diesen Tagen Kiew besucht und bei einem Treffen mit Selensky vor laufenden Kameras lächelnd gesagt:

    „Die Russen sterben. Das ist das beste Geld, das wir jemals ausgegeben haben.“

    Ersetzen Sie das Wort „Russen“ durch das Wort „Juden“ und es wird unbestreitbar, wessen Geistes Kinde Leute wie Graham, Budanow und andere Vertreter Kiews und des Westens sind.

    Dass Russland sich im Krieg gegen den wieder erstarkten Nazismus sieht, der im Westen hoffähig geworden ist, wird bei solchen Äußerungen, die inzwischen nicht mehr im Wochentakt, sondern schon fast täglich öffentlich getätigt werden, offensichtlich.

    Und die deutsche Ikone der Autoindustrie, Opel, gehörte… „General Motors“.

    Der Forscher Bradford Snell beschreibt die Rolle des Konzerns wie folgt: „General Motors war für die Kriegsmaschinerie der Nazis weitaus wichtiger als die Schweizer Banken.

    Der Ölgigant Standard Oil half Hitler über seine Tochtergesellschaften beim Mangel von Erdölprodukten und war an der Entwicklung von synthetischem Kautschuk und synthetischem Kraftstoff beteiligt.

    Und die IBM Corporation, die von IT-Fachleuten in aller Welt geliebt wird, stellte für die Nazis Buchhaltungs- und Kontrollmaschinen her, darunter auch solche für die Ölförderung.

    Ihre Geräte halfen unter anderem, die Fahrpläne der Züge zu den Vernichtungslagern einzuhalten…

    Und was wäre ohne die Banken: JPMorgan Chase & Co und die damalige Chase National Bank hatten ihre Finger im Spiel, über die milliardenschwere Transaktionen abgewickelt wurden und Berlin in der Lage brachte, Dollars zu kaufen und Finanztransaktionen über den Ozean zu tätigen.

    Chase kooperierte mit der Deutschen Allianzbank sogar in solchen Angelegenheiten wie… Versicherung des Eigentums und des Lebens von KZ-Wächtern des Dritten Reiches.

    Senator Graham hat eine Menge, was er das vergleichen kann.

    Eine ihrer Investitionen führte zum Zweiten Weltkrieg und dem Holocaust.

    Jetzt werden Milliarden amerikanischer Dollar in den unersättlichen Rachen des neonazistischen Kiewer Regimes geschüttet.

    In diesem Zusammenhang möchte ich die Senatoren und alle amerikanischen Profiteure daran erinnern, wie das vorherige Abenteuer geendet hat.“ ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  13. Hochaktueller Archivbeitrag: Dirk Müller & Willy Wimmer zur Ukrainekrise

    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/15171491-ukrainekrieg-hochaktueller-archivbeitrag-dirk-mueller-willy-wimmer-ukrainekrise

    Gastautor: Dirk Müller | 11.03.2022, 12:43

    Dirk Müller und Willy Wimmer zeigten damals bereits auf, wie sich eine Eskalation der Lage auf Gesamteuropa und die Finanzwelt auswirken würde. Ein Archiv-Beitrag mit heute hochaktuellen Aussagen.

    Dass die aktuellen Ereignisse in der Ukraine nicht plötzlich geschehen, sondern der Machtkampf um die geopolitische Vormachtstellung in diesem Land schon seit Jahren tobt, wird manchem Beobachter erst heute bewusst.

    Im Cashkurs-Videoarchiv haben wir Material aus dem Jahre 2014 gefunden, das aktueller nicht sein könnte.

    Dirk Müller und Willy Wimmer zeigten damals bereits auf, wer die eigentlichen Strippenzieher in diesem Konflikt sind, wer profitiert – und dass sich eine Eskalation der Lage auf Gesamteuropa und die Finanzwelt dramatisch auswirken würde.

    Hören Sie die wichtigsten Statements in der Kurzfassung mit aktueller Ergänzung – freies Video auf Cashkurs.com:

    https://bit.ly/ArchivUkrainekrise

    Doch neben Dirk Müller und Willy Wimmer (ehemaliger verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung) waren für eine ausbalancierte Diskussionsrunde auch Professor Boris Saritsky (ehemaliger russischer Senior Konsul in Frankfurt und Botschaftsrat in Berlin) und Dr. John C. Hulsman (US-amerikanischer Politikwissenschaftler und Politik-Experte) anwesend.

    Sehen Sie hier die gesamte Diskussion als vollständige Dokumentation vom 3. November 2014: Das Video ist frei auf Cashkurs.com verfügbar

    jetzt anschauen: https://bit.ly/ArchivUkrainekrise

  14. UNO-Menschenrechtsrat gegen Russland-Sanktionen

    https://www.compact-online.de/uno-menschenrechtsrat-gegen-russlandsanktionen/?WPACRandom=1681891360#comment-599985

    Deutsche Medien verschweigen es komplett, wenn in der UNO eine Resolution verabschiedet wird, die sich gegen die Politik des US-geführten Westens wendet.

    Resolution gegen einseitige Sanktionen

    Der UNO-Menschenrechtsrat besteht aus 47 Mitgliedern und die Abstimmung über die Resolution fiel eindeutig aus: 33 Staaten haben dafür gestimmt, 13 dagegen und ein Staat (Mexiko) hat sich enthalten.

    Die 13 Staaten, die gegen die Resolution gestimmt haben, waren wenig verwunderlich NATO-Mitglieder und andere Satelliten-Staaten der USA, die weltweit führend bei der Verhängung einseitiger (und damit völkerrechtswidriger) Sanktionen sind.

    Bei den 13 Staaten handelte es sich um: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Georgien, Litauen, Luxemburg, Montenegro, Rumänien, Tschechien, Ukraine, Großbritannien und die USA.

    Ein völkerrechtswidriges Mittel Sanktionen sind laut UN-Charta, die die Basis des geltenden Völkerrechts darstellt, nur dann erlaubt, wenn sie vom UNO-Sicherheitsrat beschlossen werden.

    Alle anderen einseitig verhängten Sanktionen sind ein Verstoß gegen das Völkerrecht, wie wir in der UNO

  15. “Die USA und ihre europäischen Untergebenen wirken wie ein verzweifelter Zocker …”

    Ich wünschte ich könnte so optimistisch sein wie Sie.
    Bisher wirken die USA auf mich nicht wie ein verzweifelte Zocker, sondern wie perfide Ränkeschmiede, die es schaffen, mit vergleichsweise lächerlich geringem finanziellen Aufwand und ohne eigene Verluste die russische Armee auszubluten und Russland weitgehend zu isolieren, und dabei die europäischen Konkurrenten (und besonders den “Feindstaat” Deutschland) zu schwächen und zum Kauf teurer Waren aus den USA zu zwingen.

    Natürlich könnte man einwenden: die Ukraine kann gegen Russland nicht gewinnen, und mit der unausweichlichen Niederlage der Ukraine steht die USA am Ende doch als Verlierer da.
    Wer so denkt, sollte sich aber fragen: warum haben die USA dann den Krieg provoziert?

    Die Antwort kann m.E. nur sein: die Ukraine ist nur das erste Schlachtfeld in dem Krieg, dessen Ziel schon im “Project for a New American Century” vor 2001 festgelegt wurde: “Full Spectrum American Dominance”.
    Die USA haben erkannt, dass sie nicht mehr länger warten können. Jedes Jahr wird der Westen dekadenter und fällt weiter zurück hinter Ländern, die eine vernünftigere Politik machen, insbesondere China. Die USA haben ihr Militär zu grotesker Größe aufgebläht, und jetzt ist der Zeitpunkt um die Entscheidung zu erzwingen.
    Für die Ukraine heißt das: wenn die Ukraine nicht mehr kann wird die NATO übernehmen. Und der Konflikt wird sich auf China ausweiten.
    Das ist “the Big One”. Wer kann sollte sich in Sicherheit bringen. Südamerika, Hinterasien o.ä. wären geeignete Orte.

    1. @X1
      Vielleicht kann ich Ihren Optimismus etwas stärken, die USA “müssen” am 1.Juni erneut ihre Schuldengrenze hochsetzen sonst sind sie ab diesem Datum defacto zahlungsungähig.
      Nun, das sollte man einerseits nicht überbewerten weil die heutige Finanzwelt sowieso keine Werteabdeckung mehr hat und es sich daher eher um “Spielgeld” handelt, andererseits zeigt es aber auf das die USA seit längerem weit über ihre Verhältnisse leben und langfristig ihren Status nicht mehr halten können.
      Ein paar andere Beispiele, noch unter Busch (Junior) gab es den “7 Nations in 5 Years” Plan der vorsah das die USA 7 Nationen, darunter den Iran und Nordkorea miltärisch überfallen, erobern und vollständig kontrollieren wollten.
      Beginnend mit dem extrem geschwächten Irak der ihnen schon erhebliche Probleme bereitete wurde nichts aus ihrem peinlichen Wichtiggetue, das anarchistische Somalia hat nur demütigende Bilder produziert und das in die Steinzeit zurück gebombte Afghanistan war eine absolute Blamage.
      Jetzt legen sie sich im Rekordtempo einen möglichen globalen Zweifrontenkrieg mit zwei anderen Nuklearmächten zu der nicht zu gewinnen ist und dass mit der wirtschaftlichen schwächsten USA aller Zeiten, sehr clever und ausgeklügelt.
      Die USA sind Schwätzer, Versager, Kriegsberbrecher und gerade mal ein Bruchteil von dem was sie glauben zu sein, ihre Geheimdienste lagen regelmäßig völlig mit ihren Einschätzungen daneben und sie töten nicht nur die Staatsoberhäupter anderer Länder, sie töten sogar ihre eigenen Präsidenten wenn sie zu vernüftig werden.
      Sorry, ich sehe da keine Genialität, ich sehe da nur einen aufschneiderischen Kriegstreiber der nicht mal mit einem kleinen asiatischen Agrarstaat fertig wurde und einen durch 10 Jahren Sanktionen geschwächten Irak der nicht mal Aspirin oder Abwasserrohre importieren durfte zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle brachte.
      Russland sagt – “von Russland lernen heißt siegen lernen”, was sagen da bitte die USA, “wir garantieren ewige Kriege weil sonst unsere Demokratie in Gefahr ist”?

  16. Hier noch ein Hetzartikel über die AFD
    https://www.focus.de/politik/deutschland/die-partei-der-anderen-afd-im-aufwind-genauer-blick-offenbart-verstoerendes-gedankengut_id_194841007.html

    Angeblich sei Der Rechtsextremismus ist hier normal geworden
    Beispiel Stadt Freital:
    ” Die AfD ist hier eine Altpartei wie jede andere – die „Freien Sachsen“ haben sie in der Pandemie rechts überholt; eine Kleinstpartei, die den Austritt aus der Bundesrepublik will, den „Säxit“. In Freital trifft sie damit einen Nerv. Die Kleinstadt ist ein Synonym rechter Gewalt.”

    Laut Focus ist die AfD angeblich kalbitzfiziert

    Nach dem EX-AFD-Politiker
    Andreas Kalbitz
    “Den „kleinen Himmler“ nennen ihn Gegner in Potsdam – nicht nur, weil er eine ähnliche Brille trägt wie der SS-Chef.”

    Übrigens, dass die SPD geführten Landeregierungen aus NRW eine rechtsradikale Salafistenhochburg gemacht haben, wird von den Medien heute kaum thematisiert. DIe SPD wird nicht einmal dafür kritisiert!
    Nicht so schlimm, Salafisten sind doch Muslime. Denn die können nicht rechtsradikal sein. Gefährliche Rechstradikale sind laut unserem Mainstream angeblich nur die AFDler, Putinisten, Trumpisten, Coronaleugner und Impfgegner.

    Als nach dem Wahlsieg Erdogans im Jahre 2018 viele Deutschtürken (sogar Mainstream Medien berichteten darüber) randalierend mit Allahu Akbar Rufen durch die Straßen in einigen deutschen Großstädten gezogen sind, das hat auch niemanden im Bundestag gestört. Denn die deutschtürkischen Erdogan-Fans, das sind doch die Guten. Die dürfen das…

  17. “Dass man Leuten, die die Vernichtung unserer Hauptstadt planen, . . .”
    Immer schön vorsichtig!
    Soweit ich informiert bin hat nicht Präsident Putin Deutschland den Krieg erklärt, sondern unsere äußerst [in]kompetente Außenministerin Russland den Krieg.
    Wäre Putin so kriegsgeil wie jetzt die Grünen oder Frau Strack-Zimmermann hätte er sicher geantwortet “Heute ab 5 Uhr früh schießen wir zurück”

  18. @The Rob
    “zeigt es aber auf das die USA seit längerem weit über ihre Verhältnisse leben und langfristig ihren Status nicht mehr halten können”

    Das ist es ja was ich sage: die USA sind im Niedergang begriffen. Deshalb müssen sie ihre Konkurrenten jetzt zerstören. Das geborgte/gedruckte Geld haben sie zu einem Großteil in den Aufbau ihrer Armee gesteckt.
    China wird es noch bitter bereuen, nicht auch entsprechend aufgerüstet zu haben. Wenn der Krieg anfängt ist es zu spät, denn der kommende Krieg wird ein Atomkrieg sein. (Wer sagt, die USA wird dies nicht tun: schon im Koreakrieg, als die USA längst nicht so verzweifelt und mafiös waren wie heute, haben nur die Skrupel des Präsidenten im letzten Moment den Atomkrieg gegen China abgewendet.).

    “ihre Geheimdienste lagen regelmäßig völlig mit ihren Einschätzungen daneben”

    Sie lagen mit ihren offiziellen Einschätzungen daneben. Aber was die Geheimdienste und Politiker öffentlich sagen ist meistens nur Propaganda. Sie haben z.B. natürlich gesagt, dass der Irak nach Sturz von Hussein aufblühen wird. Aber in Wirklichkeit war es gerade das, was sie verhindern wollten.

    Was die “Misserfolge” der US-Außenpolitik angeht: Vietnam war ein Misserfolg, aber ist schon lange her. In Afghanistan, Irak, Syrien und Libyen dagegen haben die USA erreicht was sie wollten: in der Innenpolitik eine Stärkung des militärisch-industriellen Komplexes und die Beschneidung von Bürgerrechten, in der Außenpolitik die Zerschlagung potentieller Gegner Israels, die Ausbeutung von Rohstoffen, das Auslösen von Flüchtlingsbewegungen nach Europa. Afghanistan haben sie verlassen, weil sie hoffen, dass die Taliban die ehemaligen Sowjetrepubliken und Russland destabilisieren, und weil Afghanistan auch unter den Taliban schwach und arm bleiben wird.

    1. Dass die USA nun schon zum 39 Mal ihre “Schuldenbremse” anheben mussten, zeigt, dass dieses Land und seine Regierung komplett bankrott sind. Das macht das System allerdings stets noch gefährlicher für den Rest der Welt, wie es durch die “Ukraine” gerade wieder vorgeführt wird.
      Kaptialtismus ist eben komplettes “Brems-Versagen”! “Mäßigung” kommt im System nicht vor und ist ein Fremdwort. “Nachhaltigkeit” – die modernisierte Lüge. “Soziale Marktwirtschaft” ein kurzer Traum. Dass der Leihgeber die Büste Ehrhards aus dem Wirtschaftsministerium zurückfordert ist nur konsequent und verdient Anerkennung.

      Moralisch bankrott sind die USA schon lange, finanziell beständig bestätigt!