Donnerstag, 13. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Weil immer mehr Jugendliche die AfD gut finden, sollen jetzt die Lehrpläne geändert werden

Weil immer mehr Jugendliche die AfD gut finden, sollen jetzt die Lehrpläne geändert werden

Gymnasiasten in Deutschland: Doch zu schlau für grüne Volksverblödung? (Symbolbild:Imago)

Kaum hat eine aktuelle Jugendstudie gezeigt, dass 22 Prozent der 14- bis 29-Jährigen die AfD wählen würden, bricht bei den Grünen die nackte Panik aus – und die üblichen totalitären Reflexe treten hervor. „Alle 16 Lehrpläne der Länder brauchen einen Check und ein Update, wie unter anderem über das Scheitern der Weimarer Republik, die Machtergreifung Hitlers, den Holocaust und die Gräueltaten der NS-Diktatur unterrichtet wird“, forderte der Grünen-„Bildungspolitiker“ Kai Gehring in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Dem Bildungssystem komme dabei eine “Schlüsselrolle” zu, „wenn es um Demokratiebildung, Geschichtsbewusstsein und Prävention vor anti-demokratischem Extremismus“ gehe, phraste er sich ab.

Typisch Grün: Vor kurzem erst konnte ihnen das Wahlalter gar nicht schnell genug abgesenkt werden – jetzt, da sich die Jugend zumindest in Teilen doch als kritischer und resistenter gegen grünpopulistische Verheißungen und ideologische Volksverdummung erweist als befürchtet, wollen sie erstmal bei der Gehirnwäsche nachbessern. „Polykrise und Komplexität der Gegenwart erfordern bei Jugendlichen mehr Resilienz, eine gezieltere politische Bildung und ein besseres Geschichtsbewusstsein, um gegen rechtsradikale und extremistische Parolen immunisiert zu werden“, schwadronierte Gehring weiter. Bei diesen Zustimmungswerten drohe „etwas zu kippen“, warnte er. Stimmt: Das grüne Macht- und Meinungskartell ist es, was hier kippt – weil seine Propaganda zu durchschaubar und realitätsfremd geworden ist. So simpel ist das.

Das Bangen um Hegemonieverlust

Die Studie solle, so Gehring, nunmehr “Anlass sein”, dass Grundschulen und weiterführende Schulen „bundesweit und flächendeckend wieder stärker zu Lern-Orten für Demokratie, gegen Autoritarismus und für Geschichtsbewusstsein werden“ sollten. Hier stellt sich allerdings die Frage, ob sie das nicht längst sind? Und lässt sich die Frühideologisierung und Berieselung mit linken Zeitgeistnarrativen an eigentlich zu weltanschaulicher Neutralität verpflichteten staatlichen Bildungseinrichtungen überhaupt noch steigern? Gehring will auf Nummer sicher gehen – und setzt auf Druck von oben: Die Bundesländer und die Kultusministerkonferenz sollten fortan “den Unterricht in Sachkunde, Sozialwissenschaften, Politik und Geschichte spürbar und für alle Altersgruppen stärken“. Interessant, dass grüner Wahlhilfe – durch Abrichtung und Vorabformung jugendlicher Gemüter – hier plötzlich mehr Priorität beigemessen wird als der Behebung der wahren Defizite im Schulsystem wie Sprachprobleme, Leistungsabfall durch Migrantenschüler und Gewaltexplosion.

Die Grünen bangen an allen Fronten um ihre kulturelle Hegemonie im Kultur- und Bildungsbereich. Dass ausgerechnet ein Grüner noch mehr grüne Lehrinhalte in einem Schulsystem fordert, das bereits seit Jahrzehnten völlig auf Linksgrün gedreht ist, ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. In Wahrheit wäre die beste Prävention gegen gefährlichen Radikalismus in Deutschland eine umfassende und warnende Aufklärung über die Grünen – wodurch auch das Geschichtsbewusstsein gestärkt würde. Dass immer mehr junge Menschen erklären, die AfD wählen zu wollen, ist zweifellos eine direkte Reaktion auf die totale grüne Indoktrinierung. Nun bekommen die Grünen ihre eigene Medizin zu schmecken, indem das Pendel ins andere Extrem ausschlägt. Zudem spüren immer mehr Familien buchstäblich am eigenen Leib die Folgen der muslimischen Massenmigration; Schüler erfahren oftmals im familiären Nahbereich, dass Jobs abgebaut werden, dass sich kein Wohnraum mehr findet und dass aufgrund der grünen Verarmungspolitik kein Vermögen mehr erarbeitet, geschweige denn angespart werden kann. Immer mehr Menschen – und zwar eben aller Altersstufen – realisieren, dass die Grünen eine gemeingefährliche Sekte sind, die nichts als verbrannte Erde hinterlässt. Sie hatten vielleicht ihre Daseinsberechtigung vor 40 bis 45 Jahren, als sie den Charakter einer Bürgerinitiative und Basisbewegung hatten; heute sind sie zu einer Bedrohung für das ganze Land geworden. Ihre Werte von einst haben sie – Stichwort Pazifismus und “Friedenspartei” – nachhaltig verraten, und ansonsten haben Grüne mehr mit autoritären Regimes und Demokratiefeinden gemein, als es die AfD je könnte.

Handfeste Sorgen

Rundheraus zu begrüßen ist, dass die Sorgen der heutigen Jugend nicht mehr nur irgendwelchen herbeiphantasierten Klimaapokalypsen gelten, sondern handfesten und realen Problemen; auch das hat die Jugendstudie, welche die Grünen so nervös macht, klar gezeigt: Inflation (65 Prozent), Krieg (60 Prozent), Wohnungsknappheit (54 Prozent) und die Spaltung der Gesellschaft (49 Prozent), Altersarmut (48 Prozent), Wirtschaftskrise (48 Prozent) und das Rentensystem (44 Prozent) sind ebenfalls Themen, die dem Nachwuchs Sorgen bereiten. Besonders interessant dabei: Die Angst vor neuen Migrantenströmen stieg von 22 Prozent vor zwei Jahren auf 41 Prozent; ein Wert, der umso bemerkenswerter ist, als in der Altersstufe der Befragten ja ein überdurchschnittlich hoher Anteil selbst Migrationshintergrund hat. Entweder also wachen hier die Einheimischen auf, oder sogar die Migrationsstämmigen haben die Nase voll von der illegalen Masseneinwanderung nach Deutschland.

Für viele – um nicht zu sagen: praktisch alle – Probleme der Gegenwart tragen die Grünen die Haupt- oder eine wesentliche Mitverantwortung. Das dämmert immer mehr Menschen… bloß nicht den Anhängern und Apparatschiks dieser Partei selbst. Anstatt sich in Selbstkritik zu üben und sich das allgegenwärtige Scheitern der eigenen Politik einzugestehen, setzen sie auf noch mehr Gaslighting und Manipulation, um von der Realität abzulenken – und greifen zu DDR-Methoden, indem sie einen noch engeren ideologischen Würgegriff um die Schüler fordern, denen lächerliche Ängste vor der AfD eingehämmert werden sollen. Dass letztere nirgendwo mitregiert, die Grünen aber in der Mehrzahl der deutschen Parlamente, dürfte allerdings auch den jugendlichen Opfern grüner Propaganda einleuchten.

17 Antworten

  1. So ist es eben: Wer als Jugendlicher eine Zukunft will, der wählt die AfD! Warum sollte man sich zugunsten einer absurden Islam-Klima-Ideologie sein Leben versauen lassen, von dem man vor allem die Jugend genießen sollte? Zum Bild ob: Sieht so unsere Zukunft aus – oder wird das Gymnasium endgültig zur neuen Realschule gemacht? Hat es überhaupt noch Deutsche in den Klassen und werden diese eine “Schule ohne Rassismus” genauso genießen können wie ihre pöbelnden, stinkfaulen und prügelnden Feindfreunde aus Anatolien? Vielleicht sollte man auch mal die charakterlichen Eigenschaften aberziehen, die zum Nationalsozialismus geführt haben und nicht nur einseitige Gehirnwäsche betreiben usw.

  2. Was hat die AfD mit dem Scheitern der Weimarer Republik, der Machtergreifung Hitlers, dem Holocaust und den Gräueltaten der NS-Diktatur zu tun?

    Nichts.

    Aber die neuen Lehrpläne werden diese Verbindung schon noch herstellen.

    15
  3. Hmmmmm !
    Die “Biowaffenforschung” wurde umbenannt in “Gain Of Function” und hat, nachdem das bei Corona zu offen wurde, dann eine weitere Umbenennung in „directed evolution“ erhalten.

    Wie ist das bei Menschen – Propaganda klingt ja nicht mehr so gut – mind-kuntrol hat ja auch nicht den so guten Klang – wie heißt das jetzt : Führung ins “Licht”, alles im Lichte der Marxisten zu sehen ?
    Oder eher : Haltung und Meinung ? Natürlich nur die bestimmte Haltung und Meinung – also links an der Wand hinter der Tapete !

    Oder zählt das heute zu “Demokratieförderung” ?
    Wie haben das eigentlich Stalin oder Mao genannt ?
    Ich glaube, Pol Pot hat keinen Namen geprägt !

  4. Die Jugend ist von Natur aus rebellisch. So ist es kein Wunder, dass die heutige Jugend gegen die heutigen 68-er, die ebenfalls rebelliert haben, auf Konfrontation geht. Hinzu kommt nun aber, dass es mit Deutschland bergab geht, was nicht mehr zu leugnen ist. Die Jugend sieht für sich keine gute Zukunft und den Wohlstand schwinden (Inflation, Wohnungsnot etc.). Sie verhält sich rational-realistisch. Daran werden auch auch neue Lehrpläne mit Schwerpunkt Drittes Reich nicht viel ändern, da es um ihre, der Jugend, legitime Interessen geht. Das will links-grün einfach nicht einsehen. Kann man auch nicht erwarten, da man von Ideologen keine realistische Sichtweise erwarten kann.

  5. Lehrplanänderung ./. die AfD.
    Ihr habt doch nicht mehr alle Gehirnzellen in den grünlichlinken Köpfen.
    Es wird sich nichts ändern, denn es heißt jetzt erst recht
    AfD und nochmals AfD wählen, weil unser Land uns insbes. unsere Nachkommen nur mit der AfD eine gute Zukunft haben !!!

    Unsere Deutsche Großfamilie wählt geschlossen AfD, weil wir die Nase von Volksverrätern, Volkszüchtigern und Geldabzocker von linksgrünen Politheinis die Nase gestrichen voll haben.

    Wir in unserem schönen Thüringen wünschen der AfD die absolute Mehrheit, damit Herr Höcke als nächster Ministerpräsident den aufgelaufenen Dreck putzen kann und eine neue blaureiche Ehre einführen wird.

    Auf geht es AfD, packen wir es alle an und sprechen sachlich und ruhig mit den Menschen damit es endlich zumindest in Thüringen eine Politikveränderung im Sinne unserer Bürger gibt.
    Viele unserer Bekannten im westen Deutschlands wollen dann auch einen Umzug nach Thüringen in Erwägung ziehen, dort ein kleines Häuschen mit Eigentumsgrundstück kaufen.
    Sie wollen erst den Wahlausgang abwarten, ob die blaue Freiheit für die gute Zukunft siegt.

    16
    1. @ Vasco da Gama

      Wenn diese Aussage strafbar wird, könnte halb Deutschland in den Knast wandern!

      Demokratie-Mängel:
      x Herrschaft und Gesetze gegen die Mehrheit des Volkes! (Impfen; Gendern; Heizungsgesetz; Gesundheitsvorsorge; Kinder- und Altersarmut; Weisungsgebundenheit von Staatsanwälten; Missbrauch eines „Verfassungsschutzes; und vieles, vieles andere mehr)
      x Kriegsvorbereitungen gegen/ohne “Volkswillen”
      x Nichtaufklärung von Hochverrat (NS2); Energieversorgung;
      x Veruntreuung von Steuergeldern in allen Varianten (Aufrüstung; Waffenlieferung; “Entwicklungs”-Projekte)
      x Missbrauch der öff-re Medien einschließlich gekaufter

      Und das anschaulichste, undemokratischste Verhalten, dessen sich die „wahren Demokraten“ nicht entblöden:
      x Undemokratische Benachteiligung der AfD, bei “Sitzen”, “Geldern”, “Veranstalungen” usw.
      Allein das hier Aufgezählte reicht vollständig, um die Aussage vollkommen zu rechtfertigen und die Strafverfolgung als unverhohlene Rechtsbeugung zu entlarven.

  6. Der Jugend heute kann man kein X für ein U verkaufen. Sie sehen den Herschafst Anspruch der Grünen und tappen nicht in die Falle einer neuen Diktatur, die Grüne Sozialisten am schnellsten errichten wollen. Beispiel : Demokratiefördergesetz. Abschaffung der vom Grundgesetz garantierten Meinungsfreiheit. Es ist Zeit das die FDP dieses unwürdige Schauspiel beendet.

  7. Das ist bereits erledigt, siehe Folgendes.
    Max hat morgen seine mündliche Abiturprüfung im Fach „Geschichte“ und hat nicht die Spur einer Ahnung. Er bittet seinen Opa um Rat. Dieser empfiehlt ihm, auf jede beliebige Frage mit „Sechs Millionen“ zu antworten.
    Was passiert?
    Max besteht die Prüfung.
    Ob das Verfahren auch in anderen Abi-Fächern funktioniert, ist unsicher, aber nicht auszuschließen.

  8. Habe die Jugend, wenn es so sein sollte, wohl unterschätzt. Scheinen viele von ihnen intelligenter, als vielleicht, ihre Eltern zu sein und auch nicht zu manipulieren. Da können sie jetzt Lehrpläne ändern wie sie wollen, denn auch da kommen sie wieder zu spät! Sie offenbaren ihre böswilligen Machenschaften und beweisen damit, dass Niemand in ihrer Freiheit leben sollte! Hoffentlich ist das endlich der Tod der letzten Generation und FFF so wie allen deren dazugehörigen alimentierten Heuchler!

  9. Warum eigentlich nicht gleich wieder eine FDJ? Zumindest würde es in den Zeitgeist einer DDR 2.0 passen…

    Nein, jetzt mal im Ernst. Dass ausgerechnet ein Grüner sich traut von Geschichtsvergessenheit zu schwadronieren ist eigentlich der Gipfel der Unverschämtheit! Ausgerechnet die, die jede unliebsame Wahrheit als Nazi framen. Das(!) ist absolute Geschichtsvergessenheit und eine Verhöhnung all der Menschen, die damals unter dem dritten Reich gelitten haben.

    1. Ivh wundere mich seit langem über das gebetsmühlenartige wiederholen von Dokus über Hitler in allen Varianten, von den Weltkriegen, von Adolfs Komplizen und Steigbügelhaltern, in allrn Metastaden des öffentlich -unrechten Rundfunks, dass ich Mühe habe, mir die Haare wieder runterzukämmen.
      Das wsr doch alles linkes Handeln, Hitler soll links gewesen sein.
      Alles Nazis.
      Und heute wird alles rechte vernazit.
      Merken die eigentlich nichts mehr?
      Alles Steilvorlage für die sich entwickelnde Diktatur. Die wollen es so und bewerfen es trotzdem mit Dreck?
      Warum sagt das Regime denn nicht, Adolf ist unser Idol und Held.
      So wie der Nazi in der Ukraine es auch macht.

      ich HOFFE, dass unsere Jugend den Knall schon vernommen hat. Und ihre Schlüsse daraus zieht.
      Sie sollen schliesslich Kanonenfutter werden. oder Gendreck-Versuchskarnickel, wenn die WHO es verfügt.
      Nur meine unwerte Meinung.

  10. Gut Auswendiglernen, Widerkaeuen waerend der Pruefung, danach wieder vergessen.
    Ist kackwurst, was auswenidig gelernt = als Bildung deklariert wird.

  11. “Die Angst vor neuen Migrantenströmen stieg von 22 Prozent vor zwei Jahren auf 41 Prozent; ein Wert, der umso bemerkenswerter ist, als in der Altersstufe der Befragten ja ein überdurchschnittlich hoher Anteil selbst Migrationshintergrund hat.”

    Meiner Meinung nach, haben unsere Grünen Überflieger aufgrund ihrer einseitigen Weltanschauung dieses Thema überhaupt nicht auf ihrem “Schirm”!
    Viele bereits schon lange hier arbeitende Migranten wollen absolut keine weitere Verwässerung deutscher Tugenden, Lebensumstände. Und ich weiß hier wovon ich rede. In meinem direkten Arbeitsumfeld finde ich locker 10 Nationen. Alle schon lange hier, einige wirklich echte Flüchtlinge, die meisten eher Wirtschaftsmigranten. Was denkt die grüne bubble eigentlich, wen diese Menschen bei den nächsten Wahlen favorisieren? Alle mit denen ich über dieses Thema spreche, die hier in DE wirklich arbeiten, also nicht mit Gendergedöns und politiknahen Studienrichtungen hier nassauern, sondern ihr Geld wirklich verdienen müssen, die wählen nicht grün!! Auch rot und schwarz ist da eher selten. Oder wie mein türkischstämmiger Kollege Mustafa sagte: “In meiner Wohngegend sehe ich nur noch Kan…en! Mein mühselig abgezahltes Häuschen ist kaum noch die Hälfte wert!!!” (Originalzitat)

    Aber den Zauberlehrling lernt man nach den neuen Lehrplänen sicher auch nicht mehr.
    😉 “…die Geister, die ich rief.”

  12. Ich bin auch unbedingt für eine Änderung der Lehrpläne an Schulen: Anstelle von 12 Jahren Nationalsozialismus sollten unbedingt 45 Jahre real eistierender linker Sozialismus in der DDR Thema werden, 28 Jahre bei lebendigem Leibe eingemauert sein durch linken Sozialismus muss Thema werden. “Nie wieder” muss der ganz natürliche Tenor werden und ALLES, was auch nur links sein könnte, von vorneherein abgelehnt werden.

  13. Die Hauptschuld an der gesamten Entwicklung hat die CDU! (Wir schaffen das, Energiewende, Verfassungsschutz, etc. etc). Nein ich bin keine Grüne!