Anteil ausländischer „Hartzer“ geht durch die Decke – Deutsche sollen bis 70 arbeiten

Pforte in die Vollalimentierung: deutsches „Jobcenter“ (Symbolbild:Imago)

Während die Zahl der effektiven Leistungserbringer (also der weder von Übertragungseinkommen noch Sozialtransfers abhängigen Einwohner) in diesem Land immer neuen historischen Tiefstständen entgegenstrebt und es zugleich an Fach- ebenso wie Hilfskräften millionenfach mangelt, wächst die Zahl der Leistungsempfänger immer weiter. Vor allem die Masse nichtdeutscher Hartz-4-Bezieher explodiert förmlich – zum einen aufgrund der vorbehaltlosen Öffnung der Sozialsysteme für alle auf dem „Ukraine-Ticket“ laufenden „Kriegsflüchtlinge“ unabhängig von ihrem realen Asylstatus, zum anderen, weil sich mit Blick auf die steigenden Energiekosten die Aufnahme einer normalen Arbeitstätigkeit noch weniger lohnt als bisher schon. Die Grundsicherung gilt hier zunehmend als „heißer Tip“, da ihre Bezieher nicht nur Wohnung, Strom und Gas preisniveauunabhängig vom Staat bezahlt bekommen, sondern praktischerweise dank der Ampel auch von jeglichen Bringschulden (Gespräche beim Amt, Bemühungen um Stellengesuche) faktisch befreit sind, weil die Sanktionen gestrichen wurden und das einst beschworene Prinzip „fördern und fordern“ um die letzten zwei Worte gekürzt wurde.

Die Vergegenwärtigung der Dimensionen, in welchem Maße deutsche Steuerzahler zugunsten nichtdeutscher Leistungsbezieher geschröpft werden, lohnt ein Blick auf die Zeitachse und die zugehörigen Zahlen. Auf kürzliche Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten René Springer teilte die Bundesregierung nun mit, dass Deutschland seit dem Jahr 2010 rund 117 Milliarden Euro (!) alleine an ausländische Hartz-IV- Empfänger ausgezahlt hat. Zwischen 2010 und 2021 stieg deren Anteil an den Leistungsempfängern von zwanzig auf rund vierzig Prozent. Die Hartz-IV-Ausgaben für Nichtdeutsche stiegen von rund 6,9 Milliarden Euro im Jahr 2010 auf einen Rekordwert von über 13,2 Milliarden Euro im letzten Jahr; davon gingen rund 45 Prozent an Empfänger aus den acht größten Asyl-Hauptländern. Im Dezember 2021 hatten bereits 52 Prozent der neu hinzugekommenen Hartz-IV-Empfänger nicht mehr die deutsche Staatsangehörigkeit. Damit wird die einstige Sozialhilfe erstmals mehrheitlich zu einem „Ausländer-Phänomen”. Und 2022 wird diese Zahlen nochmals extrem toppen – auch wegen des Ukraine-Konflikts.

117 Milliarden in einem Jahrzehnt für Sozialhilfe an Ausländer

Springer erklärte dazu gegenüber der „Jungen Freiheit” (JF), diese Zahlen seien der „Beleg für eine gescheiterte Migrations- und Integrationspolitik“. Die Bundesregierung habe die Kontrolle über die Einwanderung in die Sozialsysteme und die daraus resultierenden finanziellen Lasten verloren. Die Einwanderung in die Sozialsysteme müsse unverzüglich gestoppt werden, denn „alles andere spaltet die Gesellschaft”, warnt er. Springer hatte bereits im Vorjahr eine entsprechende Anfrage gestellt, aus der hervorging, dass es sich bei den ausländischen Hartz-IV-Beziehern vor allem um Syrer, Afghanen und Iraker handelt – also jene Volksgruppen, die als klassische „Merkel-Gäste“ seit 2015 Deutschland beglücken. Damit ist das Märchen von den seit 2015 eingewanderten „Millionen dringend benötigter Fachkräfte”, die Deutschland ein „zweites Wirtschaftswunder” bescheren würden, einmal mehr als monströse Lüge entlarvt.

Wohl in keinem anderen Land außer Deutschland wäre es überhaupt denkbar, dass die hart erarbeiteten Steuergelder der eigenen Bevölkerung zu Abermilliarden an Menschen aus aller Welt verschleudert werden, die größtenteils nicht einmal die gesetzliche Berechtigung haben, sich in Deutschland aufzuhalten. Selbst „subsidiär Schutzsuchende“, Flüchtlinge und jene mit offenem Asylverfahren können dank neuen Abschiebe- und Aufenthaltsregeln, dank kreativer Modelle zum „Spurwechsel“, zum „Aufenthalt auf Bewährung” und zum Familiennachzug fest damit rechnen, für immer in Deutschland zu bleiben und kurz- bis mittelfristig sogar deutsche Papiere zu erlangen – selbst wenn sie überhaupt keinen Bezug zur ohnehin schwindenden Kultur, den Traditionen, der Sprache, den Wertvorstellungen und Rechtsnormen ihrer neuen „Heimat“ haben und wie der größte Teil ihrer oft massenhaften Nachkommenschaft absehbar niemals in der Lage sein werden, sich selbst zu ernähren. Existierende, aber völlig solitäre Ausnahmen mit Seltenheitswert werden von den Apologeten der Massenzuwanderung propagandistisch zum Regelfall umgelogen, um den bereits brüchigen Krug weiter bis zur Neige gehen zu lassen. Diese Milliardenzahlungen werden über Generationen anhalten, immer neue Sozialhilfedynastien werden entstehen – solange jedenfalls, bis dieses System unvermeidlich kollabieren wird.

Erhaltungsmechanismen eines verlogenen sozialen Friedens

Und um dies wenigstens hinauszuzögern, sollen Deutsche nun am besten bis 70 arbeiten. Dies forderte am Montag der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Stefan Wolf. „Schaut man sich die demografische Entwicklung und die Belastungen der Sozial- und Rentenkassen an, dann sind die Reserven aufgebraucht. Wir werden länger und mehr arbeiten müssen“, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Stufenweise werden wir auf das Renteneintrittsalter von 70 Jahren hochgehen müssen – auch weil das Lebensalter immer weiter steigt“, so Funke. Ansonsten werde das System mittelfristig nicht mehr finanzierbar sein. Dies ist wieder ganz typisch für die Erhaltungsmechanismen des notdürftig übertünchten „sozialen Friedens“ hierzulande: Nicht die Ursachen eines Problems werden angetastet, sondern die sich daraus ergebenden Nachteile auf möglichst viele Schultern verteilt und als angebliche Alternativlosigkeiten verkauft.

Inzwischen betreibt die Bundesregierung zu allem Überfluss auch noch die zehntausendfache Sekundärmigration von Flüchtlingen, die bereits in Griechenland anerkannt wurden, aus Deutschland aber nicht abgeschoben werden können, weil die Verwaltungsgerichtsbarkeit ihre Unterbringung in Griechenland für „unzumutbar” hält. Wenig verwunderlich, stammen auch diese Migranten überwiegend aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Und dann kommen, zu „guter” (und womöglich endgültiger) Letzt, auf die zum ewigen Zahlvieh verdammten Deutschen auch noch ein Winter ohne ausreichende Energieversorgung, eine kostentreibende Energieumlage der Bundesregierung, stetig steigende Lebenshaltungskosten, Inflationsfolgen und sonstige Belastungen zu. Unter diesen Umständen wäre das System selbst dann nicht mehr zu retten, wenn alle bis zu ihrem Todestag arbeiten würden.

23 Kommentare

  1. da ihre Bezieher nicht nur Wohnung, Strom und Gas preisniveauunabhängig vom Staat bezahlt bekommen….
    Lieder immer noch die gleich falsche Denkweise.Es gibt, also bei mir Dunkeldeutschen kein Geld für Strom extra. Aber, wir müssen aus den Zuwendungen vom Amt alles andere bezahlen, also Strom, Fahrkosten , Anschaffungen in der Wohnung. Alles nur blanke Verarsche. Jeder dahergelaufene Nichtsnutz bekommt eine Erstanschaffung in den unqualifizierten, faulen und rotzfrechen Arsch geblasen. Als wir einen Herd benötigten, und das Amt baten, uns zu helfen bzw. eine Möglichkiet aufzuzeigen, uns zu helfen wurden wir mit einem vorgefertigten Wisch abgespeist. Uns würde ,wie bei einer Erstausstattung unsere Gäste jederzeit- kein Herd zustehen, denn solche Anschaffungen müssten wir aus den Leistungen ansparen. Was ansparen? Echt, seit ihr in den Ämtern alle Geisteskrank? Zudem ich weiß, das das ganze „Gesindel“ mit all seinen Nachkommen hier z.B. freie Fahrt mit den Öffentlichen haben. Alle. Wir müssen das Monat für Monat aus den Leistungen bezahlen.
    Achtung!Festschnallen!
    Sozialleistungen für Flüchtlinge
    Grundleistungen nach § 3 AsylbLG werden einschließlich des 18. Monats des Aufenthalts in Deutschland gewährt. Die Grundleistung besteht zum Einen aus dem notwendigen Bedarf (zur Deckung des Bedarfs an Ernährung, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheitspflege und Gebrauchs- und Verbrauchsgütern des Haushalts). Seit 1. September 2019 werden nun die Verbrauchsausgaben für Haushaltsenergie und Wohnungsinstandhaltung (sog. Schönheitsreparaturen) herausgerechnet, die bisher für diese Personengruppe Bestandteil der pauschalen Leistungssätze waren. In der Folge müssen diese Bedarfe nun gesondert durch das Sozialamt erbracht werden.

    Zum anderen gibt es den notwendigen persönlichen Bedarf (zur Deckung persönlicher Bedürfnisse des täglichen Lebens, bspw. Freizeitaktivitäten).

    Die Leistungssätze müssen regelmäßig an die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe angepasst werden (§ 3a AsylbLG).

    Die Leistungssätze für die einzelnen Regelbedarfsstufen (RS) können Sie der folgenden Tabelle entnehmen (Stand: 01.01.2022):
    Grundleistungen notwendiger Bedarf

    Grundleistungen notwendiger persönlicher Bedarf

    Grundleistungen insgesamt

    RS 1: Alleinstehende / alleinerziehende Erwachsene

    204 €

    163 €

    367 €

    RS 2:Paare in gemeinsamer Wohnung /Erwachsene bei gemeinsamer Unterbringung in Gemeinschaftsunterkunft

    183 €

    147 €

    330 €

    RS 3: Haushaltsangehörige Erwachsene

    163 €

    131 €

    294 €

    RS 4: Kinder 14-17 Jahre

    215 €

    111 €

    326 €

    RS 5: Kinder 6-13 Jahre

    174 €

    109 €

    283 €

    RS 6: Kinder bis 5 Jahre

    144 €

    105 €

    249 €
    Ab dem 19. Monat des Aufenthalts im Bundesgebiet erhalten AsylbLG-Leistungsberechtigte gemäß § 2 AsylbLG die höheren Sozialleistungen entsprechend SGB XII, auch „Analogleistungen“ genannt. Die Leistungshöhe entspricht fortan den Hartz IV-Sätzen. Voraussetzung für die Anwendbarkeit dieser Regelung ist, dass die Aufenthaltsdauer nicht rechtsmissbräuchlich beeinflusst wurde. Vollziehbar ausreisepflichtigen Personen, die nicht an der Beschaffung eines Heimatpasses mitwirken oder falsche Angaben zu ihrer Identität machen, dürfen somit die höheren Sozialleistungen nach SGB XII verwehrt werden. Nicht als rechtsmissbräuchliche Beeinflussung der Aufenthaltsdauer gilt die Verweigerung einer freiwilligen Ausreise. Außerdem müssen betroffene Leistungsberechtigte das rechtsmissbräuchliche Verhalten selbst zu verantworten haben, d.h. Kinder dürfen nicht mit Leistungskürzungen für das Verhalten ihrer Eltern bestraft werden.

    • Hallo, danke für die Zusammenstellung. Die Nutznießer nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, dazu gehören auch die Ukrainer und die Afrokrainer haben im Monat Juli 2022 bereits 200,00 € netto (!) Einmalzahlung für Energiekosten erhalten, während der deutsche Arbeitnehmer die 300,00 € vielleicht im Oktober bekommt und noch versteuern darf.
      Fragen Sie das Landratsamt Ihres Vertrauens.

  2. Ich habe absolut keine Lust für „Sozialschmarotzer“ und vielfach Kriminelle arbeiten
    zu gehen, Steuern zu entrichten und mich dem politischen Islam unterzuordnen.
    Es reicht, aufhören mit der Massenzuwanderung in unsere Sozialsysteme, die eine
    große Gefahr für Demokratie, Recht, Ordnung ist.

    • Ob du Lust darauf hast zu arbeiten oder nicht interessiert die Ampel Regierung nicht die Bohne. Wenn zuviele Deutsche nach dem Arbeitslosengeld in Hartz 4 abrutschen, werden die entsprechen Gesetze eben so angepasst, das Deutsche sich aktiv um eine Arbeitsstelle bemühen müssen während sich die vor allem von den Grünen so heißgeliebten Multikulti Sozialsystem-Flüchtige aus dem nahen Osten sich weiter ohne jede Anstrengung oder Mitarbeit zeitlich unbegrenzt die Eier schaukeln dürfen.
      So siehts aus mein Freund, geplündert, beraubt und ausgebeutet werden nur die Kartoffeln, der Rest ist zu faul oder zu fein dazu. Und meiner Meinung nach auch zu blöd !

  3. Die armen Ukraineflüchlinge, die mit dem BMW x6 xdrive 3.0 M Sportausführung für über 100.000 EUR ins Ukrainecafe hier in Konstanz kommen, um dort umsonst zu köstigen, müssen doch unterstützt werden.

  4. Willkomen im Konzentrationslager für (Netto-) Steuerzahler.
    Angeblich.. finden immer mehr die GiftGrünen klasse (laut Sonntags(Um)fragen.. läuft 😌

  5. Die der Menschheit zugedachte Zukunft soll noch wesentlich technokratischer, herzloser und unter der totalen Kontrolle weniger stehen. Diese Wenigen werden allmächtige Götter sein und die anderen gar nichts und sie werden sich lediglich aufgrund ihrer jederzeit zu entziehenden Privilegien definieren und unterscheiden können. In einer derart bis dato surrealen dystopischen Welt werden Grund- oder universale Menschenrechte keine Rolle mehr spielen, weil die gesamte Menschheit sich dann in den Händen der besten Gutmenschen bzw. Götter befinden wird und darum benötigt der einzelne Mensch diesen Schutz dann nicht länger. Ist doch vollkommen logisch, oder?!

    Für die real echten Geimpften, es gibt auch zehntausende Ungeimpfte mit einer Bescheinigung über mehrfaches geimpft sein, wird es kein gutes Ende nehmen können, denn ihre Lebenszeit wurde mit dieser mörderischen Impfung erheblich auf ein Minimumm reduziert. In den nächsten Jahren wird ein noch nie dagewesenes Massensterben an allen möglichen tödlichen Krankheiten -zig millionenfach unter den real Geimpften zunehmen und die es um ein paar Jahre länger überleben, die werden noch zum erheblichen Wohlbefinden der Pharmamafia und der Krankheitsindustrie beitragen können. Ein „freiwillig erzwungener“ Bevölkerungsaustausch benötigt eher Jahrzehnte und nicht nur Jahre, von daher sollte niemand als autochthoner Einheimischer die zum Finale hin radikalere Umsiedlungspolitik von zumeist prekären und ungebildeten Vollidioten allzu persönlich nehmen. Ihr seid jetzt einfach nur noch überflüssig und könnt darum jetzt auch weg. Außerdem könntet Ihr für ganz gewisse Leute viel zu sehr gefährlich werden, wenn Ihr erst einmal bemerken solltet, dass Ihr und euer familiärer Anhang ein für allemal und unwiderruflich fertig habt. Leider haben sich nicht genug Menschen im Schland möglichst vier mal oder öfters impfen lassen, also seid schön brav und artig angepasste Musterskl… ähm -bürger und lasst euch und die eurigen ab sechs Monate Lebensalter wenigstens demnächst gegen die Affenpocken impfen. Die zukünftigen Götter brauchen euch, besonders aber eure Dummheit!

  6. Ich stelle mir schon die Frage, weshalb sich die linksgrüne faschistische Ampel-Administration so verhält?

    Ich denke, sie ist sich sehr wohl ihrer faschistischen Verhaltensweise bewusst, mit der sie ihre Macht um jeden Preis sichern will. Dafür ist ihr auch jedes Mittel recht.

    Deshalb ist es ihr wichtig, sich als die besten Gutmenschen, die es jemals gegeben hat, international darzustellen.

    Genau so verhalten sich Faschisten.

    Inwieweit die Einwanderer eines Tages zum Einsatz kommen, um gegen die autochthone Bevölkerung vorzugehen, bleibt abzuwarten. Jedenfalls ist jeder Messerstich und jede Vergewaltigung ein Stück Landnahme.

    Aber der deutsche Michel mit seiner über Augen und Ohren gezogenen Zipfelmütze liebt es ja so sehr Maochist zu sein.

    • „Wie bestellt (gewählt), so geliefert.“

      Wir haben keine Wahl. Wir machen einfach nur irgendwo ein Kreuz.
      Es ist egal, wer den Kanzler spielt. Der hat eh nichts zu sagen und vertrat und vertritt keine deutschen Interesse.
      Merkst Du das immer noch nicht?

  7. 1. Zunächst wäre es ein Gebot, das sich aus der deutschen Verfassung ergibt, dass nur diejenigen Ausländer Unterstützungsleistungen erhalten, die sich rechtmäßig (!) in Deutschland aufhalten. Bei denjenigen, die nur geduldet werden oder nicht abgeschoben werden können, müssten deutlich geringere Leistungen erfolgen. Der Reiz zur Heimreise darf nicht weggeschmiert werden.

    2. Der Leistungssatz dürfte nur etwas höher sein, wie es dem Lebensstandard im Heimatland für Arme/Arbeitslose geregelt ist. Bei allen Transferleistungen wären immer die Lebenssituationen im Heimatland Orientierungspunkte. Das gilt insbesondere für das Kindergeld. Es besteht kein Grund, das sicherlich höhere deutsche Kindergeld in dieser Höhe ins Ausland zu überweisen.

    3. Selbstverständlich müssten für alle Ausländer die gleichen Kriterien angelegt werden, wie für Deutsche. Das gilt insbesondere für Sanktionen wegen Nichtannahme von Arbeit, aber auch für den Fall, dass kein ernsthaftes Bemühen erkennbar ist, überhaupt die deutsche Sprache – und damit eine Vermittelbarkeit auf dem Arbeitsmarkt – zu erlernen. Auch Frei-Fahrten nur für Ausländer sind gelebte Deutschen-Feindlichkeit.

    4. Bei denjenigen, denen kein berechtigter Aufenthalt zuerkannt werden kann, ist mit allem Nachdruck dafür zu sorgen, dass eine Abschiebung erfolgt. Daran krankt es – vielleicht sollte sich da ein nimmermüder Lauterbach einmal dieser (!) Angelegenheit mit seinen nervtötenden Appellen annehmen.

    Deutschen Politikern muss unermüdlich klar gemacht werden, dass sie für das deutsche Volk absolut vorrangig und erst danach im Rahmen der Gesetze für Ausländer zuständig sind!
    Das gilt uneingeschränkt für Angehörige aus Nicht-EU-Staaten.

    Erst wenn alle o.g. Maßnahmen ausgeschöpft sind, sollten es Politker wagen dürfen, größere Belastungen für deutsche Staatsangehörige in Erwägung zu ziehen (Erhöhung von Beiträgen, Steuern, Verlängerung der Lebensarbeitszeit usw.). Zur ständigen Auffrischung des verlotterten Politikerbewusstseins sollte, wo immer möglich, ihnen der Text ihres Amtseides vorgelesen bzw. vorgehalten werden. Steter Tropfen höhlt zwar kaum den Stein, aber macht vielleicht andere darauf aufmerksam, wie verantwortungslos regiert wird.

    • „Zunächst wäre es ein Gebot, das sich aus der deutschen Verfassung ergibt,“

      Die hat man uns genommen.

  8. Es ist eine bodenlose Frechheit wie unsere Regierung schon seit Merkel mit den deutschen Bürgern umgeht.
    Sie treiben uns in die Armut damit all diese sog. Flüchtlinge, die in Wirklichkeit nur Sozialschmarotzer sind, sind arbeiten müssen wenn sie nicht wollen, sofort Wohnungen bekommen und nicht die schlechtesten, die sich alles bezahlen lassen und wenn ein Deutscher zum Amt muss dann wird sofort dafür gesorgt dass er Arbeit annimmt, egal ob er dafür geeignet ist oder nicht.
    Diese Politiker müssen eindeutig abgewählt und noch besser gleich aus dem Land gejagt werden.
    Solche Selbstbediener die nur schauen wo sie sich noch mehr Kohle von Lobbyarbeit holen können, dreist wie sonst was sind und lügen, dass sich die Balken biegen.
    Einfach nur noch zum kotzen

    • Die Wahlen, so nicht gefälscht, bringen es doch ans Licht. Die Menschen in Deutschland wollen es so wie es ist. Unglaublich! Ich begreife es nicht. Deutschland = Auswanderungsland

  9. „117 Milliarden in einem Jahrzehnt für Sozialhilfe an Ausländer“

    Das ist nur die Sozialhilfe, fraglich, ob da Wohngeld, Müttergeld und all die sonstigen Geschenke schon enthalten sind? Die Gesamtausgaben, inklusive der Integrations-, Bildungs-, Justiz- und Gesundheitskosten dürften um das fünf- bis zehnfache höher liegen. Nicht ohne Grund wurde eine Flüchtlingsreserve von rund 50 Milliarden angelegt, die jedoch meines Wissens auch schon geplündert wurde.
    Ohne die hemmungslose Gelddruckerei der EZB würde der deutsche Staat längst auf dem Trockenen sitzen oder wäre gezwungen, die Strafen auf Arbeit massiv auf weit über 50% Abzüge zu erhöhen!
    Unter diesen Umständen und nach den Lockdowns hätte Deutschland ein Wirtschaftswachstum von 8-10% dringend benötigt, nur um die laufenden Sozialkosten stemmen zu können. Momentan sind wir bei 0,0%, Tendenz Rezession, ein Desaster für die Sozialisten und ihren Umverteilungsstaat.

  10. Ob bis 70 oder 75 arbeiten, keine Rente mehr bezahlen, enteigenen im Eiltempo, wenn Dummland und die Hampelampel so weitermachen, nützt all dies nichts. Dummlands Sozialsysteme kollabieren und es ist kein Geld mehr da, um den europäischen Pöbel im Süden, im Osten und im Westen und die bunten Sozialschmarotzer zu alimentieren. Was dann? Wird Dummland der Krieg erklärt, wird Dummland annektiert? Werden die Dummdeutschen niedergemetzelt, oder was geschieht? Denn niemand der anderen Europäer macht einen Cent locker für Deutschland, wenn es nicht mehr den Zahlmeister geben kann. Man hat es gesehen bei der Flut 2021. Hat irgendein anderes europäisches Land einen Finger gerührt und geholfen? Nein, im Gegenteil. Ich wünsche den Deutschen für ihre Dummheit alles Leid, was man erleiden kann. Denn so etwas muss bestraft werden, so etwas kann man sich nicht ausdenken, so etwas provoziert zu Gewalttaten und zu unglaublichen Erniedrigungen. Solchen Menschen möchte man einfach nur wehtun.

  11. Ich verstehe nicht, weshalb die tatsächlich arbeitende Bevölkerung diesen Zirkus immer weiter mit macht. 20 Millionen arbeiten bis zum umfallen, während die Mehrheit in diesem Land – 60 Millionen – gar nicht arbeitet und von dem lebt, was eine Minderheit erwirtschaftet. Dabei wird diese Minderheit geknechtet und bekommt 55 % ihres ohnehin mauen Lohnes auch noch abgezogen.

    Warum machen die Leute das mit? Arbeiten für andere, die gar keinen Bock haben zu arbeiten und wie Blutsauger an den Adern der arbeitenden Menschen hängen.

    Warum lassen sie es sich gefallen, dass Menschen in dieses Land kommen und für nix Kohle abkassieren (Kindergeld, Harz 4, Rente usw.) und gut leben, teilweise sogar besser, als die die Tag und Nacht arbeiten.

  12. Nun es ist mittlerweile zu gefährlich geworden das zu sagen zu schreiben was denn wirklich mit den Personen machen möchte, die uns dies alles eingebrockt haben. Will nicht erst mit Namen beginnen denn diese Liste wäre zu lang aber eine dieser übelsten Täter muss man direkt benennen denn es ist die Mutter aller Lügen die den Völkermord mal so nebenbei sozusagen saöonfähig gemacht hat und dies ist die übelste aller linken Schmarotzer ANGELA MERKEL!
    Ich schreibe hier nur, dass meine Phantasien der Abstrafung dessen was diese Eiterbeule eingefädelt hat derart mit viel AUA verbunden sind, dass ich diese besser hier nicht benennen möchte.
    Was sich nun tummelt und schmarotzend die Bürger und das Land meine Heimat verratend umhertreibt würde ich mit den gleichen nicht gerade freundlichen Methoden daran hindern jemals auch nur wieder auf die Idee zu kommen unser schönes Land noch einmal zu betreten.
    Zu den hereingelassenen „Zöglingen dem neuen faulen Wählerpack“ sei nur zu bemerken das sie zwar hergekommen sind doch die Geschwindigkeit mit der sie meine Heimat wieder verlassen würden tja die wäre schon rekordverdächtig!

  13. Ach komm, die Merkel ist doch nur die Fortsetzung Schröders.
    Er war der erste Kanzler, der die Maske fallen ließ.
    Er schaffte durch die Agenda 2010 das Elend, in dem wir jetzt angekommen sind.

Kommentarfunktion ist geschlossen.