Freitag, 12. April 2024
Suche
Close this search box.

ARD-Dokumentation “Ernstfall”: Letzte Zuckungen aus dem Propagandabunker

ARD-Dokumentation “Ernstfall”: Letzte Zuckungen aus dem Propagandabunker

Hemmungslose linksgrüne PR: Ausschnitt aus dem Doku-Plakat zu “Ernstfall – Regieren am Limit” (Foto:ScreenshotARDMediathek)

Selbst wenn es sie wollte, wäre die ARD nicht mehr fähig, zu elementarsten journalistischen Qualitätsstandards zurückzukehren, denn in ihrem linksgrünen Paralleluniversum vermag sie die Realität gar nicht mehr wahrzunehmen. Man sitzt gemeinsam im geistigen Führerbunker mit einer linksgrünen bevölkerungsfeindlichen Regierung, die ihren Stiefel unbeirrt durchzieht, jammert, in ihrer planerischen Genialität permanent missverstanden zu werden (und daher nur ein “Kommunikationsproblem” zu haben) und mittlerweile ihre gesamte Energie darauf verwendet, Abtrünnige, Andersdenkende und vor allem eine wachsende AfD-Opposition zu bekämpfen und als rechte Gefahr zu etikettieren. Gerade die öffentlich-rechtlichen Medien stricken an diesem selbstbetrügerischen Wahnbild kräftig mit und kapieren nicht mehr ansatzweise, dass sie damit eigentlich noch eine Stufe schlimmer sind als ihre Berufskollegen in der DDR weiland: Letztere mussten unter Einschüchterung und Zwang dazu gebracht werden, ihre Lügen und Elogen über die herrschende Nomenklatur zu verbreiten. Beim deutschen Gebührenstaatsfunk bedarf es dieses Drucks gar nicht; dort liefert man die Propaganda ganz freiwillig ab.

Dies bestätigte nun abermals, wenn auch in besonders drastischer Form, eine dreiteilige sogenannte “Reportage” namens „Ernstfall – Regieren am Limit, die die Ampel-Regierung auf beispiellose Weise glorifiziert.  Vor allem den rot-grünen Teil davon, der als einziger tatsächlich regiert und sich seine destruktive Ideologie von einer devoten, rückgratlosen FDP als Mehrheitsbeschafferin in politische Beschlüsse mitumsetzen lässt. In einer an Wahnsinn grenzenden Lobhudelei werden hier trotzig und unbeirrt die wachsende Frustration, Fassungslosigkeit und Ohnmacht eines Wahlvolkes ignoriert, das die konkreten Ampel-Maßnahmen von Massenzuwanderung über Atomausstieg und Waffenlieferungen bis Selbstbestimmungsgesetz praktisch durchgehend ablehnt, und den Zuschauern stattdessen speichelleckerische und wohlwollendste Regierungs-PR-Märchen aufgetischt.

Dreistes Propagandastück

Olaf Scholz, Robert Habeck und Annalena Baerbock heißen die Protagonisten in diesem schamlos dreisten Propagandastück; FDP-Finanzminister Christian Lindner hat der Form halber eine Nebenrolle – hier meist als unbelehrbarer, störrischer Querulant, der zum Wohle des Landes zum Einlenken gezwungen werden muss. Was diese Hauptdarsteller in Wahrheit sind – ein von schmierigen Finanzskandalen geschüttelter, saft- und kraftloser Kanzler, der keinerlei Führung ausübt; ein Wirtschaftsminister, der nicht die allergeringste Ahnung von seinem Metier hat und dessen Amokpolitik zur Massenflucht von Unternehmen aus Deutschland führt; eine Außenministerin, die keinen geraden Satz aussprechen kann, deren Leben ein einziges Plagiat ist und die Deutschland mit ihrem peinlichen Geschwätz und ihrer völligen Inkompetenz auf der ganzen Welt zur Lachnummer macht: Davon ist hier nichts zu sehen. Für die ARD sind sie Helden, die in schlimmsten Zeit und unter äußerstem Druck die Fahne des Wahren, Guten und Schönen hochhalten – gegen eine Welt von Feinden.

Die Kernbotschaft dieses Dreiteilers, der selbst Goebbels zu Tränen gerührt hätte, ist simpel: Alle Schlechte kommt von außen und von oben. Die segensreiche Regierung stünde so gut da, wenn es keinen Ukrainekrieg, keinen Klimanotstand oder keine bösen Populisten in Europa gäbe. Nicht völliger Regierungsdilettantismus, eine Politik des fortdauernden Rechtsbruchs und eine gegen das eigene Volk gerichtete Transformationspolitik sind Ursache von Rezession, Resignation und politischen Problemen – sondern eine Armada des Bösen, vor allem in Gestalt des obskuren Schurkens Putin. Dazu kommt noch die monströse, die gesamte Menschheit bedrohenden Klimakrise. Alle Probleme, so der Subtext, hätten Grüne und Rote schon fast im Alleingang bewältigt – wenn ihnen der böse Russe in ihrem Segenswerk für Deutschland nicht brutal dazwischengefunkt hätte.

Episches Gaslighting

Die ARD bewältigt die Darbietung dieses epischen Gaslightings jedoch nicht allein: So darf etwa ein „Journalist“ des „Spiegel“ erklären, was gerade in Scholz vorgeht, als er dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman gegenübersitzt. Hier ist wirklich jeder Sinn für Komik und Ironie verlorengegangen. Sogar das “Filmplakat” zu diesem Machwerk scheint von einem James Bond-Film inspiriert zu sein. Wo jeder Mensch mit einem Rest von Selbstachtung vor Fremdscham im Boden versinken würde, merken die Macher nicht einmal ansatzweise, welche Groteske sie den Zwangsgebührenzahlern damit zumuten, eine affärengeschüttelte Regierung aus taktisch dementen, fachlich unqualifizierten und schamlos daherlügenden Ministern und des unredlichsten, ebenfalls skandalumwitterten Kanzlers der BRD-Geschichte zu einer wohlmeinenden und aufopferungsvoll handelnden Elite umzudichten.

Das Interesse des Publikum hielt sich dementsprechend in Grenzen: Trotz bester Montagabendsendezeit um 20.15 Uhr taten sich nur 1,9 Millionen Zuschauer diese Apotheose einer Regierung an, die das Land in den Ruin treibt, von der die ARD aber versichert, dass man bei ihr in den besten Händen sei. Wie viele von diesen diese Doku nur mit voyeuristischer oder masochistischer Lust daran anschauten, das Ausmaß der freiwilligen öffentlich-rechtlichen Gleichschaltung zu verfolgen, ist unbekannt.

Professionelle, besonnene Führer bei schweren Entscheidungen

Also, die Entscheidungen, die ich jetzt treffe, beträfen, wenn sie falsch wären, jetzt gleich ganz Deutschland. Also insofern ist die Verantwortung schon deutlich hoch. Aber ich begreife das nicht als Last. Sondern als Privileg. Oder fast als Ehre, in einer Zeit wie dieser die Verantwortung tragen zu dürfen“, darf Habeck hier gänzlich ohne kritische Widerrede oder Rückfragen fabulieren – wobei man sich wundert, dass dabei im Hintergrund nicht noch Geigenmusik ertönt. Die Opfer von Habecks Irrsinnspolitik, wie der Abschaltung dreier hochmoderner Atomkraftwerke inmitten einer von dieser Amokregierung verursachten Energiekrise oder dem Heizungsterror, mit dem er Millionen in Armut und Verzweiflung treibt, dürften seine Amtszeit, anders als er selbst, durchaus als Last empfinden; davon ist hier nichts zu hören. Immer wieder wird das Trio Scholz-Habeck-Baerbock mit ernsten Mienen als professionelle, besonnene Führer inmitten schwerster Entscheidungsphasen dargestellt – trotz der Bürde ihrer Ämter aber mit ungebrochenem “Mut”, auch und gerade angesichts der bösen permanenten Kritik (bei der es sich nur um „Kampagnen“ böswilliger und rechter Unmenschen handeln kann).

Von sich aus findet diese „Dokumentation“ rein nichts, was man gerechterweise an der Ampel beanstanden könnte: Auf Fragen zum Skandal um Habecks Staatssekretär Patrick Graichen wartet man hier vergebens. So wie auf Kritik am unfassbaren Gebaren von Innenministerin Faeser, die mit linksradikalen Polizistenhassern demonstriert, als erste Bundesministerin ihr Amt inmitten einer beispiellosen Migrations- und Kriminalitätskrise im Nebenberuf weiterführt, während sie in Hessen Wahlkampf führt und die in einer perfiden Vernichtungskampagne den BSI-Präsidenten loswurde. Auch differenziertere Töne über den Pandemie-Psychopathen Karl Lauterbach, der Deutschland gerade unbemerkt von der Öffentlichkeit einer WHO-Gesundheitsdiktatur ausliefert und trotz seiner zahllosen Falschbehauptungen in der Corona-Zeit weiter regieren darf, sucht man hier vergebens.

Staub und Stein

Und die Peinlichkeiten, Stilblüten, Blamagen und diplomatischen Affronts der Ex-Trampolinspringerin Baerbock, die auf ihre Wähler scheißt, die Bronzeskulpturen und Kerosin über den Dritten Welt abwirft und die Russland im Alleingang den Krieg erklärt, sind hier ebenfalls  kein Thema. Dafür darf Baerbock am Ende der ersten Folge der ARD-Propagandadoku in der Einöde des Niger den Satz absondern: „Hier zu erleben, was Klimakrise bedeutet, dass es nur noch Staub und Stein am Ende gibt, ja, das ist sehr eindrücklich.“ Fürwahr – die Trockenheit der Sahara mahnt seit 10.000 Jahren, wohin uns der Klimawandel seit 1850 treibt…

Wenn diese Regierung nicht bald gestoppt wird, gibt es auch in Deutschland nur noch Staub und Stein. Darüber kann auch der ARD-“Ernstfall” nicht hinwegtäuschen, der treffend “Störfall” heißen sollte, bezogen auf den Störfall der amtierenden Regierung und den Störfall, zu dem der öffentlich-rechtlichen Rundfunks geraten ist.

26 Antworten

  1. Hinweise auf den Schadensfall fürs Schland: “Regieren ohne jedes Limit”:
    “Olaf Scholz, Robert Habeck, Annalena Baerbock und Christian Lindner müssen Entscheidungen von enormer Tragweite treffen.”
    Typisch: 3Parteien, 4Vertreter genannt, dabei 2 von der kleinen 15% Partei.
    Noch Fragen, wer in diesem Land das Sagen hat, Kienzle?

    22
    1. nichts wird geschehen… das sagte man schon bei der ockermarktante… und was war… überflutung mit merkelgästzen jahr für jahr…
      und maulhalten war und ist angesagt…
      heute haben wir redeverbot und noch mehr dreck am stecken…
      es wird nichts geschehen es bleibt wie es ist…
      der bürger wir ausgenommen verarscht un d verarmen…
      dummland in seiner schönsten form…
      dumm dümmer deutsch…
      afd und alles wird ok… spende gerne paar tausender € in die afd –
      als in ein hirnloses rotzgrünes heizungssystem …

      10
  2. “Ernstfall – Regieren am Limit

    Seit dem Krieg Russlands gegen die Ukraine steht die Bundesregierung unter gewaltigem Druck. Olaf Scholz, Robert Habeck, Annalena Baerbock und Christian Lindner müssen Entscheidungen von enormer Tragweite treffen. Die Doku-Serie begleitet sie durch die dramatischen Monate historischer Ereignisse.”

    Eigentlich zum Totlachen, aber wie viele Idioten lassen sich von diesem durchgeknallten Schwachsinn täuschen?

    40
  3. Wer seinen “Wahrnehmungsdownload” aus ÖR Fernsehen, RND Redaktionsnetzwerk Deutschland oder ähnlichem bezieht ist es selbst schuld! Und schuldig!
    Joh. 7, 24 Urteilt nicht nach Augenschein, sondern urteilt gerecht. Sprich: Höre auch die Gegenseite.
    D.h. da anderen Meinungen keine Plattform gegeben wird in vorgenannten Medien wird BEWUSST gespalten! Dann ist es in der Verantwortung jedes einzelnen Möglichkeiten zu finden die “Gegenseite”, sprich andere Seite der Medaille zu zuwenden. Erinnert mich an das Ende des SED Systems.

    18
  4. Alles treffend beschrieben ABER warum gibt es keinen spürbaren Widerstand ja nicht einmal nennenswerte Proteste in diesem abgewirtschafteten Land? Die tun alle immer so als wäre nichts und ihhh der ist ja rechts wenn man diesen ferngesteuerten grünen Saustall anprangert. Die Meisten haben doch die Einstellung, eigentlich ist dieser neue grüne von Globalisten installierte Kommunismus doch gar nicht so schlecht, er wird nur wieder einmal falsch angewandt. Den Klimaquatsch glauben die wirklich. Doch diesmal wird das schlafende Bürgerlein total versklavt und es scheint die Meisten nicht die Bohne zu interessieren. Hauptsache das Kinderschepperle – der Schmierschirm fiepst und man kann herum fahren und muß nichts arbeiten. Der Rest? egal…

    18
  5. Die ganze Nummer erinnert immer mehr an die “Wochenschau”, die bis Kriegsende noch ihre Propagandalügen brachte. Es wird hier alles so was von den Bach runtergehen, und zwar schon sehr bald, liebe Mitbürger.

    24
  6. So reagiert ein System, was vollkommen abgewirschaftet hat. Propaganda und nochmal Propaganda. Der Rest ist denen scheißegal, hauptsache die Aganda wird durchgefochten bis zum bitteren Ende. Noch 1 Jahr unter bunt und Deitschland hat fix und fertig.

    21
  7. Diese System-Narzissen sind mit ihrer eigenen Falschheit
    derart schwer geschlagen, daß sie weder einen klaren
    Gedanken zusammenbringen noch aussprechen können.

    Schräges Gedankengut, indem sich der Herrschsüchtige
    zum Freiheitskämpfer hochlügt, Land und Leute ohne
    eine Spur von Reue oder Scham zerstört und hintergeht.
    Sie zeigen damit nur auf, wie degeneriert sie sind, für alle
    sichtbar gleich wie auf einer Modenschau.

    11
    1. …über solche wochenschauen würde sich adalberto auch freuen…loblieder singen… und die scheiße bis am hals…

  8. Das zeigt doch nur, wie verblödet dieses Land mittlerweile ist. Denn die ARD sendet dieses Stück aus dem Irrenhaus ja in dem Glauben, das der Bürger diese “Dokumentation” für die absolute Wahrheit hält. Ich hab’s nicht gesehen, vermute aber mal, dass nicht darauf hingewiesen wird, wie sich der Westen immer mehr durch skrupellose Politiker in den Ukraine-Krieg ziehen lässt. Dass dieses hirnverbrannte Heizungsgesetz unnötig ist, weil es nur um das Abzocken der Bürger geht, wird wohl auch nicht erwähnt.

    16
  9. Schon einmal überlegt, dass im Westen und besonders in Deutschland, in etwa das eingetreten ist bzw. dabei ist einzutreten, was von den einstigen DDR-Medien immer und immer wieder prophezeit wurde?
    Sicherlich wurde von den DDR-Medien staatspolitische Propaganda hinausposaunt. Politische Propaganda im Sinne des Fortbestehens der DDR.
    Wie sieht es heute aus? Was geschieht aktuell in der BRD bzw. beinahe in ganz Europa? Unter Regie der USA?!
    Die BRD-Staatsmedien, also unsere aktuellen Medien – denn so können sie mittlerweile bezeichnet werden – agieren doch ebenso und eventuell noch gehorsamer als die in der DDR?!
    Oder irre ich mich?
    Wie ist es doch gleich mit den finanziellen Zuwendungen für gewisse Journalisten, Redakteure, Spezialisten usw.???
    Zudem, wenn wir die aktuelle Politik betrachten und von wem sie umgesetzt wird?!
    In der DDR wurde die Ostsee, ganz offiziell, einmal als Meer des Friedens bezeichnet und was ist sie heute??? Die Marine trug einst die Bezeichnung “Volksmarine”!
    Und auch ansonsten – sinkender Lebensstandard, Übernahme das Staates durch das private Kapital (von Philanthropen, über Superreiche bis zu den NGO und massenhaften Stiftungen), Kriege als Dauerzustand, Hegemoniebestrebungen der USA, Neokolonialistische Bestrebungen, gesetzmäßige Krisen und vieles mehr.
    Alles Dinge vor denen die DDR-Staatsmedien einst gewarnt hatten!
    Oder irre ich mich – jedenfalls glaube ich mich daran erinnern zu können?!
    Leben wir in der Zeit der Dejavus???
    Oder hatten die DDR-Medien doch einen gewissen Weitblick, der heute vielen fehlt, aber damals, zu DDR-Zeiten, gehörig nervte und uns dennoch jeden Tag aufs Auge gedrückt wurde???
    So wie aktuell die Werbung oder diverse Expertenmeinungen oder Meinungen junger Leute, die sich auf die Straße kleben oder das Handeln der Regierung, das von der Mehrheit der Bürger abgelehnt wird oder …???

  10. “Wenn diese Regierung nicht bald gestoppt wird, gibt es auch in Deutschland nur noch Staub und Stein.”

    Wer soll die stoppen? Jeder, der sich daran wagt, dieses Land grundlegend zu reformieren, was angesichts des völlig irren Maßes an Umverteilung der Arbeit anderer nur bedeuten kann, Unternehmen und Arbeitnehmer massiv zu entlasten, wird aufgrund der Millionen, die von der konfiszierten Arbeitsleistung der anderen leben, automatisch zur Hassfigur der Nation. Die Zahl der Leistungsempfänger liegt insgesamt extrem hoch über der der Nettosteuerzahler, damit ist das Land erst nach einem schweren Staatscrash reformierbar.

  11. der höhepunkt ist noch nicht da, da muss es uns noch viel schlechter gehen. die meisten sind noch nicht aufgewacht, aber dann “buona notte”

    11
  12. es wird noch schlimmer kommen. Deutschland hat fertig. Die Migranten reichen auch schon aus. Werden sich über den Kreissaal noch verfünffachen.

  13. Hoffentlich zuckt es bald nicht mehr.
    Dann haben sie ausgezuckt.
    Die AfD steht schon in den Startlöchern zur
    Regierungsbildung und sie wird voraussichtlich
    den Dreck säubern !

    1
    1
  14. Constantin Schreiber
    Nach Torten-Attacke will Tagesschau-Sprecher nicht mehr über den Islam reden
    https://www.focus.de/politik/deutschland/wegen-der-drohungen-und-angriffe-tagesschausprecher-constantin-schreiber-will-sich-nie-mehr-zum-islam-aeussern_id_205405433.html

    “Der Journalist und Islamkenner Constantin Schreiber hat verkündet, sich fortan nie mehr über den Islam äußern zu wollen. Zuvor war er wegen seiner Meinungsäußerungen unter anderem von einem Taxifahrer bedroht worden.

    Radikale griffen Schreiber mehrfach an

    Am 29. August hatte ein linker Aktivist Schreiber auf einer Bühne an der Universität Jena eine Torte ins Gesicht gedrückt. Bei dem Auftritt hatte Schreiber auch den Islam thematisiert.

    Was Schreiber jedoch weitaus stärker schmerzte als der „kindische Akt“ des Radikalen: Nach dem Vorfall habe kein Fakultätsmitglied und kein einziger journalistischer Kollege sich für ihn starkgemacht. Im Gegenteil: Laut Schreiber wusste die Universität schon Tage vor seinem Auftritt von den geplanten Protesten.”

  15. Solch einen Propagandafilm hat sich nicht mal Honni in der Zone getraut. Nach zwei Regierungsjahren wohlgemerkt! Ich staune nur, dass die Westdeutschen es immer noch nicht wahrhaben wollen, dass sie die DDR in vielen Dingen inzwischen weit hinter sich gelassen haben. In der Zone musste man fürs Staatsfernsehen auch nichts bezahlen. Und die Nullen dort haben sich beim Verächtlichmachen auch nicht dumm und dusslig verdient. Nur noch absurd!

  16. Für stinkenden verwesenden Abfall Zwangsgebühren zahlen…

    Bekomme nur noch die Kotze, wenn ich diese Bonzen sehe.
    In einer neuesten Umfrage in Sachsen fliegen all ihre Plattformen aus dem Landesparlament raus.
    Tut das gut zu sehen, wie sie unter der 5% Hürde liegen…löst eine regelrechte Klimax aus…

    Da kann Hoffnung geschöpft werden, dass die Gebührenzwangsabpressung angegangen wird, zumindest nicht weiter erhöht wird, weil im Bundesrat blockiert werden kann.

    Für mich sind die ÖR tot, mausetot.
    Will nichts mehr hören und sehen von denen ausser die beschissene Zwangsabbuchung vom Konto für ihren Dreck.

  17. Störfall BRD: Keine Satire, sondern ein Schmierenstück aus der ersten Reihe ist die dreiteilige SWR-Serie “Ernstfall – Regieren am Limit”. Die Vernichtung von Industrie und Wohlstand ist eine Komödie, die direkt aus dem Propagandabunker in Berlin gesteuert wird. Zum Nachlesen hat Stephan Lamby sogar ein Buch herausgegeben, um die Rollen der Schauspieler Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Christian Lindner für alle Wähler und Mitläufer nachvollziehbar grausam bis in alle Einzelheiten zu beschreiben. Noch nie wurde ein von den USA besetztes Land in Echtzeit und auf Kosten der Beitragszahler gefilmt, wie es an die Wand gefahren wird. Dieser Störfall ist kein Ernstfall, sondern ein absichtlich herbeigeführter Crash-Test mit maximalen wirtschaftlichen Schäden für Unternehmen und Private. Aus dem Hintergrund agiert der Ko-Autor von einigen Märchenbüchern seiner Ehefrau Robert Habeck, dessen grüne Filzokratie von einem Tiefpunkt zum nächsten schreitet. Ohne Gurt und ohne Knautschzone wird es kein Überleben geben. Der Grinsekanzler sagte wörtlich: “Wir schaffen das!”. Was mit keiner künstlichen Intelligenz dieser Welt gelingt, treiben die drei Protagonisten dieser Kurz-Serie mit all ihrer Tatkraft voran.

    Der Pressetext vom Stromverbraucherschutz NAEB erscheint am Sonntag.