Freitag, 12. April 2024
Suche
Close this search box.

Auf Du und Du mit Linksradikalen: Speyer und der “Kampf gegen Rechts”

Auf Du und Du mit Linksradikalen: Speyer und der “Kampf gegen Rechts”

Linksextremismus: Kein Problem für die Regierenden (Foto:Collage)

In ganz Deutschland wird staatlicherseits ein mit Abermillionen Euro Steuergeldern finanzierter „Kampf gegen Rechts“ geführt, der immer wahnhaftere Züge trägt und – mit zunehmenden Wahlerfolgen der AfD – nahtlos in die außerparlamentarische Bekämpfung der einzigen Realopposition überführt wird. In Wahrheit geht es hier natürlich nicht um “Antifaschismus”, sondern um die Etablierung von Linksfaschismus, denn vor allem werden hier linksradikale und -extremistische “zivilgesellschaftliche” Organisationen gefüttert und künstlich am Leben gehalten, die die maximale Spaltung und Vergiftung der Gesellschaft und jeder demokratischen Kultur besorgen.

Die regierenden Blockparteien, denen eine ganze Lobby und Empörungsindustrie staatlich besoldeter “Aktivisten” ihre Existenz verdankt, setzen sich dabei nur allzu gerne an die Spitze dieser angeblich honorigen, “couragierten” politischen Kämpfer und vermeintlichen Demokratieschützer. Wie sich das konkret auswirkt, zeigt unter anderem das Beispiel der rheinland-pfälzischen Stadt Speyer: Dort kungelt nicht nur die SPD-Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler ganz offen mit der Antifa (siehe Foto unten); auch „Refugees welcome“- und „Wir haben Platz“-Gutmenschen arbeiten einträchtig mit Linksradikalen zusammen, um jede Wende in der aberwitzigen Migrationspolitik zu verhindern und Kritik an Masseneinwanderung als “Rassismus” zu brandmarken. Die Lokalzeitung – in diesem Fall das Monopol-Provinzblatt “Rheinpfalz” – gibt sich gerne als Verstärker dafür her.

Speyers Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler in “bester” Gesellschaft (Foto:privat)

Als diese Woche die CDU-Fraktion im Speyerer im Stadtrat einen nur vorübergehenden kommunalen Aufnahmestopp für sogenannte „Flüchtlinge“ auf die Tagesordnung setzte, solange nicht mehr finanzielle Mittel von Bund und Land fließen würden, schaltete sich prompt die Initiative „Aufstehen gegen Rassismus Speyervia „Rheinpfalz“ ein und forderte mit dem üblichen hysterischen Gebrüll: „Kein Zuweisungsstopp! Er spielt den Rechten in die Karten!“ Käme der – aus objektiven finanziellen und räumlichen Gründen eigentlich unumgängliche – Beschluss zum Tragen, dann würde dies lediglich “von den Ursachen der Probleme” ablenken, die darin bestünden, dass es einen „Mangel an sozialem Wohnraum und sozialem Beistand“ gebe. Davon seien bereits mehrere tausend Menschen betroffen und daran werde sich nichts ändern, “wenn 75 Geflüchtete in Speyer nicht aufgenommen werden”, so die Migrationslobbyisten – in Verkennung der Tatsache, dass bereits Tausende aufgenommen werden mussten, was das Problem auch in dieser Kommune erst geschaffen hat!

Dennoch heulen die üblichen Verdächtigen: Es gehe um eine „rassistische Sündenbocksuche“. Zudem nahmen sie Anstoß an der – völlig korrekten – CDU-Formulierung: „Das ganze System droht zu kollabieren“. Das Einzige, was an dieser Formulierung falsch ist, ist die Warnung vor einem drohenden Kollaps. Dieser ist nämlich längst im vollen Gange. Immerhin stimmt die Analyse der Linksentrüsteten, dass die Union mit dieser Forderung „den Behauptungen von AfD und Wählergruppe Schneider (ein unabhängiges Speyerer Bündnis, die Red.) ziemlich nah” komme: Tatsächlich kapiert die aufgeschreckte CDU vom Bund bis hinab in die Gemeinden, dass ihr die AfD durch anhaltende Umfragezuwächse gefährlich zu werden droht – und nähert sich inhaltlich deren Forderungen an. Das ist zwar verlogen, aber wenigstens im Interesse der Sache.

Anonym-feige Recken gegen Rechts

Die federführende Initiative “Aufstehen gegen Rassismus” hat zwar einen eigenen Ableger in Speyer; die Spur führt jedoch direkt zur Antifa-Zentrale in Berlin. Das erklärt wohl auch, warum sie anonym auftritt: Namen der Mitglieder oder Verfasser der ständigen Diffamierungen von Andersdenkenden und Kritikern des Grünlinksstaats als „rechts“ finden sich nirgends. Lieber agiert man hier offenbar als feiger politischer Heckenschütze – gerne auch im engen Zusammenwirken mit dem Speyerer „Bündnis für Demokratie und Zivilcourage”, das ebenfalls nur als Kollektiv spricht, ohne dass die einzelnen tapferen Recken in ihrem Kampf gegen eingebildete Nazis den Mut aufbrächten, ihr Gesicht zu zeigen. Immerhin ist bekannt, dass Oberbürgermeisterin Seiler und mehrere Mitgliederinnen des Stadtvorstandes Teil des Bündnisses waren oder immer noch sind (soviel zum Thema Distanz der sogenannten “Demokraten” gegenüber Extremisten!).

Und um das Maß voll zu machen, ist die Stadt Speyer auch noch als Impressumsverantwortliche auf den Flyern dieses Bündnisses angegeben, das ebenfalls von der Sorge umgetrieben wird, der politische Diskurs wandere angeblich „immer weiter nach rechts“ und „die viel beschworene Grenze zum ‘Nicht-Sagbaren’” werde immer weiter verwischt.

Antifa-Flyer aus Speyer; man beachte das Impressum

Gemeint damit ist im Klartext, dass Linke ihre Deutungshoheit zunehmend einbüßen und dass ihre abgenutzte Dauerkeule – die Angst, umstandslos als „Nazi“ verunglimpft zu werden – immer weniger Menschen abschreckt. Das Einzige, was der “Kampf gegen Rechts” zustande gebracht hat, ist die monströseste Verharmlosung der eigentlichen NS-Verbrechen und des Horrors, für den echter Faschismus steht – indem sie die dafür stehenden Begrifflichkeiten für eine wahnwitzige Projektion zweckentfremdet haben, durch die politisch Andersdenkende, konservative Kreise und Regierungskritiker mundtot gemacht werden sollen.

Das haben die Meisten inzwischen kapiert und so bleibt der Umfragehöhenflug der AfD inzwischen auch nicht mehr auf Ostdeutschland beschränkt, sondern nimmt auch im Westen an Fahrt auf:  Im grünen Stammland Baden-Württemberg kann die AfD inzwischen einen Zuwachs um sieben Prozent auf 19 Prozent verbuchen, und in Rheinland-Pfalz gewann sie stolze vier Prozent hinzu und liegt hier derzeit bei 16 Prozent. Dies ist auch das Werk all der linken “Bündnisse” und Initiativen und ihrer politischen Mitläufer wie der Speyerer Oberbürgermeisterin und vieler ihrer Amtskollegen; danke dafür! Und je hysterischer und plumper die Verhetzung und Verunglimpfung von rational denkenden, arbeitenden und um die Zukunft ihrer Heimat besorgen Bürgern werden, desto mehr Zulauf erfährt die Opposition.

7 Antworten

  1. Wobei die, die sich Antifa nennen, ja nicht als Antifaschisten gesehen werden können und nicht gesehen werden dürfen. Weil das, was diese sich “links” Nennenden das Besorgen der politischen Geschäfte der politisch Rechtslastigen ist.

  2. Welcher Kampf gegen rechts!?
    Gewaltakte, Sachbeschädigungen, Diebstahl, Hausfriedensbruch, Landesfriedensbruch, Morde, Vergewaltigungen, Angriffe auf die Polizei usw. sind das rechte Gruppen, lese ich da deutsche Namen!?
    Was ich nicht verstehe, dieses propagandistische Gehetze ist so schizophren, so realitätsfremd, so inkompetent, so hilflos und so lächerlich verlogen, wieso glauben diese verkommenen Abartigen das keiner diesen hirnlosen Betrug bemerkt, echt ernstgemeinte Frage – wie doof sind die eigentlich!?
    Was sie da mit verheulten Augen und verzweifenten Zorn versuchen zu erreichen ist völlig aussichtslos, es fehlt schlichtweg der herbeigesehnte Feind, wo ist dieser rechte Terror!?
    Feindliche Akte kommen nur noch von Linken, von Grünen und von ihren heißgeliebten Goldstücken die sie mit so viel Steuergeld locken das deswegen Rentner Pfandflaschen sammeln müssen und wir solange arbeiten sollen bis wir tot in der Firma umfallen.
    Was für ein erbärmliches und lächerlicherliches Schizopack, einfach unglaublich…

  3. “In ganz Deutschland wird staatlicherseits ein mit Abermillionen Euro Steuergeldern finanzierter „Kampf gegen Rechts“ geführt, der immer wahnhaftere Züge trägt”

    Finde den Fehler. Der Wahn war dieses Staatsverbrechen überhaupt jemals zu machen. Da es in den letzten 1,5 Jahrzehnten ja kein Schwein im Netz interessiert hat, hier erneut: “Rechts ist 50% eures sogenannten demokratischen Spektrums”. Wer daher einen “Kampf gegen Rechts” macht, der bekämpft grundsätzlich eure “Demokratie”. Und damit habt ihr keine “Demokratie”, ganz offiziell und vor aller Augen aufgeführt, seit dem Jahr 2000. Denn da begann der staatliche “Aufstand der Anständigen”, weil 3 Moslems eine Synagoge “verschönert” hatten und daher “Nazi”-Alarm gegeben wurde.

    “Auf den Umstand, dass es sich bei den Tätern nicht um Rechte handelte, reagierten Spiegel und Politiker in Düsseldorf, indem sie davor warnten, nun im Kampf gegen Rechts nachzulassen. Der nordrhein-westfälische Innenminister Fritz Behrens (SPD) gab hierzu an, dass der Hintergrund der Täter „keine Entwarnung“ darstelle und „die rechte Gefahr“ dennoch vorhanden sei.” Tagesspiegel 07.12.2000

  4. „Wenn man jemandem immer einheizt, wird es ihn irgendwann kalt lassen“
    Die linken Linken verlieren an Deutungshoheit. muhaa muhaa….ui ui ui, kicher kicher grins
    Deren verlogenes und unverschämtes Geplappere und Geschwafel geht nun immer mehr am Allerwertesten vorbei.
    Die harte Realität, dass das System wohl vor dem Kollaps steht, lässt sich nun nicht mehr weglügen.
    Wenn Du das erkannt hast und die linken Linken Dich dann als Nahtsie, rrrächts, …istisch und bla bla bla bezeichnen, dann ist das so wie ein Ritterschlag.
    Als friedlicher Bürger, der einfach nur sein Leben leben und von diesem ganzen ParteienRegierungsMist in Ruhe gelassen werden will kann man sich nur mit Abscheu und Verachtung von diesem links-rot-grün versifften System abwenden.
    Es gibt halt genug- und es werden täglich mehr, die von diesem kultimultikriminellen Zirkus die Schnauze voll haben. Dazu die diktatorische Bevormundung der Einheitsparteien-Machthaber
    (Kuh-Rohna-Terror-zeh oh zwei- Klima-Lüge, wie viel Geschlechterfielvalt gibt’s denn nun ??..Heizungsgesetz, Gebäudegesetz und der ganze andere unverschämte gesetzliche Nötigungs-Schwachsinn, Massenschlägereien im Freibad und in den Städten, Morde, Vergewaltigungen und und und ,Ukraine, Ukraine und der pöhse Buhtin die pöhsen Russen und die täglichen Propagandaverblödungslügenlückenmüllinformationen der GEZ-gemästeten und Privatsende- anstalten.
    Achso, die Wetter „vorhersage“ nicht vergessen, da wird nun auch kräftig gelogen oder manipuliert oder verar…t oder wie auch immer?? Wichtig ist, dass die Sommerkarte knallrot, dunkeldunkelrot leuchtend violett und knallig tief orange ist, halt zum föörchten, sozusagen die Vorbereitung für den Hitzelockdaun bzw. um es besser zu sagen, Ausgangssperren, aber sowas sagen ja nur die Verschwörungsräder.

    Warum man sich nicht mehr an den alten abgehalfterten Einheitsbreiparteienmist bindet?…
    weil sich einfach eine bessere Alternative findet 🙂

  5. Ich würde von diesen Linksfaschisten gerne mal ein paar Fragen beantwortet haben. Wer, glauben die, ist hier im Land noch bereit für die Kosten, die wir ihnen zu verdanken haben, arbeiten zu gehen, Steuern zu bezahlen, sich im Stau anzustellen weil vorne einer klebt ? Ist einer von ihnen überhaupt noch Steuerzahler ? Und wenn ja, ist er bereit immer mehr von dem was er verdient abzugeben, keine Wohnung mehr zu finden und sich auch noch als Rechtsradikaler beschimpfen zu lassen ? Und zum Schluß : Gibt es eine Grenze bis zu der sie gehen oder wollen sie demnächst allen den Reisepass entziehen ?

    Man kann das auch anders formulieren. Die haben wohl keine Vorstellung der weiteren Entwicklung wenn der Bürger sich ausgebeutet und verachtet fühlt. Aber vielleicht haben sie ja eine Möglichkeit gefunden leistungslos immer mehr Geld zu erzeugen und zu verteilen.

    1. FJS 22. Juli 2023 Um 23:29
      Wer, glauben die, ist hier im Land noch bereit für die Kosten, die wir ihnen zu verdanken haben, arbeiten zu gehen, Steuern zu bezahlen, …

      Das würde doch die Fähigkeit zum Denken voraussetzen! Ich fürchte, Sie überschätzen die.

      Es sind eben Typen der Art: wenn man denen sagt, wer die “Bösen” sind, sind sie bereit, ohne Gewissensbisse zuzuschlagen.