Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Aus der Systemkrise zur Freiheit: Chancen und Lösungen

Aus der Systemkrise zur Freiheit: Chancen und Lösungen

Der Traum von Freiheit und Selbstbestimmung (Symbolbild:Pixabay)

Im Oktober 2023 ist das Buch „Aus der Systemkrise zur Freiheit – Chancen und Lösungen“ von Hermann von Bering erschienen. Es gab und gibt viele Bücher, die die große Krise der Corona-Jahre seit 2020 nachvollziehbar zu erklären versuchen; doch am Ende bleibt der Leser oft zurück und fragt sich: Und was dann? Wie kommen wir aus der Misere wieder heraus? Wo soll es hingehen? Welche Perspektiven und Alternativen gibt es für die Zukunft? Genau das sind die Fragen, die von Bering ausführlich untersucht, womit er sich so wohltuend von den reinen “Systemkritikern” unterscheidet. Er schlägt die Brücke vom Verstehen der Zusammenhänge hin zu sinnvollen Entwürfen für die Zeit nach der Krise.

Nach Berings Überzeugung ist jetzt der Moment gekommen, sich vorzubereiten – und dazu liefert er jede Menge Denkansätze; von der Politik und Justiz über die Wirtschaft, vom Geldsystem bis hin zum Schulsystem, von der Gesundheit und der Umwelt bis zur Wissenschaft. Von Bering ist ein wahrer Generalist, was ihn befähigt hat, ein so vielschichtiges und umfassendes Werk zum Thema vorzulegen. Er versteht es, den Leser zu fesseln und bringt auch schwierige Zusammenhänge leicht verständlich und in einfachen Worten auf den Punkt. So macht es Spaß, ihm zu folgen.

Lösungswege, die zuversichtlich stimmen

Auch einige ironische Seitenhiebe mochte er sich dabei nicht verkneifen. Ich wurde auf Berings Buch aufmerksam, weil er mich um Erlaubnis bat, darin der von mir entwickelten „Humanen Marktwirtschaft“ ein Kapitel widmen zu dürfen. Ich war zwar der Meinung, dass es kaum möglich sein könne, diese noch „komprimierter“ darzustellen, als ich es in meinem Buch bereits getan hatte, ohne dass darunter der Aussagegehalt leidet und meine Thesen an Klarheit verlieren. Doch genau das ist von Bering gelungen. Er hat eben das Talent, die Dinge so zu verdichten und zu erklären, dass sie jeder leicht nachvollziehen kann.

In den letzten Kapiteln erläutert er übrigens auch die spezielle völkerrechtliche Situation Deutschlands, die komplett anders ist, als es uns gesagt wird. Doch genau daraus ergeben sich Lösungswege, die Hoffnung machen, aus der Misere herauszufinden. Lassen Sie sich überraschen! Ich selbst habe das Buch mit Freude gelesen, denn es vermittelt genau das, was derzeit so dringend in diesem Land gebraucht wird: Nämlich Hoffnung und Zuversicht.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf Anderweltonline.

12 Antworten

  1. @jede Menge Denkansätze; von der Politik und Justiz über die Wirtschaft, vom Geldsystem bis hin zum Schulsystem, von der Gesundheit und der Umwelt bis zur Wissenschaft.
    und wie kommt er dazu, das die Mächtigen des Landes – Politiker, Juristen, Polizei und Militärführung – die ja genau diese Situation willentlich herbeigeführt haben, den Denkansätzen freiwillig folgen würden und ihre Macht und ihre Futtertröge aufgeben würden ?
    Meiner Meinung nach werden sie das nicht tun und eher einen Bürgerkrieg vom Zaun brechen, als nur einen Schritt zurückzutreten.
    In meinen Augen ist der Tod der einzige Weg, der sie von ihren Ämtern und Existenzprämien trennen kann – entweder durch die Zeit – die mRNA-Altersforschung hat ja versagt – oder tätige nachträgliche Geburtenregelung von irgendeiner Seite aus In- oder Ausland !
    Aber die Flügel der Blockpartei werden sich an die Macht klammern bis zum Exzess !

    11
  2. Lösung für Deutschland?
    Erstmal nicht.
    Wer klug ist und es sich leisten kann, sollte sich soweit wie möglich von diesem untergehenden Land entfernen.
    Eine Insel wäre gut. Ausserhalb der Reichweite motorbetriebener Kutter. Mit einem Zaun und 10 freilaufenden Pitbulls.
    Einmal in der Woche Lieferung mit Lebensmitteln und anderen Dingen des täglichen Bedarfs.
    Bewaffnet bis an die Zähne. Zäune und Wärmebild-Kameras, Bewegungsmelder und Flutlicht.
    Ausserhalb der Schußlinie, vor allen Dingen. Vielleicht in der Nähe von Neu-Guinea. Oder so.

    Wer das nicht kann, so wie ich im Moment, leider, der hat Pech.
    Hier kann man nicht preppen. Dafür ist das Land zu klein. Macht man es doch, werden sich irgendwann “Gäste” einfinden.
    Der, der gewalttätig ist und nichts hat, wird sich an Die halten, die noch etwas besitzen.
    Früher oder später kommen sie rein. Oder fackeln dich einfach ab wie früher. Gute, alte Traditionen…
    Der Kolaps wird unweigerlich kommen. Die Faktoren sind klar: Übervölkerung durch Fremde, Mangel an Energie, Aufwiegelung der Massen, Arbeitslosigkeit und vieles mehr.
    Eine Woche ohne Strom-Und der Super-Gau wäre erreicht. Die Notstrom-Aggregate laufen nur für ein paar Tage, wenn überhaupt. Die Krankenhäuser brechen zusammen, die Lebensmittelversorgung ebenso. Ohne Strom übrigens auch kein Wasser.
    Ohne Wasser kein Überleben.
    Die Situation in der Städten wird grauenvoll werden. Und dann kommen deren Bewohner über das Land wie die Heuschrecken. Auch, sollten sie erst mildtätig versorgt werden, die Situation wird auch da eskalieren.

    Ein morbides Endzeit-Szenario? Ich wünschte, es wäre so. Es wird kommen.

    6
    1
    1. Hier sollte auch die AfD vor Neuwahlen Abstand nehmen. Sie soll ganz einfach die Idioten der etablierten Politiker richtig Alles in die Grütze wirtschaften lassen. Es muss so weit kommen, das auch der ganze Beamtenapparat bluten muss. D . h. Gehälter und Pensionen müssen , wegen Geldmangel, auf 50% reduziert werden. An die Gelder für die Zugereisten werden sich diese Lumpen nicht ran trauen, weil es dann zu richtigen Gewalttaten kommen würde.
      Und der deutsche Rentner dem sollten sie auch noch die Rente um 25% zusammen streichen, da diese Nullen seit Jahren zu 80% die etablierten Politiker wählen, welche ihnen immer mehr nehmen! Ich kann es nur noch mit dem “Stockholm Syndrom” vergleichen!

      6
      1
  3. „……….doch am Ende bleibt der Leser oft zurück und fragt sich: Und was dann? Wie kommen wir aus der Misere wieder heraus? Wo soll es hingehen? Welche Perspektiven und Alternativen gibt es für die Zukunft?………..“

    Das kann nur noch in Regierungsverantwortung die AfD bewältigen.
    Durch dann mögl. kommende neue Gesetzen müssen die Richter an die „Kette“ gelegt werden, die Satanisten verurteilen zu müssen !

    Mit der jetzigen zum System gehörigen Justiz insbes. durch unsäglich linksgrün Gesteuerte
    ist das niemals möglich.

    Deshalb, die Gewaltenteilung, zwingende Voraussetzung für die Demokratie, ist in ihrem schmutzigen System miteinander verknüpft, verbandelt und auf Einheitslinie tätig, bestimmt nicht für die unzähligen C-Geschädigten, Toten !

  4. Auf geht es AfD, die absolute Mehrheit im Parlament nach den nächsten BT-Wahlen bekommen, Präses und Verf.Richter, Präses BVerfsch. und sonstige Leiter von wichtigen Schlüssel-Behörden austauschen.
    Dann sollte es doch wieder mit Demokratie, Recht/Ordnung im Sinne der Bürger klappen?

    1. do guck na, die demokasper sind zu wenig.. ! Tabelle: Die größten Städte Deutschlands nach Einwohnerzahl 2023 was sind da schon 1000.000 grüne auf der strasse pro stadt… wenn jede stadt halbe bis ganze millionen afd-ler zu hause hat… lasst die mal allle kommen… dann gute nacht ihr deppen…. Berlin. 3.664.088. Hamburg. 1.852.478. München. 1.488.202. Köln. 1.083.498. Frankfurt am Main. 764.104. Stuttgart. 630.305. Düsseldorf. 620.523. Leipzig. 597.493.

  5. Da können noch so viel schlaue Köpfe Bücher schreiben, so lange die USA mit gezinkten Karten spielt, alle Asse und Joker im Ärmel hat wird da nichts mit Bewältigung der Systemkriese und Erlangung irgendeiner Freiheit. Wer aufmuckt bekommt was aufs Maul von den USA.

    11
  6. Es gibt keine Systemkrise, das System macht exakt was es machen soll. Und “Freiheit” wird von der überwältigenden Mehrheit abgelehnt, denn das sind Untertanen, die wollen den allmächtigen Staat und können mit Freiheit gar nicht umgehen, die macht ihnen Angst.

    Oder wie vor 2 oder 3 Tagen zuletzt hier kommentiert. Wer so bei der Lageanalyse scheitert, der wird auch Lösungsvorschläge auf gleichartigem Niveau, Endstation Endsieg 2.0, abliefern.

  7. Lösung: Der Islam muss weg! Genauso wie links, sozialistisch und kommunistisch. Eine neue, zusammengewachsene und zukunftsfähige Gesellschaft muss her, die aus den Fehlern der Vergangenheit wirklich gelernt hat. Das System ist für den Menschen da, nicht der Mensch für das System. Das Internet in einer anderen Form und Handhabung. Alles was verschwörerisch ist, muss im Keim erstickt werden. Die Gesellschaft muss endlich auf akute Probleme achten, anstatt hinterher zu bereuen etc.

    1. Friedrich von Schiller schrieb im gleichen Tenor! Was hat sich seit 1793 geändert? Auszüge aus einem Brief, den Friedrich von Schiller am 13. Juli 1793 an Friedrich Christian von Schleswig-Holstein-Augustinenburg schrieb:

      "Alle Reform, die Bestand haben soll, muß von der Denkungsart ausgehen, und wo ein Verderbnis der Prinzipien herrscht, da kann nichts gesundes, nichts gutartiges aufkeimen. Nur der Charakter der Bürger erschafft und erhält den Staat und macht politische und bürgerliche Freiheit möglich. Denn wenn die Weisheit selbst in Person vom Olymp herabstiege und die vollkommenste Verfassung einführte, so müsste sie ja doch Menschen die Ausführung übergeben.

      Wenn ich also .... über die gegenwärtigen politischen Bedürfnisse und Erwartungen meine Meinung sagen darf, so gestehe ich, dass ich jeden Versuch einer Staatsverbesserung aus Prinzipien ' denn jede andere Art ist nur Not- und Flickwerk ' so lange für unzeitig und jede darauf gegründete Hoffnung so lange für schwärmerisch halte, bis der Charakter der Menschen von seinem tiefen Fall wieder emporgehoben ist ' eine Arbeit für mehr als ein Jahrhundert! ' Man wird zwar unterdessen von manchem abgestellten Missbrauch, von mancher glücklich versuchten Reform im einzelnen von manchem Sieg der Vernunft über das Vorurteil hören, aber was hier zehn große Männer aufbauten, werden dort fünfzig Schwachköpfe wieder niederreißen. Man wird in anderen Weltteilen den Negern die Ketten abnehmen und in Europa den Geistern anlegen. So lange der oberste Grundsatz der Staaten von einem empörenden Egoismus zeugt und so lange die Tendenz der Staatsbürger nur auf das physische Wohlsein beschränkt ist, so lange, fürchte ich, wird die politische Regeneration, die man so nahe glaubte, nichts als ein schöner politischer Traum bleiben.

      Sollte man also aufhören, danach zu streben? Soll man gerade die wichtigste aller menschlichen Angelegenheiten einer gesetzlosen Willkür, einem blinden Zufall anheim stellen .... Nichts weniger! Politische und bürgerliche Freiheit bleibt immer und ewig das heiligste aller Güter, das würdigste aller Anstrengungen und das Zentrum aller Kultur. Aber man wird diesen herrlichen Bau nur auf dem festen Grund eines veredelten Charakters aufführen, man wird damit anfangen müssen, für die Verfassung Bürger zu erschaffen, ehe man den Bürgern eine Verfassung geben kann."

  8. Bitte nennen Sie ein Land, überall auf der Welt, zu irgendeinem Zeitpunkt in den letzten 7000 Jahren, in dem der Libertarismus erfolgreich war und allgemeinen Frieden und Wohlstand hervorgebracht hat?