Mittwoch, 19. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Badesaison in Buntland: Frauen als Freiwild im Freibad

Badesaison in Buntland: Frauen als Freiwild im Freibad

Tatort Schwimmbad: Sommerliche No-Go-Areas (Foto:ScreenshotYoutube)

Der Trend des Vorjahres setzt sich fort: Kaum hat die Freibadsaison begonnen, da steht auch schon die bekannte arabisch-islamische Klientel bereit, um die Schwimmbäder und ihre Besucher in gewohnter Weise kulturell zu bereichern. Im Inselbad Stuttgart nutzten ein 23-jähriger Syrer und drei nicht näher definierte Jugendliche die Pfingsttage, um, unabhängig voneinander, sieben Opfer zwischen 12 und 18 Jahren zu belästigen. Ein 13-Jähriger und ein noch unbekannter Jugendlicher berührten im Familienbecken zwei 18-jährige Mädchen mehrfach am Po, bis er abgeführt und seiner Mutter übergeben wurde. Der 23-jährige Syrer betatschte eine 12-jährige (!) im Intimbereich, wurde dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich in Untersuchungshaft. Lang wird er dort nicht verharren müssen, ein kultursensibler Richter dürfte sich bald finden. Bereits letzten Sommer hatte es im Inselbad mehrere sexuelle Übergriffe gegeben. Am Montag befummelten dort erneut vier von Zeugen als “südländisch” beschriebene Männer im Alter von 20 bis 30 Jahren vier Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren. Ein 29-Jähriger wurde verhaftet, nach den anderen Männern wird noch gesucht. Und gestern kam es dann im Freibad Untertürkheim zu sexuellen Massenübergriffen durch eine ganze Horde von orientalischen “Männern” auf junge Mädchen und Frauen.

Noch brutaler ging es in einem Freibad im Kreis Kaiserslautern zu: Hier wurde eine Mutter vor den Augen ihrer Kinder von einem Jugendlichen brutal zusammengeschlagen, weil sie ihn und seine Clique (eine jener notorischen “Gruppen junger Männer”) zurechtgewiesen hatte, nachdem diese mehrere Besucher des Freibades belästigt hatten. Als die Frau das Freibad mit ihren Kindern verlassen wollte, wurde sie von den Jugendlichen verfolgt und von einem mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Ehemann schritt ein, als er die Schreie seiner Frau hörte. Als andere Badegäste die Polizei riefen, ergriffen die Täter die Flucht. Bislang konnten sie nicht identifiziert werden.

Polizeiliche Täterbeschreibung Fehlanzeige

Dies gestaltet sich nicht zuletzt deshalb schwierig, weil gar keine Beschreibung veröffentlicht wird: Auf Anfrage von „Tichys Einblick“ teilte eine Polizeisprecherin mit, die Staatsanwaltschaft halte in solchen Fällen gewöhnlich „ihre Hand drüber“. Eine von der Polizei veröffentlichte Täterbeschreibung komme einer Öffentlichkeitsfahndung gleich, die bei jugendlichen Tatverdächtigen nur unter strengen Kriterien möglich sei. Aller Voraussicht nach werden die Täter ebenso wenig gefasst werden, wie die noch unbekannten Verdächtigen in Stuttgart. Falls doch, drohen ihnen allenfalls milde Jugendstrafen.

Die Badesaison hat gerade erst begonnen und schon häufen sich solche Übergriffe, die man schon aus den vergangenen Jahren kennt. Dass es sich dabei fast immer um Täter mit Migrationshintergrund handelt, wird nicht nur von den Behörden, sondern auch in den Mainstream-Medien wie gewohnt geflissentlich unterschlagen. Meist ist nur ominös von „Männern“ oder “Jugendlichen” die Rede. Die Öffentlichkeit hat jedoch mittlerweile begriffen, was sich hinter solchen Meldungen verbirgt. Auch diesen Sommer wird man sich wieder auf sexuelle Belästigungen, Massenschlägereien et cetera einstellen müssen – und der immer dreisteren Vertuschungsmaschinerie von Politik und Medien bei der Arbeit zuschauen können.

12 Antworten

  1. Ja gut, aber “at this point in time Europe has not yet learned how to be multicultural. …we are going to be part of the throes of that transformation, which must take place. Europe is not going to be the monolithic societies they once were in the last century.”

    Sind einfach noch genug hier, damit es losgehen kann.

    Einfach mal in Ruhe anhören, warum die u. a. geholt werden, sind ja vorwiegend männlich, jung, kräftig und nicht selten kriegserfahren: Rabbi David Touitou – https://youtube.com/watch?v=aDNhyrTjZ7M&t=22836s (ab ca. 6:20:36 )

    10
    2
    1. @Corona Hotspott

      Coudenhove-Kalergi: Praktischer Idealismus
      https://kreidfeuer.wordpress.com/2011/07/10/coudenhove-kalergi-praktischer-idealismus/

      “Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.

      S. 27: Soweit Europa christlich ist, ist es (im ethisch-geistigen Sinne) jüdisch; soweit Europa moralisch ist, ist es jüdisch. Fast die ganze europäische Ethik wurzelt im Judentum. Alle Vorkämpfer einer religiösen oder irreligiösen christlichen Moral, von Augustinus bis Rousseau, Kant und Tolstoi, waren Wahljuden im geistigen Sinne; Nietzsche ist der einzige nichtjüdische, der einzige heidnische Ethiker Europas.

      S. 20f: In der Großstadt begegnen sich Völker Rassen, Stände. In der Regel ist der Urbanmensch Mischling aus verschiedensten sozialen und nationalen Elementen. In ihm heben sich die entgegengesetzten Charaktereigenschaften, Vorurteile, Hemmungen, Willenstendenzen und Weltanschauungen seiner Eltern und Voreltern auf oder schwächen einander wenigstens ab. Die Folge ist, daß Mischlinge vielfach Charakterlosigkeit, Hemmungslosigkeit, Willensschwäche, Unbeständigkeit, Pietätlosigkeit und Treulosigkeit mit Objektivität, Vielseitigkeit, geistiger Regsamkeit, Freiheit von Vorurteilen und Weite des Horizontes verbinden.

      Mit anderen Worten: Mischlinge tragen alle erforderlichen Charakterzüge zur Zerstörung der menschlichen Gesellschaft, außerdem alle Eigenschaften, die sie für den freimaurerischen Universalismus aufschließen müssen. Dieser kulturell und weltanschaulich entwurzelte, in seinem Verhalten weitgehend asoziale Menschentyp wird genau derjenige sein, den die zahlenmäßig der übrigen Menschheit verzweifelt unterlegenen Zionisten für ihre «Diktatur der Humanität» auch benötigen, um die ganze Welt problemlos beherrschen zu können. Dieser Menschentypus wird auch die notwendigen Millionen von kriecherischen Spitzeln, brutalen Folterern und gewissenlosen Henkern bereitstellen, deren der Antichrist zur Aufrechterhaltung seiner Herrschaft bedürfen wird. Schon heute existiert bekanntlich in der UdSSR eine Elitetruppe besonderer Art, die mit teuflischem Bedacht aus möglichst bindungs- und liebelos aufgewachsenen Waisen zusammengestellt wurde, um im künftigen «Ernstfall» besonders grausame und brutale «Einsätze» zu absolvieren, zu denen andere reguläre Einheiten womöglich nicht bereit wären!

      Dieser Prozeß der regelrechten «Aufzwingung» einer einzigen «Mischkultur» hat in den Ländern Westeuropas, den letzten Trägern einer tiefeingewurzelten christlichen Kultur, längst begonnen. Der eigentliche Feind ist auch unter kulturellem Aspekt wieder das Christentum und näherhin das katholische Christentum, von dessen kultureller Substanz der Protestantismus unleugbar mitzehrt (er hat bekanntlich von der katholischen Kirche die Heilige Schrift, die Leitungs- und Organisationsstruktur, die meisten Kirchengebäude, die Gottesdienstformen, die liturgische Kleidung und das Kirchenjahr nebst vielen anderen damit zusammenhängenden «Kulturgütern» übernommen). Ist erst einmal die katholische Kultur beseitigt, ist der schwerste Teil der Arbeit ohnedies vollbracht.”

  2. wir – das heißt : die US-Besatzer, unser Besatzer-Regime und ihre Staatsmedien wollen doch Multikulturell !
    Sie tun alles, um neue Kulturen einzubürgern – und das ist eben eine davon !
    Was also ist daran jetzt zu bemäkeln ?

    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf“
    Katrin Göring-Eckardt, (Bündnis 90/Die Grünen), Bundestagsvizepräsidentin, MdB

    Wie gewählt, so geliefert !

    12
    1. Da hat die kleine ein riesen Glück gehabt. Hier hoffentlich etwas gelernt, auf das sie sich in Zukunft hütet, ohne zur “erlebenden” geworden zu sein.

  3. Wer noch in solche vollgepisste Dreckslöcher geht, ist selber dran schuld. Leider ist es auch ein Zeichen dafür, das einheimische immer mehr zurückgedrängt werden und sich nicht wehren.
    Das Beste wäre, diesen Araber – Verseuchten Bädern das Wasser abzulassen, mit Kies aufzufüllen und einen Schweinestall darauf zu bauen.

    16
  4. dann soll doch mal eine grüne GutmenschenMuschi angefasst werden, dann ist ganz schnell Schluss oder fasst die KEINER an?

  5. “Die Öffentlichkeit hat jedoch mittlerweile begriffen, …”. Na, da wäre ich mir jetzt nicht so sicher. Im Vertuschen und Ausblenden der Realität und Verleugnen der Ursachen ist der Großteil der Bürger spitze. Erst recht, wenn ihn die Medien in seiner Naivität bestärken. Die Ankunft dieser netten Herren wurde ja leidenschaftlich beklatscht. Also läuft alles so, wie von 80% der Bürger gewollt.

    1. Begriffen wer gemeint ist bei Meldungen wie “ein Mann”… Das haben viele tatsächlich.
      Aber danach kommt das von ihnen erwähnte “ausblenden der Realität”. Es ist ein “nicht Wahrhaben wollen”, denn es kann nicht sein, was nicht sein darf. Es müssen “Einzelfälle” sein, denn in den Medien heißt es ja immer….

  6. Im Schwimmbad zeigt sich im Kleinen was überall immer mehr um sich greift.
    Das Recht des Stärkeren, Brutaleren und der grösseren Gruppe, die Nachteile der multikulturellen Gesellschaft. Tribalistische Segregation in ethnische und religiöse Gruppen. Das Nachsehen haben die Friedfertigen.

    11
  7. Das ist gut so. Sie sind so heiss auf diese Typen, also kriegen sie mehr als sie verkraften können.

  8. Robert Heinlein:
    Zeichen einer kranken Kultur
    Es ist ein schlechtes Zeichen, wenn die Menschen eines Landes aufhören, sich mit dem Land zu identifizieren und beginnen sich mit einer Gruppe zu identifizieren. Einer ethnischen, religiösen… Allem möglichem, solange es nicht die ganze Bevölkerung einschließt.
    Wenn die Population ihren Glauben an Polizei und den Gerichten verliert…
    … Hohe Steuern, inflation der Währung, und das Verhältnis zwischen produktiven Menschen und denen die vom Staat bezahlt werden.
    ….

    Kann viele seiner Bücher wärmstens empfehlen. “Starship Troopers” beispielsweise!

    “Die besten Dinge im Leben gibt es umsonst”. Absolut falsch! Dies ist der tragische Irrtum welcher die Dekadenz und den Kollaps der Demokratien des 20ten Jahrhunderts mit sich brachte.
    Diese noblen Experimente schlugen fehl, weil der Bevölkerung glauben gemacht wurde, daß sie einfach für das, was sie wollen, wählen gehen – und es bekommen. Ohne harte Arbeit, ohne Schweiß, ohne Tränen… ”

    PS übersetzt von mir 😉