Sonntag, 23. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Bauchgefühl und gesunder Menschenverstand

Bauchgefühl und gesunder Menschenverstand

Begründete Zweifel als Schlüssel zur geistigen Selbstbehauptung – nicht nur in der “Pandemie” (Symbolbild:Pixabay)

Ich hatte mir gestern einen Ausschnitt der Sendung “ungescriptet angeschaut, bei der Moderator Ben Berndt mit “kontroversen” Gästen spricht. Zu Gast war die Sängerin Nina Maleika, die seinerzeit mit ihrer Kritik an den Corona-Maßnahmen auffiel und sich beispielsweise an der Aktion “#allesaufdentisch” beteiligte. Berndt fragt, wie es sein konnte, dass sie sich bereits so früh gegen die Maßnahmen gestellt habe; woher denn die Ablehnung kam? Maleika beantwortete dies mit ihrem “Bauchgefühl“, mit einem inneren Instinkt, der sie dazu gebracht habe. Eigentlich verständlich und nachvollziehbar. Berndt wundert sich dennoch darüber und merkt – durchaus zu Recht – an, dass ein Bauchgefühl keine Mathematik “könne”. Ihr Bauchgefühl hätte ja auch falsch sein können.

Das stimmt natürlich; deshalb möchte ich die Ausführungen Maleikas hier etwas ergänzen: Auch ich – wie noch viele, viele andere – habe dieses unwohle Bauchgefühl verspürt. Aber wenn mir erzählt wird, dass draußen die Pest grassiert, würde ich mich niemals nur auf ein Gefühl verlassen; das wäre ja pures Glücksspiel gewesen, das kann man so nicht stehen lassen. Ich habe mir daher schlicht und ergreifend aus eigenem Antrieb die verfügbaren Fakten angeschaut, statt mir von Leuten wie Lauterbach, Wiehler und Drosten erklären zu lassen, was sie für die Fakten halten. Und zwar nicht umstrittene Fakten aus angeblichen oder tatsächlichen “Schwurbler-Kanälen”, sondern die ganz offiziellen Daten, die Politik und Behörden – oft im Vertrauen darauf, dass niemand sie hinterfragt oder nachrechnet – zur Grundlage ihrer alarmistischen Notstandsmaßnahmen machten. Und siehe da: Das Bauchgefühl war berechtigt, denn hier stimmte fast gar nichts, was die Panikmache auch nur ansatzweise gerechtfertigt hätte. Beispiel Wunderbrühe: Laut Destatis sind bis heute (!) exakt 472 Menschen in der Altersklasse 15 bis 34 Jahre an oder mit Corona verstorben.

(Screenshot:Twitter)

In dieser Altersklasse gibt es deutschlandweit mehr als 20 Millionen Menschen. Rechnen wir vorsichtig mit genau 20 Millionen, sind also bis heute 0,00236 Prozent der Menschen an Corona (präziser: nicht eindeutig an, sondern “an oder mit”!) verstorben. Gleichzeitig sind im Zeitraum 2020 bis 2022 in der Altersklasse 15 bis 25 Jahre 1.104 Menschen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Das sind Mehr als doppelt so viele Tote – obwohl die Altersklasse 26 bis 34 Jahre in dieser Statistik komplett fehlt.

Was wäre nun rational für einen Menschen meiner Altersklasse? Panik ohne Ende, das komplette Leben auf diese “Krankheit” ausrichten? Nein. Es wäre auch nicht rational, sein gesamtes Leben dem Fakt unterzuordnen, dass morgen ein Verkehrsunfall drohen könnte. Selbst wenn die Wunderbrühe “sicher” gewesen wäre: Sie wäre für Menschen meiner Altersklasse in jedem Fall völlig unnötig, weil es keine reelle Gefahr gab, vor der sie mich hätte schützen müssen. Das Risiko-Nutzen-Verhältnis war – wie inzwischen feststeht, ohne jeden Nutzen – dementsprechend schlecht.

Kritischen Abstand wahren

Klar: Ich spreche hier für junge Menschen; aber auch für ältere Menschen war die Situation keine wesentlich andere. Das konnte jeder sehen, der sich ein wenig kritischen Abstand bewahrte. Auf Facebook schrieb ein Kommentator: “Was mich ganz schnell stutzig machte, was das Fehlen von Opfern. Man hatte uns Bilder aus Bergamo präsentiert, aber vor der eigenen Haustür geschah dergleichen nicht. Als dann die ersten Bekannten an Covid ‘erkrankten’ (laut Test) und im Prinzip eine Grippe oder Ähnliches hatten, war ich raus aus der Story.

Man musste sich also beim Thema Corona nicht auf sein Bauchgefühl verlassen. Man musste nur nüchtern die offiziellen Fakten betrachten – statt sich Märchen erzählen oder von Lauterbach & Co. mit absurden Prognosen und Lügen kirre machen zu lassen. Das hätte genügen können, um der kollektiv um sich greifenden Geisteskrankheit zu widerstehen. Übrigens gilt das nicht nur für Corona, sondern auch für viele andere Themen… aktuell beispielsweise das Klima. Wer Augen zum Sehen hat und einen Verstand zum Denken, ist eindeutig im Vorteil.

16 Responses

  1. afd und alles ist ok…
    Sprüche aus der Dauerschleife: Esken träumt von AfD-Verbot

    Es ist natürlich schon bitter, wenn man merkt, dass sich die eigene politische Karriere in Luft auflöst und man dann irgendwann auch noch mal richtig arbeiten gehen muss. Da kann man im Kopf schon etwas huschig werden:

    Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken zeigt sich offen für die Möglichkeit eines Verbotsantrags gegen die AfD. “Ihr Ziel ist es, unsere Gesellschaft zu spalten und unsere Demokratie zu zerstören, nach meiner Ansicht verfolgt sie damit verfassungsfeindliche Ziele und muss vom Verfassungsschutz beobachtet werden”, sagte sie am Freitag der Nachrichtenseite ntv. “Und wenn sich der Verdacht bestätigt, dann muss diese Partei verboten werden.” Esken warnte zudem eindringlich vor den Gefahren weiterer AfD-Erfolge für die deutsche Wirtschaft.

    18
    4
    1. Schaue ich mich so im heutigen Deutschland um, dann ist es mir schleierhaft, warum die Verursacher nicht schon längst vor Gericht stehen.

    2. @heinz weiss
      Richtig, die “Demokratie” gehört schließlich Saskia Esken und ihren Spießgesellinnen, es darf daher auf keinen Fall sein, daß die Wähler sie von den Fleischtöpfen (=”Demokratie”) wegwählt! Das muß verboten werden!

  2. Mein Bauchgefühl war nur kurz. Als ich hörte, in China fallen die Leute wegen einer Seuche tot auf der Straße um, da hätte ich erwartet, dass man zunächst mal, bis man Klarheit hat, die Flüge aus China stoppt. Das geschah aber nicht und ich bin mir sicher, dass die, die das entschieden haben am meisten Angst vor einer wirklichen Seuche gehabt hätten. Hatten sie aber offensichtlich nicht. Dann kam in unsere Sackgasse am Ende der Welt ein Feuerwehrauto mit Megaphon: “Achtung Achtung hier spricht die Feuerwehr, bleiben Sie in ihren Häusern …”. Ich war noch nicht ganz angezogen und rannte barfuß auf die Straße und trommelte gegen die Scheibe bis der unwillige Fahrer sie öffnete. Ich fragte: ist das eine Ansage der Feuerwehr oder wer hat diesen Auftritt hier zu verantworten? Er grummelte dann was von Bürgermeister. Meine Familie sagte: Dass du auch immer blöd auffallen musst, das hier ist eine Sache, wo man sich besser zurückhält. Sie hatten wohl auch ein Bauchgefühl.

    23
  3. Ging und geht mir genauso. Nach dem vergeblichen Versuch, die Vogelgrippe und Schweinegrippe zu einer Pandemie aufzublasen, war mir klar, dass dies der nächste Versuch sein würde. Anfangs habe ich das ganz gelassen gesehen. Aber als man mich dann nötigen wollte, um ein Haar ja zwingen wollte, mich einer Behandlung mit einer dazu noch unerprobten Substanz behandeln zu lassen, habe ich auf Widerstand geschaltet. Und der ganze Irrsinn mit den Masken, mit den PCR-Tests, “An und mit gestorben” – was ist das für eine medizinische Formulierung? – habe ich mich nur noch gefragt, wieso merkt hier keiner was. Aushebeln des Grundgesetzes, um eine Erkältungskrankheit zu bekämpfen.
    Früher habe ich mich immer gefragt, wie Menschen so blöd sein konnten, einer einzelnen Frau die Fähigkeit zuzusprechen, Wetter machen zu können. Jetzt weiß ich es. Die Menschheit ist nach wie vor so blöd. Seit 500 Jahren nix dazu gelernt!

    24
  4. Tatsächlich kommt es auf das Bauchgefühl an und nicht auf die Fakten. Die meisten Menschen haben ja gar keinen Zugang zu den Studien über Corona, was sogar für die allermeisten Ärzte gilt, weil diese in kostenpflichtigen Fachzeitschriften erscheinen. Daher ist alles, was man erfährt, durch die (Lügen)medien gegangen ist. Es ist wie beim Gebrauchtwagenhändler. Auf das Vertrauen kommt es an. Man spürt, ohne es gleich richtig zu durchschauen, wenn man über den Tisch gezogen werden soll. Mit oder an Corona gestorben, ist wie mit oder an Fußpilz gestorben. Das macht misstrauisch. Später wird man dann den Schluss daraus ziehen, dass es keine Daten dazu gibt, wieviele Leute überhaupt an Covid gestorben sind. Das Durchschnittsalter der Coronaopfer ist deutlich über 80, aber jeder Todesfall sei gleich tragisch, wurde behauptet. Da merkt man schnell, dass das natürlich nicht stimmt. Es ist irgendwie normal, dass man um die 80 stirbt. Übrigens betrug das durchschnittliche Sterbealter 2019 bei Männern 76 und bei Frauen 82 Jahre, 2020 betrug es bei Männern 76,5 und bei Frauen 82,2 Jahre. Trotz dieser Seuche lebten die Menschen also länger. (Lebenserwartung ist eine Prognose. Wie sie errechnet wird, habe ich trotz Bemühens nicht kapiert.) Infektion wurde mit Erkrankung gleichgesetzt. Aber viele, die sich wegen Restaurantbesuch oder sonst was testen ließen, waren sehr verärgert, weil eine Infektion diagnostiziert wurde, obwohl sie nichts hatten. Manche zweifelten an den Tests, aber die waren in Ordnung. Vielleicht haben sie auch erfahren, dass die meisten Infizierten gar nicht krank werden. Der Virologe Kekule, der die ganze Zeit im TV war, verschwand plötzlich für lange Zeit, nachdem er bei Lanz behauptet hatte, die Impfung sei suboptimal. Überhaupt artete die Propaganda immer mehr in Meinungsterror aus. Daher konnten nur Menschen, die sich auch sonst alles aufschwatzen lassen, ums Verrecken nicht aus der Reihe tanzen wollen usw. noch überzeugte Coronaadepten sein. Das waren und sind noch sehr viele!

    11
  5. Anfangs war ich wie die meisten ängstlich und habe mir sogar einen Schal umgebunden (Masken gab es noch nicht) und Handschuhe angezogen wenn ich nur den Müll rausge-bracht habe. Ich befürchtete einen Zustand wie im “Tal der Aussätzigen” aus dem Ben Hur – Film und befürchtete Leichenberge in Riesenstädten wie Lagos, die wie aus den KZ-Filmen mit Planierraupen weggeräumt werden würden. Sogar bei den “Bildern aus Bergamo” war ich zuerst geschockt, bis ich rausfand, daß die Bezirksregierung in Bergamo irrtümlich davon ausging daß Corona-Leichen das Grundwasser vergiften würden (alles frei im Netz auf offiziellen Seiten zu finden) und deshalb angeordnet wurde, daß keine Erdbestattungen mehr erlaubt seien und alle Leichen verbrannt werden müßten. Nun sind in Italien fast nur Erdbestattungen üblich, was sofort dazu führte, daß alle (auch normale) Sterbefälle in weiter entfernt liegende Krematorien gefahren werden mußten, weil die wenigen Krematorien in Bergamo natürlich nicht ausreichten. Daß natürlich keinerlei normale Transportkapazitäten da ausreichten, weil ja alle Kranken- und Leichenwagen durch den üblichen Tagebestrieb ausgelastet waren, kam die Armee ins Spiel. Jeder kann sich die üblichenTodesfallzahlen in wenigen Minuten ausgoogeln, ebenso die Zahle der vorhandenen Krankenwagen etc. Die berühmten Schockbilder von Bergamo waren also gar keine Schockbilder, sondern nur durch das irrtümlich erlassene Erdbestattungsverbot entstanden. Das war meine persönliche Initialzündung alles genauer zu hinterfragen, denn kein normaler Fernsehsender tat es. Ich hatte alles eben Gesagte in nicht mal in einer halben Stunde ausgegoogelt. Aber für die “mediale Aufmerksamkeit” hatten die Medien ihre Bilder mit dem Horror-Narrativ mit der vermeintlich tödlichen Krankheit auf dem silbernen Teller serviert bekommen. Und noch heute hört man: “Aber Bergamo, die Bilder…”

    20
    1
  6. Bei mir schlugen damals sofort die Alarmglocken, ich ging von einem Laborunfall aus obwohl man das leugnete und mir war auch klar das umgehend die Vertuschungen losgehen würden.
    Als dann deutlich wurde wer tatsächlich hinter den Forschungen steckte hätte ich auch blind die Namen aller Beteiligten nennen können bevor diese überhaupt bekannt wurden.
    Im Spätherbst 2019 gab es bereits extrem auffällige Aktionen, die (deutschen) Polizeikräfte wurden plötzlich ohne erkennbaren Anlaß massiv aufgestockt und zwar mit Blitzausbildungen ohne Beamtung der Neuzugänge, auch stieg der Zukauf gepanzerter Einsatzwägen drastisch, es war klar was kommt – Endgame!
    Zu diesem Zeitpunkt dachten wir allerdings nicht das man es schon wieder mit der “Virusnummer” versuchen würde, wir dachten wirklich das die Leute nicht so dumm wären erneut darauf hereinzufallen, was für ein naiver Irrtum!
    Bis zum Frühjahr 2020 hatte ich noch die Hoffnung das der Laborunfall sowas wie ein Glück im Unglück gewesen sein könnte, das es sich vielleicht bei dem Virus um ein nicht beendetes Projekt handelte, eine Art Protovirus das genetisch zum Superkiller gezüchtet werden sollte aber durch den Unfall aufflog, Irrtum – es war eine gezielte Freisetzung, “12 Monkeys” lässt grüßen!
    Ein paar Monate später lief snn eben genau das “Protokoll” ab das wir bis auf wenige Punkte auch so erwartet haben, angeordnet von den Subjekten denen ich keinen Millimeter vertraute, ach was für ein Zufall!
    Ab da an war uns klar das es sich um einen “globalen Coup d’état” handelt, inszeniert von exakt den “feinen Herren” denen wir sowas zutrauten und auch erwartet haben.
    Ich habe davor zwei Jahre lang jeden Euro auf die Seite gelegt den ich entbehren konnte, ich lebte auch fast zwei Jahre von diesen Ersparnissen, das lag alles an meinem Bauchgefühl und meinem Instinkt, sie haben mich zuverlässig und fast schon unheimlich präzise durch diese Big Show gebracht, ich kann mich auf mich verlassen, die einzig positive Erkenntnis dieser Jahre.
    Als der Ukrainekrieg letztendlich doch losging war auch klar das Corona-Show damit vorbei sein würde und durch die Bedrohung “böser böser Putin” weitergeführt wird, auch das war mehr wie nur logisch, Putin und Russland stehen den Abartigen in Weg.
    Ich sage es jedem noch einmal eindrücklich – der größte Abschaum der Menschheit versucht gerade die totale Weltherrschaft an sich zu reißen und damit meine ich wirklich bösartigen Abschaum, perversen Abschaum, widerwertigen und absolut menschenfeindlichen Abschaum.
    Alles was diese Abartigen ihren “Feinden” vorwerfen sind sie selbst, alles was sie von sich behaupten zu sein – sie sind in Wirklichkeit genau das Gegenteil davon!
    Das alles weiß man schon seit Jahrhunderten, es läuft gerade programmierte Geschichte ab…

    10
  7. Wie ich das mit meinem “Bauchgefühl” erlebte:
    Ohne das ganze Ausmaß des Betrugs zu erkennen, habe ich Anfang 2020 angenommen, dass wir wieder so etwas vor uns haben, wie die Vogelgrippe und Schweinegrippe. Also es wird eine Hysterie für einige Monate geben, und dann flacht sie ab.
    Wie die Medien unisono Panik und Hysterie auf allen Kanälen, allen Registern verbreitet haben, war
    nicht normal.
    Wie sie alternativer Erklärungen, beschwichtigende Stimmen systematisch unterdrückt, zensiert, diffamiert haben, war
    nicht normal.
    Wie die Politik überreagierte, drakonische Maßnahmen einleitete, war
    nicht normal.
    Wie sogenannte Wissenschaftler Panik verbreitet, Fakten ignoriert und verschwiegen hatten, war
    nicht normal.
    Wie die Geschwindigkeit, mit welcher der Erreger festgestellt wurde
    nicht normal.
    Den berüchtigten PCR-Test haben sie nur für den SARS-COV-2 entwickelt und angewendet. Dabei gibt es nach offizieller Lehre ca. 50 Viren, die Influenza mit den gleichen Symptomen verursachen. Und niemand (ausser mir) ist das aufgefallen. Und das war auch
    nicht normal.
    Wie ungeheuer diese Covid-Dampfwalze noch sein wird, konnte ich natürlich nicht erahnen.
    Aber wie gesagt, dass hier etwas nicht stimmt, ahnte ich vom ersten Augenblick an. Ich versand nur eins nicht, wieso merken das die anderen nicht.

  8. „dass ein Bauchgefühl keine Mathematik ‚könne‘“, ist eine schöne Thes, aber widerlegbar.
    Ich habe viel mit Zahlen zu tun und weiß ohne zu rechnen, ubs die stimmen nicht.
    Wenn ich dann nachrechne, werde ich bestätigt.
    Die Ursache ist die viele Erfahrung in dem Bereich. Nur mit viel Erfahrung gibt es ein Bauchgefühl, das ist ein evolutionärer Vorteil. Man kann nicht jedesmal lange überlegen, ob man vor dem Säbelzahntiger wegzurennen hat oder sich verteidigen muss.
    Und so ging es vielen, schon zu oft betrogen worden und die eigene Wahrnehmung (keine Todeskarren auf der Straße) stimmte mit der Erzählung nicht überein.
    Das Bauchgefühl zu belächeln und nicht wirklich inteligent.
    Allerdings reicht es nicht aus, nachrechnen muss man schon.
    Aber das hat ja das Bauchgefühl bestätigt🤩

  9. Wir hatten einen Kinderarzt, einer der wirklich noch für das Wohl der Kinder Einstand, der immer sagte, “Der Körper hat seinen eigenen Arzt, wir können ihn nur unterstützen” sagte uns unsere Mutter. Darum glauben wir daran und lassen uns gegen nichts impfen!

  10. Zusammengefasst hat mich stutzig gemacht, dass versucht wurde, die Impfstoffe und das Heilsversprechen wie sauer Bier zu verkaufen. Wenn etwas so gehypt wird, muss man davon ausgehen, dass irgendwo ein Haar in der Suppe ist. Dieser Hype war für mich Anlass genug, skeptisch zu werden und das bis dahin geltende Wissen mit den neu erworbenen “Erkenntnissen” abzugleichen. Man muss also auch kein Fachmann sein um zu bemerken, dass es sich lohnt, das offizielle Vorgehen einmal zu hinterfragen.

  11. Als die erste Meldung über Corona kam, natürlich mal wieder aus China, dachte ich mir nur, Ach Mann …. nicht schon wieder. Können die sich nicht mal was Neues ausdenken?
    Was dann kam, war neu. 🙁
    Selbst wenn Corona so tödlich gewesen, wie von offiziellen Stellen behauptet, ist mir das egal gewesen.

    Was interessiert mich der Tod? Ich lebe. Um den Tod kümmere ich mich, wenn er meinen Körper abgeschaltet hat.
    Das Leben geht weiter.

    Die Masse der Menschheit hat eine panische Angst vor etwas, was unausweichlich ist. Ihr ganzes Leben dreht sich um den Tod. Wie traurig. Denn dadurch leben sie nicht, sondern siechen dahin.
    An irgendetwas stirbt der Körper. Veganer sind so tot, wie Fleischesser.

  12. ZITAT: “Wer Augen zum Sehen hat und einen Verstand zum Denken, ist eindeutig im Vorteil.”

    Stimmt. Und mit diesem Vorteil musste man leider feststellen, wie viele leider nicht über diesen Vorteil verfügen.

  13. Wer am 28.02.2015 die ehemals seriöse Frankfurter Allgemeine Zeitung gelesen hatte, wußte 2020, dass es normal ist, dass im Winter die Intensivstationen voll sind. 2015 Panik gehabt? Nö! Warum dann 2020?