Donnerstag, 20. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Berlintripper: Obama zu Gast bei der Deutschlandzerstörerin

Berlintripper: Obama zu Gast bei der Deutschlandzerstörerin

Merkel und Obama take Berlin (Das Foto stammt vom Fotokünstler Julian van Dieken aka “Julia_AI_Art” und wurde mittels künstlicher Intelligenz erstellt) (Screenshot:Facebook)

Was macht ein Präsident, wenn er nicht mehr gewählt werden kann. Ist doch ganz klar: man geht auf Welt- und Europatournee. Ausgenommen davon sind natürlich Länder wie zum Beispiel der Iran, denn dort wartet noch ein nicht ausgeglichenes Knöllchen in Höhe von 313 Millionen US-Dollar auf ihn, welches sicher umgehend vollstreckt würde. Diese Summe setzt sich aus drei Einzelpositionen zusammen: Das Gericht in Teheran hatte jüngst entschieden, dass 9,95 Millionen US-Dollar als Entschädigung für erlittenen finanziellen Schaden zu zahlen sind, dazu gesellt sich eine weitere Forderung von 104 Millionen US-Dollar für den moralischen Schaden und als letzte Einzelposition 199 Millionen US-Sollar für “Strafschadenersatz”, so dass sich der vom Ex-US-Präsidenten zu berappende Gesamtbetrag auf 313 Millionen beläuft. Teheran ist damit für die Obamas eine ausgewiesene No-Go-Area; also erinnert man sich lieber an unkritische und wohlgesinnte alte Bekannte, die einmal auf dem Altenteil zu besuchen es an der Zeit wäre.

Was läge da für Obama näher als das so freundlich gesinnte Germoney, wo die alte transatlantische Busenfreundin Merkel ebenfalls nichts besseres zu tun hat, als fürstlichen Staatstantiemen zu verprassen (wenn sie für ihr Zerstörungswerk nicht gerade mit Großkreuz und Lametta behängt wird)? Doch halt, dachte sich die Agentur “Streetlife International”! Warum das eigene Geld in die Hand nehmen? Der “German Michel” könnte doch diese Meet-and-Greet-Aktion fürstlich honorieren! Aus der Erinnerung wissen wir doch, dass im Jahr 2008, im Vorfeld von Obamas Werben um die Präsidentschaft, sagenhafte 200.000 Menschen auf die Straße des 17. Juni gelockt werden konnten!

Kostenloses Abendessen?

Dass allerdings nach acht Jahren Dienstzeit als Kriegspräsident (2.663 Tage Krieg während Obamas Amtszeit, als neue Kriegsziele hatte er den Jemen, Libyen und Syrien auserkoren) nochmals so viele Deutsche dem mit Vorschusslorbeeren bedachten Friedensnobelpreisträger von 2009 huldigen würden, schien eher unrealistisch. So war zu hören, dass jetzt, im Jahre 2023, bereits die geplanten Obama-Auftritte in Zürich und Amsterdam keineswegs ausverkauft waren. Lag es vielleicht an den Ticketpreisen, die bei 55 Euro begannen und bis zu 550 Euro – im Vorverkauf, wohlgemerkt! – reichten? Das Sahnehäubchen im Obama-Portfolio von “Streelife International” ist übrigens ein Selfie-Termin mit dem ehemaligen Präsidenten für schlappe 2.500 Euro. Doch wer weiß das schon, wenn er die vermeintlich “volksnahen” und “spontanen” Bilder dieses “Präsidenten der Herzen” sieht ?

Fakt ist: Madame Merkel jedenfalls konnte endlich ihren Joachim animieren, in Begleitung eines echten Promis in eine noble Berliner Pizzabude einzukehren – und der Präsident freute sich über ein wahrscheinlich kostenloses Abendessen. Über die Höhe der bezahlten Gagen, die eventuell zur Tilgung des in Teheran ausstehenden Knöllchens beitragen könnten, schweigt der Veranstalter beharrlich.

Autor: Markus Kink

20 Antworten

  1. Wie bescheuert muss man eigentlich sein, um für diesen Kriegstreiber 55 € oder gar 500 € zu bezahlen? Nur um seinem geistigen Dünnschiss zu vernehmen? Der und das Deutschland vernichtende Weib Merkel in einen Sack und dann mit dem Knüppel drauf kloppen was das Zeug hält – nichts anderes fällt mir bei diesem Abschaum ein.

    51
    1. ich würde auf jeden Fall lieber dem amerikanischen Kriegstreiber zu hören , als dem deutschen Kriegstreiber Joschka Fischer. Der kassiert für Vorträge auch extrem reichlich ab. Weis zwar keiner warum, aber vielleicht erklärt er dem geneigten Publikum ja die Innenstadt Berlins. Immerhin ist er ja früher mal Taxi gefahren, seine jetzigen Parteigenossen-innen sind eher als Küchenhilfe unterwegs. Über die berufliche Laufbahn Hofreiters weis ich nichts, könnte ihn mir aber als engagierten Melker oder Melkschemelhalter vorstellen. Aber der Hauptgrund für meine Bevorzugung Obamas ist, das mein Englisch miserabel ist und ich von seinem Gesülze nicht viel mitbekomme.

    2. Peter, was schreiben Sie denn da? Merkel hat 19 Dr.-Grade und gefühlt eine Million Auszeichnungen, Obama ist schon wegen seiner edlen Hautfarbe uns bleichen Menschen überlegen (Homo Superior) und demzufolge anzuhimmeln.
      Sind Sie etwa in der neuen Welt noch nicht angekommen?

  2. Kriegstreiber und Deep-State-Marionette gay Obongo und die deutschenhassende Kanzlerin der Herzen innig vereint, und die hirnamputierten Almandeppen laufen in Scharen ins Stadion um gegen Bares seine Heilsbringerbotschaften zu vernehmen.

    14
  3. Wäre dieses Scheißloch souverän und eine funktionierende “Demokratie” und diese beschissene Welt auch nur halbwegs rational, wäre dieser negroide Massenmörder umgehend in Handschellen gelegt und zur weiteren Verwendung beim internationalen Strafgerichtshof festgesetzt worden.
    Viele Konjunktive und leider nur ein schöner Traum…

    24
  4. Spätestens als dem Kriegstreiber Obama der Friedensnobelpreis verliehen worden ist, sind auch alle anderen Nobelpreise einfach entwertet. Sicherlich ist der heilige Wolodymyr aus Kiew ein Kandidat für einen der nächsten Preise.

    Und Greta Thunberg ist eine heiße Kandidatin für den Preis in Physik. Denn sie kann CO2 sehen:

    “Greta gehört zu den wenigen, die unsere Kohlendioxide mit bloßem Auge erkennen können. Sie sieht, wie die Treibhausgase aus unseren Schornsteinen strömen, mit dem Wind in den Himmel steigen und die Atmosphäre in eine gigantische unsichtbare Müllhalde verwandeln. Sie ist das Kind, wir sind der Kaiser. Und wir sind alle nackt.”

    aus:

    “Diese Thunbergs” (Vorabdruck aus dem Thunberg-Buch)
    https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/klimaaktivistin-greta-vorabdruck-aus-dem-buch-der-thunbergs-16160815.html

    Die Schweden können sich ihre Nobelpreise einfach in den Arsch stecken.

    1. Na ja, Obama hat diesen Preis ja im voraus bekommen, ehe er irgendwas getan hat. Aber ansonsten gebe ich Dir Recht. Wenn man viele Preisträger im Nachhinein anschaut, ist dieser Preis nichts mehr Wert. Ist beim Bundesverdienstkreuz das gleiche, das wird ja mittlerweile auch Hinz und Kunz umgehangen. Wobei viele von denen besser etwas anderes um den Hals bekommen hätten. Das hätten Sie sich dann allerdings auch redlich verdient.

  5. Ich schalte ja noch nicht einmal heute den Fernseher ein, um mir die Krönung von Charles anzuschauen. Warum sollte ich mir dann Obama ansehen und dafür noch bezahlen?

    1. @Jürgen R.: der komische König mit seinem grünen Spleen und seinen engsten Kontakten zu dem Schwab sind der Grund warum man diese Herrschaften genauso boykottieren muß, wie alle anderen Globalisten auch! Dieser Genosse, wenn er auch auf blaublütig macht, ist bedauerlicherweise einer der Hauptfiguren in diesem irren grünen Kommunismus. Bei dem muß was in der Kindheit schief gelaufen sein, so wie bei den ganzen Gasköpfen die sich auf die Gasse kleben…

  6. Die Frage ist, wenn Obama wirklich, aktuell, der “Denker” hinter Biden ist, was sein Besuch in Europa bezwecken soll?! In der Politik geschieht nichts ohne Grund!!! Daher, was möchte das US-Establishment mit dieser wirklich unangebrachten oder überflüssigen “Promitour” erreichen? Davor war König Karl III hier. Soll geprüft werden ob Deutschland oder Teile Europas noch zur Stange halten? Hat Obama nicht bereits genug enttäuscht? Geht das in viele unserer deutschen “Köpfchen” nicht rein? Sowenig Karl unser König ist, ist auch Obama nicht unser Präsident oder sonst etwas. Er hat praktisch nichts mit uns zutun – hervorzuheben eventuell, das er nach Außen hin ein Strahlemann ist und als Kriegstreiber ebenbürtig oder eifriger als Bush jr. war oder noch ist.

  7. Die Obama crime family hat inzwischen ein geschaetztes Vermoegen von ueber 400 Millionen Dollar und Villen am Meer auf Marha’s Vineyard und auf Hawai, soweit zum Climachange.
    Al US President hat er ca. 440 0000 Dollar jaehrlich verdient. Die obengenannten Preise sind in den USA ueblich um solche Demonrats zu hoeren.
    Michelle Obama ist inzwischen in den Schlagzeilen, da sie nun Millionen als Aushaengeschild eines Fruchtsaft Konzerns verdient, der gezuckerte und Fruchtsaefte aus Concentrt verkauft. Als First Lady hat sie sich fuer gesundes Essen in den Schulen und ungezuckerte Getraenke stark gemacht. Nun sieht man wieder , was wirklich bei den Obamas zaehlt Millionen Dollar erdienste, Typische Hypocrities wie die Xiden, Clinton, Piglosi und sonstige Demoncrats.
    Ich habe nie verstanden, warum Obama in Buntland so bewundert wurde.
    Den ganzen Mist in dem Deutsc\hland und die USA stecken, haben wir groesstenteis ihm und seinem Vize Xiden zu verdanken. BLM, Antifa, die Spaltung des Landes, der Hass auf weise Menschen, dass er die Banken nach 2008 bankenkrise davon kommen liess, die Desstabilisierung und Zerstoerung, von Lybien, Syrien, Jemen, Aegypten und dadurch bedingt die Millionen Zudringlinge in D. und seit Xiden Amtsantritt ueber 6 Millionen Ilegale in den USA.
    Den Sturz der russenfreundlichen Ukraineregierung 2014, Versuchslabore und nun den Ukrainekrieg und die Versenkung von Milliarden Steuergeldern in diesem KorruptoLand mit Hilfe der Xiden crime family.

    6
    1
  8. “Betriebsausflug” von globalistisch grün-kommunistischen Marionetten ist das, nicht mehr und nicht weniger. Da wird stille Post gespielt und mies/hinterhältig das Netzwerk gepflegt und garantiert irgendwelche Schweinereien ausgehegt – natürlich im Sinne des großen Generalplans “Great Reset”. Diejenigen die solchen Figuren nachdackeln, denen ist eh nicht mehr zu helfen, hoffnungslos verblödet!

  9. Nächster Rückschlag für die Patrioten in Europa?
    Hoffnung für ein “Europa der Vaterländer” könnte sich bald auch für die Italiener zerschlagen:
    Die Parteien von Salvini udn die Partei von Meloni wollen der EVP-Fraktion im
    EU-Parlament beitreten, der auch die woken deutschlandhassenden Parteien wie CDU/CSU angehören!
    https://www.euractiv.de/section/europa-kompakt/news/italienische-rechtsextreme-naehern-sich-eu-christdemokraten-an/

    “Nach Informationen von EURACTIV strebt Meloni, die derzeit Präsidentin der Konservativen und Reformer (EKR) in Brüssel ist, eine Partnerschaft mit der EVP an und ist eng mit Weber befreundet.

    Eine der Angelegenheit nahestehende EVP-Quelle erklärte kürzlich gegenüber EURACTIV, dass die EU-Mitte-Rechts-Familie ein starkes Mitglied in einem großen Land wie Italien wolle, während Meloni sich als die neue gemäßigte Rechte in Italien darstellen wolle.

    Doch nun scheint es, dass auch die rechtsextreme Lega einen Wechsel der europäischen Parteiengruppe in Erwägung zieht, um sich von Extremisten zu distanzieren und mehr Gewicht in Brüssel zu gewinnen.”

  10. Vergleicht doch einfach Mal die Bilanz von Obama’s Amtszeit mit der Bilanz von Trump. Dann wird euch ein Licht aufgehen. Obama udn W. Bush waren eine Katastrophe für die USA. Beispiel Obama:

    10 Mal mehr völkerrechtswidrige Drohnenbombardements als unter seinem AMtsvorgänger
    G.W. Bush. Und Obama bekam außerdem den Friedensnobelpreis.
    Unter Obama gab es 10 Millionen mehr Lebensmittelkartenempfänger als unter W. Bush. Und das obwohl unter Obama die Wirtschaft aufblühte und boomte!
    Außerdem entstanden unter Obama die ersten große Zeltstädte für normale Amerikaner, die sich überteuerte udn steigende Mietpreise nicht mehr leisten konnten. Alles dank Obama’s verfehlter Sozialpolitik und Finanzpolitik.
    Unter Obama gab es die ersten Rassenuruhen in vielen Städten, nicht erst unter Trump!
    Obama hatte die StaatsSchulden der USA innerhalb von 8 Jahren verdoppelt, obwohl er eigentlich bei Amtseinführung versprach schleunigst dagegen etwas zu unternehmen , um die Staatsschulden zu senken (so wie beispielsweise Ex US Präsident Bill Clinton 1993-2001 gelungen war).
    Obama udn die FED verteilten fleißig Billionen US Dollar (nicht Milliarden!) an die Banken und an die Finanzindustrie, anstatt an Bedürftige und an die von der Finanzkrise betroffenen armen Menschen!
    Kein anderer US Präsident führte so viele US Kriege wie B. Obama. Darüber schrieben sogar viele US Zeitungen, die tief enttäuscht von Obama’s 8-jähriger Amtszeit waren, da er zuvor versprach endlich mehr für den Weltfrieden zu tun.
    Übrigens die Krise in der Ukraine begann damals in Obama’s Amtszeit 2014. Nuland ist eine beliebte Person unter den Demofrauds und unter den Obamisten.
    Obama hat eigentlich diesen Mist in der Ukraine zu verantworten. Der Bürgerkrieg in der Ukraine begann schon unter Obama’s Amtszeit. Und er tat alles um diesen Bürgerkrieg in der Ukraine weiter zu befeuern!

    Trump hat 100% Recht. Seine Amtsvorgänger (vor allem G.W. Bush und Obama) haben ihm ein Trümmerfeld hinterlassen. Er hat zu wenig Zeit bekommen um dieses Trümmerfeld zu beseitigen und die USA zu sanieren!

  11. Die Politik wird immer undurchschaubarer. Vor Jahren sagten einige Leute aus der Politik man habe die AFD erfunden als Blitzableiter in Deutschland für alle unzufriedenen mit der damaligen Merkel-Politik. Eines der Hauptprobleme ist die scheinbar unbegrenzte Zuwanderung aus aller Welt in die deutschen Sozialsysteme. Doch, wenn man in der AFD über die Arbeitsplätze der Zukunft nachfragt, kommt auch keine zufrieden stellende Antwort. Nach 8 Jahren Mitgliedschaft bin ich zu dieser Einstellung gelangt. Reden können alle schön, aber Taten folgen zu lassen ist auch bei der AFD nicht nachvollziehbar. Für mich ist die Einteilung in rechts und links der größte Fehler. Eine Bürgerbewegung für den Frieden ist meines Erachtens die Rettung Deutschlands die Politiker sind nur auf ihren Vorteil bedacht.