Biden-USA machen neues Fass auf: Verbale Aufrüstung gegen China

US-Außenminister Anthony Blinken und „Sleepy Joe“ Biden (Foto:Imago)

Absurderweise wurde von Donald Trump bei dessen Amtsantritt vor bald sechs Jahren gemutmaßt, dieser würde die Welt in eine atomare Eskalation mit China stürzen. Bekanntlich trat nichts davon ein, weder knallte es im Iran, in Russland noch in Nordkorea, und trotz „America First” selbst blieb der große Handelskrieg aus. Dafür scheint nun insbesondere der präsenile scheinbare „Friedensfürst“ Joe Biden (respektive jene, die ihm die Hände führen, da er selbst kognitiv nicht mehr allzu viel mitbekommen dürfte) alles daranzusetzen, um gleich multilateral die Konflikte zwischen den Weltmächten zu verschärfen.

Als ob nämlich der Ukraine-Krieg die USA nicht bereits hinreichend auslasten würde, hat nun Bidens Außenminister Anthony Blinken mit einer Grundsatzrede in Washington auch noch den schwelenden Konflikt mit der zweiten – und wesentlich stärkeren – Supermacht China angeheizt: Blinken konstatierte zunächst zutreffend, China sei „das einzige Land, das beides hat: den Willen, die internationale Ordnung neu zu gestalten, und zunehmend auch die wirtschaftliche, militärische und technologische Macht, es zu tun.“ Er behauptete zudem, die USA versuchten nicht, „China als einflussreichen Akteur in der Welt zu blockieren oder China – oder jedes anderes Land – von der Weiterentwicklung seiner Wirtschaft oder dem Vertreten der Interessen seines Volkes zu stoppen.“ Man wolle einen Konflikt und einen „neuen Kalten Krieg” vermeiden (als sei beides nicht längst da). Allerdings müsse die bestehende globale Ordnung, zu der auch internationale Verträge und Abkommen gehörten, „verteidigt” werden. Und genau hier setzten die Provokationen des Außenamtschefs dann auch ein.

Blinkens Nadelstiche gegen Peking

Unter anderem beschuldigte Blinken Peking, den Taiwan-Konflikt massiv zu verschärfen: Die KPChina-„Rhetorik” diesbezüglich sei „zunehmend provokativ”. Bereits früher hatte Blinken China als die „langfristig größte Herausforderung für die internationale Ordnung“ bezeichnet. Unter dem derzeitigen Präsidenten Xi Jinping sei das Land „zu Hause repressiver und im Ausland aggressiver” geworden. Auch wenn der Chefdiplomat damit objektiv nicht falsch liegt: Die Frage ist, ob es so clever ist – zumal in einer angespannten internationalen Krisenlage, in der sich Russland und China als große US-Gegenspieler insbesondere bedingt durch die westlichen Sanktionen annähern – China mit solchen Aussagen zu reizen und noch mehr Porzellan zu zerschlagen, statt bereits Zerschlagenes zu kitten.

Die chinesische Reaktion ließ nicht lange auf sich warten: Der Sprecher des Außenministeriums, Wang Wenbin, erklärte, Blinkens Rede verbreite falsche Informationen, übertreibe die chinesische Bedrohung, mische sich in Chinas innere Angelegenheiten ein und verleumde Chinas inländische und ausländische Politik. Sie beweise erneut, dass die US-Regierung Chinas Entwicklung „einschränken und unterdrücken” sowie „die globale Vormachtstellung der USA erhalten” wolle. Die chinesische Behörde für maritime Sicherheit teilte zudem mit, dass am Samstag neue Marinemanöver im Südchinesischen Meer stattfinden würden. Dafür werde ein Gebiet von rund hundert Quadratkilometern fünf Stunden lang für die Seeschifffahrt gesperrt. Hierdurch dürfte China auch erneut seine Ansprüche auf Taiwan untermauern wollen.

Ist die Eskalation gewollt?

Wenn man sich Blinkens Rede und die chinesische Antwort darauf vergegenwärtigt, wird man konstatieren müssen, dass beide Recht haben: China ist, erst recht mit seinem Social-Credit-System, mit dem es seine Bevölkerung fast lückenlos überwachen kann, auf dem Weg hin zu einem der totalitärsten Regime aller Zeiten. Zudem verfolgt es einen expansiven außenpolitischen Kurs und ist nicht gewillt, sich der von den USA seit 1945 geprägten Weltordnung zu unterwerfen. Umgekehrt wollen die USA natürlich ihre ins Wanken geratene Hegemonie verteidigen.

Sofern hierbei womöglich nicht genau dies die Absicht war, eine große Eskalation zur Klärung der Machtfrage und der Fronten einzuleiten, kommt man allerdings nicht umhin, Washington ein gerütteltes Maß an Kurzsichtigkeit zu attestieren: Die ebenso unsinnige wie gefährliche Osterweiterung der NATO – in deren Zuge unter anderem der Ukraine falsche Hoffnungen auf die Aufnahme in das Militärbündnis gemacht und zugleich Russland in einer Weise provoziert wurde, wie es die USA in ihrer eigenen Einflusssphäre niemals geduldet hätten – hat man Putin förmlich in die Arme des wesentlich gefährlicheren China getrieben. Wenngleich Blinken diesen Schulterschluss in seiner Rede auch verurteilte, so haben ihn sich die USA doch in erheblichem Maße selbst zuzuschreiben. Hätte man Russland früher als Verbündeten behandelt und damit ins eigene Lager gegen China gelockt, wäre wohl vieles von dem, was Blinken beklagt, gar nicht eingetreten.

14 Kommentare

  1. Immer mehr Menschen in den USA wachen auf und realisieren, dass das, was ihnen als „American Dream“ verkauft wird, nichts als ein veritabler Alptraum ist. Deswegen muss ein Buhmann her, auf den alles geschoben werden kann. Da der Konflikt mit Russland nicht so läuft, wie sich das seine Architekten in den USA vorgestellt haben, muss also eine neue Sau durchs Dorf getrieben werden. Wer bietet sich besser dafür n, als China? Das böse China, das die Arbeitsplätze vernichtet hat, das die Handelsbilanz in Schieflage gebracht hat und die Welt beherrschen will. Seit Jahren läuft ja das Framing gegen China und da der Durschnittsami zielich blöd ist, glaubt der es auch!

  2. Können die USA ohne Kriege leben?
    Nein!
    Seit Bestehen (also ca. 200 Jahren) führen diese USA Kriege. Kriege um Gebiete zu erobern oder um willfährige Absatzmärkte zu haben.

  3. „China ist, erst recht mit seinem Social-Credit-System, mit dem es seine Bevölkerung fast lückenlos überwachen kann, auf dem Weg hin zu einem der totalitärsten Regime aller Zeiten….“.

    Das ist wohl wahr. Aber ist die im Great Reset“ verankerte NWO davon zu unterscheiden?

  4. Esist mir unverständlich, daß die USA denken, ihr politisches System ist das einzige System, das die Welt beglücken und retten kann. Ich glaube nicht, daß alle Länder der Erde das USA – imperialistische und hegemoniale System als einzig glücklich machend einstufen. Jedes Volk hat doch das Recht, seinen eigenen Weg zu gehen. Übrigens, die Uiguren in China sind ein Volk moslemischen Glaubens, das in der Vergangenheit bereits versucht hat, entsprechend dem Machstanspruch des Islam die Macht in diesem Bereich Chinas zu übernehmen, was jedoch in die Hose ging und zu Represalien führte, die heute noch wirken.

  5. Kluge Menschen und Politiker merken wenn ihre Vorhaben nicht gelingen und ändern den Kurs !!

    Idioten machen weiter und wenn sie dabei selbst an die Wand geklatscht werden.

    Bei unseren westlichen Politikern haben wir es eindeutig mit der 2. Kategorie zu tun !!!

  6. Die 16 größten Lügen, die unsere Medien und Regierungen über den Ukraine-Krieg erzählen (Auszüge)

    https://uncutnews.ch/die-16-groessten-luegen-die-unsere-medien-und-reegierungen-und-ueber-den-ukraine-krieg-erzaehlt/

    In jedem Krieg ist das erste Opfer die Wahrheit. Hier sind die größten Lügen:

    1) „Die Ukraine ist eine Demokratie“

    Der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskij hat alle Oppositionsparteien verboten und die Verwendung von Russisch als zweite Staatssprache untersagt.

    Warum hat er sein Wahlversprechen von 2019 gebrochen, den Völkermord an Tausenden von Menschen im Donbass zu stoppen, obwohl sie für ihn gestimmt haben? Hat er gelogen, weil Neonazis gedroht haben, ihn zu töten, wenn er nicht tut, was sie wollen?

    Oder hat er Angst vor der CIA, die schon andere Staatsoberhäupter ermordet und ihn zu ihrer Marionette gemacht hat? Sollen wir dem Urteil eines Mannes trauen, der eine Flugverbotszone fordert, die einen globalen nuklearen Holocaust auslösen könnte? Zelensky beaufsichtigt die Folterung und Ermordung politisch Andersdenkender.[2]

    2) „Nationale Souveränität ist heilig“

    Als Idi Amin in Uganda einen Völkermord verübte, verletzte die UNO die ugandische Souveränität, um ihn zu verhindern. Als die Ukraine im Donbass einen Völkermord verübte und eine Eskalation plante, hat Russland dies verhindert.

    Die USA verletzten die Souveränität Kubas, um den Planeten an den Rand eines nuklearen Holocausts zu bringen.

    Die USA haben in den letzten Kriegen viele Souveränitätsrechte verletzt und dabei Millionen von Menschen umgebracht. Angesichts des Völkermords an einer nationalen Minderheit in der Ukraine: „Sollte die Souveränität der Ukraine respektiert werden?

    3) „Putin ist ein Kriegsverbrecher“

    Wenn er ein Kriegsverbrecher ist, weil er den Tod von Zivilisten verursacht hat, wie nennen wir dann die Ukraine, die seit 2014 mehr als 14.000 Zivilisten im Donbas getötet hat?

    Nennt irgendjemand Zelensky einen Kriegsverbrecher? Millionen von Menschen, die von den USA in anderen Kriegen der letzten Zeit getötet wurden, sind hundertmal schlimmer.

    Putin als Kriegsverbrecher zu bezeichnen, hält Biden davon ab, mit ihm zu verhandeln, mit der Ausrede „Man kann nicht mit Kriegsverbrechern reden.“

    Das macht es sehr schwierig, diesen Krieg zu beenden. Offensichtlich wollen die USA, dass dieser Krieg bis zum letzten Ukrainer weitergeht. Der Plan der Rand Corporation ist es, Russland „in den Sumpf zu ziehen“, so wie die USA die UdSSR in den Ruin getrieben haben, indem sie die Al-Qaida-Opposition in Afghanistan ins Leben riefen.

    4) „Die Welt verurteilt die russische Invasion“

    Der größte Teil der Welt tut dies nicht, einschließlich China, Indien, der größte Teil Afrikas, Israel, die Hälfte Lateinamerikas und viele andere Länder.

    Die beiden größten politischen Parteien in Russland lehnen die russische Intervention nicht ab, die zweitgrößte Partei ist die Kommunistische Partei.

    12) „Russlands Invasion bedroht die ganze Welt“

    Wenn es Russland gelingt, die Aufstellung von US-Atomraketen in der Ukraine, sieben Flugminuten von Moskau entfernt, zu verhindern, wird es der Menschheit einen großen Gefallen tun.

    13) „Die USA haben eine ‚freie Presse‘, während Russlands Nachrichten kontrolliert werden“

    Die US-Nachrichtensender gehören den milliardenschweren Oligarchen der Wall Street, die den so genannten Journalisten das Drehbuch für ihre Berichte vorgeben und die Fernsehreporter zu bezahlten Schauspielern machen, die wissen, worauf sie sich einlassen.

    Die USA haben russische Medien wie Tass und Russia Today (RT) abgeschaltet, um die Amerikaner daran zu hindern, die andere Seite zu hören und sich eine eigene Meinung darüber zu bilden, wer lügt und wer die Wahrheit sagt. ….UNBEDINGT ALLes lesen !!

  7. Washingtons Viruskrieg: Stammt Corona aus US-Biowaffen-Labor in der Ukraine?

    https://zuerst.de/2022/05/28/washingtons-viruskrieg-stammt-corona-aus-us-biowaffen-labor-in-der-ukraine/?unapproved=103834&moderation-hash=845b2e41964cee44961463c7a7254a78#comment-103834

    Am 4. Mai 2022 hat die britische Enthüllungs-Internetseite „The Exposé“ Belege dafür veröffentlicht, daß das COVID-19-Virus aus US-Biowaffen-Laboren stammt. Aufgefallen war den Autoren zunächst ein Eintrag auf der US-Regierungsseite „USA Spending“.

    Dieser bezog sich auf eine Zuwendung des Verteidigungsministeriums für eine explizit so bezeichnete „COVID-19-Forschung“ in Kiew am 12. November 2019.

    Die Erkrankung wurde der Welt aber erst an den beiden Tagen des Jahreswechsels 2019/2020 bekannt, und das Virus erhielt seinen jetzigen Namen gerade einmal am 11. Februar 2020 – also drei Monate nach dem Eintrag mit seinem verräterischen Titel. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    Kommentar

    DA KOMMEN AUCH DIE AFFENPOCKEN HER UND DESHALB IST DER WESTEN BESONDERS IN PANIK WEIL SEINE SCHWEINEREIEN AUFGEDECKT WERDEN !!

    WENN DAS RICHTIG HOCHKOMMT KÖNNEN DIE EINPACKEN !!

    • Ich habe gelesen, das Corona-Virus stammt aus einer US-Amerikanisch-Chinesischen Gain-of-function-Coproduktion des Labors in Wuhan. Nachdem in den USA keine öffentlichen Fördermittel dafür bereitgestellt wurden und diese Art der Forschung verboten wurde, wich man u.a. ins Land des Lächelns aus. Dass das Virus dann allerdings durch einen Laborunfall freigesetzt wurde, halte ich für ausgeschlossen. Das weltweit orchestrierte Vorgehen a la Schweinepest 2009 beweist es.

  8. „Deswegen muss ein Buhmann her, auf den alles geschoben werden kann….Das böse China, das die Arbeitsplätze vernichtet hat, das die Handelsbilanz in Schieflage gebracht hat und die Welt beherrschen will. Seit Jahren läuft ja das Framing gegen China und da der Durschnittsami ziemlich blöd ist, glaubt der es auch!“

    In den USA gibt es viele Sündenböcke, auf die man alles abwälzen kann, wenn es nicht so läuft wie geplant.
    Auch Trumpisten werden ständig angefeindet und für alles verantwortlich gemacht,w as im Land schiefläuft (Rassismus, Polarisierung der Gesellschaft, Corona-Desaster). Seit dem Sturm auf das Capitol im Januar 2021 wurden im in den sozialen Netzwerken viele Pro-Trump Kanäle abgeschaltet und die Zensur ist viel massiver geworden. Vor allem gegen die Pro-Trump Anhänger. Neuerdings wird die NRA von den Demokraten zum Staatsfeind erklärt. Ansonsten ist Putin ebenfalls ein Lieblings Sündenbock: Putin ist laut Biden verantwortlich für die hohe Inflation in den USA. Und noch ein Lieblingsfeind in den USA sind die Kommunisten: Nicht nur China. Laut Republikanern sind Obama sowie Biden auch Kommunisten, die das Land gegen die Wand gefahren haben…

  9. HIER EIN BERICHT VOM Freitag, 9. Januar 2015

    Ein Skandal erster Ordnung. Jazenjuk macht im Staats-TV ARD Russland zum Aggressor des 2. Weltkrieges. Die BRD stand schon vor dem Umsturz fest an der Seite der Putschisten.

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2015/01/ard-verstandnis-fur-den-extremisten.html

    Am 21. Februar 2014, als Brok mit Steinmeier in Kiew war, und Steinmeier gerade eben gemeinsam mit dem polnischen Außenminister Sikorski den gewählten Präsidenten Janukowitsch über den Tisch zog, haben sich all die „Diplomaten“ der NATO-Staaten mit Parubij in der deutschen Botschaft getroffen.

    Als alle wussten, daß Parubij ein Aktivist der faschistischen „sozial-nationalen Partei“ des Tjagnibok und der Terroristenführer auf dem Maidan ist. Steinmeier ließ sich mit Tjagnibok auch noch gerne fotografieren – und mit dem Agenten-Lohnempfänger Klitschko.

    Über die vielen Erscheinungen eines lupenreinen Faschismus in der Ausprägung des 21. Jahrhunderts in der Ukraine gibt es zehntausende Beweise.

    Ethnische Säuberung, Vertreibung, Hunderttausende Flüchtlinge, Bombardierung der eigenen Bevölkerung, Gesinnungsschnüffelei, Folter, extremistische Indoktrination der Kinder, Internierung, Ermordung Andersdenkender. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  10. Ich habe den Eindruck, dass der Verfasser noch nie in China war und deshalb einfach westliche Propaganda wiederholt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.