Freitag, 19. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Bill gibt ein Bud aus: Gates steigt nach Trans-Skandal bei Großbrauerei ein

Bill gibt ein Bud aus: Gates steigt nach Trans-Skandal bei Großbrauerei ein

Gates stützt den durch seine Trans-Verirrungen abgestürzten Brauereikonzern Anheuser-Busch (Collage:AUF1info)

Go woke, go broke: Etliche westliche Unternehmen bezahlten inzwischen ihre teils hochnotpeinlichen Versuche, die eigene Kundschaft mit queer-woker Regenbogen- und Transpropaganda umzuerziehen, mit massiven Umsatzeinbrüchen. Zu diesen gehört auch die weltgrößte Brauerei Anheuser-Busch. Nun springt ihr Bill Gates bei.

Als Anheuser-Busch vor fünf Monaten auf die abstruse Marketing-Idee kam, ohne jede Notwendigkeit die in den USA traditionell überaus beliebte Biermarke Budwiser (speziell: Bud Light) mit der Transfrau Dylan Mulvaney als Testimonial zu bewerben, war das Resultat einer der größten Imageschäden und PR-Fehlschläge aller Zeiten.

Gigantischer Umsatzeinbruch und Reputationsschaden

Denn: Bei den Kunden stieß die Anbiederung an den Zeit-Ungeist auf wenig Gegenliebe. Die Folge der Werbekampagne war ein gigantischer Umsatzeinbruch – und ein so massiver Reputationsverlust des Unternehmens, dass es sich davon möglicherweise nie mehr erholen wird. Nach einem weltweiten Boykottaufruf schmierte der Aktienkurs beispiellos ab.

Jemand, der die Hoffnung in die Brauerei noch nicht aufgegeben hat, ist jedoch ausgerechnet Bill Gates. Der selbsternannte Philanthrop und einflussreiche Globalist, dessen Spendenmillionen eben den „zivilgesellschaftlichen“ Woke-Wahn ermöglichen, dem auch der „Bud“-Mutterkonzern auf den Leim ging, zeigt sich großzügig.

Überraschendes Engagement

Gates machte sich mit Anteilsübernahmen für 95 Millionen Dollar mal eben zum Großaktionär von Anheuser-Busch. 1,7 Millionen Aktien des Konzerns sind nun sein eigen; die Transaktion erfolgte über den Trust seiner berüchtigten Stiftung. Obwohl inzwischen Modelo Especial die mit Abstand erfolgreichste Biermarke der USA ist, scheint Gates auf eine Erholung von Bud Light zu setzen.

Das Engagement überrascht: Obwohl er nach eigenen Angaben selbst kein großer Biertrinker ist, hat Gates bereits im Februar 3,76 Prozent (10,8 Millionen Aktien) der Heineken-Brauerei erworben. Nun wird gerätselt über die Motive der „Rettungsaktion“ für Anheuser-Busch.

Grübeln über Gates‘ Motive

Ob Gates sich hier als „weißer Ritter” inszeniert und Anheuser-Busch vor dem Schaden bewahren will, den es sich durch den auch von seiner Stiftung befeuerten woken Wahn eingebrockt hat (um diesen beharrlich weiterzubetreiben?), oder ob es zur Strategie der Globalisten gehört, Firmen mit der von ihnen geschürten Queer- und Transpropaganda erst auf diesen Irrweg und damit in den finanziellen Abgrund zu treiben, um sie dann umso leichter ausweiden zu können?

Die Antwort muss einstweilen offen bleiben. Da Gates & Co. möglichst auf allen Hochzeiten tanzen und die woken Irren der westlichen Welt vornehmlich als nützliche Idioten für ihre weitverzweigten Geschäftsinteressen benutzen, ist heutzutage alles denkbar…


Dieser Beitrag erschien zuerst auf AUF1info.

9 Responses

  1. Ja, das ganze hochgepuschte Transengedöns mit all dem woken Unfug ist voll wichtig. Das sind die zukunftsfähigen Themen unserer Politik, anstatt sich um brennende Themen zu kümmern. Warum? Weil sie nie etwas Vernünftiges gelernt oder gemacht haben, ihr Horizont total beschränkt ist, sie einer perfiden Agenda folgen und Macht gepaart mit Dummheit schon immer gefährlich war. Da wir ja jetzt immer unser Geschlecht frei wählen können, anstatt unsere Art zu heizen werde ich mich ab sofort zum Mann umwandeln. Die frieren ja angeblich weniger als Frauen, dann kann meine Heizung dann auch abgedreht werden. Super!

  2. Was interessiert schon, was ein Satanist, Menschen Verachter und Großkapitalist für seine Gewinnmaximierung macht?
    Mich nicht !
    Wer jetzt noch Budwiser säuft, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Sind da auch schon mRNA-Giftstoffe enthalten?
    In zahlreichen Lebensmitteln soll nach Presseberichten, das Dreckszeug bereits im Amiland beigemischt sein?

    Viel wichtiger sind die schmutzigen politischen Verhältnisse
    hier, wo ein hoher leitender Beamter durch Unwahrheiten, gesteuert durch die Politik beruflich kaputt gemacht wurde !!!
    Schaut Euch das Video bis zum Schluss an, ihr werdet staunen, was hier alles, auch mit einem 3. klassigen “Spargeltarzan-Clown” möglich gemacht wird !!!

    https://www.pi-news.net/2023/09/achtung-reichelt-wie-faeser-boehmermann-einen-unschuldigen-menschen-zerstoerten/

    https://youtu.be/1YjoQLdzwYw

    Ist „Blondchen“ eine Schande für Demokratie, Recht+Ordnung, Bürger?
    Sollte „Grinsgesicht“ dieses Element sofort entlassen?
    Ist „Grinsgesicht“ nicht das eigentliche Problem, was an der faulen Wurzel
    angepackt werden müsste?
    Für solch ein einseitig links aufgestellten Typen und eine Schwänzerin habe ich nur noch ärgste Verachtung!
    Offensichtlich ist diese Person weder persönlich noch fachlich für ein gehobenes
    Amt in der Politik geeignet und muss weg !

    Schade das sich die Genossen in den Orts-, Kreis-, Landesverbänden durch Untätigkeit
    in Sachen „Blondchen“ suhlen.
    Hätten die „Eier“ wäre solch eine längst politisch Geschichte, wenn das längst überfällige
    Parteiausschlussverfahren eingeleitet wäre.
    Denn sie hat und wird der SPD noch weiter größten Ansehnungsschaden zufügen.
    Raus damit, sofort !

    5
    1
  3. Ich denke, das ist eine neue, destruktive Form von Insiderhandel. Ich wäre nicht überrascht, wenn der Verbrecher Gates auch mit Optionen oder Futures beim Absturz abkassiert hat. Blackrock nötigt die Firmen, den Woke-Mist mitzumachen. Da ist der Absturz vorprogrammiert. Fink, Gates und Co stecken alle unter einer Great-Reset-Decke. Nach dem erzwungenen Absturz werden die Aktien wieder billig eingesammelt, und anschließend zieht man den Anlegern bei der Erholung der Kurse erneut das Geld aus der Tasche. “Sie werden nichts besitzen und Abschaum wie Gates wird glücklich sein.”

  4. https://www.politikversagen.net

    08.09.2023

    „Scholz’ letzte Chance: Er muss Faeser am 9. Oktober feuern
    Bundeskanzler Olaf Scholz muss Bundesinnenministerin Nancy Faeser spätestens am 9. Oktober nach der Landtagswahl in Hessen entlassen. Nicht nur, weil sie in Hessen nicht gewählt würde, sondern weil sie ideologiegeleitet und charakterlich ungeeignet ist. Von Josef Kraus. Weiterlesen auf tichyseinblick.de“

    Gab es für dieses Element überhaupt eine persönliche und eine fachliche Eignungsprüfung?
    Wahrscheinlich nicht, denn solch ein linksradikaler Faschismus gegen das eigene Volk
    könnte in einer Krankheit liegen.
    Um solche vor sich selbst und vor der Allgemeinheit zu schützen, gehören sie unter Aufsicht ?

  5. wäre natürlich die Frage,, ob Gates den Skandal inszenieren ließ, um auch den Getränketeil der Ernährungs-Industrie kostengünstig zu übernehmen, oder ob er im Rahmen seiner Schock-Strategie nur die Gelegenheit zum kassieren nützt.
    Sein Einfluß auf die Konzern-Medien spricht im Grunde für die erste Variante !
    Wie in der Politik, so sind auch die Medien-Ereignisse nicht zufällig, sondern geziehlt und mit Hintergrund gesteuert !
    Wer erinnert sich noch an #METOO und die Erinnerung nach 2 Jahren an einen Politiker, der des nächtens an der Bar nicht gerade tiefschürfende politische Interviews gab !
    Oder die Hatz auf den einen Österreicher, die von der deutschen Politik und einigen Konzern-Medien vor einigen Jahren losgetreten wurde.
    Für eine Person wie Gates geben da auch die macht über Grossbrauereien ein Einfallstor für üble Geschäfte !
    Aber solange er das in Amerika macht, soll es mir egal sein – es ist Sache der Amerikaner, keine Gates-brühe zu trinken.
    Wer weiß, was da drin ist – schließlich planen die ja schon länger, ihre Gen-Modifikationen per Nahrungsmittel dem Volk unterzujubeln!
    Dann wird es auch keine Impf-Schäden mehr geben, denn es weiß ja keiner, daß der mRNA- mitgesoffen hat !

  6. Idealerweise quittieren die Kunden Bills Einstieg mit Totalboykott sämtlicher Produkte des Unternehmens.

    Dieser Monumentalverbrecher steht in einer Reihe mit denen des letzten Jahrhunderts, und hat mit seinen Aktivitäten Leichenberge in ähnlicher Größenordnung angehäuft. Alleine die von Gates über sein Werkzeug WHO federführend initiierte, weltweite “Impf”Kampagne dürfte 7stellig Tote erzeugt haben.

    Würde irgendwer Pol-Pot-Bier kaufen ?

  7. Modelo Especial ist eine Marke der mexikanischen Großbrauerei Grupo Modelo, die auch das bei uns bekannte Corona herstellt.
    Grupo Modelo wurde 2013 von Anheuser-Busch InBev für 20,1 Milliarden USD übernommen.

  8. „Es gibt acht Lehrstühle für Kernforschung, aber 173 Lehrstühle für Genderforschung“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus247341858/Deutschland-Pakt-Acht-Lehrstuehle-fuer-Kernforschung-aber-173-Lehrstuehle-fuer-Genderforschung.html

    Deutschland 2023: Acht Lehrstühle für Kernforschung, aber 173 Lehrstühle für Genderforschung
    https://rtde.live/gesellschaft/177846-taegliche-wahnsinn/

    In der Bundesrepublik Deutschland gibt es derzeit acht Lehrstühle für Kernforschung und 173 Lehrstühle für Genderforschung. Das erklärte die CDU-Abgeordnete Gitta Connemann (CDU), die auch Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) ist, in einem Interview mit dem Springerblatt Welt. Sie habe diese Informationen recherchieren lassen. Connemanns Kommentar:

    "Da fehlt jedes Maß. Deutschland ist auf einem völlig falschen Weg unterwegs."

    Die CDU-Frau erwähnte nicht, dass wesentliche Weichenstellungen für die heutigen Zustände unter der CDU-Kanzlerin Angela Merkel erfolgten, die von 2005 bis 2021 im Amt war. Und Merz macht genau da weiter, wo Merkel aufgehört hat. Merz ist seit 2022 ein großer Fan der feministischen Aussenpolitik geworden und Merz hat 2022 die Frauenquote in der CDU/CSU durchgesetzt!