Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Cancel-Culture 2023: Selbst Literaturklassiker werden nun umgeschrieben

Cancel-Culture 2023: Selbst Literaturklassiker werden nun umgeschrieben

Zensur selbst klassischer Werke: Ein Abgrund an Totalitarismus (Symbolbild:Imago)

Die Meldung, dass sich totalitäre Phänomene wie “Sensitive Reading” und politisch korrektes Umschreiben von belletristischen Werken eines Tages auch rückwirkend auf die Klassiker der Weltliteratur ausdehnen könnte, hätte man noch vor wenigen Jahren als dystopische Vision im Bereich des Unvorstellbaren verortet.  Doch in der woken europäischen Welt anno 2023 ist genau das Realität geworden; mittlerweile ist anscheinend alles möglich – auch die Zensur und urheberrechtswidrige ideologische Verunstaltung des Inhalts von Büchern, die ganze Generationen wertgeschätzt und geliebt haben.

Konkret geht es um Werke von Agatha Christie oder Astrid Lindgren, doch mittlerweile werden auch Werke anderer Schriftsteller, wie beispielsweise der James-Bond-Schöpfer Ian Fleming, mittels Streichung oder “Überarbeitung” kompletter Passagen an die Gesinnungsvorgaben zwecks Rücksichtnahme auf vermutete Befindlichkeiten der ach so sensiblen und dauergekränkten Leserschaft angepasst; dass es diese angeblichen Opfer von Kränkung und Erniedrigung allenfalls in der Phantasie jener woken Aktivisten gibt, wird nie thematisiert. So soll das schriftstellerische Vermächtnis von Agatha Christie nun ebenfalls von “Sprache und Beschreibungen befreit” werden, “die das moderne Publikum als anstößig empfinde“, so “t-online”. Verweise auf eine ethnische Herkunft etwa gelten bereits als ein No-Go. Galoppierender Kulturverfall – oder ein Kotau vor der allgegenwärtigen Wokeness? Auch neue Lebensgewohnheiten werden den verblichenen Autoren einfach posthum aufgepfropft; das Resultat sieht dann etwa so aus:

(Screenshot:Amazon)

Hier wird fortan eine literarische Sonderzone geschaffen – für all diejenigen, die sofort in Tränen ausbrechen, sobald eine bestimmte Wortwahl verwendet wird; die nichts aushalten können, was ihrem Weltbild zuwiderläuft. Obwohl es diese “Diskriminierungsopfer” abseits der kulturmarxistischen Profilneurotiker in Wahrheit gar nicht gibt; nicht umsonst hatte sich jahrzehntelang niemand an diesen angeblichen “Unsensibilitäten” gestört. Wer nun aber glaubt, einflussreiche Schriftsteller-Verbände wie beispielsweise der PEN würden deshalb auf die Barrikaden gehen, sieht sich abermals getäuscht: Sie alle halten still – und lassen den Zensurwahn geschehen. Es ist ja schließlich für die “gerechte” Sache. Und im Zeitalter von Netflix, Disney und Amazon Prime sind historische Originaltexte und Vorlagen ohnehin altmodisch bis obsolet.

Dass solch ein Eingriff jedoch nichts weniger als eine Vergewaltigung des geistigen Eigentums, eine Missachtung der Urheber kennzeichnet, die sich selbst nicht mehr dagegen wehren können, bleibt außen vor. Zudem ist es strukturell gewaltsam sowie zutiefst impertinent: Wenn überliefertes Kulturgut fortan nicht mehr nur noch mit Warnhinweisen und “Beipackzetteln”, sondern gleich in einer neuen, zeitgeistkonformen Version dargeboten wird, dann ist es fast dasselbe, wie wenn man es ganz verschwinden lässt. Genau das scheint man sich in den Verlagen und Redaktionen grünwoker Prägung auch zu wünschen.

Nächste Kulturrevolution des PC-universitären Milieus

Unter normalen Umständen, wenn die heutige westliche Intelligenzja noch irgendeinen Willen zur geistigen und kulturellen Selbstbehauptung hätte, müssten sämtliche Literaturwissenschaftler, Kritiker, Intellektuelle und vor allem Autoren augenblicklich Sturm laufen gegen diese beispiellose Anmaßung – denn es gilt die alte Devise, wer die Gegenwart beherrscht, der kontrolliert auch die Vergangenheit – und früher oder später wird dann auch alles auf dem Richtblock der Gesinnungswächter landen, was heute verfasst wird.

Geht es am Ende gar darum, sämtliches Geschichtsbewusstsein und den Sinn für historische Wahrheiten auszulöschen, um stattdessen etwas global Neues zu installieren? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! Schleichend, moralisierend und repressiv kommt diese Post-68er-Revolte daher, gänzlich entkoppelt von den einstigen Werten und Vorgehensweisen ihrer altvorderen, studentischen Vorgänger, welche hauptsächlich noch auf eigene Kreativität und Schaffenskraft setzten und zudem in weiten Teilen hochgebildet und belesen waren, was auch den Respekt gegenüber den Quellen dieser Bildung einschloss.

Zutiefst selbstschädigendes Verhalten

Doch längst befinden in den Verlagen und Redaktionen interne “Spezialisten” und “Experten” darüber, was dem sensiblen, modernen Menschen noch zugemutet werden kann oder eben nicht. In Zukunft soll nicht mehr etwa der Publikumsgeschmack, sondern vielmehr die politisch-korrekte Konformität für einen Erfolg relevant sein. Auch in anderen medialen Bereichen kennen wir derlei Einschränkungen des Sagbaren – nicht erst seit Thomas Gottschalks jüngsten Einlassungen. Die Freiheit der Kunst und des Wortes gelten nicht mehr viel. Was nicht gerade noch der Flüchtlingsverharmlosung und -verherrlichung, der grünen Hypermoral oder dem Klimawahn dient, ist ohnehin nichts wert und rechtfertigt dann auch jeden literarischen Bildersturm.

Ein zutiefst selbstschädigendes Verhalten, würde man also vermuten. Denn diejenigen, die hier die Zensurschere ansetzen, agieren rein ideologisch – und nicht etwa aus charakterlicher Redlichkeit oder gar betriebswirtschaftlichem Interesse. Im Gegenteil; natürlich wird jeder ernsthaft literaturinteressierte und -bewanderte Rezipient künftig die Zensurverlage und Werksverhunzungen meiden, womit dem publizistischen Sektor bald ebenfalls die Erfahrung “go woke, go broke” bevorstehen dürfte. Den geneigten Leser offenbar für dumm und unmündig zur historischen Kontextualisierung und Einordnung von Büchern in ihrem Werkszusammenhang zu halten, oder bei Neuerscheinungen für die Erkenntnis, dass sich der Autor nur versucht, beim Zeitgeist anzubiedern: Das wird sich bitter rächen. Vor allem dann, wenn – wie bei den etablierten Verlagen – das Publikum (noch) aus geistigen Hochkarätern besteht, die durchaus fähig und willens sind, selbst einzuschätzen, was sie zu konsumieren wünschen und darüber hinaus auch durchaus in der Lage sind, eigene methodische Schlüsse zu ziehen.

Plumpe Manipulationen für denkentwöhnte Idioten

Also Vorsicht, werte Korrektur-Apostel: Diese zumeist hochgebildete Klientel lässt sich ihr Sprachempfinden, ihren Anspruch auf literarische Ästhetik nicht so leicht ausreden. In diesen Zirkeln greifen eure plumpen Manipulationen nicht, die das Ziel verfolgen, komplexe Romane, Drehbücher und sogar tradierte Märchen auf das Niveau von denkentwöhnten Idioten anzupassen. Spätestens wenn man – wie bereits vereinzelt begonnen – Werke wie Goethes Faust, Hesses Demian oder auch Thomas Manns politisch und gesellschaftlich unkorrekten Zauberberg ideologisch aufzubereiten versucht, dürfte der Rückschlag des Publikums die Urheber dieses woken Wahns hart treffen. Ob am Ende die kulturhistorische Abrissbirne härter sein wird als die Mauer des Widerstands gegen diese Fehlentwicklung, wird sich weisen.

Abschießend gilt es festzuhalten, dass ja niemand gezwungen wird, Bücher zu lesen, deren Inhalt seinen Überzeugungen nicht entspricht. Wer in der Generation Snowflake wirklich so scharf auf hypersensible, obsessiv minderheitenkonforme und antidiskriminierende Inhalte ist, der kann ja immer noch die sorgsam für diese weinerliche Klientel angepassten TV-Programme in ARD und ZDF konsumieren, oder sein Lesebedürfnis mit “Spiegel”, “Süddeutscher Zeitung” und “Zeit” stillen. Eine diesbezügliche Spitzenempfehlung ist auch das neueste Machwerk von Sawsan Chebli: Intellektuell zwar unter dem Niveau eines Telefonbuchs, wird hier dann garantiert niemand verletzt – außer dem gesunden Menschenverstand und jeglichem Anspruch auf geistiges Niveau. Ach so, und bitte auch den “Volksverpetzer” nicht vergessen! So bekommt am Ende jeder, was er verdient.

27 Responses

  1. Komisch wie die Welt trotzdem keine Bessere wird, sondern wir mehr Zwitracht, gegenseitigen Hass, Unfreundlichkeit und Niveauverlust denn je “aushalten” müssen..!

    56
    1. Ja, aber ab Mitte 2025 ist Schluß damit, spätestens!
      “Der neue Herrscher” (Pluto im Wassermann) bringt zwar NICHT das Paradies, aber er macht eine allgemeine und umfassende Kontrolle unmöglich, die erdgebunden Elemente von “Pluto im Steinbock” deren Auswirkungen uns bestens bekannt sind können nicht mehr manifestiert werden, auch das Prinzip der Lüge und Täuschung funktioniert nicht mehr derart effektiv, Skandale entfalten wieder ihre Wirkung und sie werden geradezu am Fließband aufgedeckt.
      Wer jetzt auf massive und schlagartige Veränderungen hofft muß sich zunächst in Geduld üben, aber es beginnt ein unaufhaltbarer Prozess der Freisetzung, es wird sich alles massiv verändern und die alten Strukturen werden dabei völlig zusammenbrechen.
      Nein, es hat nur sehr wenig mit einer plötzlichen Gesinnung der Menschheit zu tun, zwar wird das “Schnauze voll” Prinzip zum Leifaden, aber es wird viel mehr eine Verkettung von Ereignissen oder die “Freigabe” einer neuen Technologie oder eben eine Kombination davon sein das zu den Veränderungen führen wird.
      “Wir” sind uns nicht einig um welche Ereignisse es sich da handelt und das wird wohl auch so bleiben, das was wir sehen kennen wir nicht, das gab es noch nie und es ist streckenweise UNVORSTELLBAR!
      Es muss aber eines klar sein, ALLES davor – also auch das Jetzt wird ab dem Zeitpunkt alt sein, nicht mehr gültig sein, nicht mehr von Interesse sein, das Zeitalter das nun kommt regiert mit praktisch völlig gegensätzlichen Werten wie wir das bis jetzt kannten.
      Das muss nicht zwangsweise Revolution bedeuten wie beim letzten Mal, aber es bedeutet MINDESTENS das viele die geltende Doktrin in Frage stellen, Anweisungen nicht mehr ausführen und Autoritäten nicht mehr anerkennen.
      Kontrolle geht und Chaos kommt, egal wie schwach diese Tendenz ausfällt, es wird unausweichlich zu dramatischen Veränderungen kommen, Woke und Gender wurden im falschen Zeitalter gestartet um erfolgreich die Menschheit umerziehen zu können, die Show ist vorbei, der “alte Sack” der auf jugendlich macht um sein altes Reich halten zu können wirkt dabei nur noch lächerlich.
      Pluto im Wassermann hat aber auch seinen Preis, der “neue Herrscher” ist “nur” eine andere Art von Tyrann, er will nicht unterdrücken, er will freisetzen und ist dabei ziemlich rücksichtslos, wer die Pace nicht mitgehen kann bleibt auf der Strecke, er kennt keine Grenze, er hat keinen Respekt und er will alles ausprobieren was für ihn neu ist, das bringt eine Menge Probleme, kurz gesagt – die Menschheit kommt in die Pubertät…

      1. Wie soll das passen. 2026 kehrt der geflohene Papst zurück, in einem Mai mit zwei Vollmonden?
        Also vorher Revolution.

        1. Ah, der letzte Pabst, tja was will er in einem leeren Büro, an einer Inszenierung der Rückkehr “Gottes” wird schon lange gearbeitet, aber wie schon erwähnt, für solche Lichtspielereien der Täuschung ist es die falsche Zeit um darauf hereinzufallen.
          Metamophorisch gesehen erfährt die Menschheit das sie nicht das leibliche Kind ihrer Eltern sind, es geht hier nicht um dieses Szenario als solches, sondern um dessen vergleichbaren Schockzustand im Moment der Erkenntnis und die darauffolgende Entwurzelung von der Lebens-Illusion.
          Allerdings hat man dann endlich eine Erklärung für seine ständigen Albträume, ein heilsamer Prozess kann nun beginnen, man kann auch stattdessen das Beispiel des betrogenen Partners nehmen der geglaubt hat die perfekte Beziehung zu leben und nun die grausame Realität “in flagranti” vor Augen hat.
          Eine große Revolution in dem Sinne können “wir” nicht erkennen, es fehlt (derzeit) die politische Perspektive und auch der Glaube daran, dafür entstehen aber schier endlose Gewaltausbräuche aufgrund von Enttäuschung, Verzweiflung und aus blanker Wut betrogen worden zu sein.
          Auch wenn das jetzt furchtbar klingt ist es vielmehr ein großes Geschenk, ohne diese Schockthearapie kann keine Entschlossenheit der Menschheit entstehen, sich aus den 10.000 Jahren der mentalen Unterdrückung und Versklavung zu befreien.
          Ich warne allerdings davor in grundsätzliche Euphorie zu verfallen, das Schicksal hat einen perversen Humor, “Teenager” haben während ihres Reifeprozesses eine Menge von Idolen die sie früher oder später enttäuschen werden oder irgendwann ihre Verehrung wieder verlieren.
          Nun ist allerdings auch klar warum derart verzweifelt versucht wird mit aller Gewalt die Menschheit auf verblödet zu trimmen, es gleicht dem krankhaft eifersüchtigen Partner der versucht jeden fremden Einfluss in die Beziehung zu unterbinden, alle anderen schlecht zu reden, einem die Freunde verbietet, wegen jedem Scheiß eine Szene macht und dem Partner seine Ansichten aufzwingen will.
          Das funktioniert eine Zeitlang, aber irgendwann eben nicht mehr, wir erleben bereits die Auswirkungen davon das der “neue Herrscher” unterwegs ist, der Grad der Panikschieberei wird immer grotesker -“Auch wenn man es nicht sieht, die Welt brennt”- derweil hat es in Bayern so viel geschneit und geregnet wie seit Jahren nicht mehr…

  2. Ich kann hier nicht schreiben, was ich mit Menschen machen würde, die Bücher auf derartige Weise verhunzen. So etwas wäre das Ende jeder Literaturwissenschaft. Sollen dann die Originalwerke nur noch “im Giftschrank” der Unibibliotheken stehen und ausschließlich an Professoren und Studenten ausgeliehen werden?
    Man besorge sich am besten noch schnell die wichtigsten Werke der Weltliteratur in Buchform(!) , denn Ebooks können mit einem Knopfdruck verändert oder gelöscht werden.
    “Fahrenheit 451” von Ray Bradbury läßt grüßen.

    45
    1. “Fahrenheit 451” von Ray Bradbury läßt grüßen.

      Richtig! Und Winston Smith aus dem Wahrheitsministerium grüßt zurück!

  3. @SELBST LITERATURKLASSIKER WERDEN NUN UMGESCHRIEBEN
    nur ein Zeichen, das die selbsternannte “Elite” selbst keinen hochkriegt !
    Wenn man selbst nichts kann, dann gibt es immer noch die Möglichkeit, andere zu kritisieren!

    34
  4. Alles Wesentliche, was dazu zu sagen ist, wurde eigentlich schon gesagt:

    „Jede Aufzeichnung wurde vernichtet oder verfälscht, jedes Buch überholt, jedes Bild übermalt, jedes Denkmal, jede Straße und jedes Gebäude umbenannt, jedes Datum geändert. Und dieses Verfahren geht von Tag zu Tag und von Minute zu Minute weiter. Die geschichtliche Entwicklung hat aufgehört…

    Man wird sehen, daß die Kontrolle über die Vergangenheit vor allem von der Schulung des Gedächtnisses abhängt. Dafür zu sorgen, daß alle schriftlichen Aufzeichnungen sich mit der Forderung des Augenblicks decken, ist eine lediglich mechanische Handlung…

    Wer die Gegenwart beherrscht, beherrscht die Vergangenheit! Wer die Vergangenheit beherrscht, beherrscht die Zukunft!“

    George Orwell, „1984“

    Nicht einmal Orwell hatte geahnt, dass seine Dystopie einmal als Handlungsanweisung präzise und bis ins kleinste Detail umgesetzt werden würde.

    42
  5. Ich bin schon älter und habe alle meine Bücher behalten und gepflegt. Bin jetzt wirklich in dem Dilemma das meine Frau und ich nicht wissen wem wir später diese Bücher vererben sollen. Bin jetzt nicht der Anhänger der großen Literatur sondern eher der Belletristik. Aber meine kleine Sammlung von Agathe Christie, Karl May, Jules Vernes Kommissar Maigret, Arthur Canon Doyle und den vielen Einzelbücher von Ludwig Thoma u. a. und vielen Büchern aus den 70er Jahren sind noch gut erhalten. Übrigens gehören da auch die 5 Freunde dazu. Interessant bei denen ist das das letzte gekaufte Buch bereits diesen Schwachsinn enthält. Da gibt es tatsächlich eine Stelle wo es sinngemäß heißt “das man früher Zigeuner sagte, heute aber Sinti und Roma”. Nun, wir kaufen höchst selten noch Bücher und genießen noch unsere Werke bis der Guy Montag kommt, die Bücher abholt und sie bei 451 Grad Fahrenheit verbrennt.

    Evtl. mache ich das selber, sofern ich noch kann, damit sie nicht in die Hände dieser kriminellen Bande fallen. Diese Genugtuung gönne ich denen nicht.

    Bin aber mal gespannt wie sich das in meinem Lebenswinter noch entwickelt. Und das geht ja nicht nur bei den Büchern so, sondern in der gesamten Kultur, ob Theater, Oper oder Schwachsinnsfernsehen. Was für eine arme Gesellschaft das geworden ist. Übrigens beklagen sie diese angebliche politische Inkorrektheit, sind aber überhaupt nicht zimperlich Opern so zu verhunzen das man außer der Musik nichts mehr erkennt. Da hat der Autor Recht, das merken die nicht, bzw. halten sich für berechtigt die Werke der früheren Meister zu verunstalten.

    Aber ihre geistige Größe erlaubt es ihnen nicht entsprechende Werke selbst zu erzeugen – zu blöde dazu. Also folgt daraus das sie mit der Zeit gar nichts mehr haben. Die alten Klassiker werden keine mehr interessieren und neue Klassiker kommen nicht.

    Das paßt einfach zum Untergang dieser Kultur. Laßt uns nach Karlstadt am Main ziehen. Dort können wir bei der Machtübernahme ganz vorne mitmachen. Oder nach Berlin wo der Kern für eine neue Gesellschaft gelegt wird und wo Öfen mit 451 Grad Fahrenheit Zukunft haben.

    37
    1. Dann werden wahrscheinlich auch Klassiker wie “Trainspotting”, “Opus pistorum” oder “in Stahl Gewittern” auf eine Seite reduziert.
      Das Erste strotzt vor “Schweinsworten” , das Zweite ist reiner Schweinskam und das Dritte geht völlig unsensibel mit Gewalt um.

    2. Zum Thema Kultur- und Wissensverlust: Ich habe mich über Jahrzehnte mit der Entstehung des Christentums befasst und dazu auch zwei Bücher geschrieben. Nicht nur, dass sich so gut wie niemand mehr für diesen Schwindel überhaupt interessiert, ich musste auch feststellen, dass viele Bücher direkt in absolute Vergessenheit geraten sind. So wird auch meine eigene Bibliothek letztlich in einen Container wandern und niemand wird auch nur die leiseste Ahnung mehr davon haben, was denn da von vielen Christentums-Kritikern schon erforscht und aufgearbeitet wurde.

      Tatsache ist jedenfalls, dass bei vielen Autoren schon Aspekte aufgetaucht sind – und natürlich nie so richtig in die Öffentlichkeit geraten sind -, die einen radikal anderen Blick ermöglichen sogar ein ganz anderes, gewiss überraschendes Licht auf die Entstehung dieses Glaubens zulassen bzw. gar erfordern.

      Kurz: Die Evangelien (nur Synoptiker!) waren tatsächlich römischen Ursprungs und wurde erst nach 70 u.Z. rückblickend erfunden und geschrieben, um die nach wie vor aufsässigen Juden mit einem “friedlichen, steuerzahlenden (Goldmünze im Fischmaul) und staatstreuen Vorbild“ vertraut zu machen und die Pharisäer als ur-jüdischen Widerstandskern (ganz im Gegensatz zu den Sadduzäern) zu diffamieren. – Wie? – Das gelang im Ergebnis hervorragend – auch wenn sich nicht die Juden, sondern schlussendlich die Griechen diesen Glauben aufnahmen und weitertrugen. Konstantin der „Große“ setzte dann um, was von Anfang an gedacht war. Nachlesbar!

  6. Jetzt ist auch Herbert von Karajan dran: Theater Aachen entfernt Büste
    https://unser-mitteleuropa.com/jetzt-ist-auch-herbert-von-karajan-dran-theater-aachen-entfernt-bueste/

    Der Weltberühmte Dirigent Herbert von Karajan gerät nun plötzlich ins Visier einer besonders hervorragenden Vergangenheitsbewältigerin. Die Generalintendantin des Theaters Aachen, eine gewisse Elena Tzavara, hat die Büste Herbert von Karajans aus dem Foyer entfernen lassen.

    „Neueste Forschungsergebnisse“
    Dieser immens wichtigen Entscheidung der antifaschistischen Dame liegen „Neueste Forschungsergebnisse“ zugrunde! Karajan, der in der NS-Zeit Generalmusikdirektor in Aachen war und an dessen Wirken dort die Büste des Dirigenten im Theater erinnert, war nach heutigen bunten, diversen und toleranten Maßstäben seinerzeit natürlich kein Guter.

    26
    3
    1. das können sie ganz entspannt sehen !
      Wenn n einigen Jahren unter einer neuen Regierung die Corona-Verbrechen aufgedeckt werden, dann sind diese Vergangenheitsbewältiger allesamt mit dabei, als Verbrecher verfolgt zu werden !

    2. “Tzavara ist Mitglied im Vorstand der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung. ”
      (Quelle: wikiwoke)
      Das sagt wohl alles!!!!

  7. Das ist wie im Dritten Reich. Damals hieß es Entjudifizierung. Selbst die evangelische Kirche hatte ein Entjudungsinstitut in Eisenach. So sollte z.B. das Neue Testament “endjudifiziert” werden.

  8. Bücher umzuschreiben, heißt Bücher fälschen. Ich finde, das ist wesentlich schlimmer, als Bücher zu verbrennen. Wenn man Bücher verbrennt, macht man darauf aufmerksam, dass der Autor eine politisch unkorrekte, eigenständige Meinung vertritt. Notfalls kann man sich dann so ein Werk irgendwie besorgen. Wenn man aber Bücher fälscht, dreht man den Autoren das Wort im Mund um und suggeriert, die Verfasser wären Mainstreamidioten, und der kritische Leser wird ihre Werke meiden. Das ist Mord!

    11
  9. Wann, wann ist der Punkt erreicht, wo es den Deutschen reicht und sie auf die Barrikaden gehen? ich fürchte nie. Das Volk der Dichter u Denker verschwindet im Orkus der Weltgeschichte. Selbst schuld

    1. Das ist das Ergebnis von 70 Jahren Umerziehung der Freunde & Befreier und 30 Jahre Umerziehung nach der sog. Wende.

  10. Fällt das nicht unter Urheberrechtsverletzung?
    Das wäre dann doch eine Straftat!
    Oder haben die Erben ihr Einverständnis dazu gegeben?

  11. Die Hoffnung, dass “intellektuelle Kreise” das alles stoppen werden und das Pendel zurückschwingt, spätestens wenn
    die “hochinellektuelle Literatur” dran glauben soll, ist völlig verfehlt. Da wachsen keine intellektuellen Kreise mehr nach. Das geistige und kulturelle Niveau wird allerorten (m.E. gezielt) heruntergeschraubt, wer also soll das überhaupt
    noch bemerken? Ich kenne junge Menschen, die einen für ASOZIAL halten, wenn man viele Bücher, DVDs, CDs usw.
    hat, weil man das doch aus dem Internet holt! Und das wohl eigentliche Ausschlusskriterium: Wenn hier in einigen
    Jahren mit mathematischer Gesetzlichkeit ein anderer Religionskreis den Ton angibt, wen werden dann noch Kultur
    und Bildung “klassischer” Art jucken?

  12. [” Ist ja nichts neues…alte Praxis der HERRschenden FREIMAUREREI und ihren GESCHÄFTSPLÄNEN der geistigen UMERZIEHUNG und IDOKRTINATIONEN auf dass die HÖRIGKEIT und GLAUBHAFTIGKEIT dessen, für die passend und NICHT unpassend, damit es UN-passend wird, denn solange es das Internet nicht gab, wurde nichts offenbart. Doch das hat sich nun geändert. STOP MOOOMENT MAL….welche BÜCHER wurden durch das IMPERIUM ROMANURMS bis heute fortlaufend umgeschrieben und eingepredigt?? Die Alten Bücher. Books: greece: BIBLIA….Angefangen mit MOSAISMUS über LUTHER auch die satanische Version die KING JAMES BIBLE von 1611…doch WAS ist die Wahrheit:
    „Es gibt zwei Arten von Weltgeschichte: Die eine ist die offizielle, verlogene, für den Schulunterricht bestimmte – die andere ist die geheime Geschichte, welche die wahren Ursachen der Ereignisse birgt.“
    (Balzac, Honore de, der Begründer des soziologischen Realismus in der Literatur) so auch “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” lehrte uns George Orwell, daraus machte der B’nai B’rither Enoch Kohn ala HELMUT KOHL :
    „Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“
    Und der Freimaurer Johan Wolfgang Goethe ließ uns wissen: “>>Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns herum immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohlig und behaglich im Gefühl der Majorität, die stets auf seiner Seite ist.””Das ist der Weisheit letzter Schluss: Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss !“
    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ (Napoleon) Und dieser Napoleonische WIR-US hat die ganze Welt inzwischen verseucht weil die HERRschaft der NETZWERKE nun KI-Tech einsetzen um ins Netz gestellte Wahrheit und Klarheit umkonstruiert oder gar löscht…und solange MONOPOLISTEN diese NETZWERKE besitzen und es keine freiheitlichen Rechtsgrundlagen hier existieren, geht die passend gemachte HIRNWÄSCHE bis in die KIRCHENSCHIFFE weiter…so auch die KI-gesteuerten ” MODERATOREN-REDAKTIONS-PRÜFUNGUNGEN” was ideologisch nicht passst..wird ZENSIERT. BIG BROTHER IS WATCHING US—and does not like, when the TRUTH is out. Not goood 4theirFRAUDBUSINESSES…so do not believe nothing what the BLUE-WHITE MSM broadcasting.”]

  13. Wie will man Geschichte und Kultur verstehen, wenn man ihnen eine – angeblich passendere – neue Form samt neuartigen Ausdrücken oder Inhalten zuordnet? Wer die oder eine Sprache ändert, ändert auch deren Inhalte. Aber vermutlich will man ja genau das …
    Ein ungeschichtliches, unreflektiertes, übereinstimmendes anerzogenes Weltverständnis…
    Jeder, der einmal eine Sprache gelernt hat, wird gemerkt haben, dass man auch nicht jedes fremde Wort in die erstbeste von einigen Wortbedeutungen ohne weiteres Nachdenken übersetzen kann oder darf. Erst recht mit modisch aufgepeppten Worten wie „Handy“ oder „public viewing“ u.v.a. wird man bei Englischsprechenden kein Verständnis, sondern allenfalls Verwunderung ernten …

    Auch ein Luther muss noch als bedeutende geschichtliche Figur angesehen werden, gerade weil er auch ein anti-jüdischer Agitator war. Richard Wagners Musik hat ihren Stellenwert, auch wenn auch er anti-jüdisch eingestellt war. Die heutige Präsentation von Geschichte, diese lediglich “moderat” anzubieten, führt zu keiner Erkenntnis, zu keinem Verständnis und zu keinem Lernprozess.

  14. “Fahrenheit 451 (1966)”

    Dann lassen wir uns mal überraschen , wie lange es noch dauert , bis Bücher nicht nur umgeschrieben sondern gleich verbrannt werden. . Vielleicht erleben wir es auch noch, das ” Woke Leugner ” als Hexen auf dem Scheiterhaufen enden. Egal ob diese hexen jetzt Männlich oder Weiblich bzw Divers sind. Oder was auch immer. Eventuell kann man sich im Ernstfall aber noch als Tier oder Pflanze benennen ,und entkommt so dem reinigendem Feuer. Am Tag des jüngsten Gerichtes werden wir dem eh anheim fallen, da Gott alle Strafen wird, die diesen ganzen Blödsinn aktiv, wie passiv mitgetragen haben.

  15. Das Ziel ist eindeutig:
    So, wie beim Orwell beschrieben. Wer ein originales Buch nicht kennt, wird immer nur noch das verunstaltete kennenlernen. Kinder, insbesondere, wenn sie nicht aus Altschätzen beglückt werden, kennen dann nicht einmal den Unterschied, den wir an der Sprachverunstaltung auch noch erkennen können, wenn wir das Original nicht kennen.
    Da es dann nichts mehr Anderes gibt, wird sich das verwischen. Steter Tropfen höhlt den Stein.
    Davon ab:
    Es ist naiv, immer nur, obwohl man es kaum anders nennen kann, Wahnsinn und Idiotie, Schneeflockentum zu unken.
    Real ist es knallharte Machtausübung und JEDER, der anfängt, ein einmal geschriebenes Buch umzuändern, ist ein Schwerstkrimineller, da es um handfesten Psychoterrorismus geht, um einen regelrechten Krieg!
    Wir sind hier nicht bei “jetzt übertreiben sie aber”, wir sind bei einer handfesten Sauerei, gemixt aus Orwell und Huxley! Da ist nichts Rührendes oder Niedliches dran!
    Strafen für die, die das verzapfen, können gar nicht hoch genug sein: Ab lebenslänglich aufwärts!
    Dieser Irrsinn muß knallhart abgeblockt und gestoppt werden!
    Es fängt schon damit an, daß niemand mehr, wenn sich die Woken theatralisch aufregen (niemand wird wirklich von denen verletzt, sie machen nur eine Machtshow, um sich selbst aufzublasen!), nachzulegen und nicht, sich auf den Rücken zu schmeißen und die Kehle darzubieten!

  16. Bei der Wiedergabe des DEFA -” Films der keline Muck” im MDR wurde vorsichtshalber darauf hingewisen, das aus heutiger Sicht diskriminierende Szenen enthalen sind. Ich würde dem MDR vorschlagen, daß man etwa 20 neue Mitarbeiter zusätzlich einstallen sollte, die alle Sendungen der Vergangenheit auf diskriminierende Äußerungen untersucht, ebenso die Märchen. Gerade in den Märchen kommen sehr oft ddiskriminierende Tatsachen vor, die ausgemerzt gehören ( z.B. die sieben Geißlein, dort wird der Wolf diskriminiert). Außerdem fände man durch diese Maßnahme einen weiteren Grund, die Gebühren drastisch zu erhöhen, ohne daß man meckern darf, denn diese Selbstkontrolle entsptäche doch den heutigen gesellschaftlichen Erfordernissen.