CDC macht Rückzieher bei Covid-Leitlinien, während vernichtende Impf-Studien zunehmen

Covid-Impfung? Nein danke (Symbolbild:Ansage)

Dr. Joseph Mercola, bekannter US-Mediziner und Autor vieler kritischer Artikel zum gesamten Corona-Komplex (wofür er von deutschen Medien zum „Arzt, dem die Querdenker vertrauen“ gestempelt wurde), hat vor wenigen Tagen einen brisanten Artikel (siehe hier, Seite 10) ins Netz gestellt. Dieser hat es in sich: Mercola weist darauf hin, dass es seitens der US-Gesundheitsbehörde Centers für Disease Control and Prävention (CDC) eine neue Impfagenda gibt, die alles bisher von den Gesundheitsbehörden weltweit Verkündete sowie sämtliche Verordnungen nachträglich ad absurdum führt. Hintergrund ist, dass die CDC am 11. August sämtliche Covid-Richtlinien aufgehoben hat. Mercola erläutert die Hinweise auf neue Impfdirektiven der US-Behörde, die eine Totalumkehr vom bisherigen Impfprogramm bedeuten und deren Inhalt insbesondere völlig konträr zu den hierzulande verkündeten „Weisheiten” von Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und Robert-Koch-Institut (RKI) über die vermeintlichen „Wohltaten” der Covid-Impfstoffe ist.

Der von Mercola auf seiner Webseite eingestellte Artikel kommt zu dem Urteil, dass sich die CDC mit der Aufhebung ihrer bisherigen Richtlinien endlich einmal ehrlich gemacht hat: Die neuen Richtlinien sind im Morbidity and Mortality Weekly Report (MMWR) der CDC unter dem Titel „Summary of Guidance for Minimizing the Impact of COVID-19 on Individual Persons, Communities, and Health Care Systems – United States, August 2022“ aufgeführt. Diese für die US-Regierung eigentlich hochnotpeinliche Außerkraftsetzung der bisherigen Richtlinien kommt einem Eingeständnis ihrer Fehlerhaftigkeit und Sinnlosigkeit gleich – weshalb sie so klammheimlich wie nur möglich unter dem Radar der Öffentlichkeit über die Bühne gebracht werden sollte. In Deutschland wäre das auch gelungen – nicht aber in den USA, wo die Wissenschaft und diverse Experten ungleich kritischer und wachsamer sind (dies wäre auch der wünschenswerte Idealzustand für Deutschland).

CDC gesteht indirekt bisherigen Irrweg ein

Denn mit der Aufhebung der bisherigen Richtlinien, insbesondere auch zur Impfung, gab das CDC den vermeintlichen bisherigen „Fehlinformationsverbreitern“ Recht. Wie zuvor jene unter erheblichen Anfeindungen, plädiert die Behörde nun selbst für das Prinzip der  Eigenverantwortung und dafür, dass jeder selbst entscheiden soll, „welche Präventionsmaßnahmen er wann (immer oder zu bestimmten Zeiten) anwenden will, je nach seinem eigenen Risiko für schwere Erkrankungen und dem seiner Haushaltsmitglieder, seiner Risikotoleranz und milieuspezifischen Faktoren“, wie es in der neuen Guidance heißt. Doch das ist nicht alles: Die CDC geben auch die Diskriminierung Ungeimpfter auf und erklären explizit: „Die Covid-19-Präventionsempfehlungen unterscheiden nicht mehr nach dem Impfstatus einer Person, da es zu Durchbruchsinfektionen kommt.“ Im Klartext: Wegen Nichtteilnahme an einer Impfung, die nichts bringt, darf auch keiner mehr gesellschaftlich benachteiligt werden. Der Impfstatus ist müßig.

Ferner geben die CDC auch zu, dass die natürliche Immunität existiert und funktioniert – weit besser jedenfalls als die Impfungen. Und: Tests sind ab sofort nur noch für jene vorgesehen, die „symptomatisch sind oder einen bekannten oder vermuteten Kontakt zu einer Person mit Covid haben.” In häusliche Quarantäne oder Isolierung muss nur noch, wer sowohl symptomatisch als auch positiv getestet wurde. Die Ermittlung von Kontaktpersonen bleibt ab sofort strikt auf die Einrichtungen des Gesundheitswesens und ausgewählte „Hochrisikokonstellationen“ beschränkt. Die CDC betonen, dass Covid-Infektionen zwar nach wie vor auf der ganzen Welt vorkommen, dass aber „ein hohes Maß an impf- und infektionsbedingter Immunität und die Verfügbarkeit wirksamer Behandlungen und Präventionsmittel das Risiko für medizinisch bedeutsame Covid-Erkrankungen … und damit verbundene Krankenhausaufenthalte und Todesfälle erheblich verringert haben.“ Folglich können Covid-Gegenmaßnahmen, die Hindernisse für soziale, schulische und wirtschaftliche Aktivitäten schaffen, komplett aufgegeben werden – und alles kann wieder zur Normalität zurückkehren.

Je mehr COVID-Impfungen, desto höher die Reinfektionsrate

Die Entscheidung der CDC, in Deutschland aus guten Gründen medial so gut wie nicht kommuniziert, fällt zusammen mit immer beunruhigenderen Meldungen rund um die Impfung. So sind nicht nur die Impfdurchbrüche, Nebenwirkungen und schädlichen bis tödlichen Impffolgen immer evidenter, es häufen sich die Beweise dafür, dass die Covid-Reinfektionsrate mit der Anzahl der verabreichten Covid-Impfungen sogar steigt – was immer mehr ehemalige Impfgläubige zu Skeptikern macht und die als Dauer-Abonnement angelegte Covid-Impfstrecke noch fragwürdiger erscheinen lässt.

Wie der Isländer Thorsteinn Siglaugsson, wissenschaftlicher Autor von „Daily Sceptic“ in einem Mitte August 2022 veröffentlichten Artikel zur isländischen Impfstoffstudie schreibt, zeigten die Daten zu Infektionen, Krankenhausaufenthalten und Mortalität bereits jetzt, dass die C-Impfung Erkrankungen nicht nur nicht verhindern kann, sondern in etlichen Fällen sogar kontraproduktiv ist. „Kurz gesagt: Die Impfstoffe haben nicht gehalten, was uns versprochen wurde”, so Siglaugsson. Das ist der Grund, warum eine Heerschar von Faktenchecker, Wahrheitswächtern, Regierungsjournalisten und Propaganda-Agenturen damit beschäftigt ist, die vorliegenden Beweise für höhere Infektionsraten bei Geimpften als bei Ungeimpften als Lügen, Falschbehauptungen oder Mythen umzuframen – obwohl Studien wie eben die isländische genau dies untermauern.

 

11 Kommentare

    • Die werden garnicht reagieren sondern sondern alles ab tun und sich als die wahren Wissenden hinstellen und sicher gleich den Artikel den Querdenkern zuordnen. Als erster sicher Klabauterbach der Alleskönner auf Drogentrip.
      Unendliche Überheblich- und Dämlichkeit lässt eben grüßen

  1. Die Covid-Irrsinnmaßnahmen sind und bleiben ein Verbrechen
    an der Menschheit.
    Alle die, die das zu verantworten haben, gehören gestellt, verurteilt und für lange Zeit hinter Schwedische Gardinen.
    Warum mit den Gift-Herstellern und Diktatoren i.d. Politik immer noch so im Schmusekurs umgegangen wird, ist und bleibt mir ein Rätsel.

    Deshalb bleibt gesund und lasst das Gift aus dem Körper !

    • Da kann ich helfen. Der Schmusekurs bleibt, denn es fließt ja für die Maßgebenden und Auftrag gebenden sehr viel Geld und das lassen die sich nicht entgehen. Außerdem kann durch neue Impfungen die Menschheit noch mehr verringert werden

  2. Wenn man sagt, die Impfstoffe hätten nicht gehalten, was versprochen wurde, hat man das Narrativ der Pandemie akzeptiert. Übrigens ist das Memo zum Politikwechsel anscheinend längst in Deutschland angekommen, bei Welt fanden sich Meinungsartikel, die Eigenverantwortung forderten. Es ist vorbei. Die Sache wird sich in die Zeitenwende einfügen, in der Rückschau wird es offenbar werden. Bleibt dem Einzelnen nur, sein Weltbild anzupassen, zu erkennen wie Ereignisse inszeniert werden.

  3. Hinter schwedische Gardinen ist doch kontraproduktiv. Dort kosten diese Verbrecher weiterhin eine Menge Steuerkohle.
    In die Wüste jagen wäre richtiger. Hinfort mit ihnen!

  4. Schaffe ein Problem und biete ine Lösung an. Damit kann man sich dumm und dämlich verdienen, wie das Beispiel Pfizzer und Co. zeigt. Vor allen Dingen wenn man dann noch willfährige Politiker und Journalisten auf der Gehaltsliste stehen hat.

    Ja! Corona gibt es. Hatte es gerade vor 8 Wochen. Ungeimpft und von einem Geimpften und Gebbosterten angesteckt. Ich habe auch ohne Impfung überlebt.

    Was meinte mein Hausarzt? Unbedingt jetzt Impfen und in 8 Wochen noch eine Boosterung, dann kommen sie sicher über den Winter. Ich denke wenn er genügend Doofe findet kommt auch er sicher über den Winter und die Gewinne der Giftmischer sind auch garantiert.

    Wer jetzt noch an eine sichere Impfung gegen Corona glaubt, glaubt auch an den Osterhasen.
    Der mediale Sprechgesang solle bei normal gesunden Menschen keine Angst mehr auslösen und Lauterbach und Co. als Lügner entlarven.

    • Ich hatte vor vier Wochen die Seuche eingefangen. Aber so unterschiedlich reagieren Ärzte: meine Ärztin meinte, da könne/müsse man nichts machen, außer Ruhe und Tee trinken 🙂

  5. @während vernichtende Impf-Studien zunehmen
    jetzt wissen sie, warum die Kanzlerin der herzen und ihr Regime genauso wie Cum-EX und seine Komplizen aucf jede Qualitätsprüfung und Nachkontrolle verzichten.

  6. Donnerstag nächster Woche wollen sie die seit März 2020 bekannten „Maßnahmen“ vom Bundestag absegnen lassen. Und da das neue Infektionsschutzgesetz auch den Lockdown als befreiende Maßnahme anordnet, könnte es passieren, falls es noch mehr Todesopfer durch die „Impfungen“ gibt, dass wir auch damit rechnen müssen. Denn unser Gesundheitsführer Lauterbach wird das so hinbiegen, dass alle Dummchen „einsehen“, dass er Recht hat. Wir wissen doch, welche Vollidioten der Bundestag derzeit beherbergt.

    Und der Witz ist ja auch, dass „Klimawandel“, CO2 und Corona gleich in einen einzigen Topf geschmissen werden soll, auf dass wir selig werden.

Kommentarfunktion ist geschlossen.