Corona: War of the Worlds

Vernichtung drohet uns! (Symbolbild:Imago)

Es lässt sich nicht leugnen: Auch mich beschleicht manchmal der große Zweifel. Kann es wirklich sein, dass Politik und Medien sich – oder uns – so täuschen, was die Gefährlichkeit von Corona angeht? Lügen die Intensivmediziner vor der Kamera, wenn sie zur Impfung aufrufen, weil Klinik und Personal am Limit seien? Wer bin ich schon, all diese Aussagen in Frage zu stellen! Die Deutschen bewahrten sich bisher immer eine gewisse kritische Haltung gegenüber „denen da oben”. Oft kamen sie mir übertrieben nörgelig vor, und daher rutschte mir ab und an ein „…dann machen Sie’s doch besser!“ heraus. Kritische Journalisten hingegen waren meine Helden, welche – ohne Gefahren zu scheuen – die Wahrheit ans Tageslicht brachten.

Doch heute ist alles so grässlich eintönig und auf einer Linie. Noch nicht einmal die Thriller-Avantgarde unter den Schriftstellern meldet sich zu Wort. Dabei gäbe das Thema Corona so viel Stoff für allerlei aufregende Geschichten her, über Laborunfälle, Impfstoff-Schwindel und böse Unternehmen, welche die bittere Wahrheit über Corona vertuschen wollen. Jedoch: Es herrscht das Schweigen im Walde. Wahrscheinlich werden wir so etwas erst zu lesen bekommen, wenn man sich damit nicht mehr gegen die öffentliche Meinung stellt – selbst wenn noch so deutlich wird, dass es sich nur um Gedankenspiele handelt.

Eine gute Inszenierung

Ist der Corona-Hype also so etwas wie eine Massenpsychose? Es spricht einiges dafür: Die Aufgeregtheit, die Jagd auf Andersdenkende. In unseren Nachbarländern lassen sich die Bürger längst nicht so viel bieten. Man soll vorsichtig sein mit solchen Diagnosen, aber unmöglich ist nichts in einem Land, das seit Jahren – paradoxerweise – mit dem Schönreden anderer Themen wie der Belastung durch Migration beschäftigt ist. Schreit die „Volksseele“ nun vielleicht nach einer Katastrophe?

1938, am Vorabend von Halloween, soll es in New York angeblich ebenfalls zu einer Massenpanik gekommen sein: Durch die Verkettung einiger Umstände glaubten viele Bürger, die Marsianer seien auf der Erde gelandet und hätten begonnen, die Erde zu erobern. Man kann heute nicht mehr genau nachvollziehen, ob die Aufregung wirklich so groß war oder es sich um einen nachträglich in Umlauf gebrachten PR-Gag handelte: Orson Welles‘ Hörspiel „Krieg der Welten” scheuchte viele Menschen auf. Das lag zum einen daran, dass es einfach gut inszeniert war, im Stil einer der damals üblichen Radioreportagen, aber auch daran, dass es traf auf die passende Stimmung traf: Die Amerikaner verfolgten angespannt die Meldungen über den sich ankündigenden Krieg in Europa, und die wenigsten Bürger hatten Lust, dort hineingezogen zu werden.

Kurzum, die Menschen fürchteten Schlimmstes. Was machte es da noch für einen Unterschied, ob Hitlers U-Boote vor der Küste New Yorks gesichtet wurden oder doch gleich die Marsianer? Wäre Markus Söder damals Bürgermeister von Big Apple gewesen, hätte er wahrscheinlich entschieden, dass nun keinesfalls das Vertrauen in die Medien erschüttert werden dürfe und man die Stadt deshalb auf einen Angriff vorbereiten müsse. Jeder, der erklärt hätte, dass es keine Sichtungen von dreibeinigen Killermaschinen gegeben habe, hätte fortan den Titel „Marsianer-Leugner“ getragen.

Beim Gegner graben

Nun lässt sich nicht abstreiten, dass es heute mehr Corona-Erkrankte als 1938 Marsianer in den USA gibt – darunter sicherlich auch manche, die es ziemlich übel erwischt hat. Was bleibt, ist die Frage nach dem angemessenen Verhältnis zwischen Maßnahmen und Realität. In diesen Fällen – wenn die Lücke zwischen der eigenen Wahrnehmung und der öffentlichen Meinung zu weit auseinanderklafft – sollte man sich zur Abklärung allerdings nicht an die Quellen aus den eigenen Kreisen halten, sondern gerade beim „Gegner“ graben. Was etwa die Gewaltbereitschaft der Antifa angeht, wird man herrlich bei den Tweets ihrer Sympathisanten fündig, ebenso, wenn es um den frauenfeindlichen Hintergrund des Kopftuchs geht.

Und wer sich zu den Corona-Zahlen schlau machen möchte, grabe sich durch die frei zugänglichen Daten des DIVI- Intensivregisters und die Wochenberichte des RKI, die doch auch – als kleinster gemeinsamer Nenner – von Corona-Panikern als rechtmäßig anerkannt werden sollten. Und plötzlich erscheint alles in einem weitaus rationalerem Licht: Mit ein wenig Rechnerei gelangt man schnell zur Erkenntnis, dass die überwältigende Mehrheit der Deutschen eben nicht akut durch Corona dahingerafft wird, sondern lediglich einige Bevölkerungsgruppen etwas mehr Schutz brauchen – so wie es böse Buben schon seit Monaten anmahnen.

Aber was wissen wir denn schon? Wenn alle es sagen, muss es doch richtig sein! Oder? Nein! Denn schon allein die Aussage „alle sagen es“ ist das Ergebnis von Beeinflussung. Die meisten sagen nur deshalb nichts anderes, weil sie fürchten, abseits zu stehen. Und das ist heute die größere Gefahr als alle Marsianer und Viren zusammen: Das Festsitzen im Meinungsknast.

11 KOMMENTARE

  1. @Lügen die Intensivmediziner vor der Kamera, wenn sie zur Impfung aufrufen, weil Klinik und Personal am Limit seien?
    Die Spitze der CORONA-Machtpyramide ist die globalistische Finanzelite – und wenn sie zurücksehen, jeder – auch Professor und Spitzenmediziner – verliert seinen Posten, wenn er dem Corona-Terror widerspricht.
    Diese Intensiv-Mediziner stehen vor der Wahl, Wahrheit und Straße oder Lüge und Job – da fällt den meisten in der kommerzialisierten Gesundheitswirtschaft die Entscheidung leicht!
    Und solange die Schafe annehmen, daß das Weiskittelwort den Wert hat, den sie vor 30 Jahren kennengelernt haben, läßt sich dieser Terror auch gut weitertreiben.
    Erst wenn eine breite Mehrheit begreift, daß sie auch von den Göttern in Weis inzwischen belogen, betroffen und über den Tisch gezogen werden, wird sich etwas ändern.
    Aber ich hoffe nicht mehr darauf – ich glaube, die Ereignisse um die letzte Wahl und Söder/Bayern zeigen, daß die alte Weisheit gilt :
    Die Gegner einer Neuerung werden nicht überzeugt, sie müssen aussterben !

  2. „Seit die Menschen nicht mehr an Gott glauben, glauben sie nicht etwa an nichts mehr, sondern sie glauben nun alles.” (G.K.Chesterton).

  3. Liebe Mirjam Lübke,

    Sie sprechen mir und ganz sicher, -Gott sei Dank,- auch vielen, vielen Menschen da ‚draussen‘ aus der Seele.

    Ihre klugen Worte mögen hoffentlich viele Menschen gedanklich ‚antippen‘.

    Insbesondere Diejenigen, die gerade gedanklich beeinflusst und verbogen sind.

    Inzwischen wünsche ich mir aufzuwachen und aus diesem Alptraum entkommen zu können.

    Menschen wie Sie sind in der Lage, zu inspirieren, zum Nachdenken, ja, auch zum Eigendenken anzuregen.

    Sowohl Diejenigen, die Andere gedanklich verdrehen, wie auch Diejenigen, die momentan verdreht, auch geächtet werden.

    Ich wünsche und hoffe, dass alsbald ein Ruck durch dieses Land, diese Welt geht und der Kelch der Erleuchtung wieder Vernunft, Respekt und Anstand und Gemeinsamkeit nach oben spült.

    Allem Machtdenken, allen Irrtümern zum Trotz.
    Immer noch hoffe ich auf DEN Schulterschluss.

    Wenn der nicht gelingt, dann Gnade uns Gott.

  4. Das „nichts anderes sagen“ führte vor 90 Jahren schon einmal in die Katastrophe.
    Anscheinend braucht der Deutsche alle paar Jahrzehnte einen richtigen Dämpfer
    um wieder zur Besinnung zu kommen. Die Frage ist nur noch wie hart er diesmal
    ausfällt. Gründe dafür gibt es derzeit mehr als genug.

  5. Zu Beginn hat man uns Fotos aus Italien gezeigt: kilometerlange Schlangen von Lkw`s vor den Krematorien.
    Wir hatten in Berlin 4 Superspreader Events bis jetzt: 2*Coronaleugner, 1* Black Lives Matter, 1*Christopher Street Day
    Und, haben wir Massengräber?

    Ich war 3 Wochen in zwei Krankenhäusern und 4 Wochen Reha, die direkt neben einem Krankenhaus (drittes Krankenhaus) stattfandt.
    Im Krankenhaus kamen 3 Hubschrauber in der ganzen Zeit an und KEIN Krankenwagen mit Tatütata. Ich musste einmal durch die Intensivstation durch (und man konnte an einer bestimmten Stelle durch ein Fenster in die Intensivstation reinschauen) und RUHE. Das Bettenlager von denen war voll und kein Pfleger sagte etwas von Überbelegung.

    Mir gehen diese Corona Massnahmen so auf den Sack. Manchmal wünsch ich mir die Infektion, damit ich zumindestens für 6 Monate Ruhe hab.
    Die werden Corona NIE beenden. Sie werden ab und zu die Zügel etwas lockerer lassen, aber am Ende werden Sie nicht aufhören.
    Dan Andrews, Premierminister von Victoria /Autralien hat es deutlich gesagt: Alle 6 Monate wird geimpft. Bis zum Ende des Lebens.
    Und bei den Nebenwirkungen der Impfstoffe wird das Ende des Lebens sehr schnell da sein.

    IN FULL: Daniel Andrews provides further pathway out of lockdown for Victoria | ABC News ABC News (Australia)
    https://www.youtube.com/watch?v=foAulN42PmA
    41:30-43:15

  6. Der dreckige Faschismus blüht überall, so auch bei beiden Kirchen.
    Faschismus muss weltweit bekämpft werden.
    Wo die Volksfeinde zu suchen und zu finden sind, das sollte jeder
    wissen.
    Aber, wie bestellt (gewählt) so geliefert bekommen.
    Das ganze hat System seit mind. 2015.
    1. Massenimportierung
    2. Gleichschaltung der Mainstreampresse
    3. Gesetze, die die Meinungsfreiheit und den Patriotismus kaputt gemacht haben
    4. Instrumentalisierung der Politik durch Kinder, die Freitags die Schule schwänzen
    5. Instrumentalisierung der Politik durch NOGS
    6. Einsatz von Behördenleitern, die auf Regierungslinie sind
    7. Unterwanderung der Gewaltenteilung, jetzt auch des BVG mit einem Präsident
    der auf Regierungslinie sich bewegt
    8. Gewaltenteilung war gestern, selbst grün-linke Richter mischen dem System zu
    9. Untrieben der Politik für die Pharmaindustrie mit Spritzennötigungen, Volkszüchtigungen, etc.
    10. Politische Lakaien für die Geldsäcke von Globalisten
    11. Nachkommen haben nicht wirklich eine gute, sichere Zukunft, weil die Islamisierung wohl
    spätestens in 30 Jahren abgeschlossen ist und dann Importierte das sagen haben werden.

    Für derartige Elemente, die das noch stetig fördern, kann man nur noch Ekel, Verachtung empfinden.
    Das soll noch Demokratie sein, das ist Diktatur in Tateinheit mit Faschismus.

  7. Es wird immer paradoxer, man will jetzt eine gegen Grundrechte verstossende Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen einführen.
    Weder der „Staat“, noch die Hersteller der Giftbrühe haften bei Schäden und es gibt mehr als genug davon. Das ist purer Faschismus, was sonst sollte es sein? Zumal inzwischen bewiesen ist, das die so genannte „Impfung“ nix taugt. Das ist ein faschistischer Genozid!

  8. Kleiner Scherz vorab – man sagt Frauen nach – Sie lügen nicht, sagen nur nicht die Wahrheit
    Lügen vor der Kamera – ein,nein – die lesen von der Bildschirmkamera – nur ab.

    Das ist wie bei einem Drehbuch – die Statisten geben nur wieder, was drin steht!!
    Und NIEMAND unterschreibt irgend etwas, um NICHT haften zu müssen.

    Söder gibt auch nur laute Töne von sich, die seine Marionetten als Gesetz verkaufen.
    DAs kommt davon, wenn sich der „sattgefressene“ Bürger für Gesetze nicht interessiert.

    Polizisten sind sogar so dreist, dass sie behaupten – Ihre Anordnung ist Gesetz
    Noch merkwürdiger verhalten sich „Stadtpolizisten oder Ordnunghüter“ die nichts anderes sind als
    Verwaltungsangestellte OHNE VOLLZUGSVOLLMACHT !! Ja die Gesetze, muss zugestehen für
    manche “ spanische Dörfer “ besser das eigene Hirn nicht überlasten.

    Und da ist noch die „Demokratie“ in D ???
    Die Regierungsparteien entscheiden unter einander nach Mehrheitsprinzip = parlamentarische Demokratie
    besser bekannt unter SCHEINDEMOKRATIE !!!! Deshalb haben deren Entscheidungen auch keine
    Rechtswirksamkeit, weil sie nicht unterschriftsberechtigt sind.

    Ja das findet man unter STAATSRECHT – sie fragen was das ist – noch nie gehört
    mit dem von diesen Politikern vorgegebenen Bildung – kein Wunder. Man kann nur dümmere besch……en.!
    Der Bürgermeister oder besser gesagt der gäwählte Verwalter – stellt auch nur dumme Kinder ein, damit er
    noch glänzen kann.

  9. Alles fing mit dem Ende der DDR und der Politschen Wende 1990 an. Kohl stürzte Schmitt und Honi wurde geopfert! Nicht wir haben die DDR übernommen, sondern die DDR uns. Assimiliert ohne Wiederstand.

    Die DDR lebt und die BRD ist gestorben. Corona ist kein Zufall, sondern genau geplant. So wie man jetzt die Ungeimpften zum Sündenbock macht und die Mehrheit der Dummbeutel glaubt es auch noch, so werden sich auch Millionen den kleinen dritten Picks verpassen lassen. Zwang als Scheinargument für Solidarität, die es im Kapitalismus noch nie gab.

    Es ist der Glaube an unsere Politikerkaste, die ja schon das Richtige machen wird, damit wir alle nicht sterben müssen. So entsteht purer Aktionismus, der vom Staat und den Staatsmedien sinnlos gelenkt wird. Propaganda im Sinne von Machterhalt! Erfüllungsgehilfen gibt es ja genug.

    Der Feind ist diesmal nicht der Westen, sondern das böse Virus. Im Kern geht es um Umerziehung für das große Ganze.

  10. „Zweifel ist der Weisheit Anfang!

    Eigne Recherchen zur Covid-19 Pandemie *2020* in der BRD (ohne Gewähr):

    -Mortatilität Covid-19 „an oder mit“ = 0,047%.
    -Durchschnittliches Sterbealter in 2020 von 79,03 auf 79,34 Jahre gestiegen.
    -„An oder mit“ Covid-19 Verstorbene im Schnitt ca. 2 Jahre darüber.
    -Bettenauslastung Krankenhäuser mit 67,3% auf historischem Allzeittief.
    -Belegungsquote Krankenhäuser mit Covid-19-Fällen = 1,3%, Verweildauertage-Anteil = 2,0%.
    -Anteil auf Intensivstationen Covid-19 = 5,0% (an Verwelldauertagen).
    -Alle stationären Behandlungsfälle im Krankenhaus von 19,2 Mio in 2019 auf 16,8 Mio. in 2020 gesunken. Von wegen also Überlastung Gesundheitssystem.
    -Akute Atemwegserkrankungen 2020 vs. 2019 = -12,6% (-83.689).
    – „nur“ 120 Fälle intensivmedizinischer Komplexbehandlung bei Kindern; (demgegenüber stehen 2020 beispw. 22.462 schwerverletzte Kinder 0-15 Jahre und 47 Getötete im Straßenverkehr).
    -stationäre Notfälle Kinder = -21%
    -SPV (Soziale Pflegeversicherung) in 2020 mit 1,54 Mrd. Überschuss.

    Quellen:
    Destatis;
    RWI–Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung;
    Technische Universität Berlin;
    DRG-Krankenhausgeschehen;
    RKI;
    gbe-bund.

  11. Es gibt auch eine Menge Politiker, die die anoroC-Impfungen verweigern.
    Haben die ein besonderes Privileg und nur Wir werden als Stallvieh behandelt ?

    2. Damalige Virologen haben es mehrfach erwähnt und davor gewarnt, mitten in einer
    aktiven Pandemie zu impfen.
    Das Virus könnte sich dann mehrfach mutieren und ein Schneeball ins Rollen bringen, wo
    sich die Viren nicht mehr unter Kontrolle bringen lassen.
    Diese Virologen sind jetzt natürlich alle Nazis und Verschwörer…
    Jetzt ist das Drama da !
    Die Geimpften spiken nur noch so in der Gegend herum und sind zu Viren-Fabriken geworden.
    Da ist ja nur all zu logisch, das Jene nun zur Gefahr für die Ungeimpften werden.
    Und es wird nicht lange dauern, da werden auch Geimpfte ständig positiv getestet.
    Es sei denn, was man auch erahnen kann, dass die Tests so abgeschwächt hergestellt
    werden, dass das Virus dann als besiegt erscheint.

    3. Was mich stutzig macht, ist ein Artikel den ich vor ein paar Wochen gelesen habe.
    Da hieß es in etwa, dass die weisse Rasse zu ihrem Ende kommt.
    Da muss irgendetwas im Gange sein…
    Denn, während man hauptsächlich die weisse Rasse sehr diktatorisch-denunziantisch behandelt
    und auf eine extrem hohe Impfquote drangsaliert, scheint es bei der schwarzen Bevölkerung egal
    zu sein.
    Da gibt es nur eine Impfquote von ca. 7 %, mit der Begründung, dass die schwarze Bevölkerung
    Impfungen ja nicht so kennt und nicht gewohnt gewohnt ist, da könne man nichts machen.
    Wie bitte ???
    Hier kriegt man so langsam mal Vermutungs-Großalarm !!!
    Das die Impfung von „Bösen Geistern“ kommt, dem könnte ich ja noch zustimmen…

Comments are closed.