Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Darf man über Staatsstreiche lachen?

Darf man über Staatsstreiche lachen?

Bang Boom Bam: Die bösen Umstürzler lauern überall (Symbolbild:Pixabay)

Darf man sich über etwas wie den “Rollator-Putsch” lustig machen oder wird man damit schon zum Verfassungsfeind? Wenn es nach Nancy Faeser ginge, sicherlich – also sollten sich Beamte besser nicht beim amüsierten Lächeln erwischen lassen, wenn sie eins der zahlreichen Memes betrachten, die derzeit im Umlauf sind. Mein Favorit: Die Senioren-Polonaise mit der Bildunterschrift “Putschversuch im Altenheim abgewendet!” Doch wer in Nordkorea nicht genug weint, wenn ein großer Anführer stirbt und wer sich auf das entsprechende Mediensignal hin in Deutschland nicht dramatisch empört, macht sich verdächtig. So lauten die Spiel- und Benimmregeln.

Es geht die Angst um in der Bundesrepublik – vor allem unter Anhängern der etablierten Politik: Werden wir überhaupt noch ernst genommen? Auch wenn wir gerade bei jedem Gang in den Supermarkt und beim Drehen an der Heizung erfahren, wie folgenreich und desaströs diese Politik sich auf unseren Alltag auswirkt, kann man vielem dennoch eine humorige Seite abgewinnen – und wenn es nur Galgenhumor ist. Verzweifeln und sich von der Brücke zu stürzen ist auch keine Lösung – und ich denke, es ärgert manchen mehr, wenn man ihm zeigt, dass man seine Worte nicht mehr ernst nehmen kann, als wenn man eine ermüdende Diskussion mit ihm führt, bei der er sich als moralischer Sieger fühlen kann. Dabei kann man eigentlich nur verlieren – denn wer das benötigte Empörungsvokabular nicht beherrscht, wird schon allein darauf festgenagelt. Was aber, wenn man diese Binnenfremdsprache nicht erlernen, sondern vielmehr das aussprechen möchte, was einem bei einer neuen Skandal-Meldung als erstes in den Sinn kommt?

Den Aufwand irgendwie rechtfertigen

Beim Thema “Reichsbürger-Putsch” wird das derzeit offenkundig: Man schäumt, weil die Öffentlichkeit den Aufruhr um den “Thronräuber” Prinz Heinrich nicht nachvollziehen kann. Und diesmal reicht die Koalition des Spottes über politische Grenzen hinaus bis ins liberale Lager. Denn selbst die “Staatsstreich! Staatsstreich!”-Rufer rudern inzwischen zurück und wollen nie davon gesprochen haben. Jan Fleischhauer und sein ehemaliger “Spiegel”-Kollege Christian Stöcker liefern sich gerade ein Wortduell darüber, ob der böse Begriff jemals gefallen ist – wie schade für Stöcker, dass sich dank Google so etwas rasch recherchieren lässt: Auf der Titelseite der “Süddeutschen Zeitung” etwa prangte er in großen Lettern. Inzwischen ist einigen Journalisten offenbar klar geworden, wie sehr sie übertrieben haben – der Staatsstreich ist abgeblasen, aber man muss derzeit den Konsens teilen, dass es sich zumindest um furchtbar üble Gesellen gehandelt hat, deren Festsetzung den Einsatz der besten Anti-Terror-Miliz Deutschlands erforderlich machte. Man muss den Aufwand schließlich irgendwie rechtfertigen.

Aber wer beklagt sich da eigentlich, weil seine Berichterstattung nicht mehr für bare Münze genommen wird? Etwa dieselben Journalisten, die sich gerade aus ihrer Verantwortung stehlen, uns während der Corona-Zeit zur Impfung und zum Lockdown drängen zu wollen, teilweise mit brachialen Beschimpfungen? Oder die Politiker, die uns erzählt haben, es würde niemals durch die Energiewende zu höheren Strompreisen kommen? Wem das alles nicht gleichgültig ist, der entwickelt im Laufe der Zeit nun einmal ein gesundes Misstrauen. Die von Lauterbach vorhergesagten Killer-Mutanten sind ausgeblieben, dafür wird nun plötzlich offen über Impfschäden geredet, was gestern noch als Querdenker-Spinnerei galt. Und das Amt für Katastrophenschutz macht massive Werbung für Blackout-Vorsorge zur besten Sendezeit. Da kann man schon einmal auf die Idee kommen, dass gerade jene, die sich nun beklagen, nicht ernst genommen zu werden, sich selbst in diese Lage gebracht haben. Wenn man dem Bademeister ständig “Hilfe, ich ertrinke!” zuruft, ohne in Not zu sein, dann wird er einen irgendwann aus dem Schwimmbad werfen.

Da war doch was mit der RAF?

Selbst wenn die Razzia keine Inszenierung war, sondern angemessen, kann man die ständige Panikmache nicht mehr ernst nehmen, wenn zugleich von den Bürgern als bedrohlich Empfundenes ständig heruntergespielt wird – obwohl man es am eigenen Leib erlebt. Dazu muss man noch nicht einmal die von einigen Migranten ausgeübte Gewalt ins Spiel bringen; es reicht schon aus, das Reden darüber zu tabuisieren. Das vermittelt den Eindruck, als wolle man uns vorschreiben, was wir als wichtig empfinden dürfen. Zumal die Debatte über den Putsch auch wieder einmal genutzt wird, um der AfD dubiose Verbindungen zu unterstellen. Wie war das doch gleich mit dem Generalverdacht? Man darf von wenigen nicht auf alle schließen? Ganz pikant wird es, wenn die neuen Verbotsforderungen aus den Reihen der Grünen kommen, denkt man zum Beispiel an die politische Vergangenheit von Urgestein Joschka Fischer. Da war doch was mit der RAF? Oder Claudia Roths Verbindungen in den Iran: Da war doch was mit Holocaust-Leugnern? Aber im eigenen Haus kehrt man nicht gern – zumal wir vom ZDF wissen, dass Mullah-Antisemitismus eigentlich nur Folklore ist.

Misstrauen in Politik und Presse ist gewiss nichts Neues, die Bürger sind ein bestimmtes Maß an Dramatisierung (Waldsterben!), aber auch Verharmlosung (Impfnebenwirkungen!) durchaus gewöhnt. Aber man bemühte sich wenigstens noch um einen Hauch von Sachlichkeit, um allem einen seriösen Anstrich zu verleihen. Jetzt haben sie es übertrieben – und an den nächsten Putschversuch oder die nächste Pandemie werde ich wohl erst glauben, wenn Prinz Heinrich von Taka-Tuka-Land hustend in seiner Staatskarosse durch meine Straße fährt.

21 Responses

  1. In Deutschland schon. Da veranstalten die wunderlichsten Menschen einen “Staatsstreich”. Vor ein paar Jahren mit Luftgewehren und – wenn ich mich nicht täusche – mit Pfeil und Bogen. Jetzt mit Armbrust, einer Pistole und einem Gewehr, wenn ich es richtig im Kopf habe und dazu noch mit einem leibhaftigen Prinzen. Wollte der Prinz nicht nur seinen Herzog-Titel wieder haben? Irgendwo habe ich das gelesen, aber ich merke mir solch einen Müll nicht. Naja, wer einen Wassergraben um seine Burg “Amtssitz” baut, der muss sich natürlich auch vor Rentnern fürchten. ich habe schon einmal geschrieben, dass es gar nicht um die Reichsbürger geht. Die sind bloß dazu ausersehen worden, den Hansel zu spielen. Es geht um die AfD und deren Wähler und derjenigen, die mit den Gedanken spielen, die zu wählen. Mir wurde schon auf alternativen Seiten widersprochen, weil ich für die Wahl der AfD eintrete, ob man sie nun leiden kann oder nicht. Nur wenn man das macht, ärgert man die neuen Feudalherren am allermeisten. Das ganze Vorgehen zu den “Reichsbürgerputsch” bestärkt mich in meiner Meinung. Die Ziele sind im Prinzip klar: Einschüchterung der Wähler, Verbot der AfD. Ob sie das Ziel packen? Wir werden sehen, welche Seiten die Hampel noch aufzieht. Mit dem Faeser, verbandelt mit der Antifa, haben sie ja die Richtige am richtigen Ort sitzen. Der Putsch war wirklich großes Kino.

    1. Was soll, auch bei Ihnen, diese ewige “Sicherheits”-Einschränkung gegenüber der AfD:…. ob man sie nun leiden kann, oder nicht….!?!?

      Was, konkret, haben Sie auszusetzen?? Was z.B. hat Herr Höcke verbrochen, der ja fast immer her halten muß, wenn es um die Verunglimpfungen geht??? Im Bundestag liefert nur die AfD sinnvolle Stellungnahmen zu den wichtigsten Problemen unseres Landes. Von den anderen nur dummerhaftiges Geschwafel und Phrasendrescherei.

      Die AfD muß unbedingt gestärkt werden, denn von FDP und CDU/CSU braucht man nichts positives mehr erwarten. Die machen mit den Kommunisten gemeinsame Sache. Auch für diese Parteien sind wir nur Beute!

  2. Ein Land, in dem schon “Messer” als “Waffen” bezeichnet werden – in Stuttgart werden sie jetzt verboten (Partyszene!), braucht einen Aufhänger “Reichsbürger”, damit sich die Gutmenschen daran abarbeiten können und 3000 Polizisten für Durchsuchungen und Festnahmen eingespannt werden…
    Diese Regierung gehört sofort abgesetzt…ausländische Verbrecher (u.a. viele Mörder, Vergewaltiger, Sozialbetrüger..)dürfen in Deutschland nicht abgeschoben werden – England handelt – siehe Ausweisung Becker… er hat niemand umgebracht…

  3. @ÜBER STAATSSTREICHE LACHE
    nun ja – Streiche des Staates gegen die Bürger können durchaus lächerlich sein, aber sie haben immer den Ruch von staatlichen Übergriffen !

    Und das Regime steigert ja seine Übergriffe fast täglich mehr ins totalitäre !
    Die haben bestimmt auch den Pandemie-Vertrag schon unterschrieben, um beim nächsten Mal den Spritzenzwang auf die WHO abschieben zu können nach dem Motto : “wir wollten ja nicht, aber wir sind vertraglich zur Euthanasiespritze gezwungen !”
    Kennt man ja schon von dem Märchenonkel !

  4. wenn Frau Obersturmbannführerin das sagt, dann ist es wohl richtig.
    Gute Nacht Deutschland, die Feinde der Demokratie machen mobil

  5. 3000 hoch bewaffnete Polizisten für 25 verhaftete, teilweise hoch betagte Personen? Wow, d.h. 120 Polizisten für 1 Person? Wie haben sie das überhaupt geschafft ohne sich nicht gegenseitig zu zertrampeln?
    War nicht bei den Bildern zur Verhaftung ein gefährliches Luftgewehr mit zum Laden eines Diablos abgekippten Lauf zu sehen?

    10
  6. Kann Spuren von Ironie, Satire oder Sarkasmus enthalten.
    „Oh, heute mal wieder Märchenstunde,“ kann man da nur sagen, wenn „die dreisten L“ LückenLügenLumpen-PropagandaLautSprecher der Machthaber mal wieder über Nahtsies, Raiichsbürger und Räächte, Kuh Rona-Loigner, informieren. Und als Sahnhäubchen oben drauf, nun der verhinderte Staaaatsschdreichvon Rentnern mit ihren Rollatoren. Vermutlich ist jetzt jeder Rollatoropa und jede Rollatoroma und Rollladenbesitzer, Rouladenesser oder wer zur Faschingszeit als König oder Prinz verkleidet eine Krone trägt und vielleicht auch noch über ein Königreich fabuliert oder eine „Prinzenrolle“ kauft oder trägt, mächtig verdächtig, gefäährlich, rääächts oder ein Raaiiichsbürger oder Nahtsie oder Loigner, wie auch immer..

    Oder ist es vielleicht auch gelangweiltes Gähnen, was man dem entgegensetzen kann, wenn man diese Nachrichten, den Tagesgau, zettdeheff gestern, Njus, und Brännpungte, hart aber weich oder die noiesten Unfragen von infrarest oder infrarot(?) sieht oder hört. Wie auch immer, die und deren Helfershelfern, Helfershelferinnen und Helfershelferendenden*** kann man ohnehin nicht mehr helfen. Die erzählen uns viel, wenn der Tag lang ist, jeden Tag ein neues Märchen von und mit ihren Ekkspärten.
    Außerdem will ich Strom sparen und deshalb sehe und höre ich die Sender gar nicht, wegen Puhtien und so, naja Sie wissen schon.

  7. https://deutschlandkurier.de/2022/12/julian-reichelt-rechnet-mit-faeser-ab-so-beginnt-das-ende-von-demokratie/

    https://youtu.be/eW6LcHYu228

    „Julian Reichelt rechnet mit Faeser ab: So beginnt das Ende von Demokratie!“
    Quelle: Deutschland Kurier – 16.12.2022

    Mit dieser Ampel wird es Tag für Tag immer dreister und zwar
    gegen das eigene Volk.
    Dieses neue unnötige Gesetz hat nur ein Ziel, den Kampf ./. was auch immer, außer gegen Linksfaschismus, außer gegen Islamfaschismus.
    Es ist ein weiterer willkürlicher Eingriff um den Staat noch mächtiger, kontrollierbarer und regelementierbarer
    gegen das eigene Volk zu machen, sicherlich nicht im Interesse einer funktionierenden Demokratie mit Meinungsfreiheit u.v.a.

    Noch nie seit bestehen der BRD gab es solche gefährlichen Multidilettanten in Gewänder der Politik !

  8. https://media.deutschlandkurier.de/2022/KW50/beck196.mp4

    „Leugnung von Kriegsverbrechen“ – Das Ende der Meinungsfreiheit! |
    Ein Kommentar des Europaabgeordneten Gunnar Beck“

    Quelle: Deutschland Kurier – 16.12.2022

    Ich halte große Stücke von Herrn Beck, da er sachlich und ehrlich über die Taten der Politik wehemend berichtet und danke dafür !

    Schaut hin, was uns diese Ampel alles als Zwang, Unfreiheit, Grundrechteentzug, etc. sogar mit Tricks in die Aufnahme in anderen Gesetzen aufdrückt.
    Mit einem Satz ist das zu beantworten.
    Es ist nicht mehr hinnehmbar !

  9. Gegenfrage: Kann man über Lächerliches noch lachen – oder hat man nicht etwas entdeckt, was einem das Lachen vergessen lässt?

    Politiker und insbesondere die Innen (ist perfekt geschändert!) sind macht- und mediengeil – und hinterfotzig. Auch wenn man auf etwas Lächerliches stößt, sollte man immer fragen: Wem nutzt das?
    Beim knapp vereitelten Rentner-Putsch offenbar der Tatsache, dass mal wieder ein Mord eines bleibeberechtigten Verfolgten nicht zu lange die Themen in den Medien bestimmt …

    Die eigene Agenda vorantreiben, das Volk mit Ängsten treiben – das nennt man neuerdings “politisches Gestalten”. Und Gestalten haben wir reichlich.

  10. hahahahha… die politdeppen sind da….
    Obwohl seit 2015 mehr als 13 Millionen ins Land kamen, fehlten Arbeitskräfte. Stattdessen stiegen das Heer der Sozialhilfeempfänger und die Kriminalität. super super weiter so…
    Weiterlesen auf jungefreiheit.de

  11. Also wenn sich so ziemlich alle Parteien einig sind darueber , dass da was Alarmierendes verhindert wurde und selbst unter deren Generalsekreten Einigkeit herrscht darueber , ihr Leben einzig der forschen Besonnenheit von Frau Faeser zu verdanken , dann muss da auch was dran sein . Der Jutebeutel der Dame , die Wochen zuvor schon ganz hinterlistig auf alte Dame machte , wurde bestimmt noch nicht hinreichend untersucht . Womoeglich barg er Wurfkartoffeln , extra aus Bolivien eingefuehrt . Bis die auf ihre Sprengkraft gecheckt sind , dauert’s halt . Ab damit nach Unterluess zu Rheinmetall zum Probewurf … und wehe die detonieren ! Bei zwei Hochverdaechtigen sollen tiefergelegte Rollatoren in den Garagen gefunden worden sein , mit Front- und Heckspoiler und Seitenschuerzen , wie man’s eher bei den aufgemotzten Fiats von Araber-Clans findet , offensichtlich doch zwecks beflinkter Flucht vor den Kruecken des Staatsschutzes . Einer soll sogar die Aufschrift “Bi-Turbo” getragen haben , um vorzutaeuschen , das jeder Versuch von Verfolgung von vornherein sinnlos ist . Im Kevlar-Aermel eines wackeren Staatsschuetzers soll zudem ein sich tief eingegrabenes Gebiss sichergestellt worden sein , welches mutmasslich von einem Konspiranten brutal und ohne jede Ruecksicht und Kampfesehre vom Balkon eines als Altenheim getarnten Kombatantennests aus , als heimtueckische Killerdrohne abgefeuert wurde . Der Beamte kann nur von Glueck sagen , diesen hinterlistigen Angriff ohne es zu bemerken ueberlebt zu haben ! Der Taeter ist noch nicht gefasst . Aber er gilt zu den eigentlichen Strippenziehern des geplanten Sturzes der ehrenwertesten Regierung , die Deutschland je ertragen durfte , zu gehoeren , deren niedertraechtige Parole lautet : Deutschland zu Ehren (!) , was auch immer dies bedeuten mag – Deutschland , was is’n das ? Und Ehre , lieber Himmel , geht’s noch ? Typisch fuer diese Umstuerzler , ihr wahres Anliegen hinter Fremdwoertern tarnen zu wollen ! Aber zurueck zum Ernst der Lage , liebe engagierte Mitbuerger : Viele Rollatoren sind noch auf der Flucht nebst Anhaengsel , wahrscheinlich auf den Autobahnen der Republik . Also Augen auf , vor den gesperrten Bruecken ! Nancy Faeser hat sie nicht alle , also noch nicht alle … beisammen meine ich natuerlich , dien Rollatoren mit den Drehlaffetten .

  12. Wir hatten in einer Mietstreitigkeit eine Anwältin, denen wir kurzer Hand das Vertrauen entzogen haben, weil ein wichtiges Schriftstück uns erst ca. 5 Tage nach der Gerichtsverhandlung
    vorgelegt und auch nicht bei Gericht uns den Inhalt mitgeteilt wurde.

    Um eine neue Anwaltskanzlei für ein Anschlussverfahren zu finden haben wir 3 Kanzleien aufgesucht.
    Alle 3 Anwälte haben erst nach dem Streitwert, der bei knapp
    600 E liegt, gefragt und lehnten die Mandatsübernahme wegen Betriebsunwirtschaftlichkeit ab.
    Wir mussten uns dann vor Gericht selbst vertreten und denken, das die Selbstvertretung stets ein Nachteil ist.

    Hätten wir diesen “Geld geilen Säcken” 500 E Erfolgsprämie zusätzlich angeboten, was wir nicht gemacht haben, wäre sicherlich eine Mandatsübernahme dabei heraus gekommen.

    Wir überlegen, ob es was bringen könnte, wenn wir die zuständige Anwaltskammer einschalten würden?

    Weiß jemand Rat ?

    1. @Gudrun W
      Beschwerde kann dem Fall nur gegen Eure ehemalige Anwältin wegen Unterlassung eingereicht werden, bringt aber nicht viel.
      Es kann keine Beschwerde wegen der Ablehnung einer Rechtsfrage eingereicht werden, Rechtsanwälte sind selbständige Unternehmer.
      Im Regelfall wird ein Anwalt auf Anfrage vom Gericht gestellt, die allgemeinen Kosten werden allerdings selbst in einem Vergleich des Rechtsstreits immer geteilt, der von Euch Beklakte müsste eindeutig rechtswidrig gehandelt haben um schuldig gesprochen zu werden und damit voll haftbar zu sein.
      Kurz gesagt, Ihr müsst wissen ob sich der ganze Aufwand überhaupt lohnt und nur Ihr wisst ja um was es überhaupt geht…

  13. Zumindest lacht man “international” darüber, in Deutschland – zumindest laut Qualitätspropaganda trauen sich nur “gefährliche” Rentner so etwas zu.
    Diese “Putschinszenierungen” sind eine absolute Lachnummer, wie will ein so kleines Grüppchen die Macht ergreifen ohne jede Befehlsgewalt über bewaffnete Einheiten wie Militär oder Polizei, über die richtigen Stellen in der Verwaltung, über die oberste Justiz und sogar ohne nennenswerte eigene Bewaffnung, nicht einmal ein Büro im Reichstag kann man so unter Kontrolle bringen!
    Niemand, wirklich niemand nimmt diesen angeblichen “Putschversuch” ernst, niemand interessiert sich für die “Entführungsversuche” eines geisteskranken K. Lauterbach, keiner auf der Straße fernab des woken Netzes redet auch nur darüber, es wird bestenfalls mal als spaßige Einlage für blöde Witze verwendet.
    Diese dilettantischen Inszenierungen sind so unfassbar stümperhaft das man sofort merkt wer sich diese miserablen Shows einfallen lässt, immer wieder die gleichen Phrasen die wie auf Bestellung politisch missbraucht werden können.
    Das alles auch noch mit schon vorab informierter Staatspresse die Live bei der “Verteidigung der Demokratie” dabei ist, bescheuerter und noch unglaubwürdiger geht es überhaupt nicht mehr!
    Diese “Regierung” ist sogar zu blöde zum bescheißen, sie ist derart hilflos, verzweifelt, erbärmlich, lächerlich, stümperhaft… was soll man da sonst noch machen außer darüber ausgiebig zu lachen, es bleibt uns ja nichts mehr anderes übrig…

  14. In Abwandlung eines alten Filmtitels:
    Vier Krücken für ein Halleluja…
    Andere Frage:
    Warum wird mir dieser Artikel, nur dieser, auf meinem Notebook mit allen Browsern und wahlweise auch VPN nur als leere Seite angezeigt, nur auf dem Smartphone geht es?

      1. Irgendwie scheint es mit dem Wort Staatsstreich zusammen zu hängen, vermute ich.
        Vielleicht wird ja demnächst das Märchen vom tapferen Reichsbürgerlein auch zensiert, Ihr wißt ja:
        Sieben auf einen Streich…

  15. Ist ein Staats-Streich das Gleiche wie ein Klingel-Streich ?
    Und in welchem Zusammenhang ist dann Streich-Fett zu sehen ?
    Fragen über Fragen…..